DAX+0,14 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,10 % Öl (Brent)0,00 %

IQ Power Licensing AG letztes Kapitel auf einem langen Weg mit neuen Chancen (Seite 49)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Bei Start/Stop-Systemen erkenne ich für den Batterie-Erstausrüster unfaire Wettbewerbsvorteile im Aftermarkt, wenn dieses Zitat wirklich zutrifft:

Der Batterietyp sollte vom Autohersteller für das Fahrzeug freigegeben sein.

Heißt das jetzt, der Batteriehersteller muss für sein gleichwertiges Produkt erst beim Autohersteller um Zustimmung bitten?
Hier die Quelle des Zitats: http://www.fnp.de/ratgeber/autoundverkehr/Start-Stopp-Automa…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.738.871 von Gorilla13 am 17.01.18 09:43:31Aua, da habe ich mich aber falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich, der Erstausrüster hat beim Ersatz der Batterie immer den Vorteil gegenüber einem gleichwertigen Produkt anderer Produzenten.
Was sagt uns das? MIXTECH muss in den Erstausrüstermarkt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.739.333 von Gorilla13 am 17.01.18 10:28:04warum sollte der Erstausrüster im Vorteil sein?

Der TYP ist vorgeschrieben, aber doch nicht der Hersteller.
Ist beim Ölwechsel doch auch nix anderes, ob da jetzt bei Erstauslieferung BP, Castrol, oder Mobil drin ist, ist doch beim Nachfüllen völlig Rille, solange die Spec des OEM erfüllt wird
Ungeachtet dessen hätten wir sicherlich alle kein Problem damit, wenn wir Erstausrüster werden würden ^^
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.739.783 von Tobbse am 17.01.18 11:00:53
Zitat von Tobbse: warum sollte der Erstausrüster im Vorteil sein?

Der TYP ist vorgeschrieben, aber doch nicht der Hersteller.
Ist beim Ölwechsel doch auch nix anderes, ob da jetzt bei Erstauslieferung BP, Castrol, oder Mobil drin ist, ist doch beim Nachfüllen völlig Rille, solange die Spec des OEM erfüllt wird


So habe ich bisher auch gedacht, aber das Zitat kommt vom TÜV-Süd, da bekommt man doch Zweifel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.739.333 von Gorilla13 am 17.01.18 10:28:04Das sehe ich etwas anders...

Der Erstausrüster muss den Qualitäts- und Lieferansprüchen des Automobilherstellers entsprechen und in dessen Kostenkonzept passen.

Läuft der Ersatz der Starterbatterie über die herstellergebundene Werkstatt, dann wird das verbaut was der Hersteller vorgibt oder das was der Werkstatt vorschwebt.

Beim Ersatz über den freien Handel entscheiden immer Empfehlung, Preis/Leistung sowie Verfügbarkeit bzw. Vorhandensein.

Wenn es um Ersatz geht, dann ist neben gewissen Qualitätsansprüchen auch immer Marketing gefragt.

Denke mal, dass wir uns bzw. DE sich momentan keine besonderen Gedanken über Qualität und Performance machen müssen, wohl aber über ein Marketing. Bin mir aber sicher, dass DE auch im Marketing nichts schleifen lässt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.739.984 von mamueba am 17.01.18 11:16:52Mir ging es mehr um die Frage, ob künftig jeder Batterieproduzent beim Autohersteller um eine Genehmigung betteln muss. Beim Lesen des Zitats fiel mir sofort das Beispiel Toyota mit der ECO in den VAE ein. Dort wurde durch Toyota der Einsatz der ECO empfohlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.741.553 von Gorilla13 am 17.01.18 13:10:04Nuja, da ging´s ja "nur" darum, dass Toyota die in ihrem eigenen Werkstattnetz zum Verkauf zugelassen haben.

Dass man deswegen in freien Werkstätten keine andere Batterie einsetzen darf, steht da nicht
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.742.249 von Tobbse am 17.01.18 13:59:20...also nur eine Sache des Marketings gewesen, das beruhigt ja dann sehr.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben