DAX-0,54 % EUR/USD-0,08 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,09 %
LVMH wächst schneller als der Markt

LVMH wächst schneller als der Markt

Gastautor: Hussam Masri
12.11.2018, 12:34  |  1417   |   |   

Der weltgrößte Luxusgüterkonzern LVMH profitiert mit seinem erfolgreichen und breit diversifizierten Markenportfolio vom wachsenden Wohlstand insbesondere auch in den Schwellenländern. Die Mittelschicht der aufstrebenden Metropolen Asiens und des Nahen Ostens gibt gerne viel Geld für europäische Luxusartikel aus. Im vergangenen Jahr hat LVMH mit den Akquisitionen des Reisekoffer-Herstellers Rimowa und der Modemarke Christian Dior zudem zwei größere Übernahmen erfolgreich abgeschlossen. Während der ersten sechs Monate des laufenden Jahres gelang dem Konzern ein 41-prozentiger Nettogewinnsprung auf 3 Mrd. Euro. Und auch die jüngsten Umsatzzahlen im dritten Quartal haben die Markterwartungen leicht übertroffen. Zum Vorjahr legten die Erlöse um knapp zehn Prozent auf fast 11,4 Mrd. Euro zu. Teils erhebliche Währungseffekte in einzelnen Sparten wurden auf Konzernebene insgesamt ausgeglichen.

Gegenüber dem zwölfprozentigen Wachstum im ersten Halbjahr offenbarte das dritte Quartal allerdings eine abnehmende Dynamik, die auch die wachstumsstärkste Region Asien erfasste. Dafür zeigte sich in Europa eine Wachstumsbeschleunigung. Analysten halten vorübergehende Margenbelastungen durch einen Einkaufstourismus aufgrund von Währungsturbulenzen für möglich und verweisen auf stärkere Zollbestimmungen für den Import in China. Währenddessen beurteilt das Management den leichten Rückgang der Dynamik vorerst lediglich als eine Normalisierung. Man werde weiterhin stärker als der Markt für Luxusgüter wachsen. Gleichzeitig weist die Unternehmensführung darauf hin, dass wirtschaftliche Krisen die Nachfrage in einigen Schwellenländern dämpfen könnten. Analysten sehen im LVMH-Produktportfolio und der geografisch breiten Aufstellung weiterhin eine gute Basis für die langfristige Expansion. Zwar wurden einige Kursziele nach Bekanntgabe der neuen Quartalszahlen gesenkt. Die überwiegenden Kaufempfehlungen blieben aber bestehen, zumal die jüngsten Kursverluste von Luxusgüter-Aktien zu günstigeren Bewertungsniveaus geführt haben.

Dreimal feste Zinsen und Teilrückzahlung nach einem Jahr

Unabhängig von der Kursentwicklung der LVMH-Aktie zahlt die DekaBank 2,40 % LVMH DuoRendite Aktienanleihe Pro 12/2021 (WKN DK0R8V) drei jährliche Zinsbeträge. Dabei gilt ein konstanter Zinssatz in Höhe von 2,40 Prozent p.a., der in der ersten Periode auf den gesamten Nennbetrag von 1.000,00 Euro und in den folgenden beiden Perioden auf den maßgeblichen Nennbetrag von 500,00 Euro bezogen wird. Zusammen mit der ersten Zinszahlung am 03.12.2019 erhält der Anleger nämlich den halben Nennbetrag zurück, sodass dieser Anteil keinem Marktrisiko ausgesetzt ist. Die Rückzahlung der zweiten Hälfte des Nennbetrags von 500,00 Euro je Anleihe nach drei Jahren verlangt, dass die LVMH-Aktie bei der finalen Bewertung am 26.11.2021 auf oder über der Barriere in Höhe von 70,00 Prozent des Startwerts schließt, der dem anfänglichen Aktienschlusskurs vom 30.11.2018 entspricht.

Sollte die LVMH-Aktie jedoch stärker nachgegeben haben und am Bewertungstag unter der Barriere schließen, erhält der Anleger pro Anleihe die Referenzanzahl an LVMH-Aktien als Rückzahlung übertragen. Weil der aktuelle Aktienkurs nun mehr als 30,00 Prozent unter dem Startwert notiert, entsteht bezüglich der zweiten Hälfte des investierten Nennbetrags ein entsprechender Verlust. Auch ein Totalverlust des halben Nennbetrags ist wegen der potenziellen Wertlosigkeit der übertragenen LVMH-Aktien nicht auszuschließen. Zudem unterliegen der gesamte Nennbetrag von 1.000,00 Euro sowie die drei Zinszahlungen dem Emittentenrisiko. Deshalb würden insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank als Emittentin Verluste bis hin zum Totalverlust drohen.

Die DekaBank 2,40 % LVMH DuoRendite Aktienanleihe Pro 12/2021 (WKN DK0R8V) kann vom 12.11.2018 bis 30.11.2018, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung, gezeichnet werden.

 

Scope ZMR AAA

Rating vom 20.08.2018, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Doppelt ausgezeichnet: Die DekaBank wurde bei den Scope Awards und den ZertifikateAwards als beste Emittentin für Primärmarkt-Zertifikate ausgezeichnet. Damit wird die Leistungsfähigkeit der DekaBank bei Zeichnungsprodukten erneut von externer Stelle bestätigt. Mehr Informationen: www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen

Hussam Masri verantwortet als Managing Director die Einheit Produktmanagement, Product Sales und Produktmarketing bei der DekaBank. Er ist in dieser Funktion verantwortlich für alle Fonds, Zertifikate und Vermögensverwaltungsprodukte, die an private Sparkassen-Kunden vertrieben werden.


Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden. Bei Fragen zu den Kosten wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater / Ihre Kundenberaterin.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gastautor

Hussam Masri
Managing Director Produktmanagement, Product Sales und Produktmarketing, DekaBank

Masri ist Managing Director Produktmanagement, Product Sales und Produktmarketing bei der DekaBank verantwortlich für alle Fonds, Zertifikate und Vermögensverwaltungsprodukte, die an private Sparkassen-Kunden vertrieben werden, sowie für die Product-Sales-Einheiten. Insbesondere das Retail-Zertifikategeschäft hat der Diplom-Betriebswirt und Finanzökonom in leitender Funktion maßgeblich mit aufgebaut.

RSS-Feed Hussam Masri