Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,93 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,56 %

Sex sells oder sell sex? Beate Uhse - Die entzauberte Wachstumsperle - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

„Sex sells“ heißt es bekanntermaßen. Im Fall der Aktien von Beate Uhse (WKN 755140) wandeln wir jedoch die Formulierung in „Sell sex“ um: Wir sind der Meinung, dass die Aktie des Erotikunternehmens derzeit viel zu hoch bewertet ist, und sehen ein Kursrisiko von bis zu 50%.

Die vollständige Studie haben wir auf unserer Internetseite eingestellt. Sie kann dort kostenfrei abgerufen werden. Das Fazit lautet wie folgt:

Die Umstände des Listings der Tochtergesellschaft Erotic Media werfen ein seltsames Licht auch auf die Mutter Beate Uhse. Von größerer Bedeutung ist jedoch die fundamentale Überbewertung der Beate Uhse-Aktie. Wir sehen hier deutlichen Korrekturbedarf. Kommende Quartalsergebnisse werden zeigen, dass das hohe Gewinnwachstum, das noch mit den Zahlen für die ersten neun Monate 2002 ausgewiesen werden konnte, ein Strohfeuer gewesen ist. Wir erwarten, dass spätestens dann der Kurs der Aktie deutlich unter Druck geraten wird, da die Rechtfertigung für ein - wie oben dargestellt - hohes KGV nicht mehr gegeben ist. Bereits zuvor könnte die Beate Uhse-Aktie unter Druck geraten, wenn sich abzeichnet, dass das Papier zukünftig nicht mehr dem MDAX angehören sollte.

Unser Kursziel für die Beate Uhse-Aktie liegt bei 5,- Euro. Auf diesem Niveau ergibt sich auf Basis unserer optimistischen Prognosen für das Jahr 2004 ein KGV von fast 18. Damit wäre die Aktie aus unserer Sicht bei einem Kurs von 5,- Euro immer noch gut bezahlt.


Grüße

Peer Share
http://www.share-infos.de
sicher .... aber für eine andere Aktie aus dem verwandten Segment sieht das anders aus:

noch sicherer - safer - ist condomi... hier liegt genau das umgekehrte Szenario vor... die Aktie ist auf ein KGV von 1,8 runtergeprügelt worden obwohl allein durch organisches Wachstum enorme Gewinnsteigerungen zu erwarten sind...

STRONG BUY für Condomi AG
Das sehe ich anders. Der Kursverfall von Condomi dürfte knallharte Fakten als Ursache haben und die liegen vor allem in der hohen Verschuldung, den dazugehörigen Zinslasten und in den großen, zum Teil nicht genutzen Produktionskapazitäten mit den damit verbundenen Fixkosten. Falls es Condomi nicht schafft diese Probleme in den Griff zu bekommen, wird die Gesellschaft in eine existenzbedrohende Situation geraten.

Bitte belassen wir es in diesem Thread aber bei der Beate Uhse AG, zu Condomi gibt es ja eigene Threads.

Grüße

Peer Share
@Peer Share

Wieso schreibt Ihr Verkaufsstudien? Interessant fände ich eher Kaufstudien wie die über Holsten.

Ansonsten Zustimmung.

CU, goldmine
Mit Verlaub: Das ist ein alter Hut, daß Beate Uhse und ebenso Erotic Media überbewertet sind. Aber warnen schadet nie;) . Und Condomi scheint tatsächlich in die Insolvenz zu laufen....

Gruß,

Marciavelli
Kreise: EBT von Beate Uhse 2002 "knapp über" 17 (8,7) Mio EUR
Flensburg (vwd) - Die Beate Uhse AG, Flensburg, hat im vergangenen Jahr beim Vorsteuergebnis die eigene Prognose offenbar leicht übertroffen. Das EBT habe bei "knapp über" 17 Mio EUR gelegen, nachdem die Schätzung auf 17 Mio EUR gelautet habe, erfuhr vwd am Dienstag aus gut informierten Kreisen. Beim Umsatz habe der Erotikkonzern die Erwartung zwischen 245 Mio und 250 (222,8) Mio EUR erfüllt, war zu erfahren. Zudem soll eine Dividende gezahlt werden, die "in etwa" an das Niveau des Jahres 2000 von 0,14 EUR je Aktie heranreicht. Für 2001 hatte Beate Uhse keine Ausschüttung geleistet. Die Zahlen will der Konzern morgen veröffentlichen. +++ Michael Brendel


vwd/4.2.2003/mbr/bb
Die Studie ist lesenswert. Risiken überwiegen jedenfalls die Chancen erheblich.

@peer

wann geht denn nun Deine Falkenstein AG an die Börse? Eure IR-Arbeit ist ja recht "ausgedünnt". Letzter Aktionärsbrief liegt stammt aus dem 1.HJ 2002.
Ein aktueller Aktionärsbrief erscheint in den nächsten Tagen. Dort werden die vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2002, Infos zum Börsengang und unsere Einschätzung zur weiteren Marktentwicklung enthalten sein. Wer im FALKENSTEIN-Verteiler eingetragen ist, bekommt den Aktionärsbrief direkt per Mail zugeschickt.

Demnächst wird es dann voraussichtlich einen eigenen FALKENSTEIN-Thread im Nebenwerte-Board geben...

Ich bitte diesen inhaltlichen Ausflug zu entschuldigen. Bitte hier ausschließlich zu Beate Uhse posten, damit das Thema überschaubar bleibt.

Grüße

Peer Share
Beate Uhse: Gewinnsprung trotz Konsumflaute

Europas größter Erotikkonzern Beate Uhse hat 2002 trotz Konsumschwäche Vorsteuergewinn und Umsatz kräftig gesteigert. Für 2003 rechnet das Unternehmen mit weiterem Wachstum.

Das Ergebnis vor Steuern (Ebt) sei vorläufigen Zahlen zufolge im vergangenen Jahr auf 17,2 Mio. Euro gestiegen und liege damit 98 Prozent über Vorjahr, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Umsatz sei um neun Prozent auf 243 Mio. Euro gestiegen.

Wegen der dominanten Marktposition des Konzerns im internationalen Erotikgeschäft sei trotz anhaltend schwieriger wirtschaftlicher Lage auch 2003 mit weiterem Wachstum zu rechnen, hieß es. Beim Gewinn vor Steuern werde mit einer Steigerung von bis zu zehn Prozent gerechnet, der Umsatz in diesem Jahr werde bei 260 Mio. Euro gesehen.


Außer über die gute Bilanz können sich die Aktionäre auch über ihre Geldanlage freuen. Beate Uhse stellt für 2002 eine Dividende von zehn bis elf Cent je Anteil in Aussicht. Unternehmenschef Otto Christian Lindemann sagte am Mittwoch, dies werde dem Aufsichtsrat vorgeschlagen. Damit solle die Hälfte des Gewinns ausgeschüttet werden. Ende April entscheide der Aufsichtsrat. Für 2001 war keine Dividende gezahlt worden.
Naja die gute alte Beate tendiert ja schon ewig seitwärts. Sozusaen ist Sex ein sicherer Hafen wenn man in schweren Börsenzeiten sein Geld anlegen will. Mal sehen wie es aussieht wenn die Konjunktur mal wieder etwas anzieht.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.