DAX+0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+1,12 %

Schröder wird Berater bei Rothschild - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Donnerstag, 23. März 2006
Noch ein Nebenjob
Schröder berät Rothschild

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wird einem Zeitungsbericht zufolge Berater der Investmentbank Rothschild. Der SPD-Politiker werde in den Europäischen Beirat des Bankhauses eintreten, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vorab aus ihrer Freitagausgabe unter Berufung auf Finanzkreise. Dort solle er seine internationale Expertise vor allem in Wachstumsregionen wie Osteuropa, Russland, der Türkei und China einbringen.

Um den Anschein von Interessenkonflikten zu vermeiden, werde er die Bank aber nicht in ihrem Deutschland-Geschäft beraten. Die Bestellung Schröders in den Beirat werde Rothschild wohl am Freitag bekannt geben.

Der Posten werde für Schröder finanziell weniger lukrativ sein als die Aufgaben bei der Ostsee-Pipeline-Gesellschaft, beim Ringier-Verlag oder als seine Auftritte als Redner, berichtete die Zeitung. Häufig würden Beiratspositionen in Banken nur mit einem mittleren fünfstelligen Honorar pro Jahr vergütet. Schröder werde lediglich an zwei oder drei Beiratssitzungen im Jahr teilnehmen.

Der Wechsel Schröders an die Spitze des Aufsichtsrats des Konsortiums zum Bau der Ostsee-Gaspipeline war in Deutschland auf heftige Kritik gestoßen, weil Schröder das Projekt als Kanzler gefördert hatte. Die Gasleitung durch die Ostsee wird von einem Konsortium um den russischen Staatsmonopolisten Gazprom sowie den deutschen Konzernen E.ON und BASF gebaut. Am 29. März soll Schröder zum Aufsichtsratschef gewählt werden


http://www.n-tv.de/648030.html

Welche Gefälligkeiten hat dieser Mann wohl während seiner Amtszeit geleistet, dass er jetzt mit solchen gutbezahlten Pseudojobs belohnt wird. Ich könnte kotzen :mad:. Durch die Politik dieses Verräters befindet sich dieses Land in freiem Fall. Wir erleben aktuell den Kollaps des Arbeitsmarktes und der Sozialsysteme, die uns über Jahrzehnte Wohlstand und Frieden gebracht haben und Herr Schröder bekommt gerade den Judaslohn für seinen Beitrag dazu :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.086 von Punk24 am 24.03.06 10:40:37würdest du es anders machen, wenn du auf der anderen Seite stehen würdest, wahrscheinlich wohl kaum ? ;)
:laugh:Genau auf eine solche Adresse habe ich gewartet. Ein FED-Mitglied korrumpiert einen EX-Kanzler! Mein "lieber Schwan"! Der gehört sich ja in den KNAST!
Das ist ein so offensichtlich unmoralisches Angebot, daß es einem die Schädeldecke hebt! Da hört die "DEMOKRATIE" komplett auf und der LUMPEN und SCHURKENSTAAT beginnt.

Die Korruption versteckt sich immer hinter einer Maske. Nun erschließt sich mir natürlich Vieles. Beispielsweise die Steuerbefreiung großer Kapitalgesellschaften bei Veräusserung.

EIN RIESENBETRUG zum Vorteil von GROSSINVESTOREN zum Nachteil eines ganzen Landes!
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.086 von Punk24 am 24.03.06 10:40:37Und es ist ja nicht mal so, dass er auf die zehn Silberlinge für seine diversen Pöstchen angewiesen ist. Wir, die deutschen Steuerzahler alimentieren ihn ja außerdem noch großzügig bis zum Grab und Doris danach auch. :(
Hatte Rothschild irgendwelche Geschäfte gemacht mit dem Staat unter Kanzler Schröder ?
Schröder fängt endlich damit an, Jobs zu schaffen .. natürlich nur seine eigenen .. aber er ist ja auch ne linke Socke. :laugh:
WER HAT UNS VERRATEN ?

S O Z I A L D E M O K R A T E N !!!


Übrigens sehr schön war auch der Wechsel von dem ehem. Wirtschaftminister Müller zu EON. Nachdem der als Minister die Ministererlaubnis zur Übernahme von Ruhrgas gegeben hatte.

Es ist zum reihern und das Volk muckt nicht auf. Bei der Wahl am Sonntag bleibt alles, wie es ist.

Ein doofes Volk verdient vielleicht auch den Untergang.

:cry: :mad:
Wenn der Schröder das UNGESTRAFT durchzieht, gehe ich NIE WIEDER ZUM WÄHLEN! Dann ist mir eines klar:
In diesem Land darf man ALLES- zum Schaden für die Gesamtbevölkerung! Man muß nur ein BILDERBERGER sein!
Da sind die Rothschilds aber tief gesunken wenn sie sich den
Landesverräter als Berater nehmen :rolleyes:
Wenn irgendeiner von Euch sowas machen würde....(kleine Luschen)

§ 90 HGB(Handelsgesetzbuch)

Der Handelsvertreter darf Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, die ihm anvertraut oder als solche durch seine Tätigkeit für den Unternehmer bekanntgeworden sind, auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses nicht verwerten oder anderen mitteilen, soweit dies nach den gesamten Umständen der Berufsauffassung eines ordentlichen Kaufmannes widersprechen würde.

...dann gibts eins drauf!
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.593 von Dorfrichter am 24.03.06 11:01:29Wer nicht wählt, wählt indirekt die großen "Volksparteien".

Protest wählen, egal ob rechts oder links tut denen mehr weh ;).
Ich könnte nur noch kotzen, wenn ich sowas höre! Diese Menschen haben keine Skrupel, und die Justiz sieht zu!:mad:

WER HAT UNS VERRATEN ?

S O Z I A L D E M O K R A T E N !!!


Leider werden das am Sonntag wieder viele vergessen....
Aber der Spruch ist Klasse!
Auch noch so ein Gesetz das gemacht wurde für einen geordneten Geschäftsumgang: GESETZ GEGEN DEN UNLAUTEREN WETTBEWERB

Kapitel 1
Allgemeine Bestimmungen

§ 1
Zweck des Gesetzes
Dieses Gesetz dient dem Schutz der Mitbewerber, der Verbraucherinnen und der Verbraucher sowie der sonstigen Marktteilnehmer vor unlauterem Wettbewerb. Es schützt zugleich das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb.


§ 2
Definitionen
(1) Im Sinne dieses Gesetzes bedeutet


"Wettbewerbshandlung" jede Handlung einer Person mit dem Ziel, zugunsten des eigenen oder eines fremden Unternehmens den Absatz oder den Bezug von Waren oder die Erbringung oder den Bezug von Dienstleistungen, einschließlich unbeweglicher Sachen, Rechte und Verpflichtungen zu fördern;

"Marktteilnehmer" neben Mitbewerbern und Verbrauchern alle Personen, die als Anbieter oder Nachfrager von Waren oder Dienstleistungen tätig sind;

"Mitbewerber" jeder Unternehmer, der mit einem oder mehreren Unternehmern als Anbieter oder Nachfrager von Waren oder Dienstleistungen in einem konkreten Wettbewerbsverhältnis steht;

"Nachricht" jede Information, die zwischen einer endlichen Zahl von Beteiligten über einen öffentlich zugänglichen elektronischen Kommunikationsdienst ausgetauscht oder weitergeleitet wird; dies schließt nicht Informationen ein, die als Teil eines Rundfunkdienstes über ein elektronisches Kommunikationsnetz an die Öffentlichkeit weitergeleitet werden, soweit die Informationen nicht mit dem identifizierbaren Teilnehmer oder Nutzer, der sie erhält, in Verbindung gebracht werden können.
(2) Für den Verbraucherbegriff und den Unternehmerbegriff gelten die §§ 13 und 14 des Bürgerlichen Gesetzbuchs entsprechend.


§ 3
Verbot unlauteren Wettbewerbs
Unlautere Wettbewerbshandlungen, die geeignet sind, den Wettbewerb zum Nachteil der Mitbewerber, der Verbraucher oder der sonstigen Marktteilnehmer nicht nur unerheblich zu beeinträchtigen, sind unzulässig.
_________________________________________________

Anscheinend ist dieser hungrige Exkanzler völlig gesetzlos!
Jeder ordentliche Kaufmann kennt die Spielregeln und richtet sich auch danach. Wenn aber ein EX-KANZLER(!!!) solche regeln auf das Gröbste mißachtet, und sich in asozialer Art und Weise darüber hinwegsetzt, müssen wir, das Fußvolk dann nicht aufbegehren?

Hier wird eine Grenze überschritten, die auf den LANDESVERRAT zugeht.

Ich halte so eine Handlungsweise sehr, sehr bedenklich. Man muß sich wahrlich nicht wundern, daß die RADIKALEN nur so wie die Schwammerl aus dem Boden wachsen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.593 von Dorfrichter am 24.03.06 11:01:29das ist die richtige antwort !
genau das soll ja bezweckt werden !
das wahlrecht, für das viele menschen gekämpft ,ihr leben verloren haben, soll von zukünftigen generationen als wertlos betrachtet werden !!
du bist das beste beispiel !
der plan geht auf...

wer nicht wählen geht, der hat das privileg demokratie garnicht verdient !!
wahrscheinlich wäre dir eine diktatur lieber...mach weiter so, und dein wunsch geht vielleicht in erfüllung...
wer weiss ,vielleicht bist du ja der meinung, deutschland braucht EINE STARKE HAND !!
:rolleyes:
Das Strafgesetzbuch sagt definiert den Landesverrat folgendermaßen:
§ 94 Landesverrat

(1) Wer ein Staatsgeheimnis

1. einer fremden Macht oder einem ihrer Mittelsmänner mitteilt oder

2. sonst an einen Unbefugten gelangen läßt oder öffentlich bekanntmacht, um die Bundesrepublik Deutschland zu benachteiligen oder eine fremde Macht zu begünstigen,

und dadurch die Gefahr eines schweren Nachteils für die äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe lebenslange Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. eine verantwortliche Stellung mißbraucht, die ihn zur Wahrung von Staatsgeheimnissen besonders verpflichtet, oder

2. durch die Tat die Gefahr eines besonders schweren Nachteils für die äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland herbeiführt.
_____________________________________-

Ich weiß nicht, wie Ihr über diese Aktion des EX-Kanzlers denkt und weiß auch nicht, wie die Staatsanwaltschaft das sieht. Ihr sollt dieses Gesetz nur durchlesen und Euch selbst eine Meinung bilden- auch zu seinem Job bei der Gazprom.
@tom2006 wenn keine Institution sich mehr um solch gravierende Gesetzesverstöße kümmert oder sie ahndet, dann ist diese Demokratie am ENDE.
Hat Helmut Kohl solche oder ähnliche Posten nach seiner Abwahl gleichfalls angeboten bekommen ?
Ich glaube nicht.
Warum wohl ? Weil ihn keiner wollte.:D
Das Schröder solche Posten angeboten bekommt, ist doch positiv zu sehen. Das zeigt, das er international gefragt ist.:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.935.292 von Dorfrichter am 24.03.06 11:40:35meiner meinung nach ist die politische führung ein spiegel der politischen seele des volkes
wenn ihr gewusst hättet, daß im kanzleramt kleine kinder gefressen werden, hättet ihr dem sicher ein ende bereitet !
so denken sich die meisten wahrscheinlich: wäre ich bloß politiker geworden !
#19 von Dorfrichter

Alles verkappte Oberstaatsanwälte hier.:laugh::laugh::laugh::laugh:

Bißchen googeln ist ja ganz nett, aber schau doch mal in den " Schönke/Schröder " ( :laugh::laugh: ) da sind deine Thesen erläutert.
ich habe österreich verlassen ,kurz nachdem haider in die regierung gekommen ist...
in ö gabs grosses gemaule über ihn....aber gewählt wurde er !
und die ausländer wollten sie auch alle loswerden, nur nicht als rechts deklariert werden !
viele träumen hier noch an einen anschluss von ö an d.....
aber bloß als altnazis wollen sie nicht bezeichnet werden....
was sagt euch das?
ok ich sags euch
wenn ihr das nächste mal zur wahl geht, wählt besser !!
@tom2006 die Grenzen verschwimmen. Als "Nazi" wird hierzulande schon mal jemand bezeichnet, der das Wohl aller Deutschen im Auge hat..ist das nicht geradezu zwingend? Selbst das GG bezieht sich immer auf das Wohl des Landes und seiner Bewohner.

Nein, ich sehe hier nur eine Möglichkeit. Eine Partei muß her, die die demokratischen Grundrechte der Bürger wieder achtet, ein funktionierendes Staatswesen, daß solche Aktionen (Schröder) tatsächlich ahndet, denn es kann unmöglich sein, daß ein EX-KANZLER ÜBERGANGSGELDER einschiebt(die ihn genau vor solchen Korrumpierungsversuchen abhalten sollen) und sofort nach Ausscheiden seine Verbindungen einbringt für fremde Interessen, die sich mit den Interessen seines Landes tangieren.

Meine Erkenntnis ist die, daß die Bürger dieses Landes sehr genau wissen, was man darf und was nicht. Nur die Entsscheider-Ebene hält sich nichtmal an die elementaren Grundregeln. Und das ist traurig, aber auch verderblich, aber auch staatszersetzend.
Daß Schröder mitnimmt was er bekommen kann ist irgendwie klar, denn unsere Politiker sind alles Taschenfüller, und Sozialdemokraten vom Schlage eines Schröders waren schon immer die drößten Egoisten.

Was mich nur wundert bei den ganzen Angeboten an Schröder daß es wirklich soviele Firmen/chefs gibt die diesen hohlen Phrasendrescher und Nichtskönner nicht durchschaut haben und solch grozügige Angebote an diesen Blingänger machen ??????????????

Manchmal hat man wirklich den Verdacht, beweisen wird man dies nie können, daß da keine Angebote gemacht werden sondern Versprechungen eingelöst werden.

An Tagen wie heute, an denen man gleichzeitig noch lesen darf daß die CDU/CSU sich intern schon darauf geeinigt haben soll die üppigen Politikerpensionen nicht anzutasten, hat man das Gefühl daß Minsk nicht weit ist und die Lukaschenkos unter uns.

Da dieses Volk, wenn man den zusammengewürfelten Haufen der Deutschland bewohnt, überhaupt so nennen darf, überhaupt nicht die Kraft und den Willen hat sich von dieser Berliner Blutsaugertruppe zu befreien, kann man es wirklich nur wiederholen:

Deutschland hat fertig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.935.724 von Dorfrichter am 24.03.06 12:08:53da gebe ich dir recht !
und da fällt mir gleich micheal moore ein, der treffend sagte:" wenn du mit der politik deiner gewählten volksvertreter unzufrieden bist...dann tu etwas dagegen !
und zwar aktiv !"
@farniente das war kein "hohler Phrasendrescher und Nichtskönner" in der Augen der Hochfinanz. Er hat in deren Interessen gehandelt und deren Vorgaben zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt. In diesem Sinne hat er als Bundeskanzler des Landes Deutschland nur deren Interessen vertreten, gewahrt und als Oberlobbyist gehandelt.

