DAX-0,02 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,20 % Öl (Brent)-0,58 %

Wie geht es eigentlich ... ? ARBOmedia (548930) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bericht aus Börse Online Nr. 50 vom 4.12.2003:

Wie geht es eingentlich … ? Arbomedia

Die Krise der Internetwerbung hat dem Werbevermarkter Arbomedia in den vergangenen Jahren deutliche Verluste beschert. 2003 will das Unternehmen endlich den Turnaround schaffen.

Als Arbomedia.net im Mai 2000 an den Neuen Markt ging, war die Welt noch in Ordnung. Unternehmen, die einen Teil ihres Geschäfts via Internet machten, konnten ordentlich Geld bei Anlegern einsammeln. Um sich herauszuputzen, kaufte die Münchner Firma, die zuvor fast ihren gesamten Umsatz mit Fernsehwerbung in Osteuropa gemacht hatte, daher im Januar 2000 die Hälfte der Anteile an dem Internetwerbevermarkter adMaster network.

Die Rechnung ging auf: Beim IPO war Arbomedia.net 133 Millionen Euro wert. Auf den ersten Blick kein zu hoher Preis, lag doch der 1999er-Erlös bei immerhin 61 Millionen Euro. Leichtfertig übersehen wurde jedoch, dass der Konzern von diesen Einnahmen fast 90 Prozent an Fernseh- und Radiosender weitergab. Als Provision blieben nur 7,5 Millionen Euro hängen. Hierauf bezogen ergab sich eine astronomisch hohe Relation von Marktkapitalisierung und Umsatz.

Als das Unternehmen wenig später mit seinem Internetgeschäft in Nachbarländern wie Österreich an den Start ging, sorgte das noch für ein Strohfeuer bei der Aktie. Der Einstieg ins Web-Geschäft stellte sich jedoch bald als herber Fehler heraus und drückte Arbomedia.net in die Verlustzone. Mit dem Schwinden der Liquidität implodierte auch der Kurs. Den Verfall beschleunigte eine heftige Umsatz- und Gewinnwarnung im November
2000. Eine geplante Übernahme scheiterte und machte damit frühere Prognosen zu Makulatur.

Mitte 2001 begann Vorstandschef Georg Bogner energisch entgegenzusteuern. Ländergesellschaften wie die Schweiz, deren Internetgeschäft zu klein war, wurden geschlossen. In anderen Regionen legte er die Websparte mit dem klassischen Werbegeschäft zusammen. Im September 2001 fiel das .net im Namen weg. Sieben Monate später ging der Firmenchef auf Akquisitionstour. Durch die Beteiligung am spanischen TV- und Hörfunkvermarkter RMB Di-Versus katapultierte Bogner das Unternehmen in eine andere Größenordnung. Der Konzernumsatz wurde gegenüber 2001 fast verdoppelt.

Nach den herben Kursverlusten hat sich die Aktie seit März 2003 mehr als vervierfacht. Grund ist die Verringerung des Verlustes: In den ersten neun Monaten sank er um fast 90 Prozent auf 0,4 Millionen Euro. Mit weiteren Restrukturierungen und Kostensenkungen soll das kleine Minus bis Jahresende wettgemacht werden. Nach drei Verlustjahren werden wir 2003 erstmals eine schwarze Null schreiben", sagt Bogner. 2004 soll das Ergebnis deutlich steigen. Das wäre gute Werbung für die Arbomedia-Aktie.

Weitere Angaben:
Datum Börsengang: 9.5.2000
Kurs am 1.12.2003: 3,25 €
Börsenwert aktuell: 10,89 Mio. €
Börsenwert auf dem Top: 165,85 Mio. €

Bildunterschrift:
Arte-Image-Werbung: Arbomedia vermarktet die Werbung für den ööfentlich rechtlichen Sparten-Sender. Insgesamt hat Arbomedia in Europa 25 TV-Stationen unter Vertrag. Der Schwerpunkt liegt in Osteuropa.

Fraktal
Hier noch ein Posting von mir vom 18.4.2003 aus dem Arbo Thread `Faire Börsenbewertung 15 EUR` (Kurs damals ca 1,50 €):

Vielleicht noch mal ein paar Punkte zur Historie von ARBOmedia, um das aktuelle Kursniveau sowie den bisherigen Geschäftsverlauf beurteilen zu können.

Arbo ist am 9.Mai 2000 an die Börse gegangen und hat dabei 880.000 Aktien zu 43 Euro platziert. Der erste Kurs am Neuen Markt wurde mit 53 Euro festgestellt. Durch den Börsengang flossen der Gesellschaft frische Mittel von brutto rund 34,3 Mill. Euro zu. Der Kurs ging seitdem praktisch ohne Zwischenerholung abwärts, wie der folgende 5-Jahreschart zeigt:

gelb: 38-Tage Linie, grün: 200-Tage Linie


Der Kursverlauf hatte gute Gründe. Arbo hat seine Prognosen regelmäßig nicht eingehalten und kräftig Geld verbrannt. Schon Ende 2000 lag die Kapitalisierung unter dem Liquiditätsbestand. Letzlich lief der Börsenkurs aber dem tatsächlichen Wert der Aktie immer nur um ca 6 Monate voraus, denn Arbo hat immer weiter Geld verloren und so die Liquidität dem Börsenkurs angepasst.

Der Kursverfall ging allerdings Ende 2002 / Anfang 2003 soweit, dass mittlerweile die Insolvenz eingepreist war. Der Tiefstkurs lag bei 0,73 € Anfang März 2003.

Mit dem Ergebnis des 4. Quartals 2002, das Ende März bekanntgegeben wurde, haben wir jetzt eine völlig neue Situation: erstmals wurde kein Geld mehr verbrannt, sondern man hat einen beachtlichen positiven Cash flow erwirtschaftet und die Liquidität um rund 1 Mil. € auf 5,5 Mil. € erhöht !! Damit hat sich das übliche Bild gedreht und die Börse ist mindestens 6 Monate in die falsche Richtung gelaufen. Um das zu korrigieren und die momentane Situation zumindest einigermaßen im Kurs abzubilden, müßte die Aktie so etwa bei 2,5 bis 3,0 € liegen, denn die Insolvenz ist jetzt kein Thema mehr. Sollte Arbo jetzt tatsächlich dauerhaft die Krise durch erfolgreiche Restrukturierung geschafft haben und dieses Jahr trotz des für einen Werbevermarkters sehr schwierigen Umfelds einen positiven Cash Flow erwirtschaften, sollten Kurse zwischen 3 bis 5 € bis Ende des Jahres realistisch sein.

Gruß Fraktal
Hier der aktuelle Kommentar von ExtraChancen vom 3.12.2003:

ExtraChancen: ARBOmedia mit Gewinn-Turbo

Im vierten Quartal will der Münchener Werbevermarkter ARBOmedia (WKN 548930) nicht nur auf Quartalsbasis erstmals in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben, sondern mit den Erlösen aus Q4 sogar das Ergebnis für das gesamte Jahr 2003 in die Gewinnzone heben. ARBOmedia rechnen hier mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 0,03 Euro. Nach der Fokussierung auf das Kerngeschäft und den umfangreichen Restrukturierungen sowie der Trennung von Margen schwachem Geschäft soll im kommenden Jahr dann ein regelrechter Gewinn-Turbo gezündet werden. Der angestrebte Gewinn je Aktie in Höhe von 0,35 Euro (!) kann in 2004 durch mögliche „große“ Abschlüsse sogar noch übertroffen werden. Die Nachhaltigkeit des Turnarounds wird besonders mit hohen Wachstumsraten bei den Margen in den kommenden Jahren unterlegt. Ganz nebenbei schlummern noch 1,50 Euro je Aktie an Cash in der Kasse. Eine ExtraChance!

Nähere Informationen zu den ExtraChancen finden Sie unter www.extrachancen.de

Fraktal
Wie sieht die Lage bei ARBOmedia heute aus ?

Pros`s:
- Positiver Cash flow
- Rückkehr in Gewinnzone wird noch dieses Jahr erreicht
- Schwerpunkt liegt auf Gewinn statt auf Umsatzwachstum
- Prognosen werden eingehalten
- Hauptkunden liegen in Osteuropa, also dem Markt mit dem grössten Wachstumspotential
- Konjunkturaufschwung wird starkes Wachstum im Werbemarkt bringen
- nächstes Jahr dürfte die Fußball EM zusätzlich für mehr Werbung sorgen
- Bewertung immer noch attraktiv niedrig

Con`s:
- Umsatzverlust durch Aufgabe margenschwacher Kunden (in Spanien)
- im wichtigen osteuropäischen Markt Ungarn ist Arbo momentan nicht vertreten
- Anlegervertrauen ist noch nicht zurückgewonnen
- sehr niedriges Aktienhandelsvolumen (marktenger Wert), dadurch nicht attaktiv für Fonds

Chart sieht sehr positiv aus, da gerade ein neues 2-Jahrehoch auf Schlußkursbasis erreicht wurde. Kurs liegt seit April 2003 erstmals seit der Aktienemission über der 200-Tage Linie, die jetzt auch wieder deutlich ansteigt.

gelb: 38-Tage Linie, grün: 200 Tage Linie


Fazit:
Sollte Arbo tatsächlich den in ExtraChancen angegebenen Gewinn von 0,35 €/Aktie in 2004 schaffen und noch einige attraktive Aufträge an Land ziehen, sind wohl wirklich wieder Kurse im zweistelligen Bereich möglich. Etwas Geduld und Risikobereitschaft muß man allerdings wohl mitbringen.

Fraktal
Hier die ausführliche Anaylse von ExtraChancen:

EXTRACHANCEN

ARBOmedia kaufen Datum: 04.12.2003

Die Experten von "ExtraChancen" empfehlen die Aktie von ARBOmedia (ISIN DE0005489306/ WKN 548930) zu kaufen. Schon im laufenden Quartal werde ARBOmedia nicht nur zurück in die Gewinnzone kommen, sondern mit dem erwarteten Umsatz von 22,8 Mio. Euro in Q4 sogar für das Gesamtjahr 2003 schwarze Zahlen schreiben. Im Neunmonatsbericht werde zwar eine Reduzierung der Cash-Position auf 4,4 Mio. Euro ausgewiesen, aber Hintergrund für diesen Abfluss sei lediglich ein Rechtstreit mit dem Finanzamt in Tschechien gewesen. Nach dem Ende September ergangenen Urteil habe das Finanzamt Anfang November mehr als 600.000 Euro zurück überwiesen. Damit sei die ARBOmedia bei einer Marktkapitalisierung von gut 11 Mio. Euro mit einer Cash-Position von mehr als 5 Mio. Euro oder 1,50 Euro je Aktie (!) unterlegt. ARBOmedia übernehme die Planung und Buchung und Umsetzung von Werbeaktionen speziell im TV, aber auch im Radio, Internet und den Printmedien. Dabei sei das Unternehmen praktisch ein Intermediär zwischen der werbetreibenden Industrie und den Medien, das seien zum größten Teil TV-Kanäle. ARBOmedia biete der Industrie Kommunikationslösungen und schaffe den Medien einen Mehrwert durch die Vermarktung von ganzen Blöcken. Europaweit agiere ARBOmedia dabei als größtes unabhängiges Unternehmen in der Vermarktung von Werbeangeboten. Damit sei aber nur der Grundstein für diesen äußerst attraktiven Wert gelegt. Bei genauem Hinsehen entpuppe sich auch der Umsatzrückgang als positiv. Bei ARBOmedia sei ein margenschwacher TV-Sender in Spanien weggefallen. Im Gegenzug hätten aber die Kosten erheblich reduziert werden können. Mit den positiven Folgen für die Effizienz und die Profitabilität. Diese Entwicklung komme in einer deutlichen und vor allem nachhaltigen Margensteigerung der Münchner zum Ausdruck. Eindrucksvoll auch die Gewinndynamik. Nach einem erwarteten Gewinn je Aktie von 0,03 Euro in 2003 plane ARBOmedia in 2004 mit einem Gewinn je Aktie von 0,35 Euro. Somit ergebe sich eine sehr attraktive Bewertung für diese Aktie. Besonders vor dem Hintergrund der anhaltenden Wachstumsfantasie. Bei den Margen erwarte das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren durchschnittliche Wachstumsraten von 30% p.a. (!). Diese Entwicklung werde sich überproportional auf die Nettomargen auswirken. Dafür würden die "Econmies of scale" sorgen, denn es entstünden für neue Aufträge keine nennenswerten Kosten. Sonderfantasie liefere außerdem das Wachstum in Osteuropa, hier stehe nun auch Bulgarien im Fokus, wenn sich die Rahmenbedingungen weiter verbessern würden auch der Markteintritt in Russland. Aber auch in Westeuropa sei ARBOmedia auf einem viel versprechendem Weg. Mit dem Kultursender "arte" sei ein interessantes und margenstarkes Projekt auf den Weg gebracht worden und mögliche Großaufträge aus Belgien oder Frankreich könnten hier schnell den "Ertrags-Turbo" einschalten. Einem Einstieg stehe vor dem aktuellen Szenario von niedriger Bewertung, hoher Cash-Position, nachhaltigem Turn-Around, der Wachstumsfantasie bei Umsatz und Margen nur der niedrige Umsatz in dem Papier entgegen. Dies sehe auch Vorstand Dr. Albrecht so, der jüngst in einem "directors dealing" Aktien für seine Kinder erworben habe. Die teilweise niedrigen Handelsumsätze würden es notwendig machen, Kaufaufträge nur strikt limitiert abzugeben. Die ARBOmedia-Aktie wird von den Experten von "ExtraChancen" zum Kauf empfohlen.

Fraktal
Zwar schon 4 Wochen alt, aber es zeigt, dass Arbo in Osteuropa gut aufgestellt ist und wächst.

ARBOmedia schließt multinationalen Vermarktungsvertrag mit MTV Networks

Der paneuropäische Werbezeitenvermarkter ARBOmedia übernimmt die Vermarktung des Musiksenders MTV European. Der Vertrag gilt exklusiv für die Tschechische Republik und die Slowakei.

ARBOmedia wird ab Januar 2004 die Vermarktung in den beiden Ländern übernehmen. Dabei profitiert sie von der langjährigen Erfahrung ihrer dort ansässigen Tochtergesellschaften. Die seit 1990 bestehende Tochter in Prag vermarktet neben thematischen Sendern schon seit ihrer Gründung erfolgreich den öffentlich-rechtlichen Sender Czech Television. Auch die 12 Jahre alte Tochtergesellschaft in Bratislava kann auf gute und lange Erfahrungen mit thematischen Sendern, wie zum Beispiel Fox Kids, zurückblicken. Im Vordergrund der Vermarktung von MTV European werden maßgeschneiderte crossmediale Sponsorship-Pakete, lokale Events sowie weitere Marketingkooperationen stehen. Die Marke MTV schafft dabei eine ideale Verbindung zwischen den Zuschauern und den beworbenen Markeninhalten.

MTV European richtet sich mit seinem vielfältigen Entertainment Programm
an die junge Generation der 15-34Jährigen und wird 24 Stunden am Tag in englischer Sprache ausgestrahlt.

ARBOmedia European Marketing Director Alexandra Hintze: "Mit der Vermarktung von MTV in Tschechien und der Slowakei stärken wir unsere Position als größter unabhängiger Werbevermarkter in Mittel und Süd-Osteuropa. Wir freuen uns, eine der bedeutendsten Entertainment Marken in diesen EU-Beitrittsländern zu vermarkten."

Dean Possenniskie , Head of Sales & Marketing MTV Networks Europe, begrüßt die Zusammenarbeit: "Wir freuen uns über den Vertragsabschluss mit ARBOmedia und sehen neuen, lokalen Vermarktungsverträgen in 2004 mit Freude entgegen. Die Marke MTV und deren Content bieten einzigartige Möglichkeiten, mit der tschechischen und slowakischen Jugend in engen Kontakt zu kommen. Wir sind überzeugt davon, dass ARBOmedia diese Zielgruppe der lokalen Werbeindustrie effektiv vermitteln wird."

Über eine Ausweitung der Vermarktung in weiteren europäischen Ländern stehen MTV Networks und ARBOmedia bereits jetzt in Verhandlungen.


Über MTV European

MTV ist heute das international weitverbreitetste TV Netzwerk, erreicht 1/3 der weltweiten TV-Haushalte und gilt als eine der 15 bekanntesten Marken der Welt. MTV European wird in über 109 Millionen Haushalten empfangen. Davon befinden sich 344.272 Haushalte in Tschechien und 154.981 Haushalte in der Slowakei. Der Sender bietet ein jugendorientiertes, innovatives Programm, Online Content und unterschiedliche regionale Events und wird in der tschechischen und slowakischen Republik über Kabel (UPC) und Satellit (UPS Direct) verbreitet.


Über ARBOmedia

Die ARBOmedia AG ist mit acht Tochtergesellschaften Europas größtes unabhängiges Unternehmen in der Vermarktung von elektronischen Werbeplätzen.
Auf diesen Gebieten ist das Unternehmen Marktführer in Mittel und Südost-Europa. ARBOmedia verfügt über ein Mandantenportfolio von derzeit 28 Fernsehsendern, 15 Radiostationen, ca. 300 Websites, diversen Printtiteln und einer steigenden Anzahl an elektronischen Bildschirmen.

Die Aktien der ARBOmedia AG werden im Prime Standard der Deutschen Börse notiert.


Kontakt ARBOmedia

ARBOmedia AG
Verena Behrmann
Kaiserstrasse 14
80801 München
Telefon: +49 (0)89.383 56-172
Telefax: +49 (0)89.383 56-493
Email: verena.behrmann@arbomedia.net
Internet: www.arbomedia.net

Kontakt MTV European

MTV Networks Europe
Corporate Communications
Nicky Kyriacou
180 Oxford Street
London W1D 1DS
Phone.: +44 (0)20.7284-7777
Fax: +44 (0)20.7278-7788

Fraktal
@Frakt@l

Keiner interessiert sich aktuell für Arbomedia. Zuviel Geld wurde in den letzten Jahren verbrannt.

Die Anleger kommen wohl erst zurück, wenn Arbomedia in 2004 den nachhaltigen Turnaround mit Fakten bestätigt und Wachstum kommuniziert. Dann aber wird es schnell gen 10 EUR gehen.

Wäre dankbar, wenn keine neuen threads zu Arbomedia eröffnet würden, so ergeben sich vielleicht weitere Nachkaufgelegenheiten.

testersteron
Wow, immerhin, es gibt noch jemanden, der sich hier zu Arbo meldet.

Ja, testersteron, ich stimme dir zu. Der Vertrauensverlust durch die hohe Kapitalvernichtung war sicher sehr groß. Das dauert seine Zeit, bis man Vertrauen zurückgewonnen hat. Aber immerhin, Arbo hat dieses Jahr gezeigt, dass man mit der Aktie Geld verdienen kann. Seit Jahresanfang (Kurs ca 0,9 €) liegt der Anstieg bei fast 300 % (aktuell bei 3,40 €). Das haben nicht allzuviele Werte vorzuweisen. Und wenn Arbo so weiter macht, sind weitere 300% keine Utopie.

Hier mal der Jahreschart:

grün: 38-Tage Linie, gelb: 200 Tage Linie


Fraktal
Hi Frakt@l

Charts interessieren mich ehrlich gesagt nicht. Gerade ein marktenger Wert wie Arbomedia würde an einem Tag um 20 % absacken, wenn Du oder ich keine Lust mehr auf Arbo haben und ohne Limit abgeben ...

Mich interessiert die mögliche/wahrscheinliche Umsatz- und Gewinnperspektive von Arbomedia. Das Risiko beziffe ich (für mich) auf 40 % Verlust (worst case), die Chance (langfristig; 3-5 Jahre) auf (bezogen auf heutigen Kurs) 500 %.

Arbo ist keine kleine Klitsche sondern gut in einem mittlerweile stabilen Markt positioniert. Wachstumsambitionen sind vorhanden und realistisch. Erste Engagements in Osteuropa sind m.E. vielversprechend und solide.

Spätestens dann, wenn Arbomedia die Umsatzschwelle von 100 Mio EUR p.a. nachhaltig überwunden hat, wird Arbomedia auch wieder für Instis u.a. sog. Profis interessant. Dann wird m.E. eine angemessene Bewertung der Firma erfolgen, die ich langfristig bei einem KUV von mind. 1 sehe.

Jedes Jahr habe ich ein - drei Werte, bei denen ich aufpassen muss hinsichtlich einer etwaigen Übergewichtung in meinem Depot. Aktuell muss ich mich bei Arbomedia zusammenreissen und weiter Käufe unterlassen ...

... wenn allerdings nochmal Kurse von unter 2,90 EUR auf meinem Bildschirm erscheinen, werde ich mich nicht zurückhalten können ... "Gier frisst Hirn" ... wird man dann zu mir sagen, ich aber werde den Verkäufern sagen "Panik frisst Hirn" ...

... wohlwissend, dass ich nix weiss ...



:kiss: :kiss:
Hallo testersteron,

ich stimme dir zwar zu, dass man bei markengen Werten wie Arbomedia keine Chartanalyse auf Tagesbasis machen kann, aber der generelle Chartttrend ist hier genauso wichtig wie bei jedem anderen Wert. Der Trend zeigt die Markteinschätzung der zukünftigen Entwicklung und in der Regel wird die in der Folge durch Unternehmensmeldungen bestätigt. Das war bei Arbo in der Vergangenheit immer der Fall, zumindest bis Ende 2002. Wie bereits im meinen posting #2 beschrieben, hat die Börse dann aber die Insolvenz eingepreist, die aber nicht kam. Das hat der Börsenkurs in 2003 dann korrigiert und so zu einem ansehnlichen Plus geführt. Wer sich also Anfang des Jahres etwas mit den Fundamentaldaten auseinandergesetzt hat und etwas Mut hatte, konnte hier einen satten Gewinn einfahren :) . Trotz des Anstiegs um ca 380% seit dem März Tief hat die Börse damit gerade einmal die eingepreiste Insolvenz rückgängig gemacht und Arbo den Turnaround gescheinigt. Man muß schließlich bedenken, dass wir einen Kurssturz von 98% (!!) hinter uns haben.

Jetzt zeigt eben auch der Chart sehr deutlich die Trendwende. Das kann man am besten am 3-Jahreschart sehen:



Es hat sich ein solider Aufwärtstrend entwickelt und die wichtigen gleitenden Durchschnitte (38-Tage und 200-Tage Linie) steigen.
Auf dem aktuellen Niveau ist allerdings noch nicht viel Vertrauen in das Unternehmen reflektiert. Wie gesagt, die Börse hat zwar wahrgenommen, dass keine Insolvenzgefahr mehr gesteht, aber es fehlt noch das Vertrauen in das Generieren solider Gewinne. Sollte das dieses Jahr gezeigt werden (z.B. die 0,35 €/Aktie), könnten wir durchaus in den Kursbereich von 8 - 12 € vorstossen. Einen Durchbruch würde es wohl geben, wenn Arbo auch den Umsatz auf deutlich über 100 Mil.€ steigern könnte. Allerdings werden Kurse von 30 - 40 € wohl auf absehbare Zeit nicht wieder erreichbar sein. Dazu müsste wohl der Umsatz auf 300 - 500 Mil.€ steigen und das sehe ich beim besten Willen nicht.

Fraktal
Hi Fraktal !

Du bist schon seit 2000 drin, wie ich in alten threads gelesen habe.

Warum meinst Du heute, dass man langfristig keine Bewertung per KUV von >0,9 erzielen wird ? Wo siehst Du langfristig die durchschnittliche Umsatzrendite ?
Hallo testersteron,

da hast du ja mächtig recherchiert ...

Ich bin damals zu gut 30 € im Juli 2000 eingestiegen und habe dann einen guten Teil des Abwärtstrends mitgemacht. Bei 12 € habe ich dann im Dezember 2000 (viel zu spät) die Reißleine gezogen. Das ging damals wirklich unglaublich schnell bergab ! Ich habe aber die Entwicklung bei Arbo eng weiter verfolgt und bin dann im Februar 2002 mit einer kleinen Position zu 2,60 € wieder eingestiegen. Im Oktober 2002 dann zu 1,50 € nachgekauft und die grösste Position dann im November 2002 für 1 € gekauft.

Bezüglich Bewertung denke ich, dass man das Geschäftsmodell berücksichtigen muß. Das ist bereits im BO Artikel zu Anfang des Threads beschrieben. Arbo ist im wesentlichen ein Makler, der Werbezeiten vermittlet und dabei von der Provision lebt. Da Arbo aber wohl das Risiko der Vermarktung trägt, ist es gerechtfertigt, statt der Provision die Gesamtkosten der Werbezeiten als Umsatz zu werten. Auf jeden Fall ist das für mich nicht vergleichbar z.B. mit den Umsätzen einer Firma, die produzierte Güter verkauft. Deshalb halte ich auch ein KUV von 1 bei Arbo für ziemlich gewagt.

Die Margenentwicklung ist sicher schwierig abzuschätzen. Für mich ist wichtig, dass Arbo sich jetzt konsequent auf ertragsstarke Aufträge konzentriert und nicht Umsatz um jeden Preis machen will (was sie früher gemacht haben und sie fast in den Ruin getrieben hat). Momentan liegt die Bruttomarge bei 13%, das klingt schon sehr vernünftig. Zusammen mit den Kostenreduzierungen, die in 2004 voll greifen werden und den sehr guten Aussichten durch die Fußball Europameisterschaft sowie den Olympischen Spielen dürfte dieses Jahr sehr gut für Arbo werden.

Heute gibt es verhältnismäßig hohe Aktienumsätze bei Arbo (aktuell fast 4700 Stück). Der Kurs steht aktuell bei 3,55 €, aber im Orderbuch liegen bereits 2000 Stück im bid auf XETRA bei 3,60 €. Auf der Verkaufsseite ist fast nur der Marketmaker mit seinen 2000 Stück. Hier das aktuelle Orderbuch:

Bid:
500 3,30
999 3,31
2 000 3,50
2 000 3,60
Ask:
3,80 2 000
4,30 400

Fraktal
So gaaaanz langsam kommt Volumen in den Wert ... und immer noch keine Zocker ... und immer noch wenige Meinungen zu Arbomedia bei W:0 ... das erinnert mich doch sehr an freenet und Basler in 2003 ...

Die story ist erst im Werden ... ich glaube, Fraktal, Du kannst Deine Kursziele nochmal (im positiven Sinne) überdenken.

testersteron
Ja, der Volumenanstieg ist wirklich erstaunlich stark. Heute sogar über 20 000 Stück !! Und jetzt dazu auch ein starker Kursanstieg von aktuell 20% auf 4,20 €. Auch das Bid hat sich sehr gut gefüllt, allein zwischen 4 € und 4,10 € liegen 3400 Stück ! Im Ask ist noch ein Brocken von knapp 5500 Stück bei 4,25 €, dann wird es sehr dünn. Wirklich sehr sehr positiv.

Fraktal
Tja, Frakt@l,

und wir sind hier immer noch unter uns ... ist das nicht herrlich ?!

Arbomedia verkaufe ich nicht unter 20 EUR !

testersteron
nicht ganz allein, heute Depotaufnahme bei Tradecentre im Exklusiv-Depot!
Hallo Braggo2,

danke für den Hinweis. Damit dürfte auch der starke Anstieg im Handelsvolumen erklärt sein.

Hier die Infos zum Tradecentre Exclusivdepot. Arbomedia wurde am 9.1.2004 zu enem Kurs von 3,75 € aufgenommen:

http://www.depotking.de/tc/page.php?d=depot2&PHPSESSID=31b26…
Mit dem TradeCentre Exklusiv-Depot wollen wir schnelle und hohe Kursgewinne erzielen. Wir nehmen dafür ein höheres Risiko in Kauf. Aufgenommen werden können alle Aktien aus dem Prime Standard. Wir kaufen zum einen Aktien, die charttechnisch explosive Kursgewinne ankündigen. Zum anderen greifen wir auf unsere exzellente Research-Arbeit zurück. Es gelingt uns regelmäßig neue Kursraketen vorzustellen, bevor diese von einer breiten Masse entdeckt werden. Wenn wir eine neue Aktie aufnehmen, übermitteln wir TradeCentre Professional Abonnenten den Kaufkurs per Email oder auf Wunsch auch realtime per SMS.

Performance 2003: +104,91%

Fraktal
Arbomedia hat heute mit 4,30 € wieder auf einem neuen Hoch geschlossen.

Hier die technische Analyse vom comdirect analyser:

Kaufen bei 4,29 €

Signal-Kommentar
Die kurzfristige Trendstärke der Aktie steigt deutlich. Der Kurs befindet sich in einer Rallye und wir können die Gewinne laufen lassen

Trend-Kommentar
Der kurz-, mittel- und langfristige Trend ist aufwärts gerichtet. Die Aktie zeigt eine deutliche Stärke.

Fraktal
Hallo kleine arbomedia gemeinde. Hier ist ja (noch)
gar nichts los... guter indikator die turnaround
aktie genauer unter die lupe zu nehmen. ich bin 100 %
für 300 % in diesem jahr überzeugt, denn der online
werbemarkt wird sich schneller potenzieren als es
jetzt aussieht. die medienaktien haben schon den
hype gestartet ..siehe prosiebensat1 etc. will hier nicht
pushen, würde mich über echte investoren mit zeit-
horizont von mind. 9 bis 12 mon. freuen. ihr werdet sehen
zunächst steigt die aufmerksamkeit,dann mehrt sich diese
gemeinde, dann (bereits deutlich erkennbar)auch die umsätze
und ein hochmotivierter verkäuferstreik läßt den
kurs explodieren! Die fundamentale Bewertung ist ein Witz!!
:eek: :eek: :laugh: :cool:
Hallo bootsmann0810,

schön, einen weiteren Arbo Interessierten hier zu sehen.

Der Umsatz steigt in der Tat wieder schön an und das bei (fast) täglich neuen Höchstkursen. Heute haben wir die 5 € schon angekratzt. Das ist wirklich eine interessante Story !!

Fraktal
Hi Fraktal !

Arbo kommt ja langsam ins Laufen ... es ist alles gesagt, nun muß sich der Börsenwert nur noch dem wahren anpassen ...

Bei Highlight erwischte ich in der letzten Woche bei 2,72 noch rechtzeitig den Einstand. Du bringst mir Glück !

:kiss:
...ist das nicht schön der umsatz zieht an und jetzt gilt
es nur die schwelle zu überschreiten, den jetzigen papierinhabern klar zu machen, dass ein Verkauf der arbo´s
schwierige leibesübungen nach sich ziehen wird.. nicht einfach sich in den allerwertesten zu beißen..:laugh: :laugh:
Zur Zeit läuft auch auf großer ebene eine branchenrotation
und wenn die wirtschaft anspringt wird endlich die werbebranche wieder auf einem aufsteigenden ast sein :eek: .. und die branche kommt von ganz unten!!!
Der hebel ist daher enorm und arbomedia hat genügend kompetenz wieder (wie 1999) ein shootingstar zu werden..18 EUR!
welcome to the club! :cool:
Börse Online hat ARBOmedia in der aktuellen Ausgabe (Heft 5 vom 22.1.2004) als spekulative Empfehlung.
Es wurden aus über 400 Small Cap Aktien 10 Werte mit besonderem Potential herausgesucht: 4 spekulative Werte, darunter Arbomedia, und 6 konservative Werte.

Für die spekulativen Werte wurden folgende Kriterien herangezogen:
Umsatz > 20 Mil.€, KUV < 2, Relative Stärke > 40% und Turnaround in Sicht: Verlustreduktion 2002 bis 2004 > 80%

Für Arbomedia lauten diese Werte:
Umsatz 2003: 81 Mil.€, KUV = 0,17, Relative Stärke = 55,51% und bzgl. Turnaround der Kommentar: Nach dem Turnaround im Jahr 2003 will der Werbevermarkter 2004 den Gewinn deutlich steigern.

Diese Empfehlung ist sicher der Grund für den Volumen- und Kursanstieg der letzten beiden Tage. Weitere Empfehlungen dürften folgen, da wohl langsam mehr Anleger auf den Wert aufmerksam werden.

Fraktal
Du hast zwar grundsätzlich recht mit Deiner zurückhaltenden Beurteilung des niedrigen KUV. Aber Du siehst ja, wie unbedarft sog. Analysten argumentieren. go with the wind ... and keep it simple ...

Auch Plaut wurde erwähnt. Der turnaround wurde geschafft durch Verkauf insb. der Dependancen in den USA und somit Entschuldung um 80 % auf einen Schlag. Die dummen Analysten versäumten jedoch hier, das KUV anzupassen ... verkaufe ich Umsatz, habe ich weniger ... und zwar ca. 75 Mio in 04 ...
..der verkäuferstreik ist angetreten.. jetzt werden einige
herren auf niedrigere Einstiegskurse warten und enttäuscht
werden. Arbomedia ist eine wette auf die erholung der werbewirtschaft.. und diese wette ist schon fast gewonnen.
die herren analysten werden sich immer später äußern,da
sie in den jahren 2001/02/03 zu häufig etwas auf die mütze bekommen haben:D ! Wenn man jedoch den eigenen kopf etwas
bemüht, gibt es eine schwemme von smallcaps, die jetzt und
die nächsten drei jahre (zyklus) performen werden. nichts-
destotrotz gilt stockpicking und somit streuung als oberstens gebot: value= viz / bkn / arbo und orad!! .. alle
aktien bitte vor der veröffentlichung in bo, focusmoney oder ähnlichen weisen kaufen... dann gibt´s ein riesen fest
zu weihnachten und wir machen ein fröhliches christmas-
shopping in N.Y.! Selbstverständlich bin ich jeder kritik offen... aber die medien- und werbebranche zieht an!!
:cool: :cool: :lick:
:eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

Das war Telepathie.
Zur gleichen Zeit mein Kommentar in Thread: ARBOmedia - Aktienrückkaufprogramm

Gruß:cool: :cool: :cool: :cool:
:eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

Thema: Wie geht es eigentlich ... ? ARBOmedia (548930)

Ich meine sehr gut .
Es wird z.Zt. alles aufgekauft und der Kurs bewegt sich zwischzeitlich bei 5,75 €/Aktie bis 5,95 €/Aktie.
Es wird doch wohl nicht ARBOmedia selbst sein mit ihrem Aktienrückkaufprogramm.
Wenn ja, wird der Kurs bald explodieren!

Wir werden sehen. In Erinnerung an unserem User GranCanaria, der keine Geduld hatte und seine Bestände leerfegte. Schade für ihn.

Ich sehe den Kurs von ARBOmedia auf 7,00 € zugehen.

:cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool:
Interessantes Interview unter www.financial.de
unbedingt lesen und gaaanz leise weiter sagen :laugh:
Werde Arbomedia nicht unter 15 EUR hergeben und dann
ab ins nächste Abenteuer, welches einfach vom markt
noch nicht erkannt wurde!! Keep strong buy!! :cool:
:confused: :confused: :confused:

Hallo bootsmann!

Konnte das Interview nicht finden.
Bitte stelle es kurz in diesem Thread hinein.
Danke.

Gruß:cool: :cool: :cool:
@bootsmann

Auch ich bin zu blöd, das von Dir erwähnte Interview zu finden ... erbitte Zusammenfassung ... wer hat was wann wem wie erzählt ?
:eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

An den harten Kern!
Aktuell: Börse Frankfurt - bid 6,40 €/Aktie und ask. 7,00 €/Aktie.

Wer jetzt unter 7,00 €/Aktie verkauft, dem ist nicht mehr zu helfen.

Der Kurs wird weiter steigen. Dank Aktienrückkauf?

Gruß :cool: :cool: :cool: :cool: :cool:
Es wird deftige Rücksetzer geben, aber mein erstes Kursziel liegt bei 20 ... vorher gibt`s nix von mir.

Aktuellen hype kann ich mir nur mit aktuellen Empfehlungen von tradecentre und Börse-Online erklären. Allerdings erstaunt mich doch die Dynamik des Kursanstiegs in den letzten Tagen. Hat der Bäcker auch zum Einstieg geblasen ?
:cool: :cool: :cool:

Hab den Artikel gelesen! Echt Super news:cool:

Kann Ihn aber leider nicht reinstellen.
Bin wohl zu blöd:cry: :cry:

Aber ihr müsst über Börsenexperten und dann
linke Spalte auf den 14.01 gehen.

Hoffe es klappt und allen Arbos eine schöne Zeit:lick:
Das sehe ich etwas anders.
Wer es schafft seine Aktien zu 7 Euro loszuschlagen, dürfte einen guten Deal gemacht haben.
Meine Gründe:

1. Der Buchwert von Arbomedia liegt irgendwo bei ca. 2,50 Euro
2. Arbomedia hat in den letzten Jahren (2001-2003) immer die zum Jahresanfang gemachten Prognosen verfehlt; auch 2003 sollte ursprünglich schon mehr erzielt werden als die knapp 80 Millionen Umsätze und eine schwarze Null. Von daher bestehen berechtigte Zweifel an dem EPS 2004 von 0,35 Euro.
3. Das optisch niedrige KUV ist wie G.C. richtig erkannt hat auf die vermittelten Umsätze zurückzuführen.

Ein KGV von 20 bezogen auf den prognostizierten Gewinn eines Unternehmens für das kommende Jahr, das zuletzt Verluste geschrieben hat, finde ich zu hoch.

Ein Vergleich: Beko Holding hat eine ähnliche Osteuropa-Phantasie und einen ähnlichen Kurs 6,70 Euro

Der Buchwert beträge ca 8,60.
Der Turnaround ist bereits erkennbar vollzogen (EPS allein im 3.Quartal 03 0,24 Euro; auf 2003 bezogen ca. 0,50 Euro)


Warum soll man da Arbomedia zu diesen Preisen kaufen.
@34

Arbomedia ist ein aktuell fair bewertet.

Wenn man jedoch an die story glaubt (starke Expansion in Osteuropa, Skalierungseffekte), dann träumt man (ich z.B.) davon, daß im nächsten Jahr für das Jahr 2006 Gewinnschätzungen von 0,8 Euro p.s. und für 2007 von 1 + x Euro p.s. kommuniziert werden. Aktuell redet man von Bulgarien, Rußland etc. ... weiter im Osten ist noch ein interessanter Markt für Arbomedia ...

In 2006 steht die Fußball-EM in Deutschland an ...

Einem Wert wie Arbomedia sollte man ein KGV von 15 gönnen, mithin sollte im nächsten Jahr die 15-Euro-Marke gestreift werden ... in Übertreibungsphasen mehr ...
Guten Abend Arbo-Gemeinde.. na das ist ja schon ganz
gut gelaufen heute... bloß nicht zu schnell durchstarten,
lieber schön langsam solide und mit ganz festen händen :lick:
und hier das interview:14.01.2004 (14:07)

AnalystCorner: ARBOmedia startet durch!

