DAX+0,47 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

villeroy:buchwert 20 euro - kurs 3,70........... - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007657231 | WKN: 765723 | Symbol: VIB3
14,150
15.11.19
Xetra
+1,43 %
+0,200 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ich zitiere den vorstand von v&b aus der letzten woche:

\"gemessen am buchwert müssten die vorzüge bei 20 euro notieren, und das o h n e berücksichtigung der stillen reserven,etwa unserem immobilienvermögen\\\" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

nun habe ich mir mal die blitzsaubere bilanz angeschaut...und was sehen meine berentzen-schnaps-getränkten augen?
da stehen immobilien,die als finanzinvestition (!) gekennzeichnet sind, mit sage und schreibe 15,5 mio buchwert drin!!!!!!
das bedeutet,das der verkehrswert um eine vielfaches höher sein müsste.
das wiederum bedeutet,das die v&b ihre umstrukturierung alleine aus dem verkauf nicht benötigter immobilien bezahlen könnte....

dazu kommt eine fette dividenden-rendite und die chance auf eine schnelle erholung des bau-sektors!!!!

in wenigen monaten wird man sich fragen,wie diese aktie jemals bei 3,70 stehen konnte......

kursziel: zweistellig!

strong buy!!!!!!!!!!!!!!!!!
cf
ich zitiere den vorstand von v&b aus der letzten woche:

\"gemessen am buchwert müssten die vorzuegen bei 20 euro notieren, und das o h n e beruecksichtigung der stillen reserven,etwa unserem immobilienvermoegen\" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

nun habe ich mir mal die blitzsaubere bilanz angeschaut...und was sehen meine berentzen-schnaps-getraenkten augen?
da stehen immobilien,die als finanzinvestition (!) gekennzeichnet sind, mit sage und schreibe 15,5 mio buchwert drin!!!!!!
das bedeutet,das der verkehrswert um eine vielfaches hoeher sein muesste.
das wiederum bedeutet,das die v&b ihre umstrukturierung alleine aus dem verkauf nicht benoetigter immobilien bezahlen koennte....

dazu kommt eine fette dividenden-rendite (aktuelle 10%!!!!!!!!)und die chance auf eine schnelle erholung des bau-sektors!!!!

in wenigen monaten wird man sich fragen,wie diese aktie jemals bei 3,70 stehen konnte......

kursziel: zweistellig!

strong buy!!!!!!!!!!!!!!!!! cf
Deine Berentzen - getränkten Auge

So einen Schrott wie hier zu V&B kannst Du auch nur im Suff bzw. mit Restalkohol schreiben :D


Zu Berentzen:

Mein neues Kursziel dort beträgt (halt Dich fest): 60 Euro! Also gut und gerne 4000% Kurspotential.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.066 von clownfisch am 20.04.09 10:10:33V&B hat in den Boomjahren gerade mal max. EUR 16 gekostet, wer bitte soll jetzt bis zu EUR 20.- zahlen? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.264 von WM 90 am 20.04.09 10:33:25du bist und bleibst mein lieblings-alkoholiker....:kiss:
ich frag mich nur,woher ein obdachloser den zugriff zum internet hat....:rolleyes:

was v&b angeht,so solltest du mal einen blick in die bilanz werfen....jahrelanges geld-verdienen zahlt sich eben doch irgendwann mal aus.
zum buchwert solltest du dich mit dem vorstand auseinandersetzen und die dividende läßt sich auch schwer wegdiskutieren,wird sie doch im mai schon gezahlt..!!!


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.357 von Effektentiger am 20.04.09 10:44:24die aktie war jahrelang unterbewertet...schau in die bilanz!!!!!
aber die 3,70 setzen alledem die krone auf.


cf
Buchwert lt. Börse Online = ca. 10 Euro (guck ich nun nicht wxtra wegen Dir nach). Gibt ja auch noch die Stämme. Buchwert schmilzt angesichts des desaströsen Geschäftsverlaufs wie das sprichwörtliche Eis in der Sonne.

Zudem massig Rückstllungen im Buchwert. Kannste also vernachlässigen.

Wachst eines morgens nicht nur mit Berentzen getränkten Augenringen auf, sondern mit Kater angesichts Insolvenzmeldung des Traditionsunternehmens. Kein Scherz!
Wird vor der HV eben hochgezogen, um einen auf Schönwetter zu machen.

Dann wird wieder das Nebenwertejournal verteilt mit einem positiven Artikel über V&B und alle sind ruhiggestellt / tranquilisiert lachen


Wie naiv bist Du? V&B HAT keine Zukunft.

Selbst ein kurzer trade wäre mir zu riskant. Eines morgens kommt ad hoc, halbes Grundkapital is alle und der Schrottladen eröffnet 90% tiefer.

Muß aber natürlich jeder selbst wissen.

Der Offenbarungseid ist klar bennenbar: Die Ausschüttung einer hohen Dividende angesichts der desaströsen Situation.

Soll hinterher keiner rumjammern, "er habe von nichts gewußt" :laugh:


Kursziel null erneut bestätigt.

mfg,
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.431 von WM 90 am 20.04.09 10:52:38wir wissen doch alle,das du zu früh ausgeschieden bist mit verlust bei v&b.......und jetzt ärgerst du dich.
und dein restliches geld steckt seit monaten in einem bankrotten unternehmen,das quasi gar nicht mehr gehandelt wird: berentzen.

und jetzt sülzt du hier was von eigenkapital-verlust..:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

v&b hat 335 mio eigenkapital.und wenn man die immobilien verkauft ,hätte man 400 mio eigenkapital.
was meinst du denn ,warum die ganz entspannt in 3 wochen dividende zahlen???

ach ja,bevor ich es vergesse:

die v&b-aktie bricht gerade ihren langfristigen abwärtstrend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.431 von WM 90 am 20.04.09 10:52:38sieht wohl eher danach aus als ob heute die 4 EUR Marke zurückerobert wird....was jedoch auch nur eine Zwischenstation zu 2-stelligen Kursen darstellen wird....;)!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.551 von clownfisch am 20.04.09 11:07:55Danke für den Hinweis auf diese Perle. :)
100% -DEPOT (Meconomics) vom 17.04.09:

Aktie im Fokus: Villeroy & Boch
Im Bereich 3 Euro versucht sich die Aktie an
einer Bodenbildung. Die Chancen stehen gut, dass
dies auch gelingt.

Die Aktie ist derzeit
gnadenlos unterbewertet.

Dass Anleger derzeit einen großen Bogen um die Aktie des noblen Keramikwarenherstellers
Villeroy & Boch machen, kann man ihnen nicht verdenken, mussten doch
zuletzt bereits zahlreiche Traditionsunternehmen Insolvenz anmelden. Darunter war
auch Konkurrent und Markenhersteller Rosenthal. Doch von einer Pleite ist die aus
Mettlach stammende Gesellschaft weit entfernt, denn die Bilanz ist nach wie vor sehr
solide. Seit über 250 Jahren verkauft Villeroy & Boch erlesene Keramikwaren und
hat sich in den letzten Jahren zu einem hochwertigen Lifestyle-Konzern gewandelt.
Während der Umsatz in 2008 mit 841 Mio. Euro noch stabil gehalten werden konnte,
brachen die Erlöse in den ersten Monaten des laufenden Jahres um 20% ein.
Kostensenkung und stille Reserven sprechen für ein Investment
Deshalb stellte Villeroy & Boch zuletzt ein umfangreiches Maßnahmenpaket vor, das
vor allem die Effizienz steigern und damit die Kosten deutlich senken soll. Nach Abschluss
des jetzt beschlossenen Maßnahmenpakets ergibt sich ein jährliches Einsparvolumen
von rund 50 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2009 werden die damit verbundenen
Kosten in Höhe von 60 Mio. Euro allerdings das Ergebnis noch deutlich
belasten, so dass ein Minus zu erwarten ist.
Der jüngste Kurssturz ist damit jedoch nicht zu rechtfertigen, auch wenn die
Aussichten noch mau sind. Das ausgewiesene Eigenkapital liegt bei 331 Mio. Euro,
den Buchwert beziffere ich auf Grund massiver stiller Reserven im Immobilienbestand
auf 14 Euro je Aktie. Darüber hinaus wird der Konzern am 15. Mai eine Dividende
von 0,37 Euro je Aktie ausschütten, was einer Rendite von 11,4% entspricht.
Villeroy & Boch verfügt zudem über eine hohe Liquidität sowie einem soliden Kreditrahmen,
der keine Zweifel an der Zahlungsfähigkeit aufkommen lässt.
Fazit: Die Krise macht dem Unternehmen derzeit zu schaffen. Dies rechtfertigt
jedoch nicht den mickrigen Börsenwert von nur noch 91 Mio. Euro - die Aktie
wird knapp 80% unter Buchwert gehandelt. Noch ist ein größerer Abgeber im
Markt, der auch für den jüngsten Kurssturz verantwortlich ist. Hier können Sie
auf dem aktuellen Niveau eine erste Position aufbauen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.264 von WM 90 am 20.04.09 10:33:25sry - aber wer für Berentzen ein KZ von EUR 60.- postet der macht sich selbst unglaubwürdig und tut sich wirklich keinen Gefallen. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.658 von Effektentiger am 20.04.09 11:19:22die Unglaubwürdigkeit hat von meiner Seite nicht erst bei seinem KZ 60 EUR angefangen :laugh:
Jetzt vergeßt mal eine Sekunde die Charttechnik oder dubiose Tippdienste:


Wie sieht die Umsatz/Gewinnentwicklung V&Bs in den nächsten Jahren aus?

Was verkaufen die nochmal? Ach ja: Überteuertes Porzellan, woran jeder sofort als Erstes spart. Und hochpreisige Badezimmer. Braucht in der Krise auch keine Sau.

Geschäftsvolumen wird kollabieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.674 von BrokerPK am 20.04.09 11:21:16Aber selbst von zweistelligen V&B - Kursen träumen *ggg*

Obwohl.... hast ja Recht. 99 cent ist zweistellig :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.000.819 von WM 90 am 20.04.09 11:37:05ich freu mich ja über jeden beitrag in meinem thread,aber bitte mach dich nicht lächerlich.....

berentzen brauchst du hier nicht mit v&b zu vergleichen.

berentzen macht 200 mio umsatz,macht jahr für jahr riesen-verluste,hat kaum mehr eigenkapital,keine rückstellungen,keine immobilien-gar nix mehr.
und du willst hier 60 euro pro aktie dafür haben.....:keks:

v&b hat 331 mio eigenkapital,macht 800 mio umsatz,hat fette reserven durch immobilien,zahlt ne fette dividende und wird ganz entspannt durch die krise kommen.
und der bau wird sich als erstes von der krise erholen....

also: v&b ist sicher in 2009 genau so schwer getroffen wie viele andere,aber der aktienkurs steht einfach in keinem verhältnis dazu.
die fette substanz wird dem unternehmen helfen über die schwere zeit.

und noch einmal:die aktie hat ihren abwärtstrend gerade durchbrochen!!!!!

strong buy!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.001.961 von WM 90 am 20.04.09 14:13:15handle den Trend und nicht deine Emotionen!
bei solchen kursen weit unter buchwert ist es immer nur eine frage der zeit,bis die hyänen auftauchen und ein übernahme-angebot unterbreiten.

oder sich einfach nur einkaufen in die aktie.

kursziel: 16 euro

cf
V&B produziert vornehmlich Luxusartikel. Die werden die nächsten Jahre NICHT gefragt sein.

V&B ist zumal seit Jahren nicht mehr "in". Duravit ist "in". Wird jedoch deutich schwächer nachgefragt seit einem Jahr.

Der Trend geht klar zu billigen Produkten im Sanitärbereich. Die Zeit der Luxussanierungen ist definitiv vorbei.

2008 hatte wir 2 Badsanierungen über 10.000 Euro (Mittelklasse) und keine Luxussanierung, dafür jede Menge Billigsanierungen im Bereich 5.000 - 8.000 Euro.

2004 war das noch anders rum...

Ich verkaufe Badezimmer.

V&B strong sell. Die mögen zwar Immobilien haben, aber das Kerngeschäft sieht nicht gut aus an der Basis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.004.202 von traderralph am 20.04.09 18:34:552008 hatte wir 2 Badsanierungen über 10.000 Euro

Ich denke nicht, dass dein Betrieb in irgendeiner Weise repräsentativ ist. Mag ja sein, dass 2004 alles besser war, aber schau mal wo der Kurs 2004 gestanden hat und wo er heute steht. Ich denke, hier ist allerhand Negatives bereits eingepreist. Chancen überwiegen für mich, deshalb hab ich mir gestern eine erste Position geholt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.006.830 von PlanschProtectionTeam am 21.04.09 08:47:43Wäre interessant wieviele Bäder waren es insgesamt 3 oder 5
freunde,
lasst euch doch von einigen frustrierten,wildgewordenen idioten nicht ins bockshorn jagen!!!

1.villeroy zahlt am 15.5. eine so hohe dividende,das ihr beim jetzigen aktienkurs eine rendite von 9% habt!!!
warum zahlen die eine dividende?
weil die 2008 viel geld verdient haben und weil die auf einer super-soliden bilanz mit vielen reserven sitzen.

2.villeroy ist ein weltweit tätiger bau-zulieferer mit über 800 mio euro umsatz!!
die haben überall auf der welt töchter-firmen.die weltweite bau-konjunktur zieht aber gerade an,weil die staatlichen programme anlaufen und weil die zinsen historisch niedrig sind.darüberninaus gibt es derzeit einen trend weg vom geld ,hin zu immobilien,besonders zu hochwertigen.
die krise dürfte für villeroy schneller vorbei sein,als man glaubt.

3.die aktie ist viel zu weit abgestürtzt.da hat sich halt niemand die bilanz mal wirklich angeschaut.auch nicht die dämlichen analysten und banker.die bilanz ist super-gut und ein hohes immo-vermögen ist ein ganz breiter fallschirm.

5.soeben ist die aktie charttechnisch aus dem abwärtstrend ausgebrochen!es sieht auch charttechnisch super-gut aus.

das erste kursziel sind 5,5 euro.wahrscheinlich bis zur hv in 3 wochen.
danach geht es richtung 10 euro.

klarer kauf!!!

cf
und dieses geile teil gibts für 3,70 euro.........:eek::eek::eek:



03.2009
Villeroy & Boch im Geschäftsjahr 2008:


Wechselhaftes Jahr im Zeichen der Wirtschaftskrise
Konzernumsatz 2008 mit 841 Mio. Euro auf Vorjahresniveau
Operatives Ergebnis (EBIT) verringert sich auf 24,1 Mio. Euro (2007: 38,8 Mio. Euro)
Ergebnis nach Steuern steigt auf 11,0 Mio. Euro (2007: 7,2 Mio. Euro)
März 2009: Maßnahmenpaket zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit


Konzernumsatz auf Vorjahresniveau

Unter dem Einfluss der negativen weltwirtschaftlichen Entwicklung im Zuge der Finanzkrise erzielte der Villeroy & Boch Konzern im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 840,9 Mio. Euro nach 848,6 Mio. Euro im Vorjahr und blieb somit nahezu stabil (-0,9%). Bereinigt um Kurseffekte erzielte der Konzern sogar ein Plus von 0,5 % gegenüber 2007.

Umsatz-Anstieg im Inland +5,1%, Rückgang auf Auslandsmärkten -2,9%

Im schwierigen deutschen Markt konnte der Konzern 2008 einen Zuwachs von 5,1 % verzeichnen. Der Auslandsmarkt ging um 2,5 % von 672 auf 655,3 Mio. Euro zurück, im wesentlich beeinflusst durch die Märkte, die von der Immobilienkrise besonders früh und stark betroffen waren: USA: -30,0 %, Großbritannien -16,5 % und Spanien -24,0 %. Dagegen konnten in Asien mit +9,8 % und Osteuropa mit +23,1n% deutliche Umsatzzuwächse erzielt werden. Der Auslandsumsatz betrug im Berichtsjahr 77,9 %.

Verringerung des operativen Ergebnisses (EBIT)

Das operative Ergebnis (EBIT) ist im Geschäftsjahr 2008 auf 24,1 Mio. Euro gesunken (Vorjahr: 38,8 Mio. Euro). Die EBIT-Marge des Konzerns lag bei +2,9 % gegenüber +4,6 % in 2007. Das Ergebnis nach Steuern betrug 11,0 Mio. Euro gegenüber 7,2 Mio. Euro im Vorjahr. Im Ergebnis 2007 war in Zusammenhang mit der Entkonsolidierung des Unternehmensbereichs Fliesen ein Sonderaufwand von -16,6 Mio. Euro enthalten.

Dividendenvorschlag

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 15. Mai 2009 vor, den Bilanzgewinn zur Ausschüttung einer für die Vorzugs-Stückaktie um 12 % geringeren Dividende von 0,37 Euro (VJ: 0,42 Euro), und einer für die Stamm-Stückaktie um 13,5 % geringeren Dividende von 0,32 Euro (VJ: 0,37 Euro) zu verwenden.

Entwicklung in den Unternehmensbereichen

In 2008 erzielte der Unternehmensbereich Bad und Wellness trotz der starken Auswirkungen der Krise auf die Baubranche einen gegenüber 2007 nahezu konstanten Umsatz von 521,1 Mio. Euro (2007: 522,2 Mio. Euro). Ohne die getätigten Akquisitionen ergab sich ein Umsatzrückgang von 2,9 %. In Deutschland konnte unter Einbeziehung der erworbenen Sanipa Badmöbel GmbH ein Umsatzplus von 4,4% verzeichnet werden. In den osteuropäischen und asiatischen Märkten setzte sich der Wachstumskurs der letzten Jahre fort. In einigen Ländern geriet das Geschäft im Verlauf des Jahres jedoch immer mehr in den Sog der Wirtschaftskrise. Besonders in den USA brach der Umsatz ab Jahresmitte ein (- 47%) und auch in Westeuropa gingen die Verkäufe in einigen Märkten deutlich zurück.

Der Unternehmensbereich beendete das Geschäftsjahr mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von 15,4 Mio. Euro und liegt damit um 5,7 Mio. Euro unter dem Ergebnis des Vorjahres. Ausschlaggebende Faktoren für diese Entwicklung waren neben dem akquisitionsbereinigten Umsatzrückgang die deutlich gestiegenen Beschaffungspreise im Energie- und Rohstoffsektor sowie zusätzliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Erschließung neuer Wachstumsmärkte und der Integration der neu erworbenen Beteiligungen.

Der Unternehmensbereich Tischkultur konnte im Geschäftsjahr 2008 seine Position in einem von Turbulenzen gekennzeichneten Marktumfeld nahezu behaupten und verzeichnete mit einem Umsatz von 319,8 Mio. Euro insgesamt einen leichten Umsatzrückgang von 2,1 % gegenüber 2007. In Deutschland, dem wichtigsten Einzelmarkt, konnte der Umsatz um 4,2 % gegenüber Vorjahr gesteigert werden, wozu u. a. die Marketing-Aktivitäten des 260 jährigen Jubiläums beitrugen. Auch in Italien lag der Umsatz deutlich über Vorjahr. Das dynamische Wachstum der osteuropäischen Märkte, auf denen Villeroy & Boch den Vertrieb stetig ausbaut, setzte sich mit einem Umsatzanstieg von 20 % ebenfalls fort. Mit einer zweistelligen Wachstumsrate konnte die führende Position des Unternehmens im Mittleren und Nahen Osten gefestigt werden.

In West-Europa hatten insbesondere Großbritannien und Spanien Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Auch in den USA hat sich die Krise besonders stark auf den Umsatz ausgewirkt (-37 %). Den negativen Trend verstärkte auf den britischen und amerikanischen Märkten der Währungsverfall von Pfund und Dollar gegenüber dem Euro.

Das operative Ergebnis (EBIT) im Unternehmensbereich Tischkultur reduzierte sich im Geschäftsjahr vor allem umsatzbedingt auf 8,7 Mio. Euro gegenüber 17,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Investitionsvolumen leicht unter Vorjahresniveau

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände des Geschäftsjahres 2008 beliefen sich im Villeroy & Boch Konzern auf 26,7 Mio. Euro (Vorjahr: 28,4 Mio. Euro). Von den Investitionen entfielen 32,6 % auf das Inland. Für die Akquisitionen in Thailand und Deutschland wurden zusätzlich 9,5 Mio. investiert.

Akquisitionsbedingter Rückgang der Nettoliquidität

Die Nettoliquidität betrug zum Bilanzstichtag 22,9 Mio. Euro. Sie ging damit im Vergleich zum Vorjahr von 48,3 Mio. Euro um 25,4 Mio. Euro zurück. Dies ist im Wesentlichen auf die im Geschäftsjahr 2008 durchgeführten Akquisitionen zurückzuführen. Darüber hinaus hat der Konzern teilweise ein Werbemittelgeschäft des Unternehmensbereichs Tischkultur in Italien in der zweiten Jahreshälfte vorfinanziert.

Ausblick und Entwicklung 2009 - Maßnahmenpaket zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit verabschiedet

In der Aufsichtsratssitzung Mitte März diesen Jahres hat Villeroy & Boch ein umfangreiches Maßnahmenpaket für die europäischen Standorte verabschiedet, das die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens weiter steigern wird. Im Vordergrund stehen dabei die Spezialisierung von Standorten, die Schaffung von Kompetenzzentren und die fortschreitende Automatisierung von Produktionsabläufen. Im Rahmen des Programms plant das Unternehmen, die weltweit 9.250 Stellen um circa 900 zu reduzieren.

Nach Abschluss aller Maßnahmen rechnet Villeroy & Boch mit einem jährlichen Einsparvolumen von circa 50 Mio. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr werden die damit verbundenen Kosten in Höhe von circa 60 Mio. Euro allerdings das Ergebnis noch deutlich belasten. Für die Jahre 2009 und 2010 sind im Gesamtkonzern ausschließlich für dieses Programm Investitionen in Höhe von circa 25 Mio. Euro geplant.

Da Dauer und Ausmaß der Auswirkungen der Wirtschaftskrise gegenwärtig nicht absehbar sind, sind zurzeit keine präzisen Aussagen zur Geschäftsentwicklung möglich. „Das Geschäftsjahr 2009 wird sicher kein einfaches“, prognostiziert Frank Göring, Vorstandssprecher Villeroy & Boch. „Wir erwarten einen

weiteren Rückgang der Konjunktur und damit verbunden einen Nachfragerückgang, der sich auch in unseren Unternehmensbereichen niederschlagen könnte. Mit dem gerade verabschiedeten Programm zur Steigerung unserer Wettbewerbsfähigkeit setzen wir dieser Marktentwicklung jedoch effektive Maßnahmen entgegen.

kurs: 3,64

dividende: 0,37 euro am 15.5.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

dividenden-rendite: 10%!!!!!!!!!!!!!

:p:lick::p:lick::eek::kiss::laugh::D:eek::lick::kiss::rolleyes:

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.370 von clownfisch am 21.04.09 10:09:17Wobei natürlich Dividende auch nicht alles ist. Solche Fälle gibt es momentan viele die für 2008 horrende Ausschüttungen vornehmen und sie dann für 2009 zu streichen.
habt ihr im obigen bericht die feinheiten rausgelesen?

1.
auslands-umsatz 78%!!!!!
von wegen die verkaufen nur teure bäder in deutschland...

2.
2 akquisitionen in 2008 in deutschland und thailand getätigt!

3.
23 mio netto-cash auf der bank rumliegen.....
dazu immobilien im buchwert von 15,5 mio,die lt.bilanz als finanzinvestition dienen und nicht oparativ benötigt werden.....

was muss ich noch schreiben,um euch zu sagen,das hier eine perle viel zu hart unter die räder gekommen ist?

super-klarer kauf mit über 100% kurs-chance!

cf
das war übrigens die internationale akquisition in 2008:

Mettlach (BoerseGo.de) - Der Keramikspezialist Villeroy & Boch übernimmt 80 Prozent der Anteile des thailändischen Sanitär-Produzenten Nahm Sanitaryware Co, Ltd. mit Sitz in Bangkok. Die Akquisition sei ein weiterer konsequenter Schritt im Rahmen der Internationalisierungsstrategie, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bereits heute werden rund 80 Prozent der Umsätze von Villeroy & Boch außerhalb von Deutschland getätigt. Mit dem Erwerb von Nahm Sanitaryware Co, Ltd. soll nun eine Plattform im asiatischen Raum geschaffen werden, um von hier aus die hohen Absatzpotentiale der Region stärker zu nutzen.

Villeroy & Boch will die Marke "nahm" in Asien weiter nutzen. Darüber hinaus sollen im thailändischen Werk ausgewählte Sanitär-Kollektionen und spezielle Projekt-Sortimente mit der Marke "Villeroy & Boch" für den asiatischen Markt und Australien hergestellt werden.

Nahm Sanitaryware Co, Ltd. ist im mittel- und hochwertigen Segment positioniert, beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2007 einen Umsatz von 10 Millionen Euro, bei einer Jahreskapazität von 500.000 Stück. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht genannt.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.007.540 von 1erhart am 21.04.09 10:24:46was bekommst du denn bei deiner bank an zinsen?:D

und wer sagt dir,das bei v&b die dividende für 2009 ausfällt?:D

schau in die bilanz,und du weißt,das es auch 2009 dividende gibt........:cool:


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.008.770 von clownfisch am 21.04.09 12:49:15Ich habe doch nur geschrieben dass Dividende in solch Krisenzeiten auch nicht alles ist. Kenne mehrere die für 2008 noch 10 und mehr Prozent auf den heutigen Kurs bezahlen und mittlerweile eben nicht mehr. Das sollte nicht negativ rüberkommen.
Für viele Unternehmen ist Cash zur Zeit eben wichtiger in der Kreditklemme in der viele kleinere Unternehmen momentan sitzen.

War nur eine Anmerkung.
seht zu das ihr reinkommt.....!!!!!!!!!

wir stehen unmittelbar vor einem kursschub bei der aktie!!!!


cf
Villeroy & Boch AG: Vorstände (CEO & CFO) kaufen Aktien
• 7. April 2009 um 18:41 Uhr

[www.aktien-meldungen.de] Die Villeroy & Boch AG (2008er Zahlen entsprechen Erwartungen) gab soeben bekannt, dass Manfred Finger insgesamt 10.000 Aktien des Unternehmens zu einem Preis von durchschnittlich EUR 3,225 erworben hat. Das Volumen der Transaktion betrug EUR 32.250. Herr Finger ist Finanzvorstand der Villeroy & Boch AG.

Bereits am Tag zuvor (02.04.2009) hatte Herr Göring (CEO) insgesamt 5.000 Aktien des Unternehmens zu einem Preis von EUR 3,21 erworben.

cf
das war übrigens die internationale akquisition in 2008:

Mettlach (BoerseGo.de) - Der Keramikspezialist Villeroy & Boch übernimmt 80 Prozent der Anteile des thailändischen Sanitär-Produzenten Nahm Sanitaryware Co, Ltd. mit Sitz in Bangkok. Die Akquisition sei ein weiterer konsequenter Schritt im Rahmen der Internationalisierungsstrategie, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bereits heute werden rund 80 Prozent der Umsätze von Villeroy & Boch außerhalb von Deutschland getätigt. Mit dem Erwerb von Nahm Sanitaryware Co, Ltd. soll nun eine Plattform im asiatischen Raum geschaffen werden, um von hier aus die hohen Absatzpotentiale der Region stärker zu nutzen.

Villeroy & Boch will die Marke "nahm" in Asien weiter nutzen. Darüber hinaus sollen im thailändischen Werk ausgewählte Sanitär-Kollektionen und spezielle Projekt-Sortimente mit der Marke "Villeroy & Boch" für den asiatischen Markt und Australien hergestellt werden.

Nahm Sanitaryware Co, Ltd. ist im mittel- und hochwertigen Segment positioniert, beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2007 einen Umsatz von 10 Millionen Euro, bei einer Jahreskapazität von 500.000 Stück. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht genannt.


SAg mal Cf, kommst Du Dir nicht lächerlich vor? Diese zugekauften 10 Mio Umsatz kosten vielleicht g(geschätzte) 3 Mio Euro.

Wen interessiert das?

Ganz schlimm: Wird immer jede Menge Umsatz dazu gekauft, auf den Ertrag wird nicht geachtet.

Bis zur HV wird der Kurs sicherlich noch oben gehalten, um zu beruhigen.

Danach dann Kurskollaps und vermutlich Insolvenz.

Laßt euch nicht von diesem ++++++ in die Aktie jagen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.013.581 von WM 90 am 21.04.09 22:34:44Das Unternehmen hat zum 31.12.2008 (wie im Vorjahr) eine EK-Quote von 43%.

2008 gab es einen Jahresüberschuss von 11 Mio. EUR (Vorjahr 7 Mio. EUR).

Die kurzfristigen Vermögenswerte zum 31.12.2008 übersteigen die kurzfristigen Schulden um das 2,3fache, lang- und kurzfristige Schulden werden zu 95% durch kurzfristige Vermögenswerte gedeckt.

Die Vorräte von 180 Mio. EUR außen vor gelassen, könnten sämtliche kurzfristigen Schulden durch die Zahlungsmittel und Forderungen aus L+L per 31.12.2008 beglichen werden.

Kannst Du ganz kurz erläutern, warum die "vermutlich" eine Insolvenz nach der HV siehst?

Besten Dank für Deine Antwort!
Den Zukauf von Nahm halte ich ebenfalls für einen guten Schachzug. Lebe selbst in Thailand. Bangkok seit 10 Jahren. Deutsche Produkte sind hier sehr gefragt.
Leider aber auch hier, derzeit tote Hose im Bausektor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.088 von coldplay66 am 22.04.09 04:53:3537 von coldplay66 22.04.09 04:53:35 Beitrag Nr.: 37.014.088
Dieses Posting: versenden | melden

"Den Zukauf von Nahm halte ich ebenfalls für einen guten Schachzug. Lebe selbst in Thailand. Bangkok seit 10 Jahren. Deutsche Produkte sind hier sehr gefragt.
Leider aber auch hier, derzeit tote Hose im Bausektor."



Moin :cool:


eine sachliche Diskussion ist mit Usern die wohl ne Menge Geld mit Villeroy durch ein falsches Timing/Einschätzung verloren haben ist nicht möglich - die wünschen halt der AG die Insolvenz und wollen die jetzt krasse Unterbewertung nicht sehen - da Sie leider
mangels Kapital aus dem Spiel sind :( - stimmts WM90 :laugh:

@coldplay - die tote Hose im Bausektor - wie Du sie nennst - ist bei dem jetzigen Kurs mehr als doppelt eingepreist und was passiert - wenn der Tote wieder lebt;):lick:




DER KING :D
Ich kann zu dieem WM-Helden nur nochmal eines sagen

IGNORE und dann habt ihr eure Ruhe.

Alles ist okay aber nur grundloes Bashen mit falschen Angaben kann wirklich nur sein dass man sich mit dem Wert die Finger mal verbrannt hat. Da könnte wahrscheinlich jeder hier bei einigen Werten ob 2000-2003 oder 2007 - 2009 mächtig Saures geben.

WM90 - IGNORE

Und seinen Thread dazu klicke ich gar nicht mehr an.

Kann nur jedem raten dasselbe zu tun, dann hat er seine Ruhe
@wm90
bitte trink nicht so viel!
es ist traurig mit ansehen zu müssen,wie du darnieder gehst.....:(


an alle investierten und interessierten:

der user eltorero hat es schön auf den punkt gebracht: die bilanz von v&b ist so gut, das ein aktienkurs von 3,70 ein schlechter scherz ist.und wenn man dann noch bedenkt,das man 10% dividenden-rendite abgreift.......
bin gespannt,was der effecten-spiegel morgen zu v&b schreibt...
und die mannen von godmode-trader wollen sich auch mit v&b beschäftigen.....

kaufen,solange der wert noch nicht entdeckt ist!!!

cf
Was seid ihr denn so nervös?

Mir ist das alles egal. Ich bin vor ein paar Monaten ausgestiegen.

Eingestiegen bin ich ja auch wegen der achsoguten fundamentalen Daten (Buchwert, KUV).

Das nützt nur wenig, wenn das laufende Geschäft desaströs verläuft.

Bis zur HV wird der umsatzarme Wert wohl noch halbwegs das Kursniveau halten können. Danach sehe ich rabenschwarz.

Muß jeder selbst wissen, was er mit seinem Geld macht.

Mein Vorschlag:

Verkaufen!
ist es nicht schön zu wissen,das man als aktionär den schutz des obersten patron hat??:D:D:D:D:D


Wappendekor mit tiefer Symbolik
Am 21. März 2007 überreichten Wendelin von Boch, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG, und seine Frau in einer Generalaudienz auf dem Petersplatz das neue Papstgeschirr an Benedikt XVI. Klirrende Kälte hielt den Papst nicht davon ab, ausführlich über Erinnerungen an Rottach-Egern zu erzählen, der Heimatstadt Brigitte von Bochs.

Zentraler Dekor der 224 Teile umfassenden Sonderanfertigung ist das Wappen Benedikts mit Symbol-Elementen, die er schon als Kardinal von München und Freising verwendete. Als Lieferant der Papstgeschirre blickt Villeroy & Boch auf eine Tradition zurück, die bis zu Pius XII zurückgeht. Bereits 1980 überreichte Wendelin von Boch das offizielle Papstgeschirr an Johannes Paul II.

Fünf Päpste hat Villeroy & Boch mit Geschirr ausgestattet, beginnend bei Pius XII (1955), darauffolgend Johannes XXIII (1959), Paul VI (1964) und Papst Johannes Paul II. In einer Privataudienz dieses Papstes überreichten Wendelin von Boch und seine Frau das Geschirr im Jahr 1980. Anwesend waren damals auch deren Kinder im Alter von drei und einem Jahr, denen der bekannt kinderfreundliche Papst sich bald zuwandte. Den kleinen Franziskus, den er auf den Arm nahm, interessierte vor allem die Kopfbedeckung des Papstes, die er gleich zu greifen versuchte und schließlich auch sein Petri Fischer Ring, den es ihm in kürzester Zeit gelang, vom Finger zu ziehen, so dass er bald auf dem Boden lag und verschwand. Alle suchten auf den Knien, bis der kostbare Symbolring in einer Ecke wieder auftauchte.

Übergabe in einer Generalaudienz
Seit über einem Jahr ist nun Benedikt XVI im höchsten Amt des Christentums. Ein Gelehrter, ehemals Professor Ratzinger, von dem niemand geglaubt hätte, welche Sympathien, ja Begeisterung er bei den Menschen, vor allem bei der Jugend weckt. Sein natürlicher Zugang zu jungen Leuten, sein Interesse und Verständnis für diese Generation, machte nicht zuletzt der Weltjugendtag der Kirche deutlich.

Auch sein persönliches Geschirr kommt aus Mettlach. In einem mit blauem Samt ausgelegten Koffer, dem „wohl wertvollsten Picknickkorb der Welt“, wie ein Fernsehsender kommentierte, wurde es ihm auf einer Tribüne des Vatikanplatzes von Brigitte und Wendelin von Boch präsentiert.

