DAX-0,15 % EUR/USD0,00 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,19 %

Diskussion und Chartbetrachtung zu Mineral Hill Industries - Beliebteste Beiträge


WKN: A1JKJN | Symbol: N8Z1
0,115
C$
11.01.19
TSX Venture
-23,33 %
-0,035 CAD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ihr könnt hier gerne eure belanglosen Weisheiten verbreiten, ich empfinde es als eine ungeheure Unverschämtheit, wie dieses Management mit seinen Anteilseignern umgeht.
Keinerlei Infos über die eigene Tätigkeit, von Infos über Fortschritte ganz zu schweigen, kein Ausblick, nichts, nada rien. und das schon seit geraumer Zeit.
Schlimmer gehts kaum mehr
Hi all

es wird langsam Zeit, dass alle hier in diesem Forum wieder runterkommen.

Wenn alle die hier schreiben auch investiert sind, dann sitzen wir doch alle im gleichen Boot und sollten daran interessiert sein, dass die Firma überlebt und der Kurs in andere Regionen steigt.
Und daran kann weder der user indextrader noch irgend jemand anderer hier etwas beeinflussen.
Das kann nur MHI selber lösen und mir scheint, sie sind endlich dabei dies zu tun.

Dass es höchstes Risiko bedeutet in einen Explorer zu investieren, ist doch allen hier klar. In unserem Fall gilt extrem „hopp oder topp“
Kommt die Finanzierung und die Genehmigung, dann sehen wir ganz andere Kurse. Wo dürfte denn die MK eines Goldproduzenten liegen, doch sicher jenseits der 40 bis 50 Mill, was einem Kurs von ca 4 € entspräche und das wäre nur der Anfang.
Kommt es nicht so, dann ist die Firma pleite und unser Geld weg. Dann muss sich aber jeder an seine eigene Nase fassen, dann gibt es keine Schuldzuweisungen.

Ich schlage vor, wir legen alle mal ein Schreibpause ein, bis es wirkliche news gibt, über die es sich zu disskutieren lohnt.
In diesem Sinne allen MHI-Aktionären ein schönes WE

Gruss
Karle
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.448.261 von zeoxfan am 29.03.15 03:28:13Hi all

leider kann ich euch nicht verstehen. Ob Mineral Hill bzw.Avis in der Versenkung verschwindet oder ein highflyer wird, könnt weder ihr Pessimisten noch der immer optimistische user indextrader vorhersagen.
Aber trotzdem hackt ihr ständig auf ihm herum, obwohl ihr doch für eure Investition in diese Aktie selber verantwortlich seid.
Oder schreibt ihr nur aus Langeweile und es macht euch Spass, dass er darauf auch noch reichlich verärgert reagiert ?
Bringen tuts nix, für alle heißt es abwarten, auch wenns noch so schwer fällt

Schönen Sonntag allen und hoffentlich bald mal eine positive Meldung, denn das solltet ihr euch doch auch wünschen, falls ihr hier investiert seid.


Karle45
Mineral Hill Industries - eine Aktie mit Potential nach oben...

Die Aktie von Mineral Hill Industries (TSX: MHI.V, WKN A1JKJN /ISIN: CA60283T2074)markierte Anfang 2000 ihr Allzeithoch bei 44.80 CAD$ und erlebte seit dem eine gnadenlose Talfahrt, welche den Wert auf Allzeittiefs fallen liess. Dies wurde letzte Woche in Canada bei 0.07 CAD$ marktiert - erwies sich aber im nachhinein bei dünnem Handelsvolumen als Bärenfalle und wurde vom Markt direkt wieder hochgekauft, woraus sich ein interessante Ausgangsituation ergibt mit bullisher Kerzenkonfiguration.

Im Jahre 2006 markierte die Aktie noch ein Zwischenhoch bei 18.60 CAD$ und fiel im Rahmen der Finanzkrise 2008 erneut auf unter 1 CAD$. Im Jahre 2011 vollzog Mineral Hill einen 1:12 reverse split und reduzierte damit die Zahl der umlaufenden Aktien auf lediglich 10.6 Millionen Stücke. Das Unternehmen weist gegenwärtig lediglich eine marcet cap von 1.5 Millionen CAD$ auf, was angesichts der Assets und des Potentials und der Liegenschaften als Ausdruck einer massiven Unterbewertung verstanden werden kann. Allein der Wiederbeschaffungswert der Goldgewinnungsanlage auf der Liberty Hill Goldminen Liegennschaft in den USA ist mit 8-10 Millionen Dollar derzeit zu veranschlagen.

Entsprechend dünn ist seit dem Reverse Split der Handel - mitunter findet an manchen Tagen oder über mehrere Tage gar kein Handel derzeit statt, so dass die Aktie sich derzeit (noch) nicht für Daytrader oder kurzfristige Tradingstrategien auf Tages oder Wochenbasis eignet. Dieses geringe Handelsvolumen resultiert unter anderem aus dem Umstand, das grosse Aktienpakete nicht nur vom Vorstand, sondern auch von anderen strategischen Investoren gehalten werden.

Der geringe free float sorgt dafür, dass nur eine geringe Zahl an Aktien derzeit am Markt verfügbar und somit handelbar sind. Im Jahre 2012 ist eine deutliche Abnahme des Abgabedruckes zu verzeichnen gewesen und die Aktie bewegte sich zwischen 0.12 CAD und 0.20 CAD$ - im Jahre 2011 notierte die Aktie noch über 1 CAD$.

Der langfristige Abwärtrend im P&F-Chart aus dem Jahre 2006, der bei 18.6 CAD$ begann verläuft aktuell bei rund 3 CAD$. Ein Bruch dieses Abwärtstrendes, z.B. in Form eines longtail up Patterns im P&F-Chart lässt Kursziele zwischen 4.5 und 14 CAD$ als möglich erscheinen, wobei im P&F-Chart naturgemäss keine zeitliche Dimension sich herleiten lässt.

Die Entwicklung der gleitenden Durchschnitte bei Mineral Hill Industries weist inzwischen auf einen Käufermarkt hin.
Hier ist eine zunehmende Konvergenz der gleitenden Durchschnitte von 50 und 200 SMA zu beobachten.

Im Chart ist die Ausbildung positiver Divergenzen bereits seit Oktober 2011 zu beobachten. Dort liegen auf Monatsbasis bereits Kaufsignale in den Trendfolgeindikatoren vor und das Momentum weist eine ansteigende Dynamik aus. Bislang hat sich die Preisbildung der Aktie von Mineral Hill Industries von dieser Entwicklung abgekoppelt - sprich die Preisbildung der Aktie verhält sich diskretionär zur Entwicklung der Schwungkraftindikatoren, was auf die Ausbildung eines zunehmenden positiven Spannungsbogen hinweist.

Je länger dieser positive Spannungsbogen sich entwickelt, umso dynamischer ist der in der Folge zu erwartende dynamische Aufwärtsimpuls der Aktie.

Aus charttechnischer Sicht liegt mit Blick auf die letzte Struktur - ausgehend von 18.60 CAD$, der seit 2006 laufenden Abwärtsbewegung bei 2.5 CAD$ ein Widerstand, der aber unter Volumengesichtspunkten eher sekundärer Natur ist - charttechnisch aber als make or breakline zusammen mit dem Abwärtstrend aus 2006 bei derzeit rund 3 CAD$ einen Widerstand darstellt, dessen Bruch in der Folge einen Rücklauf bis an die Welle der gesamten Bewegung seit 2006 erwarten lässt. Diese Marke liegt im P&F-Chart bei ca. 13.5 CAD$. Zeitliche Angaben lassen sich aber im P&F-Chart nicht machen. Eine solche Bewegung kann sehr schnell von statten gehen, kann aber auch längere Zeiträume beanspruchen.

Sollte die Aktie - aus welchen Gründen auch immer - zu irgendeinem Zeitpunkt das Zwischenhoch aus 2006 bei 18.60 CAD$ überschreiten, dann ist mit einem Anstieg in Richtung Allzeithoch bei 44.80 CAD$ zu rechnen. Ein Überschreiten dieses Allzeithochs dürfte in der Folge sogar weitere massive Kursanstiege nach sich ziehen.

Kritiker dürften einwenden, dass ein solches Szenario unrealistisch sei. Diesen sei das Beispiel von Breakwater Resources vor Augen geführt. Diese Aktie stieg von 0.20 CAD binnen 4 Jahren auf über 30 CAD$. Wer 30000 Aktien im Tief kaufte wurde, wenn er bis zum finalen Anstieg durchhielt binnen 4 Jahren Millionär.

Wegen des (noch) dünnen Handels und des relativ grossen Spreads, sollte Anleger ihre Orders limitieren. Tageskurschwankungen im zweistelligen Prozentbereich sollte ein Anleger vetragen können, wenn er Aktien des Unternehmens besitzt.

Kurse unterhalb von 1 CAD$ sind nach meinem dafürhalten aus Sicht des mittelfristig agierenden Anlegers allesamt Kaufkurse mit Blick auf die geringe Marktkapitalisierung des Unternehmens. Selbst bei Kursen von 1 CAD$ wird das Unternehmen mit nur rund 10 Millionen CAD$ derzeit bewertet, also in etwa dem Wert der Goldgewinnungsanlage auf der Liberty Hill Goldmine.

Den langfristig fairen Wert des Unternehmens taxiere ich, sofern die geplanten Projekte sich verwirklichen lassen und gar die gegenwärtig pessimistisch Erwartungshaltung des Marktes übertreffen auf rund 1 Milliarde CAD$, was einem Risikoabschlag von 70% auf den von mir errechneten möglichen Goldwert der Liberty Hill Goldmine entspricht. Hier muss aber darauf hingewiesen werden, dass es sich um Annahmen handelt, die aus historischen Daten hergeleitet wurden und die genauen Erzgehalte der Liberty Hill Goldmine unbekannt sind. Abweichungen nach unten, wie auch nach oben sind daher möglich und zu berücksichtigen.

Bei der derzeit umlaufenden Zahl an Aktien entspricht der so angenommene innere Wert einem Kurs von 100 CAD$ je Aktie. Selbst wenn von dieser Annahme nochmal einen Abschlag von 50 Prozent vornimmt - sozusagen, als Irrtumsvorbehalt für Fehleinschätzung oder Erzgehalte unterhalb der historischen Daten, so errechnet sich in diesem Modell ein langfristig zu erzielender Wert von rund 50 CAD$ - bei steigenden Goldpreisen selbstredend auch wesentlich höher. Rechnet man das mögliche Vorkommen weiterer Edelmetalle in der Mine hinzu, so wären auch Kurse von 50+xx in dieser Modellrechnung zu diskutieren.

Fazit:

Im Langfristchart liegt nach der deliberierenden Abverkaufsbewegung der letzten Jahre ein in der Summe bullish zu wertendes charttechnisches Bild vor, welches auf einen dramatischen Kursanstieg der Aktie in 2013 und den Folgejahren schliessen lässt. Zunehmende positive Divergenzen, aber auch Kaufsignale in der MACD auf Monatsbasis - aktiv bereits seit Oktober 2011 - lassen auf die Ausbildung eines massiven und dynamischen Aufwärtsimpulses in Zukunft schliessen.

Im Rahmen eines solchen Marktgeschehens ist auch mit einer Zunahme des Handelsvolumens zu rechnen, was den Handel wesentlich liquider machen sollte, als er derzeit ist. Wegen des dünnen Handels eignet sich die Aktie nicht für kurzfristig trading strategien, sondern ehe für Investoren mit längerfristigem Anlagehorizont.

Das von mir favorisierte Szenario ist derzeit ein longtail UP Muster im P&F-chart mit initialen Kursanstiegen, die von 4.5 CAD$ bis 13.5 CAD$ reichen
- wobei bei Bruch des seit 2006 laufenden Abwärtstrendess ich als Folge der Kaskadierung von Kaufsignalen mit einer Verschärfung der Aufwärtsdynamik rechne, welche den Kurs dynamisch bis in den Bereich von 13.5 CAD$ - überschiessend auch 18.60/20 CAD$ katapultieren kann - was charttechnisch einem Rücklauf an die wave 2 der seit 2006 laufenden LTW Struktur und darüber hinaus - gelabelt werden kann - und dann einer Impulswelle 1(ALT B) entspricht.

Sollten die Erzgehalte der historischen Daten sich als richtig herausstellen, oder diese sogar übertreffen, so ist ein langfristig sogar ein Anstieg auf neue Allzeithochs zu diskutieren, die jenseits der 44.80 CAD$ Marke sich befinden. Dies wird aber in erster Linie von den Ergebnissen aus der Goldgewinnung in den kommenden Jahren abhängen.

Viele Grüsse.

M.



Wichtiger Hinweis für den Thread:

Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Die Angaben stellen lediglich die Meinung des Autors dar ohne dass für Vollständigkeit und Richtigkeit aller Angaben Gewähr übernommen werden kann. Die Angaben stellen keine Vermögensberatung dar und dienen lediglich zu Informationszewecken.

Lieber Macrocomonaut alias Indextrader24,

Sie schrieben:


"Ich finde es unerträglich und unsäglich wenn eigene unentgeltliche Researcharbeit, die versucht möglichst alle Aspekte des Unternehmens auszuleuchten hier schlecht gemacht wird."


Niemand hat ihre Arbeit kritisiert oder sie gezungen diese Arbeit zu tun. Die User sind sich aber alle scheinbar darin einig, das sie quasi für das Unternehmen hier [einseitig] schreiben, was in der geschehenen Form unzulässig ist.

Ich fragte sie daher direkt, bekommen sie Geld (Aktienoptionen) etc. dafür hier über Jahre hinweg permanent die gleiche positive Leier zu schreiben? Ihre Berichte sind gut, entschuldigen Sie, dass wir die User Sie nicht über den grünen Klee loben. Ich werde mich darum bemühen, dass die Moderatoren und User ihnen einen Heiligenschein samt Urkunde überreichen werden.

Fazit: Wir wollen neutral informiert werden und nicht quasi durch einen Unternehmenssprecher. Dieser Eindruck muss zwangsläufig entstehen. Dass Sie nunmehr die beleidigte Leberwurst spielen und sich gekränkt in die Schmollecke zurückziehen, sei ihnen unbenommen.

Ihre Beiträge haben, wenn man die Motive warum sie hier eigentlich schreiben, für viele User hier offensichtlich ein Geschmäckle und das ist unabhängig von ihren zweifellos ordentlichen [aber extrem einseitgen] Beiträgen. Wer ein Unternehmen mit 1,5 bewertet und dann auf die 1 setzt, wo seit Jahren quasi wenig Fortschritte vermeldet worden sind, der macht das aus Spass?

Sehen sie es nicht als Angriff auf ihre Person, sondern als berechtigtes Nachfragen von Usern, die wissen möchten, woran Sie bei ihnen sind. In einer Demokratie und einem freien Forum muss es möglich sein, dermassen seit Jahren anhaltende positive Berichterstattung zu hinterfragen. Das macht ein gutes Forum aus und sie hatten ja bisher immer abgewiegelt bzw. kritsche Beiträge löschen lassen nach dem Motto, gut, dass niemand weiss, dass ich Rumpelstilzchen heiss. ;)


Gruss
Zeo :look:


P.S. Natürlich wird unser Finanzsystem kollabieren,[Stichwort exponentielles Schuldenwachstum- 599 Papierwährungen sind beriets auf NULL gegangen] das wissen wir beide. Deshalb kaufen wir ja auch physische Edelmetalle seit Jahren. Aber Kritik an der Motivlage eines Schreiberlings, muss, unabhängig davon, zulässig sein.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: unbelegte Mutmaßungen und Unterstellungen
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.860.459 von razim am 17.06.13 08:55:27Mal ein wenig was zur Vorgeschichte, die ja etwas nebulös ist:

Die Liberty Hill Goldmine sollte 1996 in Produktion gehen. Dafür hatte die damalige Eigentümer-Gesellschaft "Mining and Energy
International Corporation" (MEICO) einen Vertrag mit einem von Ray Naylor geführten Trust welcher als Betreiber tätig werden sollte.
Der tat dies jedoch nicht, oder nicht in vollem Umfang, und es kam zu einem Rechtsstreit wegen Betruges und Untreue.
Die vorläufige Lizenz der Behörden wurde wegen Untätigkeit der Mine wieder entzogen. Das Equipment müsste noch aus dieser Zeit 1996-1998 stammen.
Der Rechtsstreit wurde 2005 (laut MHI-Website 2007) zugunsten von MEICO entschieden.
Nun versucht MEICO wieder eine Lizenz zu bekommen und MHI wäre der Betreiber.

Genauer nachlesen kannst du es hier in einem alten Jahresbericht der Muttergesellschaft von MEICO (ist etwas länger - such einfach nach "MEICO")
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/819802/00008198020000…
Zu dem Prozess:
http://dockets.justia.com/docket/california/caedce/2:2005cv0…

mit freundlichen Grüßen, Steelsky
Seit Vorgestern gibt es nun ein paar nähere Informationen zur Webseiten Abschaltung sowie aktuelle Finanzdaten für das zweite Quartal
http://sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&issuerNo…

Nach grober Übersicht:
- Die Finanzlage hat sich kaum geändert.
- Die Webseite wurde vom Netz genommen weil die dort verwendeten historischen Daten, ebenso einigen Daten der aktuellen Präsentation, nicht dem von der TSX geforderten Standard entspricht (http://en.wikipedia.org/wiki/National_Instrument_43-101)
- Stichtag für die Anlieferung von NI 43-101 konformen Daten ist der 23.9.
- Ein überarbeiteter Bericht soll dann nochmal nach den ersten Probemessungen erstellt werden...dafür gibt es natürlich noch kein konkretes Datum =(
- Für die Einhaltung der Standards und Qualitätssicherung der neuen Informationen der Website wird es nun eine verantwortliche Person geben (Dr. Stewart Jackson)

Soweit erstmal von mir - ihr könnt das noch gerne ergänzen/kommentieren, falls ihr noch was entdeckt.

mit freundlichen Grüßen, Steelsky
Kann mich nur anschliessen es passiert nichts...

Würde gerne selber hinfliegen. Mir eine Schubkarre nehmen und loslegen.
Einfach mal ein paar Tonnen des losen Gesteins in eine Anlage kippen.

Gut ist ne Plagerei aber dann wüssten wir alle ob da was ist oder nicht.

Meta..
Zitat von Macrocosmonaut: Mineral Hill Industries - ab durch die Wolke

Idealerweise wird dies von steigenden Notierungen beim Goldpreis und einem guten Newsflow von Unternehmensseite aus unterstützt und unterstrichen.


ohne Newsflow wird hier exakt nichts passieren und es sieht irgendwie nicht danach aus

da sich ein verkauf schon länger nicht mehr lohnt, werde ichs wohl trotzdem miterleben ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.406.944 von Karle45 am 08.02.14 14:04:00Es sind keine kostspieligen Testbohrungen auf der Liberty Hill Mine geplant, sondern Mineral Hill Industries will bereits mit der ersten Probeförderung (Testing) direkt in die Produktion gehen, aus der auch dann im Erfolgsfall ein entsprechender Cash Flow generiert wird und dann die weitere Finanzierung erfolgen kann.

Das die Zeit im Unternehmen genutzt wurde zugleich auf der Kostenseite deutliche Einsparungen nachhaltiger Art zu erzielen ist dabei sehr erfreulich. So weist der bisherige Firmensitz von Vancouver inzwischen mit die höchsten Mietspiegel der Welt auf. Die nachfolgenden Zahlen sind aus 2012 und daher nicht mehr ganz aktuell aber immer noch ausreichend um erkennen zu können, dass die hohen Mieten in Vancouver für die Aktionäre nicht hinnehmbar sind.

http://www.mietspiegel.com/bueromieten-weltweit-hongkong-vor…

Das Management hat also mit der Verlegung des Firmensitzes nach Richemont ganz im Interesse der Aktionäre gehandelt - ohne dabei den Einzugsbereich von Vancouver zu verlassen. Die Entlastung auf der Kostenseite durch die vormals hohen Mietkosten hat das Niveau der Mietbelastung auf jedenfall deutlich reduziert und die Mietkosten dürften sich jetzt wahrscheinlich auf einem erfreulich niedrigen Niveau bewegen. Die Verkehrsanbindung scheint hervorragend zu sein - auch an das Zentrum von Vancouver selbst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Richmond_(British_Columbia)

Der Umzug nach Richemont ist vergleichbar mit einem Umzug an den Stadtrand von Paris. Man hält ohne Probleme den Kontakt zur Finanzmetropole Vancouver und hat zugleich eine spürbare Entlastung über Jahre hinweg auf der Kostenseite. Ein nicht zu unterschätzender Ergebnisbeitrag, der im Falle einer Inbetriebnahme der Liberty Hill Goldmine dann auch entsprechend sich zusätzlich bemerkbar machen wird.

Und so wie es scheint ist das Management inzwischen sehr zuversichtlich, dass die ursprünglichen Planungen auch verwirklicht werden können. Wäre dies nicht der Fall, so würde es wohl kaum einen Brückenkredit gegeben haben, der in dem News Release genannt wird.

Ich denke, dass damit die laufenden Kosten - auch für die Sicherung der Liberty Hill Goldmine mit Wachposten usw. gedeckt werden, ebenso wie die Lithium Liegenschaften.

Das Marktumfeld für Minenwerte hellt sich sukzessive auf und dürfte sich meiner Einschätzung nach zukünftig weiter verbessern. Es ist zwar immer noch ein schwieriges Marktumfeld, aber seit einigen Wochen sind im Gesamtsektor zunehmende Aufhellungstendenzen zu erkennen, welche auch im Junior Goldminers Index oder auch dem HUI zu erkennen sind.

Es zeichnet sich - so mein Eindruck - im Gesamtsektor ein Gezeitenwechsel ab. Davon sollte am Ende auch eine Mineral Hill Industries und andere angehende Junior Gold Produzenten profitieren. Denn die Flut hebt bekanntlich alle Boote...

Ich denke entscheidend wird sein, dass Mineral Hill die Minenlizens für die Produktion auf der Libery Hill Mine bekommt und nicht noch ein weiteres Jahr wie 2013 verliert, als der Gesamtsektor ausgesprochen schwierig war und die strategischen Investoren sich erst einmal zurück gehalten haben.

Auf jeden Fall finde ich es gut, dass man die Zeit genutzt hat die Strukturen auf der Kostenseite offensichtlich deutlich zu verschlanken, was sicherlich im Interesse der Aktionäre ist.

Die Dinge entwickeln sich. Ein Start der Produktion in 2014 könnte den ultimativen Befreiungsschlag für Mineral Hill bringen und ich denke, dass man bei Mineral Hill darauf brennt, die ganzen Projekte ans laufen zu bringen. Die entsprechenden Vorlaufarbeiten und Vorbereitungen dürfte man wahrscheinlich schon getätigt haben, so wie ich den CEO Dieter Peter einschätze. Denn dieser zeichnet sich nicht nur durch hervorragende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aus, sondern auch tiefe fundierte Kenntnisse in dem komplizierten Procedere des Zulassungsverfahrens für die Erteilung der Minenlizens.

Das Mineral Hill in dieser Frage die Führung in 2012 übernommen hat, was ursprünglich die Aufgabe von Meico war, wird von mir auch positiv bewertet. Denn so wie ich Dieter Peter einschätze, wird er dabei alles Aspekte sehr gewissenhaft - auch im Detail - berücksichtigen, damit es bei der Erteilung einer Betriebslizens zur Goldförderung in der Liberty Hill Goldmine keine Probleme gibt.

Fazit:

Die strukturellen Kosten wurden offensichtlich deutlich gesenkt und das Management ist offenbar zuversichtlich, dass man die Anschubfinanzierung zum Start der Liberty Hill Mine und damit der ersten geplanten Goldförderung entsprechend zustande bekommt, um dann um es mal salopp zu formulieren "in die vollen zu gehen".

Szenariodiskussion

Szneario 1: Das Positiv Szenario: Die Anschubfinanzierung kommt zustande: So dürfte es in der Folge zu Umsetzung der Unternehmensziele in 2014 kommen. Zum einen dem Start der Goldförderung in der Liberty Hill Goldmine, welche dann im Erfolgsfall die Finanzlage des Unternehmens deutlich verbessern dürfte, sofern die historischen Goldgehalte zumindest in etwa zur Hälfte getroffen werden. Und zum anderen einer Weiterentwicklung der Lithiumprojekte. Ein Szenario dass mit durchaus wahrscheinlich erscheint.

Szenario 2: Das modifizierte Positiv Szenario: Die Anschubfinanzierung kommt zustande: So dürfte es in der Folge zu Umsetzung der Unternehmensziele in 2014 kommen. Zum einen dem Start der Goldförderung in der Liberty Hill Goldmine und ebenfalls einer Weiterentwicklung der Lithium-Projekte. Der Start der unterstellten Goldförderung bei Erteilung der Betriebserlaubnis durch die US-Behörden, dürfte die Finanzlage des Unternehmens verbessern. Sollten die Goldgehalte jedoch im Bereich von 50-75 Prozent der historischen Gehalte liegen, so ist davon auszugehen, dass bei gegenwärtigen Gesamtmarktlage, ebenfalls eine Goldförderung stattfindet und das Projekt ausgebaut und in die volle Produktion gebracht wird und somit zu einer durchgreifenden Verbesserung der Finanz- und Ertragslage führen wird und ein entsprechender positiver Cash Flow generiert wird.

Szenario 3: Das Negativ-Szenario: Die Wiederinbetriebnahme der Liberty Hill Goldmine scheitert aus welchen Gründen auch immer - oder es finden sich Goldgehalte von weniger als 50 Prozent der historischen Werte im Rahmen der Förderung nach Erteilung der Minenlizens zu Wiederinbetriebnahme der Liegenschaft. In diesem Fall blieben dem Unternehmen blieben "nur" noch die Lithiumliegenschaften. Den Wert derselben sehe ich aber ebenfalls deutlich oberhalb der aktuellen Marcet Cap. Die Lithium Liegenschaften sind im Falle eines vollständigen Scheiterns des Liberty Hill Projektes (=Negativ-Szenario) dann der letzte Rettungsanker für die Zukunft. Sozusagen die Rettungsleine für die Aktionäre. Mit Blick auf die historischen Daten und die Vorgeschichte der Liberty Hill Goldmine halte ich aber einen Totalausfall der Liberty Hill Goldmine eher für unwahrscheinlich, wobei diese subjektive Einschätzung gegenwärtig durch objektive Testbohrungen nach NI43-101 Standard nicht belegt werden kann und daher behelfsweise von mir auf die in der Vorgeschichte der Mine durch den United States Geological Survey (=USGS) und den vorherigen Minenbetreiber ermittelten und dokumentierten Ergebnisse zurückgegriffen wird, was Prognoseeinschränkend ein Restrisiko bezüglich zukünftiger Prognosen darstellt - sprich einen Unsicherheitsfaktor - beinhaltet.

4. Szenario: Das positive Überraschungs-Szenario: Dieses Szenario dürften mit Blick auf nicht vorhandene Explorationsarbeiten nach NI-43101 Standard auf der Liberty Hill Goldmine in den USA, deren zukünftige Potentiale bislang sich auf Daten berufen, die zum einen der United States Geological Survey ermittelt hat und die auf Grundlage der früheren Förderung hergeleitet werden und mit einer Probeförderung des Joint Venture Partners Meico noch unterlegt wurden, die Mehrzahl der Marktteilnehmer gegenwärtig nicht im Bewusstsein haben, da, wie auch hier im Board zu spüren, eine gewissen Skepsis unterschwellig und nachvollziehbar auf Grund der zeitlichen Verzögerung, spürbar ist, ob überhaupt die Projekte ans laufen kommen.

In einem positiven Überraschungs-Szenario wird unterstellt, dass diese gegenwärtige - auch aus der verständlichen Ungeduld der Anleger gespeiste - Skepsis sich in einen grundlegenden positiven Stimmungsbogen zu Gunsten des Unternehmens wandelt, weil

a. zum einen die Projekte ans laufen kommen und

b. das Unternehmen ausserordentliche Erträge in Zukunft erwirtschaftet und somit einen entsprechenden Mehrwert für die jetzigen und zukünftigen Aktionäre generiert. In einem positiven Überraschungs-Szenario wird unterstellt, dass

c. selbstredend die geplante Finanzierung über die Bühne geht und

d. in der Folge zeitnah die Betriebslizens zum Betrieb der Liberty Hill Goldmine von den Behörden erteilt wird und


e. die historischen Goldgehalte nicht nur getroffen werden, sondern sogar wider Erwarten übertroffen werden. Dies möglicherweise auch noch in Kombination mit deutlich steigenden Goldpreisen.

Möglicherweise erst in einem zweiten Abschnitt des Minenbetriebes wird in einem solch zu diskutierenden positiven Überraschungs-Szenario bei Erreichen der lower Gravels und später der Bed-Rocks der Liegenschaft neben Platin auch Goldgehalte gefunden, die deutlich über den Daten des USGS und den bisherigen Minenergebnissen liegen.

Unter Umständen ist dies dann auch noch sogar gepaart mit Diamantenfunden oder anderweitigen Funden von beispielsweise Platin und oder seltenen Erden.

In einem positiven Überraschungsszenario kämen sicherlich auch etwaige Übernahmespekulationen wie sie im Falle von Breakwater Resources zu beobachten waren auf die Tagesordnung oder wären zumindest ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Offengelassen werden muss in einem solch bullishen Szenario, ob MHI dabei selbst zu einem Ziel einer Übernahme würde, oder selber anfangen würde andere Unternehmen zu übernehmen und entsprechend zu wachsen. Es kann in einem solchen positiven Überraschungsszenario sicherlich auch beides auftreten - sowohl selbst Übernahmeziel zu werden und gleichzeitig andere Unternehmen mit den Erträgen aus einem Minenbetrieb aufzukaufen und damit sich breiter aufzustellen.

Das positive Überraschungs-Szenario kann zudem zusätzlich von einer Steigerung der Lithiumpreise und einer generellen Aufwertung der Lithiumproduzenten begleitet werden. Auf die diesbezüglich grundlegenden langfristigigen unterstellten Strömungen für einen zu diskutierenden dekadenübergreifenden Bullenmarkt beim Lithium wurde hier und andernorts bereits hingewiesen. Diese Strömungen dürften eher nachhaltiger und auch strukturell langfristiger Natur sein - und können ebenso alle anderen vorherigen skizzierten Szenarien begleiten und entsprechend verstärken.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.441.919 von wmuehli am 13.02.14 13:24:01Ich habe Ihnen eine boardmail geschickt.

Ich finde es unerträglich und unsäglich wenn eigene unentgeltliche Researcharbeit, die versucht möglichst alle Aspekte des Unternehmens auszuleuchten hier schlecht gemacht wird. Das ist ein Haufen Arbeit und äusserst Zeit intensiv gewesen - für den ich keinen Pfifferling bekommen habe. Die Daten habe ich über Wochen - zum Teil nächtelanger Arbeit zusammengetragen und nieder geschrieben, weil ich mein eigenes Investment auf seine Werthaltigkeit abklopfen wollte. Diese Arbeit in dieser Form machen sich wohl nur die wenigstens - oder sie müssen für solch einen Research richtig Geld auf den Tisch legen. Ich habe für meine eigene Studie weder Geld noch Aktien bekommen, wie manche hier behaupten und schon mit zum Teil boshaftem Unterton unterstellen. Ich habe allerdinsg auf Grund meines eigenen Research und meiner eigenen Schlussfolgerungen gegen Ende des letzten Jahres meine Positon ausgebaut - ebenso wenig wissend wie alle anderen, ob die Finanzierung kommt oder nicht.

Der Ton und die Wortwahl - abgesehen von dem fehlenden Sachbezug zum Threadthema - ist für mich in keinster Form eine Diskussionsgrundlage.

Ich wünsche mir ein Diskussionskultur, die sachbezogen und nicht Personen bezogen ist. Hier geht es um Mineral Hill Industries, Charttechnik, Lithium, Gold und ggf. Tantal und andere Weissmetalle - und nicht um andere User.

Eine gute Diskussionskultur beschäftigt sich mit der Materie, dem Markt und der Charttechnik und bei einer solchen ist auch ein "Danke" kein Fremdwort ist.

Wer hat sich hier denn schon die Mühe gemacht, dass Unternehmen von allen Seiten zu beleuchten?

Wer glaubt, dass die in der Studie zusammengefassten Daten mal ebenso aus dem Handgelenk geschüttelt werden, der hat wohl noch nie eine due dilligence gemacht. Dafür habe ich hunderte Seiten an Studien, Marktanalysen durchgewälzt und recheriert und zusammengefasst. Dabei galt es Aspekte wie beispielsweise politische Stabilität oder Infrastrukur ebenso zu beleuchten, wie auch geologische Aspekte zu eruieren. Natürlich muss der Markt nicht mit mir konform gehen - und kann alles anders sehen. Doch ich selber bin zu dem Schluss gekommen, dass hier wenn alles klappt ein Schatz zu heben ist. Daher habe ich als die Aktie unter 0.10 CAD$ stand auch zugekauft. Insofern freue ich mich natürlich, wenn am Ende die eigenen Prognosen tatsächlich eintreten.

Statt in der Wortwahl zum Teil verfehlten Kommentaren, hätte ich mich hier über ein einfaches Danke für all die Arbeit gefreut. Aber in dieser Gesellschaft der totalen Anspruchshaltung, wo die meisten Menschen meinen sie müssten keine Eigenverantwortung übernehmen und der Staat würde es schon richten, da gehen manche Gepflogenheiten inzwischen oftmals baden.

Jeder denkt nur noch an sich. Eine sehr traurige Entwicklung ist das. Misstrauen wohin man schaut. Ich denke, dass aber diese Kultur des Egoismus und Misstrauens es sein wird, die am Ende die Geldsysteme der Gegenwart kollabieren lassen wird. Und wenn das passiert, sollte man meines Erachtens kein Giralgeld mehr besitzen - auch keine Staatsanleihen. Die Minenwerte steigen nicht ohne Grund.

In Zeiten wo ganze Staaten pleite gehen können, ist es selbstredend auch möglich dass Unternehmen pleite gehen können. Das Risiko ist also auch bei Papiergeld und Giralgeldguthaben grundsätzlich gegeben, dass es auch dort zu einem Totalverlust kommt. Insofern fühle ich mich persönlich bei einer Mineral Hill Industries wesentlich wohler, als bei Banken, auch wenn meine Position gemessen in Giralgeldversprechen im Minus ist.

Zudem sollte eine vernünftige Diskussionskultur gegenüber anderen Usern zugewandt und freundlich sein - ohne aufdringlich zu werden.

Am Ende entscheidet der Markt wohin die Reise geht. Kommt die Anschubfinanzierung, so sehe ich hier bessere Zeiten kommen.

Entscheiden ist, dass der Newsflow die charttechnischen Bilder ebenso in Zukunft mitträgt.



Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.538.399 von Indextrader24 am 28.02.14 00:11:58sorry, scheint wohl bei mir etwas durcheinander gelangt zu sein.

Fest steht, dass aller tiefgreifender Research nicht hilft, wenn die Randbedingungen nicht stimmen.

Ascot ist so gut wie tot, bei MHI vermisse ich auch alle Aktivitäten zum Thema "ongoing company".

Hab im alten MHI-threat nachgelesen: von all den "schön beschriebenen" Perspektiven ist rein gar nichts mehr vorhanden, teilweise durch "Untätigkeit von MHI".

Wie lange das Geld aus der letzten Verwässerungs-KE reicht bei laufenden Kosten werden wir sehen.

Und die Darstellung von Börsenerfolgen, die man nicht nachvollziehen kann, sind vielleicht schön für dein EGO, helfen uns aber hier nicht weiter .....
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.138.935 von Karle45 am 27.10.14 10:23:03betrachten wir es als "lost Investment", dann fällt es leichter.

Da müssen schon Wunder geschehen, wenn das noch was werden soll. Die Randbedingungen (und das muss man faiererweise sagen) sind zudem "grottenschlecht".

Dem muss man die Informationspolitik nicht gleichschalten.

Für mich hängt das mit Mangementqualität zusammen !

Was haben die eigentlich die letzten Jahre gemacht ?????

Eine "ongoing comapanay" sieht für mich anders aus ........
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.151.469 von Indextrader24 am 28.10.14 13:42:47:)schöner Beitrag, liest sich gut, inhaltlich nichts Neues bei dem "wenigen", was wir bis jetzt haben ........

solche Rechenspielchen gibt es zuhauf auch bei anderen Aktien und so habe ich mich nicht nur einmal "reich gerechnet".

:look: Bleiben wir doch bei den Fakten: in Richtung Hauptgeschäft "Exploring und Minenbetrieb" gibt es keinen (nach aussen komunizierten und erkennbaren) Fortschritt (seit wie viel Jahren weiß ich nicht, bin seit 06.2011 investiert, nachdem ich aufgrund eines gewissen massiven "Trommelns" beteiligt bin).

:rolleyes: 3,5 Jahre oder länger, bei Explorern ist Zeit ein imaginärer Begriff, der nur dadurch "endlich" wird, wenn durch die laufenden Kosten das Kapital gegen 0 geht und sie nicht mehr Ihrem Hauptziel "Exploration" nachkommeen können.

In dieser Zeit habe ich nur Stillstand empfunden, gepaart mit dem Rückgang von Interesse (wer glaubt noch an einen Erfolg) und damit auch des Aktienkurses.

So eine Achterbahnfahrt nur nach unten kann kaum eine company aufweisen, nach dem Split weniger als ein "Penny Stock".

Remember (aus dem 1. Beitrag des threads):

"Die Aktie von Mineral Hill Industries (TSX: MHI.V, WKN A1JKJN /ISIN: CA60283T2074) markierte Anfang 2000 ihr Allzeithoch bei 44.80 CAD$ und erlebte seit dem eine gnadenlose Talfahrt, welche den Wert auf Allzeittiefs fallen liess. Dies wurde letzte Woche in Canada bei 0.07 CAD$ marktiert - erwies sich aber im nachhinein bei dünnem Handelsvolumen als Bärenfalle und wurde vom Markt direkt wieder hochgekauft, woraus sich ein interessante Ausgangsituation ergibt mit bullisher Kerzenkonfiguration.

Im Jahre 2006 markierte die Aktie noch ein Zwischenhoch bei 18.60 CAD$ und fiel im Rahmen der Finanzkrise 2008 erneut auf unter 1 CAD$. Im Jahre 2011 vollzog Mineral Hill einen 1:12 reverse split und reduzierte damit die Zahl der umlaufenden Aktien auf lediglich 10.6 Millionen Stücke. Das Unternehmen weist gegenwärtig lediglich eine marcet cap von 1.5 Millionen CAD$ auf, was angesichts der Assets und des Potentials und der Liegenschaften als Ausdruck einer massiven Unterbewertung verstanden werden kann. Allein der Wiederbeschaffungswert der Goldgewinnungsanlage auf der Liberty Hill Goldminen Liegennschaft in den USA ist mit 8-10 Millionen Dollar derzeit zu veranschlagen."
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.152.462 von wmuehli am 28.10.14 15:12:51:cry: und auch das zur Erinnerung:

:eek: Kurs aktuell (vor Split bewertet):

0,00667


aus dem letzten Beitrag im thread:
"Ich darf nur an Breakwater Resources oder andere Projekte des CEO erinnern, die er in seinem Leben zu Unternehmen mit Millionenschweren Marktkapitalisierungen entwickelt hat. Die haben alle ganz klein angefangen.

Der Mann weiss wie man ein Projekt erfolgreich entwickelt."

es war einmal, aber die Frage von heute: ist das nach so langer Zeit wiederholbar ???
Die Meldung ist raus und ich verstehe nur noch Bahnhof bzw. nix

Acquisition of worldwide leader of Green Energy Technologies and Brokered Private Placement

Trading Symbols:
TSX Venture Exchange: MHI
Frankfurt Stock Exchange: N8Z/WKN: AODLHP
Pink Sheets: MHIFF

The securities being offered have not been, nor will be, registered under the United States Securities Act of 1933, as amended, and may not be offered or sold in the United States or to U.S. persons without registration or applicable exemption from the registration requirement of such Act. This release does not constitute an offer for sale of such securities in the United States of America.

RICHMOND, BC, Nov. 17, 2014 /CNW/ - Mineral Hill Industries Ltd. (the "Company" or "Mineral Hill") is pleased to announce the extension of its business activities by joining a worldwide leader in the development of green energy through the acquisition of Avis Energy Global Holdings Inc. ("Avis Energy") with registered offices in 15 Lake St., Grimsby, ON, L3M 2G4, Canada and Josefgasse 1, 6805 Gisingen, Austria.

Avis Energy is an international waste management and conversion company with global strategic presence in several countries including several processing plants under negotiation and development. Since its initiation in the UK in 2007, Avis Energy has become a leader in the management and recycling of municipal waste using its proprietary Cold Catalytic Biomass Liquefaction technology ("BML") to offer sustainable management of urban waste disposal across the world. Through the use of its BML technology, Avis Energy is able to convert municipal waste into diesel fuel, electricity and water. Avis Energy is committed to confronting the challenges presented by population growth and the corresponding increased demand for energy resources by eliminating toxic landfill sites and transforming them into clean sources of energy.

On its chosen Canadian site nearby Hamilton, ON, Canada Avis Energy will erect within twelve months subsequently to the execution of this announced acquisition its first of three proposed BML plants with a 6,000 litre per hour Diesel output. The plant will be erected together with a 10ha green house which will be supplied with part of the bio-energy derived from the conversion of waste presently polluting the environment.

The plant is designed as a modular system and will be extended to a production capacity of 25,000 litres Diesel per hour, with a total target capacity of up to 75,000 litres Diesel per hour, by converting more than 300 trucks standard unsorted municipal waste into CO2 neutral high-quality green energy. This output will be achieved via three green energy facilities within the Canadian production site. By venturing into cooperation with local partners, Avis Energy's projects will not only create hundreds of jobs for the respective local communities, they also will raise the overall health standards while boosting the local economies.

Avis Energy's worldwide projects include six (6) plants in Europe under development, ten (10) plants in Africa, four (4) plants in Asiatic countries, one (1) Beta plant at the native land near by New York with a capacity to convert Municipal Waste of one (1) Million metric tons per year. The worldwide Avis Energy projects will have a potential capital contribution of four (4) Billion Euros and will be covered financially by a first class Bond portfolio. Every facility will be wrapped by Marsh McLennan in a risk insurance package, covering the capital element and including a non-performance risk.

Mineral Hill Industries will acquire Avis Energy's worldwide projects including their first class collaterals of up to three (3) billion Euros supporting the funding of the BML plants through the issuance of five hundred (500) Million newly issued treasury shares ("Acquisition"). Subsequent to regulatory approval of the Acquisition, the Company will change its name to AVIS Global Energy Ltd. The Acquisition will likely be considered as a Reverse Takeover ("RTO") whereby the shares issued for the Acquisition will be escrowed as a requirement of the applicable TSX-V Policies, and held in escrow by the Company's transfer agent, ComputerShare Trust Company of Canada.

Mineral Hill also wishes to announce that in connection with the Acquisition and in support to its mining operations the Company will use its best efforts to sell a brokered private placement (PP-1411) of up to 20,000,000 million units at $1.00 per unit ("Unit") for total proceeds of up to $20,000,000. Each Unit consists of one fully paid and non-assessable common share (a "Share") and one transferable common share purchase warrant (a "Warrant" and together with the Shares, referred to as the "Securities") in the capital of the Company. Each Warrant shall entitle the holder thereof to purchase one additional Share (a "Warrant Share") in the capital of the Company at $3.00 per Warrant Share if exercised on or before the first anniversary date of the regulatory approval of the private placement. The PP-1411 may be executed in phases but all Securities issued pursuant to this private placement are subject to a four-month hold period following the closing date. The Company will apply some of the proceeds from the private placement towards its program for the Liberty Hill Gold Mine project and ongoing working capital including repayment of its outstanding indebtedness.

Proceeds of the offering will be used to initially reduce indebtedness, and thereafter to partially finance the company's continuing capital program and for general corporate purposes.
Certain directors and officers of the Company may acquire units under the private placement. Any such participation would be considered to be a "related party transaction" as defined under Multilateral Instrument 61-101 ("MI 61-101"). The PP-1411 will be exempt from a valuation and minority shareholder approval requirements of MI 61-101 as neither the fair market value of any units issued to or the consideration paid by such persons will exceed 25% of the Company's market capitalization. This private placement is subject to regulatory approval.

The Company will pay a Broker's fee in connection with the private placement in accordance to the TSX-V rules on the portion of the total proceeds which will be raised from non-related parties.

The Company will provide more detailed financial information for Avis Energy in an upcoming news release. The future news release will also contain information on the insiders of Avis Energy, the new insiders being created by the RTO, the recipients of the consideration shares to be issued and the identification of the Brokerage firm for the private placement.

Forward-looking information
All statements included in this press release that address activities, events or developments that the Company expects, believes or anticipates will or may occur in the future are forward-looking statements. These forward-looking statements involve numerous assumptions made by the Company based on its experience, perception of historical trends, current conditions, expected future developments and other factors it believes are appropriate in the circumstances. In addition, these statements involve substantial known and unknown risks and uncertainties that contribute to the possibility that the predictions, forecasts, projections and other forward-looking statements will prove inaccurate, certain of which are beyond the Company's control. Readers should not place undue reliance on forward-looking statements. Except as required by law, the Company does not intend to revise or update these forward-looking statements after the date hereof or to revise them to reflect the occurrence of future unanticipated events.

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

SOURCE Mineral Hill Industries Ltd.
please visit www.mineralhill.com or contact: Dieter Peter, President and CEO, Mineral Hill Industries Ltd., Telephone: (604) 278-1132, Facsimile: (604) 278-1139, Email: dpeter@3xgmm.comCopyright CNW Group 2014
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.368.849 von Indextrader24 am 20.11.14 12:30:57hier wird seit Monaten bzw. Jahrevon Ihnen ohne definitiv nachvollzeihaben Fakten unter 2 Synonymen gepusht was das Zeug hält. Das riecht verdächtig nach "persönlichen finanziellen Interessen".

Die company ist bis jetzt alles schuldig geblieben, was von "Ihnen" (es gibt nur einen, der in den w:o-rthreads die SIE-Form in der Korrespondenz verwendet) immer lauthals angekündigt wurde.

Stattdessen dürftige News für "Umzug der Company" und anderes, für den ongoing-process unwichtige Fakten.

:eek: Auch die jetzige News könnte man eher als Verwirrspiel betrachten als ein Schritt in Richtung des eigentlicheen Ziels, exploring von "Gold" und das von Ihnen hochgelobte und die Firma angeblich immer wertvoller machende (sieht man deutlich am Kurs) "Lithium" ........ :rolleyes:
Das Niveau der Beiträge hier wird mir zu blöd, da weder inhaltlich noch sachlich Bezug auf das Unternehmen und die neuen Entwicklungen genommen wird - und stattdessen Diskussionen um Boardmitglieder angezettelt werden, die weder inhaltlich noch sachlich mit den Dingen um die es eigentlich geht etwas zu tun haben.

Ich werde mich daher bis auf weiteres aus diesem Forum zurück ziehen, da die Beiträge hier, wie auch schon in den Monaten zuvor nichts aussagekräftiges abliefern, die einen Informationsgewinn darstellen.

Vielleicht steigt hier mal das Diskussionsnievau auch mal wieder - aber angesichts der Umstände, dass hier nun tatsächlich nicht mehr über das Unternehmen und die neuen Entwicklungen diskutiert wird sehe ich es als pure Zeitverschwendung an, mit personen zu diskutieren, die aus der Egoperspektive agumentieren, dabei weder argumentativ sachlich inhaltlich auf die Entwicklung eingehen - Leuten die schon seit Jahren hier rumlamentieren und rumjammern wie böse doch alle sind.

Ich stelle nur fest, das selbst jene die hier rumlamentieren scheinbar ein ausgesprochen hohes Interesse an dem Unternehmen haben. Das ist insofern bemerkenswert, weil diese doch gleichzeitig versuchen das Unternehmen schlecht zu reden.

Klar muss man sehen, was an weiteren Details zu der neuen Entwicklung kommt. Und aus chartechnischer Sicht sehe ich hier enormes Potential. Das kann aber jeder auch auf den älteren Beiträgen nachlesen.

Den Markt interessiert zudem eh nicht, was ich oder andere hier im Forum von sich geben. Da haben ganz andere Adressen im Finanzmmarktuniversum das sagen.

Das soll es von meiner Seite aus erst mal hier gewesen sein. Ich habe gesagt was ich denke, was kommen wird und wohin die Reise geht - charttechnisch und fundamental.

Die letzten News bestätigen mich darin, was der Chart schon erahnen liess.

Komplexe Bodenformation und positive Divergenzen die sich nach oben auflösen.

Der Rest den manche hier von sich geben ist in meinen Augen reines ignorantes Gelabber.

Vielleicht melde ich mich mal wenn die Aktie in Richtung 10 oder 15 Dollar in den kommenden Jahren steigen sollte. Wenn es hier mal substantielle Beiträge gibt, die nicht mit dem eigenen Ego argumentieren, dann vielleicht auch eher.

Alles andere entspricht nicht dem Minimalanspruch, den ich an ordentliche Diskussionen habe. Daher ist die Ignorefunktion inzwischen bei Wallstreet-Online das letzte Mittel, mit dem man sich vor den Schwachsinn von Leuten schützen kann, die offenbar nicht einmal einen Tascherechner bedienen können.

In diesem Sinne - allen noch ein schönes Jahr 2014.

Hinweis: Mineral Hill Long - unbeschadet aller Schmähungen und Unkenrufe hier im Forum in der Vergangenheit und auch der Gegenwart.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.520.412 von Indextrader24 am 08.12.14 23:51:22Wenn der jetzige Unternehmenslenker Jahre braucht...dann wird wohl auch in den nächsten 8 Jahren nicht's kommen.

Um nochmal den Vergleich mit Apple zu ziehen: Jobs kam 1996 wieder in's Unternehmen, nach 8 Jahren, also die Zeit, die bei Mineral Hill inzwischen veschenkt wurde, war Apple ereits wieder auf dem Weg zur Technologieführerschaft.

Ebenso hatte Jobs es nicht nötig das Unternehmen umzubenennen. Avis nochwas?! Da denk ich an Mietwagen. Blöder Name.

Der grosse Zyklus ist schon längst am laufen. Die Energiewende ist im vollen Gang. Davon müsste man schon längst profitiert haben. Warum ist das nicht der Fall, nach immerhin 8 Jahren, wenn der Unternehmenslenker so klasse ist?!

Entscheidend ist, dass das Geschäftsmodell innovativ, zukunftsweisend und nachhaltig ist und vor allem Profite abwirft - und zwar nachhaltig.

Nicht das Geschäftsmodell muss nachhaltig sein, sondern das Unternehmen. Daran hat es Mineral seit 1996 und 2006 missen lassen. Vielleicht kommt ja 2016 was. Damit wär immerhin ein 10jahres-Rythmus etabliert.

Man darf dabei nicht vergessen, dass die Kurse von Apple und Co inzwischen mordsmässig durch den Kauf auf Kredit - sprich Margin - aufgebläht wurden.


Was hat das mit Mineral zu tun? Steckt man bei Apple einen geleihenen Dollar in das Unternehmen (in die Aktie) besteht eine gute Chance, den mit etwas obendrauf wieder zu bekommen. In Mineral sollte man dagegen keinen geliehenen Dollar versenken.

Sagen Sie mir bitte auch mal, wo der positive News-Flow ist.

16.9 Ausgabe neuer Aktien
23.10 Umzug
17.11 Ausgabe neuer Aktien
21.11 Ausgabe neuer Aktien
1.12 Hauptversammlung, in der nur altbekanntes abgearbeitet wurde.

Das ist maximal heisse Luft.

Wo kann man denn die Informationen finden, die sie so haben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.699.362 von keep-racing am 05.01.15 17:56:53auch von mir ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr.

Hast ja Recht, Da nutzen auch die salbungsvollen Worte, die das als Fortschritt preisen, wenig.

Obwohl, am Ergebnis wird sich in erster Linie das als "Juwel" gepriesene Management messen lassen müssen.

Bis jetzt mit sehr sehr magerem Ergebnis, das sollte dehalb ganz locker gesteigert werden können.

Wer glaubt noch an den "großen Wurf! ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.295.003 von Indextrader24 am 11.03.15 08:47:24
MHI trading halt
es ist mehr als albern, ständig über einen Wirtschaftszweig zu posten, in dem MHI noch überhaupt keine Rolle spielt.

Trading Halt dauert an. Man weiß nicht und wir habeen keinerlei Informationen, wie sich das Management die Rolle der zukünftigen company gestalten wird noch wie sich "Avis Global Energy" im Markt positionieren will.

Auch eine Unbekannte, wie sich der Anteil von MHI in dem "Verbund" darstellt und wie die Anteile von MHI / Avis sich nach trading halt entwickeln wird.

Kein Beitrag zu MHI, das Management schweigt mir schon wieder zu lange, die Infopolitik von MHI ist wie in der Vergangenheit katastrophal.

Darüber sollten wir diskutieren und Indextrader24 sollte sich vielleicht einmal bemühen, Kontakt mit dem ihm bekannten Management aufzunehmen, das zu verbessern ......
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.878.772 von Indextrader24 am 30.05.15 02:08:19Information zum (Zwischen- ?) Stand der Dinge wäre nach so langer Zeit auch schon mal etwas, was ein guter CEO seinen shareholdern mal antuen könnte .......
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.521.401 von Indextrader24 am 31.08.15 00:37:22Achja, während hier weiter wild spekuliert wird, was das zukünftige Potential von MHIs Machenschaften betrifft, hat sich die erste dicke Taube auf dem Dach nun entgültig in Luft aufgelöst. Wer einen Blick in die aktuellen Finanz- und Geschäftsberichte wirft, wird entdecken, dass das Liberty Hill Goldminenprojekt nach jahrelanger Inaktivität nun aufgegeben wurde.
Genauergesagt die Zusammenarbeit mit MEICO (aus finanziellen Gründen - Oha!).
"On June 29, 2015 the Company sent a formal notification to MEICO to terminate the Agreement dated September 30, 2010 including the Amendment thereof dated April 20, 2012 as the Company has been unable to secure funds to continue with the development of the Liberty Hill Mine under the current economic conditions. The termination has officially been accepted by MEICO."
Die Lithium Prospektionen liegen ebenfalls für nicht absehbare Zeit auf Eis.
Man wolle sich ganz auf den Avis-Deal konzenztieren, der die Geschäftsführung aber anscheinend überfordert.
"This project included an extremely viable Green Energy Technology and very attractive Private Placement financing proposal but required a more extensive due diligence process than initially expected in respect to the proposed ownership of the technology and its financing."

Es bleibt meines Erachtens nach zweifelhaft, ob die MHI Führung mit dem Avis Projekt mehr "Erfolg" hat, also mit MEICO und der Liberty Hill Goldmine.

http://sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&issuerNo…

Grüße, Steelsky
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.368.886 von luczae am 26.12.15 22:06:33
Zitat von luczae: Zur Info: http://mhi.mineralhill.com/?p=1178

Ich muss schon sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin von dem Laden und insb. vom CEO.
Erst Lithium, dann zusätzlich Gold, dann lässt mann Gold wieder fallen, dann Müll-Recycling, nun Gas. Ich kann keine Strategie erkennen. Der Grund für mein Invest war Lithium. - Was soll das... :confused:


bedank dich bei dem threaderöffner bzw. nach Namenswechsel Indextrader24, der das alles in leuchtenden Farben dargestellt hat. Möglicherweise hat er massives Interesse, den Wert in Deutschland zu pushen, "German stupid moneý" eben.

Hat ja mit Ascot schon eine promotete company zu Grabe getragen .......

Und hier ist doch auch "Friede, Freude, Eierkuchen" bis zum bitteren Ende !!!

Seitdem Dieter Peter CEO ist, gibt es für den Aktienkurs kein halten mehr. Grandiose Leistung, die dann auch noch aufgrund eines hundert Jahre alten Erfolges mit einer anderen company gefeiert wird.

Das verstehe ich nicht und muss ich auch nicht verstehen, wie man so an den (leider) traurigen Tatsachen vorbei sehen kann und immer noch "rosige Zukunftsaussichten" sieht.
Vielleicht wären die beiden Herren so nett, hören mit ihrem sinnlosen Gestreite auf und melden sich erst dann wieder, wenn sie etwas zur Sache sagen können.
Dieses Gezänke nervt und nicht ein Wort ist es wert gelesen zu werden.
Hoffentlich wird heute der Handel wieder aufgenommen, damit wir uns über etwas anderes austauschen können. die Beiden können sich gerne per mail weiter beschimpfen
habe mal im CanadienInsider nachgeschaut, hier der Auszug

Apr 20/13 Apr 16/13 Peter, Dieter Wolf Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 8,000 $0.095

Apr 20/13 Apr 16/13 Merfin Management Ltd Direct Ownership Common Shares 10 - Acquisition in the public market 500 $0.110

das MM baut seine Positionen auch aus, ein gutes Zeichen!!!!!!!
"Edelmetalle: Ausverkauf und grandiose Erholung

Erwin Matula - 4 Jul 2013


Ein Szenario, das wohl die meisten Anleger so sehen wollen, auch wenn sie einen finalen Ausverkauf nach wie vor fürchten. Daher ist es interessant, was Rick Rule, Vorstand bei Sprott Asset Management für die USA, und seit Jahrzehnten Kenner der Szene, anlässlich eines Interviews am 3. Juli 2013 zur allgemeinen Lage zu sagen hatte:

Noch sieht er einen finalen Ausverkauf nicht, obwohl dies die typische Situation nach einer langen Abwärtsspirale wäre. Auch wenn seiner Meinung nach alle Edelmetalle weit im überverkauften Bereich rangieren würden, könnte der ultimative Ausverkauf noch bevor stehen. Jede „Kapitulation“ des Marktes ende naturgemäß in einer letzten starken Ausverkaufsphase. Diese Phase sieht er im heurigen Sommer auf uns zukommen. Dies wäre aber gleichzeitig das Einläuten einer enormen Aufwärtsbewegung.

Er bezieht sich dabei auf seine persönlichen Erfahrungen der letzten 30 Jahre, die ihm sowohl 1986, 1994 wie auch 2002 ähnliche Muster gezeigt hätten. So funktioniere der Markt einfach. Wenn die Bären stark sind, verlieren die Bullen an Kraft, was wiederum die Bären weiter stärkt. An die 700 Unternehmen werden seiner Meinung nach in den kommenden 12 Monaten die Segel streichen müssen und auch damit das Fundament für eine künftige Rallye legen.

Festlegen auf bestimmte Zeiten für eine dementsprechende Erholung möchte er sich nicht, aber er ist sich zu 100% sicher, dass diese kommen wird, denn wo der Markt derzeit durch muss ist notwendig für eine gesunde und nachhaltige Erholung im Anschluss. Wir sind bereits in der letzten Kapitulationsphase des Marktes, nachdem bereits seit über einem Jahr die Werte ausgebombt und die Anleger nervös wie schon lange nicht mehr seien. Alles Attribute, die darauf hinweisen, dass das Endstadium seiner Meinung nach bereits eingeläutet wurde.

Dabei, so erinnert er sich, war der Abverkauf in den 70ern noch weit aggressiver als der aktuelle. Ein Absturz von über 50% war in nur 9 Monaten zu verzeichnen gewesen. Dies war aber die Basis für eine unglaubliche Rallye, die darauf folgte. In der Periode davor, also von 1970 bis 1975, kletterte der Goldpreis von USD 35,- je Unze auf über USD 200,- um dann in nur knapp 9 Monaten um 50% einzubrechen. Viele Anleger, denen damals entweder der Mut oder das Kapital dazu fehlte, diese Situation auszusitzen, waren daher dann auch nicht dabei, als der Goldpreis von USD 100,- auf USD 850,- auf das rd. 6-fache explodierte. Dies sei ein ganz signifikantes Lehrbeispiel gewesen, das die Anleger in der jetzigen Situation nicht vergessen sollten.

Auch heute sieht er die Flucht in die „sicheren“ Anlagen um das Vermögen schützen zu wollen. Aber die Anleger treffen ja ihre Entscheidungen selbst, ob sie ihr Kapital anstatt in guten Werten lieber in schlechten parken wollen.

Er selbst habe genügend Kapital beiseite gelegt um in Platzierungen investieren zu können. Dabei sei ihm die Kombination aus Aktienanteilen und Schuldverschreibungen ( warrants ) am liebsten, da er hier einen guten und kalkulierbaren Mehrwerthebel habe, da bei den Schuldverschreibungen sowohl die Laufzeit und der Preis bekannt sind. Das wären seiner Meinung nach gute Möglichkeiten, die Beteiligungen zu fixen Konditionen zu verdoppeln.

So hält er aktuell sein Pulver im Trockenen und wartet auf den Moment wo der Markt absolut kein Geld mehr bekommt. Nicht jetzt, wo die Kurse extrem billig wären, nein, nach dem finalen Ausverkauf wird die Kombination Aktien plus Schuldverschreibungen extrem profitabel werden.

Natürlich stellt sich dann die Frage nach den richtigen Projekten. Man kann, so wie Sprott, Glück haben, wie mit Allied Nevada, Silver Standard oder wie mit Lumina, speziell dann, wenn man einen Zeithorizont von 10 Jahren mitbringt.

Für kürzere Anlagehorizonte sieht er 2 unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten. Einerseits die völlig unterbewerteten Explorer, die allerdings bereits soweit entwickelt sein sollten, dass sie eine Wirtschaftlichkeitsstudie für ihr Projekt besitzen. Hier wäre ein Zeithorizont von rd. 18 bis 24 Monaten gegeben. Die andere Möglichkeit wären Unternehmen, für die sich keiner interessiert, die aber dennoch gute Entdeckungen machen konnten. Diese Unternehmen muss der Markt nicht kaufen, aber sie sind sehr sensibel bei guten Nachrichten. Auch bei diesem Modell kann man gute Erfolge verzeichnen. In guten Zeiten kann man auf gute Nachrichten warten und die werden dementsprechend belohnt. Nicht so wie jetzt, wo gute Nachrichten mit weiter fallenden Kursen bestraft werden.

Aber ich sehe wieder Licht am Ende des Tunnels, so Rick Rule, ähnlich Anfang 2000, als wir von 1998 bis 2000 kräftig investiert hatten und unser Geld mit einem Hebel von 20:1 wieder einfahren konnten. Nicht, dass es diesmal genau so gut laufen muss, aber die Voraussetzungen sind sehr ähnlich.

Und Rick Rule sollte es richtig einschätzen können, denn immerhin wurde aus einem USD 10 Mio. Investmentmanagement ein USD 10 Mrd.-Unternehmen mit umfassenden Kenntnissen am Bergbau- und Edelmetallsektor."


http://www.miningscout.de/blog/2013/07/04/edelmetalle-ausver…


Gruss
Zeo :look:
Wenn das pp läuft, ist auch wieder Geld in der Kasse, und die Hoffnung, dass es endlich mal vorwärts geht.
VANCOUVER, July 17, 2013 /CNW/ - Mineral Hill Industries Ltd. (the "Company" or "Mineral Hill") wishes to announce it will use its best efforts to sell by private placement consisting of up to 4,000,000 units at $0.10 per unit ("Unit") for total proceeds of up to $400,000. Each Unit will be comprised of one common share and one transferable common share purchase warrant (the "Warrant"). Two Warrants shall entitle the holder thereof to purchase one additional Share in the capital of Mineral Hill, for a period of two years from the date of issue, at an exercise price of $0.20. All securities issued in the Private Placement will be subject to a four-month hold period pursuant to applicable securities laws. Finder's Fees may be paid to qualified finders who are at arm's length to the Company.

The Company will apply the proceeds from the private placement towards its existing projects and working capital to fund ongoing operations.

Certain directors and officers of the Company may acquire units under the private placement. Any such participation would be considered to be a "related party transaction" as defined under Multilateral Instrument 61-101 ("MI 61-101"). The transaction will be exempt from the formal valuation and minority shareholder approval requirements of MI 61-101 as neither the fair market value of any units issued to, or the consideration paid by, such persons will exceed 25% of the Company's market capitalization.

This private placement is subject to regulatory approval.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.620.497 von zeoxfan am 14.10.13 01:41:40Vielen Dank,

sehr interessanter Artikel.

Gold heute fast 50 Dollar in rund 1 Stunde angestiegen.

Lithium rückt auch zunehmend in den Fokus der Anleger.

Die Elektroautos kommen - man sieht sie zwar bislang nur vereinzelt - aber der Trend hin zum Elektroauto ist unverkennbar.

Man schaue sich mal die Tesla Modelle an. Dort werden 60 bis 85 Kwh in den Motoren verbaut um entsprechende Reichweiten und Leistungen zu erzielen.

Dies entspräche rund 15-20 kg Lithiumcarbonat je Fahrzeug.

http://www.teslamotors.com/de_DE/models/design
http://www.mein-elektroauto.com/2013/10/elektroauto-tesla-mo…" target="_blank" rel="nofollow">
http://www.mein-elektroauto.com/2013/10/elektroauto-tesla-mo…


Sollte das Schule machen - sprich sich allgemein eine solche Motorisierung am Markt durchsetzen - dann könnte der jährliche Bedarf an Lithium sehr schnell in Richtung dem 50-fachen der Weltjahresproduktion sich belaufen, sofern man unterstellt das jährlich 60 Millionen Fahrzeuge in Zukunft zu 100 Prozent durch Lithiumionnenakkus angetrieben werden.

