DAX+0,11 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

sanochemia....wie lange - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: AT0000776307 | WKN: 919963
1,750
13.07.18
München
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hy
wer von euch glsubt nich an sano.ich wsr bei der hauotversammlung.
ich weiss nicht wie lange sano das noch übersteht.....gibts doch gar nicht das eine Firma ...nach veröffentlichzng der Bilanz 20 % ihres Wertes verliert....
Zitat von wilhelmgeorg: ich weiss nicht wie lange sano das noch übersteht.....gibts doch gar nicht das eine Firma ...nach veröffentlichzng der Bilanz 20 % ihres Wertes verliert....


Könnte es vielleicht sein, daß die veröffentlichte Bilanz nicht nach dem Geschmack der Investierten war??

Ich hab keine Ahnung, aber wäre doch möglich, oder?????????

:laugh::laugh::laugh:
Hatte am Anfang des Jahres im 1,90er Bereich gekauft, weil ich die Aktie
von den Zahlen her gut fand. Dann kam der Absturz.Fundamental sollte
Sanochemia eigentlich wieder eine 2 vors Komma bekommen.
Sanochemia kommt auch wieder in den 2 Euro-Bereich. Nur ist der Wert erstens unpopulär und zweitens brauchen sie einen breiter aufgestellten Markt. Die Zahlen sind weitestgehend und werden gesteigert.
Lao-Tse, danke für Deine Einschätzung, würde vielleicht nicht sagen unpopulär, sondern mehr Nischenaktie und ich denke bis 2 EUR sind noch alles
gute Kaufkurse.
Tja Leute, sieht doch nicht schlecht aus -hoffe es geht weiter bergauf, bin mit Kurs 1,46 eingestiegen und jetzt stehen wir bei 1,98.
Bis zum Wochenende haben wir die 2er Marke geknackt - hoffe ich
Lg
Also für mich ist Sanochemia eine langfristige Anlage;-)
Ausblick für 2013 - sieht gut aus
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/5098787-dgap-news-sanochemia-pharmazeutika-ag-positivem-start-geschaeftsjahr-2012-13-deutsch

Interessant ist - wo wir in einigen Jahren stehen?!
performaxx Research hebt Sanochemia-Kursziel von 3,73 auf 3,81 Euro

Die Analysten von performaxx Research haben ihr Kursziel für die Aktien der Sanochemia Pharmazeutika von 3,73 Euro auf 3,81 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung blieb erhalten. Am vergangenen Mittwoch hat das Pharmaunternehmen seine Zahlen für das erste Halbjahr 2012/13 vorgelegt.

Die Stärken von Sanochemia liegen vor allem in Innovationen sowie in dem derzeitigen Ausbau des internationalen Vertriebs für Radiologie-Produkte, schreiben die performaxx-Analysten. Vor allem in den Schwellenländern sei die Wachstumsdynamik derzeit hoch, so die Experten. Außerdem heben sie positiv hervor, dass das Unternehmen im ersten Halbjahr 2012/13 eine Ebit-Marge von 8,8 Prozent erwirtschaftet hat. Allerdings weisen die Spezialisten auch auf die herrschenden Sparzwänge in Europa sowie auf diverse Forschungsrisiken hin.

Die Gewinnschätzung für das laufende Jahr 2013 beläuft sich auf 0,04 Euro je Titel. Im kommenden Jahr 2014 rechnen die Experten mit 0,08 Euro je Anteilsschein. Eine Dividendenausschüttung erwarten die Analysten für die kommenden beiden Jahr nicht.

Gegen 10.15 notierten die Papiere der Sanochemia Parmazeutika an der Wiener Börse um 2,19 Prozent höher bei 1,87 Euro.

Analysierendes Institut performaxx Research

(Schluss) bel

AFA0015 2013-05-27/12:00

ISIN: AT0000776307
Sanochemia Pharmazeutika AG: Innovative Krebstherapie in Tiermedizin

Sanochemia Pharmazeutika AG: Innovative Krebstherapie in Tiermedizin

DGAP-News: Sanochemia Pharmazeutika AG / Schlagwort(e): Produkteinführung Sanochemia Pharmazeutika AG: Innovative Krebstherapie in Tiermedizin

29.05.2013 / 08:03

SANOCHEMIA Veterinär:

INNOVATIVE KREBSTHERAPIE IN DER TIERMEDIZIN - NEU BEI ALVETRA - SANOCHEMIA-Tochter übernimmt Vertrieb von Masivet(R)

Wien, 29. Mai 2013 - Sanochemias Veterinärtochter Alvetra und Werfft GmbH, Wien, startet den Vertrieb eines neuen Medikamentes zur Behandlung von Mastzellentumoren, einer häufigen Krebsart bei Hunden. Masivet(R) hat als erstes Krebsmedikament in der Tiermedizin eine EU-weite Zulassung erhalten und weist eine Erfolgsquote von ca. 88 % bei nichtoperablen Mastzellentumoren auf.

Die Alvetra und Werfft GmbH übernimmt für dieses innovative Medikament ab 1. Juni den flächendeckenden Vertrieb in Österreich. Masivet(R) ist ein Produkt der AB Science, einem Biotechnologie - Unternehmen aus Paris, das es sich zur Aufgabe gemacht hat die Möglichkeiten der Tyrosin-Kinase-Inhibitoren zu erforschen und deren Potenzial nutzbar zu machen. Die gesammelten klinischen Erfahrungen und Publikationen belegen die Wirksamkeit dieser gezielten Behandlung. Es wurden zudem mehrere große Studien in Europa und USA durchgeführt, die zu einer Zulassung in Europa (2008) und USA (2010) führten. In weiteren Studien wurde und wird zum Teil noch der Einsatz von Masivet(R) zusätzlich zur traditionellen Chemotherapie oder seine Wirksamkeit bei anderen Tumorarten erforscht.

Dr. Werner Biermayer, Geschäftsführer der Alvetra und Werfft GmBH: 'Unser strategischer Fokus liegt im Kleintierbereich. Mit Masivet(R) haben wir nun ein attraktives Krebstherapeutikum im Portfolio, das eine effektive Behandlung mit potenzieller Langzeitwirkung sichert.' Das Umsatzpotenzial könnte sich nach optimaler Marktdurchdringung im 6-stelligen Euro-Bereich einpendeln, so Dr. Biermayer.

Ende der Meldung

Porträt - Die Alvetra u. Werfft GmbH, ist ein traditionelles Unternehmen

im Bereich der Tiergesundheit und Tierernährung und seit 2011 in der Sanochemia Pharmazeutika AG , einem börsennotierten Specialty - Pharmaunternehmen aus Österreich, integriert. Der erfolgreiche und stetig wachsende Veterinär-Bereich vermarktet hochwertige Arzneimittel teilweise aus eigener Entwicklung und stellt sich dem Auftrag, die Gesundheit und die Produktivität der Tiere stetig zu verbessern. Der Hauptsitz ist in Wien, die Produktionsstätte sowie Lager und Vertrieb in Neufeld an der Leitha, Burgenland. Mit den Tochtergesellschaften in Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn sowie internationalen Vertriebspartnerschaften ist die Alvetra mittlerweile in fast allen EU-Ländern vertreten. Ein kompetentes Außendienstteam pflegt kontinuierlichen Dialog zu den Tierärzten, deren Feedback wiederum in die Entwicklung und in die Herstellung neuer, innovativer Produkte einfließt.

Breites Sortiment an Veterinärpharmazeutika Zu den Hauptprodukten im pharmazeutischen Bereich zählt Carofertin(R), ein biologisches Präparat zur Fertilitätssteigerung ohne Hormoneinsatz bei Rind, Schwein und Pferd, das mittels einzigartiger prophylaktischer und therapeutischer Wirkung hilft, die Fruchtbarkeit bei Nutztieren zu verbessern. Alvegesic(R)', ein spezielles Schmerzpräparat für Pferd, Hund und Katze zur postoperativen Anwendung, das auch in Kombination zur Sedation und Narkose eingesetzt wird, ist ein weiteres, internationales Produkt der Alvetra. Im pharmazeutischen Bereich bietet die Alvetra zudem eine Vielfalt von Antiinfektiva zur injizierbaren, oralen, lokalen und intramammären Anwendung. Antiparasitika, Analgetika, Hormone, Kalziumpräparate und Provitamine ergänzen das Sortiment. Neu in der Produktpalette ist Masivet(R), eine innovative Krebstherapie zur Behandlung von Mastzellentumoren, einer häufigen Krebsart bei Hunden. Masivet(R) hat als erstes Krebsmedikament in der Tiermedizin eine EU-weite Zulassung erhalten und weist eine Erfolgsquote von ca. 88 % bei nichtoperablen Mastzellentumoren auf.

Rückfragehinweis: Margarita Hoch, Investor Relations Tel. : +43 / 1 / 3191456 / 335 Fax: +43 / 1 / 3191456/ 344 m.hoch@sanochemia.at www.sanochemia.at

Ende der Corporate News

29.05.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Sanochemia Pharmazeutika AG Boltzmanngasse 9a - 11 A-1091 Wien Österreich Telefon: +43 (1) 319 14 56-0 Fax: +43 (1) 319 14 56-344 E-Mail: office@sanochemia.at Internet: www.sanochemia.at ISIN: AT0000776307, DE000A1G7JQ9 WKN: 919963, A1G7JQ Indizes: General Standard Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Wien (Dritter Markt (MTF) / Third Market (MTF))

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
tja, langfristig sag ich ja;-)
bin jetzt fast ein Jahr dabei...nach dem Rutsch noch mal nachgelegt;-)
UND ICH BLEIBE NOCH
Grundsolide Firma - und ich denke Sie wird mehr Aufmerksamkeit bekommen!
Gruß bb
Nachricht vom 11.06.2013 | 07:40
Sanochemia Pharmazeutika AG: Zulassungseinreichung MR-Kontrastmittel in US

Sanochemia Pharmazeutika AG / Schlagwort(e): Sonstiges

11.06.2013 / 07:40

SANOCHEMIA Diagnostiksparte:
Zulassungseinreichung in Amerika für MR-Kontrastmittel -

Wien, 11. Juni 2013 - Das österreichische Pharmaunternehmen Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien, (ISIN AT0000776307), gibt bekannt, dass heute der Zulassungsantrag für ihr MR-Kontrastmittel aus dem Portfolio der Diagnostiksparte bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) eingereicht wurde. Sanochemia erwartet die Zulassung für Magnetolux(R) (Marke international) und die Vertriebsaufnahme in US in 2015.

Bedeutender Wachstumsschub durch US-Expansion
Mit dieser Zulassungseinreichung für Magnetolux(R) im größten Pharmamarkt der Welt wird Sanochemia in den kommenden Jahren seine internationale Marktposition im Bereich der Kontrastmittel weiter ausbauen. Der Einstieg in den US-Markt ist für Sanochemia von großer Bedeutung, da der US-Markt eine überdurchschnittlich hohe Anzahl an MR-Geräten und dadurch einen hohen Bedarf an Kontrastmitteln aufweist.
Mittelfristig plant das Unternehmen einen Marktanteil von ca. 5 bis 10 % des MRT-Marktes zu erreichen, der eine Größenordnung von ca. 300 Millionen USD aufweist.

Produktpalette für US-Markt wächst
Sanochemia vermarktet bereits ein Produkt in Amerika: seit 1992 kommt der von ihr eigenständig entwickelte Aidstest 'IFA-Anti-HIV-Fluorognost' in US-Labors zum Einsatz.
Mit dem Erhalt einer US-Zulassung für ihr MR-Kontrastmittel würde nach Scanlux(R), der bereits in den USA zugelassenen Kontrastmittelspezialität, mit Magnetolux(R) ein weiteres attraktives Produkt für den US-Markt zur Verfügung stehen. Konkrete Verhandlungen mit einem Vertriebspartner sind durch die Unterzeichnung eines term sheets belegt. Mit dem für 2013 erwarteten PAI (pre approval inspection) der FDA und der damit verbundenen Abnahme der Produktionsanlagen am Standort Neufeld könnte in 2014 der Vertrieb von Scanlux(R) in Amerika aufgenommen werden.

---- Ende der Meldung

Magnetolux(R) ist ein paramagnetisches Kontrastmittel für die Magnetresonanz-Tomographie (MRT) des ganzen Körpers und wird auch für die frühe Lokalisierung und Bestimmung von Tumoren und Entzündungen eingesetzt. Dies ist schon deshalb entscheidend, weil durch eine frühe Diagnose bei Verdacht auf Gewebsveränderungen oder Metastasen rechtzeitig angemessene Therapien für diese Patienten veranlasst werden können. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die bildliche Darstellung der Gefäße (Angiographie). Gefäßerkrankungen sind in den Industrienationen eine häufige Ursache für oft tödliche Funktionsstörungen.
Die Magnetresonanz-Tomografie ist ein stark wachsendes Segment im Bereich der bildgebenden Diagnostik mit Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich, nicht zuletzt auch aufgrund der kontinuierlich steigenden Untersuchungszahlen. Gründe hierfür sind vor allem vermehrt angewendete MRT-Verfahren, aber auch die hervorragenden kontrastgebenden Eigenschaften und die breitgefächerten Anwendungsmöglichkeiten, die den wachsenden Absatz der MR-Kontrastmittel unterstützen.


Rückfragehinweis:
Margarita Hoch, Investor Relations
Tel. : +43 / 1 / 3191456 / 335
Fax: +43 / 1 / 3191456/ 344
m.hoch@sanochemia.at
www.sanochemia.at


Ende der Corporate News

11.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Sanochemia Pharmazeutika AG
Boltzmanngasse 9a - 11
A-1091 Wien
Österreich
Telefon: +43 (1) 319 14 56-0
Fax: +43 (1) 319 14 56-344
E-Mail: office@sanochemia.at
Internet: www.sanochemia.at
ISIN: AT0000776307, DE000A1G7JQ9
WKN: 919963, A1G7JQ
Indizes: General Standard
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Wien (Dritter Markt (MTF) / Third Market (MTF))

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
215683 11.06.2013

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/sanochemia-pharmazeutika-zulassungseinreichung-mrkontrastmittel-us/?companyID=863&newsID=759402
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.744.723 von badboy69 am 29.05.13 22:48:30geht doch!!!

wallstreet-online.de/nachricht/6308143-dgap-zwischenmitteilu…

nur der kurs wird sich wahrscheinlich nicht nach oben bewegen

tantchen
:eek: Sanochemia: Produktionsstandort Neufeld erfüllt die Vorgaben der FDA
- Wesentliche Hürde für erfolgreiche US-Vermarktung genommen
- FDA bescheinigt höchste Qualität
Wien, 21. Oktober 2013 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika
AG, Wien, (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), hat in ihren in
Neufeld/Bgld. angesiedelten pharmazeutischen Produktionsanlagen die erste
Inspektion der Food and Drug Administration (FDA) erfolgreich bestanden.
Diese Inspektion der pharmazeutischen Anlagen für sterile Lösungen und der
übergreifenden Qualitätssysteme durch die amerikanische Gesundheitsbehörde
ist ein entscheidender Teil des Zulassungsverfahrens und die größte Hürde
um den US-amerikanischen Markt beliefern zu können.
Im Fokus der 7-tägigen Prüfung durch die Behörde stand die Einhaltung der
hohen Anforderungen der cGMP-Richtlinien ('Current Good Manufacturing
Practice')die sowohl die Produktqualität als auch die Produktionssicherheit
der Anlagen definieren. Das Audit erbrachte den vorläufigen Beleg, dass die
Qualität von Sanochemia höchsten internationalen Qualitätsstandards
entspricht und Sanochemias Kontrastmittel nach Erhalt der endgültigen,
schriftlichen Genehmigungen und der erforderlichen Produktzulassungen für
den US-Markt hergestellt werden können. Die Qualifizierung der Anlagen und
Produktionsprozesse erforderte langjährige, aufwändige
Vorbereitungsarbeiten am Standort Neufeld, um die geforderten Standards der
FDA zu erfüllen. Alle gesetzlichen Grundlagen und die behördlich geforderte
Richtlinienkonformität mussten dokumentiert und sichergestellt werden.
Letzte Auflagen aus der Inspektion können parallel zum weiteren Verfahren
abgearbeitet werden, womit Verzögerungen in der Bearbeitung der laufenden
Produktzulassungen vermieden werden.
Mit der grundsätzlichen Akzeptanz von Sanochemias Produktionsanlagen durch
die FDA wurde ein Meilenstein in der weltweiten Vermarktung von
radiologischen Produkten erreicht. Die finale US-Zulassung würde für
Sanochemia den Zugang zum bedeutendsten Pharmamarkt der Welt bedeuten,
einem Markt mit enormem Absatzpotential für Sanochemias
Kontrastmittelspezialitäten. Sanochemia hat bereits für ihr Kontrastmittel
Scanlux(R) eine US-Zulassung vorliegen, die FDA-Genehmigung für die
Produktion von Scanlux(R)in Neufeld kann nunmehr bald erwartet werden.
Sanochemia hat mit MR-Lux(R)(Kontrastmittel für die
Magnetresonanztomographie)im Juni 2013 ein weiteres Produkt für die
Zulassung zum US-Markt eingereicht.

Weitere Informationen:

Margarita Hoch

Investor Relations

Tel.: 0043-1-319-1456-335

e-mail: m.hoch@sanochemia.at

www.sanochemia.at

Ende der Corporate News

Aktie eigentlich noch gar nicht gelaufen - Ist jemand von euch dabei ? Die US - Zuhlassung steht ja damit fast vor der Türe :eek::eek:
Hallo
Heute haben wohl einige die lächerliche Bewertung erkannt
werde morgen auch einsteigen
Das geld liegt auf der Strasse .....:eek::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.673.991 von kokabara am 22.10.13 18:15:27@kokabara:
In der Tat hat Sanochemia jetzt richtig gutes Potential.
Bin gestern auf den Wert aufmerksam geworden.
Könnte auf Grund der relativen Marktenge durchaus eine spektakuläre Entwicklung nehmen.
Glück auf !
:)
Hi
Eigentlich ein kaum im focus stehender Wert mit Mega potenzial
ich hoffe ich komme morgen noch unter 2€ rein
By
..die Sache mit dem Magnet-resonanz-Kontrastmittel ist spannend...
:eek: UUUpsss da hat einer doch glatt sich auf Xetra 10.000 Stk geholt ....:eek:
Zitat von kokabara: :eek: UUUpsss da hat einer doch glatt sich auf Xetra 10.000 Stk geholt ....:eek:


naja, sind nur 20tsd Euro...kost ja nix die Aktie
schön wäre es wenn Sano auch endlich mal deutlich im bid über die 2 EUR springen würde.
:) für mich ist Sanochemia eine langfristige Anlage.
In USA wartet Sanochemia Anfang 2014 auf grünes Licht, um in den Markt ein zusteigen. Wenn man den Chart ansieht wo er her kommt, dann sollte man auf langer Frist gutes Geld verdienen können. Die AG ist ein HOTSTOCK und noch nicht sehr bekannt, da sie in Austria gelistet ist. Sollte die AG grünes Licht aus USA bekommen, dann geht die Post ab. Alles nur meine Meinung.:p
Analyse der performaxx Research vom 27.08.2013: BUY
performaxx Research senkt das Kursziel.
Die Wertpapierexperten von performaxx Research haben das Kursziel der Sanochemia-Aktien von 3,81 auf 3,75 Euro gesenkt. Das Votum "Kaufen" für die Sanochemia-Titel wurde von den Analysten indes bekräftigt. Laut den Wertpapierspezialisten konnte Sanochemia solide Zuwächse im Dreiquartalszeitraum erzielen. Im dritten Quartal konnte Sanochemia auch dank der starken Entwicklung der Sparte Produktion einen Umsatzzuwachs von 10,2 Prozent verzeichnen, musste operativ aber einen kleinen Verlust hinnehmen. Der Fokus des Unternehmens liegt derzeit laut den Bankexperten auf den Vorbereitungen für die Vermarktung von Radiologieprodukten in den USA. Damit werden die Grundlagen für eine höhere Dynamik in den Folgeperioden geschaffen, setzten die Analysten fort. Beim Ergebnis je Aktie erwarten die performaxx-Analysten ein Minus von 0,01 Euro für 2012/13. - Im darauffolgenden Geschäftsjahr 2013/14 wird eine Rückkehr ins Positive mit einem Gewinn je Aktie von 0,06 Euro prognostiziert. Für den Zweijahreszeitraum wird von den Experten keine Dividendenausschüttung erwartet.
Hallo
Die Aktie ist immer noch saubillig werde heute nochmal nachlegen
Eigentlich ist der Wert völlig vergessen worden :eek:

Sanochemia Radiologie: Marktzulassung für Cyclolux(R) beantragt

Wien, 30. Oktober 2013 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika
AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt die Einreichung des
Antrags auf Marktzulassung für ihr zweites, innovatives MR-Kontrastmittel
(Kontrastmittel für die Magnetresonanz-Tomografie) in Europa bekannt.
Sanochemia erwartet die Zulassung für Cyclolux(R) und die
Vertriebsaufnahme in der EU in 2015. Durch die erfolgreiche Validierung der
großtechnischen Produktion des Cyclolux(R) Herstellprozesses in Sanochemias
pharmazeutischer Produktion konnte das Unternehmen ein weiteres Mal unter
Beweis stellen, dass anspruchsvolle Projekte über Entwicklung, Galenik bis
hin zum Zulassungsverfahren effizient absolviert werden können.

Attraktives MR-Kontrastmittel ergänzt Radiologieportfolio
Nach dreijähriger Entwicklungstätigkeit konnten die Entwicklungsarbeiten
eines Generikums zu dem makrozyklischen MR-Kontrastmittel Dotarem, dem
Marktführer in der EU für MR-Kontrastmittel, plangemäß abgeschlossen
werden. Die gleichzeitige Einreichung in mehreren Ländern in der EU
erfolgte mittels eines Dezentralisierten Verfahrens (DCP).
Mit Cyclolux(R) will die Sanochemia ihr Radiologieportfolio um ein
makrozyklisches MR-Kontrastmittel erweitern, die gezeigt haben, dass sie
bzgl. einer Nebenwirkung (der NSF = nephrogene systemische Fibrose) noch
risikoärmer sind als ihre linearen Verwandten. Gerade im europäischen Raum
ist das Nebenwirkungsprofil der Gadolinium-basierten MR-Kontrastmittel
bzgl. NSF ein wichtiger Aspekt bei der Anwendung durch Radiologen und
Kardiologen.

Starkes Marktwachstum für MRT
Die Magnetresonanz-Tomografie ist ein stark wachsendes Segment im Bereich
der bildgebenden Diagnostik mit Zuwachsraten im zweistelligen
Prozentbereich, nicht zuletzt auch aufgrund der kontinuierlich steigenden
Untersuchungszahlen. Gründe hierfür sind vor allem vermehrt angewendete
MRT-Verfahren, aber auch die hervorragenden kontrastgebenden Eigenschaften
und die breitgefächerten Anwendungsmöglichkeiten, die den wachsenden Absatz
der MRT-Kontrastmittel unterstützen. Mittelfristig plant das Unternehmen
einen Marktanteil von ca. 3-5 % des MR-Marktes zu erreichen, der eine
Größenordnung von ca. 350 Millionen Euro für Europa aufweist.

-----

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Margarita Hoch
Corporate Communications & Investor Relations
Tel. : +43 / 1 / 3191456 / 335
Mobile: +43 / (0) 664 2138152
m.hoch@sanochemia.at
www.sanochemia.at
..hoffentlich ist das neue Kontrastmittel nicht zuviel teurer....denn die Risikominderung muss auch den Krankenkassen einleuchten...
Hoffe auf US - Zulassung
das wird dann der Bringer schlechthin , schau dir mal die mickrige
Bewertung an - :D
wie sowas dann laufen kann siehe Paion und Epi
Hallo
Wieder mal was neues

12.11.2013 11:10

Sanochemia: Patenterfolg in Japan für Tolperison in hochreiner Form
Sanochemia hat erstmals für ihre Produktentwicklung eine Patenterteilung in Japan erhalten. Dies zur industriellen Herstellung von Tolperison in hochreiner Form, womit der patentrechtliche Schutz bis längstens 24. April 2028 aufrecht erhalten werden kann.
http://www.boerse-express.com/pages/1399322/fullstory/?page=all

:eek:
:) Patenterteilung für Tolperison-Herstellverfahren für den japanischen Markt. Wien in + "D" in - ! Wenn USA hustet wird in "D" abverkauft. Der Markt wird jetzt von den zittrigen Händen bereinigt. :cool: Das jetzt Japan bis 2028 dazu gekommen ist, ist ein wichtiger Schritt in die positive Richtung. Die Aktie sollte nach meiner Meinung länger halten, da die Umsätze noch niedrig sind. In "D" kann man jetzt auch handeln. >100.000 Aktien wurden schon gehandelt. 2014 wird evtl. USA noch dazu kommen, dann hat die Aktie wieder auf langer Sicht Potential zu den allzeit Hoch zu kommen. ;)
Hallo

SANOCHEMIA: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012/13 und Änderungen
im Finanzkalender

Wien, 10. Dezember 2013 - Die börsennotierte Sanochemia
Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt früher
als erwartet die vorläufigen und unbestätigten Zahlen für das Geschäftsjahr
2012/13 bekannt:
Demnach konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012/13 die gesetzten Ziele
erreichen und ein Umsatzplus von ca. 10 % erzielen sowie das
Betriebsergebnis (EBIT) plangemäß ins Plus drehen:

- Umsatz: ca. 33 Millionen Euro (VJ: 30 Mio. Euro)

- EBIT: ca. plus 0,2 Millionen Euro (VJ: -0,7 Mio Euro)

Weiters ist es gelungen, trotz der höheren Kosten und geleisteten
Zinsaufwendungen im Hinblick auf die Anleiheaktivitäten zur Finanzierung
des Wachstums ein stark verbessertes Vorsteuerergebnis (EBT) in der Höhe
von minus 0,7 Millionen (VJ: TEUR -1.431) zu realisieren.

Durch eine intensive Marktbearbeitung neuer Märkte konnten die gesteckten
Jahresziele trotz des herausfordernden Marktumfeldes erreicht werden. Das
Unternehmen sieht sich in ihrer Strategie der Internationalisierung der
Absatzmärkte bestätigt. Die Erholung in Sanochemias wichtigsten
Exportmärkten belegt, dass das Unternehmen im Hinblick auf die zügige
Internationalisierung einen großen Schritt nach vorne machen konnte. In den
Zielmärkten wie beispielsweise in Asien und Afrika sowie insbesondere im
Hinblick auf den geplanten Markteintritt in Amerika konnten wichtige
Etappenziele erreicht werden.

Änderungen im Finanzkalender

Demnach wird Sanochemia auch früher als geplant die finalen und bestätigten
Jahresergebnisse für das Geschäftsjahr 2012/13 bekanntgeben. Der
ursprüngliche Termin wäre der 30. Januar 2014 gewesen, die Veröffentlichung
der endgültigen Zahlen für 2012/13 kann nun bereits am 9. Januar 2014
erfolgen. Daher wird auch die Bilanzpressekonferenz für Presse, Analysten
und Institutionelle Investoren am 9. Januar 2014 stattfinden. Die nächste
ordentliche Hauptversammlung wurde mit 13. März 2014 anberaumt.

Die zeitnahe und umfassende Kommunikation mit dem Kapitalmarkt ist eines
der wichtigsten Ziele in Sanochemias Unternehmenskommunikation. Durch die
vorgezogene Veröffentlichung kann Sanochemia nun früher als erwartet den
Dialog mit Investoren und Analysten auf Basis der aktuellsten
Finanzkennzahlen führen. Der Finanzkalender auf den Seiten der Börsen und
der Sanochemia-homepage wird entsprechend angepasst.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Margarita Hoch
Corporate Communications & Investor Relations
Tel.: +43 / 1 / 3191456 / 335
Mobile: +43 / (0) 664 2138152
m.hoch@sanochemia.at
www.sanochemia.at


Bin weiter fleisig am sammeln :D
Hallo

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Wien (pta005/09.01.2014/08:00) - Corporate News Information für unsere Kapitalanleger und institutionelle Investoren


Finaler Jahresabschluss 2012/13 bestätigt vorläufige Ergebnisse:

Ziel erreicht: Sanochemia verbessert Umsatz und wesentliche Finanzkennzahlen

Wien, 9. Januar 2014 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), schließt das Geschäftsjahr (1.10.2012 bis 30.09.2013) mit einem verbesserten Ergebnis in Umsatz und wesentlicher Finanzkennzahlen ab. Durch eine intensive Marktbearbeitung ist es dem Unternehmen gelungen, die Ziele für das Geschäftsjahr 2012/13 trotz des herausfordernden Marktumfeldes zu realisieren und plangemäß ein Umsatzplus von 10 % zu erzielen sowie das Betriebsergebnis (EBIT) ins Plus zu drehen. Die Steigerung resultiert vorwiegend aus der erfolgreichen operativen Entwicklung in der Wirkstoffproduktion und in der Radiologie. Die Fortschritte in der internationalen Expansion und neue Produkte sichern das Wachstum auch langfristig. In einigen Zielmärkten wie beispielsweise in Asien und Afrika sowie insbesondere im Hinblick auf den geplanten Markteintritt in USA konnten wichtige Etappenziele erreicht werden.

Umsatz und Ertragslage:

Umsatz: TEur 33.302 + 10 % EBITDA: TEur 3.425 + 20 % EBIT: TEur 224 + 132 % EBT: TEur -710 + 41 % / Ergebnis je Aktie: Eur -0,10 + 19 %

Mit Umsatzerlösen in Höhe von TEur 33.302 (VJ: TEur 30.154) konnte die positive Entwicklung der Quartale weiter fortgesetzt werden was zum einen auf Umsatzsteigerungen in den neuen Wachstumsmärkten der Radiologie mit den Hauptumsatzträgern Kontrastmittel sowie dem hohen Niveau in der Syntheseproduktion zurückzuführen ist. Damit einhergehend zeigte sich das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) mit TEur 3.425 (VJ: TEur 2.844) hoch positiv. Die Kostensituation blieb trotz der Belastung durch höhere Rohstoffkosten und erhöhter einmaliger Aufwendungen für die laufenden Entwicklungsprojekte relativ stabil und ertragsorientiert. Die deutliche Steigerung der Profitabilität zeigt sich im Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT), das mit TEur 224 (VJ: TEur -700) plangemäß ins Plus gedreht werden konnte. Weiters ist es gelungen, trotz der geleisteten Zinsaufwendungen von TEur 992 (VJ: TEur 538) im Hinblick auf die Anleiheaktivitäten zur Finanzierung des Wachstums ein stark verbessertes Vorsteuerergebnis (EBT) in der Höhe von TEur - 710 Millionen (VJ: TEur -1.195) zu realisieren. Nach Steuern zeigt sich auch das Konzernergebnis / Ergebnis nach Steuern mit TEur - 1.225 (VJ: -1.431) verbessert und führte zu einem Ergebnis je Aktie in Höhe von Eur - 0,10 (VJ: Eur - 012).

Finanz- und Vermögenslage: Im Wesentlichen verringerte sich das langfristige Vermögen aufgrund der planmäßigen, Abschreibungen bei Sachanlagen auf TEur 49.991 (VJ: TEur 51.842). Die kurzfristigen Vermögenswerten stiegen auf TEur 26.190 (VJ: TEur 23.710), was zum Teil auf höhere Forderungen sowie auf höhere liquide Mittel aus der Begebung der Anleihe zurückzuführen ist. Durch die Rückzahlung von Finanzschulden und dem Abbau von Lieferverbindlichkeiten sanken die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf TEur 12.963 (VJ: TEur 16.357), während sich bei den langfristigen Verbindlichkeiten in Höhe von TEur 12.398 (VJ: TEur 6.619) insbesondere die Anleiheverbindlichkeit mit TEur 9.768 auswirkte.

Geldflussrechnung: Da ein gewichtiger Anteil der Umsätze knapp vor dem Stichtag (30.9.) und der betreffende Zahlungseingang erst später erfolgte ergab dies eine Veränderung der Forderungen per 30.9. von TEur -1.289 (VJ TEur +2.291). Der Abbau von Verbindlichkeiten, führte zu einem weiteren Abfluss von TEur -1.242. Durch interne Maßnahmen gelang es, die Vorratsbestände trotz der gestiegenen Umsätze um TEur 112 (VJ: TEur -2.548) zu reduzieren. Dennoch ergab sich ein negativer Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit. Nach Abzug von gezahlten Zinsen, insbesondere bedingt durch die Anleihe von TEur 1.057 (VJ TEur -487) war der Cashflow aus der Geschäftstätigkeit negativ (TEur -989).

Der Cash flow aus der Investitionstätigkeit blieb mit TEur -1.449 auf dem Niveau des Vorjahres. Der positive Cash flow aus der Finanzierungstätigkeit von TEur 3.982 (VJ: TEur -1.347) resultiert aus dem Mittelzufluss durch die Begebung der Anleihe. Per Saldo ergab sich eine Erhöhung des Zahlungsmittelbestandes per Stichtag 30.9.2013 um TEur 1.558 (VJ: TEur 363) und damit einer Zunahme der liquiden Mittel auf TEur 3.417 (VJ: TEur 1.859).

Die Eigenkapitalquote bleibt mit 66 % auf hohem Niveau.

Segmentberichterstattung:

HUMANPHARMAZEUTIKA - Segmentanteil 44 % Dieser Geschäftsbereich wird zum Großteil vom Radiologiegeschäft getragen. Mit dem Fokus auf Margenverbesserung vor Umsatzausweitung zeigt sich der Umsatz mit TEur 14.781 (VJ: TEur 14.432) leicht gesteigert, während das erzielte EBIT mit TEur 1.873 (VJ: TEur 907) hochprofitabel war. Zudem ist es gelungen allfällige Preiserhöhungen für einige Produkte durchzusetzen, als auch durch Kostenersparnis eine höhere Marge zu generieren. Radiologieexport wächst um 10 %: Zweistelliges Wachstum und mehr wurde in den aufstrebenden Märkten in Afrika und Asien erzielt, wo die Vertriebskanäle weiter ausgebaut und die Zulassungsaktivitäten intensiviert werden konnten. Besonders dynamisch entwickelten sich die neu akquirierten Zielmärkte in Südkorea und den Philippinen. Die im Berichtszeitraum erzielten Umsatzerlöse von über 3 Mio. Euro zeigen, dass die Entscheidung die asiatischen Märkte zu forcieren die richtige Strategie war.

PRODUKTION - Segmentanteil 36 % Das höhere Auftragsvolumen in der Wirkstoff-Synthese führte zu einem deutlichen Umsatzanstieg auf TEur 11.801 (VJ: TEur 9.231). Das Segmentergebnis (EBIT) fiel infolge des erhöhten Wareneinsatzes bedingt durch die Rohstoffpreiserhöhung für die Radiologieprodukte mit TEur 1.929 (VJ: TEur 2.334) erwartungsgemäß geringer aus. Ein wichtiger Umsatzträger ist synthetisch hergestelltes Galantamin, das nach dem Wegfall der Kundenexklusivität - und der Prämisse des Zulassungserhalts für die neu eingereichte Dokumentation - künftig unter dem Sanochemia-label weltweit neuen Abnehmern angeboten werden kann. Mit dem Einstieg ins attraktive Generika-Geschäft könnte sich das Absatzpotenzial für Sanochemias Galantamin wesentlich erhöhen.

VETERINÄRPHARMAZEUTIKA - Segmentanteil 19 % Die erzielten Umsatzerlöse lagen mit TEur 6.348 trotz Portfoliobereinigungen nur geringfügig unter dem Vorjahresniveau. Die erhöhten Marketingaufwendungen infolge neue Produkteinführungen und dem Marktaufbau in mehreren Ländern belasteten erwartungsgemäß das EBIT, das im Berichtszeitraum mit TEur -258 unter dem Vorjahr lag (VJ: 156). Die erfolgreiche Markteinführung der neuen Produkte (Masivet, Dermoscent) wird sich bereits 2014 mit entsprechenden Umsatz- und Ergebnisbeiträgen auswirken.

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG - Segmentanteil 1 % Sanochemias eigene F und E ist der Garant für nachhaltiges Wachstum in der Zukunft, die rasche Entwicklung innovativer Produkte mit hohem Marktpotenzial sichert attraktive Portfolios. Im Berichtszeitraum wurden keine Einnahmen aus Milestones oder Royalities erzielt, die Umsatzerlöse in Höhe von TEur 324 (VJ: TEur 71) sind auf Entwicklungsleistungen für Dritte zurückzuführen. Das Segmentergebnis wurde mit TEur -904 (VJ: TEur -1.059) ausgewiesen. Das Highlight im GJ 2012/13 war der Antrag auf Marktzulassung (DCP) für Cyclolux®, einem neuen, makrozyklischen MR-Kontrastmittel, für das im Berichtszeitraum die Entwicklungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Vidon®, Entwicklungskandidat zum Einsatz in der photodynamischen Diagnostik zur Früherkennung von Harnblasentumoren befindet sich in fortgeschrittener Phase IIb-Studie.

AUSBLICK

2014: Fokus Amerika - Mit der erfolgreich verlaufenden Inspektion von Sanochemias Produktionsanlagen durch die FDA und dem vorläufigen Beleg, dass die Qualität den höchsten internationalen Standards entspricht sind die Weichen für einen Markteintritt in Amerika gestellt. Die finale US-Zulassung würde für das Unternehmen den Zugang zum bedeutendsten Pharmamarkt der Welt bedeuten, einem Markt mit enormem Absatzpotential für ihre Kontrastmittelspezialitäten sowie Sanochemias Tolperisonformulierung für die bereits ein Lizenzvertrag für die Weiterentwicklung für den US-Markt unterzeichnet wurde.

Weitere Internationalisierung - Sanochemias Wachstumsstrategie zeigt sich äußerst chancenreich, aber aufgrund der Ländervielfalt risikominimiert. Das Umsatzpotential in den Schwellenländern bleibt unverändert hoch. In den asiatischen Märkten, wo sich Sanochemia bereits gut positionieren konnte, wird weiterhin eine rasante Entwicklung erwartet. Mit neuen Zulassungen und Portfolioerweiterungen wird Sanochemia ihre Position dort weiter ausbauen. Mit dem geplanten Markteintritt in Indonesien soll in 2014 ein weiterer wachstumsstarker Zielmarkt des Unternehmens in der Asien-Pazifik-Region erschlossen werden. Mit dem positiven Verlauf der Zulassungsaktivitäten könnte ab 2014/15 auch der Markteintritt in der Arabischen Region erfolgen. In Russland wird nach dem Wechsel des Vertriebspartners und dem erwarteten Zulassungserhalt für das MR-Kontrastmittel die Vermarktung intensiviert, was mittelfristig einen deutlichen Umsatzsprung erwarten lässt.

Auch im Veterinärbereich wird die zügige Internationalisierung der key products die Umsatzentwicklung der kommenden Jahre vorantreiben. Wachstumstreiber ist das Segment der Hobbytiere und die steigende Ausgabenbereitschaft für Gesundheitsprodukte.

Der Vorstandsvorsitzende bekräftigt die Wachstumsstrategie des Unternehmens: "Wir wollen wachsen, die Produktivität erhöhen und die Liquidität im Unternehmen sichern", so Dr. Werner Frantsits. Ein organisches Wachstum von ca. 10 % - und damit über dem Wachstum des globalen Pharmamarktes - basierend auf den bestehenden Stärken in den Kernsegmenten wird angestrebt, jedoch gilt der Grundsatz: Profitabilität vor Umsatzausweitung.

Der geprüfte Jahresabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012/13 wird heute, 09. Januar 2014 veröffentlicht und auf der Homepage unter "Konzern-Finanzbericht" verfügbar sein. Ebenfalls heute um 10:00 Uhr findet in Wien eine Bilanzpressekonferenz für Presse und um 14:00 Uhr ein Conference Call für Analysten und Investoren statt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Bettina Zuccato Corporate Communications & Investor Relations Tel.: +43 / 1 / 3191456 /336 b.zuccato@sanochemia.at



(Ende)

Aussender: SANOCHEMIA Pharmazeutika AG Adresse: Boltzmanngasse 11, 1090 Wien Land: Österreich Ansprechpartner: Bettina Zuccato Tel.: +43-1-3191456-336 E-Mail: b.zuccato@sanochemia.at Website: www.sanochemia.at
:lick:
Hallo

Also wenn die Zulassung in den USA durch ist - geht das Teil wie ab wie Zäpfchen , zumal die Aktie kaum aufmerksamkeit hat .
Die Marktkapitalisierung ist mit ca 24 Mille bei gerademal 18 mio Aktien
geradezu lächerlich bei den aussichten .
Eine Paion hat zb eine MK von ca. 80 Mille

Ich sammle jedenfalls weiter geduldig
:lick:
Wenn es regelmässig weiterhin so hohe Umsätze gibt, kann auch bald der Kurs wesentlich steigen, weiter so...
So ziemlich eine der letzten Pharmas, die noch nicht gelaufen sind. Noch dazu ausnahmsweise wirklich unterbewertet und zudem ziemlich solide aufgestellt. Die 3,5 sollten hier recht rasch drin sein.
ja, zeit wär es. laut chart spitzt sich die lage langsam zu, ein ausbruch aus dem dreieck wäre ganz hübsch. ;)

lg, thums
na siehste, dein Wunsch wurde erhört :)


Zitat von ThumsUp: ja, zeit wär es. laut chart spitzt sich die lage langsam zu, ein ausbruch aus dem dreieck wäre ganz hübsch. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.376.184 von laluhe am 04.02.14 16:55:04sanochemia dümpelt seit jahren zwischen 1,5.- und 3.- euronen herum.
mein einstiegskurs liegt bei über 14.-....wem wunderts, dass ich mich von sanochemia´s brechmitteln (kontrastmitteln) regelmässig übergeben muss:D

trotz top news und hervorragenden aussichten bewegt sich nichts:keks:

tantchen
Performaxx kommt zu folgendem Schluß :

Sanochemia hat solide Zahlen für das Geschäftsjahr 2012/13 vorgelegt und den operativen Break-even geschafft. Das Management arbeitet an der weiteren In- ternationalisierung des Vertriebs und will so den Umsatz in der aktuellen Periode erneut um 10 Prozent steigern. Eine ausgeprägte Kostendisziplin soll dabei einen weiteren Anstieg der Profitabilität ermöglichen. Mittelfristig könnte das Expansionstempo noch zunehmen, vor allem durch den angestrebten Einstieg in den US-Markt mit den Produkten Scanlux und MR-Lux im Geschäftsjahr 2015/16. Wir sehen daher weiterhin Aufwärtspotenzial für die Sanochemia- Aktie. Den fairen Wert taxieren wir aktuell auf 3,00 Euro, das Urteil bleibt „Kaufen“ - so heißt es bei performaxx-Analyst Holger Steffen in seiner aktuellen Studie.
Daraus ergibt sich ein Aufwärtspotenzial von beinahe 65 Prozent.

also gelingt der US - Markteintritt siehst du deinen Einstand bestimmt wieder

:lick:

Quelle : Boerse-Express.com
Zwischenmitteilung für das 1. Quartal im GJ 2013/14

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Wien (pta004/20.02.2014/07:30) - Corporate News Information für unsere Kapitalanleger und institutionelle Investoren


Zwischenmitteilung für das 1. Quartal im GJ 2013/14 (1. Oktober 2013 - 31. Dezember 2013)

Wien, 20. Februar 2014 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), konnte im 1. Quartal des GJ 2013/14 den Exportumsatz deutlich ausbauen, durch geringere Umsätze der Produktion im Quartal wurde allerdings nur ein Gesamtumsatz von TEur 6.050 (VJ: TEur 6.998) erzielt.

Der Umsatzrückgang ist auf nicht im Quartal getätigte Synthese Umsätze (Lieferungen fanden erst im Jänner statt) zurückzuführen, welche allerdings mit einer gesteigerten Produktion für Dritte in Höhe von TEur 1.012 (VJ: TEur 581), sowie mit einem stark verbessertem Ergebnis im Bereich Export Veterinär TEur 476 (VJ TEur 74) zum Teil gegenkompensiert werden konnten. Die Top-6-Produkte im Veterinär Bereich konnten alle eine Umsatzsteigerung erzielen und für das nächste Quartal ist mit weiteren Steigerungen zu rechnen.

Umsatzbericht Export Im Exportgeschäft konnten gesamthaft Umsätze in Höhe von TEur 2.187 (VJ: TEur 1.791) erzielt werden. Zuwächse sind vor allem in Asien, in der Kaukasusregion sowie in Europa zu verzeichnen.

Ausblick Aufgrund einer starken Auftragslage im Bereich Produktion und Lohnherstellung sowie den zu erwartenden Radiologie-Export-Umsätzen wird im zweiten Quartal ein Umsatz von TEur 10.000 bis TEur 11.000 angestrebt. Die verschobenen Export Aufträge werden jedenfalls in Q2 schlagend und somit sollte das Halbjahresergebnis jenes aus dem Vorjahr übersteigen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Bettina Zuccato Investor Relations Tel.: +43 / 1 / 3191456 /336 b.zuccato@sanochemia.at



(Ende)

Aussender: SANOCHEMIA Pharmazeutika AG Adresse: Boltzmanngasse 11, 1090 Wien Land: Österreich Ansprechpartner: Bettina Zuccato Tel.: +43-1-3191456-336 E-Mail: b.zuccato@sanochemia.at Website: www.sanochemia.at

ISIN(s): AT0000776307 (Aktie), DE000A1G7JQ9 (Anleihe) Börsen: Entry Standard in Frankfurt, Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf; MTF - Mid Market in Wien; Freiverkehr in Berlin

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20140220004 ]



Zusammenfassend:

- Steigender Exportumsatz, auch im Geschäftsfeld Veterinär erheblich.
- Q1 Umsatz etwas gesunken wegen Verlagerung in Q2
- Ausblick positiv mit erwartetem höherem Ergebnis zum Halbjahr als im Vorjahr
Zitat von schneevater: ...


Zusammenfassend:

- Steigender Exportumsatz, auch im Geschäftsfeld Veterinär erheblich.
- Q1 Umsatz etwas gesunken wegen Verlagerung in Q2
- Ausblick positiv mit erwartetem höherem Ergebnis zum Halbjahr als im Vorjahr


Das ist die geschönte Darstellung der IR. Sanochemia muss in die Gänge kommen, um den Turnaround nachhaltig zu schaffen - verschobene Umsätze in einer sehr hohen Größenordnung sind das Gegenteil dessen, was notwendig wäre. Ich bin von diesen Zahlen enttäuscht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.492.977 von Schnueffelnase am 20.02.14 09:25:00Ja stimmt, geschönt ist das alles.

Solange es aber in diesem Geschäftsjahr insgesamt wieder (am liebsten etwas über) die Prognose zutrifft, ist eine Verschiebung innerhalb von Quartalen für mich zu verschmerzen.
Zitat von schneevater: Ja stimmt, geschönt ist das alles.

