DAX+0,18 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+3,44 %

Twitter als Übernahmeziel????



Begriffe und/oder Benutzer

 

Denkt Ihr das eine Übernahme ansteht bei Twitter?

Es gibt ja ein paar News in der spekuliert wird, dass
google Twitter aufkaufen könnte.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-08/34560497-uebernahmegeruechte-um-twitter-wird-facebooks-sandberg-neuer-ceo-046.htm


http://www.cio.de/a/warum-google-jetzt-twitter-kaufen-sollte,2232860

Ich bin hier erstmal eingestiegen, der Absturz ist meiner Meinung nach
übertrieben. Sollte ein neuer CEO präsentiert werden, kann es sehr schnell
nach oben laufen.

Genauso wenn das Google Gerücht konkreter wird.

:)

Wie seht Ihr das ganze? Und ist hier noch jemand investiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.339.235 von Hobbyaktien am 05.08.15 18:23:54http://www.nasdaq.com/de/symbol/twtr/real-time
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.339.934 von Hobbyaktien am 05.08.15 20:15:54http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/twitter-hungerkur-1.2596326
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.339.235 von Hobbyaktien am 05.08.15 18:23:54Bin heute rein, da es Insiderkäufe gab. Ist allerdings eine Zockerposition.
Mir scheint, die Aktie wurde absichtlich runtergeredet, so tölpelhaft negativ über die Perspektiven des eigenen Unternehmens zu sprechen war schon seltsam.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.371.305 von StockCruncher am 11.08.15 03:26:29Also ich finde das Twitter nach dem Anstieg von gestern recht stabil ist.

Dafür das die Märkte etwas runter rauschen.

Klar nehmen da bei Twitter ein paar Gewinne mit.

Denke aber dass hier noch in absehbarer Zeit eine Übernahme anstehen wird.

Denke, da decken sich schon die ersten mit Aktien ein.

Die Frage ist, wer könnte twitter kaufen wollen?

Vllt. Facebook?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.378.943 von Hobbyaktien am 11.08.15 20:23:40
Zitat von Hobbyaktien: Also ich finde das Twitter nach dem Anstieg von gestern recht stabil ist.

Dafür das die Märkte etwas runter rauschen.

Klar nehmen da bei Twitter ein paar Gewinne mit.

Denke aber dass hier noch in absehbarer Zeit eine Übernahme anstehen wird.

Denke, da decken sich schon die ersten mit Aktien ein.

Die Frage ist, wer könnte twitter kaufen wollen?

Vllt. Facebook?


Welche Gewinne????????
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.461.203 von Fmüller am 22.08.15 10:57:06
Ich hoffe du hast nicht den Donauwörther Adler im Wappen
Saudi-Prinz hält Milliarden-Anteil an Twitter

Allein diese Meldung stärkt meinen Wunsch, dass Twitter ein Rohrkrepierer bleibt! Die Bewertung ist immer noch zu hoch.
Gewinne werden nicht geschrieben, weil es wichtiger ist die "Managergilde"
bestmöglich zu vergüten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.796.471 von kainza am 07.10.15 18:02:53
Zitat von kainza: Ich hoffe du hast nicht den Donauwörther Adler im Wappen
Saudi-Prinz hält Milliarden-Anteil an Twitter

Allein diese Meldung stärkt meinen Wunsch, dass Twitter ein Rohrkrepierer bleibt! Die Bewertung ist immer noch zu hoch.
Gewinne werden nicht geschrieben, weil es wichtiger ist die "Managergilde"
bestmöglich zu vergüten.


Nein, das ist die schlesische Fahne. Meine Wurzeln liegen in Schlesien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.796.471 von kainza am 07.10.15 18:02:53
Zitat von kainza: Saudi-Prinz hält Milliarden-Anteil an Twitter

Allein diese Meldung stärkt meinen Wunsch, dass Twitter ein Rohrkrepierer bleibt! Die Bewertung ist immer noch zu hoch.
Gewinne werden nicht geschrieben, weil es wichtiger ist die "Managergilde"
bestmöglich zu vergüten.


Noch eins, wenn Du Twitter nicht magst, dann lass es sein.
Wenn ich meine Anlageentscheidungen neben vielen wirtschaftlichen Gesichtspunkten noch danach ausrichten müsste, wer noch Anteilseigner ist, hätte ich viel zu tun.!! Es ist mir völlig Wuppe wie viel Anteile der Prinz von Saudien hält.!!!
Dein Wunsch das Twitter ein Rohrkrepierer bleibt, kann ich aus verständlichen Gründen auch nicht teilen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.801.601 von Fmüller am 08.10.15 10:54:28
TWITTER zahlt viel - zu viel ???
http://www.focus.de/finanzen/karriere/lohn-bei-facebook-google-und-twitter-mehr-als-akademiker-in-deutschland-das-verdienen-praktikanten-im-silicon-valley_id_3668064.html

Praktikanten verdienen doppelt so viel wie ganze Haushalte

Hinter Palantir folgen die üblichen verdächtigen Konzerne: Twitter zahlt 6.791 Dollar, LinkedIn 6230, Facebook 6213, Microsoft 6138, Ebay 6126, Google 5969 und Apple 5723 - jeweils im Monat. Auch innerhalb der USA sind Praktikanten der Tech-Konzerne damit absolute Top-Verdiener. Das durchschnittliche US-Nettoeinkommen einer ganzen Familie von rund 37.000 Dollar verdienen diese "Interns" auf eigene Faust doppelt so schnell
----------------------------------------------------------------------------
Twitter zahlt sehr viel - wohl nicht nur bei den Praktikanten. Grund ist wohl, dass ein Unternehmen, dass neu ist oder wo es nicht so toll läuft, wie bei anderen mehr Gehalt zahlen muss, um seine Arbeitskräfte halten zu können. Bei den Gehältern will ich gerne ein Praktikum machen, in Deutschland herrscht einen andere Praktikantenkultur (schlecht bezahlt, Ersatz für normalen Arbeitsvertrag).

Unter glassdoor gibt es noch mehr Infos über interne Gehälter.

Seit 2 Jahren ist der Unternehmenswert (Marktkapitalisierung) geschrumpft, daher Rohrkrepierer für mich. Twitter lief immer unter dem Motto "Wachstumswert", deswegen hohe Bewertung, deswegen erstmal Verluste.
Diese Story zieht nicht mehr so ganz.
Das Unternehmen schrieb bisher nur Verluste und wächst bisher auch nicht richtig (Verluste dabei steigen fast schneller als der Umsatz)
Wie wurde das Verlustgeschäft in den letzten 2 Jahren finanziert? Hatte man so viel EK? Holte man sich frisches Geld vom Kapitalmarkt?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben