DAX-0,28 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+0,18 %

         Hannover 96 (Seite 2019)



Begriffe und/oder Benutzer

 

HANNOVER KÄMPFT UM SEINEN TORJÄGER
Breitenreiter: „Füllkrug muss bleiben!“
:cool:


Seit BILD vor fünf Tagen enthüllte, dass Gladbach ein offizielles Angebot für Niclas Füllkrug (25) gemacht hat, wird nicht nur bei den Roten heiß diskutiert. 96 lehnte die „über 10 Millionen“
zwar ab, signalisierte aber – trotz aller Dementies – Verhandlungs-Bereitschaft. :rolleyes:

Der Poker läuft, jetzt ist Gladbach am Zug. Nach BILD-Informationen wird Manager Max Eberl
sein erstes Angebot zeitnah erhöhen. Die Chancen, dass der Transfer über die Bühne geht,
stehen 50:50. :(

Fülles Schwester Anna-Lena droht, dass sie nächste Saison alleine für Füllkrug-Tore bei 96
sorgen muss. Begeistert ist sie davon nicht (BILD berichtete). Aber was sagt eigentlich der Trainer zum Transfer-Poker um seinen Top-Torjäger? 🤔


André Breitenreiter zu BILD: „Fülle muss bleiben!“ :)

Aus dem Poker mit Gladbach hält sich Breite aber raus, weil das Sache der Klubs ist.
Als Cheftrainer ist er aber für die sportlichen Ziele verantwortlich – und hat eine klare Meinung. :cool:


Weil der Trainer genau weiß, wie groß der sportliche Wert seines Torjägers ist – nicht nur wegen dessen 14 Toren. Füllkrug hat sich unter Breitenreiter vom Zweitliga-Joker zum Leistungsträger entwickelt. Er ist inzwischen DER Spieler, der den ersten Steilpass fest macht. Den Ball mit dem
ersten oder zweiten Kontakt für die Roten sichert und die Angriffe einleitet. :kiss:

Daran haben Breitenreiter – und vor allem seine Assitenten Volkan Bulut und Asif Saric – letztes Jahr in vielen Extra-Schichten intensiv mit Fülle gearbeitet. Zusammen mit der Bereitschaft des Spielers brachte das am Ende den Erfolg für alle. :)

Füllkrug wollte besser werden, Breite und sein Trainer-Team haben ihn besser gemacht.
Und zwar so gut, dass jetzt der Abgang droht. :(

Der Fluch der guten Tat... :cry:
:eek::eek::eek::eek::eek:


HANNOVER 96:
STENDEL WIRD OFFENBAR NEUER
TRAINER BEIM FC BARNSLEY
:cool:

Der FC Barnsley steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des früheren 96-Trainers Daniel Stendel. Laut Medienberichten ist es sehr wahrscheinlich, dass der 44-Jährige noch in dieser Woche als
neuer Coach beim englischen Drittligisten präsentiert wird. Bei Twitter tauchten bereits Bilder auf,
die Stendel bei der Vertragsunterschrift zeigen sollen. :rolleyes:

Der bekannte britische Sportjournalist Andy Giddings rechnet damit, dass
Barnsley bis Donnerstagmittag Stendel als neuen Trainer verpflichtet. :D


Nach Sportbuzzer-Informationen befindet sich Stendel derzeit in Verhandlungen mit dem Verein. Bislang hat der frühere 96-Coach keine Auslandserfahrungen gesammelt - bis auf wenige Ausnahmen. Nach seinem Rausschmiss bei 96 im März 2017 hospitierte er unter anderem beim FC Arsenal
und bei Bröndby IF, unter Trainer Alexander Zorniger. :)

In einem Interview hatte Stendel Mitte Mai gesagt, dass er sich auf der Suche nach einem neuen Trainerjob befinde. "Ich bin bereit für neue Aufgaben als Cheftrainer", stellte er 44-klar. :cool:

In der Premier League sind zum Beispiel David Wagner und Jürgen Klopp an der Seitenlinie zu finden. Mit dem FC Barnsley würde Stendel in der dritten englischen Liga gegen den Aufstieg mitspielen. In der vergangenen Saison stieg der Verein unglücklich am letzten Spieltag ab. :(

"The Tykes" spielten nach dem Aufstieg zunächst eine starke Saison 2016/17 - mit einem gewissen Ryan Kent - und wurden Vierzehnter. Nach der Saison verließen jedoch viele Spieler den Klub. Trainer Paul Heckingbottom ging während der abgelaufenen Saison zu Leeds United, danach stürzte
Barnsley ab. :(
ABSAGE VOM PAPA
Köpke lässt
dieRoten sitzen
:mad:


Egal, was in dieser Transferperiode noch kommt: Die größte Enttäuschung
haben die Roten jetzt bereits hinter sich. :(

Mit Pascal Köpke (22), Sohn von Jogis Torwarttrainer Andi, war 96 klar: Vertrags-Laufzeit,
Gehalt, alles besprochen und auch mit den Beratern von "Rogon" ausgehandelt. Es fehlte
allein noch die Einigung der beiden Klubs. Aue wollte 1,8 Millionen haben, die Roten "nur"
1,5 Millionen zahlen. Angesichts der Mini-Differenz eine Formsache. :)

Alles zog sich nur deshalb, weil Aue nach dem überraschenden Rücktritt von Hannes Drews letzte Woche plötzlich auf Trainer-Suche war. Da rückte der Köpke-Transfer für den Klub in den Hintergrund. Auch deshalb wurde der Medizin-Check von Köpke bei 96 kurzfristig verschoben. :(

Doch jetzt der Hammer: Köpke lässt die Roten sitzen. FRECH! :mad:


"Ja, es ist richtig. Der Vater hat uns mitgeteilt, dass sein Sohn sich anders entschieden hat",
bestätigt Manager Horst Heldt auf BILD-Anfrage. Und gibt zu: "Für uns kommt das unerwartet." :(

Die Roten stehen jetzt dumm da – und können gar nichts dafür! :cry:

Denn Köpke hatte bei 96 fest zugesagt. "Ja, wir hatten eine mündliche Zusage", sagt Heldt.
Trainer André Breitenreiter hatte mehrfach mit dem Stürmer telefoniert. Nach BILD-Informationen
hat Köpke dabei versichert, dass er "nur nach Hannover will" und "richtig Bock auf 96" hat. :(

Verständlich, schließlich haben ihm die Roten die große Bundesliga-Chance geboten – nach zwei Jahren Zweitliga-Abstiegskampf mit Aue. Bei 96 sollte er als Benschop-Nachfolger behutsam an die Bundesliga heran geführt werden. :cool:


Und dann zieht der Bursche so eine linke Nummer ab! :mad:

Und hat noch nicht mal den Mumm, persönlich bei den Roten abzusagen. Das muss Papa Andreas Köpke übernehmen – mitten in der heißen WM-Vorbereitung mit Manuel Neuer & Co.. :rolleyes:

Oder steckt sogar Jogis Bundestorwart-Trainer dahinter? Nach BILD-Informationen ist Köpke jr.
jetzt ganz heiß bei Hertha im Gespräch. Da spielte auch der Papa (von 1984 - `86) mal
zwei Jahre. Zufälle gibt's... :(
HANNOVER 96:
MARTIN KIND ERTEILT TRANSFER-VERBOT
FÜR UMWORBENEN NICLAS FÜLLKRUG
:cool:

Er gehört zu den besten deutschen Stürmern in der abgelaufenen Saison – und er hat sich in den Fokus anderer Vereine geschossen. 96-Boss Martin Kind aber will seinen Stürmer Niclas Füllkrug unbedingt halten – als Leistungsträger und Identifikationsfigur. :kiss:


96 will ihn nicht abgeben, aber der Poker um Niclas Füllkrug ist noch nicht komplett vom Tisch. :(
Ein Elf-Millionen-Angebot hat Hannover abgelehnt, Gladbach wird aber wohl noch mal nachlegen, um den besten 96-Stürmer zu bekommen. Die interne Lage bleibt aber klar: Füllkrug soll nicht abgegeben werden. „Füllkrug hat 14 Tore geschossen, das sagt alles. Wir planen mit ihm“, sagte
Boss Martin Kind erneut. :eek:

Denn für den Clubchef sind nicht nur die Füllkrug-Tore wichtig, der Stürmer spielt als Aushängeschild des Vereins eine wichtige Rolle. „Mit Martin Harnik und Salif Sané haben wir zwei Spieler verloren,
die in Hannover auch ganz wichtige Charaktere der Mannschaft waren. Niclas Füllkrug ist Hannoveraner und kann diese Rolle ganz gut übernehmen. Er war schon daran beteiligt,
aber jetzt kann er sie noch verstärkt übernehmen“, sagt Kind. :)


Füllkrug also als das neue 96-Gesicht. Nur bei einer Riesensumme für 96-Verhältnisse würde
der Club wohl bei dem Stürmer nochmal ins Wanken kommen. Aber Kind ist sich auch bewusst,
dass sich eine Wahnsinns-Saison, wie sie Füllkrug hatte, vielleicht nicht wiederholen lässt. „Natürlich muss man sagen, dass es nächste Saison auch nur fünf Treffer sein könnten. Dinge drehen sich schnell im Sport. Die Erwartung zu haben, er schießt uns wieder 14 Tore, die wollen wi
r gar nicht schüren“, sagte Kind. :(

Aber: Wird Füllkrug doch verkauft, braucht 96 einen gleichwertigen Ersatz. Der kostet wiederum
Geld und garantiert auch keine 14 Treffer. Für Angreifer Jonathas hat 96 vor der Saison fast 10 Millionen ausgegeben. Funktioniert hat der Brasilianer aber aus verschiedensten Gründen nicht. :(

„Wir werden auch keinen Spieler für 30 Millionen Euro verpflichten können. Unseren
10-Millionen-Transfer kennen wir. Da brauchen wir größere Sicherheit in der Zukunft
bei unseren Prozessen“, so Kind.:rolleyes:

Und ein neuer Stürmer hätte vielleicht auch nicht den Identifikationsfaktor den Füllkrug hat.
„Wir brauchen Führungsspieler, Gesichter, Sympathieträger. Das ist wichtig“, sagte Kind.
Dann dürfte 96 Füllkrug nicht verkaufen. :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.945.246 von hwzock am 08.06.18 20:12:22Kind plant eindeutig für die zweite Liga :(
Das setzt auch das Management und Beraterteam und Trainer unter hohen Druck
mit den dreißig Silberlingen adäquaten Ersatz für Sahné und eine Verstärkungen des Teams zu kaufen
wo andere Mannschaften mit der Kohle nur so um sich schmeißen :rolleyes:
Die Verpflegung eines Japaners kostet das dreifache dessen was man für einen Slovaken investieren muss.
Dem Slovaken reicht eine Flasche Borovička pro Tag :cool:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek:


Alles Müller oder was? 🤔

HARNIK-ERSATZ GEFUNDEN?
96 WIRBT UM
EX-HSV-SPIELER
NICOLAI MÜLLER
:)

Müllert's bald bei den Roten? Hannover 96 will Nicolai Müller als Ersatz für den abgewanderten
Martin Harnik verpflichten. Der 30-Jährige wurde bereits im Sommer 2014 von 96 umworben, entschied sich damals jedoch für den Hamburger SV. In diesem Sommer könnte er ablösefrei
an den Maschsee wechseln. :cool:

Mit so einem großen Namen sind Hoffnungen verbunden. Dieser Müller, Nicolai, galt vor wenigen Jahren als großes Versprechen des deutschen Fußballs. Die Mainzer Offensivwaffe war in der Liga gefürchtet. Auch Joachim Löw glaubte vor fünf Jahren an ihn. Auf der USA-Reise wurde er mal für Miroslav Klose eingewechselt. Sein Nachfolger wurde er aber nicht. Woran es lag? Vielleicht spielt die Legende eine Rolle, nach der alle Spieler, die zum HSV wechseln, nicht mehr besser werden, sondern schlechter. 96 wollte Müller im Sommer 2014, aber er ging nach Hamburg. 96 will Müller im Sommer 2018 wieder, jetzt kommt er aus Hamburg, als Absteiger. :D


Aber sein Name hat immer noch einen guten Klang in der Liga. Der Sportbuzzer erfuhr: Müller ist bei 96 der Kandidat für die Nachfolge von Harnik. Harnik bekam keinen Drei-Jahres-Vertrag in Hannover, Müller könnte ihn bekommen, und dazu Harniks Top-Gehalt von knapp zwei Millionen Euro. :eek:

Die 96-Braut macht sich hübsch für den 30-Jährigen Torjäger. Die Trauzeugen sind bereits informiert. Müllers Berater ist der frühere Förderer von Didier Ya Konan: Björn Bezemer von der Firma „Arena11“, für die auch Dirk Dufner und Thomas Strunz arbeiten. Strunz und 96-Manager Horst Heldt trafen sich zuletzt nochmal bei Gosch an der Markthalle in Hannover zum Essen. Es gäbe da viele Gesprächsthemen für beide Seiten: Ihlas Bebou, Edgar Prib, Matthias Ostrzolek, Felix Klaus
– und Nicolai Müller. :)

Über Müller gibt es viel zu erzählen. Seine letzte HSV-Saison begann dramatisch. Hamburg startete mit einer Acht-Minuten-Hoffnung in die Saison. Müller traf zum 1:0 gegen Augsburg, sprang in den Jubel, drehte sich und verdrehte sich das Knie: Kreuzbandriss. Der HSV gewann 1:0, verlor aber Müller für fast die komplette Saison und damit wahrscheinlich die entscheidenden Prozente,
die für ein weiteres Jahr Bundesliga gereicht hätten. :rolleyes:

Als Müller im vorletzten Spiel gegen Frankfurt (0:3) noch elf Minuten spielte, war es für den HSV schon zu spät. Die Tragik dieser Geschichte könnte nun das späte Glück bei 96 werden.
Müller verließ Hamburg nach dem Abstieg. Einen neuen Verein hat er noch nicht, aber Müller hat
ein "Match", wie es in der Tinder-Sprache heißt. Er flirtet mit 96.
Was bisher nur ein Flirt ist, kann was Festes werden. :)

Auch Schalke und Frankfurt zeigen Interesse :rolleyes:

Müller fand Hannover schon immer anziehend, aber zur echten Liebe genügte es bisher nicht.
Im Sommer 2014 wäre der zweimalige Nationalspieler beinahe bei 96 gelandet. 4,5 Millionen Euro hätte der damalige Mainzer gekostet. Manager Dirk Dufner suchte Zulieferer für Sturmspitze Joselu, fand Müller und Stefan Aigner. Aigner sagte ähnlich wie Pascal Köpke mündlich zu, blieb aber dann doch in Frankfurt. Müller verpasste auf der A 7 die Hannover-Ausfahrt, raste durch nach Hamburg.
Der Hamburger SV galt außerhalb Hamburgs damals schon als Bundesliga-Baustelle, intern sah
sich der HSV als Elbphilarmonie im Konzert der Bundesliga-Größen. :laugh::laugh::laugh:

Müller verdiente in Hamburg besser als es bei 96 möglich gewesen wäre. Nach dem Gehalt
von 2,5 Millionen Euro in Hamburg muss Müller jetzt Abstriche machen. Er ist 30 Jahre alt und wird einen Club für die letzten Jahre seiner Karriere finden. Flirts gibt es auch mit Schalke und Frankfurt, Müllers alter Liebe. Aber noch hat 96 Chancen, dass Nicolai in Hannover müllert. :)


:eek::eek::eek::eek:

Gosch an der Markthalle - da hat bestimmt unser Professor Dr. B. Scheuert
lange Ohren gekriegt, ist ja nicht weit weg vom Steintor :)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
betrug in hannover :eek::eek::eek:

Rathaus-Affäre in Hannover - Staatsanwalt ermittelt gegen OB Schostok

Die Affäre um Gehaltszulagen für Spitzenbeamte in Hannovers Rathaus spitzt sich zu: Nun rückt Oberbürgermeister Stefan Schostok in den Fokus der Staatsanwaltschaft. Ermittler durchsuchen sein Büro und seine Wohnung. Der Vorwurf lautet Untreue.


https://www.n-tv.de/politik/Staatsanwalt-ermittelt-gegen-OB-…
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.987.819 von Matschie am 14.06.18 18:09:44na das is ja nen Reißer:yawn::yawn::yawn:

was hat denn das mit den Roten zu tun ?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.730 von hainholz am 14.06.18 22:37:38Mausel-Maschie meint bestimmt, dass immer mehr Spieler den Roten
Untreu werden, mein Haini'. :(
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.992.103 von hwzock am 15.06.18 09:58:25Wo ist denn Pipeline Gerhard :confused:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben