checkAd

Einstieg in Aktien - Welches Depot/Trader? (Seite 2)

eröffnet am 23.04.21 12:16:00 von
neuester Beitrag 28.04.21 17:29:23 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.04.21 10:02:02
Beitrag Nr. 10 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.943.021 von honigbaer am 25.04.21 18:41:07Vielen Dank für die vielen Infos, honigbaer. Da habe ich ja einiges zu lesen und zu verarbeiten. Gar nicht so einfach, das alles :)

VG, Patrick
Avatar
25.04.21 18:41:07
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.585 von pecki75 am 23.04.21 12:16:00
Zitat von pecki75: .... Was ist z.B. mit etoro? ...


Die Nulltariforders haben ihren Preis, indem die Orders an gettex oder Lang und Schwarz weitergeleitet werden. Hier eine Übersicht.
https://www.modern-banking.de/low-cost-broker.php
Das ist natürlich mit dem normalen Handel auf Xetra oder Tradegate und an den Regionalbörsen nicht vergleichbar, da man dort letztlich die Wertpapiere zum Preis dieser Makler kauft und nicht im Börsenhandel (Xetra Regionalbören Tradegate). Das funktioniert bei sehr liquiden Aktien, aber es bedeutet eben keinen echten Marktzugang. Der Haken sind die Spreads, wenn man zum Briefkurs bei L&S kauft, kann das teurer sein, als auf Xetra, wenn das jeweilige Wertpapier überhaupt angeboten wird.

Auch bei etoro wird das ebenfalls das Problem sein:
https://www.etoro.com/de/stocks/
5 Antworten
Avatar
25.04.21 18:28:58
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.585 von pecki75 am 23.04.21 12:16:00Börse Online hat im aktuellen Heft 16/2021 eine Übersicht Discountbroker.
Degiro ist auch dabei, Xetraorder ab 2,00 Euro. Aber Degiro hat den Nachteil ein Auslandsbroker zu sein, der keine Abgeltungssteuer abführt, so dass man seine Steuer selbst im Rahmen der Veranlagung abrechnen muss.

Mindestgebühr Xetraorder ist sonst
Degiro 2,00 Smartbroker 4,00, Onvista 5,00, Flatex 5,90
2500 Euro Order Xetra inkl Fremdgebühren
Degiro 2,65 Smartbroker 5,42 Onvista 7,00 Flatex 8,37

Die inländischen Discountbroker mit etwas besserem Service, wie comdirect, Consors, Targo liegen da eher bei 11,61 / 11,20 / 13,65.

Zu beachten wären ggfs eine beschränkte Auswahl an Handelsplätzenbei den Billiganbietern.
Die teuren haben dafür oft noch günstige Angebote wie ein Girokonto. Kommt eben auf die Handelsaktivität an. Realtimekursversorgung hat z.B. comdirect in gewissem Umfang.

Vielleicht hier noch Neukundenaktionen suchen und auch Kundenwerbeprämien beachten:
https://www.modern-banking.de/brokerage.php
(flatex 6 Monate kostenlos bei Depoteröffnung bis Ende April sehe ich da gerade)

Komfort ist auch ein Thema.
Consors hat seit PSD2 kurze Verweildauer der Kunden auf der Homepage eingeführt, das macht keinen Spaß mit dauernden Logins.

Die provisionslosen Broker haben ein eingeschränktes Angebot an Börsenplätzen und handelbaren Instrumenten. Kenne mich da nicht aus, traderepublic?
https://www.modern-banking.de/trade-republic-versus-justtrad…
Avatar
24.04.21 11:26:14
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.585 von pecki75 am 23.04.21 12:16:00An welche Branchen dachten Sie bei Ihrem Aktienengagement? Vor einem Jahr hätten Sie alle kaufen können, jetzt ist es schon recht schwierig geworden, eine Aktie mit Nachholbedarf zu finden. Würden Sie Aktien aus dem Bereich Rüstung, Tabak, Alkohol und Menschenhandel (gibt es leider keine Aktien) kaufen wollen, die von den deutschen Gutmenschen verschmäht werden?
1 Antwort
Avatar
23.04.21 20:24:13
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.929.575 von pecki75 am 23.04.21 16:48:08Ordern Sie nie, ohne ein Limit zu setzen. Die für Sie einsehbaren Kurse sind 15 Minuten alt. Sie vermeiden damit unliebsame Überraschungen.

Beim von borazon empfohlenen Anbieter smartbroker ist zu beachten:
Ab einer Cash-Quote von 15 Prozent berechnet der Anbieter aus Berlin einen Strafzins.
https://www.handelsblatt.com/vergleich/smartbroker/

Smartbroker ist aus dem gleichen Stall wie Wallstreet.online. Deren Aktie WKN A2GS60 gewinnt mal wieder. Ob die alten Höhen wieder erreicht werden?
Avatar
23.04.21 19:13:23
Beitrag Nr. 5 ()
Öhr Frövler! Om besten ist natörlich:
https://smartbroker.de/
Avatar
23.04.21 18:04:58
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.585 von pecki75 am 23.04.21 12:16:00Ich kann bzgl. Preis/Leistung Degiro empfehlen.
Avatar
23.04.21 16:48:08
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.929.497 von nickelich am 23.04.21 16:41:22
Zitat von nickelich: Wollen Sie nur zum Briefkurs bei Tradegate, Lang&Schwarz und Gettex ordern oder an öffentlichen Börsen handeln, d.h. auch mal eine Order unter Briefkurs einstellen mit der Hoffnung, daß sich der Verkäufer auf Sie zubewegt?
Das bisschen Geld sollten Sie auf verschiedene Branchen und Länder aufteilen. Beachten Sie dabei die nur unter Schwierigkeiten und Kosten zurückholbare Quellensteuer in manchen Ländern sowie die Finanztransaktionssteuer beim Kauf von Aktien großer Unternehmen bsw. in Frankreich. Orientieren Sie sich lieber an KGV, KBV, KUV und Dividendenrendite, als an hochtrabenden Stories, die Gewinne in ferner Zukunft versprechen.


Hallo Nickelich, ich denke ersteres. Bin ja eher Frischling. Was empfiehlt sich dafür?

Danke für die Tipps.
1 Antwort
Avatar
23.04.21 16:41:22
Beitrag Nr. 2 ()
Wollen Sie nur zum Briefkurs bei Tradegate, Lang&Schwarz und Gettex ordern oder an öffentlichen Börsen handeln, d.h. auch mal eine Order unter Briefkurs einstellen mit der Hoffnung, daß sich der Verkäufer auf Sie zubewegt?
Das bisschen Geld sollten Sie auf verschiedene Branchen und Länder aufteilen. Beachten Sie dabei die nur unter Schwierigkeiten und Kosten zurückholbare Quellensteuer in manchen Ländern sowie die Finanztransaktionssteuer beim Kauf von Aktien großer Unternehmen bsw. in Frankreich. Orientieren Sie sich lieber an KGV, KBV, KUV und Dividendenrendite, als an hochtrabenden Stories, die Gewinne in ferner Zukunft versprechen.
2 Antworten
Avatar
23.04.21 12:16:00
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo zusammen, nachdem ich mich bislang nur im Fondsbereich, aktuell auch im ETF-Bereich getummelt habe, möchte ich nun auch einmal ein Invest direkt in Aktien wagen. Ich habe ein bisschen Geld übrig, welches ich bereit bin ins Risiko zu stellen und wo mir ein Verlust nicht weh tun würde. Ich habe schon ein bis zwei Ideen :)

Nun suche ich nach Tipps, wo ich am besten das Depot eröffnen. Hier gibt es zahllose Möglichkeiten. Mir scheinen die Banken aufgrund der recht hohen Gebühren keine gute Wahl.

Habt ihr Tipps für mich? Das Depot sollte kostenlos sein und die Trades sollten auch nicht so viel kosten -auch wenn ich Stand heute nicht so viel traden werde. Worauf sollte ich achten? Gibt es Fallstricke/Risiken?

Was ist z.B. mit etoro?

Bin gespannt. Viele Grüße, Patrick
10 Antworten
  • 2
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Einstieg in Aktien - Welches Depot/Trader?