wallstreet:online
42,25EUR | -0,35 EUR | -0,82 %
DAX+0,52 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,41 % Öl (Brent)+1,08 %

HelloFresh nach Börsengang (Seite 10)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.398.083 von filmen am 03.09.19 12:11:02Sehr interessant auch sich mal die Kundenbewertungen durchzulesen:

https://www.kochboxchecker.de/hellofresh/#erfahrungen

Ein Sterne Bewertungen 2018: 54 und im Jahr 2019 bisher schon 48. D.h. man bekommt die Servicequalitätsprobleme wohl noch nicht so richtig in den Griff.

Es scheint aber auch viele sehr zufriedene Kunden zu geben, lt. den Texten gibt es wohl tatsächlich einige Stammkunden, die die Boxen schon sehr lange bestellen.

Ein weiteres positiv Kriterium: viele Kunden schreiben "sie wissen nicht was sie kochen sollen" (wollen aber gerne), die Entscheidung nimmt dann Hellofresh ab.
HelloFresh | 11,76 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.398.146 von filmen am 03.09.19 12:15:55Ich steh ja grundsätzlich mit solchen Internetbewertungsportalen ein wenig auf Kriegsfuß, weil man natürlich überwiegend nur dann sich dort äußert, wenn man unzufrieden ist. Sieht man auch bei diversen anderen Dienstleistungen oder auch bei Mitarbeitern, die ihren Ex-Arbeitsgeber bewerten. Die wenigsten gehen doch auf so eine Portal, wenn sie zufrieden sind, sondern man macht das, wenn einem irgendwas nicht gefallen hat. Insofern würde ich das Verhältnis von positiven und negativen Kommentaren immer ein wenig relativieren. Man weiß nie, ob das eine realistische Abbildung von Kritik ist. Wobei es auf der anderen Seite manchmal auf gefaked positive Aussagen gibt. Muss man dann genauer hinschauen.

Na ja, wie gesagt, letztlich wird HF immer eine große Fluktuation von Kunden haben, weil natürlich fast niemand durchgängig dazu in der Lage ist 42-44 € pro Woche abzudrücken. Das ist unrealistisch. Das sind vielleicht 0,5% der Kunden, wenn überhaupt. Es geht darum, ähnlich wie bei anderen Lieferservice, dass man alle 3-4 Monate mal ein Wochenabo macht. Das reicht HF ja völlig, um profitabel zu werden. Deswegen hat man sicherlich auch dieses Abosystem gewählt. Das erleichtert sicherlich die Logistikkette und Kostenstruktur.

Ich schau letztlich aufs Wachstum der Essenbestellungen. Das ist letztlich das Wichtigste. Dabei muss man dann noch saisonale Effekte beachten. Am besten man guckt sich immer nur die YeartoYear-Daten an. Da sieht man schon sehr gut, wie gut es bei HF in Wachstum und vor allem Margenentwicklung voran geht.
HelloFresh | 11,82 €
HelloFresh hochgestuft

Stand: 19.09.2019, 08:00 Uhr

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für HelloFresh von 14 auf 18 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen.

...

https://boerse.ard.de/aktien/hellofresh-hochgestuft100.html#…
HelloFresh | 12,94 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.314.061 von katjuscha-research am 22.08.19 03:06:16
Zitat von katjuscha-research:
Zitat von Der Tscheche: Leider gibt es bei Hello Fresh nur extrem kurz laufende Puts. Man findet keinen einzigen Schein für über ein Jahr.
Ich halte die aktuelle Geschäftsidee für nicht tragfähig, aber es ist halt die Frage, wann sich das klar herausstellt. In den nächsten 9 Monaten vermutlich noch nicht.


nimm doch den

https://www.ariva.de/optionsscheine/HX9PP4

Juni 20


O.k., dann riskiere ich das mal, auch wenn mir ein Jahr länger deutlich lieber wäre.

Kauf soeben zu 0,79 das Stück.
HelloFresh | 12,36 €
Wenn Rocket Internet im Mai bei 8€ pro Aktie einen Preis sah, bei dem es klug war, zu verkaufen, scheint mir ein Strike bei 10€ trotz der Kürze der Zeit eine Wette, die es wert ist, eingegangen zu werden. Bei einem Kurs von 8€ würde ich mit dem Schein ca. 150% plus machen.
HelloFresh | 12,56 €
Charttechnisch hoffe ich, dass der eingezeichnete bärische Keil nach unten hin verlassen wird und letztlich als Trendumkehr-Formation fungiert, denn für eine längere Trendfortsetzung nach oben habe ich mit meinem 9-Monats-Schein eigentlich nicht wirklich Zeit:

HelloFresh | 12,48 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.530.338 von Der Tscheche am 20.09.19 13:21:08Ist das wirklich ernst gemeint mit dem Keil?

Der ist doch von der zeitlichen Ausdehnung dazu verdammt, in Kürze nach unten durchbrochen zu werden. Völlig logisch. Geht doch gar nicht anders. Wie soll der noch mehr als 2-3 Tage erhalten bleiben?

Dementsprechend unsinnig, so einen Keil zu zeichnen. Kann man echt in so einem kurzen Zeitfenster von wenigen Tagen zwei Hochpunkte nehmen und daraus eine obere Keilbegrenzung ziehen? Dann könnte man das ja ständig, sogar im Stundenchart.
HelloFresh | 12,48 €
Das verstehe nun wieder ICH nicht. Wir reden hier von 3 Wochen und Du zweifelst die Dauer als sinnvoll an? Hä?
HelloFresh | 12,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.532.105 von Der Tscheche am 20.09.19 16:10:48ja klar, das sind gerade mal 12 Tageskerzen, aus denen du einen Keil mit zwei Hochpunkten und 2 Tiefpunkten bildest. Und der ist dermaßen steil, dass er in Kürze zu 100% aufgelöst wird, höchstwahrscheinlich nach unten, weil der einfach viel zu steil auf dieser extrem kurzen Zeitebene ist.

hää? ;)
HelloFresh | 12,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.532.105 von Der Tscheche am 20.09.19 16:10:48
Zitat von Der Tscheche: Das verstehe nun wieder ICH nicht. Wir reden hier von 3 Wochen und Du zweifelst die Dauer als sinnvoll an? Hä?


Ach nee, sind doch nur knapp 2,5 Wochen, das ist eigentlich auch für meinen Geschmack etwas kurz.
Wobei natürlich auch Daytrader im Stundenchart auf Keile achten meines Wissens.
HelloFresh | 12,56 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben