DAX-0,04 % EUR/USD-0,49 % Gold-1,29 % Öl (Brent)-0,09 %

MLP - auf zu neuen Höhen !? Thread zum diskutieren - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Dieser Thread soll einladen zum diskutieren über die Chancen und
Risiken von MLP. Ist das Geschäftsmodell wirklich so einzigartig,
wie von MLP behauptet ? Wie gut sind die Produkte wirklich ? Wie
sieht die charttechnische Seite aus ? Bleibt die Aktie fundamental
weiter hoch bewertet ?

Fundamental:
Bin sehr gepannt auf die Zahlen in den nächsten Tagen. Denke das
Sie gut ausfallen werden, weil MLP generell immer ein starkes
letztes Quartal hat. Das Geschäftsmodell ist zwar nicht einzigartig
wie immer von MLP behauptet, aber Tatsache ist immerhin das MLP bereits
eine ganze Menge guter Kunden hat die starke Margen bringen. Normale
Banken würden sich um solche Kunden reißen. Auch sitzt bei dem MLP Kunden
das Geld locker. Man sieht ja auch bei Luxusgüterherstellern wie z.B.
Porsche oder anderen, das in dieser konjunkturell schlechten Zeit die
Verkäufe von Jahr zu Jahr höher werden, während andere Autofirmen mit
Absatzeinbußen zu kämpfen haben weil bei den Normalverdienern das Geld
nicht mehr so locker sitzt. Genau das ist der Punkt warum es MLP es in
Zukunft immer wieder leicht haben wird seine Ergebnisse zu verbessern,
weil dieses Unternehmen eine völlig andere Kundenstruktur hat, darin
liegt die Stärke der Firma und das macht sie auch weitgehend
konjunkturunabhängig. Da z.B. das Phänomen der Luxusgüter auch in anderen
Ländern der Fall ist, bin ich davon überzeugt das sich das Geschäftsmodell
bei der jetzigen Expansion ins Ausland auch dort erfolgreich ethablieren wird.
Dies wird dem Gewinn und der Aktie einen enormen Schub verleihen. MLP hat sein Betriebsergebnis von Jahr zu Jahr kontinuierlich gesteigert, das ist ein gutes Zeichen.
Die Rister Rente und neue gesetzliche Regelungen werden noch bessere
Rahmenbedingungen für das Unternehmen machen. Das KGV ist zwar noch
immer deutlich über dem Durchschnitt der anderen Daxwerte, aber das
Gewinnwachstum ist auch deutlich über dem Durchschnitt der anderen
Dax Werte. Gute Aktien kosten eben seinen Preis, irgend einen Unterschied
zu schlechten Aktien muß es ja geben. Man darf nicht vergessen das selbst
wenn der Kurs gleich bliebe, durch das Gewinnwachstum das KGV in 1 Jahr
bereits so tief wie bei den anderen Dax Werten wäre. Spätestens dann würde
der Kurs anziehen weil dann die Schnäppchenjäger auftauchen würden. Natürlich
kann niemand vorhersagen wie der Kurs nächste Woche oder in ein paar
Monaten steht, aber langfristig gesehen wird der Kurs steigen und
Die Aktionäre werden profitieren, so wie bisher immer in der
Vergangenheit. Auf Dauer kann man an der Börse nur mit langfristigen
Investments in gute Unternehmen zu den Gewinnern zählen. Würde
wohl auch Buffet sagen. Noch wichtiger als der Verkaufszeitpunkt
ist der Kaufzeitpunkt. Ich denke derzeit über eine Aufstockung meines
MLP Aktienbestandes nach, und würde gerne von euch die Meinung darüber
lesen. Nennen wir es mal Entscheidungshilfe. Kritik ist aber auch
willkommen.

Technisch sieht die Sache so aus:
Zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar befand sich die Aktie in einer
Schiebezone zwischen 78 und 84. Nachdem die Schiebzone dann vor 2 Wochen
nach unten verlassen wurde, ging es kurzzeitig bis auf 70 runter. Wenn
es der Aktie nun gelingt wieder über 78 zu schließen, dann ist der
Widerstand der Unterseite der letzten Schiebezone gebrochen und der
Weg bis auf 84 ist frei. Fallen die Zahlen gut aus, denke ich das es
bis auf 89 hoch geht. Wird dieser Wiederstand (88,98 am 20.11.01)
überwunden, ist der Weg bis auf 100 frei. Die lange weiße Kerze
vom letzten Donnerstag wird als weiße Umkehrlinie bezeichnet und
ist ein sehr positives Indiz auf weiter steigende Kurse, weil sie
die beiden vorherigen schwarzen Kerzen deutlich überragt. Ein Hausse
Überdeckungsmuster ist entstanden, die Japaner sagen immer: „Kaufe
bei einem Nacken über weißem Anzug und schwarzem Schuh“. Steve Nison
beschreibt in seinem Buch dies als klares Kaufsignal, und auch Joe
Ross schreibt in seinen Büchern, das bei Widereintritt in die letzte
Schiebezone ein weiterer Kursanstieg zu erwarten ist. Hinzu kommt,
das die technischen Indikatoren jetzt auch ins positive gedreht haben.
Der MACD hat den Durchbruch geschafft und liefert ein klares Kaufsignal.
Der RSI ist von 20 auf 40 gestiegen, es kommen neue Käufer in den Markt.
Der Slow Stochastic beginnt zu steigen, ist jetzt bei 40 und kann bis
auf 80 gehen. Am bedeutensten ist der MFI, der Money Flow Index hat
vor einer Woche gedreht, von 20 auf jetzt 38, das Ziel wird bei 70
liegen. Außderdem ist die Vola bei dem Wert momentan recht niedrig,
was auch den Kauf von Calls attraktiv macht.

Was meint Ihr dazu ? Jetzt einsteigen oder noch warten ?
schau dir mal
deren kgv an!!!!

fragst du dann immernoch
nach neuen höhen???

die müssen erstmal den
vertrauensvorschuss
erarbeiten (drücker???)

mfg
gedecktercall
Schon richtig, aber wie gesagt gute Aktien sind
nicht billig, außerdem ist das KGV ja schon
ganz schön runtergekommen durch die Kursschwäche
in letzter Zeit. Die Wachstumsraten sind aber
noch da. Wir werden es sehen. Drücker, OK hast
schon recht die verdienen persönlich gesehen
keinen Vertrauensbonus (ich persönlich mag
keine Vertreter/Drücker) aber entscheidend ist
nicht das man das Prinzip oder die Leute nicht
mag, entscheidend ist nur das Beitriebsergebnis,
bzw. das was bei rauskommt, denn nur das hat
langristig Einfluß auf den Aktienkurs. Mir ist
es eigentlich so ziemlich egal, ich kaufe und
verkaufe alles, mir ist es egal mit was eine Firma
ihr Geld verdient, solange es tatsächlich verdient
wird.
also eine firma die sich
damit rühmt nur besser
verdiende abzukassieren
schwächt ihr kundenpotential

d.h. der kundenkreis ist
limitiert und nicht alle
gehen zu mlp

die meisten dieser gruppe
haben doch einen sofamakler

mfg
gedecktercall
Schwer zu sagen ob der Kundenkreis limitiert
ist. Die Zahl der Studenten jedenfalls ist
durch die geburtenstarken Jahrgänge noch
recht hoch, und die MLP ler sollen ziemlich
aufdringlich sein.

Wie meinst Du das mit dem schwächen des
Kundenpotentials ?

Sofamakler - grins- Ich denke mir: Der ideale
Kunde von MLP ist gutverdienend, vermögend und
dumm. Dumm deshalb weil er seine Anlagen doch
genausogut direkt auf dem Kapitalmarkt tätigen
kann, mittlerweile zu Discountpreisen. Man muß
nur noch Angst haben das der Discountbroker
pleite geht. Eine Firma, egal welche Klinken-
putervertrieb kann niemals eine höhere Rendite
seinen Kunden anbeiten als der Kapitalmarkt
in Anleihen hergibt. Von der Durchschnittsrendite
muß man 1,5 % abziehen für die ganzen Verwaltungs-
kosten, für Gebäude und Mitarbeiter dieser Firmen.
Aber nicht alle Leute sind Profis oder haben
Börsenkenntnisse. In USA ist das anders. Ich kenn
hier Leute die verdienen ein vielfaches von
mir, und wissen noch nicht einmal was der Dax
ist. Aber egal, solange es soche Leute gibt,
und die gibt es massenweise, solange funktioniert
dieses Geschäftsmodell von MLP.
ich will dich nicht beleidigen
aber naklar nehmen die studenten
weil das mit 80% die besser
verdienten von morgen sind....

aber auch im assekuranzbereich
gibt es trends und es ist einfach
trendy einen makler zu haben

(sofamakler= ein makler sollte von
firmengeschäft leben, packt er das
nicht, nennt man ihn sofamakler
also einen der normalkundschaft
bedienen muss, ist nicht erfolgreich)

mfg
gedecktercall
Denke, das MLP jetzt wieder auf ein angemessenes
Niveau runter kommt. Der Wert ist wie SAP einfach
viel zu teuer. Aber im Gegensatz zu SAP ist MLP
ein Schrottwert. Warum soll dieses Geschäftsmodell
so einzigartig sein ? Kann doch von jedem Konkurrenten
kopiert werden.
@ RossFan

Dein kürzliches Posting zu SAP fand ich ganz imposant.

Aber was Du hier von Dir gibst, disqualifiziert Dich.

Warum plapperst Du denn den Müll anderer User nach?
Solltest Dich in Sachen MLP besser informieren, bevor Du schreibst. Das ist ja schon peinlich.
MLP, der Porsche unter den Finanzdienstleistern - + 7,40 %

MLP (65699O) waren nach Vorlage positiv aufgenommener Geschäftszahlen seit dem Morgen führender DAX-Wert. Um sagenhafte 7,40 % verteuerten sich die Aktien auf 77,35 Euro.Grund für diesen fulminanten Anstieg: Die Jahreszahlen fallen wie erwartet hervorragend aus. Der Gewinn vor Steuern erreichte die avisierten 150,7 Millionen Euro, die Gesamterlöse kletterten auf etwas mehr als eine Milliarde Euro. Unter dem Strich bleibt ein beeindruckender Jahresüberschuss von 98,9 Millionen Euro, ein Plus von 60 Prozent.

Beflügelt wurde der Aktienkurs zusätzlich durch die Meldung, dass MLP in diesem Jahr bereits 20.000 "Riester-Verträge" abgeschlossen habe. Jeden Tag kämen Jeden Tag 300 bis 400 neue Verträge hinzu.

MLP, der jüngste DAX-Wert, wird getragen von diesem Erfolg, das Grundkapital von 79,2 auf 108,6 Millionen Euro erhöhen. Die Ausgabe neuer Aktien haben Vorstand und Aufsichtsrat am 8. April beschlossen. Ziel des Finanzdienstleisters ist es, die restlichen Anteile an den Tochtergesellschaften Lebensversicherung, Versicherung, Vermögensverwaltung zu erwerben. Gegen die Umtauschmodalitäten hatten Kleinanleger geklagt, die Klage wurde jedoch abgewiesen.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von mehr als 40 zeigt, dass die Aktie bereits realiv teuer ist. Auch wenn der Finanzdienstleister zum 13. Mal in Folge die Dividende erhöht, diesmal von 0,38 auf 0,50 Euro je Aktie, um ein Schnäppchen handelt es sich bei der MLP-Aktie nicht mehr.
--------------------------------------------------------------------------------
Autor: Joe

09.04.2002 - 19.49 h

Quelle: boersenreport.de
Beim 3 sat - Börsenspiel hat Independant Research heute MLP
zu 75,00 € in sein Muster-Depot aufgenommen.

Die Experten von Independant Research werden wissen, warum.
Beeindruckt mich wenig. Viele Werte die heute am
Boden liegen wurden irgendwann mal in irgendwelche
Musterdepots aufgenommen. Diese sogenannten Experten im Fernsehen sind Leute die wenig wissen, aber viel reden. Trader die viel wissen, reden wenig und scheuen die Presse.
@ RossFan

vergleicht man das Eröffnungsposting vom 27.1. (sehr fundiert und aussagekräftig) mit allen weiteren statements, drängt sich die Frage auf, ob sich jemand die Zugangsdaten zu Deinem Namen geklaut hat, um nicht selbst als Intelligenzallergiker geoutet zu werden...;)
17.04.2002
MLP "add"
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt stufen die Aktien der MLP AG (WKN 656990) weiterhin auf "add" ein. Das Kursziel sehe man bei 87 Euro.

Unter Berücksichtigung der Tochtergesellschaft MLP Finanzdienstleistungen AG, sei die in 1971 gegründete MLP das drittgrößte Finanzserviceunternehmen in Deutschland mit einer Präsenz in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien. MLP biete Finanzplanung, Versicherungen und Bankprodukte an. 29 Prozent des Umsatzes generiere man mit Versicherungsfonds über die Tochter MLP Life. Das Kundenpotenzial von MLP liege bei Personen mit einem universitären Abschluss und einem hohen Nettoeinkommen.

Im Gegensatz zu den Konkurrenzfirmen AWD und tecis, die im Geschäftsjahr 2001 ein schwaches Ergebnis präsentiert hätten, habe sich MLP hier als stabil erwiesen. Die Zahlen für 2001 würden nämlich eine gute Stärke präsentieren. Auch biete die private Vorsorge eine gewisse Attraktivität für MLP.

In 2002 solle der Gruppenumsatz um 34,4 Prozent auf 1,4114 Mrd. Euro zulegen, so die Analysten weiter. Aufgrund der signifikant niedrigeren Steuerquote werde der Gewinn je Aktie um 26,7 Prozent auf 1,33 Euro in 2002 zulegen.

Vor diesem Hintergrund wird der MLP-Aktie bei HSBC Trinkaus & Burkhardt ein unverändertes "add"-Rating verliehen.

Quelle: aktiencheck.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.