Die ARBOmedia schreckt Investoren auf den ersten Blick mit einer sehr niedrigen Marktkapitalisierung, rückläufigem Umsatz, Cash-Abfluss und auch nach neun Monaten in 2003 noch mit roten Zahlen ab. Doch dieser erste optische Eindruck täuscht! Bei der im Prime Standard gelisteten Gesellschaft bietet sich noch eine echte und sehr dynamische Turn-around Story.

Denn schon im gerade abgelaufenen vierten Quartal 2003 erwartet ARBOmedia nicht nur auf Quartalsbasis die Rückkehr in die Gewinnzone, sondern will damit sogar das Gesamtjahr 2003 in die schwarzen Zahlen bringen. Das Unternehmen hat sich als Intermediär zwischen werbetreibender Industrie und Fernsehanstalten sehr gut positioniert und profitiert dabei besonders von der dynamischen Geschäftsentwicklung in Osteuropa. AnalystCorner sprach mit Andre Dörken von Taurus Research über die Perspektiven für diesen Wert.

AC: Herr Doerk, können Sie uns bitte das Geschäftsmodell von ARBOmedia noch einmal erläutern?

Doerk: Gern, ARBOmedia übernimmt die Planung und Buchung und Umsetzung von Werbeaktionen speziell im TV, aber auch im Radio, Internet und den Printmedien. Wie Sie schon Eingangs erwähnt haben, ist das Unternehmen ein Zwischenhändler. Hier werden zum größten Teil bei TV-Kanälen oder Radiosendern Werbeblöcke zur Vermarktung erworben. ARBOmedia bietet dann der Industrie Kommunikationslösungen und schafft gleichzeitig auch den Medien einen Mehrwert durch die Vermarktung von ganzen Blöcken. Europaweit agiert ARBOmedia dabei als größtes unabhängiges Unternehmen in der Vermarktung von Werbeangeboten.

AC: In welchen Märkten ist ARBOmedia aktiv?

Doerk: Hier sprechen Sie ein wichtiges Thema an, denn durch die geographische Positionierung erfährt das Unternehmen eine regelrechte Sonderfantasie und profitiert von dem überproportionalen Wachstum in Osteuropa. In dieser Region ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt. Hier steht aktuell nun auch Bulgarien im Fokus. Wenn sich die Rahmenbedingungen weiter verbessern auch der Markteintritt in Russland.

AC: Werden auch Geschäfte in Westeuropa gemacht?

Doerk: Ja, aber obwohl es dass Unternehmen schon sehr lange gibt, hat es hier quasi ein Auszeit gegeben. Die Gründe liegen eben in der Historie, so gab es nach der Ausgliederung aus einem Verbund Wettbewerbsbeschränkungen. Doch inzwischen ist ARBOmedia auch in Westeuropa auf einem vielversprechenden Weg. So wurde z.B. mit dem Kultursender „arte“ ein interessantes und besonders margenstarkes Projekt auf den Weg gebracht. Es winken auch Großaufträge aus Belgien und aus Frankreich. Diese würden nicht nur für eine Streuung des Länderrisikos sorgen, sondern könnten schnell zu deutlichen Ertragssprüngen führen.

AC: Vorstandschef Bogner erwartet für 2003 trotz eines Umsatzrückganges nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003 wieder schwarze Zahlen, wie ist hier Ihre Einschätzung?

Doerk: Den rückläufigen Umsatz nach den ersten neun Monaten 2003 muss man differenziert betrachten. Denn der Grund für diese Entwicklung liegt in dem Rückzug aus dem Geschäft mit einem spanischen TV-Sender begründet. Dafür konnte das Unternehmen aber erhebliche Aufwendungen für dieses Geschäft streichen. Also durchaus ein zu verkraftender Umsatzrückgang. Ein Beleg ist hier ein bereits gemeldetes positives EBITDA in Höhe von 391.000 Euro zum Neunmonatsultimo. Mit dem erwarteten Umsatz von 22,8 Mio. Euro in Q4 sollte tatsächlich tatsächlich etwas mehr als eine schwarze Null drin sein.

AC: Trotzdem hat sich die Liquidität aber etwas reduziert?

Doerk: Stimmt nicht wirklich, zwar wurde ein solcher Wert ausgewiesen, der ist aber schon überholt. Denn hier belastete eine Zahlung an das Finanzamt in Tschechien. Hintergrund war ein Rechtsstreit, den ARBOmedia für sich entscheiden konnten. Was wir entsprechend erwartet hatten. Das Finanzamt hat die Gelder bereits zurück überwiesen, so dass die Netto-Cash-Position im Bereich von 5 Mio. Euro liegen sollte. Bei einer Marktkapitalisierung des gesamten Unternehmens in Höhe von 13 Mio. Euro. Diese Cash-Position entspricht einem Wert von ca. 1,50 Euro je Aktie. Dieser Liquidität stehen übrigens keine langfristigen Verbindlichkeiten gegenüber.

AC: Halten Sie den positiven Ertragstrend bei ARBOmedia für nachhaltig?

Doerk: Das kann ich mit einem ganz klarem Ja beantworten. Bereits für das laufende Jahr ist der vom Unternehmen angekündigte Gewinn je Aktie in Höhe von 0,35 Euro realistisch. Dabei sind positive Überraschungen nicht auszuschließen. Denn eine anziehende Nachfrage der werbetreibenden Industrie schlägt bei ARBOmedia überproportional auf die Erträge durch.

AC: Worin sehen Sie die Gründe für diese positive Einschätzung?

Doerk: Vorstandschef Bogner hat mit seinem Team die Hausaufgaben erledigt. Unrentable Ländergesellschaften wurden geschlossen oder zusammengelegt und die Web-Sparte mit dem klassischen Geschäft zusammengelegt. Mit diesen Restrukturierungen, der Fokussierung auf das originäre Kerngeschäft und umfangreichen Kostensenkungen wurde das Fundament für den nachhaltigen Turnaround gelegt. Das Unternehmen hat sich schlicht wieder auf seine Kernkompetenzen besonnen.

AC: Welches Potenzial sehen Sie operativ?

Doerk: Potenzial liefert besonders die dynamische Wachstumsfantasie. Bei den Margen erwartet das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren durchschnittliche Wachstumsraten von 30% p.a. (!). Diese Entwicklung wird sich überproportional auf die Nettomargen auswirken. Dafür sorgen die „Econmies of scale“, denn es entstehen für neue Aufträge keine nennenswerte Kosten. Eine nahezu einzigartige Prognose über einen solch langen Zeitraum.

AC: Welches Bewertungsniveau halten Sie für die Aktie gerechtfertigt?

Doerk: Die Aktie ist zwar von Tiefständen bereits sehr gut gelaufen. Trotzdem ist damit nur ein Bruchteil der positiven Entwicklung im Kurs eskomptiert. Denn nicht ohne Grund ist ARBOmedia im teuren Prime Standard geblieben, hier wird kontinuierlich gearbeitet und es soll nun mit Ergebnissen überzeugt werden. Vor dem Hintergrund einer niedriger Bewertung, der hohen Cash-Position, dem erwarteten nachhaltigem Turnaround, der Wachstumsfantasie bei Umsatz und Margen verfügt die Aktie noch über Fantasie. Leider ziehen die Umsätze in dem Papier gerade erst etwas an und bei Kursen über 4 Euro kommt aktuell immer wieder Material an den Markt. Wenn sich die Zahlen für 2003 entsprechend der Prognosen konkretisieren oder vielleicht schon in Kürze neue Aufträge gemeldet werden, sind diese Kursniveaus aber schnell Makulatur.

Das Gespräch führte Ralph Baum



Artikel empfehlen Zurück Zurück zur Übersicht


© 1996-2003 financial.de, Datum: 14.01.2004 Uhr: 14:07

Ich bin zuversichtlich mit unseren 15 EUR!:eek: :cool:
Ich wollte mich noch kurz ein letztes Mal kritisch zur Aktie melden. Was mich an den Prognosen stört, ist, dass die 0,35 Euro EPS laut einer Analystenstudie (Frohne Wertpapierhandelshaus) von Oktober 2002 schon 2003 kommen sollten (bei 135 Mio. Umsatz). Dies wurde ebenfalls als konservative Schätzung bezeichnet. Jetzt haben wir ca. 80 Mio. und wohl eine schwarze Null.

Wenn irgendwelche Analysten vollmundig behaupten, sie können die Geschäftsentwicklung der nächsten fünf Jahr zuverlässig vorhersehen bin ich immer sehr vorsichtig.

Ich bin selbst Unternehmer und bin schon froh, wenn ich die nächsten sechs Monate halbwegs zuverlässig prognostizieren kann. Wie man schon wissen oder auch nur erahnen kann, wie hoch die Gewinne in fünf Jahren ausfallen werden, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Ansonsten wünsche ich Euch noch viel Glück bei der Aktie, die ich nur noch am Rande verfolgen werden.
Du bist nicht der einzige Unternehmer im board ... auch ich habe keinen Schimmer, ob und wieviel Gewinne ich in 2006 schreiben werde. Kein Unternehmer, kein Analyst, kein Aktionär kann in die Zukunft sehen. Dummerweise wird aber an der Börse trotzdem die Zukunft gehandelt - das ist nunmal so ... bei Arbomedia, bei Deutsche Telekom, bei ADIDAS etc. ...

Was auch immer Du als Investor/Spekulant kaufst, Du gehst das Risiko ein, daß Deine Zukunftsvision nicht oder nicht termingerecht (Derivate, OS) wahr wird.

Finde Dich damit ab ... "je Chance desto Risiko".

Gruß an die Seitenlinie.



:kiss:
Nachdem jetzt bei Arbo der Kurs und die Umsätze kräftig gestiegen sind, wächst auch das allgemeine Interesse an der Aktie: Aufnahme in Musterdepots, Analystenempfehlungen und Interviews. Auch hier im Board ist die Diskussion um Arbo lebhafter geworden,

Vor einem Jahr lag die Aktie unter 1 € und ich war damals fast Alleinunterhalter in den Arbo Threads. Kein Mensch hat sich für die Aktie interessiert. Damals war Arbo nur eine relativ kleine Position in meinem Depot. Da sie jetzt nach einem Anstieg von 600% zur größten Position geworden war, habe ich bei 6,4 € ein Viertel meines Bestandes verkauft, um sie in einen anderen Turnaround Kandidaten anzulegen. Ich bin nämlich eigentlich mehr ein `Bottom fisher` als jemand, der auf Trends aufspringt. Das kostet zwar mehr Nerven, denn man muß in eine Aktie investieren wenn alle anderen nur schreien `Schrott` oder `Insolvenzkandidat`, aber wenn man sich nach Analyse der Fundamentaldaten eine eigene andere Meinung gebildet hat, winken auch hohe Gewinne. Arbomedia ist dafür ein schönes Beispiel.

Bezüglich der weiteren Entwicklung bei Arbo zeigt das Interview bei financial.de sicher das denkbare Positivszenario auf. Bei anziehender Konjunktur bieten sich für Arbo hervorragende Chancen.
Auf der anderen Seite darf man auch die Risiken nicht außer Acht lassen, wie sie Boddhisatva in posting #34 und #37 genannt hat. Arbo hat in der Vergangenheit häufig enttäuscht. Man ist praktisch mit 200 km/Std auf eine Wand zugerast, hat es aber geschafft, in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld (sozusagen auf schneeglatter Straße) den Wagen einen Meter vor der Mauer zum Stehen zu bringen.

Arbo ist jetzt im `show me` Prozess, der aus 2 Stufen besteht. Stufe 1 war der Turnaround vom `Cash burner` zum positiven Cashflow und einer schwarzen Null beim Gewinn. Das wurde 2003 eindrucksvoll erreicht.
Stufe 2 ist jetzt zu zeigen, dass man die Gewinnschätzung von 0,35 €/Aktie in 2004 tatsächlich erreichen kann. Wenn das geschafft wird, ist der Kurs momentan in der Tat noch sehr niedrig. Denn im Gegensatz zu Boddhisatva bin ich der Meinung, dass ein KGV von 15-20 für einen Turnaroundkandidaten sehr niedrig ist, da normalerweise im ersten Jahr nach dem Turnaround noch nicht das volle Potential erschlossen wird. Da KGV liegt da in der Regel eher zwischen 50 und 100.

Es bleibt also sehr spannend.

Fraktal
Bin selbst in Arbo investiert und habe zu Kursen über 6,00
einen Teil verkauft. Ich bin der Meinung, daß zur Zeit die
Aktie fair bewertet ist KGV ca. 17 bei EPS 0,35 für 2004.
Allerdings sehe ich das Kursziel in den nächsten 18 Monaten deutlich über 10E.
Fraktal:
Natürlich sollte das KGV für einen Turnaround höher sein;
ist allerdings im derzeitigen Markt nicht der Fall. Beispiel Elexis KGV für 2004 ca 7 bei KUV von 0,15. Wollte ich nur mal so zum Vergleich reinstellen. Wenn man Elexis
aktuell so bewerten würde wie Arbo müssten diese bei 8,00 statt bei 3,50 stehen. Aber das ist halt auch von Branche zu Branche verschieden. Für mich ist und bleibt Arbo weiterhin ein Investment auf Sicht von 2-5 Jahre.
M.f.Grüßen
Im aktuellen TradeCentre Börsenbrief (www.tradecentre.de) sollen Infos zum aktuellen Quartal von Arbo drin sein. Hat jemand die 4 Euro für den Brief springen lassen?
TradeCentre hat heute seine letzte Arbomedia Position aus dem Exclusiv Depot verkauft (zu 5,50 €).
http://www.depotking.de/tc/page.php?d=depot2&PHPSESSID=5874a…
Das dürfte heute wohl für den Druck auf den Kurs gesorgt haben, denn die TradeCentre Jünger sind ja alle dem Meister gefolgt.

Fraktal
@Frakt@l

Danke für den Hinweis!
Hatte eine Position bei 6,70 € verkaufen können!
Bleibe weiterhin investiert!
Werde ggf. nachkaufen!
Der Anteil in meinem Depot wurde leider zu groß - sorry!
Ok.. dann mal raus jetzt mit den zittrigen Händen..
viel dürften es eh nicht sein, die da zittern. Arbomedia
erwacht gerade wieder und ist auf grund des geringen Umsatzes für die institutionellen noch nicht interessant..
noch nicht.. ich wage mal folgende prognose: max. downmove
bis € 4,60 dann Anstieg bis 7 € bis zum 30.03.04 mit
deutlich steigenden Umsätzen. Wer jetzt kauft, spekuliert
auf ein Anspringen der Werbeaktivitäten der Unternehmen..
und genau dass passiert jetzt!!:lick: Werte wie prosieben
springer oder reuters sind bereits entsprechend gelaufen. wer jetzt auf die konjunktur setzt,der ist mit arbomedia mit einem
vervielfacher unterwegs!! Erfolgreiche woche ..mit angehendem verkäuferstreik! :laugh: :cool:
hallo arbos

gibt´s eigendlich außer prognosen auch schon daten und fakten für das abgeschlossene jahr 2003?
würd mich interessieren nach meinem einstieg bei 33,-€
wanns wieder was zu :) :) :) gibt.
Arbo ist jetzt exakt bis auf die 38-Tage Linie (aktuell bei 4,60 €, siehe posting #4)zurückgekommen und wird jetzt wahrscheinlich um diese Marke kämpfen. Wenn sie hält, dürften wir recht bald den Aufwärtstrend fortsetzen.

Fraktal
News von der Arbo Homepage, 19.2.2004:

München - Alexandra Hintze (33) verlässt zum 29. Februar die ARBOmedia AG im besten Einvernehmen auf eigenen Wunsch. Sie wird sich künftig in Hamburg niederlassen und übernimmt dort ab 01. März 2004 die Leitung für Kooperationen, Events und Crossmedia bei der NDR Media GmbH, Hamburg.

Seit Ende 2001 war Hintze Marketing Direktor Europe der ARBOmedia AG und übernahm nach einjähriger Tätigkeit die exekutive Stellvertretung des COO. Für den internationalen Werberzeiten-Vermarkter war sie insbesondere mit dem Aufbau eines europäischen Marketingnetzwerks mit dem Schwerpunkt "Emerging Markets" betraut. Daneben zeichnete sich die gebürtige Hamburgerin für die Bereiche European Marketing, PR, Kommunikation, Strategic New-Business Development, Sales, Marktforschung und Investor Relations verantwortlich.

ARBOmedia COO Dr. Bronislav Kvasnicka: "Ich bedaure den Weggang von Alexandra Hintze sehr und bedanke mich für herausragendes Engagement und Loyalität. Ich wünsche ihr alles Gute für ihre neue Herausforderung." Über die Nachfolge von Frau Hintze soll spätestens im März entschieden werden.

NDR Media Prokurist Peter Thiem: "Alexandra Hintze verfügt über eine große Erfahrung in der Medienvermarktung und kann in ihrer Laufbahn auf viele Erfolge zurück blicken. Ich freue mich sehr, dass ich sie für die NDR Media gewinnen konnte."

Fraktal
Alles Karnaval oder wie:look:

Heute geht bei Arbo ja richtig die Katze ab:D :D
Arbo dürfte jetzt den Boden langsam finden... Völlig vergessen und das Orderbuch fast leer.

Ich hätte nicht gedacht, dass Arbo wieder so stark zurückkommt. Der gesamte Anstieg seit Jahresanfang ist praktisch wieder eleminiert ! Für mich wird es damit sehr verlockend, den verkauften Anteil wieder zurückzukaufen.

Die Bewertung ist wieder sehr attraktiv: ca 14 Mil.€ bei einem Umsatz von 78 Mil.€ (2003), einer Bilanzsumme von 25 Mil.€ und einem Eigenkapital von 8,5 Mil.€.

Mal zum Vergleich ein anderes Medienunternehmen, dass jetzt den Turnaround geschafft hat: MME. Kursanstieg von ca 0,5 € auf knapp 3,5 € in den letzten 11 Monaten. Aktuell ist sie wieder auf 2,85 € zurückgefallen. Hier liegt jetzt die Marktkapitalisierung bei 22 Mil.€ und das bei einer Bilanzsumme von 12,2 Mil.€ und einem Eigenkapital von 8,5 Mil.€. Der Umsatz lag 2003 bei 17,5 Mil.€ und das Ergebnis war mit 0,6 Mil.€ knapp positiv.

Das Geschäft von beiden ist nicht vergleichbar, aber es zeigt recht gut, welches Kurspotential bei erfolgreichen Turnaround Kandidaten liegt. Sollte Arbo Mitte April wirklich gute Zahlen gekanntgeben und die viel diskutierte Prognose für 2004 bestätigen, sind hier leicht Kurse bis zunächst 10 € drin.

Fraktal
ich habe mich nur am rande mit arbomedia beschäftigt, bin selbst nur mit einer kleinen position engagiert.

der werbemarkt wird sich auch mal wieder erholen, und gegen ganzheitliche konzepte spricht meines erachtens auch nichts. das KUV scheint auch interessant. weiß jemand, ob deren umsätze irgendwo richtung durchlauf-umsätze tendieren? das wäre wichtig zu wissen.
wenn ich mich recht entsinne, war dem allerdings nicht so.
oder? :P

ABER: was MME angeht ... erkennt denn niemand deren *ZEICHEN*? deren *SYMBOL*?

einfach mal auf die MME homepage gehen,

das ist schon beeindruckend. das auge in der pyramide. spinner? ich denke schon ... bin bei MME ausgestiegen.
22.3.2004 (ARBOmedia Homepage):
ARBOmedia Personalie: Klaus Michler und Verena Behrmann

München - Klaus Michler ist neuer Marketing Director Europe / Vice COO der ARBOmedia AG und übernimmt damit die Nachfolge von Alexandra Hintze, die Anfang März zu NDR Media nach Hamburg wechselte. Bei ARBOmedia wird Michler insbesondere für die Betreuung des europäischen Marketingnetzwerks mit dem Schwerpunkt "Emerging Markets" und für New-Business Development verantwortlich sein.

Der 36-jährige Baden-Württemberger kommt von EUROSPORT Media, wo er unter anderem drei Jahre lang als Director Marketing & Research in der Verantwortung stand. Davor war Michler Head International Department bei dem Medienanalyseninstitut IFM Medienanalysen in Karlsruhe/London.

Unabhängig davon verlässt Verena Behrmann (26) zum 31. März die ARBOmedia AG, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Am 1. April wechselt sie zu MTV Networks, wo sie künftig die Abteilung Trade Marketing als Junior Trade Marketing Manager unterstützen wird.

Die gebürtige Hannoveranerin kam vor gut einem Jahr zu ARBOmedia und zeichnete als Junior Marketing Manager für die Bereiche Kommunikation und Public Relations verantwortlich. Daneben war sie für den börsennotierten, internationalen Werbezeitenvermarkter mit der Investor-Relations-Arbeit betraut.

Behrmanns Aufgabenbereiche übernimmt Jutta Hauke (32), die bereits seit Januar 2000 als Marketing Managerin bei der ARBOmedia AG tätig ist.

Fraktal
ARBOmedia schließt multinationalen Vermarktungsvertrag mit Spartensender Spektrum



Der paneuropäische Werbezeitenvermarkter ARBOmedia übernimmt die Vermarktung des CPS-Spartensenders Spektrum. Der Vertrag gilt exklusiv für die Länder Tschechien und Slowakei und beginnt 2004, mit der Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre.



ARBOmedia verfügt sowohl in Tschechien als auch in der Slowakei über umfassende und langjährige Erfahrung in der Vermarktung von Spartensendern wie z. B. Fox Kids. ARBOmedia wird für Spektrum schwerpunktmäßig den Werbezeitenverkauf sowie die Bereiche Sponsoring, DRTV (Direct Response TV) und Teleshopping steuern.



Mit seinem hochwertigen Programm in tschechischer Sprache ist Spektrum der beliebteste Dokumentarsender in der tschechischen und slowakischen Republik. Spektrum wird über Kabel und DTH (Direct to home) empfangen und richtet sich in erster Linie an die Zielgruppe der über 15jährigen mit Interessen für den Dokumentarbereich. Das Programm ist in sechs Themen unterteilt: Reisen, Lifestyle, Geschichte, Militär, Wissenschaft und Natur.



HBO Tschechien/CPS gehört zur Time-Warner-Gruppe und betreibt in Tschechien und der Slowakei neben Spektrum auch den Pay TV Movie-Kanal HBO.



„Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung auf dem tschechischen und slowakischen Markt sind wir zuversichtlich, Spektrum erfolgreich zu vermarkten“, so Dr. Bronislav Kvasnicka, COO der ARBOmedia AG. „Wir freuen uns, so eine starke Marke wie Spektrum in unserem Portfolio zu haben.“



Country Manager CPS Lubos Jetmar: “Die Vermarktung im Kabelnetz ist eine relativ neue Kategorie in Tschechien und der Slowakei, und die Zusammenarbeit mit dem höchst professionellen Team von ARBOmedia birgt für uns neue Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten“.






Über Spektrum



Der exklusiv für das Kabelnetz konzipierte Spartensender nahm seinen Betrieb 1994 in Tschechien und 1997 in der Slowakei auf. Spektrum ist momentan Bestandteil des Programmangebots der meisten Kabelnetze in beiden Ländern. Mittels des Satelliten gesteuerten Digitalangebots UPC Direct erreicht Spekturm seit September 2000 die Gesamtbevölkerung Tschechiens und der Slowakei. Der auf Tschechisch synchronisierte Dokumentarsender Spektrum sendet 18 Stunden am Tag von 8 Uhr bis 2 Uhr. Die Berichte über weltbekannte Autoren ließen Spektrum zu einem der meist gesehenen TV-Sender werden. Spektrum bietet Programm für die ganze Familie.





Über ARBOmedia



Die ARBOmedia AG ist mit acht Tochtergesellschaften Europas größtes unabhängiges Unternehmen in der Vermarktung von elektronischen Werbeplätzen.

Auf diesen Gebieten ist das Unternehmen Marktführer in Mittel und Südost-Europa. ARBOmedia verfügt über ein Mandantenportfolio von derzeit 20 Fernsehsendern, 16 Radiostationen, ca. 300 Websites, diversen Printtiteln und einer steigenden Anzahl an elektronischen Bildschirmen.



Die Aktien der ARBOmedia AG werden im Prime Standard der Deutschen Börse notiert.





Kontakt ARBOmedia AG:



Jutta Hauke

Marketing Manager

Kaiserstrasse 14

80801 München

Telefon: +49 (0)89.383 56-171

Telefax: +49 (0)89.383 56-137

Email: jutta.hauke@arbomedia.net

Internet: www.arbomedia.net



------------------------------------------------
weiß hier jemand, wie die umsätze aussehen, wenn man nur die provisionen berechnet. die jetzige gestaltung der guv scheint mir jedenfalls sehr positiv gestaltet zu sein.

deshalb finde ich die kursziele in diesem thread auch utopisch.

kann mir also jemand die nettoumsätze nennen? darauf sollte doch eher die margenberechnung angewendet werden.


noch eine frage. weiß jemand in welcher höhe sich das mitarbeiteroptionsprogramm auswirkt? im letzten quartalsbericht steht ja, das es wegen dem fehlbetrag noch nicht zur verwässerung kam, aber das wird sich ändern, wenn man gewinne macht. wäre natürlich eine belastung für das eps. aber ich weiß leider nicht wie hoch diese verwässerung sein wird.


danke.


R.
31.3.2004, ARBOmedia Homepage:

ARBOmedia erweitert Vorstand

München - Der Aufsichtsrat der ARBOmedia AG hat Herrn Dr. Bronislav Kvasnicka und Herrn Gregor Battistini mit Wirkung zum 1. April 2004 zu Mitgliedern im Vorstand des paneuropäischen Werbezeitenvermarkters bestellt. Beide gehören bereits seit mehreren Jahren dem Unternehmen an und sind seit 2001 in leitenden Positionen in der Münchner Zentrale tätig.

Die Aufgabenverteilung im nun dreiköpfigen Vorstand der ARBOmedia AG bleibt erhalten. Kvasnicka wird künftig den Vorstandsbereich Sales, Marketing und Technologie verantworten, während Battistini dem Finanzressort vorsteht. Dr. Georg Bogner wird in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender für die Umsetzung der Unternehmensziele und -pläne verantwortlich sein.

Dr. Georg Bogner freut sich auf die Erweiterung des Vorstands um zwei erfahrene Partner: "Nach gut drei Jahren der Konsolidierungsphase haben wir die Restrukturierungsmaßnahmen unseres Unternehmens auf europäischer Ebene beendet. Mit dieser Aufstellung bündeln wir die Verantwortungsbereiche optimal und sind so ein noch stärkerer und leistungsfähigerer Partner für unsere Mandanten, Kunden und Investoren".

Fraktal
Der Kurs fällt, fällt und fällt. Gibt es irgend einen Grund??? Außerdem geschieht dies alles doch alles ohne großen Volumina ,oder?? Was meint ihr wie es hier weitergehen wird??
ich komme irgendwie immer mehr zum ergebnis das arbomedia in den berichten nicht ehrlich oder zumindest nicht professionell bucht. kann man nicht wenigstens die provisionen auflisten? wenn manche internetwerte so die umsätze buchen würden, hätten die auch alle kuv`s von 0,2.

sa ist es ja kein wunder das hier einige in die aktie gedrängt wurden. ich weiß leider nicht, wo das echte kuv liegt.

vielleicht kann es mir hier jemand erklären. die gewinne werden jedenfalls nicht so steigen, wie es hier einige user erwarten. da bin ich mir ziemlich sicher.
@RicheyJames,

ich bin nicht sicher, ob es sich lohnt, auf deine Fragen einzugehen. Deine Bemerkungen zeigen ziemlich deutlich, dass du dich mit Arbomedia nicht sonderlich intensiv beschäftigt hast, aber schon glaubst, hier was zur Höhe des Kurses sagen zu können. Außerdem haben die meisten hier bei w:o selbst von den einfachsten betriebswirtschaftlichen Begriffen keinen blassen Schimmer, aber quaken immer was von Luftbuchungen und Insolvenz oder was denen sonst gerade einfällt.

Nun, ich finde es auf der anderen Seite ganz interessant, mal etwas Grundsätzliches zum Thema Umsatz zu sagen.

Was ist Umsatz ? Irgendwie verbindet man etwas `solides` damit, wie zum Beispiel Verkauf einer produzierten Ware. Bei Handel sieht das schon etwas anders aus, da wird immer wieder gefragt: ist das eigentlich Umsatz ? Irgendwie schon fast eine philosophische Frage ...

In der Buchführung gibt es allerdings feste Bestimmungen, was als Umsatz gebucht werden darf. Das weiß seit den Bilanzskandalen diesseits und jenseits des Atlantiks mittlerweile eigentlich jeder. Es gibt auch nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen dem produzierenden Bewerbe und dem Handel.

Sehen wir und mal einen Produktionsbetrieb an: er kauft Ware (Rohprodukte, Halbfertigprodukte) und verändert die irgendwie, um sie anschließend zu verkaufen. Dazu rechnet der die Einkaufspreise für seine Rohprodukte plus Fertigungs- und Vertriebskosten etc plus Gewinn und verkauft das zu diesem errechneten Preis und bucht das als Umsatz. Kein Mensch käme auf die Idee zu sagen, dass er nur die Differenz zwischen dem Rohprodukteinkaufspreis und dem Verkaufspreis (=Provision) als Umsatz buchen dürfte. Selbst wenn er das eingekaufte Teil nur anstreicht und wieder verkauft, dürfte damit mental keiner ein Problem haben, wenn er das komplett als Umsatz bucht.

Bei Händlern sehen viele das aber anders. Da meinen viele, nur die Provision dürfe als Umsatz erscheinen.

Entscheidend ist für die Umsatzbuchung, wie die Gelder durch die Bücher laufen und wer das Risiko trägt. Wenn der Produzent Ware einkauft und sie anschließend nicht los wird, bleibt er auf dem Verlust sitzen, also liegt das Risiko bei ihm und damit ist die Ware Bestandteil seines Umsatzes. Beim Händler ist das genauso. Wenn also Arbomedia Werbezeiten beim Sender einkauft und dann auf eigenes Risiko vermarktet, gibt es keinen Grund, nicht den gesamten Betrag als Umsatz zu buchen.

Anders ist es bei Maklern. Als Beispiel nehme ich mal Highlight Communications, die sicher viele hier kennen. Deren Tochter TEAM vermarktet die Champions League (CL). Die CL Rechte bringen jeweils ca 1 Milliarde Schweizer Franken. TEAM verbucht aber immer nur die Provision als Umsatz (ca 5-7%). Warum ? TEAM kauft die Rechte nicht, sondern der Vertrag sieht vor, dass TEAM einen festen Anteil von der UEFA erhält, wenn ein Sender die Rechte kauft. TEAM trägt keinerlei Risiko, außer dass man eben keine Einnahmen hat, wenn keine Rechte verkauft werden.

Vielleicht ist der Unterschied ja klar geworden ...

Es sollte aber eigentlich jedem klar sein, dass keine Firma so einfach in der Lage ist, zu buchen, was man gerade will. Das würde durch keine Prüfung gehen. Insofern sind Bemerkungen wie ‚bucht nicht professionell’ oder ähnliches einfach nur dumm.

Fraktal
@Fraktal,
danke Dir für Deine Ausführungen: war doch hilfreich! Wie richtig Arbo übrigens mit seinem Osteuropaengagement liegt, zeigt die aktuelle Outsourcing -Diskussion ja nur zu gut: tatasächlich liegt dort ein gut wachsender Markt und Arbo ist am Werbe-UMSATZ-hebel!! Good luck @ll!!!
hallo @ll,
hab nen TIP von meinem Chef bekommen als er den Golfplatz mit dem Arbovorstand verlassen hat.
Arbo bekommt Mitte Mai noch mal nen Megaschub, ich selbst bevorzuge nur pennys aber wer sich auf 4€ Werte spezialisiert hat kann jetzt billig rein.
Gruß BULL:eek: :eek: :eek:
:laugh:

Ist ja komisch! Der Arbovorstand war nämlich mit mir und zwei Kollegen in den letzten Tagen in Österreich skifahren! Und das was ich da gehört habe, hat sich gar nicht gut angehört!

:laugh:
Frage!

Arbomedia rechnet im 4.Quartal selbst mit 3 Cents Gewinn pro Aktie bei 22 Mio Umsatz! Da ja keine Restrukturierungskosten oder Ähnliches angefallen sind, stellt sich für mich die Frage der Bewertung!

Nehmen wir mal 22 mal 4 Quartale! Dann würde Arbomedia auf 88 Mio Umsatz in 2004 kommen was schon relativ optmistisch ist! Bei Ähnlichen Margen würde das ein EPS von 12 Cents bedeuten! KGV04 wäre also bei 31!


Stimmt an der Rechnung was nicht? Wüßte jedenfalls nicht wieso die Margen in 2004 besser sein sollen als im saisonal starken 4.Quartal 2003!


Hat da jemand Antworten?



Danke, katjuscha
Hat jemand von den Usern dieses Threads eine Meinung zu den Zahlen?

Hören sich ja eigentlich ganz gut an! Stellt sich nur die Frage der Bewertung! Wenn hier aufgrund des Turnarounds mittelfristig noch mehr Potenzial gesehen wird, ist die Aktie vermutlich ein klarer Kauf! Leider weiß ich nicht, wie sich die Margen in diesem Geschäft entwickeln können! Hat da jemand Tipps?

Jedenfalls scheinen mir die 35 Cents pro Aktie beim Überschuss in 2004 erreichbar! Wenn das nur der Anfang ist, ...

Ob zweistellige Kurse schon in 2004 fällig sind, bezweifel ich, aber wenn die Margen ausbaufähig sind, ist das für das nächste Jahr zu erwarten! Könnte eine schöne Spekulationsfrist-Aktie werden!



Meinungen?
Aus meiner Sicht bestätigen die Zahlen aus der Adhoc eindrucksvoll den gelungenen Turnaround.

Ich möchte mir aber erst den Geschäftsbericht genauer ansehen, bevor ich mich detaillierter äußere. Der wird aber wohl erst Ende nächster Woche zur Verfügung stehen.

Fraktal
Von einem gelungenen Turnaround, würde ich erst dann sprechen, wenn wirklich 2-3 Quartale hintereinander schwarze Zahlen geschrieben werden.

Ich gehe allerdings auch davon aus, dass dies 2004 der Fall sein wird und Arbomedia -im Gegensatz zu früher- seine Prognosen weitgehend einhalten wird
@Boddhisatva,

das mit dem Turaround sehe ich etwas anders, bzw. die Frage, was schwarze Zahlen sind. Arbo hat einen deutlichen positiven Cashflow generiert, die liquiden Mittel sind schön angestiegen im letzten Jahr. Wenn man sich ansieht, wie massiv Arbo in den Jahren davor Cash verbrannt hat, dann ist das jetzige Generieren von Cash doch wohl ein sauberer Turnaround. Mit den gegebenen Aussichten für 2004 wird das dann auch im Nachsteuergewinn sichtbar, aber das ist dann schon die nächste Stufe nach dem Turnaround. Wenn die ihr Geschäft jetzt wirklich wieder im Griff haben sollten und an alte Zeiten anknüpfen können (bevor die mit den Börseneinnahmen größenwahnsinnig geworden sind), dann könnte uns hier ein schöner Kursschub bevor stehen. Man muß allerdings schon etwas Geduld mitbringen und bei dem engen Wert auch hohe Kursschwankungen in Kauf nehmen. Mit Stop/loss kann man da nicht arbeiten.

Fraktal
Hallo Frakt@l !

Heute Depotaufnahme von A. bei Hot Stocks Letter (kenn` ich nicht) ... das Warten hat sich gelohnt ...

nächste Haltestelle: 6,20 ?!

;)
Zahlen sind seit letzten Mittwoch bekannt... Heute plus 2x,xx%. Tolle Reaktionszeit:laugh:
Der Geschäftbericht 2003 ist jetzt auf der ARBOmedia Homepage verfügbar: http://www.arbomedia.net/index_ber.html

Der Bericht bestätigt eindrucksvoll den vollzogenen Turnaround:
- Liquidität um 1 Mil.€ verbessert gegenüber 2002, Nettoliquidität (liqide Mittel minus Bankverbindlichkeiten) liegt bei 6,5 Mil.€
- Konzentration auf Priftabilität: Bruttomarge hat sich von 9,6% auf 12,5% verbessert
- für 2004 wird ein Umsatz von 70 Mil.€ (-11%) erwartet, ohne eventuelle Neukunden, Verdoppelung des operatives Ergebnis (EBITDA) und erstmals wieder ein positives Ergebnis nach Steuern

ARBOmedia ist wieder eine solide Firma geworden. Mit dem Schwerpunktmarkt Osteuropa ist man auch für Wachstum gut gerüstet.

Fraktal
nur ob das für höhere kurse reicht?

die bewertung finde ich für ein unternehmen das gerade einmal ein positives ergebnis nach steuern erwartet ziemlich hoch.
BoerseInside
Autor: Börse Inside
11:26 | 03.05.04

Mit ARBOMEDIA haben wir uns einen weiteren potenziellen Verdoppler ins Depot geholt!

Über 20% liegen wir mit unserem Depot bereits wieder seit Jahresbeginn vorne, warum wir nun ARBOMEDIA aufgenommen haben:

Aktionäre des Neuer-Markt-Veterans hatten in den vergangenen 4 Jahren wahrlich nichts zu lachen: Von Höchstkursen bei über EUR 47 stürzte die Aktie sogar auf Penny-Stock-Niveau, bevor sich der Kurs in den vergangenen Monaten wieder etwas erholen konnte. Zum Unternehmen: ARBOMEDIA übernimmt die Planung, Buchung und Umsetzung von Werbeaktionen für TV- und Radio-Sender sowie für Internetagenturen und Printmedien und ist damit Europas größtes unabhängiges Unternehmen in der Vermarktung von Werbeangeboten. Mit dem Anziehen der Aktivitäten auf dem Werbemarkt wird auch die Bilanz des Unternehmens nun kräftig aufpoliert. Schon im vierten Quartal hatte sich eine signifikante Umsatz- und Ergebnisverbesserung angedeutet, vergangene Woche ließ man dann keine Zweifel mehr am Sprung in die schwarzen Zahlen:

Das Gesamtjahresergebnis 2003 kletterte auf +0.9 Mio., nachdem man ein Jahr zuvor noch einen Verlust von EUR 3 Mio. hinnehmen musste! Der Umsatz konnte u.a. aufgrund des Wegfalls eines spanischen TV-Senders zwar nur leicht gesteigert werden, dafür konnten im Gegenzug aber die Kosten erheblich gesenkt werden. Nach dem gelungenen Turn-Around will ARBOMEDIA nun so richtig durchstarten: Für einige osteuropäische Länder wie Bulgarien oder Russland liegen konkrete Pläne bereits in der Schublade, in Westeuropa konnte man mit dem Kultursender Arte einen lukrativen Deal abschließen und steht zudem unmittelbar vor weiteren Großaufträgen in Belgien und Frankreich. Dank Skaleneffekte schlagen sich die zu erwartenden Umsatzzuwächse überproportional in den Ergebnissen des Unternehmens nieder. So erwarten Analysten im laufenden Jahr bereits einen Gewinn je Aktie von EUR 0.35, womit die Aktie mit einem aktuellen KGV von 11 für einen Turn-Around-Wert mit diesem satten Wachstum schon viel zu niedrig bewertet wäre. Der Clou jedoch:

In den Kassen des Unternehmens schlummern derzeit liquide Mittel in Höhe von EUR 6.5 Mio.! Damit deckt allein der Cash-Bestand schon rund die Hälfte der momentanen Market-Cap von EUR 12 Mio. ab! Das bedeutet: Bei einem Kurs von EUR 4 wird das eigentliche Geschäft von ARBOMEDIA an der Börse mit gerade einmal EUR 2/Aktie bzw. einem schlichtweg lächerlichen KGV von 5,7 bewertet! Positionieren Sie sich bei diesem siedendheißen Titel nun schnellstens, bevor sich die hochexplosive Ausgangssituation herumspricht, auch wir haben uns einen Posten mit Kursziel EUR 10 ins Musterdepot gelegt! (WKN 548 930, Kurs aktuell EUR 4.20, Stop-Loss EUR 3.50, Reuters RBXG)

Mit den besten Wünschen für Ihren Anlageerfolg
Ihr
Sven Heckle

Fraktal
Der Bericht zum 1. Quartal 2004 ist jetzt auf der Arbo Homepage verfügbar. Wie immer, ist der Bericht sehr gut aufgebaut und macht zu allen wichtigen Fragen klare Aussagen.
Fazit des Berichtes: 1. Quartal 2004 bezüglich Umsatz und Ergebnis unter Vergleichsquartal 2003 aber deutlich über der Planung. Ergebnisplanung für 2004 aus dem Geschäftsbericht 2003 wird bestätigt !

http://www.arbomedia.net/index_irnew.html

Fraktal
Zudem: Umsatz für das 2. Quartal bei 20 Mio erwartet; nicht schlecht, wie ich meine!!!
Ja, nicht schlecht, aber auch gut genug für steigende Kurse? :confused:

Ich bin mir da leider nicht mehr so sicher! Ich rechne maximal noch mit einem Überschuss von 0,5 Mio im Jahr 2004! Da ist die Aktie erstmal fair bewertet, weil sicherlich auch andere Anleger ziemlich enttäuscht sind, und für einen Neueinstieg vermutlich noch 2 Quartale abwarten!

Wenn in 2005 das EPS wirklich auf 0,30 steigen sollte, ist die Aktie sicherlich in den nächsten Wochen kaufenswert, aber noch weiß ich nicht, ob der der Werbemarkt (vor allem in Osteuropa) wirklich anzieht!

Bin langfristig weiter optimistisch, weil Arbomedia keine langfristigen Verbindlichkeiten aufweist, und man auf Jahresfrist sicherlich die Gewinnzone erreicht! Allerdings sehe ich den Kurs bis Oktober eher seitwärts tendieren, da die Gewinndynamik für so einen unbeachteten Wert wohl mittelfristig fehlt!


Rein charttechnisch ist es jetzt wichtig das die 200er nicht deutlicher unterschritten wird, sonst kann man realistischerweise auch fundamental Kurse von 2,7 € wieder erwarten! Es sei denn zwischendurch kommen News über größere neue Aufträge, aber sowas hört man ja leider von Arbo sehr selten!



Kurzfristig achte ich stark auf die Charttechnik, langfristig kommts halt auf den Einstiegszeitpunkt/EKurs an!
Hallo zusammen,
steckt die Köpfe nicht in den Sand...bin zwar auch froh, einen Teil meiner Aktien letztes Jahr verkauft zu haben, wenn ich jetzt den Kurs sehe...aber meiner Meinung nach ist das Abwärtspotential sehr begrenzt...wenn es wirklich noch mal auf 2,7 gehen sollte, weiß ich, was ich zu tun habe...glaube aber nicht wirklich dran...
Na klar hast Du vom Langfristpotenzial der Aktie absolut recht, das Arbomedia eine große Chance ist, aber Fakt ist, das es jetzt wieder 3 Monate keine News geben wird (zumindest in Form konkreter Zahlen) und man noch in der Verlustzone ist! Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das sich die Aktie in dieser Zeit über der 200-Tage-Linie halten kann! Und das bedeutet für mich, das es auf 2,7 € abwärts geht! Und wenn Arbomedia nicht aus der Verlustzone kommt, ist der Kurs auch fundamental angebracht! Ich hatte jedenfalls mehr erwartet, auch wenn das 1.Quartal saisonal das Schwächste ist!

Auch die Indikatoren sehen nicht gut aus!


Habe Arbo Media am Tag der Zahlen mit 10% verlust verkauft.
Wir sehen noch Kurse unter 3 :eek::eek::eek:
Arbo reagiert aufgrund der geringen Umsätze immer besonders stark auf Analystenkommentare. Hier der Grund für den recht deutlichen Kursrückgang der letzten Tage:

07.06.2004 12:43
(HOT STOCKS EUROPE)ARBOmedia abwarten

Die Experten vom Börsenbrief "Hot Stocks Europe" raten derzeit von einem Kauf des ARBOmedia-Titels (ISIN DE0005489306/ WKN 548930) ab. Das Unternehmen zähle zu den Enttäuschungen der laufenden Berichtssaison. Bei den Gesamtjahresergebnissen 2003 habe ARBOmedia einen beeinruckenden Turnaround präsentieren können. Zudem habe die Unternehmensführung kräftige Umsatzzuwächse im laufenden und kommenden Geschäftsjahr in Aussicht gestellt, welche sich auch überproportional in den Ergebnissen bemerkbar machen sollten. Doch mit den Zahlen für das erste Quartal 2004 habe sich Ernüchterung breit gemacht. So seien die Umsätze in diesem Zeitraum gegenüber dem Vorjahr von 18,9 Mio. auf 14,7 Mio. EUR gesunken. Das Nettoergebnis sei sogar noch schlechter ausgefallen. Hier habe man einen Rückgang von -97.000 auf -335.000 EUR hinnehmen müssen. Auch wenn die Unternehmenslenker die Ziele für das gesamte Jahr noch einmal bestätigt hätten, würden die Wertpapierspezialisten zumindest die optimistischen Analystenschätzungen für schwer erreichbar halten. Die Experten vom "Hot Stocks Europe" raten den Anlegern zunächst die kommenden Quartalsergebnisse abzuwarten.
Quelle: AKTIENCHECK.DE

Fraktal
Bei den heutigen Sonderangeboten (Feiertage eignen sich besonders zum billigen Aktieneinkauf) hat gleich mal einer 2000 Stück für 3,01 € vom Marketmaker erstanden. Der war daraufhin offenbar so schockiert, dass er keine neuen asks für Arbo mehr plaziert hat ...

Fraktal
Charttechnisch ist es aber wirklich eine klare Sache! Die Aktie wird nochmal auf 2,6-2,7 abwärts gehen! Was ich nach den sehr enttäuschenden Quartalszahlen auch fundamental nachvollziehen könnte! Solange es Arbo nicht schafft, nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften, wüßte ich auch vorläufig nicht, wieso man eine so marktenge Aktie kaufen sollte!

Finde die Analystenempfehlung daher nicht schlecht! Erst nächste Zahlen abwarten!
Arbo ist stark in Tschechien im Geschäft. Dort dürfte jetzt das grosse Fußballfieber ausbrechen. Gut für die Werbewirtschaft und damit gut für ARBOmedia.

Fraktal
Hallo Fraktal,

danke, dass du diesen sräd am Leben erhältst. Wie siehst du denn die Entwicklung von Arbomedia in den nächsten Monaten?

Gruß Drahtesel
Hallo drahtesel,

bei marktengen Werten wie Arbo ist es noch schwieriger als bei anderen Werten, eine Abschätzung über die Kursentwicklung abzugeben. Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass der Kurs nach dem Hoch bei ca 6,50 € um 60% fallen würde. Das hat er aber getan, wir sind heute schon wieder unter 3 €.

Da Arbo aber den Turnaround geschafft hat und sich jetzt auf den weiteren Ausbau des Geschäftes konzentrieren kann, bin ich der Meinung, dass man bei den jetzigen Kursen eine Supereinstiegschance hat. Das erste Quartal war recht schwach, aber das 2. Quartal dürfte sehr gut aussehen. Wir haben ja außerdem vor einiger Zeit gesehen, wie der Kurs explodiert, wenn eine Aufnahme in ein Musterdepot erfolgt.

Arbo will jetzt offenbar auch in Deutschland wieder stärker wachsen. Dazu passt jedenfalls die Mitteilung vom 29.6.2004:

ARBOmedia Deutschland unter neuer Führung

München, 29. Juni 2004 - Stefan Barchfeld (32) übernimmt zum 5. Juli 2004 die Geschäftsführung der ARBOmedia Deutschland GmbH, dem deutschen Verkaufsbüro des internationalen Werbezeitenvermarkters. Er tritt damit die Nachfolge von Stefan Völcker an, der nach über vier Jahren positiver Geschäftsentwicklung das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Zu den zukünftigen Aufgaben von Stefan Barchfeld gehören neben der erfolgreichen Weiterführung des Werbeplatzverkaufs die Sondierung neuer Geschäftsfelder in den klassischen Medien, mit dem Ziel, das Mandantenportfolio der ARBOmedia auszubauen.

Barchfeld kommt aus dem Vermarktungsgeschäft. Während seiner 12jährigen beruflichen Laufbahn war er in verschiedenen leitenden Positionen im Vertrieb für Kabel 1, ProSieben, MTV und Neun Live tätig. In seiner letzten Funktion war der gebürtige Wolfsburger Geschäftsleiter der RayCon Consulting Group, die er auf eigenen Wunsch verlässt, um sich im Rahmen seines neuen Tätigkeitsbereichs bei der ARBOmedia Deutschland GmbH neuen Herausforderungen zu stellen. Barchfelds Aufgaben bei der RayCon Consulting Group übernehmen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter, Werner Katzengruber und Thomas Ebrahim. Katzengruber: "Mit Barchfeld verlieren wir eine wertvolle Führungskraft, einen kompetenten Manager und Medienfachmann. Wir wünschen ihm bei ARBOmedia viel Erfolg".

Dr. Georg Bogner, Vorstandsvorsitzender der ARBOmedia AG: "Wir freuen uns, mit Herrn Barchfeld einen Vermarktungsspezialisten gefunden zu haben, der die ARBOmedia dabei unterstützen wird, ihre Aktivitäten in den Segmenten TV und Online, aber auch in anderen Medien auf dem deutschen Markt auszubauen. Nachdem nun auch die Stabilisierungs- und Konsolidierungsphase unserer deutschen Tochtergesellschaft abgeschlossen ist, erstreben wir eine Stärkung unserer nationalen Marktposition. In diesem Zusammenhang bedanke ich mich bei Stefan Völcker für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünsche ihm für seinen weiteren Berufsweg alles Gute".

Fraktal
danke fraktal,

ich sehe ja auch nicht jeden Tag auf den Kurs....
Finde die Kurse zur Zeit aber auch sehr günstig. Gehst du eigentlich zur HV?

Gruß Drahtesel
Arbomedia gibt bereits sehr früh die Quartalszahlen bekannt, sogar schon eine Woche vor der Hauptversammlung. Das ist schon beachtlich. So schnell waren die noch nie und die Zahlen sehen entsprechend gut aus.

DGAP-Ad hoc: ARBOmedia AG <DE0005489306> deutsch
Die ARBOmedia AG erreichte im 2. Quartal 2004 einen Umsatz von EUR 21,3 Mio.

ARBOmedia AG: Bekanntgabe der Zahlen des 2. Quartals 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

ARBOmedia AG: Bekanntgabe der Zahlen des 2. Quartals 2004

Die ARBOmedia AG erreichte im 2. Quartal 2004 einen Umsatz von EUR 21,3 Mio. und
übertrifft damit die Erwartungen um EUR 1,3 Mio. Somit entspricht der
Halbjahreskonzernumsatz EUR 36,0 Mio. (Vorjahresperiode EUR 40,8 Mio.). Der
Rückgang ist durch die zum Vorjahresende weggefallenen STV- und TVG-Umsätze
bedingt.


Die Bruttogewinn-Umsatz-Relation konnte auf 13,4 % (Vorjahresperiode 12,5%)
gesteigert werden. In Zahlen: EUR 4,85 Mio. gegenüber EUR 5,06 Mio. in der
Vorjahresperiode.

Das EBITDA betrug EUR 1,0 Mio. im ersten Halbjahr gegenüber TEUR 415 in der
Vorjahresperiode.

Das operative Konzernergebnis betrug im 1. Halbjahr TEUR 315 gegenüber TEUR -2
in der Vorjahresperiode.

Im 2. Quartal erreichte ARBOmedia ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 356
gegenüber TEUR 27 in der Vorjahresperiode. Auf Halbjahresbasis betrug das
Konzernergebnis nach Steuern somit TEUR 21 (Vorjahresperiode TEUR -70).

Die Liquidität betrug EUR 3,2 Mio. zum Stichtag 30.06.2004 (Vorquartal EUR 4,2
Mio.). Diese Reduktion ist auf die Konzentration der Werbekampagnen während der
Fußball-Europameisterschaft im Juni zurückzuführen, welche erst im Juli zur
Zahlung fällig werden. Der Debitorenbestand ist dementsprechend um EUR 2,6 Mio.
über dem Vorjahresstand.

Für das saisonbedingt schwächste 3. Quartal 2004 erwarten wir einen Umsatz von
ca. EUR 12,8 Mio. Für das Gesamtjahr 2004 gehen wir weiterhin von einer
Erreichung der Jahresplanung aus.

Der komplette Halbjahresbericht steht am Dienstag, 27. Juli, auf der Website der
ARBOmedia AG zur Verfügung.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 22.07.2004

Fraktal
Von der Arbo Homepage:

Hauptversammlung der ARBOmedia AG am 29. Juli 2004

Hauptversammlung der ARBOmedia AG genehmigt sämtliche Beschlussvorlagen

München, 29. Juli 2004 - Die 4. ordentliche Hauptversammlung der ARBOmedia AG hat heute die von Vorstand und Aufsichtsrat unterbreiteten Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit genehmigt.

Dr. Georg Bogner, Vorstandsvorsitzender der ARBOmedia AG, erklärte den rund 50 anwesenden Aktionären, Aktionärsvertretern und Gästen: "Die konsequente Durchsetzung unserer Geschäftsstrategie während der letzten Jahre hat dazu geführt, dass die ARBOmedia AG im ersten Halbjahr 2004 erstmals Gewinne nach Steuern verzeichnet. Um unser Unternehmen auch weiterhin erfolgreich zu führen, werden wir lukrative Geschäftsfelder und Märkte erschließen, die die Profitabilität der ARBOmedia AG steigern."

Die wesentlichen Tagesordnungspunkte setzten sich aus der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Wahl des neuen Abschlussprüfers zusammen. Sämtliche Beschlüsse wurden von mehr als 99 % des auf der Hauptversammlung vertretenen stimmberechtigten Kapitals gefasst.


Der Geschäftsbericht über das erste Halbjahr ist jetzt ebenfalls auf der Homepage verfügbar:
http://www.arbomedia.net/index_irnew.html

Fraktal
Der Kurs von Arbo fällt und fällt. So langsam ist der ganze Anstieg vom März 2003 bis zum Höchststand von 6,50 € wieder abgebaut. Die Umsätze sind sehr niedrig, der Kurs fällt sozusagen Aktie für Aktie. Die Marktkapitalisierung liegt nur noch bei 8 Mil.€ (Kurs aktuell bei 2,30 €). Wie weit wird das noch gehen ? Fundamental gerechtfertigt ist der Kursverfall nicht. Aber es gibt im Moment einfach keine Käufer. Das wird sich wohl erst ändern, wenn der Kurs wieder einen Aufwärtstrend zeigt. Dann wird es sicher wieder sehr schnell gehen. Für mutige, die Zeit haben, bietet sich in dem Wert eine enorme Chance.

Fraktal
Ich denke, die Aktie hat auf dem aktuellen Niveau eine gute Basis gefunden. Der positive Bericht über das II. Quartal hat jedenfalls keine positiven Wirkungen gezeigt. Wenn die Prognosen für das Gesamtjahr eingehalten werden - wovon ich bislang ausgehe - sollten hier ohne weiteres 50 bis 100 % Kursgewinn auf 12 Monate drin sein.
Bei Arbomedia hellt sich das Bild im Chart deutlich auf. Wir haben den Abwärtstrend jetzt gebrochen, der uns von dem Höchststand bei 6,50 € Ende Januar auf knapp über 2 € Ende August geführt hat. Jetzt sind wir wieder bei 2,80 € angelangt und das bei (für Arbo) recht hohem Volumen.

gelb: 38-Tage Linie, grün: 200-Tage Linie


Fraktal
@Fraktal

Freu` Dich nicht zu früh ... hier sind in den letzten Tagen nur ein paar (mindestens einer) alte Bekannte wieder eingestiegen ...

:kiss:
Heute gibt es bei Arbo einen starken Kursanstieg (im Top 3,50 €) bei recht hohem Volumen. Da ich keine news gefunden habe, ist da entweder was positives im Busch oder es gab mal wieder eine Empfehlung eines Börsenbriefes und die Jünger sind aufgesprungen.

Fraktal
Der Grund für den Kursanstieg der letzten Tage ??

ARBOvision gewinnt größten Privatsender in der Slowakei

München, 4. Oktober 2004 – ARBOvision, das Tochterunternehmen des Werbezeitenvermarkters ARBOmedia, gewinnt Markiza TV, den größte privaten TV-Sender in der Slowakei, für ihr Werbedispositionssystem AdLounge. AdLounge organisiert und strukturiert ganzheitlich den komplexen Vermarktungsprozess von Werbeplätzen im TV-, Radio- und Printbereich.

Die offizielle Einführung der Peoplemeter-Messung steht in der Slowakei kurz bevor. Rechtzeitig zum Start kommt das Medien-Management-System AdLounge als maßgeschneiderte Lösung beim slowakischen TV-Marktführer zum Einsatz. Seitdem die ARBOmedia AG im letzten Herbst ihre Geschäftsfelder um die Marke ARBOvision erweitert hat, steht die hoch entwickelte Managementsoftware somit zum ersten Mal in der Slowakei einem Fernsehsender außerhalb des Mandantenportfolios von ARBOmedia zur Verfügung. Das mit MIS s. r. o. in Tschechien konzipierte System wird bereits seit mehreren Jahren sowohl in allen ARBOmedia-Tochtergesellschaften als auch von marktführenden Sendern wie Prima TV in Tschechien oder Pop TV in Slowenien erfolgreich genutzt. Mit Pop TV und dem Neuzugang Markiza TV vertrauen damit bereits zwei der größten Fernsehsender aus der CME-Gruppe auf das Werbedispositionssystem von ARBOvision. CME ist ein internationales TV-Unternehmen und betreibt das führende Sendernetzwerk Mittel- und Osteuropas.

„Wir sind stolz, uns mit unserem hochwertigen Produkt beim größten privaten TV-Sender in der Slowakei - mit einem Zuschaueranteil von über 40% - gegen die Konkurrenz durchgesetzt zu haben. AdLounge bietet alle, für eine effiziente Werbezeitenvermarktung, vorstellbaren Module“, so Dr. Bronislav Kvasnicka, Vorstand Sales, Marketing und Technologie der ARBOmedia AG.

