DAX-0,10 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,37 %

Ninjatrader Brokerage (Seite 4)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.571.678 von Sunny47 am 30.08.18 14:21:38
Zitat von Sunny47: Bei AMP hast du zwar CQG gratis- aber die historischen Daten nur für 3 Jahre end of day und 3 monate intraday und auf tickbasis entsprechend weniger.


Das stimmt nicht, AMP Futures bietet seit kurzem für einige Werte kostenlos viel längere Endlos-Futures bis zur Jahrtausendwende zurück. Ich bin auch schon lange bei diesem Broker und mehr als zufrieden damit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.570.508 von Sunny47 am 30.08.18 12:29:26
Zitat von Sunny47: Hallo IvyMike,

handelst du mit der Anbindung von NT an die TWS bei Interactive Brokers? Wenn ja, bist du damit zufrieden?

Es wird ja immer wieder moniert, das IB an den Kosten für einen tickbasierten Datenfeed spart und nur Snapshot Aktualisierungen statt Tickdaten zur Verfügung stellt.


Nein. Ich hatte vor Jahren kurz den Ninja Trader. Ich handle bei ProRealtimeTrading (Broker IB).

Ja. Der Datenfeed ist nicht besonders bei IB. Merkt man an einigen Dingen, z.B. beim Aufbau der Volumendaten. Da hat man manchmal lange Trüme, die zum Schluss der Zeiteinheit zusammenfallen. Wobei man das auch nicht überschätzen darf, außer man scalpt.
Ich hatte früher auch mal Ninjatrader mit IB Daten, das war grausam.
Danach Ninjatrader mit Zenfire über Mirus Futures, das war schon wesentlich besser.

Aber insgesamt hat man sich bei Ninjatrader immer so ein bisschen wie ein Beta Tester gefühlt mit den ganzen gebastelten Indikatoren.

Das wurde mir aber auch erst klar seit dem ich Sierra Chart mit CQG Daten habe.
Sierra chart hat einfach alles dabei was man braucht, und das ganze stabil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.574.924 von Sunny47 am 30.08.18 19:21:56
Zitat von Sunny47: konntest du denn den NT bei einem deutschen Broker anbinden um die Futures zu handeln? War das ein whitelabel von IB wie Captrader?


Nein, NT war an keinem Broker angebunden. Ich habe nur den Datenfeed von Kinetick über NT genutzt und dann bei einem deutschen Broker gehandelt. NT ist eben gut in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. - also zum Zwecke der Markt-Analyse. Wo ich am Ende die Order platziere, war in meinem Fall eher nebensächlich - Hauptsache günstige Gebühren und faire Ausführung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.578.947 von Stewo33 am 31.08.18 08:46:57Jetzt muss ich aber lachen, gerade in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. ist SierraChart
wesentlich besser! NinjaTrader hat es ja jetzt gerade einmal geschafft da was zu liefern und vorher ging das nur mit zusätzlicher Software!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.582.121 von Yprof am 31.08.18 12:58:51
Zitat von Yprof: Jetzt muss ich aber lachen, gerade in Sachen Level2, Volumen-Profile, Orderflow usw. ist SierraChart
wesentlich besser! NinjaTrader hat es ja jetzt gerade einmal geschafft da was zu liefern und vorher ging das nur mit zusätzlicher Software!


Wer behauptet denn, dass NT besser sei als Sierra? Ist nicht das Thema und soll jeder selbst entscheiden.
nachdem wir NT, Sierra Chart, Multicharts, Pro Realtime im Gespräch haben...
Hat jemand Erfahrungswerte im Futurehandel mit dem Nanotrader von WHS oder ATAS ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.582.778 von Sunny47 am 31.08.18 13:49:01Erfahrung nur mit Demo "Nanotrader"!
Und da fand ich das Teil schon belastend mit seiner Hilfs Marketprofile Plattform.
Diese gibts glaube ich noch in einer "Vollversion" und kostet dann extra Gebuehren.
Von vornherein ist WHS aber bei den Margins nicht mit Ami Brokern zu vergleichen!
Fuer den ES muss man 1450 $ intraday und 4800$ overnight berappen!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.770.898 von Pilly18 am 22.09.18 15:43:30
Zitat von Pilly18: Erfahrung nur mit Demo "Nanotrader"!
Und da fand ich das Teil schon belastend mit seiner Hilfs Marketprofile Plattform.
Diese gibts glaube ich noch in einer "Vollversion" und kostet dann extra Gebuehren.
Von vornherein ist WHS aber bei den Margins nicht mit Ami Brokern zu vergleichen!
Fuer den ES muss man 1450 $ intraday und 4800$ overnight berappen!!!


Nicht nur bei den Margins. Was tatsächlich richtig reinhaut sind die Commissions und weitere überhöhte Kosten (Datenfeed etc.) bei dem Broker. Die Gesamtkosten für einen Roundturn sind da der der entscheidende Vergleichsmaßstab. Da liegen die US Broker ganz klar vorne.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben