DAX-0,51 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,58 % Öl (Brent)-2,02 %

| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte | - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

dieser Thread ist besonders für meine WO Freunde gedacht, um hier Spekulative Werte zu diskutieren.

| 24.05.06 |

WCM DE0007801003 - Bei Rückzug der Finanzamtforderung ein spitzen Rebound. Die Chancen liegen nicht schlecht. Es liegt ein Gutachten vom ehemaligen Finanzgerichtvorsitzenden vor, das die FA Forderung nichtig sind.

AKT 29 cent

UDPA US91379U1051 - Technische Reaktion bis 12 - 13 cent möglich. MK bei 9 mil. Gerüchte besagen das bald keine neue Aktien mehr auf dem Markt kommen. UDPA soll monatlich 17K Barrel Öl fördern



CC DE0005418404 - Jahrestief, könnte bald hochgezockt werden, weiter fallen wird Cobracrest woll kaum noch.

GIB USU3164K1162 - Ohne die seit Monaten versprochende Bilanz ist das Geld hier sehr riskant angelegt. Lieber steige ich bei 35 cent ein. Wenn alle Spekultionen wahr sind, ist immer noch lohnend.


Mfg Grüßen _sieben :)
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 26.0.06 |

WCM DE0007801003 Gibt weiter nach, weiterhin Short. Warten auf die Einladungen zur HV

UDPA US91379U1051 Kurz vor Ausbruch?
0%


GIB USU3164K1162 Weiterhin auf der WL

Abacho DE0005680300 Sieht gut aus nach Open Marktreport

Mfg Grüßen _sieben :)
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 27.0.06 |

WCM DE0007801003 Sieht nicht gut aus Jahrestief.

UDPA US91379U1051 Montag ist Feiertag inden USA
11%


GIB USU3164K1162 Weiterhin auf der WL

Abacho DE0005680300 Weiterhin auf der WL

Bei CEConsumer krascht es gewaltig.
Mfg Grüßen _sieben :)
Als kleine Lektüre eine Mail aus vergangenden Tagen.

Die US-Indizes konnten gestern ihre

Stabilisierungsversuche im weiteren Verlauf nicht fortsetzen und kippten kurz vor Handelsschluss erneut nach unten ab. So verlor der Dow Jones 0,7 Prozent auf derzeit 11.128 Punkte; die Technologiebörse Nasdaq Composite gab parallel hierzu ebenfalls um 0,7 Prozent auf aktuell 2.180 Punkte ab. Da sich der japanische Nikkei über Nacht unerwartet „vernünftig“ verhielt und sogar ein leichtes Plus verbuchte, konnte sich der DAX im Vormittagshandel für einige Zeit gut behaupten, ist aktuell jedoch schon wieder leicht ins Minus gerutscht.



Gestern stieg der DAX in den ersten Handelsminuten schnell bis auf 5.703 Punkte; woraufhin dann größere Abverkäufe bis auf 5.588 einsetzten. Von diesem Niveau aus (welches das bisherige Wochentief darstellt) konnte das deutsche Börsenbarometer ein bullisches Reversal vollziehen und dieses bis Handelsende verteidigen. Die nächsten Widerstände liegen jetzt bei

5.716/5.724 beziehungsweise bei 5.800/5.869. Die vergangenen Tage haben immer wieder gezeigt, dass einige Marktteilnehmer auch nur leicht erhöhte Kurse dazu nutzen, um auf breiter Front ihre Aktienpositionen abzubauen. Charttechnisch gesehen liegt beim DAX (und auch bei anderen wichtigen

Aktienindizes) ein dynamischer Abwärtstrend vor. Dabei steigt die Trendintensität im Zeitablauf weiter an.



Wie geht es jetzt mit dem DAX und den Weltbörsen weiter?

Aus technischer Sicht sind die Weltbörsen unserer Meinung nach mehr als angeschlagen. Bei nahezu allen Indizes vollzogen sich Ausbrüche über wichtige Widerstandslinien auf neue Hochs, die in der weiteren Folge nicht bestätigt werden konnten und somit als „Bullenfallen“ angesehen werden müssen. Solche Formationen entfalten im weiteren Verlauf regelmäßig starke Reaktionen (= massive Kursverluste) nach unten.

Darüber hinaus waren in den gestrigen Tagen bei fallenden Kursen markant anziehende Umsätze zu beobachten. Jede nach oben gerichtete Gegenbewegung wird daher sowohl beim DAX als auch bei Dow, Nasdaq & Co. prozentual keine nennenswerten Ausmaße annehmen und auch auf der Zeitachse nicht lange andauern (vermutlich maximal – wenn überhaupt! - 2 bis 3 Tage oder 100-150 Punkte). Für die kommenden Wochen und Monate sind daher wesentlich tiefere Kurse zu erwarten.



Die Warnsignale verstärken sich in einer bedrohlichen Art und Weise!



Damit jedoch nicht genug: Wir sehen folgende „Probleme“, die an den Weltbörsen zu einem dramatischen Kursverfall führen könnten:



- Im Kupfersektor sollen einige große Marktteilnehmer

(= Hedgefonds) vor dem Aus stehen. Es handelt sich um Hedgefonds, die mit Baissekontrakten horrende Verluste eingefahren haben. Diese Marktteilnehmer sind nicht imstande, die an sie gestellten Nachschussforderungen zu decken. Dabei soll der Umfang mehrere Milliarden Dollar betragen. Sollte sich dieses Szenario bestätigen (was wir uns nicht wünschen), wären hiervon auch kreditgebende Banken betroffen, was automatisch eine Kettenreaktion ruinösen Ausmaßes nach sich ziehen würde;


- In jüngster Vergangenheit kam es bei bestimmten

Währungen zu dramatischen Einbrüchen. Wir meinen damit nicht nur die Währungen in Island und Neuseeland, sondern auch den kurzfristigen Schwächeanfall bei der türkischen Lira (bei welcher sich innerhalb weniger Stunden Kursverluste im zweistelligen Prozentbereich ergaben). Hinzu kommt, dass Ungarn derzeit vor kaum lösbaren finanziellen Problemen steht – eine Finanzkrise in Osteuropa ist jetzt nicht mehr auszuschließen. All diese Entwicklungen sind als Warnsignale zu verstehen!;

-

- Indien und China stehen kurz vor einem

Zusammenbruch. In beiden Ländern haben sich dramatische Überkapazitäten aufgetürmt, wodurch bereits die ersten Firmen vom Konkurs bedroht sind. In jüngster Vergangenheit sind schier unglaubliche Multi-Milliarden-Dollar-Beträge in die beiden Länder geflossen, wodurch sich Kapitalfehlleitungen ergaben (das Geld wurde fälschlicherweise in Sektoren investiert, die keine Rendite erzielen dürften). Hinzu kommen weitere Sprengsätze in Form von katastrophalen Infrastrukturproblemen, sozialen Unruhen, vermehrten Stromausfällen und maroden Banken. Ein Einbruch in diesen beiden (derzeit von den Massenmedien

hochgelobten) Ländern würde auch die westlichen Börsen mit nach unten ziehen. Wir scheinen derzeit kurz vor dem Ausbruch einer internationalen Finanzkrise (ähnlich der Russlandkrise im Herbst 1998!) zu stehen;



- Die derzeitige Pattsituation im „Atomstreit“ mit dem

Iran (China und Russland weigern sich, ihre Zustimmung zu militärischen Sanktionen zu geben) hat für die USA verheerende Folgen. Die iranische Ölbörse hat bereits Nachahmer gefunden, da mehrere OPEC-Staaten bis zum Jahr 2010 eine eigene Währungsunion gründen wollen.

Sollten diese Pläne umgesetzt werden, steht der US-Dollar vor dem K.O.! Sämtliche Ölimportländer müssten keine Dollar mehr aufwenden, um Öl beziehen zu können. Fällt jedoch diese künstliche Stützung der US-Währung (welche in den vergangenen Jahrzehnten den Niedergang des Dollar verhindert hat) in naher Zukunft weg, hätte dies katastrophale Folgen für die USA;



- Der von der breiten Masse noch völlig unbemerkte

Währungskrieg tritt jetzt in eine verschärfte Phase ein! Konkret: Der renommierte Martin Feldstein (wird als möglicher Nachfolger des gegenwärtigen US-Finanzministers John Snow gehandelt) hat im Wall Street Journal darauf hingewiesen, dass dem US-amerikanischen Handels- und Zahlungsbilanzdefizit nur durch eine drastische Dollarabwertung begegnet werden kann. So sollen Importe verteuert und US-Exporte billiger gemacht werden. Feldstein machte ausdrücklich klar, dass eine Dollarabwertung zusätzlich die US-Außenschulden reduziert, da die diese Verschuldung an ausländische Gläubiger nicht in Fremdwährungen, sondern in US-Dollar besteht. Damit nicht genug: Feldstein spielte in diesem Zusammenhang auf die Dollarabwertung in Höhe von 40 Prozent während der zweiten Hälfte der 80 Jahre an! (Kleiner Hinweis:

In diesen Zeitraum fiel auch der Crash im Jahr 1987);


- China, Indien und Japan sind über die Äußerungen

Feldsteins empört. Sowohl der japanische als auch der stellvertretende chinesische Finanzminister drohten mit „schockierenden Konsequenzen“, sollte es zu einer starken Abwertung der US-

- Währung kommen. Da vor allem China und Japan über

gigantische Bestände an US-Staatsanleihen verfügen, würden sie von einer Abwertung empfindlich getroffen;





- Besonders brisant ist, dass der russische Präsident

Putin die Daumenschrauben weiter angezogen hat.

Nachdem er sich mit dem Ausbau des russischen Staatskonzerns Gazprom ein gigantisches Öl- und Gasmonopol gesichert hat, schlägt er jetzt auch in der Währungsfrage gnadenlos zu. Vor einigen Tagen kündigte Putin an, dass der russische Rubel am 1. Juli 2006 konvertibel gemacht wird. Damit werden in Kürze sämtliche russischen Rohstoff- und Energieexporte in Rubel und nicht mehr in Dollar abgewickelt werden!

Auch andere Öl exportierende Länder wollen ihre Energieexporte nicht mehr länger nur in US-Dollar abwickeln.



Schlussfolgerungen für Ihre Anlagestrategie:

Der Dollar-Ausstieg von Putin kann in seiner Brisanz gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Es deutet derzeit alles darauf hin, dass das Post-Bretton-Woods-Weltwährungssystem der letzten 35 Jahre auseinander fällt. Überaus bedenklich stimmt, dass die bestehenden Probleme sich selbsttätig verschärfen. Schlimm ist darüber hinaus, dass es derzeit verschiedene überaus bedenkliche Entwicklungen gibt, die auch noch gleichzeitig auftreten (u.a. der sich verschärfende Krieg um die Rohstoffe mit politischen und militärischen Mitteln). Wir hoffen daher, dass Sie unsere vielfachen Warnungen der vergangenen Wochen dazu genutzt haben, um Cash aufzubauen. Um nicht missverstanden zu werden: Wir verstehen uns als Optimisten und keinesfalls als Schwarzmaler!

Es bringt aber unserer Meinung nach bei bestehenden ernsten Gefahren überhaupt nichts, alles zu beschönigen (so wie es derzeit die Finanzmedien tun:

„Die aktuelle Korrektur ist gesund“; „Aktien sind immer noch sehr günstig bewertet“; „Der Markt sollte bald wieder nach oben laufen“ etc.) und so zu tun, als wäre alles in Ordnung.

Die Sicherheit und der Erhalt des Vermögens ist der oberste Grundsatz.

Erst nachdem man sich überlegt hat, wie man sein Kapital sinnvoll schützt, kann überhaupt erst über Chancen nachgedacht werden.

Wir verweisen daher an dieser Stelle auf die bereits in Trendraketen vorgestellten Short-Zertifikate:

- DAX-Short (WKN ABN0PC): aktueller Kurs: 7,52 Euro

- DAX-Short (WKN DZ7YPH): aktueller Kurs: 5,11 Euro

- Nasdaq-100-Short (A0CLWS): aktueller Kurs: 4,26

Euro

Weitere Finanzinstrumente finden Sie auf www.abn-zertifikate.de oder auf www.onvista.de.

Noch einmal: Der Markt ist derzeit „nicht sauber“; bleiben Sie ihm daher zum Großteil fern! Die starken Tagesverluste erinnern auch an die Wochen vor dem 11.

September 2001, wo große Adressen hohe Bestände auf den Markt geworfen haben, bis sich dann die Attentate ereigneten. Auch dieses Mal „riecht“ alles nach einem „externen Unfall“.

Bleiben Sie daher vorsichtig! Extreme Übertreibungen nach unten, wie wir Sie bei einzelnen Rohstoffaktien sehen, sind dagegen jetzt und und in den nächsten Tagen/Wochen traumhafte Kaufgelegenheiten.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf Beitrag Nr.: 21.787.251 von _sieben am 24.05.06 22:42:07| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 29.0.06 |

WCM DE0007801003 NoggerT meint die haben bald fertig

UDPA US91379U1051 Montag ist Feiertag inden USA Trade beendet
11%


GIB USU3164K1162 Am Mittwoch soll die Blianz kommen. ( Vielleicht)

Abacho DE0005680300 WL Ob wir noch die 200 T antesten?
De Baira, Southern Silver, und Gamex Mini... Werden am Donnnerstag auf der PSR, und Frickgepusht. Augen auf!

Autoworks CA05334R1064 ein Sofwarefirma die mächtig geprügelt wurde, sollte man auf der WL haben.

Bei CEConsumer KZ bis Dienstag NULL


Mfg Grüßen _sieben :)
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 30.0.06 |

WCM DE0007801003 NoggerT meint die haben bald fertig

UDPA US91379U1051 Trade läuft ( hälfte)
5%


GIB USU3164K1162

Abacho DE0005680300
De Baira, Southern Silver, und Gamex Mini... Werden am Donnnerstag auf der PSR, und Frickgepusht. Augen auf!

Autoworks CA05334R1064

Sunways Trade begonnen
0%

Bei CEConsumer KZ bis Dienstag NULL


Mfg Grüßen _sieben :)
" GREATER SOONER HOLDINGS INC.
A0JEQ6 / US39235Q1076
" Trade Beginn
0%




Mfg Grüßen _sieben :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.873.315 von _sieben am 30.05.06 14:49:15Hallo Sieben,
habe eben deinen Thread endeckt.

Grüße;)

Kaufen, wenn keiner kauft. Verkaufen wenn alle gekauft haben...

MARKLAND TECHS D Aktueller Kurs (Berlin, 30.05.2006 09:29)
Letzter Kurs: 0,0090 WKN: 727587


GREATER SOONER HOLDINGS

Spekulativer Kracher



Bodenbildung fast perfekt.

Anzahl der Aktien: 29 Millionen
MK 5,8 Mil

" Den Abschlag der letzten Woche hat es nicht nur bei GSNH gegeben. Klar, wer hier kurz mal Cash machen wollte, wurde eines besseren belehrt. Aber GSNH hat die besten Aussichten, wieder zu alten Höchstständen und sogar noch weiter zu kommen. Die Firma hat insgesamt 29 Millionen Aktien, wovon sich knapp 10 Millionen im FreeFloat befinden. Bei dem dezeitigen Kurs (0.255$) entspricht dies einer MK von knapp 7,5 Millionen$, und das bei geschätzen Resourcen im Wert von über 2,2 MILLIARDEN(!) $. Dazu kommt, dass GSNH monatlich bereits für rund 40k$ Öl fördert. Zudem schrieb GSNH im 1. Quartal dieses Jahres (in dem die Produktion derf ersten Quelle anlief) nur noch einen Verlust von 10k$, wobei die "Revenues" fürs geförderte Öl bekannlitch erst 3 Monate später bezahlt werden und somit noch nicht einberechnet sind. Und wem das nicht gefällt, der sollte lieber Bundesschatzbriefe kaufen" ( Chivalric)

Trading Inside

Greater Sooner klare Kaufchance



Die Experten von "Invest Inside" empfehlen die Aktie von Greater Sooner (ISIN US39235Q1076/ WKN A0JEQ6) zu kaufen.
Nach Ansicht der Experten sei der Trend der Freund eines jeden Investors, und so seien charttechnische Konsolidierungen von Aufwärtsbewegungen Nachkaufchancen - erst recht, wenn sich die fundamentale Lage eines Unternehmens so exzellent präsentiere wie bei der Greater Sooner Holding.
Nach der explosiven Rally der Aktie von Greater Sooner Holding im April habe sich der Kurs zuletzt beruhigt. Aus charttechnischer Sicht sei die Konsolidierung zu begrüßen, um einer Überhitzung vorzubeugen. Da sich die Aktie im Bereich einer wichtigen Unterstützungszone stabilisiert habe und von hier nach oben abgeprallt sei, könne charttechnisch weiterhin von einer Aufwärtsbewegung ausgegangen werden. Die jüngste Konsolidierung sei damit eine glasklare Nachkaufchance!
Fundamental werde dies untermauert, denn Greater Sooner Holding mache immense Fortschritte. Jüngst habe das Unternehmen gemeldet, dass auf dem Clayton Field im Live Oak County, Texas, die Arbeiten zur Revitalisierung und Modernisierung der vor Ort befindlichen Förderstätten begonnen hätten. Dieses Ölfeld, verfüge über Reserven im Wert von satten 285 Millionen Dollar. Allein dieses Projekt übersteige im Wert die Börsenkapitalisierung des Unternehmens von aktuell knapp 10 Millionen Dollar um ein Vielfaches. Mit der Modernisierung könne hier die Produktion anlaufen - und damit in Umsatz und Cashflow fließen, was Greater Sooner die Weiterentwicklung ermögliche. Derzeit werde bereits an einer Quelle gefördert mit einem monatlichen Cashflow von 40.000 Dollar. Dies sei allerdings nur das berühmte Kleingeld im Vergleich zu dem, was noch kommen werde.
Die Finanzierung der anstehenden Arbeiten sei nun endgültig gesichert. Mit den Geldern würden die Infrastruktur des Öl- und Gasfeldes repariert und Arbeiten an den fünf Quellen der ersten Stufe durchgeführt. Die Arbeiten würden unter anderem Maßnahmen zum Druckaufbau sowie die Absichtung von Rohrleitungen beinhalten. Und die Arbeiten vor Ort kämen gut voran. Nun könne sich Greater Sooner auf den Ausbau der Informationsbasis für die Ausbeutung der unterirdischen Ölvorkommen konzentrieren. Auf deren Basis werde dann der weitere Ausbau des Ölfeldes zur Erschließung der millionenschweren Rohstoffreserven erfolgen.
Doch nicht nur dem Förderprojekt Clayton Field gehöre die Aufmerksamkeit des Unternehmens, es kämen neue Projekte hinzu. Und das erste neue Projekt habe es bereits in sich, denn es sei Milliarden Dollar schwer. Ein Projekt, das für Greater Sooner Holding eine wirkliche Initialzündung bringen und die Aktie in höchste Höhen katapultieren könne!
Aktuell habe das Unternehmen über seine Absichten informiert, in Südtexas ein 100 Quadratmeilen großes Areal zu entwickeln, auf dem Öl und Gas von verschiedenen Quellen gefördert werden solle. Die Gegend in Südtexas, in der das Projekt liege, sei bekannt als ergiebiges Öl- und Gasfördergebiet. Und erste Untersuchungen würden zeigen, dass es für Greater Sooner sehr interessant werde. Seismische 3D-Daten würden zeigen, dass in dem Explorationsgebiet des Unternehmens viele Zonen vorhanden seien, aus denen Kohlenwasserstoffe gefördert werden könnten. Sowohl in tieferen, als auch weniger tieferen Zonen seien entsprechende seismische Anomalien vorhanden, wobei die größeren Reserven in tieferen Bodenschichten verborgen seien.
Und die erste Bewertung der dort verborgenen Reserven habe es in sich: Satte 2 Milliarden Dollar solle der Schatz aus Öl und Gas wert sein, der dort im Boden liege und darauf warte, von Greater Sooner Holding ans Tageslicht befördert zu werden. Würden die Nachrichten aus diesem Projekt positiv bleiben, werde dies massive Kurssteigerungen nach sich ziehen. Für das bislang noch recht moderat bewertete Unternehmen heiße das, dass immense Kurssteigerungen anstehen dürften.
Die Nachrichtenlage bei Greater Sooner könnte kaum besser sein. Würden sich die positiven Ausgangslagen von den Projekten bestätigen, so stehe das Unternehmen nach Meinung der Experten vor einer grandiosen Zukunft mit stark steigenden Umsätzen und Gewinnen. Das exzellente Umfeld für Rohstoffwerte tue sein übriges: Über den Tag hinaus bestehe hier laut den Analysten eine Vervielfachungschance. Dass die Aktie volatil sei, sollte dabei nicht schocken: Derartige Schwankungsbreiten seien bei Explorationswerten keine Seltenheit.
Solange die fundamentale Lage positiv ist, sind Kursrückschläge der Greater Sooner-Aktie für die Experten von "Invest Inside" klare Kaufchancen - und bei Greater Sooner, das zeigen die aktuellen Nachrichten, ist sie mehr als intakt.

Analyse-Datum: 09.05.2006



Mit freundlichen Grüßen _sieben :)


GREATER SOONER HOLDINGS INC.
A0JEQ6 / US39235Q1076
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 31.0.06 |

WCM DE0007801003 Trade Beginn
0%
FALCON OIL + GAS CA3060711015 Trade Beginn
0%

" GREATER SOONER HOLDINGS INC.
A0JEQ6 / US39235Q1076
" Trade läuft
-6%

Also ich wünsch euch, noch was. Ich werde jetzt in den Urlaub fahren ;). Bis in 4 Wochen. Mal sehen was aus den Trades wird. Und macht mir keinen Unsinn :laugh:

Mfg Grüßen _sieben :)
DE0005418404

Bezeichnung:
Carthago Capital Beteilig. AG Inhaber-Aktien o.N
Trade beginn
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.883.135 von _sieben am 31.05.06 09:40:55GREATER SOONER HOLDINGS INC.
A0JEQ6 / US39235Q1076
(SL)

DE0005418404

Bezeichnung:
Carthago Capital Beteilig. AG Inhaber-Aktien o.N Trade Ende


GIB USU3164K1162 Trade beginn
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 02.0.06 |

Spekulativer Kracher


| WCM DE0007801003 | Trade läuft
0%
| FALCON OIL + GAS CA3060711015 | Trade läuft
8%

| Abacho DE0005680300 | Trade läuft
1%

| GIB USU3164K1162 | Trade läuft
0%

Mfg Grüßen _sieben :)

GREATER SOONER HOLDINGS
Halte ich weiter sehr für sehr Aussichtsreich. (SL)
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte |

| 02.0.06 |

Spekulative Kracher


| WCM DE0007801003 | Trade läuft ( EK: 0,25 )
4%

| FALCON OIL + GAS CA3060711015 | Trade läuft ( EK: 2,69 )
11%

| Abacho DE0005680300 | Trade läuft ( EK: 1,96 )
-1%

| GIB USU3164K1162 | Trade läuft ( EK: 0,26 )
-4%


Mfg Grüßen _sieben :) Wird woll jetzt das letzte Mal sein das ich Posten kann :cry: :cry:
Hallo Leute, viele Urtlaubsgruesse aus Schanghai,

geniesse gerade die Aussicht aus dem 24 Stock im lansheng hotel

Bis dann _sieben

P.S. Kauf UPDA verkauf ABacho, GIB, WCM und Falcon....
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte | | 28.06.06 |

Spekulative Kracher

| UPDA CA3060711015 | Trade läuft ( EK: 0,064 ) 9%

Intraday | 3 Monate



Überbilck http://www.wallstreet-online.de/aktien/16076.html?spid=popu…

Mfg Grüßen _sieben :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.787.251 von _sieben am 24.05.06 22:42:07| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte | | 30.06.06 |

Spekulative Kracher

| UPDA CA3060711015 | Trade beendet ( EK: 0,064 ) 2%

Intraday | 3 Monate



Überbilck http://www.wallstreet-online.de/aktien/16076.html?spid=popu…

Mentaler Stopp bei0,065. Jetzt heißt es warten. ):

Mfg Grüßen _sieben :)
Cobracrest Übernahme geplatz! Da hats selbst erfahrende Zocker eiskalt erwischt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.355.442 von _sieben am 30.06.06 09:36:46Es war richtig heute Morgen zu verkaufen. USA jetzt 0,068 = 0,053 :yawn:
| _sieben\'s Depotbesprechung - Spekulative Werte | | 30.06.06 | 1062256

Spekulative Kracher

"| NORTIA CAP.PARTN.
A0DM7T / US6685871088
Frankfurt M N D |
" Trade beginn ( EK: 1,27 ) 4%

Intraday | 3 Monate



Überbilck http://www.wallstreet-online.de/aktien/15219.html?spid=popu…

"Nortia: endlich Bewegung!
Knight Energy-Deal perfekt, All American Pet Company in der Warteschleife

Der Nortia-Kunde Knight Energy (Kürzel: KNEC, WKN A0J3EB) hat nun
den Mantel der Integrated Technology Group übernommen. In einer Pressemitteilung wurde nun bekannt gegeben, dass ein Teil der im Besitz von Nortia befindlichen Knight-Aktien (1,25 Mio + 2,5 Mio. Optionen zu niedrigeren Kursen) an Nortia-Aktionäre ausgeschüttet werden sollen.

Zweite Transaktion ebenfalls am Anlaufen: All American Pet Company!
Ein weiterer Kunde von Nortia, die All American Pet Company (AAPC) hat die erste Finanzierungsrunde mit 1.772.000 Aktien hinter sich.
Nortia bekam zudem für seine Dienstleistungen 750.000 AAPC-Aktien und 500.000 Optionen. Sobald diese Aktien registriert und zum Handel zugelassen sind, bekommen Nortia-Aktionäre auch hier Aktien automatisch zugeteilt.

AAPC ist ein Hundefutterhersteller, der bisher nur ein regionales Vertriebsnetz unterhält. Mit dem Börsengang und weiteren Kapitalerhöhungen soll der Grundstein für weiteres Wachstum gelegt werden.

Auch der Kurs von Nortia konnte gestern erstmals deutlich von seinen Tiefs zulegen. Insgesamt ist der Kursverlauf angesichts der Börsenbewertung, die alleine durch die beiden Beteiligungen abgedeckt ist, nicht nachzuvollziehen.

Da wir keine 5 Euro Gegenwert für 1 Euro eintauschen, vertrauen wir darauf, dass in den nächsten Wochen und Monaten auch andere Medien oder Investoren auf diese Story mit extremer Unterbewertung aufmerksam werden.
"

Nortia hat 6,5 Mil ausstehende Aktien. Wenn es da Gratisaktien sehen wir hier ander Kurse.
Mfg Grüßen _sieben :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.367.389 von _sieben am 30.06.06 23:13:32Nortia Trade beendet
DE BEIRA GOLDFIELDS
A0JDS0 / US2402571051
Frankfurt M N D

Trade Beginn zu 2,99 ( Erste Posi) :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.393.238 von _sieben am 03.07.06 13:47:52zu 1,46 wieder raus 0,19 je AKtie ein paar sind auch zu 1,39 veräußert worden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.407.154 von _sieben am 04.07.06 14:16:39Noch ein paar für 2,96
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.407.154 von _sieben am 04.07.06 14:16:39Posi wieder reduziert
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.411.260 von _sieben am 04.07.06 18:51:33Trade beendet, der Verkäufer hat hier noch nicht fertig
Kauf

VIVACON AG
604891 | XETRA

GLOBAL INTELLI
A0HHA8 | FSE

DE BEIRA GOLDF
A0JDS0 | FSE

MFG :)
Vivacon mit Gewinn raus EK 14,7 VK 16,85

GIB mit Verlust raus

De Beira Stay
Level 2 an der OTC

http://www.tradersnation.com/quote.shtml?qm_page=26229
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.269.158 von _sieben am 01.08.06 15:54:30http://www.advfn.com/p.php?pid=staticchart&s=NB^TREN&p=5&t=19&dm=0&vol=1&

p=0 Intraday
1 = 5 Tage
4 = 6 Monate
5 = 1 Jahr

dm = 2 CStick

vol = 2 ohne Volumem

t= 5 Kl Bild
T = 10 M Bil
T 19 = G Bils


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.