Für mich war´s ein Camäleon.
Ihr zeigt hier sehr schön, wie der Durchschnitts-Deutsche ist.

Ihr könnt nur schimpfen und maulen und müsst alles schlecht reden. Deutschland geht nicht wegen seinen derzeitigen Politikern den Bach runter - sondern wegen so total negativ eingestellten Bewohnern, wie es die Deutschen halt mal sind.

Erklärt mir bitte, was schlecht an dem Vorhaben ist, eine Direkt-Pipeline zu bauen, die nicht durch andere Länder durchläuft und somit nicht in die Interessen, bzw. als Druckmittel anderer Länder benutzt werden kann. Warum soll er denn nicht im Aufsichtsrat sitzen können?

Erklärt mir, warum Schröder kein geeigneter Mann als Beraterfunktion in einem Investmenst-Banken Haus sein soll.

Ihr interpretiert hier Korruption hinein, für die ihr keine Beweise habt - aber es muss halt so sein, in euren Augen - weil ihr nur schwarz sehen könnt.

Dass Schröder vor allem im Ausland tatsächlich eine Prestige-Figur ist, seht ihr nicht - da muss ja was im Busch sein....

man man man

Und nochwas... vergleicht mal die Einkünfte der Politiker mit den Gehältern von Firmenchefs, bzw hohen Managern... sind diese für solche Prestige-Aufgaben wirklich so hoch, wie sie immer verschrieen werden?
Sag mal,@00000 hast Du von irgendwas überhaupt eine Ahnung? Ich glaube kaum, daß Du da in irgendeiner Form überhaupt mitreden kannst. Dir feht hier das Basiswissen, entschuldige bitte daß ich es so krass formuliere, war aber nicht böse gemeint.
@ Dorfrichter

vielleicht hast du recht Dorfrichter. Ich lese keine Bild-Zeitung.

Beantowrte lieber meine Fragen, als hier, wie es für Deutsche üblich ist, alles negativieren zu wollen.

Woher möchtest du mein Basis-Wissen beurteilen wollen? Siehst alles nur negativ, wa?
Bevor ich hier weiterschreibe möchte ich wissen, ob Du Dich schonmal schlau gemacht hast, was die FED macht, wann sie entstand und wie sie Einfluß nimmt auf die Weltmärkte, die Zinentwicklung in den USA und welche Ableger sie geschaffen hat.

Wenn Du all das verneinst, halte Dich bitte dieser Diskussion fern, sonst geh ich.
Dorfrichter

Warum sollte ich dir Finanzpolitische Fragen beantworten, wenn du auf die meinigen Antworten keine Auskunft gibst?

Hältst du dich für besonders schlau, dass du Zinsentscheidungen mächtiger Notenbanken richtig einzuschätzen weißt? Denkst du wirklich, dass du über weit angelegtes Wissen über die möglichen Finanzinstrumente besitzt?

Wenn ja - dann schön für dich. Was bringt es dem Thread?

In diesem Thread geht es jedoch um was komplett anderes. Vielleicht liest du ihn dir nochmal durch
@Hasenknödel

"der gemeine Durchschnittsdeutsche" würde dem kleinen Gernegroß 1.000 tolle Jobs wünschen, hätte er in seiner Eigenschaft als Bundeskanzler wenigstens annähernd so viele Jobs (jenseits der Pippijobs) auch für andere geschaffen :)
Es geht hier um Schröder (und nicht um mich, denn so wichtig bin ich nicht) und dessen Verquickungen zur Hochfinanz. Dessen Gesetze, die er während seiner Amtszeit auf den Weg brachte (von einem gibt man mittlerweile unumwunden zu daß es grundverkehrt war) und deren Tragweite für das Land nicht gerade von Vorteil waren. Für die FED aber ein Tür-und Toröffner für die neuen Märkte vor allem in Osteuropa.

Ich will hier nicht alles widerkäuen. Zuviel gäb´s da zum schreiben.
Die Regierung Schröder hat das versucht, was sich andere nicht getraut haben. Ein Beginn der Reformen in Deutschland, was zur Zeiten stetig wachsender Globalisierung auch unstrittig von Nöten ist. Über den Erfolg lässt sich streiten, haben doch die Auswirkungen von Veränderungen immer eine mehr oder minder Lange Anlaufzeit. So wird Deutschland im Ausland wieder als attraktiver Standort bewertet. Nicht wegen der jetzigen Politik - sondern aufgrund Reformen, die zur Zeit Schröders entsanden sind.
Schröder hatte während seiner Amtszeit gemeint, wir sollten ihn anhand der Arbeitslosigkeit messen. Hier hat er offensichtlich versagt... aber ist nicht die derzeitige Aufhellung des Arbeitsmarktes sein Werk?? Im moment ist das nur wenig spürbar... aber seine Politik kommt doch erst jetzt so langsam zum tragen.

Sicherlich war nicht alles imer erste Sahne, was er fabriziert hat - aber er hat in vielen Sachen einen guten Weg eingeschlagen. Problem ist halt die Verschuldung der Vorgängerregierungen... aber dafür kann Schröder herzlich wenig.

Ich gönne es Schröder durchaus, wenn er Prestige-Jobs erhält. Und uns Deutschen geht es doch auch viel viel besser, als wie es immer gemeint wird. Schaut doch mal ins Ausland... und das obwohl hier ein Aufbau Ost zu bewältigen ist, obwohl wir noch immer ein sehr gutes Sozialsystem haben, obwohl wir Deutschen immernoch Urlaubsweltmeister sind, obwohl wir Deutschen im Gegensatz zum Ausland recht kurze Arbeitszeiten haben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.936.364 von _o0OO0o_ am 24.03.06 12:59:51eigentlich hast du recht!!! :)

warum immer bis zum abend warten? :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.936.364 von _o0OO0o_ am 24.03.06 12:59:51Von was laberst Du eigentlich ?

Die reformen Schröders sind der größe politische Unsinn der je produziert wurde.

Hartz, ein ausgewiesener brasilianischer Nuttentreiber, hat sich mit Schröder Regelungen ausgeheckt die viele Deutsche um ihre Arbeitserfolge betrügen.

Wenn Du die Einnivellierung von Lohn und Rente und Sozialhilfe als Errungenschaft bezeichnest, dann hast Du halt keine Ahnung von einer Leistungsgesellschft. Die hat Schröder weitestgehend zerstört um sich jetzt für diese Leistung hofieren zu lassen.

Darüberhinaus lässt Schröder jegliche Anstandfrist versäumen in der geldgeilen Anhäufung von Jobs.

Aber wie haben die Leute vor 200 Jahren schon gesagt :

Dumm, frech und stolz - wächst auf einem Holz.

Du bist ein Laberer mit Parteibuch !!!
Ich weiß jetzt, daß Du mich in keinster Weise verstehst. Du sprichst von Sozialreformen und ich spreche von den Auswirkungen unseliger Gesetze, die es erst ermöglichten, das Land auszubluten.

Gesetze, die es ermöglichen, Firmenzweige steuerfrei zu veräussern, oder zu zerschlagen um sie anderswo im Osten wiederaufzubauen- diese steuerlich abzusetzen in Deutschland und dem Land die Sozialkosten der Entlassenen zu hinterlassen.

AG´s zu gründen allein nur zum Zweck der Verfutterung an die Tycon´s und zum Zweck der Selbstbereicherung. Ein künstliches Überangebot sozusagen(1996-2000), das den letzten Überdruck (künstlich)erzeugte!

Hedge-Fonds-Ableger die nur ausgerichtet sind, auf das Maximum an Gewinn, jedoch das Humankapital Mensch, Bildung, und Soziales verabscheuen.

Einem System, das heute einer Nation dient, und morgen schon abfieselt. Ja, das ist der Kapitalismus. Aber es gibt auch eine gedämpfte Form dessen, was wir jetzt erleben. Nur eben nicht mehr in Deutschland, da wir selbst es waren, die vor dem "goldenen Kalb" darnieder knien und uns abhängig gemacht haben durch eine grassierende Verschuldung.

So gesehen war SCHRÖDER nur der Exekutor einer Humanwirtschaft mit relativ niedrigen Gewinnen, die durchaus bestehen könnte, wäre nicht alles nur noch auf Gewinnmaximierung aus.

Zuallervorderst der EX-KANZLER, dessen Berater wohl schon während seiner Amtszeit von der FED kamen.(das ist nicht erst seit gestern mein Verdacht, der nun langsam ganz konkrete Formen annimmt.)

Der LERNEFFEKT für das neue KABINETT dürfte sehr hoch sein, da keine Strafen drohen.
Der Medienspieler und Machtmensch Schröder versucht sich im Hintergrund ein Netzwerk an Machtinstrumenten aufzubauen.
Das gefährliche dabei ist: Später wird er versuchen, seinen Machtapparat dazu zu benutzen, das Wirtschaftssystem zu unterwandern und dort wird er dann versuchen Schaden bei denen anzurichten, die ihm bei seiner politischen Laufbahn störten.
Quasi als späte Rache für seine nichtbewältigte Schmach seines politischen Versagens.
Nebenbei werden wieder Posten für seine "Genossen" verteilt, die wir wieder teuer mit unseren Steuergeldern bezahlen müssen.
Es währe für die Welt besser, diesen selbstherrlichen Falschspieler zu stoppen, bevor er und seine Anhänger wieder Millionen von Pleiten und Arbeitslosen zusätzlich generiert und Menschen damit ins Unglück stürzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.936.486 von farniente am 24.03.06 13:08:40farniente du sprichst mir aus der Seele.

Wer nicht nerkennt was Schröder für ein Staatsverbrecher war dem ist nicht zu helfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.937.955 von wellen am 24.03.06 14:57:28Schröder bei den "Heuschrecken"

Eigentlich dürfte er spätestens jetzt bei den SPD-Mitgliedern genauso als Abtrünniger gelten wie Lafontaine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.938.132 von Sexus am 24.03.06 15:09:47#1
Welch feine Geste der Rothschilds für all die geleisteten Dienste.




SPD - SUCKER PARTEI DEUTSCHLAND
Trotz aller "Ehre"...ein Schuhputzer, oder noch besser ein ZUTRÄGER darf er sein dieser Emporkömmling. Und das wird er immer bleiben in den Augen solcher Leute.
ich würde es genauso machen, ehrlich gesagt.

Von Patriotismus und Nationalstolz halte ich nicht so viel.

Alle, die das mal überbewertet haben, sind jung gestorben und die Gebeine sind verwittert, fern der sog. Heimat.

Und mit Moralisten kann ich schon garnix anfangen.

Die Hölle, das sind die anderen
(na, von wem stammt's?:D)
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.941.554 von Cashlover am 24.03.06 18:03:24übrigens, wenn ich gewusst hätte, dass der Schröder so dammed smart ist, hätte ich den doch glatt gewählt.

Soll er sich doch die Taschen füllen, was solls.

Die Ängie hätte unsere Soldatenfriedhöfe gefüllt, wäre ja auch nicht so dolle gewesen, oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.941.554 von Cashlover am 24.03.06 18:03:24Das Posting eines Neureichen (oder ein solcher werden möchte).

Es reicht nicht mal für die Moral der Mafia.

Dort wärste nach Deinem 1. Satz schon tot :

ich würde es genauso machen, ehrlich gesagt

Ein Berlusconi würde Dich nicht mal den Hof kehren lassen, den Schröder hat er nicht mit dem A.... angeschaut.

Wenn schon infam dann aber richtig und nicht im 1. Satz "ehrlich gesagt".................... :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.941.764 von farniente am 24.03.06 18:17:15farniente, bevor dir weiter der Kamm schwillt, lies mal "Tatort Zürich", von Leo Müller.

Dann relativiert sich vieles, was hier so gegen Schröder vorgebracht wird.

Wenn überhaupt, kann man ihm nur den Vorwurf machen, in bester Tradition der Repräsentanten der bürgerlichen Parteien in der BRDeutschland zu handeln und zwar querbeet durch alle Parteien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.193 von Cashlover am 24.03.06 18:47:11Glaub mir, mir schwillt der Kamm nicht (was schon rein biologisch schwierig wäre).

Mein Posting hat ein wenig Ironie enthalten und etwas Kritik an Deiner Lebenseinstellung "in aller Beliebigkeit"

.......was Lcostet die Welt, Geld spielt keine Rolex.


Diese Kritik musst Du Dir schon gefallen lassen da Du Dich selbst als völlig wert(e)los geoutet hast.

Ciao
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.193 von Cashlover am 24.03.06 18:47:11Helmu Kohl hat nach seinem Ausscheiden aus dem Regierungsamt als Berater bei der Credit Suisse angeheuert.

Walther Leisler Kiep (CDU- Parteischatzmeister, GROSSES BUNDESVERDIENSTKREUZ MIT STERN UND SCHULTERBAND):D hat 21 Jahre lang die Kassen der CDU mit heimlichen Züricher Depotgeldern gefüllt..

Schäuble und seine Treffen mit Waffenhändler Schreiber, Manfred Kanther, der Vater des deutschen Geldwäschegesetzes, der die hessische CDU 16 Jahre lang mit knapp 21 Millionen Mark alimentierte, die AUF ZÜRICHER GEHEIMKONTEN GELAGERT WAREN, während er straffe Steuerregeln verabschiedete.....

Genscher, Lambsdorff.... der seelige F.J. Strauss und seine Bagage.

und so weiter und so fort, noch Fragen, Kienzle?
nicht böse sein, aber beschweren tun sich doch immer nur die Loser.

Die anderen gehen auf der Bahnhofsstrasse shoppen und fahrn Porsche.

Erstere haben dafür ganz viel Moral, is ja auch was:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.385 von Cashlover am 24.03.06 19:00:08Sei mir nocht böse, aber das ist alles Quatsch.

Dass Politiker In Deutschland alle durch und durch Bereicherungsstrategen sind wissen wir doch.

Nur - macht dieser Fakt den Schröder zum Heiligen ?

Nö, das Problem ist daß sich gerade die Sozialdemokraten (und noch schlimmer die Grünen) selbst immer als das moralinsauere Gewisssen der Nation sehen. Tja, dabei sehen sie nackerd genau so deppert aus wie die Anderen auch .........
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.441 von Cashlover am 24.03.06 19:05:10Nur zur Erinnerung:

Das Gegenteil von Neureich ist nicht: Loser oder Schwuler oder Geldbumser ............
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.441 von Cashlover am 24.03.06 19:05:10Mit so einem Prollporsche (fährt jeder Zuhälter) würde ich nicht mal zum Ökobauern fahren die Möhren für das Pferd holen ....

Mann, Du bist wirklich ein Neureicher.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.465 von farniente am 24.03.06 19:07:10Tja, dabei sehen sie nackerd genau so deppert aus wie die Anderen auch .........

und fr diese weltbewegende Erkenntnis hat es nun eines Beweises bedurft?
Ich bin schon bei Brioni und Cohibas stutzig geworden.

p.s

Prollporsche (hab ich nicht), Geldbumser(mach ich nicht), Neureicher (was'n das), Schwuler (bin ich nicht)
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.619 von Cashlover am 24.03.06 19:37:26Neureicher ist sowas wie Du unter # 50 beschrieben hast.

Naja, anders erklrt: Neureich biste wenn Du Dir die Petersilie per Fleurop schicken lsst.

Egal, jetzt wnsch ich Dir ein schnes Wochenende. Immer schn brav bleiben .......
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.942.814 von farniente am 24.03.06 19:53:02gleichfalls.

ansonsten mchte ich nochmal den Schmker aus #54 empfehlen, gibts bei amazon.de fr relativ schmales und liest sich locker weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.086 von Punk24 am 24.03.06 10:40:37Jetzt wird der Schröder auch noch Banker !
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.935.862 von tom2006 am 24.03.06 12:18:20Ach ist ja super, dass Dir jetzt ausgerechnet dieser ungewaschene Filzbart einfaellt: Michael Moore hat(te) jede Menge Halliburton Aktien :laugh::laugh::laugh:

Oh yaeh, was fuer ein Kronzeuge!
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.948.508 von PresAbeL am 25.03.06 21:52:21Sorry Leute, aber irgendwie ist das ja wohl der Oberheuchelthread. Jder alte Boardeingesessene weiss, was ich von Schroeder halte. Aber jetzt mit Michael Moore zu kommen ... ich fasse es nicht!

Oder so: vielleicht kuehhlt Ihr mal ganz schnell Eure kuenstlich aufgheizten roten Birnen ab und ueberlegt einfach mal ganz nuechtern, was Ihr wirklich seid: Loser. Tja, Freunde, Ihr habt's einfach nicht gebracht (ich natuerlich auch nicht ... aber ich haben wenigstens keine rote Birne) - und Schroeder Gerd, der hat den Jackpot :D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.934.086 von Punk24 am 24.03.06 10:40:37Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder wird einem Zeitungsbericht zufolge Berater der Investmentbank Rothschild.

Was will denn Schröder bitte bei einer Investmentbank?

Vielleicht erzählt er denen ja wie man Verluste macht! :laugh:
@CapitainFutures die Frage ist falsch gestellt. Er bekommt nun zum Dank für seine Verdienste um die Hochfinanz seinen Lohn. Größtes Lob von Rothschild heißt mit anderen Worten, er hat alles im Sinne der Hochfinanz erledigt.

Seine Verbindungen könnte er noch gewinnbringend einbringen. Das wird man erwarten.
#1

Kann dem nicht mal jemand einen Nebenjob am Burgtheater anbieten.

Mit Staatsschauspielerei kennt der sich ja schliesslich bestens aus... :laugh:
Wann lernen die Deutschen endlich und schießen solche Populisten ins All.
Der Typ hat uns alle dermaßen verarscht. Ich bin froh, dass ich diese Type und seine Partei nie gewählt habe und ich werde sie auch nie wählen.
Es ist eine Schande, dass dieser Mensch mal BK war.

Vielleicht lernen die Deutschen ja auch daraus und schauen bei den nächsten Wahlen genauer hin und gehen nicht jedem Populisten auf den Leim. Die Wahlerfolge der SED/PDS/Linkspartei geben mir da aber nicht viel Hoffnung.


Ex-Kanzler Schröder kann sich auf einen Geldsegen aus Moskau freuen. Kritiker beschimpfen ihn als „Putins TASS“ und „Kreml-Propagandisten“.



Gerhard Schröder wird als Aufsichtsratschef der Ostsee-Pipeline eine Aufwandsentschädigung von 250 000 Euro jährlich erhalten – fast genauso hohe Einnahmen wie er sie als Bundeskanzler bezog. Er soll ein Büro in der Gasprom-Zentrale beziehen, einem Hochhaus im Süden Moskaus. Die Kritik an seinem Wechsel zu dem Projekt, das von dem Kremlnahen russischen Gasprom-Konzern dominiert wird, könne er nicht nachvollziehen, sagte Schröder am Donnerstag in Moskau. Der Sozialdemokrat war am Morgen auf der ersten Sitzung des Aufsichtsrats zu dessen Chef ernannt worden; Vorstandschef ist der ehemalige Stasi-Offizier Matthias Warnig, bislang Russland-Repräsentant der Dresdner Bank.

Lukrativer Job

Im Gasprom-Konzern gelten laut Insidern die Aufsichtsratsposten bei Tochterunternehmen, wie Schröder nun einen erhalten hat, als die eigentlichen Geldadern. Dabei gilt oft das Prinzip, dass einer relativ niedrigen Grundvergütung – im Falle Schröders 250 000 Euro – um ein Vielfaches höhere Prämien gegenüberstehen. So bezieht Gasprom-Chef Alexej Miller nach Presseberichten ein Gehalt von 150 000 Euro im Jahr; als Aufsichtsrat der Gasprom-Bank soll der Putin-Freund demzufolge im Jahr 2004 das Sechzehnfache seines Gehalts als Prämie erhalten haben: 2,5 Millionen Euro. Offizielle Angaben zu den Prämien sind die Ausnahme; ob auch Schröder auf einen solchen Zusatzverdienst hoffen kann, ist nicht bekannt.

Kritiker bemängeln, die Pipeline unterstütze russische Großmacht-Ambitionen, weil sie die osteuropäischen Staaten wie Polen und die Ukraine umgehe und damit abhängiger von Moskau mache. Weil die Ostsee-Pipeline um ein Vielfaches teurer sein wird als eine Leitung auf dem Landwege, halten es Energie-Experten wie Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin für möglich, dass die deutschen Verbraucher künftig über die Gasrechnung die Zeche für Moskaus Großmacht-Ambitionen zahlen müssen.

„Ein Fehler“

Russische und deutsche Oppositions-Politiker übten heftige Kritik an Schröders Wechsel zu dem von Gasprom kontrollierten Unternehmen. „Ich halte das für einen Fehler“, sagte der FDP-Ehrenvorsitzende Otto Graf Lambsdorff FOCUS Online: „Das Projekt kam unter Mithilfe von Herrn Schröder zustande. Nachdem er sich für die Betreiberfirmen engagiert hat, ist es falsch, den Aufsichtsrat zu übernehmen“.

Es sei zu bedenken, „wie gut Alt-Bundeskanzler finanziell und organisatorisch ausgestattet sind“, sagte Lambsdorff. Das ist gut so. Aber diese Regelungen bestehe, um ihnen zu ersparen, sich in Abhängigkeiten zu begeben, so der frühere Wirtschaftsminister: “Stellen Sie sich vor, Herr Adenauer wäre nach seinem Ausscheiden aus der Politik für die französische Industrie als deren Interessenvertreter tätig geworden.“

Schröders neuer Posten sei „völlig inakzeptabel“, sagte der außenpolitische Sprecher der CSU im Europaparlament, Bernd Posselt: „Schröder macht sich zum Aushängeschild für das wieder aufkommende russische Großmachtstreben.“

„PR für den Kreml“

„Schröder wird zum Haupt-Propagandisten des Kreml. Leider für Geld“, sagte Wladimir Ryschkow, Vorsitzender der „Republikanischen Partei“ und einer der letzten liberalen Duma-Abgeordneten in Moskau, FOCUS Online: „Seinen Ruf hat er schon lange verspielt. Er unterstützte alle Schrecklichkeiten des Kreml, vom Tschetschenienkrieg bis zur Unterdrückung der Medien. Sein Ansehen ist derart beschädigt, dass inzwischen selbst im Kreml Zweifel aufkommen, ob es Sinn macht, ihn einzuspannen.“

Kein Gehör für Polit-Rentner

Wenn Schröder angebe, er könne deutsche Interessen in Russland lobbyieren, leide er „an Größenwahn“, sagte Ryschkow: „Den Männern im Kreml kann man viel nachsagen – aber nicht dass sie Idioten sind. Sie werden nicht auf einen deutschen Polit-Rentner hören – sondern auf Kanzlerin Angela Merkel“.

Schröders Verhalten habe verheerende Folgen für die Demokratie-Bewegung in Russland, sagte Ryschkow: „Es ist das beliebteste Argument der Anti-Demokraten bei uns, dass es im Westen auch keine Demokratie gibt, dass auch alles korrupt und verkommen sei. Diese Anti-Demokraten führen jetzt Schröder als Kronzeugen an – mit seinem Verhalten diskreditiert er den Westen.“

Ex-Kanzler sieht kein Problem

Schröder hatte sich als Bundeskanzler gemeinsam mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin für den Bau der russisch-deutschen Gaspipeline eingesetzt. Der Altbundeskanzler macht geltend, der Bau des umstrittenen Projekts sei von drei unabhängigen Firmen beschlossen worden, und er sei nicht in Unternehmensentscheidungen eingebunden gewesen. Schröder leitete gerichtliche Schritte gegen FDP-Chef Guido Westerwelle ein, nachdem dieser sein Engagement als „problematisch“ bezeichnet hatte.

An dem Pipeline-Konsortium sind der russische Gasriese Gasprom und die deutschen Konzerne BASF und Eon beteiligt. Gasprom hält mit 51 Prozent die Mehrheit, BASF und Eon sind mit je 24,5 Prozent.

Zahlreiche Verträge

Seit seinem Rückzug aus der Politik nach der verlorenen Bundestagswahl im Herbst übernahm Schröder mehrere Posten in der Wirtschaft. Zuletzt wurde bekannt, dass er Berater bei der Investmentbank Rothschild wird. Der Altkanzler ist auch bei der amerikanischen Agentur Harry Walker unter Vertrag, die ihn gegen Honorar als Redner vermittelt. Zudem ist er Berater des Schweizer Ringier-Verlags. Auch dort will er das Russland-Geschäft unterstützen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.024.181 von brunnenmann am 31.03.06 10:59:51ich vergaß:

Quelle: Focus Online von heute!
Ein ganz fieser, schaaler Nachgeschmack bleibt da auch. Nicht gerade ein Beilspiel, geschweige denn ein Vorbild für nachwachsende Generationen.

Die größte Gefahr jedoch besteht darin, daß Nachahmer gezüchtet werden, die jetzt sehen, daß solche Praktiken scheinbar legal sind und straflos bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.024.895 von Dorfrichter am 31.03.06 11:36:30Es ist legal.
Wenn das legal ist, ist es auch legal Geschäfts,-und Betriebsgeheimnisse zu verwerten.:rolleyes:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.