„Es war ein überwältigendes Erlebnis“, so von Boch nach der Übergabe des Geschirrs. „Er kam auf uns zu, in seiner gelassenen, heiteren Art. Ein charismatischer Papst. Er hat sich sehr gefreut und nahm sich Zeit, über Erinnerungen an Rottach-Egern zu erzählen. Hier hat er meinen Schwiegervater kennengelernt, der ihm einen Hut schenkte, den er heute noch besitzt.“

40 000 Gläubige aus der ganzen Welt fanden sich am 21. März auf dem Petersplatz ein, um den Papst zu sehen, mit ihm zu beten und seinen Segen zu empfangen. Dieses Geschirr benutzt der Papst nicht nur selbst. Es wird ebenso eingesetzt anlässlich unzähliger, meist offizieller Besuche im Vatikan. Villeroy & Boch hat diesbezüglich eine lange Erfahrung: Im Laufe seiner rund 260jährigen Geschichte erhielt das Unternehmen zahlreiche Aufträge von Herrscherhäusern für Sonderanfertigungen, vom russischen Zar Nikolaus über den Märchenkönig Ludwig II bis zum spanischen König Juan Carlos.So hat Villeroy & Boch auch hier individuell für dieses hohe geistliche Amt und den hiermit verbundenen Anspruch ein Geschirr entworfen. Man setzte das edelste aller Porzellane ein, Bone China mit seinem typischen weichen Glanz und feiner Translueszenz und wählte eine klassische, schlichte Grundform.

Im Zentrum des Dekors steht bei allen Papstgeschirren das jeweilige Wappen des Papstes. Seit über acht Jahrhunderten besitzen Päpste eigene Wappen, deren Symbol-Elemente sie selbst bestimmen. Das Wappen Benedikts XVI nimmt Symbole auf, die er schon als Kardinal verwendete. Villeroy & Boch unterbreitete ihm vier Entwürfe, unter denen Benedikt eine betont schlichte Variante wählte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.117 von 1erhart am 22.04.09 06:31:41@1erahrt
Das letzte Posting von WM90 beweist Deine Vermutung. Er schreibt zwar, dass er schon vor einigen Monaten ausgestiegen ist, aber ich gehe davon aus, dass er kürzlich das ATL für den Ausstieg erwischt hat.

Da bewahrheitet sich wieder der Graffiti-Klassiker:

Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche.

:)
Der Papst speist auf V&B - Geschirr???

Dann also doch KAUFEN! Ich habe mich geirrt!

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.543 von PlanschProtectionTeam am 22.04.09 08:49:56Da ich längere Zeit investiert war, kenne ich mich halt etwas aus mit dem Unternehmen.

Man braucht kein Prophet zu sein, um zu vermuten, wieviel teure Kaffeeservices und Edelbadezimmer in der nun startenden Krise verkauft werden.

In solchen Zeiten so eine deftige Dividende auszuschütten spricht für sich: Sie haben nicht verstanden. Bzw meine Vermutung ist ja, dass schnell die Kohle noch rausgezogen wird (u.a. für die STAMMaktionäre), bevor es im operativen Geschäft auch noch verbrannt wird.

Rosenthal hats vorgemacht. Selbst zum Zocken wäre mir der Wert zu riskant!
Eure Namen hier kann man sich aber schön merken. Weiß man in Zukunft gleich, was man davon halten soll.

Kurssturzverhinderer = PlungeProtectionTeam. Ihr spielt mit offenen Karten....
@wm90

danke,das du hier so viel werbung für v&b machst!:kiss:

ein grenzdebiler alk,der zugibt,sich hoffnungslos verzockt zu haben,ist doch die beste werbung,die ich mir für meinen thread wünschen kann....:kiss::kiss:

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.744 von clownfisch am 22.04.09 09:13:22Clownie:

Hab ich auch schon gedacht. Hoffentlich habe ich nicht dazu beigetragen, dass jemand diesen Wert nun gekauft hat, weil hier so relativ viel Wirbel um den SCHROTT gemacht wird.

Wollte aber unbedarfte Leute davon abhalten, sich ins Verderben zu stürzen und mußte daher anregen, sich selbst mal Gedanken zu machen, wer nun in der Krise hochpreisige V&B - Sachen kauft.

Ich bin mit Verlust raus.... das stimmt. Aber eben nicht mit Totalverlust. Denn der steht zu erwarten.

Das wars nun aber auch von mir dazu.

Jeder ist selbst für sich verantwortlich.

Allen investierten viel Glück.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.783 von WM 90 am 22.04.09 09:18:39danke für deine noble haltung!:kiss::kiss:
der total-verlust steht dir ja noch mit berentzen ins haus...:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

vaja con dios!

dann steht dem kurs-anstieg bei v&b ja jetzt nix mehr im wege....:D

cf
für diesen wert fette umsätze in der ersten halben stunde!!!!!!

die feiglinge gehen raus,die mutigen gehen rein..!!

so soll es sein!!

cf
die 10%-dividenden-rendite werden jetzt die profis anlocken!!!

seht zu,das ihr reinkommt!!!!


cf
mein gott, schau euch die umsätze an!!!!

da wird alles weggekauft im xetra ,was nicht schnell genug auf die bäume kommt!!!!!
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
kaufen!


cf
die 10%-dividenden-rendite werden jetzt die profis anlocken!!!

:laugh::laugh::laugh:




Freust Du dich denn auch schon so auf Weihnachten wie ich?

Bin brennend auf die neue Kollektion an Porzellanpüpchen gespannt. Vielleicht habe ich wieder GLück und kann sie bei KAufhof mit 10% Payback - Rabatt bekommen. Anstatt 49,99 Euro dann nur noch ca. 45 Euro!

Ich brauche die unbedingt! Die sind immer so toll!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.271 von WM 90 am 22.04.09 10:14:08mensch muss dir langweilig sein den ganzen lieben langen Tag :laugh::laugh:
ich kann nur noch einmal auf das Orderbuch verweisen , welches Tag für Tag ausssichtsreicher aussieht :cool::
der Deckel wird bald wegfliegen udn wir uns Richtung 5-6 EUR Zwischenziel bewegen bis zur HV.

http://aktien.onvista.de/orderbuch/index.html?ID_OSI=83046
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.916 von BrokerPK am 22.04.09 11:26:08sehe ich genau so!:cool:

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.014.103 von Indexking am 22.04.09 06:17:00nochmal ein paar Worte zu Nahm. Der Kauf dieser firma und der Einstieg in den Asiatischen markt beweist die Weitsichtigkeit dieser Firma. Wenn es wieder aufwärts geht wird sich dieser Kauf sicher auszahlen.
Zumal die krise hier in Asien sicher schneller überstanden wird als in old Europe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.015.916 von BrokerPK am 22.04.09 11:26:08zunächst einmal vielen dank für den link!!
den habe ich lange gesucht....

die fehlenden stücke auf der angebots-seite sind aber auch ein problem: welcher fonds kann denn relativ normal in die aktie einsteigen?
wer bspw. 200 tsd euro anlegen will und 50.000 stücke kaufen will,der muss schon bis 4,50 gehen , um da rein zu kommen.
bis 4,00 euro bekommt er gerade mal 5000 aktie zu 20 tsd euro.
zu wenig liquide um einem fonds oder einer anderen professionellen adresse gerecht zu werden.

vielleicht sollte ich meine 1.250.000 mal zur verfügung stellen...:laugh::laugh::laugh::laugh:


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.018.225 von clownfisch am 22.04.09 15:52:50Mach das. Vielleicht wirst Du sie zu meinem ersten Kursziel (99 cent) los :laugh::D:p
übrigens, so gemein/traurig es ist ,aber der niedergang der marke rosenthal (insolvenz im januar) ist für v&b natürlich positiv zu sehen.
da wird man in den kommenden jahren einige felder besetzen können....


cf
2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns der Villeroy & Boch Aktiengesellschaft

Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, den im Jahresabschluss der Villeroy & Boch Aktiengesellschaft ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von Euro 23.642.787,62 zur Ausschüttung einer Dividende von Euro 0,32 je Stamm-Stückaktie und zur Ausschüttung einer Dividende in Höhe von Euro 0,37 je Vorzugs-Stückaktie zu verwenden.
Der Gewinnverwendungs­vorschlag ent­spricht einer Dividende von


für das Stammkapital
4.494.336,00

für das Vorzugskapital
5.196.576,00

-----------------

9.690.912,00


Der Restbetrag des Bilanzgewinns in Höhe von Euro 13.951.875,62 wird auf neue Rechnung vorgetragen. Diese Beträge basieren auf der Annahme, dass alle Aktien der Gesellschaft dividendenberechtigt sind. Soweit die Dividende auf den Bestand eigener Vorzugs-Stückaktien der Gesellschaft zum Aus­schüttungs­zeitpunkt entfällt, wird sie nicht ausgeschüttet, sondern auf neue Rechnung vorgetragen. Die Zahl der von der Gesellschaft selbst am 31. Dezember 2008 gehaltenen eigenen Vorzugs-Stückaktien betrug 1.683.029 nennwertlose Vor­zugs-Stückaktien.
Du lebst in der Vergangenheit, schaust in den Rückspiegel.

Wie beurteilst Du die Geschäftsaussichten

a) für die Sparte hochpreisiges Porzellan (zB "Alt Luxemburg" oder "Wildrose" im altbackenen Oma-design oder auch Porzellanpüppchen)

b) für Luxusbademöbel angesichts einer siechenden Baukonjunktur

Rosenthal hats vorgemacht..... die Branche hat ein Problem... nur Du vermagst es nicht zu erkennen :(

Das macht mich traurig :(
jeder hier im board weiß inzwischen,warum du so einen schrott schreibst.richtig ernst nimmt dich nach deinen auftritten hier wohl kaum mehr jemand.
trotzdem werde ich dir die antworten geben:

a..es gibt immer mehr alte menschen in deutschland.und die lieben das v&b porzellan,weil es weltweit einmalig ist.und wie gesagt: in diesem segment wird v&b in die rosenthal-lücke vorpreschen.
der niedergang von rosenthal hatte übrigens ganz viel mit dem herrn rosenthal zu tun,der die letzten jahre seinen konzern von einem mit weißen laken umspannten bett aus dirigiert hatte.will sagen: der typ war durchgeknallt und auf einem seelen-trip.darüber gab es mal einen fernseh-bericht.als ich den sah,wußte ich,das rosenthal pleite gehen würde.3 jahre später war es dann soweit.
v&b ist der große profiteur davon.

b.wusstest du,das es in jedem land auf diesem planeten (in absolut jedem!!) 10% sehr wohlhabende menschen gibt??? das bedeutet 20 millionen reiche in rußland,100 mio wohlhabende in china ect.
und wenn sich jemand ein haus baut,dann wird überall ein wenig gespart,nur nicht beim bad........ist psychologisch bedingt.

wer hat dir eigentlich gesagt,das die baubranche dahinsiecht??????
das ist die allererste branche,die aus der krise heraus kommt.niedrige zinsen,niedrige energie-kosten-der private immobilien-markt im hochpreis-segment brummt sogar!!!!
dazu die angst vor dem wertverlust des geldes,die ja nicht ganz unbegründet ist.....

v&b wird das schwere jahr 2009 durch substanz entspannt überstehen und 2010 geht es dann wieder mächtig bergauf.

den derzeit fairen kurs sehe ich bei 6-7 euro.
bei 10% dividenden-rendite und einem zweistelligen buchkurs ist die aktie ein absolutes schnäppchen am dt.aktienmarkt!!!!!!

klarer kauf!!

cf
diese krise ist doch nichts weiter als ein auslese-prozess!!!!!!

die starken überleben,die schwachen gehen unter.

"spare in der zeit,dann hast du in der not" .wer diesen einfachen satz in den letzten jahren gelebt hat,wird diese krise meistern und dann den platz der gescheiterten konkurrenten einnehmen.

v&b hat ein gutes management und reichlich substanz.
sie werden diese krise meistern.

„Unsere solide Bilanzstruktur und gute Liquidität bilden ein starkes Fundament – auch im Falle einer sich weiter verschlechternden Konjunktur“, so Göring. „Wir agieren mit der notwendigen Konsequenz und Weitsicht, um gestärkt aus der Wirtschaftskrise hervorzugehen.“



cf
es stehen derzeit immobilien mit einem buchwert von 15,5 mio euro in der bilanz.
diese immobilien sind grundstücke,wohnungen,häuser,appartements ect.die immobilien liegen in deutschland und österreich und frankreich.
jetzt kommts:
der verkehrswert wird auf das ca.zehnfache des buchwertes geschätzt!!!!also ca. 150 mio euro!!!

nachfolgend die meinung eines analysten vom 03.04.2009:

Stille Reserven vorhanden
In der über 260 jährigen Unternehmenshistorie hat Villeroy & Boch ein umfangreiches Portfolio an Grundstücken und Immobilien aufgebaut. Das Anlagevermögen ist zu Anschaffungskosten bilanziert und entspricht somit nur einem Bruchteil des aktuellen Marktwertes. Durch eine Veräußerung würde Villeroy & Boch die stillen Reserven heben.


ist das der hammer?

sie haben eine goldgeränderte bilanz!!!

cf
Kann nur hoffen, dass niemand deinen Lüllereien auf dem Leim geht.

P.S: Du müßtest nun noch eine Zeitkomponente in deine Pushereien einbauen also zum Beispiel: "Ich habe gehört, dass da was an news kommen soll... jetzt ganz bald.... das dauert keine 2 Wochen mehr.... dann gibts die nicht mehr so billig... dann stehen die vermutlich DOPPELT so hoch!!

mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.025.677 von WM 90 am 23.04.09 13:06:49wer sein ganzes geld in ein konkursreifes schnaps-unternehmen steckt und auf mehr als 50% verlust sitzt,der hat an der börse nichts zu suchen.
und dann finden seit wochen und monaten nicht mal mehr umsätze in dem konkurs-unternehmen statt....
gott, ist das traurig.
wm90,du hast fertig!
geh zurück in den kindergarten und spiel mit murmeln,anstatt hier die erwachsenen zu ärgern......

wieviele tausend euro hast du eigentlich so verloren in den vergangenen 12 monaten?


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.026.962 von clownfisch am 23.04.09 15:33:44Moin :cool:


manchmal ist weniger mehr;) und setz den WM90 doch auf Ignore -kannst Du ja nach der HV wieder aufheben, denn sein dummes Geschwätz wirst Du dann nicht mehr lesen - weil er vor lauter Frust hier sich mit Psychopharmaka beschäftigen muss :laugh:



DER KING :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.027.021 von Indexking am 23.04.09 15:39:22mach ich!

gruß
cf
Das ist schon ne miese Nummer, die hier läuft.

Einfach mal von 20 Euro Buchwert fabulieren.

Der unerfahrene user denkt sich dann "kann doch nicht sein", schnappt sich sein Börse Online - Heftchen (print), guckt im Statistikteil nach, sieht, dass dort ca. 10 Euro Buchwert steht.

"Hm, gar nicht so schlecht. 10 Euro ist immer noch deutlich über den 3,70 Euro an der Börse, auch wenn es nicht 20 Euro Buchwert ist", denkt sich der user. Womöglich kauft er dann, "ein Quentchen Wahrheit wird schon dran sein. Immerhin wird auch noch saftige Dividende gezahlt"

Wie gesagt: Der push kann noch bis zur HV laufen, damit der Kurs noch eben "oben" bleibt, damit sie geräuschlos über die Bühne geht. Spätestens danach KRACHT der Kurs dann in sich zusammen, bin ich mir ziemlich sicher.

Letztlich weiß man es nicht. Aber die Risiken hier sind einfach riesengroß, da das operative Geschäft gerade kollabiert. Die Marge war selbst in Boomzeiten hauchdünn.

Und es bleibt dabei: In ner Rezession angesichts drohender Massenarbeitlosigkeit braucht kein Mensch ein neues "Alt Luxemburg" oder "Wildrose" - Service.

Luxuskloschüsseln ebensowenig.

mfg
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.030.986 von WM 90 am 23.04.09 22:18:50Moin :cool:

"Der unerfahrene user denkt sich dann "kann doch nicht sein", schnappt sich sein Börse Online - Heftchen (print), guckt im Statistikteil nach......." :laugh: :laugh:


ist es Dir so gegangen 2007 :confused::laugh::laugh::laugh:

aufwachen die WM 90 ist vorbei ;) wir leben im Jetzt - jetzt ist der Einstiegszeitpunkt bei V.u.B. gekommen - wenn man es weiß und mangels Kapital nicht mehr investieren kann ist das schon bitter, deshalb such Dir ein weniger kapitalintensives Hobby - Fussballbildchen von der WM 90 werden bestimmt irgendwo gesammelt ;)



DER KING :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.031.738 von Indexking am 24.04.09 06:16:27Ja und die haben mittlerweile auch schon Sammlerwert. Denn von vielen hört und sieht man nichts mehr. Da bekommst du am Flohmarkt schon schönes Geld für.
ich wollte dem laien eigentlich nicht mehr antworten,aber ich möchte ihn auch nicht dumm sterben lassen..

es gibt bei der buchwert-betrachtung zwei verschiedene lesarten für ag`s ,die sowohl stämme als auch vorzüge haben und bei denen n u r die vorzüge an der börse sind:

1.manche analysten teilen den unternehmenswert durch alle aktien,also stämme und vorzüge.

2.manche analysten teilen den unternehmenswert nur durch die an der börse notierten aktien,also die vorzüge.

bei firmen wie bmw oder vw gibt es da keine meinungsverschiedenheiten,aber bei firmen wie v&B und auch berentzen (!!) kommt es immer wieder zu unterschiedlichen bewertungen aus obigem grund.

nimmt man variante 1,dann liegt der buchwert bei v&b bei ca.10 euro.
nimmt man variante 2 ,dann ergibt sich ein buchwert von 20 euro.

ich persönlich favorisiere variante 1,denn die stämme erhalten ja auch dividende.also hätten wir bei v&b einen buchwert von ca.10 euro.
nimmt man nun allerdings noch die gewaltigen reserven durch immobilien,die zum anschaffungswert in den büchern stehen,dann dürfte der buchwert von v&b selbst bei variante 2 deutlich über 10 liegen.der analyst sieht den wahren wert denn auch bei 14 euro pro aktie.

wie dem auch sei:der vorstand hatte sich nach variante 2 geäußert. (nachzulesen im letzten effekten-spiegel)

eines ist mal klar: ob 10,14 oder 20 euro:3,70 sind ein witz-kurs!!!.da kann man nichts mit falsch machen.
und dann noch 10% dividenden-rendite!!!

cf
tchibo hatte bereits in der vergangenheit mehrmals bei v&b angefragt,aber v&b hatte immer abgelehnt....
mal sehen,ob sie jetzt in der krise tchibo als distributor wählen.wäre ein knaller.


rosenthal vermeldet im märz und april einen totalen einbruch bei den auftragseingängen.dieses liegt lt.insolvenzverwalter an der unsicherheit des handels,ob und wie es mit rosenthal weitergeht.man bestellt einfach nichts mehr bei jemanden,den es 2 monate später vielleicht gar nicht mehr gibt......bitter für rosenthal.!
rosenthal ist mit 132 mio überschuldet.die muttergesellschaft wedgewood hat ebenfalls insolvenz angemeldet!!!
das ist natürlich ein riesen-vorteil für v&b,sind rosenthal und auch wedgewood doch doch die engsten konkurrenten!

cf
ordentliche umsätze heute in xetra!!
da kauft jemand tausender-blöcke weg,aber immer wieder tauchen neue brief-stücke zu 3,75 auf.
wenn die abverkauft sind,sollte es endlich über 3,80 gehen.

ich werde heute auch nochmals nachlegen!!

cf
warren buffet kaufte übrigens auch immer nur und ausnahmslos aktien,die weit unter buchwert notierten!!
er meinte immer, die banken würden irgendwann schon begreifen,was das unternehmen wirklich wert sei.....:D

und natürlich kaufte er in erster linie gerne marken!
v & b ist eine marke und zwar die beste in der branche!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.034.056 von clownfisch am 24.04.09 12:10:55Moin :cool:


dem ist nichts hinzuzufügen ;)


DER KING :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.033.722 von clownfisch am 24.04.09 11:36:40Ich habe mir gerade noch mal ein paar zu 3,70 geholt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.036.881 von 1erhart am 24.04.09 17:24:40da ging eben zwischen 16.55 und 17.30 ganz schön der punk ab......
da hat jemand 4500 stücke weggekauft,teilweise in xetra und fra synchron.
warst du das?
da bin ich mit meinen mickrigen 200 ,die ich eben noch gekauft habe,kaum aufgefallen.


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.037.056 von clownfisch am 24.04.09 17:51:07Ne ich hab mir nur noch 500 Stück dazugeholt. Bin zur Zeit immer noch sehr vorsichtig bei Aktien. Tendiere mehr zu Anleihen die teilweise unter 50 Prozent zu haben waren und teilweise immer noch sind.
nächsten donnerstag kommen die zahlen.
ist es nicht merkwürdig,das keine einzige bank/analystenhaus es wagt eine einschätzung zu v&b abzugeben?
warten die alle die zahlen ab,weil sie angst haben,falsch zu liegen?
die 20% umsatz-rückgang sind ja bekannt,aber wie das aufs ergebnis wirkt,weiß eben keiner.
bei der praktiker-aktie zählte eher der ausblick,der in dieser woche gegeben wurde.der war für den april positiv und dann zog die aktie an.

wie seht ihr das?
wo kann die aktie bestenfalls/schlechtestenfalls hingehen?

danke für eure meinung!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.037.714 von clownfisch am 24.04.09 19:27:21Hallo CF :cool:



das große Bild ist es was zählt;) auf dem jetzigen Nivau kann man nicht mehr viel mittelfristig falsch machen:lick:



DER KING :D
so wie es aussieht,wird v&b nichts anderes übrig bleiben,als ihre wertvollen immobilien zu verkaufen und somit die stillen reserven zu heben.dabei könnte es allerdings dicke überraschungen geben,denn die immos dürften ein vielfaches von den 15,5 mio euro wert sein,die in den büchern stehen!

Die Finanzkrise habe mittlerweile voll auf die Realwirtschaft durchgeschlagen. Auch Villeroy & Boch spüre die Verunsicherung der Konsumenten. In den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres seien die Erlöse auf EUR 120,0 (i. V. EUR 149,4) Mio. eingebrochen. Das Betriebsergebnis habe in der Folge deutlich im negativen Bereich gelegen (EBIT minus EUR 8,9 Mio.).
Villeroy & Boch habe bereits Kosteneinsparungsmaßnahmen eingeleitet, um auf die veränderte Nachfragesituation zu reagieren. So sei Mitte März der Abbau von 900 (400 davon in Deutschland) der weltweit 9.250 Stellen angekündigt worden. Neben dem Personalabbau beinhalte das eingeleitete Maßnahmenpaket die Umstrukturierung des Unternehmens. Villeroy & Boch werde sich auf den Aufbau bzw. Ausbau von Kompetenzzentren fokussieren. Hierzu sollten insgesamt sieben Werke geschlossen werden.

Das laufende Jahr dürfte Villeroy & Boch nach Meinung de Analysten bereits als Restrukturierungsjahr abgeschrieben haben.
Wegen der tief greifenden Konjunkturkrise sei kurzfristig nicht von einer deutlichen Verbesserung der Umsatz- und Ertragslage auszugehen. Die Annahme der Analysten eines schwachen Q1 sehe man durch die bereits gemeldeten Zahlen für Januar und Februar bestätigt. Phantasie bestehe weiter durch ein mögliches Heben der stillen Reserven, über die Villeroy & Boch verfüge.
Die Umsatz- und Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr sowie für 2010 müssten aufgrund des drastischen Nachfragerückgangs reduziert werden. In der Folge werde das Kursziel auf EUR 4,50 gesenkt.
Die Analysten von Equity Analyst vergeben aufgrund des deutlichen Upsides der Aktie von Villeroy & Boch von mehr als 40% weiterhin das Rating "kaufen". (Analyse vom 03.04.2009) (03.04.2009/ac/a/nw)
die amis sind mir doch immer noch die liebsten:

Eastman Chemical hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss für das erste Quartal einen massiven Gewinneinbruch gemeldet. Der Nettogewinn belief sich auf 2 Mio. Dollar, nach 133 Mio. Dollar im Vorjahr. Der Umsatz reduzierte sich im Berichtszeitraum um 34,6 Prozent auf 1,13 Mrd. Dollar. Die Aktie von Eastman Chemical legte in der Folge gut 20 Prozent zu.


in diesem sinne....schönes wochenende!

cf
Ebit in den beiden Monaten Januar und Februar = 8,9 Mio. Mal 6 = also ca 54 Mio im Jahr. Und dies, obwohl ja noch Aufträge aus dem recht ordentlichen Jahr 2008 vorlagen, die noch abgearbeitet werden konnten. Tatsächlich sollte es also noch schlimmer aussehen bis Ende 2009.

Dazu Ebit, also VOR Zinsen.

Ende 2007 (neuere Zahlen hab ich nicht, wird sich ja kaum geändert haben) bestanden Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von 460,3 Mio.

Rechne mal die Zinsbelastung aus, die man noch obendrauf packen muß.

Rosenthal ist schon pleite...


Die Dividendenzahlung ist ein einziger Skandal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.042.362 von WM 90 am 26.04.09 14:49:52Junge hast Du einen Groll auf V&B.

Naja mach mal ruhig weiter.

Ich sammle langsam einiges ein.

Ja, dieses Jahr machen Sie vermutlich 20 % weniger Umsatz. Und? Nur für Dich: Wir haben eine Wirtschaftskrise!

Für Dich wohl die erste, für V&B nicht.

Dieses Jahr knallen sie noch die Restruktuierngskosten von 60 Millionen mit rein. Na und?

2010/2011 sieht es wieder ganz anders aus.

Da sparen sie bereits jährlich aufgrund der Restruktuierung 50 Millionen!

Übringens Alt Luxenburg und Wildrose sind noch immer begehrte Dekore.

Ich stehe aber mehr auf die neuen. Habe ein Mix aus FLOW und NEW WAVE. URBAN NATURE ist aber coooool. Von der Divende hole ich mir aber für den Garten das Dekor MY GARDEN. Wirklich schön.

Jedenfalls wird V&B stärker aus der Krise hervorgehen als sie reingegangen sind.

Bist dahin kannst Du Dich ja hier noch richtig schön auskotzen.
Mich wirst Du nicht umstimmen.

Schön Gruß noch, ich schau mal in 2 Jahren wieder vorbei.
@wm 90

bei berentzen sieht es operativ genau so schlimm aus...aber es wird berentzen das genick brechen und bei v&b wird man von der situation sogar noch profitieren!!
warum?

1.berentzen hat kaum noch eigenkapital,keine immobilien,kein cash,keine rücklagen auf der bank....gar nichts mehr.nur noch schulden.

2.v&b hat ein großes eigenkapital und gewaltige stille reserven.und genau deshalb können sie ganz bequem fast den gesamten ertrag des vorjahres als dividende ausschütten.die krise incl. der umstrukturierung werden sie aus ihren reserven bezahlen.hast du das denn immer noch nicht begriffen???
wie strunzblöd muss man denn sein,um sowas nicht zu verstehen?:mad:

berentzen ist bankrott und v&b ist vermögend.
operativ hängen beide in der scheiße, aber die reiche v&b kommt da wieder gestärkt raus.berentzen hingegen wird kollabieren.

dazu hat v&b einen anderen genialen vorteil gegenüber berentzen:

1.v&b hat ein fähiges management.das hat berentzen immer noch nicht.

2.die größten konkurrenten von v&b (wedgewood,rosenthal,hutschenreuther) haben fertig!!!
weißt du,was das für v&b bedeutet??
bei berentzen ist es genau anders herum: die konkurrenz aus ost-europa mit ihrem billig-schnaps freut sich gerade über eine abwertung der landeswährungen um 30-40%!!!!!die exportieren jetzt ihren fusel in den euro-raum für einen appel und ein ei!!!
berentzen hat fertig!

also ich würde v&b kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:D
und mal ehrlich: wir haben hier firmen in deutschland mit bis zu 80% auftragsrückgang (man,salzgitter,ect.) und die kurse haussieren....
warum?
weil die genau wie v&b goldgeränderte bilanzen haben.....

cf
aktuelle charttechnik:

die aktie hatte im märz/april einen kleinen doppel-boden gebildet,von dem aus sie den mittelfristigen abwärtstrend gebrochen hat.

nun hat sich in den letzten tagen eine kleine flagge/wimpel gebildet, die sehr wichtig für den weiteren verlauf der aktie ist.

die obere begrenzung der flagge/wimpel sind 3,80,die untere 3,70.

fällt die aktie auf schlusskurs-basis unter 3,70, rutscht sie weiter ab bis 3,50.
steigt die aktie über 3,80, gibt es einen weitern kursschub über 4 euro.

ich persönlich kaufe auch heute wieder nach!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.044.716 von clownfisch am 27.04.09 10:03:39die 3,50 EUR wurden nun soeben intraday erfolgreich angetestet.
aktuell aber schon wieder 3,60 EUR und 3,69 EUR im Brief.
der Kaufblock über 14.150 Stück bei 3,50 EUR sollte diese Marke als starke Unterstützung absichern.
der aktuelle Rücksetzer sollte also als günstiger Einstieg betrachtet werden.

so long Villeroy so long :cool:!!
meine charttechnische betrachtung gilt nur für den kursverlauf über xetra!!!
dort finden einfach 90% der umsätze statt und die anderen börsenplätze sind teilweise kaum zu deuten.
charttechnik ohne umsätze macht aber keinen sinn.


also seht zu,das der kurs heute abend über 3,80 steht,dann gehen wir morgen auf 4.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.044.771 von clownfisch am 27.04.09 10:12:08bis 3,80 EUR sind läppische 5000 Stück im Orderbuch die sollten über den Tisch gehen...
da hat eben jemand ganz entspannt 18.000 stücke im xetra rausgehauen....:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:


cf
die aktion eben zeigt,das es heute eine charttechnische entscheidung bei der v&b-aktie geben wird:

eben wurden 18.000 aktien zu 3,50 verkauft,also genau auf der steigenden 38-tages-linie.
diese marke ist die alles entscheidende unterstützung und darf nicht durchbrochen werden.
wird der wimpel nach unten gebrochen,sehen wir eine seitwärts-bewegung.
wird der wimpel nach oben durchbrochen (3,80 aufwärts) gehts weiter bergauf.

ich gehe davon aus,das es heute rekord-umsätze in der aktie geben wird.

cf
richtig fette umsätze heute!!
da kauft jemand alles weg,was er bekommen kann......


cf
eigentlich ist doch v&b auch ein gewinner der schweinegrippe,denn sie stellen ja bakterien-resistente fliesen her....:laugh::laugh:

habe gerade die einladung zur hv bekommen.
klingt alles relativ entspannt.
interessant der schluss-abschnitt "chancen".
für die,die noch nicht aktionär sind,stelle ich das hier mal rein:

chancen

basierend auf dem guten finanziellen fundament,das sich unter anderem in der hohen eigenkapitalquote widerspiegelt,wird die strategie der internationalisierung weiter mit hochdruck fortgeführt.den schwerpunkt wird vor allem der ausbau der vertriebsaktivitäten in asien sowie nordamerika bilden.großes potential ist besonders auch in der erschließung des indischen marktes zu erwarten.

die integration des im vorjahr erworbenen thailändischen sanitärstandortes ist mittlerweile abgeschlossen.damit ist die produktionsplattform für den asiatischen markt geschaffen.ein weiterer ausbau der dortigen aktivitäten ist geplant.

insgesamt sind wir zuversichtlich,dank unserer breiten internationalen distributionsbasis,unserer gesunden eigenkapitalbasis,sowie der kraft der marke villeroy&boch gestärkt aus der wirtschaftskrise und dem damit verbundenen marktbereinigungsprozess hervor zu gehen.


:)da muss man den letzten satz genau lesen! der damit verbundene bereinigungsprozess bezieht sich auf den niedergang der haupt-konkurrenten wedgewood/rosenthal/hutschenreuther!!!!
davon wird v&b wirklich dramatisch profitieren.es spricht für die kultur des konzerns,das man das nicht so direkt ausspricht und keine häme über die konkurrenten verteilt...aber wer zwischen den zeilen lesen kann.....

alles in allem: gaanz ruhig,brauner...........


cf
kaufen alles weg? ok, stimmt schon, aber bei -3.73% könnte man meinen, dass der verkäufer größer ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.046.721 von clownfisch am 27.04.09 15:03:06

Anbieter von Sanitär-Keramik übernommen Villeroy & Boch kauft in Mexiko ein
31.01.2006

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch hat das komplette Sanitärgeschäft der führenden mexikanischen Industriegruppe „Grupo Industrial Saltillo“ (GIS) übernommen.

HB FRANKFURT. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung habe Villeroy & Boch den mexikanischen Anbieter von Sanitär-Keramik übernommen, teilte das Traditionsunternehmen aus Mettlach am Dienstag mit. Der übernommene Unternehmensteil setze mit 950 Mitarbeitern rund 60 Mill. Dollar um, davon etwa 45 Prozent auf dem US-Markt. „Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart“, hieß es. Der US-Markt sei für Villeroy & Boch nach Frankreich der zweitwichtigste Auslandsmarkt. Die Akquisition werde keine negativen Auswirkungen auf die europäischen Arbeitsplätze haben.


http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/villeroy-boch-kauft-i…


Nun auch noch die Schweinegrippe in Mexiko. Kommtknüppeldick für V&B.

3,56 Euro Geld gerade mal noch.

Bis zur HV kanns noch auf diesem Niveau gehalten werden (EVENTUELL!) dann sollte der Kurs in sich zusammenkrachen und nie wieder erholen.

Kursziel 99 cent bestätigt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.047.623 von WM 90 am 27.04.09 16:44:11:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

ich hab doch vorhin schon erwähnt,das v&b der erfinder der antibakteriellen fliese ist!!!!
damit ist das abkacken auf öffentlichen toiletten das reinste vergnügen!!:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

somit ist v&b d e r gewinner der schweine-grippe!!!!!

klarer kauf!

cf:cool:
aus meinen gut unterichteten kreisen weiß ich,das v&b erste immobilien verkauft hat!
das lässt mich auch so guter dinge in die zukunft schauen.
wenn man das 4-5-fache vom buchwert erhält, wird am jahresschluss sogar noch ein positives ergebnis rausspringen bei der masse an immobilien,die man besitzt.(buchwert 15,5 mio euro!!!!:eek:)

besonderheit bei den eigentums-wohnungen und appartements,die im besitz der v&b sind,ist die einrichtung: es handelt sich fast ausnahmslos um sehr hochwertige wohnungen,die alle mit v&b-interieur ausgestattet sind...im bad,in der küche..alles v&b-produkte!!

cf:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.047.892 von WM 90 am 27.04.09 17:09:41was treibst du dich eigentlich noch hier im thread rum?
du bist übrigens von den v&b-aktionären hier bei w:o zum "loser of the year" gewählt worden!!! glückwunsch!

deine berentzen braucht nur noch 80% zu steigen und schon bist du plus/minus null!!!:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

nochmals glückwunsch!

cf:cool:
@wm+clown

... könnt ihr den Dialog nicht über Boardmail fortsetzen? Ist ja langsam abartig :cry:
so freunde,
ab dem heutigen tag sind die profis dabei!
der kursverlauf heute im xetra war bezeichnend: da hat eine adresse fast 40 tsd stücke gekauft/verkauft. je nachdem wie man will.es gibt ja auch immer einen käufer,der mal eben 18 tsd stücke auf einmal aufnimmt.....

ich denke bis zu den zahlen und bis zur hv werden wir uns an größere umsätze gewöhnen müssen.

die 3,70 haben heute gehalten.
aber die nächsten tage werden spannend.ein ausbruch über 3,80 hätte gewaltige folgen.
bei 10% dividenden-rendite sollte es eigentlich nach oben gehen.....viele fonds können so einen geldsegen sicher gut gebrauchen.
man muss sich das mal für sein eigenes konto ausrechnen,was man da überwiesen bekommt...

weiter kaufen!

cf:cool:
Welcher Fonds sollte denn da drin sein? :laugh:

Der Umsatz kann auch manipuliert sein. Eine Hand kauft, die andere verkauft. So verliert man keine Stücke und Umsatz wird vorgegaukelt.

