DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Lobeck Medical AG mit Umsatzexplosion weiter auf Wachstumskurs


ISIN: CH0025477065 | WKN: A0MR20
0,030
31.03.15
Berlin
-14,29 %
-0,005 EUR

Neuigkeiten zur Lobeck Medical N Aktie


Begriffe und/oder Benutzer

 

Lobeck hat heute eine Pressemitteilung heraus gegeben:
http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/247453…

Bei 13 Mio. Aktien und 1,20 Euro kommen wir auf 15,6 Mio. MarketCap.

Umsatz
2005: 0,4 Mio.
2006: 1,4 Mio.
2007: 2,1 Mio.
2008e 6-7 Mio.

Die Aktie ist nach Value-Ansatz zwar nicht extrem unterbewertet, aber zumindest mal keine CH-Emissionsabzocke :)

Der Freefloat liegt zwar offiziel bei 1,5 Mio. Aktien, aber nach Angaben von Lobeck sind nur ca. 300.000 Aktien wirklich am Markt in Umlauf. Entsprechend schlägt auch der Kurs aus!!

Habe die Aktie schon länger beobachtet und auch schon mit der Firma telefoniert. Man verwehrt sich gegen unseriöse Aktienpromotion und möchte das Umsatzwachstum weiter fortführen. Ziel für 2009/2010 liegt zwischen 10-25 Mio. Umsatz.
Es sind seriöse Investoren an Board die größtenteils bei 3-3,50 Euro eingestiegen seien.
Vorsicht!!!!

Es wurden bislang keine testierten Umsätze offengelegt; das sind Phantasiezahlen.


BaFin untersagt der Heercapital Deutschland GmbH die Anlagevermittlung

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Heercapital Deutschland GmbH, München, am 31. Januar 2008 die unerlaubt betriebene Anlagevermittlung untersagt.

Die Gesellschaft vermittelte Kunden im Inland Kaufverträge über Aktien mit der Heercapital AG, Zug/Schweiz. Zwischen den Unternehmen bestehen personelle Verflechtungen. Bei den Aktien handelte es sich insbesondere um solche der Lobeck Medical Ltd. Switzerland und der uniCRIS AG, Schweiz.

Mit der Vermittlung von Aktien erbrachte die Heercapital Deutschland GmbH die Anlagevermittlung, ohne über die hierfür erforderliche Erlaubnis der BaFin zu verfügen. Die Untersagungsverfügung verpflichtet die Heercapital Deutschland GmbH, die Anlagevermittlung unverzüglich einzustellen.

Die Verfügung der BaFin ist von Gesetzes wegen sofort vollziehbar.

Bonn/Frankfurt a.M., den 08.02.2008
Hallo Pressekodex,

wärst du so nett und würdest uns hier weitere Informationen zur Verfügung stellen, bitte?

Welche personellen Verflechtungen meinst du?
Heer hat nix mehr mit Lobeck zu tun, ich denke, die kommen jetzt gewaltig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.587.909 von Castanea am 25.07.08 16:21:27Newsline Holding AG / Kooperation/Umsatzentwicklung

25.07.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung für die Lobeck Medical AG, Switzerland:

Name: Lobeck Medical AG
WKN: A0MR20 , ISIN: CH0025477065
Aktienkurs: 1,20 Euro


Nach einem Vorjahresumsatz von 2 Mio. CHF wurde die Umsatzerwartung für
2008 nun von 4 Mio. CHF auf 6-7 Mio. CHF angehoben.

1.
Vertrag mit einem führenden brasilianischen Diabetikerdistributor vor
Unterzeichnung

2.
Erste »Medismart of Switzerland«-Produkte in den Iran geliefert
Vorjahresumsatz bereits nach erstem Halbjahr übertroffen


1. Brasilien

Mit seinen 7,5 Millionen Betroffenen gehört Brasilien zu den weltweit am
stärksten von Diabetes betroffenen Ländern. Mit einem der dort führenden
Diabetikerdistributoren beginnt Lobeck Medical nun eine langfristige
Zusammenarbeit, zunächst für den Vertrieb von Blutzuckermessgeräten des
neusten Modells 'Sapphier' und Zubehör.

Nach sechswöchigen Markt- und Qualitätsprüfungen wurde aus der
Absichtserklärung ein Vertrag: »Unsere Firmen werden den in diesen Tagen
unterzeichnen«, sagt Andreas Dornbierer, President der Lobeck Medical AG
Switzerland. Der Distributor selbst verzeichnet einen Jahresumsatz von 200
Millionen USD, Lobeck rechnet im gleichen Zeitraum mit drei bis vier
Millionen aus diesem neuen Vertriebskanal.

Nachdem Lobeck die Zertifizierung für die Einfuhr ihrer
Blutzuckermessgeräte bereits vor einem knappen Jahr erhalten hat, werden
sie längst in Brasilien verkauft. Weiterhin befinden sich derzeit sämtliche
Lobeck-Heimtestprodukte der In-vitro-Diagnostik (IVD) in Prüfung, und
Dornbierer geht davon aus, dass auch hierfür in wenigen Wochen ein Vertrag
mit einem Distributor unterzeichnet werden kann. Er rechnet dabei von einem
weiteren jährlichen Umsatzpotenzial von knapp zwei Millionen USD. »Die
Testphasen laufen sehr zufriedenstellend«, so Dornbierer.


2. Iran

Nach fast einjähriger Produkteprüfung und ersten Verkaufstests schloss
Lobeck auch einen Vetrag, der eine langfristige Lieferung von Glucometern
und IVD-Heimtestprodukten in den Iran sichert, so Dornbierer: »Die ersten
grösseren Aufträge haben wir bereits ausgeführt.« Der Distributor bedient
derzeit knapp 7000 Apotheken, verfügt aber über ein Gesamtpotenzial von
mehr als 12'000. Dornbierer rechnet hier, nach einer Einführungszeit für
den Aufbau der Logistik, mit monatlichen Umsätzen über drei- bis
fünfhunderttausend USD, jährlich mit knapp fünf Millionen.


Über Lobeck Medical AG

Schwerpunkt von Lobeck Medical ist die Entwicklung und der Vertrieb von
medizinischen Geräten, die weltweit unter dem Markennamen »Medismart of
Switzerland« vertrieben werden. Weitere Heimtests zum Verkauf im Angebot
des Unternehmens sind unter anderem solche auf Schwangerschaftstest
(bereits ab 7.Tag Test möglich), Menopause (FSH) und Ovulation (LH) Test
sowie ein Früherkennungstest Darmkrebs. In Vorbereitung
(Entwicklungsstadium) sind z Zt noch Prostata und Brustkrebs sowie
Hepatitis B und C für welche man hofft bis in ca. 4-6 Monaten auch die FDA
und Zertifizierung zu bekommen. Sämtliche Heimtestprodukte werden mit einer
99+% Genauigkeit (Testresultat) angeboten.

Bereits nach dem ersten Halbjahr 2008 hat das Unternehmen seinen gesamten
Vorjahresumsatz von 2.01 Mio übertroffen. Somit geht der Wachstumskurs des
Unternehmens weiter, welches in den letzten 3 Jahren seinen Umsatz in jedem
Jahr im hohen 2-stelligen bis 3-stelligen Bereich steigern konnte. Dank
gutem Verkaufserfolg, wurde das Budget für 2008 bereits von 4 auf 6-7 Mio
neu budgetiert. Die Lobeck Medical AG wird die Endphase der Produktion und
Verpackung ab Ende 2008 im eigenen Fabrikgebäude herstellen. Die
Blutzuckermessgeräte selbst werden zu 100% an eine Drittfirma im Elektr.
Bereich in der Nähe unseres Betriebes hergestellt. Die Lobeck beschäftigt,
wenn man die Produktion/Entwicklung der auswärts vergebenen Aufträge
einbezieht ca. 60 Personen (davon 10 im Administrativ und Verkaufsbereich).
Die Lobeck Medical AG ist die einzige Firma, welche die Blutzuckergeräte in
der Schweiz produziert. Der Brand 'Medismart of Switzerland' ist bis heute
in über 50 Staaten als Brand registriert.
Sorry! Ich hatte in der Eile des Gefechtes wohl die Namen werwechselt, das muss FREI gewesen sein. Ich kenne ein paar Leute aus dem Umfeld, die arbeiten sauber und seriös.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.588.473 von Castanea am 25.07.08 17:19:59
Hatte ein Mail an die Firma geschrieben und warte noch auf eine Antwort...

Bin gespannt wie es mit dem Kurs jetzt weitergeht. Die Aktie ist ja extrem volatil und hat einen akzeptablen Umsatz in Frankfurt. - Heute +20%!

Ich kann mir schon vorstellen, dass es noch einmal in Richtung 2 - 2.50 Euro gehen wird sofern die 1.50 jetzt wieder geknackt werden.
Schon auf 1,79 Euro heute... also fast +50% in ein paar Tagen... :eek:

Ist also doch eine KLEINE Trading-Chance für ein paar Euro Spielgeld....
Umsatz (Xetra): 0
Umsatz (Frankfurt): 34000 Euro bei 8 Transaktionen

Das Zeug wird man kaum los und den Kurs hat man mit 5000 Euro hochgejagt.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben