DAX-0,17 % EUR/USD0,00 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+0,12 %

STeico AG Ökodämmstoffe und Baustoffe - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.118.239 von BrokerPK am 10.12.19 06:13:55Wenn Aktien so stark steigen neige ich oft zu Teilgewinnmitnahmen.
Steico ist aber eine Ausnahme hiervon - ihr Geschäftsmodell generiert auch in den nächsten Jahre gute Geschäftszahlen.
Einfach die Gewinne weiterlaufen lassen.

Gruß
Value
Steico | 28,45 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.104.031 von valueanleger am 07.12.19 15:57:52
ATH
Nach dem Erreichten 31 EUR nun gestern im Tief bei 27,90 EUR.
Hier wird sofort abgefischt und eingedeckt. Bin gespannt was die Aktie dieses Jahr noch macht. Im Rahmen versch. WindowDressings kann sie m.E. wieder schnell
auf ein neues ATH springen.. charttechnisch wie fundamental (siehe BerneckerBrief sowie CEO Interview im NebenwerteMagazin im Nov. hinsichtlich 2020) hochinteressant.
Steico | 28,45 €
Kaufempfehlung vom Bernecker
Starkes Umsatzwachstum bei gleichzeitiger Margenverbesserung.
Kursziel: 36-38€ (auf 12-18 Monate) :cool:

Gruß
Value
Steico | 29,50 €
Von 22 auf 30 OHNE news...ob da was im Busch ist?
Steico | 30,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.088.716 von maocr am 05.12.19 16:42:43
Es geht weiter.
Steico bleibt ein solides Investment. Das Produkt liegt ganz einfach im Trend.
Steico | 30,60 €
Kurz vor der 30€ Marke. Kommen jetzt die Gewinnmitnahmen und die Korrektur folgt, oder geht's weiter?
Steico | 29,90 €
Die Aktie versucht nun den Jahreshöchststand zu knacken.
30€ vorraus.
Bauen muss ökologischer werden und Steico ist ein Gewinner dieser Entwicklung.

Gruß
Value
Steico | 26,50 €
Auch in der letzten Börse Online wurde sie zum Kauf empfohlen.
Aber wie dem auch sei - Steico bleibt einer der besten langfristigen Aktien.

Gruß
Value
Steico | 25,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.754.996 von HK12 am 24.10.19 10:25:33Schade, ich hatte schon gedacht, es sei ein ernsthafter Anstieg...:rolleyes:
Steico | 26,40 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.735.255 von HK12 am 21.10.19 15:00:10hotstock im "neuen Aktionär" mit KZ 33..
Zitat von HK12: die 26 wurden rausgekauft..

Steico | 26,20 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.309 von Baerenjeger am 16.10.19 20:53:14Hoffe, Du hast damals bei 4,3 ordentlich zugeschlagen;-) Mein Einstand ganz zu Beginn war mal bei 5, habe später die Phase zum nachkaufen verpasst, als es unter 1 ging, aber dann bei rund 7 noch einmal zugelangt...
Steico | 25,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.702 von sirmike am 16.10.19 21:45:12
Zitat von sirmike:
Zitat von Junolyst: Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.


Ich meine mich zu erinnern, dass Steico bei dem Thema aber nicht so gut vorangekommen war, wie gewünscht. Ist ja nur positiv, wenn der Schwenk endlich Wirkung zeigt...


Lies mal den Q3-Bericht. Da steht was dazu.
Steico | 25,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.570 von Junolyst am 16.10.19 21:27:10
Zitat von Junolyst: Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.


Ich meine mich zu erinnern, dass Steico bei dem Thema aber nicht so gut vorangekommen war, wie gewünscht. Ist ja nur positiv, wenn der Schwenk endlich Wirkung zeigt...
Steico | 24,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.453 von sirmike am 16.10.19 21:12:04
Zitat von sirmike:
Zitat von Junolyst: Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.


Richtig. Wie schätzt Du das Thema Energiekosten für 2020 und folgende ein? Das dürfte ja für Steico in Polen eine echte Belastung sein und man kann kaum von ständigen Kompensationszahlungen der polnischen Regierung ausgehen...


Dafür hat man ja in Biomassekraftwerke investiert, um sich davon unabhängig(er) zu machen. Erste Effekte sollten nun in den (bereinigten) Q3-Zahlen zu sehen sein. War im HJ-Bericht (für Polen) schon beschrieben.
Steico | 24,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.246 von Junolyst am 16.10.19 20:44:39
Zitat von Junolyst: Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.


Richtig. Wie schätzt Du das Thema Energiekosten für 2020 und folgende ein? Das dürfte ja für Steico in Polen eine echte Belastung sein und man kann kaum von ständigen Kompensationszahlungen der polnischen Regierung ausgehen...
Steico | 24,90 €
Hatte heute einen Termin mit einem auf Holzbauweise spezialisierten Architekten. Er berichtete von anhaltend guter Auslastung des Zimmereihandwwrks, von stetig steigendem Interesse für den konstruktiven Holzbau und von guten Perspektiven für dieses nachhaltige Bausegment. So werden wohl auch wir in Kürze ein weiteres 4-Millionen-Projekt mit etwa 15 Wohnungen komplett in Holzbauweise starten. Derweil bin ich weiterhin von Steico überzeugt und freue mich, bereits vor Jahren zu 4,30 Euro investiert zu haben. Euch allen weiterhin ebenfalls viel Erfolg und Freude mit Investments in Steico...
Steico | 24,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.708.090 von moinmoin13 am 16.10.19 20:26:35
Zitat von moinmoin13: Super 9-Monatszahlen:


"STEICO SE: Starkes operatives Wachstum mit deutlichem Ergebnisanstieg

* 9-Monatszahlen bestätigen das Wachstum mit neuen Rekordwerten

9-Monats-Entwicklung
Kennzahl 9M 2019 9M 2018
Umsatzerlöse 215,3 Mio. EUR 187,7 Mio. EUR
Gesamtleistung (GL) 215,9 Mio. EUR 184,5 Mio. EUR
EBITDA 45,0 Mio. EUR 33,3 Mio. EUR
EBITDA-Marge in % GL 20,8 % 18,1 %
EBIT 26,8 Mio. EUR 19,6 Mio. EUR
EBIT-Marge in % GL 12,4 % 10,6 %
Konzernperiodenüberschuss 19,6 Mio. EUR 13,5 Mio. EUR
Eigenkapitalquote in %
(30.09.2019 zum 31.12.2018) 52,1% 53,7 %


In den ersten neun Monaten 2019 konnte der STEICO Konzern sein Wachstum mit neuen Rekordwerten fortführen.

Der Umsatz der ersten neun Monate konnte um 14,7% auf 215,3 Mio. EUR gesteigert werden. Auch bei den Ergebnissen können neue Bestwerte ausgewiesen werden. So stieg das EBITDA um 34,8% auf 45,0 Mio. EUR und das EBIT um 36,9% auf 26,8 Mio. EUR. Der Periodenüberschuss konnte um 45,2% auf 19,6 Mio. EUR zulegen.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die 9-Monats-Ergebnisse durch einen positiven Sondereffekt geprägt sind. Im dritten Quartal hat die polnische Produktionsgesellschaft eine Gutschrift von rund 2,4 Mio. EUR als Ausgleich für stark gestiegene Strompreise im ersten Halbjahr 2019 erhalten. Mit dieser Kompensation möchte die polnische Regierung die Belastungen des sprunghaften Stromkostenanstiegs für polnische Bürger und Betriebe abmildern.

Die Profitabilität des STEICO Konzerns konnte selbst nach einer Bereinigung um diesen Effekt weiter gesteigert werden. So stellt auch das adjustierte dritte Quartal das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte bei Umsatz wie auch Ertrag dar.

Isolierte Betrachtung des dritten Quartals 2019

Der STEICO Konzern erzielte im dritten Quartal 2019 mit einem Umsatz von 75,7 Mio. EUR eine Umsatzsteigerung von 16,6%. (Q3 2018: 64,9 Mio. EUR) Die Gesamtleistung liegt bei 75,4 Mio. EUR (Q3 2018: 64,7 Mio. EUR). Damit ist das dritte Quartal das umsatzstärkste der Unternehmensgeschichte.

Der Rohertrag lag im dritten Quartal bei 38,1 Mio. EUR (Q3 2018: 28,4 Mio. EUR) und konnte um 34,1% gesteigert werden.

Beim EBITDA konnte im dritten Quartal mit 19,0 Mio. EUR ein Plus von 61,0% erzielt werden (Q3 2018: 11,9 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt bei 25,2%.

Das EBIT lag mit 13,1 Mio. EUR um 82,4% über dem Vorjahr (Q3 2018: 7,2 Mio. EUR). Die EBIT-Marge beläuft sich auf 17,4%.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf 12,8 Mio. EUR, was einer Steigerung von 84,8% gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q3 2018: 6,9 Mio. EUR).

Der Periodenüberschuss liegt bei 10,4 Mio. EUR und damit 110,5% oberhalb des Vorjahres (Q3 2018: 5,0 Mio. EUR).

Das dritte Quartal ist damit auch im Hinblick auf die Ergebnisse das profitabelste der Unternehmensgeschichte.

Ausblick

Die positive Entwicklung dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen, wobei das vierte Quartal jedoch durch einen frühen Wintereinbruch beeinflusst werden kann. Die Unternehmensleitung rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10% und einer EBIT-Quote im Bereich um 10% (in Bezug auf die Gesamtleistung).

Dem Jahr 2020 sieht das Direktorium ebenfalls positiv entgegen, auch wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in etlichen Branchen eingetrübt haben. Dank der stabilen Baukonjunktur, insbesondere im Holzbau, wird eine Fortführung des Wachstums mit anhaltend guter Profitabilität erwartet...."

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/steico-starkes-opera…


Für Q3 den Einmalertrag i.H.v. 2,4mEUR durch die Kompensation von gestiegenen Strompreisen durch die polnische Regierung nicht vergessen. Aber dennoch sehr gute Zahlen.
Steico | 25,10 €
Super 9-Monatszahlen:


"STEICO SE: Starkes operatives Wachstum mit deutlichem Ergebnisanstieg

* 9-Monatszahlen bestätigen das Wachstum mit neuen Rekordwerten

9-Monats-Entwicklung
Kennzahl 9M 2019 9M 2018
Umsatzerlöse 215,3 Mio. EUR 187,7 Mio. EUR
Gesamtleistung (GL) 215,9 Mio. EUR 184,5 Mio. EUR
EBITDA 45,0 Mio. EUR 33,3 Mio. EUR
EBITDA-Marge in % GL 20,8 % 18,1 %
EBIT 26,8 Mio. EUR 19,6 Mio. EUR
EBIT-Marge in % GL 12,4 % 10,6 %
Konzernperiodenüberschuss 19,6 Mio. EUR 13,5 Mio. EUR
Eigenkapitalquote in %
(30.09.2019 zum 31.12.2018) 52,1% 53,7 %


In den ersten neun Monaten 2019 konnte der STEICO Konzern sein Wachstum mit neuen Rekordwerten fortführen.

Der Umsatz der ersten neun Monate konnte um 14,7% auf 215,3 Mio. EUR gesteigert werden. Auch bei den Ergebnissen können neue Bestwerte ausgewiesen werden. So stieg das EBITDA um 34,8% auf 45,0 Mio. EUR und das EBIT um 36,9% auf 26,8 Mio. EUR. Der Periodenüberschuss konnte um 45,2% auf 19,6 Mio. EUR zulegen.

Zu berücksichtigen ist dabei, dass die 9-Monats-Ergebnisse durch einen positiven Sondereffekt geprägt sind. Im dritten Quartal hat die polnische Produktionsgesellschaft eine Gutschrift von rund 2,4 Mio. EUR als Ausgleich für stark gestiegene Strompreise im ersten Halbjahr 2019 erhalten. Mit dieser Kompensation möchte die polnische Regierung die Belastungen des sprunghaften Stromkostenanstiegs für polnische Bürger und Betriebe abmildern.

Die Profitabilität des STEICO Konzerns konnte selbst nach einer Bereinigung um diesen Effekt weiter gesteigert werden. So stellt auch das adjustierte dritte Quartal das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte bei Umsatz wie auch Ertrag dar.

Isolierte Betrachtung des dritten Quartals 2019

Der STEICO Konzern erzielte im dritten Quartal 2019 mit einem Umsatz von 75,7 Mio. EUR eine Umsatzsteigerung von 16,6%. (Q3 2018: 64,9 Mio. EUR) Die Gesamtleistung liegt bei 75,4 Mio. EUR (Q3 2018: 64,7 Mio. EUR). Damit ist das dritte Quartal das umsatzstärkste der Unternehmensgeschichte.

Der Rohertrag lag im dritten Quartal bei 38,1 Mio. EUR (Q3 2018: 28,4 Mio. EUR) und konnte um 34,1% gesteigert werden.

Beim EBITDA konnte im dritten Quartal mit 19,0 Mio. EUR ein Plus von 61,0% erzielt werden (Q3 2018: 11,9 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge liegt bei 25,2%.

Das EBIT lag mit 13,1 Mio. EUR um 82,4% über dem Vorjahr (Q3 2018: 7,2 Mio. EUR). Die EBIT-Marge beläuft sich auf 17,4%.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf 12,8 Mio. EUR, was einer Steigerung von 84,8% gegenüber dem Vorjahr entspricht (Q3 2018: 6,9 Mio. EUR).

Der Periodenüberschuss liegt bei 10,4 Mio. EUR und damit 110,5% oberhalb des Vorjahres (Q3 2018: 5,0 Mio. EUR).

Das dritte Quartal ist damit auch im Hinblick auf die Ergebnisse das profitabelste der Unternehmensgeschichte.

Ausblick

Die positive Entwicklung dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen, wobei das vierte Quartal jedoch durch einen frühen Wintereinbruch beeinflusst werden kann. Die Unternehmensleitung rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10% und einer EBIT-Quote im Bereich um 10% (in Bezug auf die Gesamtleistung).

Dem Jahr 2020 sieht das Direktorium ebenfalls positiv entgegen, auch wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in etlichen Branchen eingetrübt haben. Dank der stabilen Baukonjunktur, insbesondere im Holzbau, wird eine Fortführung des Wachstums mit anhaltend guter Profitabilität erwartet...."

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/steico-starkes-opera…
Steico | 25,00 €
Unruhe im Management?
Für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens sind nicht unwesentlich die Führungskräfte und ihre Führungsqualitäten ausschlaggebend. Bezogen auf Steico höre ich aus der Branche, dass zwei Top-Leute bei Steico die geschäftsführenden Direktoren Steffen Zimny und Heiko Seibert sein sollen. Herr Zimny hat im letzten Jahr das Unternehmen verlassen. Er war für die polnischen Werke verantwortlich, die gut 90% der Produktionskapazitäten von Steico darstellen. Sieht man in die Quartalsberichte von Steico, so kann man durchaus eine Erhöhung der Materialeinsatzquote erkennen. Ein Vorbote für eine management-bedingt schlechtere Performance in der Produktion? Nun ist ebenfalls aus der Branche zu hören, dass der „Vertriebsvorstand“ Seibert das Unternehmen verlassen wird. Seibert soll in den letzten 10 Jahren u.a. für das starke internationale Umsatzwachstum verantwortlich gewesen sein. Sollten die Rumors aus der Branche wahr sein, so würde ich bei Steico von einer handfesten Managementkrise sprechen. Vorsicht ist geboten.....
Steico | 22,50 €
https://www.creebyrhomberg.com/de/

Zech steigt bei Cree ein:
https://www.creebyrhomberg.com/de/detail/zech-steigt-bei-cre…

Was da alles möglich ist - in nur 10 Tagen (!) wurde ein komplette großes Bürohaus mit 6.2000 qm hochgezogen. Fenster bereits drin.

Nach nur 10 Tagen fertig - Richtfest beim Blitzhaus - Deutschlands erstes Haus in Holz-Hybrid-Bauweise:

https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/nach-nur-…
Steico | 22,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.036.114 von holzwart am 16.07.19 14:11:49Wer hier schon lange investiert ist sitzt auf dicken Gewinnen - das reitzt den ein oder anderen zum Verkauf.
Deshalb sind wir auch in einer Seitwärtsbewegung.
Die operative Entwicklung spricht eigentlich für weiter steigende Kurse.
Mal sehen was die Anlegerscharr macht?

Gruß
Value
Steico | 24,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.032.436 von valueanleger am 16.07.19 06:17:14Warum so bescheiden? Nicht nur die 26, sondern auch die 30 steht vor der Tür. Die eingehaltene Prognose und die erneut in Aussicht genommene Wachstumsrate von mindestens 10% bei Umsatz und Gewinn deuten auf eine rosige Zukunft.

Steico ist genau dort unterwegs, wohin der Bausektor steuert: Holzprodukte für Konstruktion und Dämmung. Ein Schmankerl ist zudem der Holzhandel. Die riesigen Schäden in unseren Wäldern deuten darauf hin, dass es zu einem Überangebot an Holz kommen wird, was die Preise drücken und den Gewinn des Verarbeiters Steico erhöhen dürfte.

Energie-Effizienz wird zu einem Dauerthema werden. Wer es noch nicht glauben kann, dass wir es mit einer notwendigen Reaktion auf den Klimawandel zu tun kriegen werden, dem sei zur Einstimmung die gestrige Sendung von "hart aber fair" zu dem Thema "Ist das noch Wetter oder schon Klima" empfohlen, die wegen der glänzend auftretenden Diskutanten zudem allerhöchsten Unterhaltungswert hat. Ist wie stets in der ARD-Mediathek zu finden.
Steico | 24,80 €
Weiterhin gute Zahlen von Steico.
Ob es aber reichen wird endlich über die 26€ Marke auszubrechen?

https://dgap.de/dgap/News/corporate/steico-solides-wachstum-…

Gruß
Value
Steico | 24,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.970.711 von Wildberger am 07.07.19 12:27:53Die Lage in Berlin ist nicht übertragbar, weswegen du dir in dieser Hinsicht keine Sorge machen musst. Der Berliner Wohnungsmarkt war jahrzehntelang gekennzeichnet von einem Rückgang der Bevölkerungszahlen und einem desolaten Zustand der Wohnungsqualität. Erst seit wenigen Jahren ist eine Umkehrung zu beobachten, mit wieder ansteigenden Einwohnerzahlen und einer damit einhergehenden Qualifizierung des Wohnungsbestands. Da sich der Aufholprozess gegenüber der Entwicklung in vergleichbaren Städten in großen Sprüngen vollzieht, ist die Berliner Bevölkerung nun aufgeschreckt. Aber trotz überproportionaler Mietsteigrungen hinkt die Entwicklung nach wie vor hinterher. Dennoch ist die Beunruhigung groß und hat nun auch die Politik erreicht.

Da im Osten de Stadt eine gute Portion Kommunismus die Wende überlebt hat schwappt es von dort nun auch in die Landespolitik, die von einem rotgrünroten Bündnis gemacht wird. Der Mietendeckel ist daher als Versuch zu verstehen die aufgeregten Wähler bei der Stange zu halten und dem von der Linken inszenierten Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungsunternehmen das Wasser abzugraben.

Steico wird seinen Weg davon unberührt weitergehen. Denn nur in Berlin ist es wie in Berlin.
Steico | 24,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.914.100 von holzwart am 28.06.19 15:59:27Man kann nur hoffen, dass das Berliner Konzept nicht Schule macht. Sonst sieht's für viele Handwerksbetriebe und auch Dämmstoffunternehmen schlecht aus.
Steico | 25,00 €
Es ist allen an diesem vorzüglich aufgestellten Unternehmen Interessierten zu empfehlen, sich den Bericht zur gestrigen Hauptversammlung anzuschauen. Dort gibt es neben dem Zahlenwerk zu 2018 auch Informationen zur Nachhaltigkeit bei Herstellung und Produkten. Und man erfährt auch, dass etwa ein Viertel der Belegschaft nach individuellen Zeitarbeitsmodellen arbeitet. Das ist von großer Bedeutung. Denn wo zufriedene Mitarbeiter tätig sind, werden auch Innovationen besser geschultert. Und Innovationen sind auch weiterhin angesagt. Steico hat erneut die Mitarbeiterzahl erhöht, Ebit und Ebitda überproportional gesteigert und wie gewohnt auch beim Umsatz deutlich zugelegt.

In diesem Unternehmen steckt noch viel Zukunftspotenzial. Wer sein Geld in einer zukunftssicheren Branche anlegen will, ist hier richtig. Die bereits Investierten dürfen gespannt sein auf die neu entstehende Produktpalette im Komponentenbau.

Ein dickes Lob für 2018 von mir, und alles Gute für 2019 !
Steico | 22,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.478.007 von abstrakto am 03.05.19 10:23:516,68 EUR, 32 % Depotanteil...;)
Steico bleibt ein langfristinvestment und weiterhin meine grösste position, die etwas schwächeren 2018er zahlen sind verarbeitet, ab jetzt steht wieder ein positiver ausblick auf die folgenden jahre im blickfeld
Das 1.Q verlief super auch die vorzieheffekte der preiserhöhung sollte zum grösseren teil schon im März wieder abgearbeitet sein...der umsatz 2018 soll 2stellig wachsen...also richtung 285-290 Mio €...bei 10% Ebitmarge läuft das auf ~1,50 EPS hinaus
Auch die Dividende wächst und gedeiht...nun 0.25...in einem Jahr dann nochmal 0.30...auf den aktuellen Kurs sicher kein knaller aber auf meinen einstand unter 7€ schon

Gerne weiter so...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.472.796 von valueanleger am 02.05.19 16:18:49Mir ist es lieber so herum, dass die Aktie vorher herumdümpelt und nach den Zahlen ansteigt, als andersrum...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben