checkAd

Ich sehe auf Sicht von 12-15 Monaten 50%-iges Rückschlag-Potential in Öl, Dow, Nasdaq, Dax und Mdax. (Seite 2)

eröffnet am 07.12.20 11:16:25 von
neuester Beitrag 08.03.21 19:20:57 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.02.21 11:40:32
Mancher Fachmann hier verkennt die Multiparametrik des Ölpreises. Die Nachfrage iss nur ein Aspekt der Preisbildung, wenn auch ein gewichtiger. Genau so wichtig ist die Angebotsseite. Bleiben Opec u. Kooperationspartner schlau u. verknappen weiter, bleibt Brent rar u. erzielt Preise, die uns Shareholder erfreuen. An der Börse, weniger an der Zapfsäule. Heute ist die 60 $-Barriere erstmals wieder gefallen. Weiter so..😃🤣😃
Öl (Brent) | 60,01 $
Avatar
20.02.21 14:43:56
Ich sehe Öl in 15 Monaten eher bei 76,- $ p. Barrel

Ölwerte werden auch daraus ihren Vorteil im Kurs nachbilden.

April/Mai 2022 wird es zu einem größeren Konsumnachfrageschub

kommen, mit entsprechenden Begleiterscheinungen: z.B. Inflation von 3,5%


..........nur meine bescheidene Meinung
Öl (Brent) | 62,68 $
1 Antwort
Avatar
20.02.21 15:23:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.118.007 von interessiertmichauch am 20.02.21 14:43:56Öl ist meines Erachtens bereits am oberen Rand des preislich derzeit möglichen. Der Ölpreis wird derzeit durch die kalte Witterung auf der Nordhalbkugel getrieben. Von dieser Kältewelle sind auch wichtige Förderstätten betroffen. Dabei ist weniger wichtig, ob die Kältewelle reale Auswirkungen auf die Produktionsmengen hat, sondern nur, dass genügend Marktteilnehmer glauben müssen, dass es so ist. Das verbunden mit einer höheren Nachfrage nach Öl wegen des Wetters lässt das Öl natürlich anziehen.

Aber: Die Kältewelle endet irgendwann, auch in Texas. Dann geht die Nachfrage wieder zurück. Die Wirtschaft wird aufgrund des langsamen Impfgeschehens auch nur langsam in Fahrt kommen. Dieser nächste Wirtschaftszyklus könnte für das Öl auch noch gravierendere Folgen haben. Industriezweige suchen den Weg raus aus den Fossilen. Elektromobilität wird ein großes Therma werden. Nicht hier, sondern in Asien. China will die Elektromobilität vorantreiben, die brauchen nur Strom. Ökologisch muss der nicht sein, also haben Kernkraftwerke den gleichen Effekt. Für das Öl wird es so schwer.

Und dann lohnt sich ein geopolitischer Blick aufs Öl. Die USA haben eine neue Regierung, die will etwa wieder Gespräche mit Teheran aufnehmen. Kommt der Iran wieder zurück auf die Bühne der Erdölproduzenten, wird der Ölpris sinken. Da lohnt auch ein Blick auf die Saudis. Die haben sich ja jetzt etwas wegen der Russen zurückgenommen. Das wird beim Iran anders laufen. Die Saudis sind daran interessiert die Iraner klein zu halten. Das geht am Besten mit einem niedrigen Ölpreis und der Ausweitung der Fördermengen. Da wird es dem Öl schwer fallen zu steigen.

Was ist eigentlich mit Venezuela?

Ich mach mir auf steigende Ölpreise keine große Hoffnungen. Wer drin ist, sollte die jetzigen Preise genießen und mal über einen Ausstieg nachdenken.
Öl (Brent) | 62,68 $
Avatar
22.02.21 09:08:56
Öl sollte noch weiter steigen....
Öl (Brent) | 63,48 $
Avatar
24.02.21 14:30:09
"Öl ist meines Erachtens bereits am oberen Rand des preislich derzeit möglichen."


Danke für deinen post!

beinhaltet er doch auch für mich durchaus tragfähige Argumente,

aber der Markt scheint es z.Z. anders zu sehen und dies ist eben

meine Spekulation, ob sie aufgeht steht noch inden berühmten Sternen,

sehe in einem Zeitfenster v. 24 bis 36 Monaten durchaus relevante

Chancen bei den Öl-Mayors !

auch wenn sie, oder gerade deshalb, sich in einer der größten

Umwandlungsprozessen befinden..............

"BP geht in seinem Energie-Mix neue Wege und setzt auf Nachhaltigkeit."

"Die Technologie von Eavor, bekannt als „Eavor-Loop“, nutzt die natürliche Wärme der Erde wie eine riesige wiederaufladbare Batterie, heißt es auf der Website des Unternehmens."

https://www.kapitalerhoehungen.de/kommentare/saturn-oil-gas-…


Gruß
der Interessierte
Öl (Brent) | 65,12 $
1 Antwort
Avatar
24.02.21 14:40:41
Die Ölpreise bewegen sich momentan am oberen Rand der Jahresspanne.

Marktteilnehmer erwarten sich beim Öl einen wegweisenden Hinweis, wie es um die Konjunktur nach Corona bestellt ist.

Preisauftrieb kam einmal mehr aus den USA, wo extrem kaltes Winterwetter zu logistischen Problemen in der Ölversorgung führte.

Hinzu kommt der allgemeine Trend steigender Rohstoffpreise, hier werden sukzessive alle Segmente erfasst.
Die Rohstoffexperten der US-Investmentbank Goldman Sachs erwarten in den kommenden Monaten einen weiteren Anstieg der Ölpreise.

Demnach könnte der Brent-Preis im zweiten Quartal bis auf 70 USD je Barrel steigen und in den Sommermonaten 75 USD erreichen. Damit hat Goldman Sachs die bisherige Prognose um 10 USD je Fass nach oben geschraubt.

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-02/5210462…
Öl (Brent) | 65,04 $
1 Antwort
Avatar
24.02.21 21:50:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.177.839 von interessiertmichauch am 24.02.21 14:40:41Aber das Öl ist im Zuge der Öffnungserwartung doch schon angestiegen. Wenn ich das richtig weiß, kürzen Ölförderländer doch immer noch die Produktion. Das bedeutet für mich, dass die Nachfrage fehlt. Ich glaube an keine nachhaltig Erholung des Öls. Der Winter war auf der gesamten Nordhalbkugel ungewohnt hart. Das treibt die Energierohstoffe. Das geht vorbei.
Öl (Brent) | 66,19 $
Avatar
24.02.21 23:08:02
nur ganz kurz, habe familiär gleich keine Zeit

Natürlich wird es zur Zeit durch Drosselung entsprechend verknappt.

Wo bitte hatten wir auf der Nordhalbkugel einen ungewohnten harten Winter?

Du siehst keine höhere Nachfrage, wenn d. Tourismus und d. weltweite

Geschäftstätigkeit wieder losgeht ?
Öl (Brent) | 66,42 $
Avatar
05.03.21 16:21:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.177.641 von interessiertmichauch am 24.02.21 14:30:09
Zitat von interessiertmichauch: "Öl ist meines Erachtens bereits am oberen Rand des preislich derzeit möglichen."


Danke für deinen post!

beinhaltet er doch auch für mich durchaus tragfähige Argumente,

aber der Markt scheint es z.Z. anders zu sehen und dies ist eben

meine Spekulation, ob sie aufgeht steht noch inden berühmten Sternen,

sehe in einem Zeitfenster v. 24 bis 36 Monaten durchaus relevante

Chancen bei den Öl-Mayors !

auch wenn sie, oder gerade deshalb, sich in einer der größten

Umwandlungsprozessen befinden..............

"BP geht in seinem Energie-Mix neue Wege und setzt auf Nachhaltigkeit."

"Die Technologie von Eavor, bekannt als „Eavor-Loop“, nutzt die natürliche Wärme der Erde wie eine riesige wiederaufladbare Batterie, heißt es auf der Website des Unternehmens."

https://www.kapitalerhoehungen.de/kommentare/saturn-oil-gas-…


Gruß
der Interessierte


ich muss meine Prognose revidieren:




der Ölpreis wird innerhalb der nächsten 15 Monaten

eher bei 82,- $ p. Barrel sein, als 75 ,-$
Öl (Brent) | 69,07 $
Avatar
05.03.21 20:42:08
Gewollt und gewünscht sind 90 Dollar.....was werden für Preise an der Tankstelle ⛽ wohl stehen? Kann sich doch keiner mehr leisten! Urlaub? Ausflüge....
Öl (Brent) | 69,33 $
1 Antwort


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Ich sehe auf Sicht von 12-15 Monaten 50%-iges Rückschlag-Potential in Öl, Dow, Nasdaq, Dax und Mdax.