Einfach mal gesunden Menschenverstand walten lassen, der da sagt, dass man ein Unternehmen, das Produkte herstellt, die man in der Krise nicht braucht, meiden soll.

Ich überlege gerade Kurszielsenkung...
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.049.174 von WM 90 am 27.04.09 19:48:41"Ich überlege gerade Kurszielsenkung... "


das wird die Menschheit sicher brennend interessieren :laugh:!!!

PS.: Berentzen 10 % im Minus heute was :laugh: !?
Aus dem Handelsblatt, dürfte schon bekannt sein, ist aber gut zu lesen...

\"31.03.2009
Keramikhersteller
Villeroy & Boch erwartet rote Zahlen
von Christoph Schlautmann

Der saarländische Keramikhersteller Villeroy & Boch wird in diesem Jahr wegen der Wirtschaftskrise voraussichtlich in die roten Zahlen rutschen. Dafür gibt es eine gute Nachricht: Anders als von einigen Experten erwartet wird der Stellenabbau nicht erweitert.

FRANKFURT. Der Porzellan- und Badzubehör-Hersteller Villeroy & Boch wird im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich operativ rote Zahlen schreiben. Das kündigte Vorstandssprecher Frank Göring an, ohne die genaue Höhe der Verluste zu prognostizieren. Das 260 Jahre alte Traditionsunternehmen aus dem saarländischen Mettlach rechnet für 2009 mit einem Umsatzrückgang, plant einen deutlichen Stellenabbau und will mehrere Fertigungen aufgeben.

Ein wesentlicher Grund für den Geschäftseinbruch seien drastische Rückgänge bei den Neubaugenehmigungen. Sie bestimmen den Umsatz in der Badsparte von Villeroy & Boch. Zusammen mit dem Wellnessbereich macht diese Sparte 521 Mio. Euro Umsatz und umfasst damit fast zwei Drittel des Konzerngeschäfts.

In Deutschland ist der Wohnungsbau mit 5,4 Prozent zwar moderat gesunken. In den USA aber habe man einen Einbruch von 36 Prozent, in Spanien sogar von 51 Prozent zu verkraften. Im Jahr 2008 rettete das noch profitable erste Halbjahr Villeroy & Boch, so dass das Umsatzminus letztlich nur ein Prozent betrug – bei einem stabilen Ergebnis von elf Mio. Euro. Nun stehen die Zeichen auf Sturm. „Wir erwarten einen weiteren Rückgang der Konjunktur und damit verbunden einen Nachfragerückgang“, sagte Göring. Im Januar und Februar habe der Konzernumsatz 20 Prozent unter Vorjahr gelegen.

Entsprechend drastisch wollen die Saarländer reagieren. Rund 900 der weltweit 9 250 Vollzeitstellen werden gestrichen, davon 400 in Deutschland. Der Standort Dänischburg bei Lübeck mit 170 Vollzeitkräften wird geschlossen, ab 2011 plant Villeroy & Boch zudem, die Tischkultur-Produktion am Verwaltungsstandort Mettlach aufzugeben. Weitere Schließungen wird es in Italien, Tschechien, Luxemburg und Schweden geben.

Die Sanierung aber werde das Konzernergebnis 2009 mit 60 Mio. Euro belasten, sagte Finanzchef Manfred Finger. Hinzu kämen Investitionen in Höhe von 25 Mio. Euro. Eine Ergebnisverbesserung erwartet Villeroy & Boch erst mit Verzögerung: Ab 2011 werde man durch die Restrukturierung jährlich mindestens 50 Mio. Euro sparen. Der Kurs der im SDax notierten Aktie, die zu 88 Prozent frei gehandelt wird und zuletzt drastisch an Wert verloren hatte, verbesserte sich im Anschluss an die Ankündigung um knapp drei Prozent.

Mehr noch als Villeroy & Boch ist der oberfränkische Wettbewerber Rosenthal von der Krise betroffen. Das Unternehmen hat bereits im vergangenen Geschäftsjahr (bis März 2008) bei 162 Mio. Euro Umsatz einen Betriebsverlust von 17 Mio. Euro gemacht. In den darauffolgenden drei Quartalen waren die Erlöse noch einmal um mehr als zehn Prozent geschrumpft. Das insolvente Unternehmen wird voraussichtlich vom italienischen Unternehmen Sambonet Paderno übernommen.\"



Anfang April haben die Vorstände Göring und Finger rd. 15.000 Aktien über die Börse erworben. Spricht wohl nicht gegen die Entwicklung des Unternehmens.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.051.838 von eltorero am 28.04.09 10:28:51... war mir gar nicht klar dass die im SDax gelistet sind ;)
ich stelle hier noch einmal den beitrag aus dem effecten-spiegel vom 16.april rein,also vor 14 tagen:

"zwar droht villeroy&boch 2009 ein verlust.gemessen am buchwert müssten die vorzüge jedoch lt.vorstandssprecher göring bei 20 euro notieren,und das ohne berücksichtigung der stillen reserven,etwa im immobilienvermögen".

ist ja klar,das der eigene aktien kauft.der weiß am besten,was er mit seiner bilanz und seinen immobilien für möglichkeiten hat.
die würden doch nicht fast den gesamten gewinn des vorjahres ausschütten,wenn die nicht sicher wären,das sie ihre stillen reserven heben werden.


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.052.669 von StockPix am 28.04.09 12:10:29Wer ist im SDAX gelistet ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.055.456 von 1erhart am 28.04.09 17:32:42... na VIB3 jedenfalls nicht!

Bezog sich auf den "gut" recherchierten Bericht aus'm Handelsblatt.
ich erwähnte ja schon,das wir seit montag nicht mehr alleine sind,sondern die profis da mitspielen.
heute schon 35 tsd aktien gehandelt und gerade stehen 68 tsd im angebot!!!!!:eek::eek::eek::eek:

morgen kommen die zahlen.
da wollen einige vorher rein und andere raus.

dabei sind die zahlen ja mehr oder weniger bekannt.
was zählt ist der ausblick und die ansage,ob immobilien verkauft werden.

cf
wenn man sich die aktuellen zahlen der dt.spitzen-ag`s so anschaut,fragt man sich,warum eine villeroy&boch mit ihren paar millionen verlust so unter die räder gekommen ist:

porsche - netto-schulden 10 milliarden
daimler - 1.quartal 1,4 milliarden verlust
basf - netto-verschuldung 11,4 milliarden
man,salzgitter - 80% (!!) auftragsrückgang......

da dürften die paar millionen verlust der villeroy doch weg zu stecken sein,oder?

cf
Hallo Leute, habe grad auch diese Aktie entdeckt.....hab grad mal 6 tsd stück als erste Position gekauft.

Wann ist/war Stichtag für Dividendenausschüttung ?

MfG
warrent
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.063.718 von warrentman am 29.04.09 16:32:50HV am 15.05.09 Dividendenzahlung am 16.05.09
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.063.718 von warrentman am 29.04.09 16:32:50morgen kommen die zahlen 1.quartal!

am 15.05 ist hv!

am 18.5 erhälst du 0,37 euro dividende,also 10% rendite!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.063.938 von clownfisch am 29.04.09 16:50:40Danke für die Info....dann ist also einfach ausschlaggebend, dass ich die Aktie zur HV im Depot hatte ?

Lecker....das hört sich echt gut ab, dann kann ich meinen Urlaub
von V&B bezahlen^^

MfG warrent
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.063.938 von clownfisch am 29.04.09 16:50:40Ja habe auch gerade festgestellt dass der 15.05 ja ein Freitag ist und deshalb die Dividendenzahlung erst am Montag den 18.05.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.064.083 von 1erhart am 29.04.09 17:03:42es sei denn, der postbote bringt dir die dividende am samstag im umschlag vorbei...:D

habs mir mal ausgerechnet...da kommt richtig geld bei zusammen bei so einer fetten dividende....


cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.064.167 von clownfisch am 29.04.09 17:09:44Moin :cool:



da bekommt einer aber einen fetten Umschlag am 16.05.2009

100.000 Stücke aufgesaugt die letzten 15 Minuten ;)



DER KING :D
fetter eisberg auf der 3,60

es wird aber auch gut aus dem ask gekauf
wird spannend
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.064.540 von Indexking am 29.04.09 17:39:24wenn man sich mal den jahres-chart anschaut,stellt man fest,das in den vergangenen 6 wochen incl. dieser woche mehr umsätze gelaufen sind,als im ganzen jahr vorher......:eek::eek::eek::eek::eek:

und was da heute zusammengekauft wurde,war auch unglaublich.

ich glaube übrigens nicht,das die brief-seite ein anderer verkäufer ist,sondern der market-maker,also die bank.
die umsätze wirken zu abgesprochen.
da stellt die bank 100.000 aktien heute zur verfügung,weil sie genau weiß,das die jemand kaufen will.
sonst würden bei einem so engen wert solche umsätze ohne kursbewegung gar nicht möglich sein.
also hat sich jemand gezielt eingekauft und die bank hat das spiel mitgemacht.

cf
da haben wir den bösen buben.....:D

VILLEROY & BOCH AG Inhaber-V..

Börse: XETRA
Datum: 29.04.09
Tickliste Zeit Kurs Volumen
17:26:30 3,60 19675
17:26:09 3,60 5325
17:23:41 3,60 14675
17:23:35 3,60 2400
17:23:09 3,60 52925
17:23:09 3,59 5000
16:36:48 3,60 690
16:35:43 3,60 6000
16:29:46 3,60 275
16:07:00 3,60 500
16:02:04 3,59 7000
14:00:54 3,60
genau 100.000 aktien in 3 minuten.....
ohne kurs-veränderung!!

also absprache käufer mit market-maker!

cf
so freunde,
morgen gilt es!!

die tatsache,das die letzten tage ein fonds eingestiegen ist,stimmt mich optimistisch.

sofern die umsätze und erträge im 1.quartal nicht weiter abgerutscht sind als in den ersten 2 monaten und die aussichten besser klingen,sollte es weiter bergauf gehen.
wichtig wäre auch eine aussage zu den immobilien.
auch zu einer fusion mit wmf könnte man was sagen oder zu einer zusammenarbeit mit tchibo oder zu einer neuen chance durch den niedergang der konkurrenz rosenthal/westwood/hutschenreuther...

schaun mer mal.:cool:

die charttechnik ist weiterhin o.k.
die aktie darf allerdings nicht unter 3,50 fallen.
über 3,80 gibt es eine ralley!

ich persönlich werde morgen früh nochmal versuchen im xetra einige stücke für 3,60 zu erhaschen....:D

glück auf, ihr drecksäcke!!!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.068.700 von WM 90 am 30.04.09 02:13:32Moin :cool:

von WM 90 am 30.04.09 02:13:32:laugh:
"Ich würde den Wert keine Sekunde besitzen wollen.
Bestens geben!
Kursziel: 0,49 Euro"


kannst Du nicht schlafen - wird doch nicht ;)

der Wert ist mittelfristig sehr sehr interessant

Qualität hat Ihren Preis - mal schauen was uns zur HV am 15.05.09 präsentiert wird;)



DER KING :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.068.700 von WM 90 am 30.04.09 02:13:32Beitrag wurde an die MOD's weitergeleitet. Es reicht schön langsam. Poste diesen Schwachsinn in deinem eigenen Thread.
beitrag ist von gestern!!!!



Gespräche bei Villeroy gehen weiter
Gewerkschaften und Firmenleitung diskutieren über Beschäftigungsplan

(DS) - Bei dem Treffen zwischen den Gewerkschaften und der Unternehmensleitung von Villeroy & Boch konnte man sich am Mittwoch kaum auf konkrete Fakten verständigen. Wie Marcel Goerend vom LCGB betonte, wurde ein Papier erarbeitet, das vorsieht, dass diejenigen Mitarbeiter, die einen neuen Job gefunden haben oder noch finden werden, im Prinzip von der gesetzlich vorgeschriebenen Kündigungsfrist entbunden werden. Das Unternehmen hat sich bereit erklärt, von Fall zu Fall zu entscheiden, ob die Frist eingehalten werden muss. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Manufaktur unbedingt auf den Mitarbeiter angewiesen ist, soll die Kündigungsfrist beibehalten werden.

Diskutiert wurde auch über die geplante Aufteilung des Firmengeländes. „In diesem Punkt blieb aber alles sehr vage“, unterstrich der Gewerkschaftssekretär des LCGB. Schließlich konnten sich Firmenleitung und Arbeitnehmervertreter darauf verständigen, dass in den nächsten Tagen verschiedene Arbeitsgruppen geschaffen werden sollen. Sie sollen auf Delegationsebene u.a. erörtern, welche Mitarbeiter gegebenenfalls für die Frührente in Frage kommen könnten.

Bevor die Sozialpartner am 12. Mai zu einer weiteren Sitzung zusammenkommen, wollen die Gewerkschaften sich an Arbeitsminister Biltgen und an Wirtschaftsminister Krecké wenden. So soll überprüft werden, ob man unter Umständen auf die Kurzarbeit zurückgreifen kann.

Am 20. März hatte das Traditionsunternehmen bekannt gegeben, dass es sein Werk in Rollingergrund 2010 endgültig schließen will. Insgesamt werden 230 Mitarbeiter durch diese Maßnahme ihren Job verlieren.

die aufteilung des werksgeländes ist natürlich für die aktionäre interessant.denn diese immobilie steht beispielsweise nicht in den büchern.die 15,5 mio immobilien beziehen sich nur auf immos,die als finanzanlage dienen,nicht auf die werksgelände.
von daher ist da noch viel mehr substanz.man will angeblich 7 standorte schließen.dann hat man eben auch 7 riesige immobilien zum verkaufen......
cf
Da wird mein Beitrag gelöscht! :(

Ich schrieb im großen und ganzen doch nur, dass es sich hier um einen SCHROTTWERT handelt, da die Verkäufe von Badezimmern im Hochpreissegment und Porzellan (ebenfalls im Hochpreissegment) in der kommenden Krise massiv zurückgehen werden.

Dabei bleibt es.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.069.833 von WM 90 am 30.04.09 09:36:23Wie es kommt noch eine Krise?

Sag mal Du bist wirklich nicht ausgeschlafen oder?

Wir stecken mitten in der Krise!

Und dennoch hat V & B nur 20 % Umsatzrückgang (meine Prognose).

Nur weil Du armes Licht Dein Geld bei Berentzen verbrannt hast und Dir keine V & B Produkte leisten kannst, trifft dies nicht auf die Gesamtheit zu.

Armes Licht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.069.960 von NewWave am 30.04.09 09:46:44du musst dir vorstellen:

wm90 hat fast die hälfte seines geldes mit v&b verbrannt!!!
das verbliebene geld hat er dann in berentzen zu kursen zwischen 3 und 4 euro gesteckt.und jetzt steht berentzen bei 1,40.

es dürfte derzeit noch 25% seines geldes existent sein.
armer kerl.
der geht mit den nerven zu fuß und hängt an der flasche.
an der berentzen-flasche natürlich.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.079 von BrokerPK am 30.04.09 09:58:34heute.
ich denke so gegen 11.00.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.588 von NewWave am 30.04.09 10:39:33Umsatz also sogar noch weniger als 20 % zurückgegangen.

Ansonsten nichts überraschendes.

Nachdem die Aktie so deutlich Federn gelassen hat im vergangenen Jahr könnte ich mir durchaus vorstellen ,dass wir wieder über die 4 EUR Marke springen nach diesen Zhalen jetzt.
Der Bericht sagt alles. Mal lesen, wie oft das Wort "massiv" vorkommt.

Eine Prognose wird gleich gänzlich vorenthalten.

EK-Quote gerade mal noch 37%.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Aktie auf 0,49 Euro zurückfällt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.588 von NewWave am 30.04.09 10:39:33sie haben die 60 mio. restrukturierungsaufwand in das erste quatal geschoben.....damit können sie druck auf mitarbeiter und gewerkschaften ausüben.

es ist nicht eine einzige immobilie bis jetzt verkauft worden.im gegenteil.der bestand an immos,die als finanzinvestition dienen,ist um 130 tsd erhöht.

insgesamt alles wie erwartet.der umsatz-rückgang hat sich im märz abgeschwacht.nach 2 monaten lag er noch bei 19,5%,nach 3 monaten bei 17,5%.also ist es im märz leicht bergauf gegangen.

keine sonstigen aussagen.
ich denke,auf der hv wird man mehr erfahren.

aktie bleibt ein kauf,weil sich die lage nicht verschlimmert hat und die substanz das unternehmen sicher durch die krise führen wird.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.783 von WM 90 am 30.04.09 11:01:11Mach Dich doch nicht weiter lächerlich.

EK-Quote von 37 %:D:D:D

Keine Prognose was den Umsatz angeht (ist ja auch aufgrund der Krise nachvollziehbar), aber:



Seite 4:

Darüber hinaus werden insbesondere aus dem im März beschlossenen Restruktuierungsprogramm als auch aus den bereits zuvor eingeleiteten Maßnahmen wie Einstellungstopp, Kurzarbeit und damit einhergehend die Drosselung der Produktion, konsequenten Abbau von Resturlaub und Arbeitszeitkonten sowie der Initiierung diverser Kostensparmaßnahmen kurz- und mittelfristig positive Auswirkungen auf das Ergebnis und Liquidität erwartet.



Die 60 Millionen Aufwand haben sie gleich im ersten Quartal 2009 verbucht. Jetzt kommen die kurz- und mittelfristig positiven Auswirkungen auf das Ergebnis und Liquidität ;););)

Aber erstmal kommt die Dividende und dann die Kurssteigerung.

261 Jahre V & B mein Lieber!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.879 von NewWave am 30.04.09 11:11:15Nehmt ihn doch nicht mehr Ernst, setzt ihn auf Ignore, dann habt ihr vor ihm eure Ruhe und gut ist's. Zumindest geht es mir seitdem so. Der einzige Ärger ist dann noch ein Klick wenn er gepostet hat aber den kann man verschmerzen.
Alter schützt vor Insolvenz nicht. Berentzen ist auch 260 Jahre und steht mit dem Rücken zur Wand ;)

Mit dem einen Unterschied: Bei Berentzen hat man den Ernst der Lage erkannt (erkennen MÜSSEN) und das Ruder massiv rumgeworfen.

Bei V&B NACH Krisenbeginn zB immer noch zugekauft (Sanipa), nur 10% der Belegschaft entlassen (viel zu wenig) und schüttet wohlgemut 37 ct Dividende aus (sogenanntes "pfeifen im Walde"), trotz operativ dunkelster Zukunft.

Schlimme Branchenkonjunktur (Rosenthal) und dann auch noch ein Management, welches die Lage völlig falsch einschätzt und die Liquidität einfach so ausschüttet (entgegen dem "spare-in-der-Zeit-dann-hast-Du-in-der-Not" - Prinzip).

Dann verbrennt halt euer Geld.

Ein Freund.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.931 von 1erhart am 30.04.09 11:18:28Hab ich gemacht. Jetzt liest sich der Thread auch viel angenehmer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.654 von BrokerPK am 30.04.09 10:47:32der witz bei der sache ist doch folgender:

das konzernergebnis liegt bei - 57 mio euro.
darin enthalten sind aber -60 mio rückstellungen für umstrukturierungen in 2009!
ohne diese -60 mio hätten die sogar ein positives ergebnis im konzern ausweisen müssen!

die 60 mio wurden nur in die bilanz geschoben,um druck auf die gewerkschaften und die arbeitnehmer ausüben zu können.

wenn man sich die einzelnen posten der gesamten bilanz anschaut,wird einem das deutlich.es hat sich gegenüber ende 2008 gar nichts wesentlich verändert in der bilanz, ausser die -60 mio rückstellungen.

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.070.935 von WM 90 am 30.04.09 11:19:09das du es noch wagst,hier über berentzen zu schreiben.....
wo die dir dein restlich verbliebenes geld gerade stehlen und du nicht einmal zahlen bekommen hast zum 1.quartal.
du bist wirklich die lächerlichste figur inzwischen im w:o-board.

wenn du noch einmal in diesem thread postest,obwohl du keine aktien von v&b besitzt und zugegeben hast,das du die aktie haßt,weil du so viele verluste damit erlitten hast,werde ich dich sperren lassen bei w:o.
und zwar für alle zeiten.

also trink noch einen schluck und freu dich über dein berentzen-engagement.
aber lass uns hier in ruhe!

cf
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.071.247 von clownfisch am 30.04.09 11:49:23Setze ihn auf ignore und gut ists. Wenn mal niemand mehr auf seinen Mist antwortet verschwindet er von ganz alleine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.064.843 von clownfisch am 29.04.09 18:04:58wenn zwei banken aufeinander treffen, und das geschäft otc ausmachen, werden sie den umsatz nicht über die börse machen sondern eben otc..... aber zwei spieler sind im markt
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.071.519 von Frischling1977 am 30.04.09 12:10:33sie haben das spiel aber über die börse gemacht!
die 100.000 aktien ,die gestern über den tisch gingen,wurden ja auch den normalen klein-aktionären über die börse zum kauf angeboten......jeder hätte die 100.000 zu 3,60 kaufen können.
300 davon habe ich gekauft....:D


by the way: wer kommt zur hv?cf
heute wieder gleiches Spiel wie egstern....70.000 Stück bei 3,65 EUR für Großinvestor angeboten.
Mal schauen in wieviel Minuten dieses Paket wieder abgegriffen ist...:)!
danach sollte die Deckelei langsam zu Ende sein und die 4 EUR zurückerobert werden....;)!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.071.811 von BrokerPK am 30.04.09 12:36:31Einige haben wohl gehofft nach Verkündigung der Q1 Zahlen sich noch einmal günstiger eindecken zu können.

Nun findet dieser erhoffte Abverkauf nicht statt.

Kurzfristig über 4,00 €.

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.072.365 von NewWave am 30.04.09 13:30:19wenn der Batzen von 71.000 Stück noch abverkauft ist geht die Post ab....bis 4,50 EUR so gut wie nichts mehr im Orderbuch....und mit 18.000 nachgefragten Stück bei 3,57 EUR füllt sich das Bid langsam aber sicher....;)!!
Jetzt bin ich aber gespannt. Der 71k Block ist jetzt dran. Die zu 3,60 sind alle weggekauft worden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.072.454 von BrokerPK am 30.04.09 13:40:49vergiß es!
das orderbuch sagt nur bedingt etwas aus.
von so riesigen orders siehst du im order-buch recht wenig.
die signalisieren der bank,das da was kommt und dann kommt es irgendwann...
die tatsache,das da aber 75k zu 3,65 reingestellt wurden,zeigt,das da jemand rein will in größerem stil.
aber wie gesagt: wir sind nicht mehr alleine.


cf
über kurz od. lang sagt mir das Orderbuch schon ziemlich viel aus.
Ich habe es die Tage bei Steico erlebt.
das Orderbuch war auch ausgedünnt ohne Ende und auf einmal schießt sie von 2,30 EUR auf knapp 3 EUR hoch innerhalb von 2 Tagen.
Das kann bei Villeroy m.M. auch sehr schnell passieren.
Die Riesenpakete sind ja die Ausnahme was man auch den Umsätzen aus der Vergangenheit entnehmen kann und die werden mit Sicherheit bald zu Ende sein...
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.072.847 von BrokerPK am 30.04.09 14:23:41Wenn man den 71000er Block rausnimmt den anscheinend keiner anpacken will muss ich dir rechtgeben. Der Rest was da auf der ASK-Seite steht kann man vergessen. Die Frage ist nur was passiert mit dem Block und sollte er weg sein kommt dann ein paar Cent höher ein neuer. Das muss man einfach abwarten. Zumindest wurde bis 3,60 alles aus dem ASK herausgekauft und seit einer halben Stunde keine Umsätze mehr.
Da hat doch tatsächlich einer jetzt 100 Stück genommen von dem 71000er Block (wobei es 2 Aufträge sind)
Die nächsten 3000 sind weg, mal sehen wie lange es dauert bis der Block in Kleinaufträgen weg ist.
Avatar