DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Ich habe meinen Türkeiurlaub storniert! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Übergriffe auf den Irak, Leugnung des Genozids an den Armeniern, 17-Jähriger seit einem halben Jahr im türkischen Gefängnis bei fragwürdiger Verdachtslage.
Es reicht, man muss reagieren!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Da gibt es aber noch 100 andere Dinge...

:eek:
Ich war einmal in der Türkei (Side) und habe keinerlei Nachholbedarf.

Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.
Trotzdem gibt es zu deinen o.g. Gründe noch zahlreiche weitere die mich davon abhalten diese Land nochmals zu besuchen.

Am schlimmsten fand ich die penetranten, anstandslosen Menschen wie z.B.

- Kellner baggern die weiblichen Gästen an.
- Unverschämte Händler

Ich habe mit anderen Türkeiurlaubern geredet, das ist weder spezifisch für Side noch für mein Hotel. Das kommt überall vor.

Nein, nein, das LAnd sieht mich nicht nochmal, jedenfalls nciht so schnell.


Da ziehe ich es doch lieber vor auf die Kanaren zu zivilisierten Menschen zu reisen.
war noch nie in der türkei, bin nur ab und an mal drüber geflogen :laugh:

aber man hört ja so einiges, ist die russenplage da auch am laufen? :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.724 von superroth am 12.10.07 10:49:42#4

Ich verbringe meinen Urlaub lieber in Europa. Wenn ich Urlaub in Asien machen wollte, würde ich nicht in die Türkei fahren...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Gut gemacht!!

Ich bin 1997 einmal dort gewesen, nie wieder!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.743 von Blue Max am 12.10.07 10:50:50glaub mir, ich hab schon etliche länder sowohl beruflich als auch privat bereist,
aber die türkei hab ich nicht auf meiner liste, nicht mal geschenkt.
Ich habe meinen Türkeiurlaub Storniert!

Recht so.
Nur um mal wieder ein paar Deutsche zu treffen,
muss man da nicht hinfliegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.724 von superroth am 12.10.07 10:49:42Habe von einem Kollegen gehört, dass die Russenplage dort sehr ausgeprägt sein soll.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Ich hab jetzt auch meinen "Deutschland-Urlaub" storniert. Kampfflieger in Afghanistan- ich finde es reicht- man muß reagieren!:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.952.474 von Dorfrichter am 12.10.07 11:36:48Dieser Punkt geht an Dorfrichter !
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Alle Fakten sind seit langem bekannt.

Da frage ich mich, warum du den Urlaub überhaupt erst gebucht hast. Bleibst du jetzt nicht auf den Stornokosten sitzen?

Schwätzer !
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.724 von superroth am 12.10.07 10:49:42Russland hat 140 Mio Einwohner, dazu die Belorussen und Ukrainer, und die EU-Bürger auss Litauen, Lettland und Estland, die zu 50% russischj sprechen und die ihr von Russen nicht unterscheiden könnt, falls ihr den Unterschied überhaupt kennt.

Die sind auch in Ägypten, Zypern, auf den Kanaren, in Griechenland, auf Mallorca.....

Klar, wer lieber den ganzen Tag wie ein guter Deutscher unter Deutschen sein will, der macht Urlaub am Stammtisch...
die Idee mit dem Türkei-Urlaub stornieren finde ich echt gut

man könnte auch noch türkische Waren bokottieren

Keine Oliven mehr aus der Türkei sondern Spanische Oliven





nennt noch einige Artikel aus der Türkei
die man boykottieren könnte !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.954.512 von keepitshort am 12.10.07 13:33:14
Döner (Halal aber pfui)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.953.695 von Frank67 am 12.10.07 12:49:44Da irrst du aber gewaltig!

Russen sind zum Glück auf den Kanaren noch eine Seltenheit.
Das ist denen ein wenig zu weit zum fliegen, ausserdém ist das All-Inclusive wie die Russen es brauchen zum Glück auf den Kanaren noch nicht so extrem vertreten.

Schau dir doch mal die Hotelbewertungen von All-Inclusive Hotelanlagen in Ägypten oder der Türkei an.
Wenn du denkst das sich die Deutschen am Ballermann daneben benehmen dann solltest du mal einen Urlaub mit Russen machen.

Da sind Schlägereien unter besoffenen schon Mittags an der Tagesordnung, und auf Schlachten am Buffet stehe ich auch nicht.

In Urlaub fährt man um sich zu erhohlen und Land und Leute kennen zu lernen.

Es kommt selten zu Problemen mit zivilisierten Europäern, slebst die viel gescholtenen Engländer wissen sich größtenteils zu beherrschen.

Aber Anstand und Manieren sind für die meisten Russen und Türken ein Fremdwort.

Das mag dir nicht in den Kram passen entspricht aber den Tatsachen.


Mit der Vehemenz du hier auftrittst scheinst du mir kein Frank67 zu seinen sondern eher ein Mustafa67 oder ClaudiaRoth67.
Dein letzter Beitrag outet dich jedenfalls.


Einen schönen Tag noch!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.954.714 von Trunkenbold am 12.10.07 13:42:55NaNa Trunkenbold,

Nach Deinen Ausführungen in Kombination mit Deinem Nicknamen würde allerdings vieles dafür sprechen, dass Du die Russen alkoholtechnisch eher als Konkurrenz sehen dürftest :D

Was das Thema an sich betrifft - mich widern teilweise die Deutschen im Urlaub viel mehr an ! Wer ist den daran Schuld, dass die italienische Adria so geworden ist wie sie ist ? Warum spricht man vom "Teutonen-Grill"? Wer hat den dafür Sorge getragen, dass es den "Ballermann" oder "Las Americas" in ihrer derzeitigen Form gibt ? - die Deutschen !! Wer will sein "Erdinger Weissbier" seinen "Schweinsbraten" oder seine "thringische Bratwurst" im Urlaubsort haben ? Die DEUTSCHEN !!!! Warum wird überall auf der Welt so erfolgreich die "BILD-Zeitung" verkauft ? Weil die Deutschen nichtmal im Urlaub bereit sind, eine ausländische Zeitung zu lesen. Wer verlangt, dass man FKK auch in der Türkei oder in Tunesien oder Ägypten durchführen kann - die Deutschen !!

Also hör auf die Russen und Türken zu beschimpfen und schau auch mal mit kritischen Augen auf Deine "Landsleute".

Der typische Deutsche bucht ein "5-Sterne-Hotel" in der Türkei für EUR 150,00 die Woche mit "all-inklusive" und beschwert sich dann, dass das Hotel mit einem 5-Sterne-Hotel in Deutschland nicht vergleichbar ist und mäkelt über das Buffett - gleichzeitig sitzt er mit seinem "Bierbauch" bekleidet mit Sandalen, Strümpfen, Boxershort und "Hawaihemd an der Pool-Bar und gibt sich die Kante, weil man ja das all-inklusive-Paket gebucht hat. Gleichzeitig meckert er weiter, als er feststellt, das es ja nur "örtlichen Wiskey" oder nur "einheimische Cola- , Rum- oder Biermarken" umsonst als "All-inklusive-Gertränk" gibt wo er doch Baccardi, Jim Beam oder Coca-Cola erwartet hat...

Zu den Russen kann ich im Urlaub nur sagen, dass die weibliche Begleitung der Russen "alle erste Sahne" waren - eine einzige Augenweide - obe es wirklich immer die eigenen Ehefrauen waren, dass lass ich mal dahingestellt :D

Nix fur ungut - aber mich kotzt immer dieses Schwarz-Weiss-Denken an...



I
Türkeiurlaub ist trotzdem Geldverschwendung. Da kann man auch einfach durch Köln oder Berlin laufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.953.644 von Frank67 am 12.10.07 12:45:39"Da frage ich mich, warum du den Urlaub überhaupt erst gebucht hast. Bleibst du jetzt nicht auf den Stornokosten sitzen?

Schwätzer !"


Hallo,

ja, ich habe Stornokosten zu bezahlen ...

Schwätzer? vielleicht, vielleicht auch nicht. Danke jedenfalls ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Sehr gut.
Besser spät als nie.
Es gibt wirklich genügend andere schöne Urlaubsziele, zudem auch mit deutlich höherem Erholungsfaktor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.956.192 von DScully am 12.10.07 15:01:51Türkeiurlaub ist trotzdem Geldverschwendung. Da kann man auch einfach durch Köln oder Berlin laufen.
:laugh:
Das stimmt zwar, dafür ist aber in der Türkei wenigstens das Wetter besser.:D
Für einen Türkeiurlaub muß man nicht weit fliegen. Den Dönerladen und damit Kleintürkei gibts an jeder Ecke. :eek:
Einbmal in der Türkei gewesen - NIE WIEDER !
Es war Golfurlaub im Winter, hat eine Woche geschüttet und am Fuß der Berge ein paar km landeinwärts hatte es mehr Schnee als bei uns.
Das schlimmste war aber, daß man im Ghetto festgesessen ist - außerhalb gabs nix.
Da lobe ich mir die Costa del Sol oder Florida :cool:
selber schuld,wer die türkei nur in den hotels kennen zu lernen glaubt,und anschliessend darüber urteilt,dem gehört es nicht anders.
es dürfte nicht viele länder geben die so freundliche einwohner haben,falls man dem kontakt auch pflegt.
ausserdem wunderschöne landschaften mit unglaublich vielem kultur angebot.
die leute für ihr politische führung verantwortlich zu machen ist nicht fair,sie leben schliesslich in einer halbdiktatur,mal gelinde ausgedrückt.
würde man deutschland nach seine urlaubern und benehmen im ausland einschätzen:laugh:mal ehrlich,kann doch einem das kotzen kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.954.714 von Trunkenbold am 12.10.07 13:42:55...falsch den Russen ist es nicht zu weit auf die Kanaren - liegt innerhalb der EU und dafür braucht man immer noch ein Visum - einige der ....händler sind leider schon auffällig geworden daher ist die Visumbeschaffung schwierig oder gar unmöglich!:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.962.605 von shitpalaver am 12.10.07 21:10:20selber schuld,wer die türkei nur in den hotels kennen zu lernen glaubt,und anschliessend darüber urteilt,dem gehört es nicht anders.
es dürfte nicht viele länder geben die so freundliche einwohner haben,falls man dem kontakt auch pflegt.


Es mag durchaus sein dass es in der Türkei auch freundliche Einwohner gibt (ich war noch nie dort, deshalb kann ich nur mutmaßen)
Aber es geht, wie ja aus dem Eingangsposting hervorgeht, vor allem darum, ob man ein Land, welches aussenpolitisch derart aggressiv auftritt, und in dem immer wieder Leute aus fragwürdigen Gründen für lange Zeit im Knast verschwinden, ob man solch ein land auch noch unterstützen soll, in dem man als Urlauber seine Devisen dort lässt.
Und es gehört für mich auch zu einem erholsamen Urlaub, dass ich mich mental am Urlaubsort wohl fühle, was in der Türkei eben nicht der Fall ist.

die leute für ihr politische führung verantwortlich zu machen ist nicht fair,sie leben schliesslich in einer halbdiktatur,mal gelinde ausgedrückt.

Nun, sie haben diese Regierung schließlich mehrheitlich gewählt, und ich kann auch nicht erkennen, dass bedeutende Teile der bevölkerung mit diesen Geschehnissen nicht einverstanden wären, oder dies zumindest nicht zum Ausdruck bringen wollen oder können.
Vielleicht gibt es solche aber auch und es wird von der Presse totgeschwiegen.

Ich finde es auf jeden Fall von Lunalaluna ok, den Türkeiurlaub aufgrund solcher Vorkommnisse trotz anfallender Stornokosten zu stornieren.
die türken , die ich aus meiner kleinstadt kenne, sind total nett - aber von griechenland aus war ich mal 1/2 tag an einem türkischen touriort -es war ein kulturschock- ich denke , dass die touris den türken unsypmathisch sind - weil ja keine eigentlichen gäste - und verstellen wollen sie sich auch noch nicht -vielleicht lernen sie das noch - andererseits -bei dem pack , das sich urlauber nennt - können sich aversionen aufstauen
inzwischen ist es leichter Geiseln aus Afghanistan rauszukriegen als einen unschuldigen
Jungen aus dem Türkenknast. :eek:

geht das jetzt jahrelang so weiter?
alle 4 Wochen 15 Minuten Verhandlung, danach Vertagung? :mad:


das wird immer mehr zum Midnight Express II :(

wird wohl später auch mal verfilmt
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.962.605 von shitpalaver am 12.10.07 21:10:20Pardon, das Hotel war absolut ok und schlechtes Wetter gibts anderswo auch.
ABER: Anderso setze ich mich in einen Leihwagen und fahre in der Gegend herum, und irgendetwas anzusehen und Lokale finden sich auch. Nicht so in der Gegend um Antalya.
Dazu kommt zugegebenermaßen, daß ich Englisch fließend beherrsche und spanisch und italienisch wenigstens das notwendigste kann. Türkisch dagegen verstehe ich kein Wort, nothing, nada, niente.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.964.655 von Frickhasserin am 12.10.07 23:38:58geht das jetzt jahrelang so weiter?
alle 4 Wochen 15 Minuten Verhandlung, danach Vertagung? verrückt

Sieht leider ganz so aus.:mad:

Ich frage mich allmählich, welch übles Spiel hier eigentlich wirklich gespielt wird.
Mit einem rechtsstaatlichen Verfahren hat das ganze auf jeden Fall immer weniger zu tun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.964.897 von alfredogonzales am 13.10.07 00:03:13Warte mal ab, was hier passiert (in Europa), wenn dieses Asiatische Land in der EU aufgenommen wird.

Aufgrund der Bevölkerungszahl steht diesem Asiatischem Land dann der Vorsitz der EU zu .....

Vielleicht sollt man doch übers auswandern nachdenken.
z.B in die Türkei, denn die ist nach dem EU beitritt ja Menschenleer ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.152 von ruesselmaus04 am 13.10.07 00:42:18Aufgrund der Bevölkerungszahl steht diesem Asiatischem Land dann der Vorsitz der EU zu .....
Pardon, da gibts das Rotationsprinzip - JEDES Mitglied kommt an die Reihe.
Allerdings hat ein asiatisches Land in der EU nichts zu suchen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.964.655 von Frickhasserin am 12.10.07 23:38:58nun muss man ja klar sagen, wer sich freiwillig in einen unrechtsstaat
wie in die Türkei begibt, ist selbst schuld.

und dass eine frau, welche sich für 15 ausgibt, sich nun als unschuldige 13jährige geriert, kommt halt fein raus,

sie hat ihn das hotelzimmer gelassen. niemand will etwas bemerkt haben.

diese geschichte ist höchst fragwürdig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.252 von DermitdemWolfheulte am 13.10.07 01:41:09sie behauptet weiterhin vergewaltugt worden zu sein,somit entspricht der bisherige verlauf, durchaus auch der rechtssprechung wie in deutschland.
medienberichte die anderes vermelden und politischer druck sind nicht gerade förderlich dafür,da muss man erst weiteres abwarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.256 von shitpalaver am 13.10.07 01:45:43"sie behauptet weiterhin vergewaltugt worden zu sein,...."

Woher weißt Du das? Meines Wissens liegt eine persönliche (schriftliche)
Aussage des "Opfers" dem Gericht noch gar nicht vor.

Der Vergewaltigungsvorwurf wurde ja nicht einmal bei Anzeigeerstattung
erhoben. Da ging es "nur" um den sexuellen Missbrauch einer Minder-
jährigen.

Hinzu kommt die Aussage des Arztes, der keine Anzeichen für eine Ver-
gewaltigung, ja nicht einmal eines Geschlechtsverkehrs feststellen
konnte.

Und damit entspricht der bisherige Verlauf keineswegs deutschen
Rechtsgepflogenheiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.967.298 von Goedecke_Michels am 13.10.07 13:33:13in england liegt die aussage einer vergewaltigung vor.
die ärztliche aussage kann so nicht mit bestimmtheit angenommen werden,den er hält sie nicht für ausgeschlossen.
auch dir dürfte aufgefallen sein das die politiker sher kurz getreten sind was marco betrifft.
wie ich selbst dazu stehe ist irrelevant,da ich sowas in der pupertät fast normal finde,so es nicht in vergewaltigung ausartet.
dies ist eben aufgabe des gerichts festzustellen und der aufschrei war und ist nicht hilfreich,da es durchaus auch der gesetzlichen grundlage bei uns entspricht.das ich die dortige richterschaft fast verabscheue,weil sie käuflich und fremdbestimmt sein kann,kann ich aber so es der gestzeslage mal entsprechen sollte,doch nicht das gegenteil gutfinden,nur weil es sich um einen deutschen handelt.dies als verweigerung für einen urlaub dort zu begründen ist lächerlich,wenige meiden amerika wegen guantanamo und anderem deshalb.so liesen sich dafür auch gründe in jedem EU land finden,die bürger wählen dort doch auch,sind doch aber ursächlich nicht schuldig an deren gerichtsbarkeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.256 von shitpalaver am 13.10.07 01:45:43Ich bezweifle, daß diese Vorgänge der Rechtspraxis irgendeines westeuropäischen Staates entsprechen.
Es gibt seit Monaten ein medizinisches Gutachten, daß die Zicke noch Jungfrau ist - und damit sollte der Fall vom Tisch sein !
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.256 von shitpalaver am 13.10.07 01:45:43@shitpalaver,

somit entspricht der bisherige verlauf, durchaus auch der rechtssprechung wie in deutschland.

Da hätte ich aber doch gerne mal einen Beleg! Wenigstens einen einzigen Fall, wo in Deutschland jemand über ein halbes Jahr in Untersuchungshaft (per Definition bei (noch) nicht erwiesener Schuld) sitzen mußte. Noch dazu unter solch entsetzlichen Bedingungen wie in türkischen Gefängnissen!

Ich selbst habe früher oft und gerne in der Türkei Urlaub gemacht. In der Tat sind viele Menschen dort sehr freundlich.
Aber seit sich die Mißstimmungen zwischen westlicher und islamischer Welt weiter zuspitzen, fühle ich mich in einem islamischen Land nicht mehr wohl, deshalb war ich jetzt schon länger nicht mehr dort, habe bisher aber immer wieder mit dem Gedanken gespielt.
Aber nach dieser Geschichte hat sich das Thema für mich für lange Zeit erledigt. Da kann einem ja irgendjemand, dem die Nase nicht paßt, irgendetwas anhängen, er braucht nicht mal Beweise, und man sitzt dann 1/2 Jahr oder länger unter menschenunwürdigen Bedingungen ein.
Warum sollte man so ein Risiko eingehen? Und wie soll man sich unter einem solchen Damoklesschwert erholen?
Die Türkei wird die Auswirkungen der Aktion wohl am künftig rückläufigen Tourismus schmerzlich spüren.
Lunalaluna und ich sind sicher nicht die einzigen, die solche Schlüsse ziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.968.023 von big_mac am 13.10.07 14:54:42beziehe mich hierbei nur auf aussagen von organen der rechtssprechung die besagen das gerade edieser teil der türkischen gesetze dem deutschen strafrecht entnommen wurde.
eine vergewaltigung setzt eben nicht eine verlorene jungfernschaft voraus,wie du hier irrtümmlich meinst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.974.446 von shitpalaver am 13.10.07 22:18:19Es ist in D oder ganz Westeuropa kein ähnlicher Fall bekannt.
Wenn die Türkei abgeschrieben hat, dann haben sie totes Recht kopiert oder eine alte Ausgabe genommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.976.650 von big_mac am 14.10.07 00:14:14p.s.: Es ist definitionsgemäß praktisch unmöglich, daß bei einem Vergewaltigungsopfer nach der Tat eine intakte Jungfernschaft festgestellt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.976.742 von big_mac am 14.10.07 00:20:29was du nicht sagst,wie kommt dann sperma in die scheide?,du kannst es von mir auch mißbrauch nennen,auch darauf steht nun mal eine evtl. hohe strafe,je nach ermessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.977.420 von shitpalaver am 14.10.07 02:06:48Genau deshalb ist sie nachher keine Jungfrau mehr, da kann man nur mehr diskutieren, ob Gewalt im Spiel war.

Umgekehrt: Wenn nachher noch Jungfräulichkeit festgestellt wurde, dann kann es keine Vergewaltigung gewesen sein, weil nichts war - capisce :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.982.089 von big_mac am 14.10.07 12:48:32Aber klar ist auch, dass Engländerinnen schon immer sehr kreativ mit dem Samen ihrer Deutschen Lover umgehen konnten:

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.964.655 von Frickhasserin am 12.10.07 23:38:58Apropos Midnight Express:
Dieser Film, der auf Tatsachen beruhen soll, wird heute Nacht um 0:15Uhr auf Kabel 1 gezeigt.
Ich frage mich ja, woran es wohl liegt, dass dieser Film immer erst zu so später Stunde gezeigt wird (fühlen die sich etwa der deutschen Übersetzung des Titels '12 Uhr nachts' verpflichtet) :confused:
Ist durchaus sehenswert, im Vergleich zu der dort gezeigten Unterbringungsverhältnissen im türkischen Knast ist jedes Gefängnis in Deutschland ein 4-Sterne-Hotel.
Wem's zu spät ist, der kann sich den Film ja aufnehmen.

Wollen wir hoffen, dass Marco nicht ähnliches durchmachen muss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.974.446 von shitpalaver am 13.10.07 22:18:19Woher Du das immer alles weißt.

Und damit meine ich nicht nur Deine profunden Kenntnisse weiblicher
Anatomie (und wann sie sich verändert, oder nicht) sondern vielmehr
den aktuellen Ermittlungsstand.

Der bisherige Erkenntnisstand ist doch, dass beide Beteiligte in
ihrer ersten Vernehmung ausgesagt haben, es sei alles einvernehmlich
geschehen. Nur leider war die "Dame" ein wenig jung. Und nur deshalb
dieses Verfahren.

Die in England angeblich gemachte Aussage, es sei doch eine Verge-
waltigung gewesen, kenne ich nur als Gerücht. Gesehen hat die noch
niemand. Und Verhandlungsgegenstand war sie auch noch nicht.

Und selbst wenn es sie gäbe. Was denn dann? Soll der Richter dann
würfeln?

Die erste Aussage war "es war keine Vergewaltigung". Der Arzt sage
"es war keine Vergewaltigung". Und nach einem halben Jahr fällt ihr
ein "ich bin vergewaltigt worden"? Weigert sich aber hartnäckig,
vor Gericht zu erscheinen. Ich denke mal, um dem Gericht die Mög-
lichkeit zu nehmen, sich selbst ein Bild davon zu machen, ob der
"Täter" das wahre Alter seines Opfers hätte erkennen müssen.

Die ganze Sache ist, was die Kläger betrifft, infam. Und was das
Gericht betrifft, eine juristische Posse.

Oder doch nicht? Wenn ich die massive Einmischung der Türkei in
jüngere deutsche Gesetzgebung so sehe, dann fängt meine Phantasie
doch ein wenig an zu arbeiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.983.791 von Goedecke_Michels am 14.10.07 16:02:07Vor allem gibt es keinen Grund, den "Verdächtigen" in Haft zu behalten.
Es liegt weder Wiederholunggefahr noch Verdunkelungsgefahr vor, und eine Ausreise in die EU wäre auch keine Flucht.

Wenn die wenigstens diese britische Zicke auch gleich eingesperrt hätten, wegen Verleumdung :rolleyes:
Aber ihr Deutschen laßt ja wirklich alles mit euch machen :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.983.791 von Goedecke_Michels am 14.10.07 16:02:07du beziehst dich ebenso wie ich auf veröffentlichungen,weshalb ich ja zum abwarten rate bis es aufgeklärt ist.dies alles wächst ja nicht auf meinem mist,sondern war jedem bisher zugänglich,von einem gegenseitigen einverständnis ,von seitens des mädchens habe ich allerdings nichts gelesen.
das dies verfahren so lange dauert,dürfte durch die politische einflußnahme vermutlich enstanden sein,da diese art von befehlsform in der vergangenheit schon oft vor kam,nicht nur in der türkei sondern auch in thailand ,für rauschgifthändlern etc.
wir mosern hier zu recht wenn ein deutsches gericht perverse islamische ehezüchtigung als normal annerkennt
,wollen uns aber empören so u.u. deutsches strafrecht nicht in anderen ländern,was die dauer betrifft befolgt wird.
es gibt eine menge ersuchen an die deutschen behörden kriminelle an die türkei auszuliefern,was ignoriert wird,hier wird mit zweierlei maß gemessen ,was ja nicht unbedingt richtig sein muss.
was ich von türkischen behörden ansonsten halte habe ich schon des öffteren beschrieben,nur sollte man deren gerichtsbarkeitb nicht der bildzeitung überlassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.982.144 von PresAbeL am 14.10.07 12:55:47abele ich hoffe doch sehr dein geist kommt mal wieder in ordnung,es ist jämmerlich deinem zunehmendem verfall zu beobachten.:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.985.184 von shitpalaver am 14.10.07 18:33:40"du beziehst dich ebenso wie ich auf veröffentlichungen,...."

Ja, nur dass Du scheinbar wesentliche Veröffentlichungen ignorierst.

"von einem gegenseitigen einverständnis ,von seitens des
mädchens habe ich allerdings nichts gelesen."


Da helfe ich doch gerne:

Der 17-Jährige war zusammen mit seinen Eltern im Osterurlaub in der Türkei, wo er sich in die 13-jährige Engländerin Charlotte M. verliebte und mit ihr Zärtlichkeiten austauschte. Dies sei in beiderseitigem Einverständnis geschehen, versicherten beide.

Obwohl von Gewalt keine Rede war, nahm die Polizei Marco W. wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern fest, wie „Der Spiegel“ berichtete. Die beiden Jugendlichen versicherten jedoch, dass es nicht zum Geschlechtsverkehr gekommen sei. Wie das Nachrichtenmagazin weiter berichtete, wurde bei einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt, dass das Mädchen noch Jungfrau ist.

http://www.welt.de/vermischtes/article971589/Marco_ist_in_ei…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.welt.de/vermischtes/article971589/Marco_ist_in_ei…


"...weshalb ich ja zum abwarten rate bis es aufgeklärt ist."

Was gibt es denn da noch aufzuklären? Höchstens, ob er annehmen
konnte, dass das Mädel tatsächlich 15 war. Und wie soll das geschehen,
wenn die nicht vor Gericht erscheint?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.951.398 von Lunalaluna am 12.10.07 10:29:07Ich würde die USA als Urlaubsziel jederzeit vorziehen, schon aus rein kulturellen und historischen Gründen und natürlich wegen der unglaublich freundlichen und gebildeten Menschen dort. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.011.596 von CaptainFutures am 15.10.07 22:29:18am besten machste urlaub im jesuscamp vom teufelssee,da ist das spinnertreffen der gotteskrieger.
der presabel braucht nicht mehr hin,er ist hier missionar dieser dösköpfe der gottes stimme durch bush vernimmt.
Und hier noch ein Fall aus Deutschland - passend zum Thema :


Erwiesene Unschuld

Von Sabine Rückert

Viereinhalb Jahre saß Bernhard M. als vermeintlicher Vergewaltiger im Gefängnis. ZEIT-Recherchen enthüllten einen Justizirrtum.


Eine Frau, die einen Mann vernichten will, braucht dazu manchmal weder Messer noch Pistole. Sie braucht bloß eine gute Geschichte, eine, die von Vergewaltigung handelt. Die junge Frau, die das Leben des Bernhard M. zerstört hat, hatte sich eine gute Geschichte ausgedacht. Die wurde mit solcher Inbrunst vorgetragen, dass die Jugendkammer des Landgerichts Osnabrück Fakten außer Acht ließ und den Angeklagten im Januar 1996 wegen mehrfacher Vergewaltigung zu viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilte. Vergangene Woche wurde M. nach einem Wiederaufnahmeverfahren vom benachbarten Landgericht Oldenburg freigesprochen. Bei der Urteilsbegründung sagte der Vorsitzende Richter dem Angeklagten, dass seine Unschuld erwiesen ist. Er fügte hinzu: »Ihr Schicksal hat uns erschüttert.«



Der vermeidbare Justizirrtum, dem Bernhard M. zum Opfer fiel, nimmt seinen Anfang im November 1994. Eine damals 18-jährige Schülerin aus Papenburg im Emsland beschuldigt ihren Vater Adolf S., sie zwischen ihrem 12. und 17. Lebensjahr zehnmal vergewaltigt zu haben. Außerdem habe er einen Abtreibungsversuch mit einem Kleiderbügel an ihr vorgenommen. Der Vater wird sofort festgenommen und im März 1995 nach dreitägigem Prozess vom Landgericht Osnabrück zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Kurz vor Beginn der Hauptverhandlung gegen den Vater zeigt das Mädchen auch ihren Onkel Bernhard M. wegen vierfacher Vergewaltigung an. Er wird ebenfalls festgenommen und bald darauf von denselben Osnabrücker Richtern verurteilt, wiederum aufgrund der Aussagen des Mädchens und ohne überzeugende Beweise.


2001 erzählte mir ein Rechtsmediziner, an den sich die Verwandten des verurteilten Bernhard M. später gewendet hatten, vom Schicksal der beiden Männer. Er hielt es für ausgeschlossen, dass sie die Taten begangen hatten – immerhin war das Mädchen nach 14 angeblichen Vergewaltigungen und einem Kleiderbügelangriff immer noch Jungfrau. Trotzdem hatte ein auf das Gutachten dieses Rechtsmediziners gestütztes Wiederaufnahmegesuch des M. keinen Erfolg gehabt.

http://www.zeit.de/2005/52/Freispruch



Vielleicht sollte man Richter, denen es an anatomischen Grundkenntnissen fehlt, für solche Fälle gar nicht zulassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.011.596 von CaptainFutures am 15.10.07 22:29:18Ich würde die USA als Urlaubsziel jederzeit vorziehen, schon aus rein kulturellen und historischen Gründen und natürlich wegen der unglaublich freundlichen und gebildeten Menschen dort.

Nur schade, dass du eine Einreiseverbot in die USA hast!:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.013.163 von LastHope am 15.10.07 23:44:47@LastHope,

natürlich gibt es in jedem Land auch krasse Fehlurteile.
Der eigentlich Skandal im Falle Marco W. ist, daß er seit 6 Monaten in Untersuchungshaft sitzt.
D.h. es gibt noch gar kein Urteil, aber er ist seit 1/2 Jahr unter unmenschlichen Bedingungen eingesperrt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.012.225 von shitpalaver am 15.10.07 22:54:27Wenn ich Urlaub bei verrückten Spinnern machen wollte könnte ich auch gleich im notorisch besserwisserischen Oberlehrerland Deutschland bleiben und mich hier langweilen.
Also ich habe auch mal in Side Urlaub gemacht. Der Urlaub dort war sehr schön, allerdings war die Einreise auf dem Flughafen Antalya eine Tortur. Ungefähr zwei Stunden hat es gedauert, bis ich die Passkontrolle überwunden hatte. Gleichzeitig mit mir war eine Maschine aus der ehemaligen UdSSR gelandet. Mal abgesehen davon, dass jeder Ausweis penibel kontrolliert wurde, waren nichtmal alle Schalter besetzt.

Für mich ist die Türkei was Urlaub angeht seitdem ein "no go area". Es gibt genügend schöne Orte in Westeuropa, wo man sich erholen kann.
Boykotiert die Türkei
solange sie Grenzverletzungen mit dem Irak aufzeigt


Boykotiert die Uralaubsorte in der Türkei !!!
Der türkische Außenminister hat gedroht, dass er nicht für die Sicherheit der jüdischen Mitbürger in der Türkei garantieren könne, falls der US-Resolution zum Völkermord der Türken an den Armeniern im US-Kongress zugestimmt würde.

Die jüdischen Lobbygruppen in Washington versuchen nun, dass die Völkermordresolution nicht nachteilig für die Türkei ausfällt!

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601109&sid=avskLGzQ…
Wer nach dem Überfall der Türkei auf den Irak dort noch Urlaub macht, der hätte wohl auch nach dem Überfall auf Polen auch in Nazideutschland Urlaub gemacht...

:mad:
Sind die USA also tatsächlich nicht in der Lage den Irak zu schützen..:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.102.496 von ConnorMcLoud am 21.10.07 22:36:57na klar ,warum würden sie diese sonst in dem nord-irak einladen.
ausserdem sitzt die Türkei am wasserhahn bis zum militärisch verbündetem Israel.
man braucht nur abzuwarten bis sich die meinung der kritiker hier wendet,die ja nicht gerade als "antiamerikaner" bekannt sind.
die Kurden werden über kurz oder lang zu den neuen talibans,darauf könnte man wetten abschliessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.080.865 von Blue Max am 19.10.07 11:22:54Na dann darfst Du in den USA auch keinen Urlaub mehr machen. :laugh: Zudem haben die Amis, genau wie Deutschland (also auch keinen Heimaturlaub mehr :cry: ), "den Nato-Partner" Türkei immer fleissig bei der "Bekämpfung der terroristischen Umtriebe" der Kurden unterstützt. Es soll dabei ja einige "Kollateralschäden" gegeben haben. Nun dreht sich die strategische Lage, eine Spezialität der USA, die ja auch für einen EU-Beitritt der Türkei eintreten. Wenn jetzt Erdogan sagt:"Unser Zorn und unser Hass sind groß", dann ahnt man schon, alles wird gut. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.102.496 von ConnorMcLoud am 21.10.07 22:36:57Das verstehst du nicht geh schlafen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.011.596 von CaptainFutures am 15.10.07 22:29:18:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:Ich würde die USA als Urlaubsziel jederzeit vorziehen, schon aus rein kulturellen und historischen Gründen und natürlich wegen der unglaublich freundlichen und gebildeten Menschen dort.:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.115.216 von Sondra am 22.10.07 23:40:52Hat wohl nix genützt bei ihr. ;)
...bleiben wir doch einfach alle mal 1 jahr im lande::laugh::laugh:
das fördert die umwelt.
außerdem sieht es eh bald überall gleich aus: überall die bekannten supermärkte mit dem alzheimerfraß, die preise gleichen sich an und dank multi kulti gehen auch die kulturen kaputt.
cura
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.121.974 von curacanne am 23.10.07 16:26:43..ach noch was zum alzheimerfraß etc: ich habe gehört, daß in griechenland die bauern für das vernichten ihrer orangen von der EU bezahlt werden , so finden wir dann fuji aus china im laden, das weiß ja wohl der dümmste, daß lebensmittel , die nicht aus der umgebung stammen, wertlos sind.vielen dank!
cura
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.122.066 von curacanne am 23.10.07 16:32:46und den leckeren tomaten,um diese nicht zu vergessen.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.122.066 von curacanne am 23.10.07 16:32:46Also dann doch lieber wieder den maßlos überteuerten Biofraß, der zwar nachweislich qualitativ nahezu identisch mit dem konventionellen Fraß ist, uns aber aufgrund des Biosiegels auf der Verpackung ein moralisch und intellektuell überhöht gesteigertes Selbstwert- und Überlegenheitsgefühl verleiht sobald wir ihn eingekauft und verzehrt haben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.133.945 von CaptainFutures am 24.10.07 14:50:41was für eine gefühl is egal, hauptsache man fühlt sich gut!
cura
noch besser: Claudia Roth: "Die Türkei ist meine Freundin"

dahinter ein Poster: "Türkei: Ein gutes Gefühl"

Video-link siehe #75
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.185.921 von ConnorMcLoud am 29.10.07 11:55:23die meisten Kurden auch
Der Thread gleitet ab, wenn wir hier jetzt aus jedem Türken ein
kleines Teufelchen machen.

Ich habe die Türkei mehrmals, segelnder Weise, bereist. Und ich habe
ausschließlich sehr nette, weltoffene Türken getroffen. Und eine
Gastfreunschaft erlebt, die bisweilen schon peinlich für mich war.

Was natürlich nicht heißt, dass mir die türkische Politik, und ins-
besondere die islamisch geprägte Expansionspolitik gefallen würde.
Und nach der "Affäre Marco" werde ich dieses Land sicher nicht mehr
bereisen. Ist einfach zu gefährlich.

Aber dieses "alles-über-einen-Kamm-scheren" wird vielen Türken nicht
gerecht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.193.321 von Goedecke_Michels am 29.10.07 18:38:21Hallo Allerseits

Ich habe diesen Thread durch zufall gelesen und möchte auch meine
Meinung als Türke dazu abgeben.
Punkt1 Wir haben schon seit Jahrzehnten Krieg mit Terroristen(PKK)
als viele noch in Deutschland nicht wussten was Terrorismus ist.
(Ausgenommen RAF)
Es hat in beiden Seiten PKK wie auch Türken Tausende von Toten
gegeben!!!
Sollen wir den als Türkei zusehen wie unsere Soldaten täglich
von Irak aus Ermordet werden!!!!
Wenn ein Deutscher Soldat im Ausland getötet wird dann ist hier Volkstrauertag aber was in der Türkei passiert ist ja nicht mal
eine Rede wert(Dafür lieber über Palästinenser und Israel berichten)!!!!
Punkt2 Zypern Da würde ich mal neutral betrachten und nicht aus
Wykepedia!!!
Damals hatte die Orthodoxen angefangen die Türkischen Bewohner nach dem Vorbild von Kosovo Ethnisch zu Saubern deshalb auch die
Intervension seitens der Türken!!!!!
Punkt3 Es sei jedem selbst überlassen wo er Urlaub machen kann!!!

Schönen Abend allen
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.106 von sintur am 29.10.07 19:31:11Kann beide Seiten nicht ab.
Bekriegt euch halt zuhaus und nicht in Europa.
Und nehmt die grüne Trulla mit beim Einmarsch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.106 von sintur am 29.10.07 19:31:11Und was willst Du mir damit sagen?

Ich habe mich niemals über das PKK-Problem der Türkei geäussert. Und
wenn ein deutscher Soldat im Ausland stirbt, dann ist das nirgendwo
auf der Welt auch nur eine Nachricht wert. Das steht sich nichts nach.

In diesem Thread geht es aber nicht um PKK und nicht um sterbende
Soldaten. Es geht um einen Justizskandal. Hast Du das noch nicht
verstanden?

Schade.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.262 von Goedecke_Michels am 29.10.07 19:42:04Ich habe das als allgemeine Antwort auch auf die Anderen Threads gegeben!!
Für mich gibt es da kein Justizskandal!!
Er wird beschuldigt sexuellen missbrauch mit ein Engländerin gehabt
zu haben!!
In jedem Land gibt es andere Gesetze bei uns sind sie nun mal etwas
Strenger als in Deutschland,aber auch nicht so Streng wie In Arabien
wo den Dieb die Hand abgehackt wird!!!
In Asien wird man für ein paar gramm Rauschgift hingerichtet!!!
Dafür lässt man hier in Deutschland Kinderschänder nach ein paar Jahren mit ein Gutachten wieder auf die Bevölkerung los um wieder Kinder zu vergewaltigen und zu Ermorden!!
Da frage ich mich wo der Justizskanda ist!!!!!!!!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.463 von sintur am 29.10.07 19:54:11"Da frage ich mich wo der Justizskanda ist!!!!!!!!!!! "

Du scheinst nicht besonders gut informiert. Ist aber leicht nachzu-
holen. Es gibt hier einen Thread: SCHÜLER NACH KNUTSCHEREI IM KNAST. Da kannst Du alles
nachlesen.

Aber, schön dass es bei Euch nicht so "gerecht" wie in Saudi-Arabien
zugeht. Müsste er sonst um seinen Schwanz fürchten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.626 von Goedecke_Michels am 29.10.07 20:04:09Nein um sein allerwertesten muss er keine Sorgen machen,ich finde es auch nicht besonders gut das es so lange mit der Gerichtsverhandlung Dauert aber wo ein Kläger ist ist auch ein Richter!!!!
Den angehängten Thread kann ich erst Morgen abend lesen da ich jetzt auf die Nachtschicht muss.

Schönen Abend
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.106 von sintur am 29.10.07 19:31:11natürlich habt ihr krieg mit den kurden,vefolgt sie doch seit jahrzehnten,zerstört ihre dörfer,vertreibt und tötet sie .
alles was kurdisch war,war auch verboten,selbst die sprache und deren existenz wurde abgestritten.

dies hat es alles gegeben gegen die kurden und noch viel mehr,und findet teilweise auch heute noch statt

wir brauchen hier weder politischen noch religiösen terror von euch,zusätzlich geht mir eurer kinder kriminalität auf dem wecker,egal ob von stadt oder bergtürken.
ich möchte wieder die zustände haben,wo ihr unsere frauen nicht als nutten bezeichnet,eure noch nicht verschleiert oder nur mit kopftuch rumgelaufen sind und auch nicht eingesperrt zu hause ihr dasein fristen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.780 von shitpalaver am 29.10.07 20:13:07Wirklich Super Argumente Hut ab vor Soviel Intoleranz!!!!!
Am Besten gehen wir wieder zurück in die Jahre 1933 bis 1945!!!
Anstatt Argumente zu bringen nur Vorurteile!!
(Wer sagt den eure Frauen sind Nutten mein Bruder ist mit ein Deutschen Verheiratet)
Natürlich ist die Betrachtungsweise bestimmt auch der Bildung Angepasst!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.996 von sintur am 29.10.07 20:28:03Nun, die Türken haben reges Interesse an deutschen Frauen, kein Zweifel, aber sobald "ihre" Schwestern oder Töchter von Deutschen "angemacht" werden, steht der halbe Clan vor der Tür. :D
Montag, 29. Oktober 2007
Mit Macheten durch Kreuzberg
Türken jagen Kurden

Bei schweren Krawallen zwischen Türken und Kurden in Berlin sind nach einer Polizeibilanz 18 Polizisten verletzt worden. Bei den Ausschreitungen seien 15 Menschen unter dem Vorwurf des schweren Landfriedensbruchs festgenommen worden. Drei davon seien einem Haftrichter vorgeführt worden. Der Berliner Verfassungsschutz rechnet wegen des Konflikts im Grenzgebiet zwischen der Türkei und dem Irak mit weiteren Gewaltausbrüchen.

Nach einer angemeldeten Kundgebung am Sonntag unter dem Motto "Einigkeit und Brüderlichkeit zwischen Türken und Kurden" war eine weitere nicht angemeldete Demonstration in Gewalt umgeschlagen. Die Polizei räumte ein, von dem Gewaltausbruch am Rande einer weitgehend störungsfrei verlaufenen Demonstration von bis zu 1.200 Personen im Bezirk Neukölln überrascht worden zu sein. Bisher seien von türkischen Nationalisten organisierte Kundgebungen friedlich verlaufen. Die Polizei sei mit 500 Beamten am Ort gewesen, so dass die Lage beherrschbar geblieben sei. Diesmal habe sich die Stimmung am Rande der Demonstration jedoch aufgeheizt. Spontanaufzüge in Richtung Kreuzberg seien unterbunden worden, da sie sich gegen kurdische Objekte, insbesondere eine Moschee gerichtet hätten. Dabei sei es auch zu Angriffen auf die Polizei gekommen.

Die Leiterin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid, sagte, in der Hauptstadt gebe es etwa 1.000 Personen, die der verbotenen kurdischen PKK zugerechnet werden könnten. "Der Konflikt im Grenzgebiet zum Irak ist bereits auf Berlin übergeschwappt, wir müssen vorsichtig sein und ihn genau im Auge behalten", sagte sie. Urheber der Gewalt seien türkische nationalistische Gruppen mit Nähe unter anderem zu den "Grauen Wölfen". Auch gewaltbereite deutsche Jugendliche, die sich an den Krawallen am 1. Mai in dem Ortsteil beteiligt hätten, waren laut Schmid dabei.

"Mit Macheten bewaffnet"

Die Deutsche Polizeigewerkschaft forderte eine "knallharte rechtsstaatliche Antwort" auf die Gewaltausbrüche. Nur ein massiver Polizeieinsatz habe "unkontrollierte Ausbrüche an Gewalt unter Einsatz von Waffen" weitgehend verhindern können.

Der stellvertretende Gewerkschaftsvorsitzende Helmut Sarwas sagte: "Wer im Mob mit Macheten bewaffnet durch Kreuzberg rennt und Polizisten verletzt, muss die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen." Berliner Polizisten würden vermehrt im Ausland entstandenen Konflikten ausgesetzt, wobei sie zwischen die Fronten verfeindeter Gruppen gerieten. Die Personalstärke müsse dieser Lage entsprechen. Die Berliner Polizei sei auch aus historischen Gründen verpflichtet, Jagd auf Andersdenkende - egal von welcher Seite - auf deutschen Straßen zu unterbinden.

Die Gewerkschaft der Polizei äußerte sich ähnlich. Die Art der Konfliktaustragung jenseits der Regeln des Rechtsstaates müsse unter anderem bei der Personalstärke der Polizei berücksichtigt werden, die schon jetzt keine Reserven mehr habe. Angesichts der geplanten Auflösung von zwei der zehn Einsatzhundertschaften würden von Sonntag bis Mittwoch in der Nacht nur noch 60 Beamte als Einsatzreserve neben den Funkstreifen verfügbar sein.

Die Berliner CDU-Innenpolitiker Frank Henkel und Kurt Wansner, erklärten, wenn türkische Nationalisten und fanatische PKK-Anhänger meinten, Hetzjagden veranstalten zu müssen, hätten sie in Deutschland nichts zu suchen. Offenbar habe Innensenator Ehrhart Körting (SPD) das Gewaltpotenzial türkischer Nationalisten falsch eingeschätzt.
Adresse:
http://www.n-tv.de/872229.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.194.996 von sintur am 29.10.07 20:28:03du kannst deinen mist jemanden anderes erzählen,bezweifle ja nicht das es viele ausnahmen gibt.
was ihr von den deutschen haltet,geht schon daraus hervor,das eure töchter dafür tabu sind,während ihr alles bumst ,was euch vor die flinte kommt.
1933-45 kannste dir schenken,als baby war ich nicht dafür geeignet,während du dich gegen die kurden militärisch vorzugehen ja aussprichst.
ich kenne die türkei gut genug um mir ein urteil darüber zu erlauben, was ihr von den kurden haltet.
und hier kenn ich eure jugend auch zur genüge,dealen,erpressen,rauben als berufsausbildung weit verbreitet,man braucht sich nur die rumlungernden banden anschauen.
mehr als ich fick deine mutter etc. kannste von prinzlichen jammerlappen nicht erwarten,falls sie nicht zufällig dem ehrenwerten beruf des türstehers ausüben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.197.071 von shitpalaver am 29.10.07 22:59:22Du hast gerade meine Hochachtung gewonnen. Ich fürchte, ich muss einige
verbale Attacken gegen Dich noch einmal überdenken.

Sorry!
29. Oktober 2007

KURDEN IN ISTANBUL
"Dann explodiert der Hass"

Aus Istanbul berichtet Maximilian Popp

Die Kinder spielen im Dreck, die Fenster sind mit Brettern vernagelt - leicht hatten es die Kurden im Istanbuler Armenviertel Talabasi nie. Doch jetzt wächst auch dort die Angst vor einer Eskalation: "Die PKK bombt sich zurück ins Rampenlicht."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,514169,00.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.197.255 von Goedecke_Michels am 29.10.07 23:25:44du brauchst da nichts zu überdenken,ich schreibe immer nur wie ich es sehe, aufgrund eigener erlebnise,mögliche irrtümer im einzelnen eingeschlossen.
habe durch mehrere und auch längere aufenthalte, ebenso auch viele gute erfahrungen wie du in der türkei gemacht,über die man auch berichten sollte.
besonders da wo du wahrscheinlich gesegelt bist ,im alten Lykien und Lydien,die ja nochmal spezielle türken sind,siehe in Kekova,wo auch die frauen zum fischen rausfahren,absolut frei sich alleine bewegen und das gespräch suchen.
über eines wurde aber überall geklagt,die sogenannten jungen alemanci,die dort unbeliebter sind als hier,ungezogen, überheblich,ohne respekt.
wer die angst der bevölkerung bei autokontrollen und anderswo von militär ,polizei unsw. , mal oder öffters erlebt hat, weiss was kurden tagtälich über sich ergehen lassen müssen,fast nie aber der tourist,der scheinbar göttlich ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.197.056 von Hotel-Mama am 29.10.07 22:56:19#90

Man vergleiche diesen Vorfall einmal mit der Bierzelt-Schlägerei von Mügeln.

Fragt euch mal, warum über den Vorfall aus #90 so gut wie nichts in den Nachrichten oder allgemein in den Medien berichtet wurde...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.201.181 von Blue Max am 30.10.07 11:55:40Das fragen wir uns nicht, weil wir die Antwort schon haben. Intensive
Berichterstattung über diese Ereignisse wäre ja eine völlige Abwendung
von der über Jahrzehnte gepflegten und kultivierten Gehirnwäsche in
diesem Land. Stell Dir mal vor, die Leute fingen an nachzudenken, ob
wir sowas in diesem Land haben wollen.

Nein, nein! So geht das nicht. Türken sind nette Leute. Und ob ihrer
einzigartigen, liebenswerten kulturellen Besonderheiten eine grandiose
Bereicherung unserer todlangweiligen, christlich-abendländisch
geprägten Lebensweise.

Das wollen wir uns doch nicht nehmen lassen! Nur weil ein paar Spinner
aus solchen, von südländischem Temperament geprägten Aktionen die
falschen Schlüsse ziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.201.519 von Goedecke_Michels am 30.10.07 12:17:04#97

aus #90:

"...Bei schweren Krawallen zwischen Türken und Kurden in Berlin sind nach einer Polizeibilanz 18 Polizisten verletzt worden..."

---
Verletzte Inder bringen anscheinend in D mehr Quote bzw mehr Auflage...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.201.671 von Blue Max am 30.10.07 12:25:23Es ist keine Frage der Quote sondern der pc!

Sonst kommt noch irgend so ein Hergelaufener an, und sieht in der
Verprügelung deutscher Polizisten durch türkische Extremisten einen
rassistischen Akt.

Wäre ja noch schöner! Wo kämen wir denn da hin? Wo doch jeder weiß,
dass Türken niemals rassistisch motiviert sind.

Nein, nein! Solchem Gedankengut darf kein Boden bereitet werden!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.201.181 von Blue Max am 30.10.07 11:55:40
Man vergleiche diesen Vorfall einmal mit der Bierzelt-Schlägerei von Mügeln.

Fragt euch mal, warum über den Vorfall aus #90 so gut wie nichts in den Nachrichten oder allgemein in den Medien berichtet wurde...







Unser Leser Jan S. wollte auf abgeordnetenwatch.de eine Frage an Claudia Roth stellen. Sachlich, argumentativ und höflich. Umso mehr erstaunte ihn die Antwort des Webseitenbetreibers und dessen Begründung, die Anfrage nicht zu veröffentlichen. Nachfolgend die Korrespondenz zum Thema Integration.


Hier zuerst die Frage von Jan S.:

Sehr geehrte Frau Roth,

sicher ist Ihnen nicht entgangen, dass es jüngst in Fürth/Bayern am 13.10. einen rassistischen Übergriff gegeben hat. Dabei wurden 6 harmlose Kirchweihbesucher von 30 Türken (siehe Polizeibericht, die Herkunft der Täter wird in den Medien natürlich korrekterweise verschleiert) brutal zusammengeschlagen.

Weder in den Medien noch in der Politik gibt es zu dieser Brutalität irgendeine kritische Stellungnahme zu derart verwahrlosten Zuständen und Migrantengewalt in Deutschlands Großstädten.

Ich würde gerne erfahren wie Sie diesen Fall in Relation zu dem Fall Mügeln kritisch werten. Letzterer hat in der deutschen Medien- und Politiklandschaft eine grandiose und fulminante Fantasiedebatte über rechte Gewalt aufflammen lassen, die sich letztendlich als völlig haltlos herausgestellt hat (siehe entspr. Mitteilungen der Staatsanwaltschaft Leipzig).

Sie selbst hatten vorauseilend den Vorfall als eine durch den “rechtsradikalen Mob” organisierte fremdenfeindliche Hetzjagd bezeichnet. Denn: “Denn fremdenfeindlich motivierte Überfälle mit schweren Körperverletzungen sind keine Kavaliersdelikte” (Roth) und trotz des Nachweises der Nichtexistenz eines Rechtsradikalen Mobs in Mügeln beziehen sie Stellung mit “Der fremdenfeindliche Überfall auf acht Inder in Mügeln ist der eigentliche Skandal” (Roth) in Ihrer “Kritik am Versagen der Strafverfolgungsbehörden und an mangelnder Zivilcourage” (Roth, siehe Ihre Antwort in diesem Forum vom 3.9.2007).

In Ihrem Sinne würde ich also erwarten und folgerichtig argumentieren, dass der nicht minder schwere Vorfall in Fürth von einem “Migrantenmob” organisiert und eine Hetzjagd auf Deutsche gemacht wurde. Welche Stellung beziehen Sie in diesem Zusammenhang und wie erklären Sie offensichtlich unterschiedlichen Wertigkeiten, je nach dem ob solch sinnlose brutale Straftaten von Ausländern/Migranten oder Deutschen begangen werden?

Hochachtungsvoll
Jan S.

Und hier die Antwort von abgeordnetenwatch.de

From: “abgeordnetenwatch.de”
To: “Jan S.”
Sent: Thursday, October 18, 2007 1:51 PM
Subject: Ihre Mail an Frau Roth

Guten Tag Jan S.,

Wir werden ihre Frage nicht freischalten, da es sich unserer Meinung nach um eine Kampagne der Internetplattform http://www.politicallyincorrect.de/ handelt, um Frau Claudia Roth öffentlich zu diffamieren.

Wir wollen bevorzugt den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Wählerinnen und Wählern fördern. Da wir alle Fragen moderieren, d.h. prüfen, ob Sie unseren Kodex verletzen und z.B. verfassungsfeindliche Aussagen enthalten, haben wir viel Arbeit, die weitgehend ehrenamtlich geleistet wird. Eine organisierte Kampagne zu einem Thema wäre auch kontraproduktiv für die Akzeptanz unserer Seite durch andere Nutzer und die Abgeordneten.

Wir werden Frau Roth Ihre Nachricht aber zur Kenntnisnahme weiterleiten (ohne Ihre E-Mail Adresse).

Ich bitte um Verständnis und grüße freundlich

Dr. Manfred Brandt, Mitglied des Kuratoriums.

abgeordnetenwatch.de
Mittelweg 12
20148 Hamburg
Tel: 040-317 69 10 - 26
info@abgeordnetenwatch.de

Merke: Politikern dürfen keine Fragen gestellt werden, die diese in Erklärungsnot bringen könnten. Nur nette Fragen. Einfach zu beantworten. Und möglichst gemäss der Parteilinie. Ebenfalls werden durch abgeordnetenwatch.de nur noch Fragen an Politiker weitergeleitet, wenn die Fragesteller vorher in einer glaubhaften Erklärung versichert haben, den jeweiligen Politker zu mögen und/oder anzuhimmeln. Wäre ja noch schöner wenn das Volk kritische Fragen stellen dürfte.

Quelle
http://www.politicallyincorrect.de/2007/10/abgeordnetenwatch…

Irgendjemand hatte die GRÜNEN gestern als Kakerlaken bezeichnet.



Hart aber fair.
Nix hinzuzufügen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.205.832 von bullshitvestor am 30.10.07 16:18:02Nana, als Kakerlaken wollen wir die Grünen doch nun wirklich nicht betiteln. Kakerlaken sind ja wenigstens noch zu etwas nutze und erfüllen einen Zweck. Das würde diesen Tierchen nun wirklich nicht gerecht werden so beschimpft zu werden. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.205.712 von bullshitvestor am 30.10.07 16:12:13Der Brüller schlechthin!

Wer ist denn der Betreiber dieser "kritischen" Seite?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.206.118 von Goedecke_Michels am 30.10.07 16:35:14abgeordnetenwatch.de ist ein Projekt des Parlamentwatch e.V. und wird als Non-Profit Projekt in Kooperation mit Mehr Demokratie e.V. und Mehr Bürgerrechte e.V. sowie mit Unterstützung von BonVenture - Fonds und Stiftung für Soziale Verantwortung von der Parlamentwatch GmbH durchgeführt.

Parlamentwatch e.V.
Mittelweg 12
20148 Hamburg

eingetragen beim Amtsgericht Hamburg VR 19479

vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder:
Gregor Hackmack
Boris Hekele


Mehr Demokratie e.V.
Mehr Bürgerrechte e.V

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Ich hau mich weg
Es gibt momentan 2Länder wo ich nicht Urlaub machen würde....
und das wäre 1. DDR
2. Türkei
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.206.319 von Claptoni am 30.10.07 16:49:08Es gibt momentan 2Länder wo ich nicht Urlaub machen würde....
und das wäre 1. DDR


DDR wäre für dich ja auch Balkonien,
du arbeitsloser Möchtegernbayer.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.206.319 von Claptoni am 30.10.07 16:49:08DDR käme für mich auch nicht in Frage.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.245.612 von aekschonaer am 02.11.07 01:29:42"Opferfest" und "Mohammeds Geburtstag" als Feiertage in Deutschland. (Forderung der Grünen)

3.Oktober nicht nur Feier der Wiedervereinigung, sondern auch Feier des Beginns der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.
(Vorstellung der Grünen)

Stoiber: "Meine Kraft wird auch ausreichen, das später auch noch zu verhindern" (gemeint ist eine Zusammenarbeit mit den Grünen)

Edmund, Dein Wort in Gottes Ohr ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.249.939 von Lunalaluna am 02.11.07 10:01:26Wer ist Stoiber?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.267.975 von ConnorMcLoud am 03.11.07 19:17:47Stoiber ist der Enkel von Franz-Josef Strauss, wie dieser war er König von Bayern, wichtigster Mann in München.
Und München liegt in Bayern. Und Bayern liegt in Deutschland (noch). Und Deutschland liegt in Europa (oder Eurasien?, egal). Und Eurasien liegt in der Welt.

Also war Stoiber der wichtigste Mann der Welt. Nur einer war größer als er: Attatürk, den jeden Morgen Millionen von türkischen Schulkindern auch heute noch lobpreisen (müssen)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.249.939 von Lunalaluna am 02.11.07 10:01:26"Mohammeds Geburtstag"

Vielleicht sollte dann auch der 20.04. gesetzlicher Feiertag werden.

Ideologisch gab es kaum Unterschiede zwischen Hitler und Mohammed, nur die technischen Möglichkeiten wurden im laufe der Jahrhunderte deutlich verändert:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.267.975 von ConnorMcLoud am 03.11.07 19:17:47Stoiber war mal der nächste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.272.718 von hasenbrot am 04.11.07 09:19:10wusste garnicht so genau das du Mohammed anhänger bist,es gibt ja kaum unterschiede wie du meinst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.249.939 von Lunalaluna am 02.11.07 10:01:26"Opferfest" und "Mohammeds Geburtstag" als Feiertage in Deutschland. (Forderung der Grünen)

:eek::mad:

Bis es in Deutschland so weit kommt, bin ich hoffentlich weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.272.782 von CaptainFutures am 04.11.07 09:27:13Stimmt, der so genannte 30-Minuten-Kanzler.;)
Du hast Deinen Türkeiurlaub storniert?

"Türkei krass günstig! Schöne Reise, korrekte Preise!"

http://portal.gmx.net/de/themen/reise/buchen/last-minute/390…

ich persönlich rate ab, siehe Marco
Auf in die Türkei und Spaß haben!

Was macht das schon, dass nebenan in Antalya ein siebzehnjähriger deutscher Jugendlicher ab heute wieder einen ganzen Monat warten muss, weil die Aussage Charlottes auch heute noch nicht vorlag.(???)

Na dann ist ja alles in bester Ordnung. Vielleicht gelingt es ja bis Ostern, die Aussage, auf die allein sich ja alle Verdachtsmomente stützen, vor Gericht zu bringen. Interessanterweise liegen ja schon viele Wochen Gutachten vor, die die Glaubwürdigkeit dieser Aussage Charlottes erschüttern. Wo haben die Gutachter eigentlich die Aussage her? Warum hat sie das Gericht noch nicht? Na ja, "europäische Verhältnisse", wenn die Türkei der EU beitritt und darin dann das bei weitem bevölkerungsreichste Land ist. Vielleicht gibt es dann noch einmal 10% Rabatt für uns, wenn wir dort Urlaub machen. Bald ist es dann umsonst.

Also, Viel Spass in der Türkei allen Urlaubern!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.496.792 von pesur am 20.11.07 16:34:05Vielleicht fliegt Charlottchen ja nächste Ostern wieder hin.

Müsste dann 14 sein und immer noch eine Tretmiene für jeden Knaben.
Und vielleicht findet sie ja zwischen zwei künftigen Knastinsassen
Zeit für ein Interview?
Ich kann es sowieso nicht mehr verstehen, wie man dort Urlaub machen kann.

...und dann auch noch in dubiosen Teppichknüpfereien, Leder-, Schmuck und Textilgeschäften zum Kaufen genötigt, belogen und betrogen wird.

Schlimmer wie bei hiesigen Kaffeefahrten.
Anständige Deutsche verbringen ihren Urlaub politisch korrekt in der Ex-SBZ. Das stützt den Aufschwung und die Binnenkonjunktur...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.497.396 von Blue Max am 20.11.07 17:07:26Nein Danke, da verbringe ich meinen Urlaub lieber in den USA um mich mit intelligenten und gebildeten Menschen zu unterhalten und auszutauschen. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.497.396 von Blue Max am 20.11.07 17:07:26Nachdem in der SBZ immer mehr Rechtsradikale ihr Unwesen treiben kann einem dort nun wirklich kein Urlaub mehr zugemutet werden.:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.497.396 von Blue Max am 20.11.07 17:07:26es ist ne sauerrei was da los ist mit den armen marco und unsere regierung schaut schön zu und die eu buttert weiterhin unsere Steuern in das hinterweltler land, wenn ein Türke in Berlin mal schief angeschaut dann erfolgen Mahnwachen und Lichterketten
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.206.319 von Claptoni am 30.10.07 16:49:08meine Liste ist länger:
beginnt bei A wie Afghanistan und endet bei Z wie Zimbabwe.:D
Dazwischen gibts löbliche Ausnahmen in Westeuropa, Nordamerika, Südostasien, Japan und im Pazifik :cool:
Blick in die Zukunft - Heute in 100 Jahren (21.11.2107):

Das Gericht in Antalya hat den Prozeß gegen Marco W. (117) aus Uelzen erneut vertagt. Das türkische Gericht begründete seine Entscheidung damit, daß nach wie vor keine verwertbare Aussage der Engländerin Charlotte (1994 - 2079) vorliege.


(kopiert)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.497.444 von CaptainFutures am 20.11.07 17:10:11in den USA um mich mit intelligenten und gebildeten Menschen
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Donnerwetter Käptn. Ich dachte immer Blue Max wäre hier der große Satiriker!

Aber du machst ihm ja echt Konkurrenz!:eek:
Alternativer Urlaubstip :

http://magazine.web.de/de/themen/lifestyle/leben/gesellschaf…

Barbusige Schwedinnen kämpfen für Gleichberechtigung

Stockholm (dpa) - Schwedische Feministinnen wollen mit blankem Busen, einem Manifest und juristischen Klagen die Gleichberechtigung auch bei der Kleiderordnung in Schwimmhallen durchsetzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.556.096 von Hotel-Mama am 25.11.07 13:34:42"Wir verlangen, dass sich Frauen auch mit nacktem Oberkörper in Situationen bewegen dürfen, in denen das für Männer sozial akzeptiert ist" schreiben die Frauen von "Blanka Bröst" ("Nackte Brust") in einer Grundsatzerklärung. Sie sind seit einigen Wochen auch zur "Propaganda der Tat" übergegangen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.556.096 von Hotel-Mama am 25.11.07 13:34:42Was ist denn jetzt der alternative Urlaubstipp?

Ein schwedisches Schwimmbad? Oder eine deutsche Sauna?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.