checkAd

OMV - ein Multitalent im Ölgeschäft (Seite 220)

eröffnet am 04.07.05 17:47:00 von
neuester Beitrag 24.06.22 13:33:07 von

OMV
ISIN: AT0000743059 | WKN: 874341 | Symbol: OMV
44,60
24.06.22
Tradegate
+3,58 %
+1,54 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 220
  • 229

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
13.08.06 16:58:57
Beitrag Nr. 93 ()
Was muß bei dieser imho manipulierten Polit-klitsche mal passieren um den Kurs Richtung Norden zu bewegen (giant field unter Neusiedlersee entdeckt)???!


Danke Bartenstein!
Danke Ruttensdorfer!
Super job!
Avatar
11.08.06 21:17:30
Beitrag Nr. 92 ()
Denke unser Baby ist gerade in ein Sommerloch gefallen aber dieser
Bericht stimmt mich zuversichtlich!
www.wirtschaftsblatt.at/pages/501948

Hugo
Avatar
11.08.06 20:02:04
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.361.298 von duti1 am 08.08.06 22:23:57Nach der Reaktion in Deutschland auf die Zahlen von Commerzbank oder Thyssen werden die Q2-Zahlen von OMV wohl schon nebensächlich sein.

Irgendetwas wird man bei der Bekanntgabe schon zum Abverkauf finden. Raffinenerieausfall Schwechat, zu geringe Fördermengen, hohe Versorgungskosten für die Raffinerien, Kostenmix Petrom, Integrationskosten Petrom, Meckern über MOL oder Petrol Ofisi, Aufleben Fusion OMV-Verbund, notfalls ein erwarteter Rückgang beim Ölpreis oder alles zusammen. Sucht es Euch aus. :(
Avatar
08.08.06 22:23:57
Beitrag Nr. 90 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.352.897 von Stoni_I am 08.08.06 13:01:25APA ots news: Borealis erhöht im zweiten Quartal den Nettogewinn auf EUR 92...
Click here to find out more!

APA ots news: Borealis erhöht im zweiten Quartal den Nettogewinn auf EUR 92 Millionen

Wien (APA-ots) -


Kennzahlen 2Q 2Q 1-2Q 1-2Q

(Quartal beendet am 30. Juni 2006) 2006 2005 2006 2005

Umsatz EUR M 1.454 1.174 2.786 2.318

Operativer Gewinn (Verlust) EUR M 98 55 134 165

Nettogewinn (-verlust)

nach Steuern EUR M 92 51 123 135

Verringerung (Erhöhung) der

Verzinslichen Schulden (netto) EUR M (36) (13) (115) (102)

Verschuldungsgrad % 48 43

Borealis gab heute für das zweite Quartal einen Nettogewinn von

EUR 92 Millionen bekannt, verglichen mit EUR 31 Millionen im

vorangegangenen Quartal und EUR 51 Millionen im Vergleichszeitraum

des Jahres 2005.

'Auf der Basis zufrieden stellender Nachfrage sind unsere soliden

Finanzergebnisse eine Folge der konsequent umgesetzten Strategie, die

Wertschöpfung durch Innovationen zu steigern, die auch die

Verbesserungen in unserer Anlagenkonfiguration und im

Produkt-Portfolio bestimmt', erläutert Chief Executive John Taylor.

Die Investitionen von Borealis in das unternehmenseigene,

wegweisende Produktionsverfahren Borstar(R) tragen weiter Früchte:

Die Ergebnisse des zweiten Quartals wurden positiv beeinflusst durch

die erfolgreiche Vermarktung der neuen Borstar(R)-Kapazitäten, die im

vierten Quartal 2005 im Werk Schwechat die Produktion aufnahmen: die

neue Borstar Polyethylen-Anlage mit einer Jahreskapazität von 350.000

Tonnen und die Erweiterung der bestehenden Borstar

Polypropylen-Anlage um 90.000 Tonnen. Diese Investitionen stärken die

Position von Borealis auf dem Markt für flexible Verpackungen,

insbesondere im rasch wachsenden LLDPE-Segment, nachhaltig. Parallel

dazu wurden Kapazitäten für 100.000 Tonnen HDPE in Österreich still

gelegt. Ebenso gab Borealis vor kurzem die Schließung einer

HDPE-Anlage mit einer Jahreskapazität von 110.000 Tonnen in Norwegen

mit Jahresende bekannt, durch die die verstärkte Konzentration auf

Kern-Marktsegmente möglich ist.

Die Ergebnisverbesserungen konnten trotz des Drucks hoher und

unbeständiger Rohstoff- und Energiepreise erreicht werden. Dies

beweist die Fähigkeit der Borealis, durch finanzielle Disziplin die

Wertschöpfung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu erhöhen.

Infolge höherer Rohstoffkosten, die zu einem Anstieg des

Umlaufvermögens führten, erhöhten sich die verzinslichen

Netto-Schulden um EUR 36 Millionen. Dennoch konnte der

Verschuldungsgrad durch eine Steigerung des einbehaltenen Gewinns

gegenüber dem ersten Quartal leicht gesenkt werden - er betrug 48 %.

Borouge, das Joint Venture von Borealis mit der Abu Dhabi National

Oil Company (ADNOC), leistete weiterhin einen wichtigen Beitrag zu

den guten Ergebnissen - ein Beweis für den Erfolg der von den beiden

Unternehmen verfolgten gemeinsamen Strategie.