Der Trend zur Elektromotorisierung hat unverkennbar begonnen.


M.


Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Papier und Giralgeld kann jederzeit wertlos werden. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
OT, aber ein MUST READ


Und nun lasst uns alle gemeinsam kurz inne halten und folgenden Beitrag von Ted geniessen. Hier wird den Betrügern von JP Morgan das Fell über die Ohren gezogen und heute trauen sie sich nicht mehr zu manipulieren...die Folge--> steigende Kurse, aber sicher alles nur Zufall gelle...:D:D



"Nicht auf ewig: JP Morgans perfekte Silbermanipulation
Veröffentlicht am 21.10.2013 07:00:00 Uhr von Theodore Butler
________________________________________
Silbermanipulation - zu diesem Thema wird viel geschrieben, aber nicht viele haben begriffen, wie sie wirklich funktioniert. Im Zeitalter des Algorithmus-Tradings (am besten bekannt unter dem Namen High Frequency Trading) ist es möglich, manipulative Tricks ganz clever einzubringen. Der “intuitive” Weg der Abwärtsmanipulation eines Rohstoffkurses ist der Leerverkauf bei steigenden Preisen. JP Morgan kann aber anders. Es ist kein Zufall, dass die Manipulationsstrategie dieser Bank so clever ist, dass die meisten deren Funktionsweise nicht verstehen; das ist die perfekte Manipulation.

Dieser Artikel bringt Licht in die genaue Funktionsweise der Manipulation der Silberkurse durch JP Morgan. Er stößt ins Zentrum der manipulativen Tricks vor. Der Autor ist natürlich Ted Butler, der über vier Jahrzehnte Erfahrung an den Edelmetallmärkten verfügt und sich auf die Papier-(Futures)-Markt spezialisiert hat. Dieser Artikel beschreibt und erklärt die Funktionsweisen wie kaum ein anderer zuvor. Er ist Pflichtlektüre für Edelmetallenthusiasten, aber auch für professionelle und private Investoren, weil die immer noch laufende Manipulation enden muss und deutlich steigende Preise zur Folge haben wird.

Bei einem Vergleich zwischen dem Fall des “Londoner Wals“ und der COMEX-Silbermanipulation kommt es hauptsächlich auf die Unterschiede an. Ganz einfach ausgedrückt, heißt das, dass JP Morgans “Londoner Wal"-Manipulation eine simple Kursmanipulation mit komplexen Wertpapieren war. Beim Silber ist JP Morgans Kursmanipulation komplex, findet aber bei einem einfachen Rohstoff statt. Das möchte ich näher erklären.

Die Londoner-Wal-Manipulation war dahingehend simple, dass sie streng den Mustern vorhergehender Manipulationen folgte, darunter solche Manipulationsfälle wie die Silbermanipulation der Hunt Brothers und der Sumitomo-Fall beim Kupfer. Es wurden kontinuierlich Positionen aufgestockt, welche den Kurs zu Gunsten des Manipulators bewegten. Schließlich fiel der Kurs so aus dem Rahmen jeglicher Angebots- und Nachfragekräfte, dass die ganze Sache in sich zusammenbrach und die Manipulatoren auf großen Verlusten sitzenblieben und die Manipulationsversuche aufgedeckt wurden.

Beim COMEX-Silber geht JP Morgan anders vor. Anstatt Silber bei sinkenden Kursen leerzuverkaufen (wie im Fall des Londoner Wals), verkauft JP Morgan nur dann zusätzliche Mengen Silber leer, wenn die Preise steigen. Nachdem das neue Kaufinteresse mit diesen zusätzlichen Leerverkäufen gesättigt wurde, verursacht JP Morgan einen Kursrückgang (mit Hilfe des manipulativen Instruments des Hochfrequenzhandels) und stellt seine Leerverkäufe bei gesunkenen Kursen und mit hohen Gewinnen glatt.

Der Schlüssel zur Silbermanipulation ist JP Morgans dominanter Marktanteil oder JPMs Market Corner auf der Leerverkäuferseite (genau wie im Fall des Londoner Wals), dennoch gab es einige wichtige Außenfaktoren, die zur Silberkursmanipulation beigetragen haben. Der wichtigste sind die modernen Trading-Mechanismen - vom Hochfrequenzhandel bis hin zur Teilnahme technischer Trader und Fonds, die mechanisch und konsequent auf Grundlage von Kurssignalen kaufen: Sie kaufen, wenn die Kurse steigen, und sie verkaufen, wenn die Kurse fallen. Die technischen Fonds sind die “Befähiger", die es JP Morgan erlauben, Silber bei hohen Kursen zu verkaufen und bei niedrigen zu kaufen. Diese technischen Fonds und Trader sind wichtige Beitragsleistende zur perfekten Manipulation.

Wie ich mitbekommen habe, ist die intuitive Reaktion auf jedem Kurstiefschlag an den Silber- und Goldmärkten, dass JP Morgan und andere Trader aus der Kategorie der Commercials den Markt durch den Verkauf von tausenden von Kontrakten in die Tiefe bomben. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Ja, JP Morgan treibt die Kurse an diesem großen Verlusttage in die Tiefe, aber nicht durch den Verkauf enormer Mengen von COMEX-Silber-Short-Kontrakten. JP Morgan bringt den Kursschneeball auf seinem Weg bergabwärts ins Rollen, und zwar indem die Bank eine kleine Menge von Short-Kontrakten zu kritischen Zeit- und Kurspunkten verkauft, in der Absicht, auch die Tech-Fonds zum Verkauf viel größerer Mengen von Short-Kontrakten zu animieren (die JP Morgan und andere Commercials dann kaufen).

Das ist eine wichtiger Bestandteil der perfekten Marktmanipulation beim Silber, und auch der Grund, warum sie so lange bestehen konnte. JP Morgan kann sich immer darauf berufen, man sei an diesen großen Verlusttagen beim Silber (und Gold) unterm Strich doch Käufer gewesen, wie sich auch immer wieder anhand der Commitment of Traders-Berichte zeigen lässt. Das ist für sich genommen ein entscheidender Verteidigungspunkt gegen die Anschuldigungen, JP Morgan würde den Silberkurs manipulieren, denn wie zum Teufel kann man nur der Manipulation beschuldigt werden, wenn man an großen Verlusttagen kauft? Mehr als jeder andere Faktor ist dies bislang das hauptsächliche Hindernis für die Beendigung der Silbermanipulation gewesen. Aber auch das erklärt noch nicht den gesamten Sachverhalt.

JP Morgans wahre Straftat liegt in der Fähigkeit der Bank, bei steigenden Kursen unbegrenzte Mengen an Silber-Short-Kontrakten an der COMEX leerverkaufen zu können, so dass bislang ungekannte Marktanteile und Konzentrationsniveaus erreicht wurden. Im Dezember 2009 hielt JP Morgan mehr als 40% des gesamten Short-Interest am COMEX-Silbermarkt, und war auch schon zu anderen Gelegenheiten dieser Marke recht nah gekommen. Meinem Wissen nach hat es in einem wichtigen Markt noch niemals zuvor einen größeren Marktanteil oder eine größere “Market Corner“ gegeben. Mit JP Morgans unbegrenzten Leerverkäufen wird zwangsläufig das Kaufinteresse der technischen Akteure bedient, irgendwann verwandeln sich diese technischen Käufe aber in Verkäufe; und JP Morgan arbeitet daran, die technischen Fonds zum Verkauf zu bewegen. Wenn JP Morgan dann Positionen zurückkauft, macht die Bank illegalerweise Kasse und stellt die eigenen manipulativen Silber-Short-Positionen, die zuvor zu höheren Kursen verkauft wurden, glatt.


Was ich heute und schon seit vielen Jahren beschrieben habe, scheint das perfekte Marktverbrechen zu sein, das ewig andauern könnte - nur dass es eben nicht ewig andauern kann. Wie kann ich mir da so sicher sein? Zum einem auch wegen des Londoner Wals. Auch wenn JP Morgans Advokatenarmee den exakten Wortlaut für die Einigung zurechthämmerte, um weitere Zivilrechtsprozesse zu begrenzen, so ist doch eines klar: JP Morgan war schuldig, die Wertpapiere eines wichtigen Kreditmarktes manipuliert zu haben. Da die US-Bundesenergieaufsichtsbehörde in diesem Jahr auch schon wegen Strompreis-Manipulationen gegen JP Morgan ermittelte, lässt sich zweifellos feststellen, dass JP Morgan in punkto Marktmanipulation ein Serientäter ist. Diese Manipulationen haben einen gemeinsamen Nenner - einen exzessiven und dominanten Marktanteil, der durch schmutzige Tricks verstärkt wird.

Die wichtigste “Versicherung” für das kommende Ende der COMEX-Silbermanipulation sind die Auswirkungen des künstlich gedrückten Silberpreises auf das reale Angebot und auf die reale Nachfrage. In ihrer Verfügung zum Londoner-Wal-Fall maß die Kommission den Auswirkungen von Preismanipulation auf die legitimen Angebots- und Nachfragekräfte großes Gewicht bei. Silber ist jetzt der Ground Zero, was die möglichen Auswirkungen von Manipulation angeht, da der Silberpreis unter die Produktionskosten vieler Bergbauunternehmen gedrückt wurde. Der Silberpreis muss mit der Zeit wieder über die Produktionskosten steigen. Angesichts der aktuellen Umstände für JP Morgan muss das aber nicht mehr lange dauern.

Seit Jahren sage ich, dass es letzten Endes darauf ankommt, ob JP Morgan bei der nächsten Silberkursrally wieder neue Short-Kontrakte etabliert, so wie die Bank es bei jeder Silberrally in den letzten fünfeinhalb Jahren getan hat. Das ist meiner Überzeugung nach jetzt das kritische Element - mehr als jemals zuvor. Einfach ausgedrückt: Wenn JP Morgan keine weiteren neuen Short-Positionen am Silbermarkt etabliert, dann ist die Manipulation vorbei. Eines Tages wird JP Morgan keine neuen Silber-Short-Positionen mehr etablieren, und es gibt Hinweise darauf, dass diese Zeit möglicherweise gekommen ist. Ja, ich weiß, dass sich die CFTC bei den Untersuchungen des Silberterminmarktes aus ihren Verpflichtungen gestohlen hat, indem sie JP Morgan nicht verurteilte; ich bin aber immer noch überzeugt davon, dass dies aus Sorge um die Haftungspflichten geschah, die auf JP Morgan und das Finanzsystem zukommen würden.



© Theodore Butler

http://www.goldseiten.de/modules/news/print.php?storyid=1858…
"





Gruss
Zeo :look:
Hier wurde unter anderem - auch mit Blick auf die steigende Bedeutung von Lithium für die globalen Ökonomien - das Engagement bei Mineral Hill Industries (TSX: MHI.V) ausgebaut, da ich hier im kommenden Jahr mit einem Start der Liberty Hill Goldmine in Kalifornien rechne, bei der nach eigenen überschlägigen Schätzungen es möglich erscheint, dass die Goldproduktion mit Cashkosten von rund 250 bis 300 USD je Unze Gold bewerkstelligt werden kann. Lesen Sie hierzu auch die folgende auf Indextrader24 veröffentlichte Studie von Mitte diesen Jahres:

https://docs.google.com/file/d/0BxIuLEJgX-hveUswNTg4SV82WGM/…

http://www.tradesignalonline.com/analyses/analysis.aspx?id=1…

Damit wäre die Liberty Hill Goldmine eine der günstigsten Goldminen der Welt, was die Cashkosten je Unze angeht. Für weitere Phantasie sorgen hier auf die äusserst interessanten Lithiumliegenschaften des Unternehmens, deren Lithiumgehalte mit Blick auf die zunehmende Nachfrage nach Lithium weltweit - insbesondere im Hinblick auf Hochleistungsakkus mit dem Bedarf an hochreinem 99.5 % Lithium, wie sie für die Automobilindustrie und die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität von Bedeutung sind - für Investoren interessante Werte aufweisen und zudem NI-43101 konform bestätigt sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.400.608 von wmuehli am 07.02.14 14:42:25Hallo wmuehli

da muss ich dir völlig Recht geben. Solange das Management seine Hausaufgaben nicht macht, - als da wären: Beginn von Probebohrungen in der Liberty Hill Mine, nachhaltige !!! Bemühungen um die Genehmigung und Information der Anteilseigner, sprich Aktionäre -, wird sich am Kurs nix ändern. da kann Herr Indextrader, alias macrokosmonaut gebetsmühlenartig immer dasselbe schreiben.

Das hilft nicht und auch die Charttechnik ist hier absolut fehl am Platz.
Ich habe in Min Hill insgesamt 15.500 € investiert, weil ich mal glaubte, dass Herr Peters es nochmal schaffen könnte, eine Mine zum Laufen zu bringen und damit einen entsprechenden Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Daran muss ich aber leider inzwischen zweifeln.
Ich habe meine ersten Stücke vor drei Jahren gekauft und immer wieder nachgekauft, aber außer dass der Kurs runterging ist nix passiert. Um den Wertverlust zu verdeutlichen:
Vor dem 12:1 Split konnte man die Aktien zum gleichen Preis wie jetzt kaufen, wer also davor gekauft hatte, ist gewaltig enteignet worden, aber vom Managment nix dazu zu hören.
Es wird Zeit dass man sich erinnert, dass die Anteilseigner ein Recht auf Info darüber haben, wie es weitergeht und was die Gesellschaft eigentlich im Moment macht. Leider Fehlanzeige.
Meine einzige Hoffnung beruht noch auf der Überlegung, dass auch ein Herr Peters sein Geld nicht unbedingt zum Fenster raus schmeißt.
Ob das hilft, weiss ich nicht.
Wenn allerdings dieses Jahr und zwar möglichst bald nichts passiert dann gehen hier die Lichter aus. Da kann Lithium noch so interessant für die Zukunft sein.
Wenn Herr Peters nix auf die Reihe bringt, dann sollte er wenigstens den Laden gut verkaufen, bevor er pleite ist, dann wäre vielleicht noch etwas Geld zu retten.

Ein stark frustrierter Aktionär oder sollte ich vielleicht lieber "dummer Geldgeber " sagen
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.401.138 von Karle45 am 07.02.14 15:25:45News !

Mineral Hill moves to Richmond, B.C., offices

2014-02-07 17:51 ET - News Release

Mr. Dieter Peter reports

MINERAL HILL MOVES ITS OFFICES TO RICHMOND, B.C., AND RECEIVES BOARD APPROVAL FOR BRIDGE LOANS


Mineral Hill Industries Ltd. has moved its offices to Richmond, B.C., Canada. The company has entered into a sublease with Nass Valley Gateway Ltd. to use Unit 120B at 12820 Clarke Place in Richmond, B.C., as its administrative office. With this arrangement, the company exercised cost savings of more than 60 per cent in comparison with the previous office lease arrangement.

As the company's private placement, which was announced on July, 2013, did not complete, Mineral Hill's board of directors approved working capital advances, which have been made during the period from Jan. 1, 2013, to Jan. 31, 2014, by companies related to two directors of the company, in the combined total amount, as at Jan. 31, 2014, of $538,136 in the form of loans, with a monthly interest of 0.70 per cent. The loans were provided to the company for general working capital to meet its minimum administrative obligations, including payments for continuing asset maintenance and required fees to regulatory bodies in Canada and the United States. The loans by the two companies are considered to be a related-party transaction as defined under Multilateral Instrument 61-101. The transaction will be exempt from the formal valuation and minority shareholder approval requirements of MI 61-101 as the company is in serious financial difficulty, the loans are designed to improve the financial position of the company and at least two-thirds of the company's directors, acting in good faith, have determined the loans are reasonable in the circumstances of the company. Based on commitments, management is confident it will be able to raise the necessary financing for the completion of its testing program on its Liberty mine gold project and to finance an additional exploration program on its lithium properties in Quebec through a flow-through-share issue.

We seek Safe Harbor.

© 2014 Canjex Publishing Ltd. All rights reserved.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.402.172 von wmuehli am 07.02.14 16:48:43Dieter Peter ist durchaus fähig ein Unternehmen von einem Start Up zu einem profitablen Konzern zu entwickeln.

Nicht nur, dass er hervorragende Kenntnisse in der Materie selbst besitzt, sondern auch in Sachen Unternehmensführung und Entwicklung als äusserst erfahren angesehen werden kann.

Concert Industries hat er ebenso aufgebaut in Deutschland und später in Kanada. Heute kooperiert dieses Unternehmen mit Procter und Gamble und macht Millionen Umsätze.

Aber auch im Minen-Geschäft hat er einen sehr guten Track Reckord vor zu weisen. Breakwater Resources ist nur eine der Erfolgsgeschichten an denen er beteiligt war.

Der Mann ist ein Developer - sprich er ist in der Lage Unternehmen zu entwickeln. Was Minen angeht, so hat er bislang offenbar stets einen guten Riecher gehabt.

Das die Permit bislang nicht vorliegt, liegt nicht im Verschulden des Managements, sondern des Joint Venture Partners. Dazu gab es glaub ich im August 2012 eine entsprechende Mitteilung, in der mitgeteilt wurde, dass dies nun Mineral Hill in die Hand nehmen würde. Ich gehe davon aus, dass angesichts der professionellen Einstellung und profunden Kenntnisse in der Materie der CEO Dieter Peter, dies auch entsprechend erfolgreich gestalten wird.

Da Mineral Hill hier mit entsprechendem Aufwand in Vorleistung zu gehen scheint, dürfte dies am Ende dem Joint Venture Partner angerechnet werden.

Ich gehe davon aus, dass sobald die Permit für die Wiederaufnahme des Minenbetriebes vorliegt auch ein entsprechender stetiger Newsflow folgen wird. Denn dann gibt es auch entsprechend regelmässig etwas zu berichten.

Ich gehe davon aus, dass dann auch die Resonanz im Bezug auf die Entwicklung von Mineral Hill stetig zunehmen wird und neue Anlegerkreise den Wert für sich entdecken.

Viele Grüsse.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
!
Dieser Beitrag wurde von m.klemm moderiert. Grund: persönliche Auseinandersetzung, themenfremd
!
Dieser Beitrag wurde von m.klemm moderiert. Grund: persönliche Auseinandersetzung, themenfremd
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.446.787 von Indextrader24 am 13.02.14 20:57:48ist akzeptiert, meine Reaktion war überzogen.

Es war das Resultat von "schulmeisterlichem Entgegenkommen von Ihnen".

Mir ist Ihre Meinung zu extrem positiv, die company muss beweisen, ob das richtig ist oder ob man MHI eher neutral und abwartend sehen muss.

Bis jetzt sehe ich ich nicht viel vom "überaus positivem Management", was mit sehr viel "Vorschusslorbeeren" Ihrerseits überhäuft wurde.

Was Herrn Peter bei anderen companies gelang, musss nicht zwingend bei MHI auch so sein.

Wünschenswert im Sinne aller shareholder wäre es allemal, ich hoffe, MHI wird sich dieses Jahr wieder als "ongoin company" zeigen !!

:keks: Im Sinne des gemeinsamen Interesses sollten wir das "Kriegsbeil" begraben.

:) Danke für die geleistete Arbeit.

:eek: Es sah nicht so aus, als wäre sie von Seiten und im Interesse der company ohne Honorierung gelaufen ........

:rolleyes: Und ich ich denke, dass manch einer aufgrund der "überaus euphorischen Darstellung von Ihnen" und ohne detaillierte Beachtung der Explorer-Risiken überproportional in MHI investiert hat.

:look: Wenn es Erfolg hat, ist Ihnen ja dafür zu danken, beim Mißerfolg ........
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.446.787 von Indextrader24 am 13.02.14 20:57:48ch wünsche mir ein Diskussionskultur, die sachbezogen und nicht Personen bezogen ist. Hier geht es um Mineral Hill Industries, Charttechnik, Lithium, Gold und ggf. Tantal und andere Weissmetalle -

:rolleyes: was wollen wir diskutieren ? :

Charttechnik ? bei einem Wert, der alle (gefühlten) 100 Jahre gehandelt wird mit einem spread in D von ca. 80 % ......

Rohstoffe ? in einer Vorstufe der company, bei der man nicht weiß, ob sie überhaupt in die Nähe einer Produktion kommen bzw. ob sie überhaupt auf den Feldern von MHI vorhanden sind ......

:) Wir könnten uns wünschen, dass MHI mal mit news etwas mehr zum diskutieren auf den Tisch legt. Z.Zt. sehen die Perspektiven nach der letzten News wahrlich nicht prickelnd aus.
Lieber Zeoxfan,

ich habe in meinen Leben schon über viele Unternehmen geschrieben. Und immer musste ich, wenn diese Unternehmen gefühlt unten waren, solche Diskussionen mit Usern führen, die keinen inhaltlichen Bezug zum Unternehmen konkret hatten, sondern nur eine sinnlose und absolut unsinnige Diskussion über andere User, die mitunter Verleumdnungen, boshafte Unterstellungen und andere Charakteristika aufwiesen, führen. Solche Diskussionen sind in meinen Augen sinnlos und zudem vollkommen unerquicklich.

Ich kann an ihren letzten Beiträgen nicht entdecken dass sie inhaltlich auf die Materie und Sachlage bei Mineral Hill Industries eingegangen sind. Stattdessen haben sie eine Diskussion über meine Person vom Zaun gebrochen, die mit Unterstellungen und einem durchaus agressiven Unterton meiner Person gegenüber gespickt war. Auch vermag ich nicht in ihrer geübten Kritik auch nur einen Hauch von einen Sachbezug zum Threadthema, dem Markt und dem sich verbessernden Marktumfeld bei Minenwerten insgesamt, oder Mineral Hill im speziellen gegenwärtig zu erkennen.

Ich bin Aktionär - nicht mehr und nicht weniger - so wie wahrscheinlich die meisten hier, die mit lesen. Mir wurde nichts geschenkt - egal über welche Unternehmen ich schreibe.

Diese Diskussionsebene über andere User - egal welche - ist in meinen Augen absolute Energie- und Zeitverschwendung - und hat aber auch nichts mit den Marktgegebenheiten, den Perspektiven und den jeweiligen Unternehmen zu tun.

Erneut vermisse ich in ihrem Beitrag, in dem sie vollkommen deplatziert und überflüssigerweise schreiben man solle mir Zitat: "einen Heiligenschein samt Urkunde" überreichen, jenes gebotene Mass an Umgangsform und Respekt anderen Mitmenschen gegenüber, dass für mich zu einer sachlichen Diskussion um Inhalte und Themen, die diesen Thread betreffen selbstredend dazu gehören.

Es ist schon mehr als bemerkenswert, was man sich alles anhören muss, wenn die eigenen Prognosen und Einschätzungen nicht schnellstmöglich eintreffen, oder sogar ausbleiben. Da wird man dann attackiert und rungehackt was das Zeug hält. Die Dinge die vorher hingegen gut gelaufen sind, oder gar durch die Decke gegangen sind und sich vervielfacht haben, wie bei einer Plug Power, bei einer Astrotech, bei einer Genvec oder wo auch immer - wo die Kursvervielfachungen bereits eingetreten sind oder die Unternehmen aufgekauft wurden, die werden natürlich gerne immer wieder ausgblendet und geflissentlich unterschlagen. Wobei auch damals bei solchen Werten, als diese "unten" waren, ich mir solche Sprüche, wie von Ihnen zuletzt anhören musste.

Ich bin es mittlerweile nach vielen Jahren an der Börse Leid, auf solche Ausführungen, die keinen inhaltlichen Sachbezug zu dem zu besprechenden Unternehmen haben und nur von Launen und persönlichen Befindlichkeiten einiger weniger User geprägt sind, noch irgendwelche Zeit zu verschwenden. Dafür ist mir meine Lebenszeit einfach zu kostbar. Allein dieser Beitrag ersheint mir schon überflüssig, weil er nichts, aber auch gar nichts mit der Materie zu tun hat mit der Mineral Hill Industries sich beschäftigt.

Verkaufen Sie ihre Aktien, wenn sie nichts von dem Unternehmen halten und gut ist. Ich bin sicher es wird sich auch dafür ein Käufer finden in den weiten des globalen Finanzmarktuniversums finden wird.

In einigen Jahren werden wir mehr wissen. Sollte ich mit meiner Einschätzung richtig liegen, dann wird es noch viel Grund zur Freude geben. Aber selbst dann wäre es mir recht, wenn ohne emotionales Gelaber die Lage besprochen und ausgewertet werden kann. Sollte ich hingegen falsch liegen, dann werden User wie sie selbstredend über mich herziehen, was ich ebenso für deplatziert halte, da wir alle am Ende an den Märkten immer mit einem Stück an Unsicherheit leben müssen, was natürlich dem Grundbedürfniss des Menschen nach Sicherheit stets zuwiderläuft. Absolute Sicherheit gibt es nicht - nirgend - ausser in Fragen der eigenen Vergänglichkeit.

Haben Sie bitte Verständnis, wenn ich keine Diskussion mit Usern suche, die derart gestrickt sind und zum Teil schon sich irgendwelche Konstrukte zusammenstricken und Mutmassungen über andere User anstellen, die schon abstrus sind. Mir geht um Inhalte, den Markt, die Marktumstände - und nicht um Personen oder andere User und um persönliche Befindlichkeiten und Launen. Und in genau in diesem Punkt scheinen wir uns grunudlegend zu unterscheiden. Auch muss man nicht jeden Pups kommentieren.

Diskussionen über die Launen anderer User haben für mich keinen Mehrwert, sondern sind für mich pure Zeitverschwendung - ebenso wenig haben solche Diskussionen wie jene die sie angestossen haben keinen Sinn, weil es die grossen Jungs sind, die über Kursverläufe und Kursentwicklungen an den Märkten bestimmen. Sollten die Chinesen weiterhin in Gold und Minenwerte investieren, wie sie es zuletzt getan haben, dann sollten auch andere Minenwerte davon profitieren.

Wenn sie konkret etwas an den Inhalten meiner Einschätzung auszusetzen haben und eine andere Meinung vertreten, weil sie möglicherweise irgendwo etwas gelesen haben, was für den Markt relevant ist, und dass ich nicht mitbekommen habe, so stehe ich solchen Diskussionen aufgeschlossen gegenüber.

Alle anderen Formen der Diskussionen über die mitunter tageszeitabhängigen Launen und Befindlichkeiten von einzelnen Personen und Usern halte ich hingegen für sinnlos und deplatziert in diesem Forum.

Wenn Sie wollen können wir auch über eine US-Geothermal, eine North America Palladium, den Goldminenindex, Gold und Silber, Dollar Euro, DAX oder was auch immer diskutieren - und zwar in der Sache - dann aber bitte in den jeweiligen Foren.

Ich persönlich kaufe nur Aktien von Unternehmen, die ich für unterbewertet halte. Das bei Unternehmen wie Mineral Hill Industries auch Risiken bestehen, dass die eigene Erwarungshaltung möglicherweise sich nicht erfüllt wird und wurde von mir gar nicht in Abrede gestellt. An der Börse handelt man mit Wahrscheinlichkeiten. Und ich versuche die Dinge für mich einfach zu halten.

Sie mögen fundamentalorientiert sein in ihren Anlageentscheidungen - ich selber bevorzuge Charttechnik weil diese etwas über das Verhalten von Angebot und Nachfrage aussagt. Passen die fundamentalen Aspekte zu einem Chartbild und rechfertigen diese ein positive Erwartungshaltung, dann investiere ich. Es steht ihnen frei dies alles anders zu sehen. Das ich dem Unternehmen eine gute Note vergeben habe ist das Resultat meiner eigenen Recherche. Dabei sind die für mich relevanten Aspekte - einschliesslich der politischen Stabilität, der Lage der Liegenschaften ebenso mit eingeflossen. Denn es macht für mich schon einen erheblichen Unterschied ob eine Mine beispielsweise im Sudan, oder wie im Falle von Mineral Hill in Kalifornien/USA, liegt. Daas gleiche gilt in Fragen der Infrastrukturanbindung usw., die hier ebenfalls gegeben ist und anderen Aspekten.

Der Slippage bei der Orderplatzierung kann man durch die Verwendung von Limits begegnen, vor allem wenn der Spread relativ gross ist, was aber auch nicht auf Dauer und ewig so bleiben wird, so zumindest meine eigene Erfahrung.

In der Hoffnung, dass das Diskussionsniveau hier sich wieder inhaltlichen und ojektiven Themen zum eigentlichen Threadthema zuwendet wünsche ich Ihnen ein erholsames Wochenende und alles Gute. Es geht hier weder um mich oder sie, noch über andere User, sondern nur um Chancen und Risiken und mögliche Entwicklungen in der Zukunft.

Wie die Geschichte von Mineral Hill ausgehen wird, werden wir in Zukunft sehen.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.449.945 von wmuehli am 14.02.14 09:13:20Guten Tag,

niemand muss irgendwem etwas beweisen. Mineral Hill Industries muss nur in der Lage sein Geld zu verdienen. Der Rest kommt dann von selbst.

Dies sollte nach meinen dafürhalten möglich sein, wenn das Unternehmen eine Minenlizens bekommt.

Zudem ist es mir lieber, dass das Unternehmen statt Kapital in kostspieligen Bohrungen zu versenken, direkt in Produktion geht - auch ohne NI43-101 Studie - bei der Liberty Hill Goldmine und dann zeigt, dass ein profitabler Minenbetrieb möglich ist, was ich persönlich mit Blick auf die Vergangenheit der Mine für wahrscheinlich halte, oder halt nicht.

Nicht mehr und nicht weniger.

Wer lieber Unternehmen mag, die beveorzugt in der Erde rumbohren anstatt zu produzieren, der sollte sich ein anderes Unternehmen suchen. Der ist hier wahrscheinlich falsch aufgehoben.

Ich persönlich brauche kein kostspieligen Bohrabenteuer, wenn eine Mine in der Vergangeheit schon Gold gefördert hat. Das war früher auch nicht nötig. NI43-101 Reports sind für mich Beschäftigungsprogramme für Geologen. Dies mag bei Objekten, die noch nie etwas gefördert haben durchaus sinnvoll sein, aber bei Liegenschaften, die schon vom USGS untersucht worden sind, muss man man meines Erachtens nicht zwingend alles nochmal wiederholen. Freilich resultiert daraus ein Stück Unsicherheit, welche der Markt aber mehr als zur Genüge eingepreist hat, weil diese Umstände ja schon seit langer Zeit allen bekannt sind und somit im Kurs eingearbeitet sind.

Viele Grüsse.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.451.565 von wmuehli am 14.02.14 11:24:57Angesichts der gegenwärtig dünnen Umsätze erscheint mir eine charttechnische Beurteilung nur auf Wochen oder Monatsbasis sinnvoll und im Hinblick auf die Entwicklung des Gesamtsektors wie dem HUI oder den Junior Goldminenindizes, denen Mineral Hill Industries in der Vergangenheit schon per saldo im Grundton in der Regel gefolgt ist.

Verwerten im charttechnischen Sinne kann man auch die Entwicklung der gleitenden Durchschnitte, da diese ebenfalls länger Zeiträume abbilden und somit ein durch repräsentatives Abbild der Grundströmung im Markt abliefern.

Wenn keine Umsätze stattfinden, so ist dies weder positiv, noch negativ zu werten, sondern es sagt nur aus, dass der Markt weder bereit ist zu verkaufen, noch zu kaufen - sprich ein neues Gleichgewicht auszubilden scheint.

Ich denke, dass das Interesse zunehmen wird, wenn Klarheit über die Finanzierung herrscht. Dies könnte den Kurs der Aktie dann durchaus beflügeln, weil im Anschluss an eine solche Anschubfinanzierung die Erteilung einer Minenlizenzs wahrscheinlich wird und somit nach Jahren des Wartens hier ein neues Kapitel aufgeschlagen werden kann.

Viele Grüsse.


Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Liebe Community,

es wäre hilfreich, wenn Sie nun wieder ausschließlich zum Thema der Diskussion schreiben würden. Persönliche Hintergründe weshalb hier geschrieben wird, wurden nun öffentlich ge- und erklärt. Alles weitere bitten wir Sie in BM zu besprechen.

Vielen Dank und schon jetzt ein schönes Wochenende
M.Klemm
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.454.015 von zeoxfan am 14.02.14 15:32:36Guten Abend,

erneut werden sie persönlich und unsachlich. Die Glaubwürdigkeit von Mineral Hill Industries oder anderen Unternehmen, zu denen ich mich äussere hängt ganz gewiss nicht von meiner oder irgendeiner anderen Person ab. Das mag Ihnen vielleicht so erscheinen, ist aber mit der grösste Unsinn den ich je gelesen habe. Sie üben keine Kritik in der Sache, sondern an Usern.

Da sie offensichtlich gedenken weiterhin hier Unterstellungen und Behauptungen aufzustellen, persönlich werden und mir unterstellen ich würde im Auftrag irgendwelcher Unternehmen hier oder andernorts Beiträge verfassen, sehe ich keine Basis zukünftig mit ihnen hier oder andernorts eine sachliche Diskussion über inhaltliche Fragen oder grundlegende Sachthemen im Zusammenhang mit diesem Unternehmen oder auch anderen Unternehmen, den Markt, die Marktentwicklung oder andere Strömungen der Märkte stehen, zu führen.

Nehmen sie mir es bitte nicht übel, dass ich sie daher auf die Ignore Liste von Wallstreet-Online setzen werde, da ich diese Form des Umganges untereinander für mich persönlich grundsätzlich ablehne.

Angesichts ihrer verbalen Entgleisungen und mehr als unfreundlichen Art des Umganges sehe ich keine Grundlage auf ihre Beiträge in Zukunft noch in irgendeiner Form einzugehen.

Was sie da in ihrem letzten Beitrag vom Stapel gelassen haben ist schon mehr als eine Frechheit. Ich kündige daher die Diskussion mit ihnen hiermit auf.

Ich sehe da keine Grundlage mit Ihnen in Zukunft eine wie auch immer geartete sinnvolle Diskussion zu führen - egal in welcher Beziehung - da sie ganz offensichtlich nicht in der Lage sind persönliche Resentiments - egal welcher Art aus welcher Motivation heraus - hier weg zu lassen und sich dem eigentlichen Thema - sprich Ltihium, Gold, Mineral Hill, Charttechnik usw. zu widmen.

Wie ich schon sagte und schrieb - Diskussionen über andere User und die Diffamierung oder auch Herabsetzung anderer Diskussionsteilnehmer, ebenso wie das auf den Sockel stellen anderer User, sind in meinen Augen komplette Energie und Zeitverschwendung und absolut fruchtlos.

Ich sehe da keine Basis mit ihnen zu diskutieren, da ich davon ausgehen muss, dass sie stets erneut rückfällig werden und hier über mich in einer Form herziehen, die ich für mich persönlich im Umgang mit anderen Usern grundsätzlich ablehne.

Da sie wiederholt nicht in der Lage zu sein scheinen sachlich zu bleiben, beende ich daher hiermit jedwede Diskussion mit Ihnen.

Ich wünsche Ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

MfG.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.538.399 von Indextrader24 am 28.02.14 00:11:58Bei Mineral Hill kommt neben Gold auch noch Lithium dazu.

:) gut zu wissen, dass man die Taube auf dem Dach sehen kann.

Hier haben wir noch nicht einmal den Spatz in der Hand .....

:rolleyes:auch gut, dass andere kleine Lithium-Werte schon anziehen, aber da sehe ich bei MHI auch noch nichts, kein Interesse, kein Kurs auf lange Zeit (es sei denn, jemand aus D kauft in Can für ein Taschengeld mal was: 5.000 shares für can$ 0,10) !

:( Bodenschätze auf Liegenschaften zu haben ist eine Sache, was daraus zu machen braucht es ein fähiges Management. Und da sehe ich (auch in der Vergangenheit mit MHI) z.Zt. noch nichts.

:eek: Da fällt mir der Vergleich mit Oremex Silver (OAG) ein. Da hat der CEO sich auch jahrelang um die "Oberflächenrechte" bemüht. Bis Sprott (stark investiert mit seinem Fond) die Nase voll hattte und seine Leute ins board gesetzt hat !
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.591.543 von Indextrader24 am 08.03.14 22:14:07:) ich finde deine Arbeit, wie du dich in die Story MHI reinhängst, außergewöhnlich.

:rolleyes: wie kommst du zur Einschätzung von 90 % Erfolg ?

:confused: MHI tut m.E. nichts, um den shareholdern (auch potentiellen) eine Perspektive zu verschaffen, in einer erfolgversprechenden company investiert zu sein !

:look: Ich habe (teilweise mit finanziell sehr schmerzhaften Einschnitten) gelernt, dass es nicht ausreicht, phänomenale Deposits zu haben !

:cool: In erster Linie muss man sie wirtschaftlich fördern können (aussagefähige feasibility study wäre da hilfreich).

:mad: Beispiel "Colossus Minerals": richtig fette Gold-Nuggetts auf den Feldern, Wassereinbruch in der Mine, die sie finanziell nicht beherrscht bekommen haben. Das wars dann: Kurs ausgesetzt, keine finanziellen Mittel mehr, wahrscheinlich tot.

:eek: Und MHI ist ja auch schon einmal dem finanziellen "Aus" gerade noch einmal entkommen ........
Auch wenn es wie gewohnt keine Neuigkeiten gibt, hier der Link zum vorgestern veröffentlichten Finanzbericht des Jahres 2013:
http://sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&issuerNo…

Schön finde ich den den neuen Satz zur Liberty Hill Mine: "The Company continues to make the ongoing property payments to the Californian Governmental Authorities and the onside watchman on behalf of the operator in order to keep the property in good standing"

Frage mich, was der "gute" Zustand sein soll... Wenn man die Bilder von 2010 mit den aktuellen Aufnahmen von Google-Earth vergleicht sieht man, dass da mindestens 4 Jahre kein Gerät angefasst wurde. Die Maschinen stehen da einfach genauso ungeschützt rum wie vor vier Jahren und rosten vor sich hin.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: unbelegte Mutmaßungen und Unterstellungen
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.157.094 von zeoxfan am 29.10.14 05:09:28Weiß nicht ob er wirklich Promotor ist oder als Kind in einen Kessel mit Zweckoptimismus gefallen ist :)
Jedenfalls ist der Verweiß, sich jetzt Kannabis-Aktien anzuschauen um daraus steigende Kurse für MHI zu erwarten echt köstlich! Wenns Gold und Lithium schon nicht bringen, dann vielleicht Betäubungsmittel...
Schön ist auch die Darstellung, dass MHI bei KPM eingestiegen wegen der guten Investition - wie blauäugig muss man sein um das zu glauben :rolleyes:
Das KPM genauso von Dieter Peter geführt wird wie MHI wird natürlich nicht erwähnt. Da geht es meiner Meinung nach einfach darum mit Schulden zu jonglieren und von einem Unternehmen ins nächste zu verschieben. Sollte KPM gelistet werden, dann nur um wieder ein paar naive abzuzocken und den Konkurs zu verschleppen.

Gruß, Steelsky
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben