DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Warum bewegt sich diese KONTRON nicht? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 9)


ISIN: DE0006053952 | WKN: 605395
4,560
$
14.08.17
Nasdaq OTC
+12,87 %
+0,520 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

War aber auch nicht schlecht, um noch 3000 zu 3,83 zu fischen. Frage mich, weshalb so wenig Gegenwehr ist, Montag blasen wir zum Angriff auf die 4,10...
trotzdem schade, das der übliche Verdächtige wieder mal tausende Stücke in die SA geworfen hat...:eek:
__________________KURSGOTT_______________

Asche über mein Haupt, wir sind doch nicht mehr auf die 3,5 gegangen, naja dann auf zu meinen 6 Euro...

Kursgott:laugh:
Geil schaut das das heute.Das Orderbuch gefällt mir auch immer besser:D
1 1000 4.06 4.08 500 1
2 2575 4.05 4.09 2550 3
1 1600 4.02 4.1 2724 4
3 3300 4.01 4.11 1500 1
4 4710 4 4.12 401 1

Ich schätze bei 4,15€ liegt liegt noch eine größere Position.Aber dann sind bis 5€ keine Wiederstände mehr.
Wie die 14000 bei 4€ heute früh locker aus dem Weg geräumt wurden,das war schon nicht schlecht.Es werden wieder große Pakete umgesetzt.

09:01:48 4,04 170
09:01:36 4,00 14.702
09:01:24 3,99 1.000
09:00:38 3,96 80
09:00:38 3,98 1.920
09:00:32 3,99 1.333
09:00:29 4,00 2.000
09:00:28 4,00 100
09:00:28 3,99 9.847

Gruß Tobi
hab mich wieder von meinen Stücken getrennt, Kursziel erreicht.:D
sollte dieser verrückte Markt noch weiterrennen, bin ich wieder ab 4,25 dabei.:D
doch jetzt muß einfach mal die Abkühlung kommen...:rolleyes:

die sollte man auch haben:

Kontron sollte die 4 verteidigen können, Abstauberlimits um die 3,90...:lick:
Hurri du bist ein Genie:) Ich bin gestern auch raus zu 4,22€ und habe mir heute SGL Carbon geholt.Da ist ein Reebound fällig.Kontron bleibt aber ganz oben auf der Watchlist:D

Gruß Tobi
das sieht verdammt stabil aus heute. Wenn Nasi drehen sollte wird es weiter aufwärts gehen.

gruß:eek:
bei kontron sieht es eigentlich recht ordentlich aus-oder hat herr gehrmann(vorstand von kontron)eine andere meinung,er hat gestern mal ein paar aktien auf den markt ge-worfen:O
SGL ist in der Tat sehr interessant, könnte aber noch ein paar tage dauern...:rolleyes:
nun da der gute herr gehrmann immer nochmehr als 180 Tsd. hält macht das den braten nicht fett...hätte halt noch 2 tage warten sollen...

Directors` Dealings
Vorstandsmitglied Ulrich Gehrmann
Datum: 30. Mai 2003
Transaktion: Verkauf
Anzahl: 16.097 Stück
Preis pro Aktie: EUR 4,00
auf die Antwort von Herrn N. im Forum zu dieser Transaktion bin ich gespannt. Bestimmt heißt es da " er hat außerboerslich an einen Investor verkauft" - vielleicht um den freefloat zu erhöhen?:D
Prozentual ist das zwar nicht viel, aber verdienen die Herrschaften nicht genug, daß Sie auf solche vertauensschädigenden Aktionen nicht verzichten können?:confused:
Das einzig gute ist, dass es Kontron selbst veröffentlicht hat.

gruß
@guru
schaun mer mal-hab ihm auch noch paar andere fragen gestellt-aber noch keine diffizile-aber bis zum 5.fällt mir
bestimmt noch eine ein-ansonsten könnte kontron jetzt in das richtige fahrwasser kommen-we will see:eek:
guru:)

find ich auch ganz gut, das die Meldung von Kontron selbst kommt.
Wow Orderbuch lässt sich bis 4,53 einsehen :):

2 000 4,14
2 407 4,16
800 4,17
600 4,18
6 728 4,20
2 100 4,22
450 4,24
2 750 4,25
1 050 4,26
300 4,28

4,37 4 000
4,39 200
4,40 4 220
4,44 2 000
4,45 1 100
4,48 500
4,49 3 300
4,50 6 617
4,52 2 000
4,53 450

19 185 Ratio: 0,787 24 387

Eröffnung: 4,20
Kontron hat "gutes Bauchgefühl" für Q2; Hoher Goodwill ( Interview mit CEO)



Berlin (BLUeBULL) – BLUeBULL sprach mit dem CEO von Kontron, Hannes Niederhauser. Schwächen beim Absatz der Produkte will der Kontron-Chef auch im zweiten Quartal nicht wahrgenommen haben. Nachdem der Auftragsbestand zum Ende des Q1 auf 98 Mio. Euro gegenüber 94 Mio. Euro zum 31.12.2002 gestiegen war, hat er diesbezüglich für das zweite Quartal - welches „ähnlich verläuft wie das Vorquartal - noch keine konkreten Zahlen vorliegen. Aber er hat ein „gutes Bauchgefühl", wie er zu Protokoll gibt.

Ein etwas mulmiges Gefühl beschleicht jedoch beim ersten Blick in die Bilanz. 103 Mio Euro Firmen- oder Geschäftswert, also Goodwill, stehen zum 31.03. zu Buche – die Eigenkapitalquote von 75% verliert angesichts dessen ein wenig an Glanz. Entstanden ist dieser Block zu einem grossen Teil durch die Verschmelzung mit Jumptec. Hannes Niederhauser macht sich und den Anlegern nichts vor, wenn er angesichts dessen auch von „künstlichen Werten, die die Buchhaltung damals reingezaubert hat“ spricht. Zu diesem Zeitpunkt sei das Umfeld positiver gewesen. Sollte sich dieses jedoch langfristig nicht derart verbessern, dass die damals zugrund gelegten Wachstumsraten von Jumptec eingehalten werden könnten, dann sei der Goodwill überhöht, so die ehrliche Aussage des CEO.

Eine komplette Einschätzung zu Kontron wird am Freitag im Börsenmagazin "BLUeu" veröffentlicht. Registrierung ist hier noch möglich (kostenlos):



Börsenmagazin BLUeu
@guru
dann gibt es ein paar sonderabschreibungen-der buchwert je aktie sinkt-aktienrückkauf(den ich sowieso für falsch halte,besser wäre schuldenabau,aber ich denke kontron kauft eh keine aktien zurück unter 2 euro) nur deutlich unter buchwert(lt.aussage niederhauser)darum hat gehrmann auch verkauft,mal sehen wer der nächste ist!
@guru
p.s. deine frage 275 hast du dir mit dem reinstellen des bluebull-artikels selbst beantwortet:look:
@Gamnat

die Frage war nicht von mir!;)
Das die Bewertung bei Fusionen schwierig ist war klar. Der CEO hatte darauf schon einmal hingewiesen und diesen zus. Abschreibungsbedarf,aufgrund der schlechten Börsenlage und dem damit verbundenen Kursverfall, auf 5Mill € beziffert. Aber wir sollten nicht vergessen, das sich die Kontronaktie seit der Fusion im August 2002 um ca 40% verteuert hat. Das heißt für mich, das sich die fiktiven Jumptecanteile auch erholt haben und kaum noch Abschreibungsbedarf da sein sollte. Ein Restrisiko wird immer bleiben. Stell Ihm doch mal die Frage im Forum!



gruß
@Gamnat

Psychologisch ist der Beschluß zum Aktienrückkauf, welcher vorraussichtlich gefasst wird, wichtig. Der Buchwert liegt irgendwo zwischen 5,6 und 6€. Spielraum ist da schon noch vorhanden. Beschließen kann man viel, aber ob der Rückkauf auch tatsächlich stattfindet steht auf einem anderen Blatt.
Trotzdem kann man auch von einem ordentlichen QII ausgehen, wenn man dem Bauch von Herrn N. verdrauen kann.:D
Für mich besitzen eh nur Niederhauser und Mühlbauer Verdrauen, da beide die Gründer von Kontron alt und Jumptec sind und sich offensichtlich voll mit der neuen Kontron identifizieren. Wenn aus dieser Ecke Verkäufe kommen, sollte man vorsichtig sein. Gehrmann ist nur ein kleines Licht.

gruß
guru:)

wo drückt dir denn die Hitze aufs Gemüt?
hier bei mir in Darmstadt sind es 37° Grados...:eek:
@guru
da sind nicht nur die jumptec-aktien im spiel,sondern hauptsächlich die von beiden firmen in der vergangenheit getätigten zukäufe verschiedenster firmen die den imensen
goodwill ausmachen!auf fragen im forum wurde von niederhauser immer behauptet der goodwill sei werthaltig nun sieht es wohl anders aus(glaubwürdigkeit!)
meiner meinung nach ist der gehrmann ein cleveres kerlchen,er hat die pep jedenfalls soweit profitabel gemacht das fast alle verlustvorträge aufgebraucht sind(siehe punkt 12 der HV 2003)-GEWINNABFÜHRUNGSVERTRAG-,es bedeutet das die pep nun verlustvorträge anderer firmen der
kontrongruppe nutzen kann,mit der wirkung das weniger steuern gezahlt werden muß!also nichts gegen gehrmann hat wohl auch zum richtigem zeitpunkt verkauft-den es sieht so aus als wenn der kurs schächelt!
@Hurri
was is nu mit SGL die 13€ ist in Reichweite:D :D
Ich musste heute gleich noch nachkaufen;)
Bist Du reingegangen?


Gruß Tobi
tobi:)

nö, mein Limit wurde nicht bedient. Bleibt aber, gerade morgen, auf der WL.
Guck dir auch IEM an, könnte die Tage sehr gut laufen.:D
gruß hurri
@hurri

bei uns in Sachsen waren es ca. 35°:cool:

@Gamnat

der Kurs schwächelt, weil Gehrmann verkauft hat und Kontron gut gelaufen ist, so daß es legitim ist Gewinne mitzunehmen. Wie gesagt, ich bin auf die Antworten im Forum gespannt. Ich bleibe trotzdem vorsichtig optimistisch gestimmt, weil der Ceo offensichtlich seine Hausaufgaben gemacht hat. Kontron wächst zwar nicht mehr so rasant, schreibt aber nach wie vor schwarze Zahlen und ist bei einem anspringen der Weltkonjunktur bestens aufgestellt. Wir dürfen nicht vergessen, das es einen 3-jährigen Investitionsstau (Staat,Großindustrie und Mittelstand) gegeben hat, den es wettzumachen gilt, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

gruß
heute gibts auf die Mütze, die Märkte werden heute mittag drehen.:D
aufwärtstrend weiterhin intakt...
bin gespannt auf die antworten des h. niederhäuser heute im investor`s forum..
Börse-Online wirft in seiner neuesten Ausgabe Herrn Niederhauser schmutzige Tricks bei seinen Ad-Hocs vor. Auf jeden Fall steht das in Frage 290 im Kontron-Forum. Höre ich gar nicht gerne, habe aber den Artikel nicht gelesen. Mal sehen was Herr Niederhauser dazu sagt.
da hätte ich aber mehr Auswirkungen auf den Kurs erwartet, wenn so ein Artikel erschienen ist...:confused:
kann das jemand mit dem Artikel in der BO bestätigen?
@hurri
artikel habe ich selbst gelesen-B.O. seite 52
habe den artikel zusammengefaßt und niederhauser dazu eine frage gestellt im forum(292.)müßte gleich beantwortet werden:cool:
hier die stellungnahme des herrn n. aus dem investor`s forum von gestern..

Antwort von Hannes Niederhauser:
ich kenne den artikel, es wird uns vorgeworfen die vergleichbarkeit der vorjahreszahlen nicht betont zu haben. wir haben darauf reagiert und eine press release ins web gestellt mit Proforma Zahlen 2002. Börse-Online war mit dieser Maßnahme zufrieden. Es gibt keine Ermittelungen gegen Kontron.
zu neuen aufträgen...


Antwort von Hannes Niederhauser:
gerade heute haben wir einen auftrag über 2 mio € aus fernost im gaming bereich erhalten.
Aus dem Bereich Fahrzeugcomputer/Sonderfahrzeuge und dem Bereich Automatisierung - Ec racks (jeweils USA) kamen im Mai 2 weitere Aufträge über 1 mio.

mal schauen was der tag heute so bringt..
Moin

diese beiden Antworten sind auch nicht ganz uninteressant.
Das Forum ist schon super. Kennt Ihr noch andere AG` wo sich der CEO unbequemen Fragen stellt?

gruß

Antwort von Hannes Niederhauser:
Hr Gehrmann hat in der Schwächeperiode der Aktienmärkte über 200.000 Aktien gekauft. Es ist sein gutes Recht nach den guten Kursperformance einen Teil der Gewinne (16.000) zu realisieren. Hr Gehrmann wird bei Marktschwächen auch wieder Aktien zukaufen.
Da gerade Q1 Zahlen veröffentlicht wurden, liegt kein Insiderhandel vor.

Antwort von Hannes Niederhauser:
Unser Goodwill wurde zum Ende 2002 bei den Impairment Tests bewertet und für werthaltig erachtet. Zukünftige Goodwill Abschreibungen ergeben sich durch zukünftige Impairment tests (1 mal pro Jahr vorgeschrieben). Wir haben keine weiteren Impairment Tests durchgeführt. Goodwill ist generell eine Rechengröße von US Gaap ohne Einfluß auf das operat. Geschäft, die Kreditwürdigkeit oder Investorenverhalten. zB haben wir einen Großteil unseres Goodwills durch die Verschmelzung mit Jumptec erhalten ohne dafür auch nur 1€ ausgegeben zu haben.
moin tobi & guru:)

habt ihr nicht mal Lust, in unseren Trading-Thread rüber zu gucken? Da ist viel los, und man kann sehr von profitieren.
Gebt einfach meinen Usernamen bei der Suche ein, da findet ihr den Trading-Thread Juno2003. Würde mich freuen.:)
guru:)

tobi meinte damit sicherlich, das es auch bei Grenke einen Chat gibt.
gruß hurri
die 4,20€ sind eine harte Nuss, die muß fallen.
Schaut mal nach den US-Futures:
Nasdaq + 12,50
Das hebt die Stimmung ...
e.
Nasdaq-Future im Keller...:eek:
morgen wirds wohl ordentlich runtergehen...:(
genau wutzibutzi...:p
das mußte mal gesacht werden.:D
Motorola wird dem Markt heute, spätestens morgen, den Rest geben...:D
Steht zwar nichts neues, aber dachte ich stelle es mal rein.;)


09.06.2003
Kontron kaufen
Frankfurter Börsenbrief


Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" bewerten die Kontron-Aktie (ISIN DE0006053952/ WKN 605395) mit "kaufen".

Charttechnisch habe die Aktie eindrucksvoll die Wende geschafft. Nach einer Bodenbildungsphase von immerhin rund einem Jahr liege die Aktie aktuell etwas über 4 Euro. Nun werde es spannend, denn der Kurs komme von 65 Euro.

Derzeit stehe bei dem Spezialisten für "elektronische Gehirne" völlig richtig die Kostenoptimierung im Vordergrund, denn auch Kontron bekomme die High-Tech-Flaute zu spüren. Von 36,9% im 2. Halbjahr 02 sei die Bruttomarge auf nunmehr 38,6% voran gekommen. Man habe, obwohl etwa 60% der Aufträge in US-Dollar fakturiert würden, im ersten Quartal eine Steigerung des Auftragsbestandes auf 98 Mio. Euro geschafft. Trotz flacher Umsatzentwicklung solle im operativen Ergebnis im Gesamtjahr ein Anstieg von 1,6 auf 7 Mio. Euro realisiert werden.

Um rund 17% müsste der aktuelle Marktwert (rund 191 Mio. Euro) steigen, um nur das bilanzielle Eigenkapital aufzuwiegen. Übrigens mache dies 75,5% der Bilanzsumme aus. Das KGV sei mit 18,22 zwar nicht wirklich niedrig, aber dies müsse im Kontext der Branchenflaute gesehen werden.

Die Empfehlung der Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" für Kontron-Aktien lautet "kaufen" mit Kursziel 8 Euro.
10.06.2003
Kontron kaufen
Hot Stocks Europe

Die Experten vom Börsenbrief "Hot Stocks Europe" trauen den Aktien der Kontron AG (ISIN DE0006053952/ WKN 605395) mittelfristig wieder zweistellige Kurse zu.

Im ersten Quartal sei der Umsatz von 46,5 auf 55 Millionen Euro geklettert. Die Bankverbindlichkeiten würden 25,7 Millionen Euro betragen bei einem Cash-Bestand von 41 Millionen Euro. Operativ werde Kontron das Ergebnis in 2003 von 1,6 auf 7 Millionen Euro steigern können.

Das Unternehmen entwickle und fertige Systeme, die auf embedded-Technologie basieren würden. Die Notwendigkeit einer höheren Leistungsfähigkeit der Geräte bei gleichzeitiger Verkleinerung sichere Kontron auch in den kommenden Jahren satte Wachstumsraten.

Gerade in Russland, den EU-Beitrittsländern sowie weiten Teilen Asiens wolle Kontron seine Marktposition in den kommenden Monaten weiter ausbauen.

Mit dem charttechnischen Break der 4 Euro-Marke hat die Kontron-Aktie kurzfristig ein 50%iges Kurspotential, dieser Ansicht sind die Experten von "Hot Stocks Europe".
erstaunlich stark die Kontron, seit gestern schon...:eek:
hallo

wenn wir heute über der 4,30 schliessen, liegt der nächste wiederstand zwischen 4,80 und 4,90.

all the best

KBC hat jetzt 100% erreicht;)

von 2,2 auf 4,4:)

hin und her mach die Taschen leer:rolleyes:

und die Analystenempfehlungen stinken gewaltig:eek:

:D
Werde langsam ein wenig nervös. Sieht aber so gut aus. Vielleicht SL bei 4,60 ???

:confused:
Oh wie schnell das geht. Dauert nicht mehr lange dann platziere ich den SL bei 6,00 EURO. :D
@win...

setze SL nicht zu eng, sonst könntest du dich ärgern, ich habe es heute auf 4,30 nachgezogen (war auslöser eines dreifach-kauf-signales)

bin damals bei 2,25 eingestiegen und war schon einige male vorm ausstieg, bin jetzt aber froh, dass ich die SL nie zu eng gesetzt hatte.

Gruss
NF
nicht nervös werden,5,20 5,30 werden bald geschlagen sein,momentan werden wir kurse von 4,70 und 4,95 sehn.
Hoffe ihr habt recht. Bin eigentlich auch von der Zukunft Kontrons überzeugt. Die Stimmung ist sehr euphorisch, wenn das noch ein wenig anhält ist noch viel drin.

Vielleicht sollte man es wie Niederhauser sehen. Verkaufen niemals unter 10 EURO.

;)
das es den auch noch gibt:cry:

11.06.2003
Kontron Kursziel 6 Euro
Prior Börse

Die Experten vom Börsenbrief "Prior Börse" sehen für die Aktie von Kontron (ISIN DE0006053952/ WKN 605395) ein Kursziel von 6 Euro.

Trotz flauer Konjunktur wolle das Unternehmen seine Ertragskraft verbessern. Im aktuellen Jahr strebe Vorstandschef Hannes Niederhauser ein operatives Ergebnis von mindestens 7 Mio. Euro an. Im vorherigen Jahr seien es nur 1,6 Mio. Euro gewesen.

Beim momentanen Kurs von 4,34 Euro betrage die Marktkapitalisierung rund 200 Mio. Euro. Dabei habe die Gesellschaft im vergangenen Jahr 215 Mio. Euro umgesetzt. Auch das ausgewiesene Eigenkapital liege über der Kapitalisierung. Da sei es nicht verwunderlich, dass sich das Management auf der HV am 24. Juni ein Aktienrückkaufprogramm von 10% genehmigen lassen wolle. Dieses Rückkaufprogramm dürfte für einen weiteren Aufschwung des Kurses sorgen.

Belastend könnte jedoch der schwache USD wirken. Immerhin würden 60% der Aufträge in USD fakturiert. Mit einer Eigenkapitalquote von 75% stehe die Bilanz auf gesunden Beinen. Allerdings seien die Firmenwerte in Höhe von 103 Mio. Euro kein Pappenstil. Sollten sie über kurz oder lang wackeln, könnte dies die Erfolgsrechung enorm belasten.

Nach Ansicht der Experten der "Prior Börse" ist die Kontron-Aktie alles in allem aber eine Sünde wert.
@hurry

Einstieg verpasst oder bist Du im Urlaub?
Hier noch eine News aus der Abteilung Technik.

gruß
SOPH.I.A.: Einfacher All-in-One Baukasten für die Web-basierte Automatisierung
Schlankes Modulkonzept, fetter Kundennutzen

Kaufbeuren, den 13. Juni – Kontron Modular Computers (ehemals PEP Modular Computers) stellt mit SOPH.I.A. erstmals eine plattform- und betriebssystem-unabhängige Entwicklungs- und Runtime-Umgebung für die Web-basierte Automatisierung vor. Sie formt aus einer Vielzahl von Standard-Komponenten eine Gesamtlösung für die Sophisticated* Industrial Automation (=SOPH.I.A.). Gegenüber reinen Webserverapplikationen ist SOPH.I.A. der erste durchgängige und einfach zu handhabende All-in-One Baukasten sowohl für die Entwicklung und Konfiguration als auch für das Web-gestützte Management von Einzelmaschinen und modularen, verteilten Anwendungen bis hin zu kompletten Anlagen. (*Sophisticated bedeutet so viel wie ausgeklügelt, komplex, erfahren, weise)

SOPH.I.A. setzt sich aus leistungsfähigen, erprobten Standardmodulen zusammen und sichert so langfristig die Investition des OEM in SOPH.I.A.. In der aktuellen Version besteht der SOPH.I.A-Baukasten aus einem Integrated Development Environment (IDE) als komfortable Entwicklungsumgebung mit integrierten API (Application Programming Interface) und einem umfassenden Laufzeitsystem. Das Laufzeitsystem besteht aus einem XML-Data Server für die plattform- und betriebssystem-unabhängige Anbindung der kundenspezifischen Applikation sowie allen erforderlichen Frontends wie z.B. Webserver, Alarmserver, Eskalationsmanager, Authentifizierungs-Server, Download-Server. Der Webserver ist unter Windows, Linux und VxWorks einsetzbar. Die erste Version von SOPH.I.A läuft unter VxWORKS, Linux (V1.1) und Windows CE (V 2.1) folgen in Kürze nach. Ein zusätzlich integrierter Konfigurations-Server dient der anwenderspezifischen Konfiguration während der Laufzeit. Im Betrieb kann so das Verhalten der Webapplikation vom OEM oder Endkunden bedarfsgerecht eingestellt werden. Die wesentlichen Funktionen sind dabei die Userkonfiguration (welche Daten darf welcher User zu Sehen bekommen) und das Alarmmanagement (womit soll auf welche Alarmmeldung reagiert werden) mit seinen Eskalationsroutinen (was soll passieren, wenn der Alarm nicht quittiert wird). Aber auch Downloadoptionen einer neuen Software oder die User-Authentifizierung sind hier kundenspezifisch konfigurierbar.

Modulares Konzept macht Embedded-schlank
SOPH.I.A ist ressourcenschonend ausgelegt und plattform-unabhängig: Hierzu ist parallel zum Webserver ein Data Server integriert. Er bildet die Brücke zwischen dem Webserver und einem betriebssystem-spezifischen Data Provider, der mit der eigentlichen Applikation über ein Data Modul kommuniziert. Der Data Server übernimmt vom Data Provider die Daten aus der Applikation, setzt sie in das standardisierte, neutrale Format XML um und gibt diese an den Webserver weiter. Der Overhead des Data Providers ist minimal, so dass er auch auf dem kleinsten Embedded System Platz findet.

Kontaktadresse für diese Pressemitteilung:
Kontron Modular Computers GmbH
Sudetenstrasse 7
DE-87600 Kaufbeuren
sales@kontron.com
Tel: +49-8341-803-0
Fax, +49-8341-803-499
aber wohl dem, der um die 5€ verkauft hat...:lick:
die Party ist jetzt erstmal vorbei.:D
gruß hurri
Was meint Ihr, wird die 5 heute nachhaltig geknackt? Die Vorgaben aus Burger- und Schlitzaugenland waren doch prächtig.:eek:

gruß
hurry
das ist dein Problem bei deinem Anlagehorizont. Diesen letzten Satz hast du bei 3 und bei 3,50 und bei 4,20 auch schon von dir gelassen und bei 6 wirst du ihn in Kürzen wieder verwenden. Aber jeder nach seinem Gusto, gottseidank!
Gruss T.
Moin

ist doch irgendwie ein Wiederspruch in sich:confused:

gruß

Einstufung: Gesenkt auf "Outperform" ("Buy")
Kursziel: Erhöht auf 5,30 (4,80) EUR

Die Analysten der WestLB Panmure senken die Einstufung für Kontron auf "Outperform" von "Buy", während sie das Kursziel auf 5,30 von 4,80 EUR anheben. Die jüngste Kursrally preise das stringentere Finanzmanagement des Unternehmens sowie den strategischen Wechsel aus dem Telekombereich ein, begründen die Analysten die Änderungen. "Die Bewertung scheint nun mit der jüngsten Entwicklung im Einklang zu stehen", heißt es wörtlich.
vwd/DJ/17.6.2003/gos/gjl/mod/reh

17.06.2003, 17.06
Hi

was haltet Ihr von diesem Szenario. Klingt irgendwie realistisch, so nach dem Motto "die hausse nährt die hausse"
Kontron hielt sich die letzten Tage auch nicht schlecht und konsolidierte auf hohen Niveau.

gruß

Warum die Kurse weiter steigen werden...!


Die Börsen haben in den letzten Wochen weltweit zweistellige Zuwachsraten verzeichnet. Der DAX kletterte innerhalb von drei Monaten um mehr als 40 Prozent. Gestandene Blue-Chips wie zum Beispiel die Aktie der Commerzbank verdreifachten sich!

Und ein Ende der Rallye ist nicht in Sicht. Jedenfalls solange nicht, wie den Anlegern der Zweifel über die Nachhaltigkeit dieser Aufwärtsbewegung ins Gesicht geschrieben steht und allerorts vor dem großen Absturz im Anschluss an die aktuelle Erholung gewarnt wird. Diese verlaufe nämlich viel zu schnell und sei daher ungeeignet, einen tragfähigen Boden für eine mittel-, geschweige denn langfristige, Trendumkehr zu bilden. Lesen Sie nur die Artikel der Kommentatoren und Analysten hier im wallstreet-online-Forum, die von Pessimismus und Skepsis nur so durchtränkt sind. Kaum jemand rät noch zum Einstieg! Und kaum jemand hat zum Einstieg geraten, als der DAX vor einigen Wochen noch unter 3000 Punkten stand – mit denselben Argumenten: „Der Markt ist überhitzt“, „So schnell können die Kurse auf Dauer nicht weitersteigen“, „Wir befinden uns in einer Bärenmarktrallye“, „Der erneute Absturz ist nur eine Frage der Zeit“! Seitdem ist der DAX um weitere 20 Prozent gestiegen...

Die Wahrheit ist: Die Profis sind sowohl vom Zeitpunkt als auch von der Dynamik dieser Rallye überrascht worden. Die Wenigsten hatten damit gerechnet, dass die Kurse noch vor dem eigentlichen Beginn des Irak-Krieges explodierten. Sie erinnern sich ? Der Startschuss für die Börsen fiel bereits in dem Moment als klar war, dass sich der Krieg nicht mehr vermeiden lässt. Seit diesem Tag laufen die institutionellen Anleger den Kursen hinterher, permanent lauernd auf eine Gelegenheit, noch einmal billig einzusteigen. Doch die Börse tat ihnen diesen Gefallen nicht. Der Anstieg verlief nahezu ohne größere Rücksetzer – und ohne viele Fonds!

Nichts ist aber für Börsianer ärgerlicher, als bei er Rallye nur Zuschauer und selbst nicht investiert zu sein. Zumal sich nun immer stärker abzeichnet, dass das Kursniveau zu Beginn des Jahres eine historische Kaufgelegenheit geboten hat, die wir vielleicht sogar nie mehr wiedererleben werden. Diese einmalige Chance haben die meisten Großanleger verpasst!

Kein Wunder also, dass sich die Euphorie der Profis nach außen hin in Grenzen hält und stattdessen der Aufschwung zerredet wird. In Wirklichkeit nutzen viele Fonds derzeit jeden schwächeren Tag, um Ihre Aktienbestände aufzustocken. Sie vielmehr gezwungen, jetzt auf den fahrenden Zug aufzuspringen, denn am 30.06. endet das Geschäftshalbjahr und die Fonds müssen gegenüber ihren Kunden Rechenschaft ablegen.

Der Performancedruck der Institutionellen Anleger bleibt damit das Treibmittel schlechthin für die Aktienmärkte.

Sie haben die Rallye der letzten Wochen ebenfalls verpasst? Ein Einstieg lohnt noch immer! Mit Optionsscheinen profitieren Sie von einem weiteren Anstieg der Aktienkurse überproportional und können entgangene Gewinne schnell aufholen. Und wenn die Börsen wieder drehen, sind Sie mit dabei. Denn mit Optionsscheinen lässt sich auch auf fallende Kurse setzen und jede Marktbewegung gewinnbringend ausnutzen.

Keine Zeit oder wenig Erfahrung im Umgang mit Optionsscheinen? Kein Problem: Nutzen Sie einfach unsere Kompetenz im Optionsscheinhandel und lassen Sie Ihr Depot von unseren Derivate-Experten professionell, individuell und transparent mit Optionsscheinen und Zertifikaten managen. Schon ab 5.000 EUR Anlagesumme! Ausführliche Infos unter www.warrant-asset-management.de

Oder lesen Sie konkrete Optionsscheinempfehlungen in der aktuellen Ausgabe des WARRANT-LETTER, Deutschlands führendem Börsenbrief für Optionsscheinanleger mit Echtgeld-Musterdepot (Performance seit Januar 2002: + 70%! ) für nur 1,50 EUR pro Ausgabe! Jetzt anmelden unter www.warrant-letter.de



D.Kirschbaum Autor: Dirk Kirschbaum, 14:23 19.06.03
Habe Kontron bei 5,1 verkauft, ist ja damit zur Zeit mit dem EK bewertet. Ob der Konzern nachhaltig seine Gewinne steigern und den Wettbewerb abhängen, sowie seine Expansion erfolgreich durchziehen kann, müssen nach meiner Ansicht die nächsten Quartale erstmal beweisen.

Fazit: NEUTRAL
@Thom_Klein

Analyse ist ok. Aber Kontron hält sich die letzen Tage verdammt gut und bei einem Anspringen der Konjunktur, läuft man den Kursen hinterher - siehe hurri
Rücksetzer sollte man zum Kauf benutzen!

gruß
guru:)

ich laufe keinen Kursen hinterher, ich bin Trader.
Ich hatte die Gunst genutzt, um 3-4mal intraday mit KBC hochzufahren und Gewinne zu realisieren.:lick:

Fundamental bin ich von KBC überzeugt, doch spätestens bei 4,80€ war mir klar, das wir wieder bis mindestens 4€ zurücklaufen.:D

viele Grüße, hurri
DGAP-Ad hoc: Kontron AG <KBC>

Aktienrückkauf

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Aktienrückkauf

Der Vorstand der Kontron AG hat am 24. Juni 2003 im Anschluss an die
Hauptversammlung vom gleichen Tage beschlossen, alsbald von der Ermächtigung der
Hauptversammlung zum Erwerb eigener Aktien Gebrauch zu machen und eigene Aktien
über die Börse zurückzukaufen. Dieser Kauf eigener Aktien erfolgt auf der
Grundlage einer entsprechenden Ermächtigung der Hauptversammlung der Kontron AG
vom 24. Juni 2003.


Kontron AG
Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 24.06.2003
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 605395; ISIN: DE0005239909; Index: TecDAX, NEMAX 50
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart
@hurri

ich weiß das Du ein Trader bist, aber viel kann es ja nicht gewesen sein was Du mit Kontron verdient hast.
Mir persönlich wäre so ein Traderleben nichts. Ich kenne einen Bekannten, der macht sich vor Börsenbeginn das Frühstück, Mittagessen und Abendbrot schon fertig, damit er sich keine Sekunde von seinen 3 Bildschirmen (realtime future,realtime kurs und Brokermaske) fortzubewegen brauch und wenn er ausnahmsweise mal auf die Toilette muß, stellt er seine Positionen glatt.:D
Wenn Du auch so lebst, na dann gute Nacht.:laugh:

gruß
guru:)

das mit dem Essen find ich saustark, hab meine Freundin schon um Ratschlag gefracht...:D

ansonsten ist es nicht so wild, glattstellen um zu pullern...:eek:

gruß hurri
@hurri

gefracht ist gut:lick:
Wenn Deine Freundin nichts zu Essen machen kann, da Sie ja offensichtlich die einzige im Haushalt ist, welche RICHTIG Geld verdient, kann man sich auch die Mikrowelle, den Kühlschrank, Toaster usw. gleich neben die Monitore stellen.:cool:
Abgeräumt wird dann nach Börsenschluß

gruß
guru:)

das probier ich die Tage mal aus...:laugh:
gruß hurri
@guru
was hälst du von der auf der HV angeküngigten sonderabscheibung(en)?Was meinst du vieviel millionen werden abgeschrieben?
Na jedenfalls hält sich der kurs überraschend gut!
schau mer mal:p
@guru
rede von niederhauser auf der hv(pdf-doc auf der kontron-homepage)
zitat:werden wir uns in absehbarer zukunft von dem zu hohen
ballast trennen und den goodwill auf ein konservatives maß reduzieren.
gruß
@Gamnat

ich habe die Frage den Herrn N. im Forum gestellt.
Es kommt darauf an, wie und in welcher Höhe er die Goodwillverringerung bewerkstelligen wird. Auf jeden Fall wird es das Ergebnis pro Aktie nach Abschreibungen verringern. Der positive Effekt wäre, dass Kontron Steuern spart.
@guru
ich denke es wird zu sonderabscheibungen(davon nicht betroffenen die linearen abscheibungen) kommen und zwar in der höhe von ca.20-30 mio.,frage ob alles diese jahr oder auf die nächsten drei jahre verteilt!Der buchwert je aktie sinkt,das sind bei ca.22,25mio.ca.0,5 euro pro share!somit wäre die aktie bei dem jetzigem kurs mit dem buchwert getaxt!-daher auch der aktienrückkauf-ich denke die wissen mehr und wenn es zu keiner wirtschaftlichen erholung kommt,dann wird kontron eigene aktien zwischen 3,50 und 4,0 zurückkaufen!hoffenlich nicht tiefer:mad:
@gamnat

ich denke er wird nicht so hoch ran gehen, bzw. über eine längere Zeit abschreiben. Niederhauser kann sich eine Nichterfüllung seiner Prognosen nicht erlauben. Möglich wäre eine Abschreibungsquote in Höhe der Synergieeffekte durch die Fusion mit Jumptec, welche immer mehr zum tragen kommen. Ich bin trotzdem auf die Antworten gespannt.

gruß

hi hurri

auch wieder im Lande? Du kreuzt hier immer bei fallenden Kursen auf. Die 4€ muß aber halten, ansonsten wäre der "langfristige" Aufwärtstrend nicht mehr intakt.

gruß
@guru
ich denke er wird schon so hoch rangehen,linear wird ja schon jedes jahr planmäßig abgeschrieben.(er hat ja noch den aktienrückkauf,taktisch kluger schachzug).vielleicht braucht er die shares für eine eigene übernahme oder gegen eine übernahme.
#4105
Was man unter diesem Link zum Lesen bekommt, ist
aber nicht unbedingt als Werbung für Kontron anzu-
sehen.

Analyst Moser nennt da

- die hohen Insider-Verkäufe bei 2 - 3€ !?
- den hohen Goodwill von 100 Millionen
- und den noch immer schwächelnden Tech-Sektor.

Hinzu kommt der schwache Dollarkurs, der der
diesjährigen Ergebnis-Prognose wahrscheinlich
einen Strich durch die Rechnung macht.

Positiv sehe ich die gute Liquidität
und den recht hohen Auftragsbestand.

Ich warte noch mit einem evtl. Einstieg in diese Aktie.
Darum hab ich heut verkauft!

Kommt mir spanisch vor!

Wenn alles so rosig wäre würde Kontron bei diesem Umfeld
nen Sprung machen!
Aber was tut sie? Dümpeln!!

Kastor
@Kastor

Schade eigentlich. Wo sie jetzt gerade die Kraft für den nächsten Schub sammeln. Nicht böse sein aber ich hoffe Du hattest bei dem Verkauf ein schlechtes Händchen. :p
Naja der Kurs steht nach wie vor bei rund 4,6euro
sollte sich ein Ausbruch bemerkbar machen bin ich auch
schnell wieder drin!



Kastor
Neben all den anderen Punkten, sind mir vor allem
die haüfigen, positiven Analystenkommentare sehr suspekt.

Denn aus der Vergangenheit weiß man schließlich, dass
eben jene, als Kontraindikator bestens geeignet waren
und es noch immer sind. :D

Mein Tipp: wenn investiert, dann enges SL setzen bei diesem Titel!
Kontron verhält sich ähnlich schwerfällig wie beispielsweise Teleplan oder Aixtron.

Zocker bevorzugen halt derzeit IEM oder INT, sollen sie doch, wenn ihnen gamblen und ablosen mehr Spass macht.
Die andere Zockerfraktion springt auf den ACG/CE/Dialog-Hyper-Zug. Hauptsache Vola ist deren Devise. Da wird nicht auf Fundamentals geschaut, nee....Hauptsache, gambeln..:D

Zusätzlich wird seitens der Anal-Fuzzis permanent der starke, schädliche Euro nachgeplappert, der angeblich die Bilanzen verhagelt. Ein schwachsinniges Argument, einseitig auf den Absatz zu achten. Schliesslich wurden im selben Zeitraum Materialien von Zulieferern in US $ geordert. Bezieht sich im übrigen auf die gesamte europäische Hardware-Industrie.

Mein Fazit:
Volle Auftragsbücher und Liquidität - das zählt ! Alle 3 o.g. Companies werden bis zum Ende des Jahres und insbesondere in 2004 mächtig outperformen. Das wissen auch alle Instis. Die haben ihre Positionen schon längst aufgebaut.
Das Gambeln mit Hop- oder Top-Shares überlassen sie den verrückten W0-lern und sonstigen Freizeitkünstlern.
Wenn das so weiter geht gibt es Kontron bald noch billiger !:mad:
Nix mit Ralley - !?:eek: :mad: :eek:
@guru
was hälst du von den ereignissen bei kontron die letzten tage?
@gamnat

ich kann mich dem Kommentar nur anschließen. Das Quartal II
dürfte gut sein und der Ausblick sollte sich auch aufhellen. Ansonsten war das heute eine glänzende Gelegenheit zuzuschlagen.

gruß

Kontron: Stop-Loss-Lawine

(www.4investors.de, 30.07.2003) Aixtron sei “dank”. Bei Kontron wurden am Morgen zahlreiche Stop-Loss-Orders ausgelöst, nachdem das Papier unter die Unterstützung bei 4 Euro gefallen war. Damit ist die Aktie auch aus unserem Musterdepot herausgefallen.
4investors - Premium-Analysen

Was war passiert? Aixtron hatte am gestrigen späten Abend erschreckend schwache Zahlen gemeldet (siehe 4investors-Bericht) und eine Gewinnwarnung ausgesprochen. I Zuge des Absturzes der Aixtron-Aktie kam auch Kontron stark unter Druck – letztendlich wurden dann mit dem Fall unter die Unterstützung zahlreiche Stops ausgelöst und die Aktie rauschte unter sehr hohen Umsatz bis auf das jetzige Tagestief bei 3,25 Euro.

Charttechnisch ergibt sich eine zwiespältige Situation. Mit dem Kurtrutsch am Morgen fiel die Aktie deutlich unter das untere Bollinger-Band, das auf Basis des gestrigen Schlusskurses bei 4,03 Euro liegt. Bei 4,03 Euro liegt zudem die gebrochene Unterstützung, die nun als Widerstand fungiert.

Allerdings hat sich das Chartbild deutlich eingetrübt, was letztlich auch die Grund des Verkaufs aus dem Musterdepot war. Der Aufwärtstrend, der seinen Ausgang Ende März nahm, wurde zwischenzeitlich unterschritten. Dazu hat sich ein neuer Abwärtstrend seit dem Juni-Hoch etabliert. (Autor: Michael Barck)
about 4investors - Impressum - Werben auf 4investors
4investors-Community - 4investors-Shop - Börsenlexikon
@hurry

Respekt, wer sich 4 Wochen Urlaub leisten kann!:eek:
Auch wieder im Lande? Auf den Malediven gab es wohl keinen Onlineanschluß?

gruß
servus guru:)

ich fand die Kontron in letzter Zeit nicht prickelnd, erst heute hat sich wieder was getan. bei Bruch der 4,50 sieht es sehr gut aus. mal schauen, ob dies wieder nur ein Schuß ins Blaue ist...:rolleyes:

gruß hurri
4,40 auf SK-Basis sollten es heute schon sein, und der Bruch der 4,50 sollte unter hohen Umsätzen durchgehen.




:D
Ich glaub mit 4,40 SK wird´s leider nix.
Morgen - auf ein Neues !?
;)
@guru
kmbc hat gerade einiger maßen befriedigende zahlen gemeldet!
Gruß
€gamnat

sieht doch gar nicht so schlecht aus. Laut CEO zwar leicht unter der Erwartungen, aber trotzdem mehr als ich erwartet hatte.

Umsatz von 2,3 auf 2,9Mill$ gestiegen
Rohgewinn von 33.000 auf 232.275$ gesteigert
Reingewinn von -211.000 auf + 87.275$ gesteigert

EDEN PRAIRIE, Minn., Aug. 14 /PRNewswire-FirstCall/ -- Kontron Mobile Computing, Inc. (BULLETIN BOARD: KMBC) , today announced results for the second quarter of 2003.

For the quarter, the company reported operating income of $232,275, compared to operating income of $33,168 for second quarter 2002. Net income was $87,275, or $0.01 per share, on revenue of $2.9 million, compared to net loss of $211,144, or $(0.01) per share, on revenue of $2.3 million during the same period in 2002.

"I``m pleased to report a profitable quarter and a 35 percent revenue increase compared to the first quarter of 2003," said Thomas Sparrvik, CEO. "Despite this increase, however, second quarter revenue was below expectations and revenue growth continues to be our primary objective for the balance of 2003. Sales of our newest product, the ReVolution, are gathering momentum and we expect it to contribute to this goal. Looking longer term, our development team achieved a defense-related design-in win during the first quarter. This was another affirmation of our demonstrated ability to develop new products to meet customer needs."
am 22.08.03

Kontron AG

Kursstand: 4,24 Euro (-3,4%)

Kontron kommt einfach nicht über den kurzfristigen Abwärtstrend drüber, dessen Überwinden weiteres Potential auf der Oberseite generieren würde. Gleichzeitig wird die Aktie aber auch permanent auf der Unterseite geschützt. Entscheidend daran beteiligt sind hierbei die beiden exp. GDL 200 und 50. Die Entscheidung wird bald fallen, da die Kurspanne für diese Aktivitäten auf wenige Cent (4,35-4,00€) eingeengt wurde und weiter abnimmt.
Leichte Vorteile hat die Variante des Ausbruchs zur Oberseite. In diesem Fall befindet sich das nächste Kursziel bei 5,11€.
Was meint Ihr, wie werden die Zahlen ausfallen?
Ich tippe mal auf leicht positiver als von SES prognostiziert. Die Aussagen des CEO im Forum zu Asien/Russland waren vielversprechend und KMBC hat auch ganz ordentliche Ergebnisse gemeldet. Besonders hat mich beeindruckt das die Entwicklungsabteilung, welche an den neuen Serien für 2004 arbeitet zu 100% und mehr ausgelastet ist.

gruß
Ich denke, dass die Zahlen gut ausfallen werden und der Aktie den notwendigen Anstoss Richtung Norden geben.
:D
PITTSBURGH, Aug. 18 /PRNewswire/ -- TimeSys Corporation, a leader in Embedded Linux and development tools for embedded applications, and Kontron, a leading global embedded computer technology company, announced today a partnership in which TimeSys will deliver its TimeSys embedded Linux RTOS and development tools for Kontron``s CP605 CompactPCI embedded board. Combining the robust and complete communications features of Kontron``s Intel(R) Pentium(R) 4-based board with the real-time performance and carrier-grade functionality of TimeSys Linux RTOS provides an ideal platform for OEMs building next-generation telecommunications and networking systems.

"The CP605 is a powerful, sophisticated CompactPCI system board," said Bryan Murphy, Vice President of Engineering, Kontron. "We worked with TimeSys to develop a comprehensive Linux development environment that leverages the many features and functions of the CP605 so that we can offer our OEM customers a simple, straightforward way to deploy a reliable carrier-grade Linux/CompactPCI solution. The CP605 and its extensive array of I/O peripherals, and TimeSys`` ready-to-run support, enables our customers to spend more time developing applications and product differentiation -- delivering quality products to market faster and with less risk."

"Kontron``s decision to deliver TimeSys Linux RTOS with their communications platforms is an excellent validation of the performance and reliability of our embedded Linux solutions," said TimeSys CEO Larry Weidman. "Communications systems vendors can turn to Kontron and TimeSys for complete hardware and software solutions for developing next-generation telecommunications and networking systems that require predictable, reliable performance under any load."

The TimeSys Linux RTOS software development kit (SDK) for the Kontron CP605 is available now from TimeSys and Kontron, and can be purchased at http://www.timesys.com/buy/kontron" target="_blank" rel="nofollow">http://www.timesys.com/buy/kontron .

Kontron CP605

The new CP605 is a 6U CompactPCI Single Slot CPU based on the powerful Intel(R) Pentium(R) 4 processor. The CP605 provides multiple configurations options, facilitating its use in high-end, harsh environment, and/or cost sensitive applications; while its 4HP design makes it ideal for space- minimized applications. It features the Intel Pentium 4 processor in a 478-pin package FC-PGA, and is available in either a high-performance version, operating at 2 to 2.4 GHz; or a low-power dissipation version, using the Mobile Pentium 4-M processor operating at 1.2 to 2.2 GHz. An on-die 512 KB full speed L2 cache facilitates maximum processor performance. It can accommodate up to 1 GB soldered DDR SDRAM, and up to 2 GB total memory with the addition of one DDR SODIMM module. Memory and graphics performance is optimized by the Intel 845GV chipset, in addition to a 400 or 533 MHz processor side bus. The CP605 is designed to provide an extensive range of connectivity options, and to protect users`` investment into the future. Besides two Gigabit Ethernet ports and one Fast Ethernet port, the new board provides five USB 2.0 ports (each with 40 times the bandwidth of the commonly- used USB 1.1 interface). The CP605 also supports the PICMG 2.16 Packet Switching Backplane specification, and provides a 32-bit, 33 MHz PMC interface. It can be operated as either a system master or in passive mode (in a peripheral slot in a CompactPCI system). Intelligent Platform Management Interface (IPMI) is available as an option.

TimeSys Linux RTOS

TimeSys Linux RTOS is a complete, hardware-specific, ready-to-run real- time operating system and software development environment for embedded applications. At its base is TimeSys Linux, the industry``s lowest latency Linux kernel offering full kernel preemption, unlimited process priorities, enhanced schedulers, and high availability/carrier-grade features. TimeSys Linux RTOS is the only true Linux distribution to add unique priority inversion avoidance mechanisms and high resolution timers to meet the performance requirements of the most demanding real-time systems. Packaged with enhanced and certified device drivers that support all I/O peripherals to the edge of the board, cross-platform GNU tool chains, a root file system and full documentation, TimeSys Linux RTOS is delivered ready-to-run on more than 65 supported hardware platforms. Engineers can improve their development experience through the use of TimeStorm Linux RTOS, which bundles TimeSys Linux with TimeSys`` Windows and Linux-hosted integrated development environment and event tracing/debugging tools, TimeStorm and TimeTrace. Additionally, TimeSys Linux Reservations technologies ensure system response and predictable performance under extreme loads and overload conditions by reserving CPU cycles and network packet resources for critical tasks. Packaged in a complete, royalty-free product, TimeSys Linux RTOS helps reduce total cost of ownership, development risk, and time-to-market of advanced embedded systems.

About Kontron

Kontron is a leading global embedded computer technology company. Kontron supplies a diversified customer base of OEMs, system integrators and application providers in the communications, automation, transportation, medical, military, aerospace, and test and measurement markets. The company helps its customers to considerably reduce their time-to-market and to gain a competitive advantage with products including high-performance open computer platforms and systems, single-board computers, man-machine interfaces and mobile computers. Kontron employs over 1100 people worldwide and has manufacturing facilities in Europe, North America and Asia Pacific. The company is listed on the German TecDAX 30 stock exchange under the symbol "KBC". For additional information on Kontron, please visit: http://www.kontron.com/

About TimeSys Corporation

TimeSys is a pioneer and leader in Embedded Linux and development tools for the embedded systems industry. Through "ready to run" software development kits design engineers can leverage certified, hardware-specific, open source embedded Linux and single-kernel Linux real-time operating systems, a complete range of Windows- and Linux-hosted development tools and a full range of performance enhancements to develop advanced embedded systems. TimeSys products support the entire range of performance requirements from non-real-time to deterministic hard real-time, and add unique reservations technologies that guarantee system response, even in overload conditions. TimeSys offers "ready to run" SDKs for more than 65 specific hardware platforms spanning 8 processor architectures and 35 unique processors. TimeSys technologies are utilized in a wide variety of industries and applications, from industrial/process control and consumer electronics to military and avionics. For more information about TimeSys, please visit http://www.timesys.com , send email to info@timesys.com or call 1-888-432-TIME.

TimeSys and TimeStorm are trademarks or registered trademarks of TimeSys Corporation in the United States and other countries. Linux is a registered trademark of Linus Torvalds. All other trademarks referred to herein are the property of their respective owners.

Media Contacts: For TimeSys For Kontron Greg Holt Bruce Boyer Greg.holt@timesys.com bruce.boyer@us.kontron.com (412) 325-6348 (510) 732-6900

TimeSys Corporation

© PR Newswire

;) ;) ;)
gegen den Markt schwach, mal schauen ob da noch Volumen reinkommt...:rolleyes:

Im NTV Videotext werden wieder "Schocknews" versprochen.
Vielleicht richten sich einige danach.

PS
Ja auf der Seite 219 ist wieder einer der Pusher aktiv.

"Kontron Schocknews"

Gruß

PS
"Pusher"
"Schocknews"
wie passt das zusammen:confused:

Was beinhalten die News?
Bitte um klare Ausage, Danke!
übrigens v. heute!DZ-BANK

Kontron "buy" Datum: 21.08.2003


Die Analysten der DZ Bank haben die Aktie von Kontron (ISIN DE0006053952/ WKN 605395) unverändert mit Âäbuy“ eingestuft. Der Kurssturz sei übertrieben. Die Geschäftsentwicklung sei nicht so schlecht gewesen, dass die damalige Kurskorrektur gerechtfertigt gewesen sei. Die Quartalszahlen am morgigen Freitag dürften zeigen, dass Kontron den Boden wieder gefunden habe. Trotz des schwachen US-Dollar sollte der Umsatz etwa auf dem Niveau des Vorquartals liegen. Da Kontron gleichzeitig seine Kosten reduziert habe, könnte der Gewinn höher als im ersten Quartal ausfallen. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der DZ Bank die Aktie von Kontron zu kaufen.
es scheint jemand richtig Bammel vor den Zahlen am Freitag zu haben...:rolleyes:
@1000KV

Stimmt es passt nicht zusammen. Das Wort Pusher ist in diesem Fall falsch.
Welche Nachricht da im Hintergrund steht, kann ich Dir nicht sagen, da ich nicht anrufe.

PS
Einen Tag vor Veröffentlichung der Zahlen ist für einige Anleger wohl die Unsicherheit zu groß und sie nehmen aufgrund der Kursanstiege erst einmal Gewinne mit.

Die Unterstützung bei 4,50 € hat sich dennoch halten können und ich denke, dass die wir morgen Richtung 5,10 € marschieren werden. Auch bei der letzten Zahlenveröffentlichung am 27. Mai ging tags zuvor die Aktie zeitweise runter, um bei der Bekanntgabe der Ergebnisse um bis zu 12% zu steigen. Mal sehen, was morgen passiert.

P.S.: Die Telefonhotlines in N-TV sind reine Abzockmaschinen, die marktschreierisch verunsicherte Anleger zum Anruf verlocken wollen. Inhaltlich sind diese so gut wie wertlos (eigene leidvolle Erfahrung).
nicht so ganz überzeugend...:rolleyes:

Freitag, 22. August 2003 | 07:55 Uhr [Artikel versenden] [Artikel drucken] [zurück]
DGAP-Ad hoc: Kontron AG
- Operativer Cashflow wächst auf 2,7 Mio. Euro (Q1/2003:1,7 Mio. Euro)

BRAND-NEU
alles über Elliott-Wellen - Anzeige -


Das
Elliott-Wellen-
Prinzip
Prechter, Robert
------------------------------------------------------------------------
260 Seiten
August 2003
Hier informieren !

Kontron AG mit 4,2 Mio. Euro operativem Gewinn (EBITDA) im 2. Quartal
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Kontron AG mit 4,2 Mio. Euro operativem Gewinn (EBITDA) im 2. Quartal
- Operativer Cashflow wächst auf 2,7 Mio. Euro (Q1/2003:1,7 Mio. Euro)
- Starkes Wachstum in Russland und Asien (+31% im Vergleich zu Q1/2003)
- Firmenwert Sonderabschreibung schließt erfolgreiche Integration von JUMPtec ab
Eching bei München, 22.08.03. Die Kontron AG, der weltweit führende Anbieter
von Embedded Computer, hat im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres bei einem
Umsatz von 54,1 Mio. Euro (1. Quartal 55,2 Mio. Euro) das operative Ergebnis
(EBITDA) auf 4,2 Mio. Euro gegenüber 3,6 Mio. Euro im 1. Quartal gesteigert. Das
EBIT und der Periodenüberschuss lagen, jeweils vor der Sonderabschreibung, bei
2,2 Mio. Euro bzw. 1,4 Mio. Euro (1. Quartal: 1,4 Mio. Euro bzw. 1 Mio. Euro).
Bereinigt um US Dollar Währungseffekte lag der Auftragsbestand von 94 Mio. Euro
auf Vorquartalsniveau. Das Nettoergebnis von
-31,9 Mio Euro wurde durch eine einmalige Sonderabschreibung in Höhe von 34,7
Mio. Euro generiert. Damit bereinigt die Kontron vornehmlich den im Rahmen der
Fusion mit JUMPtec Mitte 2002 entstandenen Firmenwert (im Wesentlichen den nach
US GAAP zu bilanzierenden fiktiven JUMPtec Kaufpreis). Für das 1. Halbjahr 2003
ergibt sich für die Kontron Gruppe ein Umsatz von 109,2 Mio. Euro
(Vorjahreszeitraum 90,6 Mio. Euro). Das EBITDA lag in den ersten sechs Monaten
2003 bei 7,8 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 4,8 Mio. Euro). Die Vergleichszahlen
zum Vorjahreszeitraum sind nur begrenzt aussagefähig, da JUMPtec erst zum 3.
Juli 2002 in der Kontron-Bilanz konsolidiert wurde. Besonders positiv entwickelt
sich derzeit das Kontron Engagement in Rußland und China; aus diesen Regionen
erwarten wir auch in den nächsten Quartalen deutliches Wachstum. Für das
Gesamtgeschäftsjahr geht Kontron von einer flachen Umsatzentwicklung, aber
weiter steigenden operativen Gewinnen aus
Sonderabschreibung belastet


Kontron rutscht tief in die Verluste


Eine Sonderabschreibung in Millionenhöhe hat den Miniaturcomputer-Hersteller Kontron im zweiten Quartal unter dem Strich tief in die roten Zahlen gedrückt. Vorstandschef Hannes Niederhauser bekräftigte dennoch im Reuters-Interview seine Prognose für 2003. In den Monaten April bis Juni 2003 hat die Gesellschaft bei einem leichten Umsatzrückgang ihren operativen Gewinn gesteigert.








Reuters ECHING. „Wir sind heute (vor Steuern und Zinsen) bei 3,5 Mill. € und wir werden die angekündigten sieben Mill. € wahrscheinlich sogar übertreffen“, sagte Niederhauser am Freitag. „Wir sind da optimistisch.“ Zugleich warnte er vor einer Überbewertung der Sonderabschreibung auf den Wert der übernommenen Jumptec von 34,7 Mill. €, die zu einem Netto-Quartalsverlust von 31,9 Mill. € führte. „Das sieht auf den ersten Blick sehr erschreckend aus, aber das ist eine rein rechnerische Größe“, sagte der Vorstandschef. „Das hat uns keinen Pfennig gekostet.“

Die Integration von Jumptec, die Kontron seit Anfang Juli 2002 konsolidiert, ist nach Niederhausers Worten nun mit der Firmenwertbereinigung komplett abgeschlossen.

Von April bis Juni verbuchte das Unternehmen aus Eching bei München vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) ein Gewinn von 4,2 Mill. € nach 3,6 Mill. € im Auftaktquartal 2003. Der Umsatz sank zugleich auf 54,1 (55,2) Mill. €. „Der starke Euro hat uns umsatzmäßig getroffen, auf der Ergebnisseite war der Einfluss aber gering“, erläuterte Niederhauser. Die Belastung beim Umsatz bezifferte er auf 2,5 Mill. € im Quartal, beim Ergebnis auf 0,4 Mill. €. Kontron, die so genannte Embedded Computer herstellen, faktoriert rund 60 % seines Geschäfts in US-Dollar.

Vergleichszahlen für das Vorjahresquartal nannte Kontron nicht, weil diese nach Angaben des Unternehmens aufgrund der erst zur Jahresmitte 2002 erfolgten Miteinbeziehung der Deggendorfer Jumptec nur begrenzt aussagefähig sind. 2002 hatten Sonderabschreibungen und Restrukturierungskosten bei Kontron zu einem kräftigen Gewinneinbruch geführt: Das Ebit war auf 1,6 (2001: 8,5) Mill. € gefallen.

Kräftiges Wachstum in den kommenden Quartalen erwartet Kontron vor allem in Russland und China - Märkte die auf das Unternehmen seit Jahresbeginn angesichts der Konjunkturflaute in Europa verstärkt setzt. „Das geht besser als geplant, insbesondere Russland ist quasi explodiert“, sagte Niederhauser. Der Umsatz in China und Russland sei insgesamt im Vergleich zum ersten Quartal um 31 % auf etwa sieben Mill. € geklettert. Damit ergebe sich ein Umsatzanteil der Länder von zwölf Prozent, was über der ursprünglichen Planung liege. Auch die USA entwickelten sich gut, während das Geschäft in Europa nach wie vor eher unbefriedigend verlaufe.

Den operativen Cash-Flow bezifferte die Gesellschaft für das zweite Quartal auf 2,7 (Vorquartal 1,7) Mill. €. Der Auftragsbestand lag den Angaben zufolge währungsbereinigt mit 94 Mill. € auf dem Niveau des Vorquartals.


HANDELSBLATT, Freitag, 22. August 2003, 10:47 Uhr
Kontron: Trotz tiefroter Zahlen ein Watchlist-Kandidat Seite 1/2
[ 22.08.03, 10:12 ]
Von Stefan Riedel




Der Kleincomputer-Hersteller Kontron hat im zweiten Quartal eine Goodwill-Abschreibung auf den 2002 übernommenen Konkurrenten Jumptec verbucht. Dementsprechend deutlich fällt das Minus in der Bilanz aus.






Einplatinenrechner zählen bei Kontron zum Standardangebot.


Unterm Strich steht ein Nettoverlust von 31,9 Millionen Euro, der im Wesentlichen aus der Abschreibung in Höhe von 34,7 Millionen Euro resultierte. Das operative Ergebnis vor Sonderabschreibungen (EBITA) liegt bei 4,2 Millionen Euro und damit über den 3,6 Millionen Euro aus dem ersten Quartal.
Vergleichszahlen aus dem Vorjahr sind nur bedingt aussagefähig, da Jumptec erst im Juli 2002 konsolidiert wurde. Es zeigt sich jedoch, dass die Absätze stagnieren: Der Umsatz im Zeitraum April bis Juni lag mit 54,1 Millionen Euro unter den 55,2 Millionen Euro aus dem ersten Quartal. Ohne Währungseffekte wäre er konstant geblieben.



Ähnlich ist auch die Entwicklung beim Auftragsbestand, der sich Ende Juni auf 94 Millionen Euro belief - weniger als die 98 Millionen Euro zum Ende des Auftaktquartals. Die bisherigen Zielmärkte Europa und USA bleiben schwierig. Rasantes Wachstum macht Vorstandschef Hannes Niederhauser in Russland und China aus - was aber nicht ausreicht, um die Umsatzdelle auszubügeln.
Niederhauser rechnet nicht damit, dass sich an dieser Tendenz bis zum Jahresende etwas ändern wird. Er erwartet eine flache Umsatzentwicklung, stellt aber einen operativen Gewinn (EBIT) von sieben Millionen Euro in Aussicht.


Teil 2: Sollen Anleger jetzt auf eine Trendwende spekulieren?

Um dieses Ziel zu erreichen, dürfen sich bei den zu erwartenden schleppenden Umsätzen die Margen nicht verschlechtern. Gleichzeitig müssen weitere Kostensenkungen greifen. Schließlich hat Kontron bereits im ersten Halbjahr ein EBIT von 3,5 Millionen Euro eingefahren.
Belebt sich wieder die Nachfrage bei IT-Investitionen, wird Kontron frühzeitig profitieren. Anders als Konkurrenten wie Advantest deckt die Gesellschaft aus Eching bei München von einfachen Komponenten bis komplexen Systemen die gesamte Produktpalette der Embedded Computers ab. Diese Mini-Rechner kommen bei medizinischen Geräten, in Geldautomaten, aber auch in der Satellitentechnik oder in der Neigetechnik von ICE-Zügen zum Einsatz.

Finanziell steht das Unternehmen auf gesunden Füßen. Trotz der schwierigen Marktbedingungen steigerte Kontron den operativen Cash-Flow von 1,7 Millionen im ersten Quartal auf 2,7 Millionen Euro. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten werden weiter herunter gefahren und auch die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen verringerten sich um 20 Prozent auf gut 31 Millionen Euro.

Als Unsicherheitsfaktor bleiben die weiterhin hohen Vorräte: Sie liegen mit 50,9 Millionen Euro über dem aktuellen Cashbestand von 42 Millionen Euro. Vor allem im niedrigpreisigen Segment der Einplatinenrechner könnte bis zum Jahresende Abschreibungsbedarf entstehen. Auch wenn die Kontron-Aktie wieder auf die Watchlist gehört: Ein Einstieg bietet sich erst an, wenn sich eine Belebung des Geschäfts abzeichnet.



Empfehlung: HALTEN
Kurs am 22. August: 4,75 Euro
Stoppkurs: 4,00 Euro
@guru
guru bist du sprachlos?ich habe ja vor schon vor wochen spekuliert das kontron 20-25 mio abschreibt!nun sind es ein paar mehr geworden-und wer hat schuld,natürlich die böse jumptec-als wenn kontron alt keinen goodwill in der bilanz hatte(ist sogar mehr als doppelt so hoch wie der von jumptec).Und nun zu niederhauser-der hat auf meine entsprechende frage im forum geantwortet-das es keine sonderabschreibungen gibt-bzw.der impairment-test der prüfungsgesellschaft im dezember abgewartet werden muß!er ist eben nicht nur ceo sondern auch für public relations zuständig-was er besser als ein politiker macht-was mich mehr beänstigt ist das er auch noch cfo ist!
mal sehen wie der aktienrückkauf( mac:laugh: )verläuft-nach niederhauser soll deutlich unter buchwert gekauft werden und der liegt dank der sonderabschreibung bei ca.4,15-allerdings müssen ein paar andere bei kontron ihren job verstehen denn-das erste halbjahr verlief ja einigermaßen zufriedenstellend-wenn niederhauser gehen würde
(mal außer acht gelassen wie sich dann seine 8%auf den kurs auswirken)wäre mir die aktie sogar 6-7 euro wert,so aber werde ich meine postion nicht aufstocken
deine meinung zu den zahlen Q2?
gruß :cool:
Kontron heute im Aktiencheck der Eurams. Kommt nicht sonderlich gut oder schlecht weg . Empfehlung ---> Halten.
Gruss T.
Verkauft doch endlich, EuramS hat die doch nicht zum Kauf empfohlen!;)
Keine Aktie lässt sich so gut zocken wie Kontron. Bei Kursanstieg selbst immer schön verkaufen, und warten bis die Lemminge mit Verlust verkauft haben. Dauert meistens so 3 Tage. Danach kann man gut wieder rein. nach 2 Tagen im Plus springen spätestens am 3. Tag die Lemminge wieder auf und man verkauft mit gutem Plus.