John Taylor zu den Erwartungen: 'Im Zuge der konsequenten

Umsetzung unserer Wertschöpfungs-Strategie werden wir weitere

Maßnahmen setzen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und

unsere Stärke - den Kunden innovative Lösungen anzubieten -

auszubauen.'

Borealis ist ein führender Anbieter von innovativen, hochwertigen

Kunststoffen mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung,

Produktion und Vermarktung von Polyethylen (PE) und Polypropylen

(PP). Wir konzentrieren uns auf die Bereiche Rohrsysteme, Kabel und

Leitungen für das Energie- und Kommunikationswesen, Kfz-Ausstattung

und anspruchsvolle Verpackungen. Mit unserer Technologie entstehen

Kunststoff-Produkte, die einen wesentlichen Beitrag zu unserer

heutigen Gesellschaft leisten. Wir fühlen uns unserem Leitgedanken,

mit Kunststoffen die Zukunft aktiv zu gestalten (‘Shaping the Future

with Plastics'), verpflichtet.

Mehr über Borealis unter www.borealisgroup.com

Borouge entstand durch eine wegweisende Partnerschaft zwischen

ADNOC, der Abu Dhabi National Oil Company, und Borealis. In den hoch

modernen Produktionsanlagen von Borouge in Ruwais, Abu Dhabi in den

Vereinigten Arabischen Emiraten werden Borstar-Polyethylene für

verschiedene Marktsegmente wie beispielsweise Rohrsysteme, Kabel und

Leitungen sowie anspruchsvolle Verpackungen erzeugt. Borouge ist

außerdem der exklusive Vertriebskanal für die gesamte Borealis

Produktpalette im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum.

Borstar(R), ein eingetragenes Warenzeichen der Borealis A/S, ist

die im Unternehmen entwickelte Technologie zur Herstellung von

hochwertigem PE und PP.

Rückfragehinweis:

Medien: Daniela Scharer, Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +43 1 70111 4247, mailto:presse.austria@borealisgroup.com

Finanzen: Mahmoud Salem, Group Funding Manager, Borealis AG

Tel.: +43 66 48 54 32 60, mailto:mahmoud.salem@borealisgroup.com

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER

INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0045 2006-08-08/10:00
Quelle: dpa-AFX
:)
Avatar
08.08.06 13:01:25
Beitrag Nr. 89 ()
Hmm ...

Nach dem 2005er-Fakten+Zahlen-Präsentation auf der OMV-Seite stammen rund 75 % der Umsatzerlöse aus dem Bereich Raffinerien/Tankstellen. Nur rund 3 % aus dem Bereich Exploration/Produktion.

Aber beim Ebit kommt 40 % aus dem Bereich Exploration/Produktion.

Dies ohne Petrom, bei der in 2005 65 % der Förderung von insgesamt 0,336 Mio. boe/Tag und 70 % der sicheren Reserven von 1.364 Mio. boe lagen.

Mit Petrom liegt das Ebit aus der Ölgewinnung deutlich höher. Und da soll ja gerade in Kasachstan mehr gefördert werden. International taucht auf der OMV-Karte aber auch Venezuela auf.

Lassen wir uns überraschen.
Avatar
07.08.06 12:40:23
Beitrag Nr. 88 ()
Total meldete auch schwächere Produktionsmengen.

Wenn man weniger produziert hilft natürlich auch ein hoher Ölpreis nicht wirklich.

Nach meiner ersten Einschätzung sieht es bei OMV besser aus - Hat da jemand genauere Info's parat?
Avatar
04.08.06 23:10:09
Beitrag Nr. 87 ()
Treuer Kunde, 5+ wobei das Plus auch für >10 steht!

Alles wird gut, und noch besser!

Hugo6
Avatar
04.08.06 18:14:40
Beitrag Nr. 86 ()
Nun ja, anscheindend will die OMV vor den Zahlen nicht so richtig rauf.....dümpelt eher so dahin.....echt zäh! Wir stehen ja jetzt unter dem Kurs von Dez. 2005, obwohl ich schon einen Einstieg bei 38 im Auge hatte - leider der Urlaub dazwischengekommen :rolleyes:

Glaube aber, daß wir bis Jahresende zumindest wieder die EUR 55,00
erreichen - meine persönliche Meinung natürlich!

Sonst noch Einschätzungen?
Avatar
31.07.06 12:38:42
Beitrag Nr. 85 ()
Q2-Zahlen von Statoil so 50 % über Vorjahr, aber unter den Erwartungen und unter den Q1-Zahlen.

Rein vom KUV/KGV her m.E. günstiger als OMV.

In Norwegen geht offenbar langsam das Öl aus und die Förderung der Restmengen wird schwieriger.
Avatar
28.07.06 13:05:12
Beitrag Nr. 84 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.146.687 von Angelikameinengel am 28.07.06 10:21:29Guckst Du auf die OMV-Seite.

17.08.06. Anschließend Roadshows durch Europa.

Vorher gibt es aber auch schon Zahlen von europäischen Konkurrenten, wie Statoil am 31.07. Könnte auch nicht unwichtig sein.
  • 1
  • 220
  • 229
 DurchsuchenBeitrag schreiben


OMV - ein Multitalent im Ölgeschäft