Matej Ribanský, Advertising Sales Director bei Markiza TV: „Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in Osteuropa haben wir mit ARBOvision einen professionellen Partner an unserer Seite, der die Bedürfnisse des slowakischen TV-Marktes versteht. AdLounge bietet für uns die optimale Basis, unsere Werbeeinnahmen zu maximieren.“


Über ARBOvision
Die ARBOvision GmbH ist die internationale Marketing- und Beratungsgesellschaft der ARBOmedia AG, des unabhängigen und internationalen Werbezeitenvermarkters. Mit ihren beiden Medien-Management-Systemen AdLounge und ProLogue bietet ARBOvision ihren Kunden eine optimale Unterstützung bei der Planung und Organisation ihres Werbeplatzverkaufs. Die zunehmenden Bedürfnisse der Medienunternehmen nach vermarktungsbegleitenden Beratungsdienstleistungen ergänzen das Geschäftsmodell von ARBOvision.

Fraktal
Seit ein paar Tagen sind die Umsätze bei Arbomedia recht hoch und der Kurs steigt deutlich.
Hier dürfte der Grund dafür sein:

13.10.2004 15:43:28
ARBOmedia jetzt einsteigen!

Die Analysten der Castelo dos Cisnes GmbH stufen die Valoren der in München ansässigen ARBOmedia AG (ISIN DE0005489306/ WKN 548930) mit dem Rating "strong buy" ein. Das Kursziel liege bei 6,40 EUR. Die ARBOmedia AG sei in der Vermarktung von Werbezeiten und Werbeflächen in Medien jeder Art im In- und Ausland tätig. Das Unternehmen habe auf diesen Gebieten die Marktführerschaft in Mittel- und Südosteuropa erkämpfen können. Darüber hinaus vermarkte die ARBOmedia Tochter ARBOvision seit kurzer Zeit die hauseigene Software AdLounge, über die die Buchung und Verwaltung von Werbezeiten automatisiert ermöglicht würde. Der Jahresumsatz von über 70 Mio. EUR werde dabei zum größten Teil in Tschechien (etwa 30 Mio. EUR) und Rumänien (etwa 15 Mio. EUR) erwirtschaftet. Slowenien, Kroatien und die Türkei gehörten ebenfalls zu den Ländern mit verstärkten Aktivitäten. Gemäß einem Gespräch mit Finanzvorstand Battistini würden im übrigen aktuell Gespräche mit paneuropäischen Sendern für die Türkei geführt. ARBOmedia sei eine Ausgliederung der IP-Gruppe aus dem Jahre 1989 welche mit RTL zusammen gegangen sei. Die Osteuropalastigkeit werde auf die Historie der Gesellschaft zurückgeführt, da während der Zugehörigkeit zur IP Gruppe ARBOmedia in Westeuropa nicht habe tätig werden dürfen. Mittlerweile seien Filialen in Spanien und Deutschland gegründet worden, welche die Ostlastigkeit ausbalancieren sollten. Und da Verträge in diesem Bereich im Durchschnitt für 5 Jahre abgeschlossen würden, dürfte ARBOmedia spätestens im kommenden Geschäftsjahr auch hier erneut markant aktiv werden. Die aktuellen Partner wären zum Beispiel ARTE, Fox Kids, MTV Europe und darüber hinaus würden aktuell Gespräche mit Euronews und Eurosport geführt. Aber auch die aktuelle Situation der Gesellschaft könne sich mehr als sehen lassen. ÂäWir haben in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres die letzten Altlasten beseitigen können“, so CFO Gregor Battistini in einem Gespräch. Dabei liege schon das Ergebnis des 2. Quartals deutlich über den Erwartungen. So habe die ARBOmedia AG im 2.Quartal 2004 einen Umsatz von 21,3 Mio. EUR. 1,3 Mio. EUR mehr als prognostiziert erreicht. Die Bruttogewinn-Umsatz-Relation habe auf 13,4 Prozent gesteigert werden können. Das EBITDA der ersten 6 Monate liege bei 1,0 Mio. EUR. Eine Steigerung um 140 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2003. Doch auch diese Kennziffer solle noch gestoppt werden. ÂäUnser Margenziel liegt mittelfristig bei 15 Prozent“, so Battistini. Und auch in Deutschland werde noch einiges geschehen. ARBOmedia habe mit der Werbevermarktung der Deutschen Bahn (DERG) einen 2 Jahresvertrag, der sich bei Nichtkündigung automatisch um jeweils ein Jahr verlängern würde. Von den geplanten 40 so genannten Beamboards habe die Deutsche Bahn bis dato jedoch erst 27 installiert. Folglich sei auch in diesem margenstarken Segment mit einem Umsatzplus von über 100 Prozent zu rechnen. Ein Branchenscreening der Gesellschaft Castelo dos Cisnes GmbH habe ferner ergeben, dass es außer RMB International keinen nennenswerten Konkurrenten zu ARBOmedia gebe. RMB unterhalte unter anderem in Belgien ein Joint Venture mit dem belgischen Staatsfernsehen. Diese Gesellschaft vermarkte die Werbezeit des belgischen Staatsfernsehens sowie die Kinowerbung. Das jährliche Umsatzvolumen werde auf 90 Mio. EUR beziffert. Dieses Joint Venture laufe offiziell bis in Jahr 2006. Allerdings würde in der Branche gemunkelt, dass das Belgische Staatsfernsehen mit RMB alles andere als zufrieden sei und das Joint Venture nicht verlängern möge. Zumindest nicht mit RMB. Da die Vertragslaufzeit hier 10 Jahre betrage, wäre ein Einstieg mehr als interessant. Die 3,2 Mio. EUR an liquiden Mitteln von ARBOmedia dürften hierzu noch nicht reichen. Das aktuell niedrige Handelsvolumen solle einen spekulativen Investor vor einem Einstieg nicht abschrecken. Schließlich sei es die Folge der Kündigung von Trinkaus und Burkhardt als Designated Sponsor zum Jahresende. Es gebe bereits Verhandlungen mit anderen Sponsoren über die nahtlose Fortführung des Xetra-Handels. Die ebenfalls in München ansässige VEM Aktienbank AG gelte hierfür als Favorit. Mit einem geschätzten KGV von 9 für das Jahr 2005 erachte man ARBOmedia als sehr günstig bewertet. Eine Multipleanalyse ergebe ein Kursziel von 6,40 EUR. Die Experten der Castelo dos Cisnes GmbH stufen die Aktien von ARBOmedia mit "strong buy" ein.
Quelle: AKTIENCHECK.DE

Fratal
@Fraktal

"Castelo dos Cisnes" - welche Pusher-Nase versteckt sich denn hinter diesem seltsamen Namen ?

Immerhin wissen wir jetzt, wer Arbomedia bis heute so eifrig Richtung 3,50 getrieben hat. Aber ... solange kein Frick, Förtsch oder sonstige Lebensverschönerer Arbomedia peitschen, dürften wir uns bald wieder an 2,x gewöhnen ...

... wenigstens für ein paar Wochen ...

;)
ARBOvision erweitert Geschäftsmodell unter neuer Geschäftsführung

München, 14. Oktober 2004 – ARBOvision, die Tochter des internationalen Werbezeitenvermarkters ARBOmedia AG, erweitert ihr Geschäftsmodell. Mit seinem neuen Geschäftsführer, Alexander Sigl, bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Serviceleistungen für die Medien- und Direktmarketing-Branche.

Nach erfolgreicher Lizenzvergabe für ihr Werbedispositionssystem AdLounge an Markiza TV, dem größten Privatsender in der Slowakei, baut ARBOvision ihre Geschäftsfelder aus. Neben der Vermarktung der beiden hoch entwickelten Medien-Management-Systeme AdLounge und ProLogue bietet ARBOvision ihren Kunden ab sofort auch attraktive Mehrwerte bei der Umsetzung ihrer Marketing- und Kommunikationsziele an. Im Vordergrund steht die konzernunabhängige und medienübergreifende Entwicklung und Bewertung von dialogorientierten Crossmarketingprojekten. Dabei geht es nicht um die Implementierung von klassischen Crossmediaansätzen, sondern um markengetriebene und integrierte Konzepte für ein auf den Kunden zugeschnittenes Thema.

Mit der Neusausrichtung ihrer Geschäftstätigkeit konnte ARBOvision Alexander Sigl als neuen Geschäftsführer gewinnen. Seiner beruflichen Laufbahn entsprechend bringt der 30jährige Diplomkaufmann fundierte Erfahrung in seinen neuen Wirkungskreis ein. Nach verschiedenen leitenden Positionen, u.a. bei der AOL Deutschland GmbH und der ProSiebenSat.1 Media AG, war Sigl in den letzten drei Jahren bei der MM Merchandising Media GmbH als Director Account Management beschäftigt. Dort war er für die Entwicklung und Kommunikation von Crossmedia- bzw. Crossmarketingstrategien verantwortlich.

Vor dem Hintergrund der stagnierenden Mediainvestitionen sieht Sigl ein sehr großes Marktpotential: „Schwerpunkt meiner Tätigkeit bei ARBOvision sind Themen rund um Markenanreicherung, Markenvernetzung und Empfehlungsmarketing – wir nennen das dialogorientiertes Crossmarketing. Die Herausforderung besteht darin, mit maßgeschneiderten Konzepten in einen messbaren Dialog mit den Zielgruppen zu treten. Wir sehen uns sowohl als Partner der Industrie, der Contentanbieter als auch der Medien.“

Über ARBOvision

Die ARBOvision GmbH ist die internationale Marketing- und Beratungsgesellschaft der ARBOmedia AG, des unabhängigen und internationalen Werbezeitenvermarkters. Mit ihren beiden Medien-Management-Systemen AdLounge und ProLogue bietet ARBOvision ihren Kunden eine optimale Unterstützung bei der Planung und Organisation ihres Werbeplatzverkaufs. Die zunehmenden Bedürfnisse der Medienunternehmen nach vermarktungsbegleitenden Beratungsdienstleistungen ergänzen das Geschäftsmodell von ARBOvision.

Fraktal
:kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss::kiss:

Was ist heute bei Arbomedia im Busch????
Kursexplosion - bald über 4,00 EUR/Akti!?!?
Börse Frankfurt +16,5 %
Wer kennt die Hintergründe???
Weiter so.
Gruß
:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D
Was ist da los bei Arbomedia?
Habe keinen Artikel im Aktionär gefunden
Heute auf 4,25 Schlußkurs Xetra.
Wie geht das weiter, wer weiß da mehr?
bin auch schon länger bei Arbo dabei. Ich sehe diesen Wert
als Investment auf die nächsten 2-3Jahre. Wenn alles so läuft wie geplant,könnten wir dann 20Euro und mehr sehen.
Die momentane Entwicklung ist damit zu erklären, daß der
Wert mit Kursziel 6,00-6,40 empfohlen wurde und einen charttechnischen Ausbruch vollzogen hat. Ich denke, daß
der Kurs bald durch Gewinnmitnahmen wieder zurückfallen wird. Es gibt halt immer noch viele Anleger die zu kurzfristig denken und nicht über den Tellerrand blicken
können oder wollen.
natürlich gibt es da eine empfehlung im aktionär

ausgabe 44 (die aktuelle)

titelseite oben links und im heft seite 10
20 Euro sind wohl etwas hochgegriffen, ich denke mit 4-5 Euro ist die Aktie derzeit in etwa fair bewertet. Für höhere Kurse muss die Firma erst einmal ihre Margen steigern, dann sind auch höhere Kurse drin.
:cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry:

Schaut Euch den Jahreschart an.
Ich glaube, daß wir bis zum Jahresende die 10 EUR sehen werden.
Also, betrachtet ARBOmedia als Langfristinvestment.
Wir werden sehen.
Gruß

:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
28.10.2004, 8:50 Uhr
ARBOmedia AG – 20% Kursanstieg seit Empfehlung

In unserer Ausgabe vom 14.Oktober 2004 empfahlen wir Ihnen die ARBOmedia-Aktie (WKN 548930 / ISIN: DE0005489306) zum Kauf. Innerhalb von nur zwei Wochen konnte die Aktie des europaweit tätigen Werbezeitenvermarkters um über 20% zulegen. In der Spitze notierte das Wertpapier sogar bei 4,40 EUR. Mit den steigenden Umsätzen wurden auch andere Börsenbriefe und Musterdepots auf unsere Aktie aufmerksam und stuften den Wert ebenfalls auf Kaufen.
Erst kürzlich erhielt ARBOvision, die Tochter des internationalen Werbezeitenvermarkters ARBOmedia AG, eine Lizenzvergabe für ihr Werbedispositionssystem AdLounge an Markiza TV, dem größten Privatsender in der Slowakei.
Es kursieren außerdem Gerüchte am Markt, dass ARBOmedia sich mit weiteren Fernsehsendern in Frankreich und Belgien, bezüglich Werbevermarktungen, in Verhandlungen befindet. Einer der favorisierten Sender ist das belgische Staatsfernsehen. Das jährliche Umsatzvolumen hierbei wird auf ca. 85 Mio. EUR geschätzt.
Wir erwarten für Ende November eine weitere Umsatzsteigerung und Ergebnisverbesserung im dritten Quartal, aufgrund der erst im dritten Quartal verbuchten Umsätze aus der Fußball-Europameisterschaft. Obwohl das dritte Quartal in der Regel das umsatzschwächste Quartal ist, gehen wir davon aus, dass das zweite große Sporthighlight - die Olympischen Spiele – für einen weiteren Umsatzschub gesorgt hat.

Bereits investierten Lesern raten wir die Aktie weiter zu halten und die Zahlen Ende November abzuwarten. An kursschwachen Tagen empfehlen wir neue Positionen bei Kursen um 3,70 EUR aufzubauen. Aufgrund der Marktschwankungen in dieser Aktie raten wir Ihnen Ihre Kaufaufträge zu limitieren. Das Kursziel bleibt unverändert bei 6 Euro für die nächsten sechs Monate.

Lesen Sie den aktuellen WERTPAPIERREPORT jetzt kostenlos auf www.wertpapierreport.de

Fraktal
@testersteron,

hmm, keine Ahnung, aber eigentlich spricht nicht viel für eine Ernte. Im Chart ist der Aufwärtstrend intakt und für einen marktengen Wert ist Arbo noch nicht weit gelaufen. Ich könnte mir vorstellen, dass es noch bis zum alten Höchststand vom letzten Jahr, also ca 6,50 €, zügig weiter geht. Aber wer weiß das schon ...



Fraktal
28.10.2004 17:20:02 (FOCUS MONEY)
ARBOmedia günstig bewertet

Die Experten vom Anlegermagazin "FOCUS-MONEY" halten die Aktie der ARBOmedia AG (ISIN DE0005489306/ WKN 548930) für günstig bewertet. Beim Börsengang im Mai 2000 habe das Unternehmen viel Pech gehabt. Erst wenigen sei damals bewusst gewesen, dass die New-Economy-Blase geplatzt sei und die Werbebranche in ihre schlimmste Krise rutschen würde. In erster Linie seien die Internetaktivitäten betroffen gewesen. Die Tochter Admaster sei für Banner-Werbung zuständig gewesen, dieses Geschäft sei vollständig eingebrochen. Mittlerweile habe ARBOmedia die Altlasten bereinigt und im zweiten Quartal 2004 habe man aus Umsätzen von 21,3 Mio. EUR einen Gewinn von 356.000 EUR erzielt. Die Analysten vom Researchhaus CdC würden für das gesamte Jahr Umsätze von 76 Mio. EUR und einen Gewinn von 900.000 EUR in Aussicht stellen. Im Jahr 2005 sollte dieser dann auf 1,6 Mio. EUR steigen. Als Grund für den Gewinnsprung würden die "FOCUS-MONEY"-Experten die Senkung der Fixkosten sehen. Derzeit liege die Bruttomarge auf das vermittelte Werbevolumen bei 13%, wobei dieser Wert auf 15% getrimmt werden solle. Sollte ARBOmedia einen Deal mit dem belgischen Staatsfernsehen erreichen, könnte sich der Umsatz verdoppeln. Eine Entscheidung könne sich noch bis ins kommende Jahr hinauszögern. Auf Grund der breiten Aufstellung sei ARBOmedia außerdem ein idealer Übernahmekandidat. Nach Ansicht der Experten von "FOCUS-MONEY" ist die ARBOmedia-Aktie mit einem 2005er KGV von 9 günstig bewertet.
Quelle: AKTIENCHECK.DE

Fraktal
@fraktal

Ich bin froh, mich erstmal wieder verabschiedet zu haben. Die Empfehlungen kamen in letzter Zeit ja mal wieder aus jeder Ecke ... nun sogar von Focus Money, die ja nun wirklich nicht die beste Trefferquote aufweisen.

Langfristig bleibt die Arbomedia-story interessant. Aber die heute präsentierten Zahlen verdeutlichen, dass noch viel zu tun ist.

Im Moment ist wieder zuviel Hoffnung und Spekulation im Kurs ... das muss ich mir nicht geben.

good luck !
Gutes timing, testereron. Ich denke, der Rücksetzer wurde mehr hierdurch ausgelöst (von Berta Rocker aus einem neuen Arbo Thread):

DER AKTIONÄR plus 140 vom 04.11.2004

Inhalt:

Trading-Musterdepot-Update

Wir tätigen heute folgende Transaktionen für das Trading-Musterdepot:

Verkauf 5.000 ARBOmedia (WKN 548 930) zum Kurs von 4,62 Euro in Frankfurt.
Nachdem die Aktie in der vergangenen Woche stark zugelegt hat, nehmen wir im Tradingdepot kurzfristig Gewinne mit. Mittel- bis langfristig bleibt der Wert aus fundamentaler Sicht weiterhin interessant, zumal in den nächsten Wochen gute News anstehen.



Bei diesen marktengen Werten weiß man nie genau, wie die Richtung am nächsten Tag aussieht. Wenn wirklich die angesprochene news über einen sehr grossen deal in Belgien kommt, dürfte der Kurs sehr stark und sehr schnell steigen. Aufspringen ist bei Arbo schwierig, genauso wie abspringen ...

Fraktal
Fraktal hast Du sehrgut erkannt. Arbo ist von seinem Kurs-
verhalten nicht berechenbar. Aber die Zeit in der der Kurs
stabil ist und bleibt wird kommen. Wobei er dann höher steht wie zur Zeit. Geduld ist hier wichtig. Arbomedia wird meiner Meinung nach in 2-3Jahren ganz anders bewertet werden wie heute (Neubewertung)-durch Fusionen/Übernahmen usw. Kurse zwischen 10-2o und drüber könnten möglich werden. Die erste Meldung in diese Richtung (TV-Sender Belgien-Umsatz ca.80Mill.)sollte in den nächsten Monaten
Realität werden. Eine MK von ca.30-60 (kurs bei 3,3Mill
Aktien 10-20 sollte bei einem Umsatz zwischen 150-200Mill in 2Jahren möglich sein; und das bei einem stark ansteigendem Gewinn. Ich für meine Person werde solange die geplanten Vorhaben und Zahlen eingehalten werden, die Zeit von 2-3Jahre investieren.
M.f.G
:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:

Richtig Fraktal!
Schau einmal in dem Thread: "Arbomedia verdoppelt....." vom heutigen Tage und sh. meinen Kommentar dazu.
Ich glaube, wir sprechen eine Sprache.
Wenn die Führungsleute bei ARBOmedia nicht in die eigene Tasche wirtschaften ist m.E. diese Aktie eine der wenigen Aktien des alten "Neuen Marktes" die m.E. ein Investment wert ist.
Oder!
Dieses allerdings nur langfristig bei dem heutigen noch lächerlich niedrigen Kurs von ca. 5,00 €. Bedenkt man dabei wo der Ausgabekurs lag.
Und dann sprechen einige von Gewinnmitnahmen und enorme Kurssteigerungen.
M.E. lächerlich diese Aussage.
Gruß und schön cool bleiben

:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
@Duftwolke

Sorry, aber wo einst der Ausgabekurs lag ist für die Bewertung einer Aktie völlig unerheblich.

Die fundamentals bei Arbomedia veränderten sich innerhalb der letzten Monate nur unwesentlich im Gegensatz zum Kurs. Jene, die beim Abebben der ersten Welle Anfang des Jahres rechtzeitig absprangen, um dann beim neuen Auflodern des Feuers wieder dabeizusein und jetzt Kasse machten, haben durchaus einen netten Schnitt gemacht. Aufgrund des Halbeinkünfteverfahren nimmt man dabei gern Steuerpflicht in Kauf.

@stevensen

Ich stimme Dir zu: wenn Skalierungseffekte wirklich greifen und wenn wirklich Umsatzschübe begleitet von mind. proportional steigenden Gewinnen u.a. durch kolportierte Übernahmen zustande kommen, notiert Arbomedia zweistellig.

Arbomedia jedoch ist sehr markteng und daher höchst empfindlich, wenn erwartete oder erhoffte Ereignisse nicht oder noch nicht eintreten. Anleger sind geduldig und sitzen es aus. Spekulanten jedoch sind - anders als Du denkst - auch geduldig. Sie greifen in fallende Messer und wenn die Kanonen donnern, wenn sie der Meinung sind dass eine aktuelle Unterbewertung gegeben ist. Sie sitzen eine Unterbewertung aus ... mal dauert es länger mal nicht ... und ... leider ... manchmal greifen sie auch daneben. Spekulanten sind nach meinem Verständnis jedoch keine Zocker und vielleicht doch mehr "Anleger" als Anleger. Letztere neigen manchmal dazu, ihre Meinung zu lange auszusitzen. Manchmal bewährt es sich, manchmal nicht ...

Aktuell ist A. m.E. mit Kursen zwischen 4 und 5 € fair bewertet. Wenn kurzfristig vom Unternehmen die von "Analysten" ins Gespräch gebrachte Übernahme realisiert oder wenigstens die Absicht einer solchen bekanntgegeben wird, mag es gut sein, dass Arbomedia kurzfristig gen 8 € schwebt. Wenn aber für Monate Funkstille ist und/oder das aktuelle op. Geschäft nicht die erhofften positiven "Überraschungen" hinsichtlich der Gewinnsituation hervorbringt, mag der Kurs wieder nachhaltig unter 4 € abtauchen.

Ich wünsche Euch, dass Ihr Szenario I erlebt und mir Szenario II ...

@Fraktal

Danke.
:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:

Im Augenblick ist bei ARBOmedia der Kampf Bulle gegen Bär angesagt.
Sollte die 4,10 € - Marke halten und nicht unterschritten werden sehe ich eine Kursteigerung bis 6,00 € und eine Bodenbildung bei 4,10 €.

Dann hätte Frakt auf das falsche Pferd gesetzt.

Gruß:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:

Mit 50 Stck. und 35 Stck. Aktien von ARBOmedia wird der Kurs auf Xetra gedrückt, obwohl die Börse positiv gestimmt ist und der DAX und TecDax enorm steigt.

Die Fundamentaldaten von ARBOmedia sind gut und von Korruption in der Führungsetage ist nichts zu sehen.
Im Gegenteil, m.E. solide Führungsspitze und Cash-Geld in der Kasse.

Oder ist "testersteron" am intervenieren?
Sieht testersteron doch lieber fallende Kurse!

Ich sagte es aber schon. Es ist schwierig bei dieser Aktie 1.000 Stck zu kaufen oder zu verkaufen.
Nur mit 500 Teilausführungen und den dann fälligen Bankgebühren kosten dann die Aktien 10,00 € bei einem Kurs von 4,30 €.
Die Banken verdienen halt immer.

Und sei es von den Sparvermögen der Kleinaktionäre, bis die Aktien wertlos sind. Gedrucktes Papier ebend nur. Wie das Geld.

Einen schönen Tag noch.

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
So - jetzt sind wir bei 3,71 angelangt ... das gleiche Spiel wie vor einigen Monaten ????

In den letzten Wochen dürften viele Anleger den Marktschreiern gefolgt sein und nun nervös werden. Kurse unterhalb von 3,50 wird man wohl kaum lange "dulden" wollen - zu mager sind die bewertbaren Kennziffern des Unternehmens.

Ich habe keinen Schimmer, wohin A. in den nächsten Wochen dümplelt. Allerdings erwarte ich in den nächsten Wochen keine kursstützenden Empfehlungen oder gar news aus dem Unternehmen ... die Frage ist daher, wo haben frische "Anleger" ihr SL gesetzt ? - Sicherlich um/bei 3,50 !

Bei einer marktengen Aktie wie A. ist das 70 %ige
"Wissen" um ein breitgestreutes SL 6 % unter aktuellem Kurs ein gefundenes Fressen !!!

@Duftwolke

Bei allem etwa vorhandenem Respekt ... Deine pro-Argumente sind mir doch etwas zu infantil ... hört sich an wie das Pfeifen im Walde ...

... wollte Dir nicht zu nahe treten ! - oder doch ?

:kiss:
Hallo testersteron!

:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
Mir zu nahe treten????
Nein in keinem Fall!
Sicherlich bin ich pro ARBOmedia , denn sonst hätte ich keine Aktien von diesem Verein.

Nur, wie gesagt, wenn die Unternehmensführung nicht in die eigene Tasche wirtschaften, sehe ich Potential.

Mit ca. 3.000 Aktien ist man schon fast Großaktionär, bedenkt mann, daß von dieser AG nur insgesamt 900.000 Stck Aktien seinerzeit plaziert wurden.

Die Märkte auf dem sich ARBOmedia bewegt, speziell im Osten, sind m.E. zukunftsträchtig.
Dieses läßt mich hoffen und langfristig auf höhere Kurse wunschgemäß sehen.
Hinzu kommt, daß selbst bei einem Verkauf von 2000 Stck. Aktien von ARBOmedia, was an normalen Handelstagen sehr schwierig ist und nur in mehreren Teilorder ausgeführt werden kann(jeweils mit hohen Mindestgebühren), ist es ebenso schwierig größere Stückzahlen wieder zu bekommen.
Ist logisch, bei nur 900.000 Stck. Aktien insgesamt.

Nur bei Panikverkäufen ist diese Überlegung natürlich hinfällig.

Die "50" Stck. Aktien, die am Tag gehandelt werden und den Kurs stark beeinflussen, machen mich nicht unruhig.
Anfangs waren es Witzbolde, die diese Kursstürze mit einer Aktie vollzogen haben. Aber das habe ich in letzter Zeit nicht mehr feststellen können.

Die Fundamentaldaten sind gut. Und ARBOmedia ist z.Zt. auf gutem Kurs, was die Geschäftstätigkeit anbelangt. Alles andere kommt dann automatisch.
Diese AG hat sich gegenüber den vielen NM-AG`s bislang gut behauptet. Die meisten sind jetzt Pennistocks.

Also :cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:bleiben
:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:

Diese Aktie ist ein Albtraum!!!!?????

Mit dem Handel von 25 Stck. Aktien der ARBOmedia wird ein Kursunterschied von 30 % erreicht.

Es sollte jemand versuchen mit jeweils einer Aktie den Kurs bis zum Mond zu schießen.

Vielleicht ist dann Ruhe mit dieser Aktie.

Wo sind die Nachrichten?????
Gibt es Mediengurus bei ARBOmedia überhaupt???

Gruß
Das war ja ein heftiger Kursanstieg bei Arbomedia heute: in Frankfurt auf 3,90 € (+24,60 %), auf Xetra immerhin auch noch auf 3,75 € und das bei grossem Volumen !



Gab es wieder irgendeine Börsenbriefempfehlung ??

Fraktal
Bei Arbo geht die Post ab. Heute schon 4,25 € !!
Hat keiner eine Ahnung, was da los ist ???



Fraktal
Da ich nichts aktuelleres gefunden habe, hier noch einmal eine Analyse vom 14.10.2004. Vielleicht gibt es ja Neuigkeiten zu dem möglichen deal mit dem belgischen Fernsehen.

Phoenix aus der Asche - CdC veröffentlicht Research Report über die noch unentdeckte Traditionsfirma ARBOmedia AG!

Donnerstag 14. Oktober 2004, 08:37 Uhr

München (ots) -
Die in München ansässige ARBOmedia AG ist in der Vermarktung von Werbezeiten und Werbeflächen in Medien jeder Art im In- und Ausland tätig. Das Unternehmen ist auf diesem Gebiet Marktführer in Mittel- und Südosteuropa.

Der Jahresumsatz von über 70 Mio. EUR wird dabei zum größten Teil in Tschechien (etwa 30 Mio. EUR) und Rumänien (etwa 15 Mio. EUR) erwirtschaftet. Slowenien, Kroatien und die Türkei gehören ebenfalls zu den Ländern mit verstärkten Aktivitäten. Gemäß einem Gespräch mit Finanzvorstand Battistini werden im übrigen aktuell Gespräche mit paneuropäischen Sendern für die Türkei geführt. Unserer Meinung nach dürfte die ARBOmedia AG gute Chancen bezüglich eines Engagements in der Türkei haben.

Die Osteuropalastigkeit ist auf die Historie der Gesellschaft zurückzuführen, da während der Zugehörigkeit zur IP Gruppe ARBOmedia in Westeuropa nicht tätig werden durfte. Mittlerweile wurden Filialen in Spanien und Deutschland gegründet, welche die Ostlastigkeit ausbalancieren soll. Die aktuellen Partner sind zum Beispiel ARTE, Fox Kids, MTV European und Gespräche werden mit Euronews und Eurosport geführt.

Aber auch die aktuelle Situation der Gesellschaft kann sich sehen lassen. "Wir haben in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres die letzten Altlasten beseitigen können", so CFO Gregor Battistini in einem Gespräch. Dabei lag schon das Ergebnis des 2. Quartals deutlich über den Erwartungen. So erreichte die ARBOmedia AG im 2.Quartal 2004 einen Umsatz von 21,3 Mio. EUR. 1,3 Mio. EUR mehr als prognostiziert. Die Bruttogewinn-Umsatz-Relation konnte auf 13,4 Prozent gesteigert werden. Das EBITDA der ersten 6 Monate lag bei 1,0 Mio. EUR. Eine Steigerung um 140 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2003.

Ein Branchenscreening der Gesellschaft Castelo dos Cisnes GmbH hat ergeben, dass es außer RMB International keinen nennenswerten Konkurrenten zu ARBOmedia gibt. RMB unterhält unter anderem in Belgien ein Joint Venture mit dem belgischen Staatsfernsehen. Diese Gesellschaft vermarktet die Werbezeit des belgischen Staatsfernsehens sowie die Kinowerbung. Das jährliche Umsatzvolumen beträgt 90 Mio. EUR. Dieses Joint Venture läuft offiziell bis ins Jahr 2006. Allerdings wird in der Branche gemunkelt, dass das Belgische Staatsfernsehen mit RMB alles andere als zufrieden ist und das Joint Venture nicht verlängern wird. Zumindest nicht mit RMB. Da die Vertragslaufzeit hier 10 Jahre beträgt ist ein Einstieg mehr als interessant.

Mit einem geschätzten KGV von 9 für das Jahr 2005 ist ARBOmedia sehr günstig bewertet. Eine Multipleanalyse ergibt ein Kursziel von 6,40 EUR. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte unserer umfangreichen Unternehmensstudie unter www.c-d-c.de!


ots Originaltext: CdC GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Castelo dos Cisnes GmbH Warngauerstr. 17 81539 München

Analyst: Christian Hausser

Telefon: 0049-89-69797615 Telefax: 0049-89-62069661


Fraktal
Nach einem kleinen Rücksetzer in den letzten Tagen (bei sehr kleinen Volumen auf ca 4 €), kommt heute plötzlich wieder Musik in den Wert und wir steigen unter recht hohem Volumen wieder auf 4,22 € (4,47 € in der Spitze). Eine Aktie, die im Moment wirklich Spaß macht. Fehlt nur die Meldung, die die Kursentwicklung begündet ;)

Dieser Chart dürfte sich täglich aktualisieren, im Gegensatz zu den w:0 charts:



Fraktal
Ein harter Kampf zwischen Bullen und Bären heute bei Arbo, der letzlich von den Bullen gewonnen wurde. Mit einem Schlußkurs von 4,83 € wurde das lange umkämpfte alte Hoch von Anfang November bei hohem Umsatzvolumen geknackt. Auf ein gutes Neues Jahr !!

Fraktal
arbo zeigt stärke.
aufwärtstrend intakt.
widerstand bei 4,83
gute unterstützung bei 4,00
____________________________________
happy trading
:cool: frideau
http://www.arbomedia.net/index_irnew.html
18.1.2005:
Michler übernimmt Gesamtleitung des Europa-Geschäftes der ARBOmedia AG

Die ARBOmedia AG verstärkt ihre Unternehmensspitze.
Klaus Michler (37) verantwortet ab sofort als Chief Operating Officer europaweit die Bereiche Sales, Marketing und New Business.

Er übernimmt damit die Nachfolge von Dr.Bronislav Kvasnicka, der sich zukünftig voll seinen Aufgaben als Vorstand der ARBOmedia AG widmet.

Michler wird als COO die Erreichung der Geschäftsziele von sieben Tochtergesellschaften verantworten und als oberster Ansprechpartner für Sales, Marketing und New Business fungieren.

Klaus Michler zur Ausrichtung von ARBOmedia:
"Wir werden zukünftig noch stärker als bisher unser internationales Know-How in die Vermarktung einbringen. Als Vermarkter aller Mediengattungen können wir auf einen riesigen Pool von Erfahrungen zu Werbeformen und Werbewirkung zurückgreifen. Unser Schlüssel zum Wachstum ist die Qualität unserer Services. Wir werden deshalb den internationalen Know-How-Transfers und die Entwicklung von Verkaufsinstrumenten für die Werbevermarktung besonderes forcieren."
Dr. Georg Bogner, Vorstandsvorsitzender der ARBOmedia AG:
"Mit der Berufung von Klaus Michler schließen wir die Restrukturierung unserer Unternehmensführung erfolgreich ab. Michler repräsentiert unser multimediales und multinationales Unternehmenskonzept auf hervorragende Weise. Er ist ein ausgewiesener Werbeexperte und ein Kenner der heterogenen europäischen Medienlandschaft. Er wird unsere internationales Wachstum entscheidend vorantreiben."

Klaus Michler, der im März 2004 zu ARBOmedia stieß, war zuletzt im Unternehmen als Director Marketing Europe und Vice-COO für die Betreuung des europäischen Marketingnetzwerks mit dem Schwerpunkt "Emerging Markets" und für New-Business Development verantwortlich.
Er bringt reichhaltige Erfahrung für seine neue Position mit. Nach seinem Hochschulstudium der Verwaltungswissenschaft mit Diplomabschluß sammelte er zunächst Erfahrung im Below-the-Line-Bereich. Unter anderen war er bei dem Medienanalyseninstitut IFM in Karlsruhe/London für den Neuaufbau des internationalen Geschäftsbereichs verantwortlich. Zuletzt stand Michler drei Jahre als Director Marketing & Research bei Eurosport in der Verantwortung.

Fraktal
technische analyse: kursziel 10 €

Die Aktie entwickelt sich positiv in einem ansteigenden Trendkanal. Es sieht nach einer weiterhin positiven Entwicklung aus. Bei möglichen entgegengesetzten Kursreaktionen bis an die untere Linie des Trendkanals wird die Aktie auf Unterstützung stossen. Hat eine Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation durchbrochen. Ein etablierter Bruch der Nackenlinie bei ungefähr 4.67 wird einen weiteren Anstieg auf 10.06 oder mehr anzeigen. Die Aktie testet den Widerstand bei ca. 4.70 euro. Dies sollte eine Reaktion nach unten ergeben, wobei ein Durchbruch nach oben bei 4.70 euro ein Kaufsignal auslöst. Mangelnde Liquidität (gehandelt 100% der Tage, durschnittlich 0.04 Mio pro Tag) schwächt die Analyse. Die Aktie gilt insgesamt als technisch neutral auf mittlere Sicht.

quelle: www.investtech.com
____________________________________

happy trading
:cool: frideau
ARBOvision wächst weiter mit eplus

München, 24. Januar 2005 - Daniela Padovano ist die neue Projektmanagerin der ARBOvision. Die 29-jährige Slowakin wird in der neu geschaffenen Position Direktmarketingprojekte eigenverantwortlich managen und den Ausbau der internationalen Aktivitäten der ARBOvision mit vorantreiben.

Die diplomierte Kommunikationswirtin kommt von der ProSieben Sat.1 Media AG, wo sie in den letzten 5 Jahren in den Bereichen Direktmarketing bzw. Direktvertrieb tätig war.

Ihr erstes Projekt bei ARBOvision wird die Betreuung des eplus-Etats sein.
ARBOvision wird für eplus mit einer exklusiven Aktion auf der Kanal D VIP-Plattform die türkischen Haushalte in Deutschland dialogorientiert ansprechen. Mittels einer umfangreich im TV beworbenen Empfehlungsbroschüre, die an 250.000 Haushalte geht, wird eplus das Neukundengeschäft in der konsumfreudigen türkischen Zielgruppe forcieren.

Alexander Sigl, Geschäftsführer der ARBOvision GmbH, freut sich über die Verstärkung: "Wir haben mit Daniela Padovano eine ausgewiesene Know-how Trägerin für neuen Erlösfelder bei Fernsehunternehmen gewonnen. Sie wird sich um unsere bestehenden Kunden wie eplus, 1&1 Internet AG und Jamba kümmern und natürlich auch die Erlösfelder der bestehenden Plattformen wie Kanal D VIP konsequent ausbauen."


Über ARBOvision

Die ARBOvision GmbH ist die internationale Marketing- und Beratungsgesellschaft der ARBOmedia AG, des unabhängigen und internationalen Werbezeitenvermarkters. Mit ihren beiden Medien-Management-Systemen AdLounge und ProLogue bietet ARBOvision ihren Kunden eine optimale Unterstützung bei der Planung und Organisation ihres Werbeplatzverkaufs. Die zunehmenden Bedürfnisse der Medienunternehmen nach vermarktungsbegleitenden Beratungsdienstleistungen ergänzen das Geschäftsmodell von ARBOvision.

Fraktal
ARBOmedia forciert die Vermarktung

München, 1. Februar 2005

Mit Pamela Wriedt, 32, und Finn Batato, 31, haben gleich zwei Verkaufsprofis bei der ARBOmedia Deutschland GmbH angeheuert. Beide werden als Key Account Manager für ARTE und die türkischen Vollprogramme Kanal D und TGRT Europe am Markt aktiv sein.

Wried wird die Umsätze in der Region Frankfurt verantworten.
Batato konzentriert sich auf Kunden und Agenturen im Großraum Düsseldorf.

Wriedt kommt von den Universal Studios, wo sie für die Vermarktung der Sendermarken Studio Universal, 13th Street und SciFi verantwortlich war. Sie kann auf 10 Jahre Erfahrung in der Medienvermarktung zurückblicken, unter anderen bei Eurosport und DSF.

Der Werbekaufmann und Direktmarketing-Fachwirt Batato stößt vom Smart TV-Network zu ARBOmedia, wo er zuletzt als Sales Director in der Verantwortung stand. Der gebürtige Hesse bringt ebenfalls umfangreiche Medienerfahrungen in das Unternehmen ein. Unter anderem verantworte er bei der UnitedScreens Media AG den nationalen Verkauf.

Stefan Barchfeld, Geschäftsführer der ARBOmedia Deutschland GmbH freut sich über die Verstärkung: "Wir haben mit Pamela Wriedt und Finn Batato gleich zwei ausgewiesene Fernseh- und Werbefachleute für unser Unternehmen gewinnen können. Wir sind uns sicher, dass beide neue Impulse bei der Vermarktung von arte und bei unserer türkischen Medien setzen werden."

Fraktal
Es ist schon unglaublich, was bei ARBOmedia momentan abgeht. Das Handelsvolumen ist extrem angestiegen in den letzten Tagen. Auch heute schon nach einer Stunde 30 000 Stück auf XETRA gehandelt !!! Das hatten wir sonst in einer ganzen Woche nicht. Bullen und Bären liefern sich einen heißen Kampf um den Widerstand um die 4,8 €. Was da wohl im Busch ist ....

Fraktal
heute hat der herr weger 15.000 stück RBX in sein melonendepot gekauft. damit ist der widerstand bei 4,70 geknackt. schlusskurs xetra heute 4,98. sks-umkehrformation vollendet. nackenlinie durchbrochen. tagesumsatz 60.000 stück auf xetra. da hat weger sich sein charttechnisches kaufsignal selbst erzeugt. wenn jetzt noch charttechnisch ausgerichtete kurzfrist-trader aufspringen, hat herr weger alles richtig gemacht. charttechnisches kursziel ist 10 Euro. börse kann so einfach sein - wenn man zum richtigen zeitpunkt genügend kapital einsetzt.
______________________________
happy trading
:cool: frideau
Die Kapitalerhöhung von ARBOmedia heute ist aus meiner Sicht geschickt gewählt. Mit einem Kurs von 4,65 € liegt man 500% über dem Tiefstkurs vom März 2003 (0,73 €), so dass man mit der geringen Zahl neu ausgegebener Aktien einen schönen Betrag in die Kasse bekommt und gleichzeitig für die Käufer noch genügend Phantasie für weitere Kursteigerungen läßt, vor allem, wenn das Geld jetzt in gute Umsatz- und Gewinnsteigerungen investiert wird.

Hier noch einmal die Adhoc von heute:

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

ARBOmedia AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Der Vorstand der ARBOmedia AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats am 09.
Februar 2005 beschlossen, das genehmigte Kapital der Gesellschaft durch
Bareinlage unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts um 307.000 Aktien zu

erhöhen. Zur Zeichnung der Aktien wurde die VEM Aktienbank AG zugelassen, die
die Aktien im Rahmen einer Privatplatzierung an institutionelle Investoren
weiter platziert hat. Der Ausgabebetrag je Aktie beträgt EUR 4,65.

Die Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister München sowie die
Zulassung der neuen Aktien werden in Kürze vorgenommen. Das Grundkapital der
Gesellschaft beträgt nach Durchführung der Kapitalerhöhung EUR 3.735.851,00
und ist eingeteilt in 3.735.851 Stückaktien. Dem Unternehmen fließen EUR
1.427.550,00 zu, die der Finanzierung des weiteren Wachstums dienen sollen.

Aufgrund der hohen Nachfrage institutioneller Anleger wurde auch die
Mehrzuteilungsoption in Höhe von 33.000 Aktien aus dem Bestand der
Hauptaktionäre zur Erweiterung des Streubesitzes platziert.


Der Aktienkauf durch das Millionendepot ist etwas merkwürdig. Angeblich haben die 15 000 Stück zu 4,64 € um 12:04 Uhr heute gekauft. Die Time & Sales Liste gibt das aber nicht her. Es gab eine gößere Transaktion von 10 000 Stück zu 4,67 € um 11:19 Uhr. Zu niedrigeren Kursen wurden heute nur Miniumsätze getätigt, so dass ich doch leise Zweifel an der Aussage von Weger habe. Übrigens stellt die ARBOmedia Position die bei weitem größte Position im Millionedepot dar http://www.millionendepot.de.

Fraktal
@fraktal

bei börsenplatz steht otc (other the counter)
ich denke weger hat bei der kapitalerhöhung mitgemacht

andererseits gibt es auch da eine differenz von 1 cent

naja, arbo ist meiner meinung nach jedenfalls eine perle

da hat der weger mal ins schwarze getroffen, denn auch chartechnisch sieht es 1a aus

kursziel (12M). 10 EUR!!!
@warren777,

das OTC (`over the counter` nicht `other the counter`) war mir auch aufgefallen. Ich kann damit aber nichts anfangen. Ich kenne das nur aus den USA (OTCBB), aber was bedeutet das bei uns ?? Außerbörslich ?? An einer Teilnahme an der Kapitalerhöhung hatte ich dann auch gedacht, aber wie du schon geschrieben hast, stimmt der Kurs dafür auch nicht. Außerdem wäre mir neu, dass man das mit OTC bezeichnet. Aber man muß ja nicht alles wissen ...

Schlußkurs heute 5,05 €. Charttechnisch super wie auch im posting von frideau #135 beschrieben. Siehe auch chart in #127 sowie die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter in diesem Chart:




und noch die Entwicklung seit dem All time low im März 2003:



Fraktal
Fraktal
Übernommen von Aktien-Freund, der für diesen Artikel heute einen neuen Thread aufgemacht hat:

In der Euro am Sonntag Ausgabe von heute:

Arbomedia

Erfolgreiche Werbung


Arbomedia, Vermarkter von Werbeflächen in Fernsehen und in Printmedien, hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1,47 Millionen Euro bei institutionellen Investoren platziert. Der Ausgabepreis lag bei 4,65 Euro. Spekulationen zufolge soll mit dem frischen Geld einen anstehende Akquisition in Belgien finanziert werden, durch die sich der Umsatz von Arbomedia deutlich erhöhen würde. Dem Vernehmen nach sind auch die Geschäftszahlen für das Jahr 2004 besser ausgefallen als erwartet. Gleichzeitig wurden mit Microsoft und E-Plus neue attraktive Kunden gewonnen.

Luft nach oben

Der Aktienkurs wurde durch die Kapitalerhöhung gebremst. Nun dürfte neue Bewegung in den Titel kommen.

Pfeil nach oben, Kursziel 8 Euro

Fraktal

P.S.: wenn der Belgien Deal wirklich zustande kommt, dann dürften die 8 € nur eine kurze Zwischenstation auf dem Weg nach oben sein. Das wäre wohl der Durchbruch in eine wirklich Gewinn bringende Umsatzregion.
Aktie der Woche: ARBOmedia AG
Die in München ansässige ARBOmedia AG ist spezialisiert auf die Vermarktung von
Werbezeiten und allen damit verbundenen Dienstleistungen (Marktforschung, Technologische
Basis der Prozessabwicklung, usw.). Die Gesellschaft ist neben Deutschland auch im
europäischen Ausland tätig. Tochtergesellschaften befinden sich in Polen, Rumänien, der
Slowakischen Republik, Spanien, Türkei und der Tschechischen Republik, die neben
Deutschland der größte Umsatzträger ist. Weitere mögliche Tätigkeitsfelder könnten laut
Vorstand Bulgarien, Kroatien, Slowenien und auch Ungarn werden. Eine weitere Tochter der
ARBOmedia AG ist die ARBOvision GmbH. Neben der ARBOmedia AG die sich mit der
Vermarktung der Werberäume von Medienunternehmen aus TV, Rundfunk und Presse
beschäftigt, erschliesst die ARBOvision GmbH die Bereiche Crossmedia, Directmarketing und
Media-Management-Systeme. Speziell aus dem Bereich Crossmedia und Directmarketing
erhofft sich die Gesellschaft sehr hohes Wachstumspotenzial. Zu den Kunden der ARBOvision
GmbH gehören schon heute so namhafte Firmen wie Dell, O2, Vodafone oder Microsoft.
Die am Mittwoch abgeschlossene Kapitalerhöhung über 1,47 Mio. Euro (300000 Aktien zu 4,65)
soll zum Teil, wie schon mehrfach vermeldet wurde, für einen potenziellen Zukauf genutzt
werden, auf den heute noch nicht näher eingegangen werden kann. Die Kapitalausstattung der
Gesellschaft hätte die Kapitalerhöhung zwar nicht nötig gemacht, bringt das Unternehmen aber
in eine sehr gute Position und soll den Freefloat zudem leicht erhöhen. Deshalb wurde auch
darauf geachtet das nicht mehr als 50000 Aktien an einen Anleger gehen.
Das Umsatzvolumen von 79,9 Mio Euro in 2003, müsste Gerüchten zu folge, in 2004 sogar
übertroffen worden sein. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2004 wurden
Umsätze in Höhe von 50 Mio. Euro verbucht. Das operative Ergebnis war mit 161 TEuro
deutlich gesteigert worden. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2003 standen -361 TEuro zu
buche. Aufgrund der Entwicklung der letzen Quartale vermuten wir, dass das Jahresergebnis
ebenfalls positiv sein wird.
Für Anleger ist der Einstieg beim derzeitigen Kurs von 4,90 Euro noch sehr günstig.
Das vorläufige Kursziel für die Valoren der Arbomedia AG sehen die Analysten von Castelo dos
Cisnes bei ca. 9,80 Euro.
Unsere Empfehlung:
KAUFEN
ARBOMEDIA AG RBX)

Kaufkandidat (Mittlere Sicht) - 14. Feb 2005

Die Aktie befindet sich in einem Aufwärtstrend und ein weiterer Anstieg im Rahmen dieses Aufwärtstrends ist angezeigt. Hat aufgrund eines Durchbruchs des Widerstandslevels nach oben hin bei 4.65 ein Kaufsignal von einer Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation generiert. Ein weiterer Anstieg auf 10.00 oder höher ist angezeigt. Die Aktie hat eine Unterstützung bei ca. 4.70 euro und einen Widerstand bei ca. 6.40 euro. Die Aktie gilt insgesamt als technisch positiv auf mittlere Sicht.

quelle: investtech.com
___________________________________

happy trading
:cool: frideau
Was ist das für ne Schwuchtel die bei
5€ deckelt und einfach so 40.000 Stck
bis 4,70€ ins Geld wirft?
Achtung, Trendbruch möglich.
Wer hier investiert ist, sollte jetzt den Aufwärtstrend täglich beobachten.

Kaufkandidat (Mittlere Sicht) - 23. Feb 2005
Die Aktie befindet sich in einem Aufwärtstrend und ein weiterer Anstieg im Rahmen dieses Aufwärtstrends ist angezeigt. Hat aufgrund eines Durchbruchs des Widerstandslevels nach oben hin bei 4.65 ein Kaufsignal von einer Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation generiert. Ein weiterer Anstieg auf 10.00 oder höher ist angezeigt. Die Aktie testet die Unterstützung bei ca. 4.70 euro, was auf eine mögliche Reaktion nach oben hinweist. Die Volumenhochs und -tiefs korrelieren gut mit den Kurshochs und -tiefs. Das stärkt das Trendbild. Die RSI-Kurve tendiert nach unten. Dies ist ein frühes Signal für einen möglichen Trendbruch nach unten. Die Aktie gilt insgesamt als technisch positiv auf mittlere Sicht.
_________________________
happy trading
:cool: frideau
Hi,

frideau,
der Chart überzeugt, ich steige morgen ein!
Ein symmetrische Dreieck, eventuell auch ein Wimpel und dann zusätzlich noch ein bullish harami cross:

Über 5€ helfe ich noch ein bisschen mit.
Sollte in den nächsten 1-2 Wochen soweit sein.
Hi,
TriggerHappy,

> €5 werden wir wohl noch in dieser Woche sehen.

Grüße,
Brummbär
technisch siehts weiterhin gut aus.
kurzfristig sind 5,0 EUR zu erwarten.
Kaufsignal bei 5,19 EUR.

Kaufkandidat (Mittlere Sicht) - 28. Feb 2005

Die Aktie entwickelt sich positiv in einem ansteigenden Trendkanal. Es sieht nach einer weiterhin positiven Entwicklung aus. Bei möglichen entgegengesetzten Kursreaktionen bis an die untere Linie des Trendkanals wird die Aktie auf Unterstützung stossen. Bewegt sich in einer Rechteck-Formation zwischen Unterstützung bei 4.71 und Widerstand bei 5.27. Ein etablierter Bruch eines dieser Levels wird die weitere Richtung des Kurses anzeigen. Hat aufgrund eines Durchbruchs des Widerstandslevels nach oben hin bei 4.65 ein Kaufsignal von einer Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation generiert. Ein weiterer Anstieg auf 10.00 oder höher ist angezeigt. Die Aktie hat den Widerstand bei ca. 4.70 euro nach oben durchbrochen. Damit wird eine weitere Aufwärtsbewegung signalisiert, und es besteht nun bei Gegenreaktionen eine Unterstützung bei 4.70 euro. Die Aktie gilt insgesamt als technisch positiv auf mittlere Sicht.

quelle: www.investtech.com
____________________________________
happy trading
:cool: frideau
Vorstandsinterview mit der ARBOmedia AG
16:01 01.03.05



Die in München ansässige ARBOmedia AG ist spezialisiert auf die Vermarktung von Werbezeiten und allen damit verbundenen Dienstleistungen (Marktforschung, technologische Basis der Prozessabwicklung, usw.).

Anfang Februar konnte eine Kapitalerhöhung sehr erfolgreich platziert werden. Die Nachfrage nach dem Papier war deutlich höher als die Anzahl der neu ausgegebenen Anteile. Gerüchten zu Folge soll der Umsatz 2004 die 80 Mio. Euro Marke überschritten haben. Die Ertragslage des Unternehmens soll sich ebenfalls weiterhin verbessert haben.

Wir führten ein Interview mit Finanzvorstand Gregor Battistini.



CDC: Beschreiben Sie uns doch bitte das Geschäftsmodell der ARBOmedia AG in 3 Sätzen.



ARBO:ARBOmedia übernimmt anhand von langfristigen exklusiven Verträgen mit Medienmandanten (TV, Rundfunk, Zeitschriften, Zeitungen, Websites, u.a.) die Vermarktung von deren Werberaum (Werbezeiten, Werbeflächen, …). Durch unsere Spezialisierung auf die Vermarktung und alle damit verbundenen Dienstleistungen (Marketingexpertise, Marktforschung, Technologische Basis der Prozessabwicklung, Entwicklung neuer Produkte, u.v.a.m.) anhand unserer tiefen Marktkenntnis erreichen wir eine sehr hohe Effizienz von der Unsere Kunden profitieren. Durch medienübergreifende Konzepte und Entwicklung neuer Ertragsquellen antworten wir auf die schneller werdenden Bedürfnisse der Werbeindustrie und schaffen so für unsere Mandanten einen hohen Mehrwert.



CDC: Die Aktivitäten der Tochtergesellschaft ARBOvision werden mehr und mehr ausgebaut. Wo liegt der Fokus bei ARBOvision und welchen prozentualen Anteil kann ARBOvision im laufenden Jahr zu Umsatz und Ertrag beisteuern?



ARBO:Während ARBOmedia sich auf die Vermarktung der Werberäume unserer Mandanten im herkömmlichen Sinne konzentriert, erschließt ARBOvision zusätzliche Ertragsquellen. Hierzu gehören zunächst zwei Bereiche: Crossmedia plus Directmarketing und Media-Management-Systeme. Wir rechnen im Jahr 2005 mit einem Umsatz von über 1,5 Mio EUR und einem Ertrag von über 100 T EUR. Insbesondere der Bereich von Crossmedia/Directmarketing hat sehr hohes Wachstumspotential.



CDC: Wie sehen die Umsatz- und Ertragsziele für den Konzern in den kommenden 3 Jahren aus?



ARBO:Obwohl uns das Jahr 2005 keine größere Werbung anziehenden Events bringen wird, erwarten wir dennoch ein respektables Wachstum. Bekanntlich wird das Jahr 2006 mit der Fußball Weltmeisterschaft sehr stark werden. Daher sind für die kommenden Jahre gute Entwicklungspotenziale auszumachen.



CDC: Gestern veröffentlichten Sie eine Ad-hoc über die erfolgreiche Platzierung einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital. „Der ARBOmedia AG fliessen demnach 1,4 Mio EUR zu, die der Finanzierung des weiteren Wachstums dienen sollen.“ Können Sie diese Aussage ein wenig konkretisieren? Gibt es bereits konkrete Verhandlungen über einen Zukauf?



ARBO:Wie schon mehrfach vermeldet, sind wir seit längerer Zeit in Gesprächen über einen potenziellen Zukauf. Im Augenblick können wir diesbezüglich nicht mehr bekannt geben. Jedoch kann angenommen werden, dass in die Verhandlungen Bewegung gekommen ist und wir uns durch diese Kapitalerhöhung in Position bringen.



CDC: 33.000 Aktien wurden aus dem Bestand der Hauptaktionäre veräußert. Besteht die Gefahr weiterer Verkäufe und ist das aktuelle Kursniveau eigentlich nicht deutlich zu niedrig?



ARBO:Das Kursniveau ist momentan sehr niedrig. Aufgrund der sehr hohen Nachfragen von institutionellen Anlegern haben sich die Hauptaktionäre kurzfristig entschlossen weitere 33.000 Aktien aus eigenem Bestand zur Verfügung zu stellen. Man will schließlich zu dieser Gruppe gute Beziehungen aufbauen. Der bis dato niedrige Free float hat bisher zu geringen Umsätzen an der Börse beigetragen. Deshalb wurde bei der ganzen Kapitalerhöhung besonders darauf geachtet, dass kein Anleger mehr als 50.000 Aktien bekommt.



CDC: ARBOmedia versteht sich als internationaler Werbezeitvermarkter. Vor allem in Osteuropa ist die Marktstellung überdurchschnittlich gut. Dennoch gibt es diverse Länder, die noch nicht abgedeckt werden. Gibt es Pläne zum Beispiel auch Ungarn, Kroatien oder Russland zu bedienen?



ARBO:Ständig bewerten wir die Wachstumsmöglichkeiten unserer Gesellschaft in neuen Märkten Mittel- und Osteuropas. Interessant sind für uns Bulgarien, Kroatien und Slowenien. Unser Ziel ist es unsere Position in Mittel- und Osteuropa durch Ungarn zu ergänzen. Ob und wann wir in den jeweiligen Markt gehen werden hängt von vielen Faktoren ab. Das wirtschaftliche Wachstum und die Stabilität dieser Gebiete tragen jedoch stark zu unseren Überlegungen bei. Derzeit führen wir einige Gespräche mit potentiellen Partnern.



CDC: Gerade die alternativen Werbeformen (Ambient, Out-of-home, Inflight) sind margenstark. Wie positioniert sich ARBOmedia dort und welche strategischen Ziele werden verfolgt?



ARBO:Die herkömmliche Segmentierung der Werbekommunikation auf Above-the-Line-Aktivitäten (klassische Medien wie TV, Hörfunk, Print,…) und Below-the-Line-Aktivitäten (alle anderen wie Direktmail, POS-Promotion, Ambient-Medien, etc.) wird aufgebrochen. Die Segmente vermischen sich und alte Regeln werden gebrochen. Werbetreibende suchen nach innovativen Wegen Ihre Marke zu kommunizieren, für die Verbraucher erlebbar zu machen. Dies heisst die Marke dort und dann dem Consumer zu präsentieren, wo er es am wenigsten erwartet und wo demzufolge die Werbewirkung am stärksten ist. In anderen Worten: weg von den überfüllten Werbeblöcken und hinein in die Fitness-Center, Lounge-Bars, Verkehrsmittel, usw. Wir haben diesen T