DAX-0,51 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,60 % Öl (Brent)-2,07 %

Bewertung des Einkaufsmanagers USA v. 4.09 - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Erläuterungen:
Der Index der US-Einkaufsmanager soll die reale Entwicklung der US-Konjunktur um einige Monate im Voraus abbilden, und diese bemerkenswerte Fähigkeit bemühen sich jetzt offizielle Stellen und Medien zu verbreiten. Dabei aber haben die US-Börsen diese sehr positive Nachricht mit der kurzfristigen Eindeckung von Leerverkäufen - teilweise noch am gestrigen Handelstag - abgehakt. So verlor der Dow Jones Index etwa 170 der zuvor gewommenen 220 Punkte und scheiterte letztlich an der bereits sicher geglaubten 10.000 Punkte-Marke. Der Nasdaq Composite drehte nach anfänglichen Gewinnen aus Short-Eindeckungen ins Minus und schloß mit 1,9 v.h. im Minus auf Tagestief. Der Internet Index, der ebenfalls auf Tagestief schloß, erreichte sein tiefstes Kursniveau seit 1999. Somit stellt sich die Frage, ob der Index der Einkaufsmanager tatsächlich den Einfluß auf die Börsenentwicklung hat, der ihm zugedacht wird, oder ob sein Signalcharakter wie in den Jahren 87 bis 91 sowie in 95 - also in wesentlichen Teilabschnitten einer Aufschwungsphase des marktbreiten S+P 500 Index - nur begrenzt vorhanden ist. - - Er ist sicher weiter zu beachten, aber er signalisiert mit seinem Indexwert unter 50 lediglich, daß die Abwärtsdynamik nachgelassen hat. - Kommende Erholungstendenzen der US-Konjunkur würde er erst bei Werten über der 50 signalisieren und dies auch erst mit einem Vorlauf von etwa 3 Monaten. - Bis dahin üben sich die US-Großunternehmen weiter in Rationalisierungen und Firmenzusammenschlüssen und setzen Arbeitskräfte frei, was die Massenkaufkraft reduziert. Von daher also - und aus der Historie betrachtet, ist dieser Index als Barometer der Börsenentwicklung nur begrenzt geeignet.
Ergaenzend sollte man darauf hinweisen, das die entsprechenden Umfragen schon einige Wochen alt sind, somit also in die Phase fallen in der der Dollar einer staerkeren Abwertung ausgesetzt war.

Insofern fand die Umfrage in einem Umfeld statt, in dem sich die Perspektiven gerade fuer die amerikanischen Exporteure schnell verbesserten und schon erste Mutmassungen ueber weitere Kurssteigerungen des EUR nachzulesen waren.

Das begruendet meiner Meinung nach den im Index vorhandenen Optimismus. Wenn der Dollar sich jetzt wieder/ weiter stabilisiert tauchen die alten Probleme wieder zu Tage und der Optimismus sollte schwinden, d.h. das bei weiter stabilen oder noch festeren USD Kursen sollte die naechste Umfrage entsprechend wieder staerker negativ ausfaellt.

Und damit waeren wir wieder da wo wir wo einigen Tagen schon waren.


Oder?
die kurse sind einzig durch die meldung am nachmittag gekommen das daimler im august 25 % weniger autos in den usa verkauft hat


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.