Solange es aber in diesem Geschäftsjahr insgesamt wieder (am liebsten etwas über) die Prognose zutrifft, ist eine Verschiebung innerhalb von Quartalen für mich zu verschmerzen.


Abgerechnet wird am Ende des Geschäftsjahres. Bisher haben wir die Verschiebungen als Fakt und das Aufholen als reine Ankündigung.
Hallo
die Zahlen sind für mich erstmal zweitrangig , ich hoffe auf baldigen
Eintritt in den US-Markt - dann wird die Aktie eine Neubewertung erfahren .
Vielleicht gibts ja bis dahin ja noch eine kleinere Übernahme - man weis ja nie ....
:kiss:
Zitat von Schnueffelnase:
Zitat von schneevater: Ja stimmt, geschönt ist das alles.

Solange es aber in diesem Geschäftsjahr insgesamt wieder (am liebsten etwas über) die Prognose zutrifft, ist eine Verschiebung innerhalb von Quartalen für mich zu verschmerzen.


Abgerechnet wird am Ende des Geschäftsjahres. Bisher haben wir die Verschiebungen als Fakt und das Aufholen als reine Ankündigung.


Also aus der Pressemeldung geht doch eigentlich hervor, dass genau der Umsatz schon generiert ist. Die Lieferung also im Januar stattfand. Daher ist Aufholung eben keine reine Ankündigung mehr.

Der Umsatzrückgang ist auf nicht im Quartal getätigte Synthese Umsätze (Lieferungen fanden erst im Jänner statt) zurückzuführen,
SANOCHEMIA Pharmazeutika AG FDA akzeptiert Sanochemia Arzneimittelproduktion in Neufeld
Nachrichtenquelle: Pressetext (Adhoc)
| 27.02.2014, 08:10 | 105 Aufrufe | 0 | druckversion


Mitteilung gemäß Börsenordnung Preisrelevante Unternehmensinformation

Wien (pta007/27.02.2014/08:10) - Wien, 27. Februar 2014 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), hat nun die schriftliche und offizielle Bestätigung der FDA erhalten (Establishment Inspection Report), dass ihre Produktionsanlagen in Neufeld/Leitha, auf der Basis der im Spätsommer 2013 durchgeführten Inspektion, akzeptiert wurden. Somit dürfen in Neufeld zukünftig sterile Injektionslösungen für den amerikanischen Markt produziert werden


Mit Erreichen dieses außergewöhnlichen Meilensteins sind die Weichen für einen erfolgreichen und zeitnahen Markteintritt in das US Röntgenkontrastmittel - und Injektabiliageschäft gestellt. Die endgültige Akzeptanz der Produktionsanlagen in Neufeld bedeutet den Zugang zum bedeutendsten Pharmamarkt der Welt.

Dies stellt einen entscheidenden Schritt in der Weiterentwicklung des Unternehmens dar, weil damit nicht nur Sanochemias eigene Produkte im weltgrößten Einzelmarkt vertrieben werden können, sondern auch die Möglichkeiten in der Vertragsproduktion hochwertiger steriler Arzneispezialitäten für internationale Kunden bedeutend erweitert werden. Die bekannt strengen Kontrollen der US-Behörde stellen einen weltweit anerkannten Standard dar. Der mit der Bewilligung für die USA verbundene Qualitätsnachweis wird auch in weiteren außereuropäischen Märkten den Marktzugang und den Vertrieb von Sanochemias Arzneimitteln erleichtern.
HALLO
Jetzt aber - Die Aktie ist bei den Aussichten sowas von Unterbewertet ( eine Paion zb hat eine MK von ca 120 mille !!! ) Bin gespannt wann die ersten " Blättchen " das erkennen - noch gibts das Teil zum Spottpreis -
:eek:
Zur Erinnerung:
SANOCHEMIA Diagnostiksparte:
Zulassungseinreichung in Amerika für MR-Kontrastmittel -

Wien, 11. Juni 2013 - Das österreichische Pharmaunternehmen
Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien, (ISIN AT0000776307), gibt bekannt, dass
heute der Zulassungsantrag für ihr MR-Kontrastmittel aus dem Portfolio der
Diagnostiksparte bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (Food and
Drug Administration) eingereicht wurde. Sanochemia erwartet die Zulassung
für Magnetolux(R) (Marke international) und die Vertriebsaufnahme in US in
2015.

Die haben noch mehr Pfeile im Köcher :eek:
aber was nutzt es, wenn die pfeile nicht treffen:mad:

seit jahren bewegt sich der kurs praktisch nicht:mad:

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.548.377 von tantegrete13 am 01.03.14 18:53:41hallo tantchen, der chart sieht so aus als ob demnächst bewegung ansteht; bleibt zu hoffen dass die richtung stimmt.

die widerstandszone um 2,04-2,08 scheint zäh, allerdings hat der kurs schon mehrmals angeklopft; irgendwann isse fällig.
gruß, thums
nach der kurzen "Schreck-Sekunde" vom Donnerstag stimmt die Richtung wieder. Ausbruch aus dem Dreieck vollzogen

Zitat von laluhe: na siehste, dein Wunsch wurde erhört :)


Zitat von ThumsUp: ja, zeit wär es. laut chart spitzt sich die lage langsam zu, ein ausbruch aus dem dreieck wäre ganz hübsch. ;)
Heute alle Angst vor dem Halbjahresbericht am 23.05. ?

Oder wirkt die HV noch so stark negativ nach. 5-10 % mehr Umsatz scheint ja vielen nicht zu reichen... mit dem Hintergrund das Sanochemia aber auch in Russland aktiv ist und in den USA derzeit nur im Aufbau und noch nicht aktiv, aber vielleicht doch gar nicht so schlecht.

Interessant wäre aber schon, ob die Risiken durch die Ukraine bereits im Ausblick enthalten bzw. schon teilweise berücksichtigt sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.856.136 von schneevater am 22.04.14 15:39:57Russland sollte nicht schrecken, die EU hat ja schon bewiesen, dass sie nur Sanktionen verhängt, die nichts bewirken. ;)
Was für grottige Zahlen. Ich hatte die Anleihe mal eine Zeit. Aber mittlerweile ist die Rendite viel zu niedrig, wenn man solche Zahlen produziert. Sehr schade...

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Wien (pta005/23.05.2014/08:00) - SANOCHEMIA Halbjahresbericht (1. Oktober 2013 - 31. März 2014)


- Umsatzprognose erreicht

Wien, 23. Mai 2014 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG (ISIN DE 000A1G7JQ9, ISIN AT0000776307) gibt heute die Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 bekannt:

Die nach dem ersten Quartal angestrebten Umsatzerlöse (TEur 17.758) wurde wie prognostiziert erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr konnte eine Steigerung von 7 % erzielt werden. Die gestiegenen Materialkosten (+TEur 1.900) sowie die im Vergleich zum Vorjahr wesentliche geringer ausfallende Bestandsveränderung von TEur 140 (VJ TEur 1.300) waren damit allerdings nicht zu kompensieren, so dass eine EBIT Verminderung um TEur 2.400 hingenommen werden musste. Zur Umsatzverbesserung trugen im Wesentlichen die Exporte im Bereich Radiologie, als auch der Ausbau der Lohnherstellung für Dritte bei.

Das Unternehmen erzielte einen Konzernumsatz von TEur 17.758 (VJ: TEur 16.669), die Betriebsleistung sank leicht in Folge der im Vergleich zum Vorjahr nur geringen Bestandsveränderung um TEur 125 auf TEur 19.646 (VJ: TEur 19.771). Mit dem weit überproportional gestiegenem Wareneinsatz in Höhe von TEur 9.999 (VJ TEur 8.083 ) und um TEur 377 gestiegener Personalkosten verschlechterte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf TEur 559 (VJ: TEur 3.067) Die Anzahl der Mitarbeiter blieb mit 177 (VJ: 177) auf Vorjahresniveau, während der Personalaufwand mit TEur 4.782 gegenüber dem Vorjahr (TEur 4.405) leicht gestiegen ist, da erhöhte Personalkosten bedingt durch Abfertigungszahlungen als auch turnusgemäße Lohnsteigerungen anfielen. Die sonstigen Kosten konnten mit TEur 4.306 nahezu auf Vorjahresniveau (TEur 4.217) gehalten werden. Insbesondere der Ausfall einer margenträchtigen Lieferung im Bereich Produktion konnte durch den Absatz- und Umsatzzuwachs in den Geschäftsfeldern Lohnherstellung und Humanpharmazeutika nur zum Teil kompensiert werden, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Bruttomarge respektive Materialkosten.

Mit einem um TEur 2.483 gefallenen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) auf TEur -1.020 (VJ: TEur 1.463) wurde ein positives operatives Ergebnis aus oben genannten Gründen verfehlt. Die Abgrenzung für Zinsaufwendungen im Hinblick auf die Anleiheverbindlichkeiten, als auch Zinsen aus Bankverbindlichkeiten führten zu einem Ergebnis aus der Finanzierungstätigkeit in Höhe von TEur - 567 (VJ: TEur - 406). Bedingt durch die angeführten Faktoren ergab sich ein negatives Vorsteuerergebnis (EBT) in der Höhe von TEur -1.587 (VJ: TEur 1.058). Nach einem Steueraufwand von TEur 430 (VJ: TEur -290) zeigt sich ein negatives Ergebnis nach Steuern von TEur -1.157 (VJ: TEur 768). Daraus resultiert auch ein Verlust je Aktie von Eur - 0,09 (VJ: Eur 0,06).

Finanz- und Vermögenslage, Cashflow Bei den kurzfristigen Vermögenswerten erhöhten sich zum einen die Vorräte aufgrund des höheren Auftragsvolumens um TEur 332 gegenüber dem Vorjahr, auch die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen infolge der höheren Umsätze geringfügig an. Der Kassenbestand betrug zum Stichtag TEur 2.504 (VJ:TEur 3.417) Gesamthaft bildeten sich daher die kurzfristigen Vermögenswerte stichtagsbezogen mit TEur 25.511 ab und lagen damit leicht unter dem Vorjahresniveau (VJ: TEur 26.190). Die langfristigen Vermögenswerte verringerten sich geringfügig infolge der Abschreibungen auf Sachanlagevermögen und technischer Anlagen auf TEur 49.565 (VJ: TEur 49.991) Die kurzfristigen Schulden stiegen auf TEur 13.551 (VJ: TEur 13.093) vor allem aufgrund kurzfristig gestiegener Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Die langfristigen Schulden TEur 12.165 (VJ: TEur 12.493) sanken durch Rückführung langfristiger Finanzverbindlichkeiten. Der Cashflow aus der Geschäftstätigkeit lag im Berichtszeitraum mit TEur 124 weit über dem Vorjahreswert (VJ: TEur - 453) und ist vor allem auf die positiven Entwicklungen der Veränderung der Forderungen und der sonstigen Vermögenswerte von TEur 36 (VJ TEur - 1.080) sowie der Veränderung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen auf TEur 240 (VJ: TEur-1.128) zurückzuführen. Die negativen Cash Flow Beiträge aus der Investitionstätigkeit von TEur -830 (VJ TEur -458) als auch aus der Finanzierungstätigkeit TEur -123 (VJ: TEur 2.454, positiv vor allem aus Begebung der Anleihe) ergeben eine Veränderung der Zahlungsmittel um TEur -913 in der Berichtsperiode auf TEur 2.504 (VJ: T Eur 3.245). Die Eigenkapitalquote liegt mit 66 % weiterhin auf hohem Niveau.

Der Halbjahresbericht mit Segmentberichterstattung für das erste Halbjahr ist auf der Website unter http://www.sanochemia.at/de/investoren/berichte-downloads/finanzberichte/ verfügbar. Die Kennzahlen finden Sie unter http://www.sanochemia.at/de/investoren/berichte-downloads/kennzahlen/

------------------------------------------------------- Sanochemia wird heute um 13:00 Uhr einen Conference Call zum Halbjahresergebnis abhalten: Dial In Nummern: Österreich: +43 (0) 720 882 198 Deutschland: +49 (0) 69- 380 98 - 910 Konferenzname: Sanochemia Pharmazeutika AG Teilnehmer PIN: 265653 #

Die Präsentation dazu finden Sie ab Mittwoch Früh auf der Startseite der Website unter http://www.sanochemia.at/

Weitere Informationen:

Bettina Zuccato Investor Relations Tel.: +43 / 1 / 3191456 / 336 b.zuccato@sanochemia.at



(Ende)

Aussender: SANOCHEMIA Pharmazeutika AG Adresse: Boltzmanngasse 11, 1090 Wien Land: Österreich Ansprechpartner: Mag. Bettina Zuccato Tel.: +43-1-3191456-336 E-Mail: b.zuccato@sanochemia.at Website: www.sanochemia.at

ISIN(s): AT0000776307 (Aktie), DE000A1G7JQ9 (Anleihe) Börsen: Entry Standard in Frankfurt, Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf; MTF - Mid Market in Wien; Freiverkehr in Berlin

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20140523005 ]
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.032.456 von murdog am 23.05.14 08:34:48Ich finde die Zahlen auch schlecht und bin mit Verlusten aus der Aktie raus. Von den angekündigten Wachstumsperspektiven in den USA ist bisher nicht die allerkleinste Spur zu sehen.
Zahlen sind nicht berauschend, aber bei diesem Kurs jedenfalls ein Kauf-Argument.
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.041.682 von blockmalz am 25.05.14 06:42:29na endlich gibt es wieder news - aber nicht berauschend:cry:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6910447-sanochemia…



tantchen
So langsam kommt hier wieder ein bisserl Schwung rein, scheinbar passt das Chance/Risiko-Verhältnis wieder....
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.552.131 von MUC32 am 19.08.14 10:30:51Kursanstieg hat wohl mit dieser Meldung zu tun:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6938401-sanochemia…
Setze den Wert mal auf meiner Watchlist.
Heute gehts wieder runter. War die Studie vielleicht doch nicht so positiv. Die öffentlichen Ergebnisse kommen ja erst 2015.
Nach den doch eher schlechten Quartalzahlen wird es wohl nichts mit einem baldigen Aufwärtstrend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.630.979 von valueanleger am 28.08.14 10:16:37natürlich halte ich meine stücke :D:D

http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/analysen/4645810/Sano…

tantchen
MEGA - Umsatz und alles schläft...

Möglich dass die Sache bald abgeschlossen ist:
"Angaben gemäß befindet sich Sanochemia mit einem global tätigen US-Pharmaunternehmen in Endverhandlungen über Verträge, die neben einer Vertriebslizenz für das Radiologie-Portfolio in Nordamerika auch Herstellungsverträge umfassen."

HURZ
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.913.670 von Knacki65 am 28.01.15 17:50:49
Zitat von Knacki65: MEGA - Umsatz und alles schläft...

Möglich dass die Sache bald abgeschlossen ist:
"Angaben gemäß befindet sich Sanochemia mit einem global tätigen US-Pharmaunternehmen in Endverhandlungen über Verträge, die neben einer Vertriebslizenz für das Radiologie-Portfolio in Nordamerika auch Herstellungsverträge umfassen."

HURZ


;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.925.394 von Indexking am 29.01.15 17:26:41seit tagen werden große Pakete zu Kursen um 1€ verschoben, das ist schon auffällig.
scheint ein abgesprochener Handel zu sein, irgendjemand nimmt die Pakete allerdings ab.
Wenn der Handel über die Bühne ist, kann es schnell aufwärts gehen.

Mit News zu Vidon müsste doch jederzeit zu rechnen sein.

Ich habe mir heute ein Position zu 1,001€ zugelegt.

Gruß,
Bee
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.973.598 von Raudy am 04.02.15 11:18:29

Geduld(Monate/Jahr) und ggf. Kapital für Nachkäufe bei Kursrückgängen sind hier notwendig ;)


DER KING :D
Wir eine Gruppe von Kleinanlegern der SAC haben aus Unzufriedenheit mal eine Umfrage gestartet: http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=FEJUZHYABFSD
Vielleicht liest ja noch jemand das Forum und möchte daran teilnehmen.
Eine konkrete Aktion gibt es noch nicht, Ziel ist es jedoch erst mal "koordiniert auf der HV" aufzutreten. Aus meiner Sicht ist die Kommunikation der AG mit seinen Aktionären völlig unbefriedigend im letzten Jahr verlaufen, die Stimmung von Anlegern geht von "Aktie mit Potential" bis zu "Selbstbedienungsladen des Vorstands"; im Prinzip ist die SAC eine Angstaktie - kein Kleinanleger traut sich momentan zu investieren, mit der Folge, dass sich eine wahre Bewertung momentan nicht mehr einstellen kann.

Um zwei Beispiele für die nicht vorhandene Transparenz zu nennen:
- der Kurs hat sich seit September nur gegen Süden bewegt, Unternehmensnachrichten korrelieren dabei nicht mit Kursen, in den beiden Wochen Ende Januar Anfang Februar wechseln 10% der Aktien den Besitzer, Preise bleiben aber konstant,...
- Vidon ist auch ein Beispiel. Ergebnisse im Aktionärsbrief werden angekündigt, die Zeitpunkte verstreichen; statt dessen wird Anfang Feb. auf der Homepage ein Link auf einen Artikel in einer Fachzeitschrift publiziert. Sieht man sich die Sache genauer an, sieht man a) Die Einreichung des Artikels geschah bereits im November, b) betrifft 40 Patienten aus einem Krankenhaus c) Fehlen die Vergleichsdaten (Angekündigt waren über 200 Patienten in ca. 10 Einrichtungen) d) Ergo: Wenn die ersten Ergebnisse also Anfang Nov. vorlagen, die Rekrutierung bereits im August abgeschlossen wurde, warum liegt jetzt noch keine belastbare Aussage der SAC vor???
Also ich habe jetzt keine Lust, das Formular auszufüllen, aber du kannst mich mit auf die Liste setzen. Habe 10.000 Aktien und bin unter dead.joffrey (at) yahoo.com zu erreichen. Ich weiss nicht, wie es im Ö-Aktienrecht aussieht, aber nach deutschem Recht ist es angesichts des HV-Termins für Anträge zur Tagesordnung eigentlich schon fast zu spät.
Danke JoffreyBaratheon. Zur Info, jedes Wochenende verschicke ich i.d.R. eine PDF - Zusammenfassung der (Zwischen-)Ergebnisse der Umfrage an alle Teilnehmer. Falls nichts dagegen spricht, nehme ich dich in den Verteiler mit auf.
Update zur Umfrage ( http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=FEJUZHYABFSD ). Wir sind mittlerweile über der 1% Marke, was hinsichtlich http://www.jusline.at/110_Beschlussvorschl%C3%A4ge_von_Aktion%C3%A4ren_AktG.html vielleicht gar nicht so uninteressant scheint.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.141.442 von the_aa am 22.02.15 15:18:32schönes Volumen zum Start.

Vorbörslich wurden heute morgen alle Handelsplätze abgegrast und alles bis 1,02€ aufgekauft!
super Insiderhandel heute!
DJ PTA-News: SANOCHEMIA Pharmazeutika AG: Sanochemia gibt positive Ergebnisse der Phase 2b-Studie zu Vidon(R) bekannt




Mitteilung gemäß Börsenordnung
Preisrelevante Unternehmensinformation

Wien (pta020/23.02.2015/15:25) - Wien, 23. Februar 2015 - Sanochemia
Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307 ISIN DE000A1G7JQ9), gibt heute die
positiven Ergebnisse Ihrer Phase 2b-Studie Sano2011 mit Vidon® (PVP-Hypericin),
zum Nachweis von nicht muskelinvasivem Blasenkrebs, bekannt.
Die mit Vidon® durchgeführten Blasenspiegelungen (Zystoskopie) zeigten bei einer
statistisch signifikanten Anzahl an Patienten mehr maligne Läsionen im Vergleich
zur Weißlicht-Zystoskopie und ist somit dieser Standardmethode überlegen.

Die Phase 2b-Studie ist eine multizentrische Studie an Patienten mit nicht
muskelinvasivem Blasenkrebs. In die Studie wurden 227 Patienten in 10
Urologischen Kliniken in Österreich und Deutschland eingeschlossen. Die
Patienten erhielten eine Instillation mit Vidon®, gefolgt von der Evaluierung
der Blase mit Hilfe von weißem und blauem Licht.

Ziel der Studie war es, die Wirksamkeit der Fluoreszenz Zystoskopie mit Vidon®
im Vergleich zur Weißlicht Zystoskopie sowie die Sicherheit der Vidon® Anwendung
zu beurteilen.

Durch die Verwendung von Vidon® und Blaulicht wurden statistisch signifikant
mehr Patienten mit nicht muskelinvasiven Läsionen im Vergleich zur
Weißlicht-Zystoskopie identifiziert.

Vidon® wurde von den Studienpatienten sehr gut vertragen. Es wurden keine
schwerwiegenden unerwünschten Nebenwirkungen, die mit Vidon® im Zusammenhang
stehen, berichtet.

Der finale Studienbericht der die kompletten Studienergebnisse beinhaltet, wird
im Sommer 2015 vorliegen.

"Die positiven Ergebnisse unserer Phase 2b-Studie sind sehr ermutigend. Vidon®
besitzt großes Potenzial und bietet Patienten mit nicht muskelinvasivem
Blasenkrebs einen bedeutenden Vorteil. Diese Ergebnisse sind ein wichtiger
Meilenstein für Sanochemia und für das weitere Vidon® Entwicklungsprogramm",
sagt Dr. Klaus Gerdes, CMO/COO.

Ende der Meldung
=----------------------------
...wieder mal ein typisches beispiel wie Insiderhandel 7Aktienmanipulation läuft....

--Österreicher , tztz....siehe Plaut etc..
Hab heute meinen Tradinggewinn mitgenommen und bin raus. Viel Glück weiterhin.
Sanochemia...Fulminanter Anstieg um 25%..!
...hoffentlich ist das Kaufinteresse am Dienstag den 24.02.15 auch noch aktuell, da ich an die Entwicklung des Kontrastmittels glaube, mir aber die Zahlen am 26.02.15 leichtes Kopfzerbrechen bereiten, überlege ich mir trotzdem die Position zu halten, und erwarte mir ein Kursziel von 2,20€ ende des Jahres.
(bin bei 0,98€ eingestiegen...verkaufen mit 25% gewinn...?!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.149.266 von Zimtzicke am 23.02.15 16:03:41
Ja das ärgert mich auch
die erste mir bekannte Quelle der Veröffentlichung ist http://www.pressetext.com/news/20150223020 am 23.02.2015 um 15:25

Auf der anderen Seite wird bis zum Vormittag alles abgeräumt, was zu haben ist. Würde gerne Wissen, wer hier die Plaudertaschen sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.154.489 von michikaa am 24.02.15 00:34:02
Was ist die Meldung zu Vidon Wert?
Wenn die SAC im Sommer die Entwicklung an einen großen Konzern verkaufen würde, könnte sie nach meiner Einschätzung ca. 3-5 Mio. EUR Erlös erzielen. Das entspricht also ca. 25 - 40 ct pro Aktie und das ist das, was wir momentan - noch am unteren Rand sehen.

Wichtig sind auch die Zahlen am Donnerstag, um zumindest einschätzen zu können, ob die operativen Maßnahmen greifen (Sparmaßnahmen, Ausweitung der Lohnproduktion, ...). Wenn die gut sind, sind sicher nochmals bis zu 10 ct drinnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.165.529 von the_aa am 24.02.15 22:01:25
Danke Sanochemia..!!
...bin jetzt raus(bei 1,219€), da sicher ein Rückfall zu erwarten ist....und nach korrektur des Kurses und der Zahlenvorlage überlege ich es mir nochmal..!
(anm: auf der Bank hätte ich 30 Jahre auf diese Rendite warten müssen ;) )
Q1-Zahlen mit positiven Ausblick:
Corporate News

Information für unsere Kapitalanleger und institutionelle Investoren

Zwischenmitteilung für das 1. Quartal im GJ 2014/15

(1. Oktober 2014 – 31. Dezember 2014)

Wien, 26. Februar 2015 - Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt mit heute ihre Quartalszahlen für das
1. Quartal im GJ 2014/15 bekannt. Der Gesamtumsatz konnte im 1. Quartal von T€ 6.050 auf T€ 8.309 gesteigert werden. Damit zeigt sich die Geschäftsentwicklung zu Beginn des neuen Jahres trotz der nach wie vor ungünstigen politischen Begebenheiten stabil und sollte sich durch Kostenoptimierungen und höchstmögliche Produktivität weiterhin auf positivem Niveau halten.

Im Segment Produktion konnte im Berichtszeitraum einen Umsatz in Höhe von T € 3.671 (VJ: T€ 1.270) erzielt werden, zurückzuführen ist diese Steigerung unter anderem auf einen avisierten Großauftrag in der Synthese. Sanochemia verhandelt derzeit über die Verlängerung der Lieferverträge mit Janssen über 2015 hinaus.

Aufgrund einer Portfolioänderung gab es im Bereich der Lohnfertigung einen leichten Umsatzrückgang auf T€ 860 (T€ 1.012 im Vergleichszeitraum des Vorjahres).

„In den nächsten Monaten ist in den Bereichen Produktion und Lohnfertigung mit einer konstanten Auftragslage zu rechnen.“, so Dr. Stefan Welzig, Vorstand Produktion.


Das Exportgeschäft konnte mit T€ 2.198 (VJ: T€ 2.187) stabil gehalten werden. Die Umsatzrückgänge im Nahen und Mittleren Osten (- T€ 510) wurden mit gesteigerten Umsätzen in Zentral und Südamerika (+ T€ 570) kompensiert. Der Export der Radiologieprodukte konnte des Weiteren starke Zuwächse in Afrika (+ T€ 360) sowie einen moderaten Anstieg in Europa (+T€ 50) verzeichnen und so den Umsatzverlust in Asien (- T€ 260) wettmachen.

Im Veterinärbereich konnte ein Gesamtumsatz in Höhe von T€ 1.598 (VJ: T€ 1.672) erzielt werden. Davon entfielen T€ 302 (VJ: T€ 476) auf den Export, der Rückgang ist durch eine Verschiebung eines Auftrages in das nächste Quartal zu erklären.

Ausblick

Aufgrund der aktuellen geopolitischen Entwicklungen in den Emerging Markets und den damit verbundenen Umsatzrückgängen wird sich SANOCHEMIA wieder verstärkt den stabileren Märkten in Europa, Japan und vor allem USA zuwenden.

Wie bereits berichtet, befindet sich SANOCHEMIA in Verhandlungen über einen Lizenz- und Herstellungsvertrag mit einem multinationalen US Pharmaunternehmen – die Vertragsunterzeichnung hat sich aufgrund rechtlicher Hürden verzögert, wird aber noch für das erste Quartal 2015 erwartet.

Gleichzeitig sind Lizenzvereinbarungen mit einem großen europäischen Pharmakonzern betreffend einer Produktlizenz, die SANOCHEMIA vergibt, in der Endphase. Auch hier wird der Partner vertreiben und SANOCHEMIA das aus der eigenen Entwicklung stammende Produkt produzieren und beistellen.

Bereits Anfang der Woche wurde das positive Ergebnis der PVP Hypericin Studie Phase IIb vermeldet (der finale Studienreport wird bis zum Sommer fertiggestellt). Die Lizenzpartnersuche für Vidon® kann daher nun in Angriff genommen werden.


Im Veterinärbereich laufen derzeit Verhandlungen mit Big Playern, um den Absatz der Nischenprodukte zu erhöhen. Die Hauptabsatzmärkte für den Haus- und Nutztierbereich sind die entwickelten Märkte, und daher kaum von den politischen Unruhen betroffen. Das Ziel der Geschäftsführung ist es, vorhandene Märkte intensiv weiter zu bearbeiten und europäische Zulassungen für Carofertin®, Menbuton und Sorbivert® zu erhalten.

„Wir stehen kurz vor Abschluss mehrerer wichtiger Etappenziele und sollten in den kommenden Monaten die Früchte geleisteter Arbeit ernten können. Die zeitlichen Verschiebungen lagen zum Großteil außerhalb unseres Wirkungsbereiches und umso mehr freuen wir uns nun bald die nächsten Schritte machen zu können.“ so Dr. Klaus Gerdes CMO/COO.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Bettina Zuccato
Investor Relations
Tel.: +43 / 1 / 3191456 /336
b.zuccato@sanochemia.at
Bis jetzt wenig Handel nach den Zahlen.
Die nächsten Wochen werden spannend, werde mir hier eine zweite Position zulegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.179.542 von wallander08 am 26.02.15 09:39:11...bin auch am überlegen:lick:

tantchen
Eben wurden mehr als 16.000 Stück zu 1,31 Euro aus dem Xetra-Orderbuch weggeschnappt.
Verstehe nicht, dass gestern und vorgestern noch unbedingt welche ihre Stücke für um die 1,20 Euro verschleudern wollten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.192.460 von erfg am 27.02.15 10:18:35Manche brauchen eben länger um die News zu verstehen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.165.934 von michikaa am 24.02.15 22:47:43Aktuell müssen schon 1,37 Euro bezahlt werden!

@michikaa: Jetzt wäre es schon die Rendite für 50 Jahre gewesen, wenn Du nicht verkauft hättest!:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.192.460 von erfg am 27.02.15 10:18:35Kann man auch nicht verstehen, mir soll es recht konnte nochmal nachkaufen gestern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.192.646 von wallander08 am 27.02.15 10:33:22Kann man auch nicht verstehen, mir soll es recht SEIN konnte nochmal nachkaufen gestern.
na holla die Waldfee :eek:
Wo will den Sano hin ?
Wenn die angekündigten Mitteilungen richtig platziert werden,
startet hier ne Rakete.
entdecke die Möglichkeiten:






Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Die Bekanntgabe zu Vidon ist sicher erfreulich. Die Zahlen zu Q1 verdienen im Schulnotensystem die 3. (gestört haben mich dort die Sparte Tiermedizin, und die Zahlen für Asien). Daher sind für mich Kurse von ca. 1,35 EUR eine aktuell vernünftige Einpreisung.

Weitere Fortschritte seitens der Sano müssen also folgen.

PS:
Mit unserer Umfrage http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=FEJUZHYABFSD haben wir insgesamt etwa 150.000 Aktien erreicht.
Gratuliere allen die noch nicht raus sind, und weiterhin viel Erfolg mit Sanoch. :)
..das mit dem Nachkaufen habe ich mir natürlich anders vorgestellt, bin aber trotzdem froh so entschieden zu haben...
Gratuliere allen die noch nicht raus sind, und weiterhin viel Erfolg mit Sanoch. :)
..das mit dem Nachkaufen habe ich mir natürlich anders vorgestellt, bin aber trotzdem froh so entschieden zu haben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.215.182 von michikaa am 02.03.15 12:20:32sorry...habe mich verdrückt.. :)
Der Tagesumsatz in Wien: 110.096,30 € + 10.90%
Interesse an Sano und auch der Kurs steigt und steigt ...!

Meine Posi steht und ich warte nun mal ab, was die Tage so bringen.

Viel Erfolg ;)
Beachtliche 276 Aufrufe in unserem Forum !

Nicht nur lesen, auch schreiben, denn jede Meinung zählt !

Ich freue mich auf eure Beiträge.

Gruß Ojon :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.221.797 von Ojon am 02.03.15 23:25:08Aktuell ist halt eher abwarten angesagt.
Der aus meiner Sicht in einigen Punkten erfreuliche Q1 Zwischenbericht ist wohl eingepreist aktuell.
Jetzt wird wohl auf die angekündigten News gewartet welche in diesem Quartal erwartet werden lt. letzten Bericht. Wenn was kommt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.222.853 von wallander08 am 03.03.15 08:39:57Das macht die Sache so spannend!
Einige Abschlüsse werden in Kürze erwartet.
Ausblick

Aufgrund der aktuellen geopolitischen Entwicklungen in den Emerging Markets und den damit verbundenen Umsatzrückgängen wird sich SANOCHEMIA wieder verstärkt den stabileren Märkten in Europa, Japan und vor allem USA zuwenden.

Wie bereits berichtet, befindet sich SANOCHEMIA in Verhandlungen über einen Lizenz- und Herstellungsvertrag mit einem multinationalen US Pharmaunternehmen – die Vertragsunterzeichnung hat sich aufgrund rechtlicher Hürden verzögert, wird aber noch für das erste Quartal 2015 erwartet.




Gleichzeitig sind Lizenzvereinbarungen mit einem großen europäischen Pharmakonzern betreffend einer Produktlizenz, die SANOCHEMIA vergibt, in der Endphase. Auch hier wird der Partner vertreiben und SANOCHEMIA das aus der eigenen Entwicklung stammende Produkt produzieren und beistellen.

Bereits Anfang der Woche wurde das positive Ergebnis der PVP Hypericin Studie Phase IIb vermeldet (der finale Studienreport wird bis zum Sommer fertiggestellt).


Die Lizenzpartnersuche für Vidon® kann daher nun in Angriff genommen werden.





Im Veterinärbereich laufen derzeit Verhandlungen mit Big Playern, um den Absatz der Nischenprodukte zu erhöhen. Die Hauptabsatzmärkte für den Haus- und Nutztierbereich sind die entwickelten Märkte, und daher kaum von den politischen Unruhen betroffen.


Das Ziel der Geschäftsführung ist es, vorhandene Märkte intensiv weiter zu bearbeiten und europäische Zulassungen für Carofertin®, Menbuton und Sorbivert® zu erhalten.




Wir stehen kurz vor Abschluss mehrerer wichtiger Etappenziele und sollten in den kommenden Monaten die Früchte geleisteter Arbeit ernten können. Die zeitlichen Verschiebungen lagen zum Großteil außerhalb unseres Wirkungsbereiches und umso mehr freuen wir uns nun bald die nächsten Schritte machen zu können.“ so Dr. Klaus Gerdes CMO/COO.







KAUFEN - LIEGEN LASSEN - GENIESEN ;-)) nur mein Rat, keine Kaufempfehlung...
SANOCHEMIA VETERINÄR - Marktzulassung in Frankreich, Österreich und Deutschland beantragt


http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7432298-sanochemia-pharmazeutika-ag-sanochemia-veterinaer-marktzulassung-fuer-ein-produkt-fuer-stoffwechselstoerungen-beantragt
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.276.121 von wallander08 am 09.03.15 10:45:58Der Tag ging ja richtig gut ab.
Habe am Vormittag sogar noch mal unter 1,55 gekauft :lick:
Kann sein,dass es morgen noch eimal gelingt.
M.M werden wir hier noch richtig Spass haben :D
Die Geldseite im Xetra-Orderbuch ist rappelvoll,
während es auf der Briefseite nur ein Viertel der Anzahl davon bis 2,00 Euro gibt.
Dabei stehen die zu erwartenden positivenMeldungen fürs 1. Quartal noch aus!
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.285.559 von erfg am 10.03.15 10:21:37Der noch für das erste Quartal 2015 erwartete Lizenz- und Herstellungsvertrag mit einem multinationalen US Pharmaunternehmen beflügelt Sano richtig gut.
Am Vormittag war mal "luftholen" angesagt!
Nur so kann ein nachhaltiger Anstieg erfolgen.
Auch in Wien keine Bewegung:

Geld/Brief 1,580 / 1,600
Geld/Brief Zeit 16:12 / 16:12
Geld/Brief Volumen in Stück 6.180 / 650

Ich wurde am Vormittag tatsächlich noch einmal bedient.
Bin am überlegen, ob es aussichtsreich ist, sich noch einmal um 1,50 zu positionieren.

............... :confused:

Werde wohl mal 1-2 Tage abwarten und auf Signale reagieren.
Wien macht uns heute etwas vor !

Jahreshoch* 1,860
Jahrestief* 0,921
Stückumsatz** 57.560
Geldumsatz** 90.001,80
Anzahl der Trades 13
Das erste Q.2015 hat nur noch wenige Handelstage.
Wir hoffen noch auf die Vertragsunterzeichnung eines Lizenz- und Herstellungsvertrages mit einem multinationalen US Pharmaunternehmen im ersten Q.2015.

Gerne kann die Meldung noch vor der Hauptversammlung am Mittwoch, dem 25. März 2015 erfolgen!

"The Show Must Go On" :D
So wie ich die Sano einschätze, wird mit Sicherheit eine positive Nachricht kurz vor der HV kommen, einfach auch um kritischen Aktionären den Wind aus dem Segel zu nehmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.315.598 von the_aa am 12.03.15 21:37:02Moin Moin
Ist mM. auch der richtige Moment.
Sano am 12.März in der Presse:

http://www.sanochemia.at/fileadmin/sanochemia/files/pressespiegel/Boerse-Kurier_2015-03-12.pdf
Schönes Muster zu erkennen:





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


... morgen über 1,60 €
Mit einem Auge immer in Wien .... Das Einzige, was wir tun können,ist warten.
Wenn ich es gar nicht mehr aushalte,rufe ich die Betti an ;)
Noch 4 und ein angefangener Handelstag bis zur HV.
Späestens auf dieser wird man über den Stand der Dinge berichten.
Ich hoffe auf eine erfolgreiche Verhandlung mit dem US Pharmaunternehmen.

Lt. Herrn Dr. Klaus Gerdes sind wir auf dem richtigen Weg:

"Wir stehen kurz vor Abschluss mehrerer wichtiger Etappenziele und sollten in den kommenden Monaten die Früchte geleisteter Arbeit ernten können. Die zeitlichen Verschiebungen lagen zum Großteil außerhalb unseres Wirkungsbereiches und umso mehr freuen wir uns nun bald die nächsten Schritte machen zu können."

Wien schläft auch noch:
Tagesumsatz in EUR 0,00
Geld/Brief-Kurs 1,541 / 1,589
Geld/Brief-Volumen 2.000 / 2.047
Die Zeit wird knapp und der Umsatz steigt!
Wir werden sehen,ob die ca.50K auf Xetra zu 1,80 wirklich gehandelt werden
oder ob es nur eine Spaßbremse ist.
Mit einer positiven Meldung ist Sano schneller die 1,80 durch, als man
die Entertaste findet :D
Moin Moin

Hier sitzen wohl alle schon auf gepackten Koffern, auf dem Weg nach Eisenstadt.

z.Z. läuft die Pharmaparty bei Medigene
was für eine Kursentwicklung,Kurs schon über 10€ :eek:





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.



Sano ist erst gestartet,Kurs noch um 1,50€ :D:





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.397.579 von Ojon am 23.03.15 12:41:14
HV
Natürlich macht sich der weltmännische Aktionär am Mittwoch auf dem Weg in die Provinz nach Eisenstadt ;) Wird sicherlich heuer eine eher kuschelige Veranstaltung, nachdem auch der Bustransfer nicht mehr angeboten wird.
Es ist ein guter Zeitpunkt sich am US Markt bekannt zu machen.
Der Vertrag würde dann nicht nur hier publiziert werden, was dann
auch(siehe Medigene) bei Sano, zu einem Kursfeuerwerk führen wird.

lt.Klaus Gerdes, CMO/COO der Sanochemia Pharmazeutika AG. 26.02.2014:

Derzeit verhandle das Unternehmen über einen Lizenz- und Herstellungsvertrag mit einem multinationalen US-Pharma-Unternehmen. Eine Vertragsunterzeichnung werde noch für das erste Quartal 2015 erwartet. Zudem seien Lizenzvereinbarungen mit einem großen europäischen Pharmakonzern in der Endabstimmung.

„Wir stehen kurz vor Abschluss mehrerer wichtiger Etappenziele und sollten in den kommenden Monaten die Früchte geleisteter Arbeit ernten können."

oh, ich liebe diesen Satz :laugh:


man sieht sich
Ojon
Erfolgreicher Vertragsabschluss mit einem globalen pharmazeutischen Partner
Nachrichtenquelle: Pressetext (Adhoc)

Mal schauen was noch kommt...
Wer hat das Rennen als Vertriebspartner gemacht?

Die Top 10 der Pharmakonzerne / August 2014


10. Eli Lilly (Umsatz: 17,2 Mrd. €)
9. Bayer HealthCare (Umsatz: 18,92 Mrd. €)
8. AstraZeneca (Umsatz: 19,19 Mrd. €)
7. Merck & Co (Umsatz: 32,9 Mrd. €)
6. Sanofi (Umsatz: 32,95 Mrd. €)
5. GlaxoSmithKline plc (Umsatz: 33,0 Mrd. €)
4. Pfizer (Umsatz: 38,5 Mrd. €)
3. F. Hoffmann-La Roche AG (Umsatz: 38,6 Mrd. €)
2. Novartis (Umsatz: 43,23 Mrd. €)
1. Johnson & Johnson (Umsatz: 53,2 Mrd. €)


24.03.2015
SANOCHEMIA: Erfolgreicher Vertragsabschluss
Mitteilung gemäß Börsenordnung - Quasi-Adhoc-Mitteilung / Preisrelevante Unternehmensinformation

SANOCHEMIA: erfolgreicher Vertragsabschluss über globale Vertriebsrechte mit einem globalen pharmazeutischen Partner

Wien, 24. März 2015 – Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt den Abschluss eines Lizenz- und Herstellervertrages mit einem führenden, weltweit tätigen Pharmaunternehmen, welches bereits langjährige Erfahrung in der Vermarktung von Produkten hat, bekannt.


Der Vertrag umfasst globale Vertriebslizenzen zu den Radiologieprodukten der SANOCHEMIA, wobei SANOCHEMIA im Rahmen der Herstellungsverträge die Produkte produziert und beistellt.


Dr. Klaus Gerdes, COO/CMO „ Wir freuen uns, dass uns mit dieser Partnerschaft ein weiterer Schritt Richtung erfolgreicher Markteinführung unserer Radiologie Produkte gelungen ist.“


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Bettina Zuccato
Investor Relations
Tel.: +43 / 1 / 3191456 /336
b.zuccato@sanochemia.at
Wird sich der neue Vertriedspartner morgen auf der HV vorstellen und
alle anwesenden Aktionäre erfahren es als erstes?

Hätte auch was ... würde ich so machen!

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.406.369 von Ojon am 24.03.15 12:18:40
Zitat von Ojon: Wird sich der neue Vertriedspartner morgen auf der HV vorstellen und
alle anwesenden Aktionäre erfahren es als erstes?

Hätte auch was ... würde ich so machen!

:cool:


Das glaube ich kaum. Wäre nach deutschem Aktienrecht nicht erlaubt, und wird in Ö sicher auch nicht viel anders praktiziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.407.653 von Ojon am 24.03.15 14:30:45Dafür sind mehrere "kleinere Verkauforders" jetzt drin bis 1,80 allerdings in der Summe nicht mehr ganz die 49.000 wie die ganze Zeit.
Bin gespannt was da die nächsten Tage passiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.407.680 von wallander08 am 24.03.15 14:33:35mit:

1,80- 49.000
1,77- 2.000
1,75- 4.301
1,73- 4.000
1,68- 2.000
1,67- 1.000
1,65- 3.130
1,64- 1.000
1,63- 4.000

ohne:

1,80- 5.000
1,77- 2.000
1,75- 4.301
1,73- 4.000
1,72- 2.000
1,68- 2.000
1,67- 1.991
1,669- 2.500
1,655- 761
1,65- 300
Sieht natürlich deutlich besser aus als ich das letzte mal heute morgen nachgeschaut hatte waren da noch weniger kleine Orders Sichtbar wie in deiner Aufstellung von gerade.

So gesehen hast du natürlich Recht und von mir aus kann das noch weniger werden :D
Mit Novartis pflegt man ja schon eine Zusammenarbeit.
Nur nicht im Rahmen der Radiologie.
Vielleicht kommt etwas von der HV.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.421.693 von Ojon am 25.03.15 18:32:22sanochemia mit einem minus von 8,3%...WARUM:confused::confused::confused::confused:

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.439.816 von tantegrete13 am 27.03.15 13:31:02
Zitat von tantegrete13: sanochemia mit einem minus von 8,3%...WARUM:confused::confused::confused::confused:

tantchen


Die Aktie muss Schwung holen, um auf die 2 Euro zu steigen.
Schaue mal den Umsatz an ... ist doch ein Witz.
Vielleicht erwartete der eine oder andere Klein(st) anleger ein Wunder von der HV.
Sehr interessant finde ich die gänderte Aktionärsstruktur:
Sano hat nun 46,5% ,war 35,74% und der
Freeflot hat sich auf 43,3% reduziert, war 54,03%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.440.149 von Ojon am 27.03.15 14:04:46
Zitat von Ojon: Schaue mal den Umsatz an ... ist doch ein Witz.
Vielleicht erwartete der eine oder andere Klein(st) anleger ein Wunder von der HV.
Sehr interessant finde ich die gänderte Aktionärsstruktur:
Sano hat nun 46,5% ,war 35,74% und der
Freeflot hat sich auf 43,3% reduziert, war 54,03%.



Meine Stücke bekommen sie nicht :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.440.080 von JoffreyBaratheon am 27.03.15 13:58:38wie von dir geschrieben...sanochemia holt schwung:cool:

tantchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.439.816 von tantegrete13 am 27.03.15 13:31:02so schnell kann das gehen :D

Wie schon einmal gesagt:"immer ein Auge auf Wien haben"

Letzter Preis 1,700 +3,03%

http://www.wienerborse.at/stocks/atx/
Wie man im OB auf Xetra sieht, ist bei Sano alles unter Kontrolle.
Eine Übertreibung im Kursanstieg ist nicht gewünscht.
Der Deckel wurde auf 1,90 angehoben!

:cry:
Nichts neues in der Nachricht von der HV:

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7502876-sanochemia-pharmazeutika-ag-bericht-zur-ordentlichen-hauptversammlung-2015

... Zum Vertragspartner USA kann Dr.Frantsits zum jetzigen Zeitpunkt aus marktstrategischen Gründen keine näheren Angaben machen - es handelt sich um einen globalen Partner mit einem Umsatz im Milliarden Bereich und mit über 20.000 Mitarbeitern.

:confused:
In Wien sieht es entspannt aus:

Bid / Ask 1,620 / 1,670
Bid / Ask Volumen 1.460 / 99

:cool:
Wieder News ohne Details.
Schein hier so üblich zu sein, also warten auf die nächsten Zahlen.
Begeisterung ist anders.
Die Umsatzspitze am Vortag hat eine News angekündigt.
Ein Auszug aus der Meldung:


(Reuters) - Sanochemia Pharmazeutika AG:

* Schriftlicher Vertrag mit führenden Pharmaunternehmen

* Vertrag umfasst eine nicht-exklusive Vertriebslizenz für ein MRI Produkt für Europa

* Gemäß den Bedingungen des Vertrages Sanochemia wird das Produkt zu produzieren

* Die Vertragsbedingungen umfassen Vorauszahlung an Sanochemia und Mindestbestellmenge
Von mir aus kann es ja so ruhig weitergehen wie bisher, nach dem Anstieg.
Aber die Zahlen zum " Upfront Payment" hätten mich schon interessiert.
News ...man lässt sich nicht in die Karten schauen.
Von unternehmerischer Seite zu verstehen,
für den ungeduldigen Kleinaktionär aber nicht! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.516.700 von Ojon am 08.04.15 13:23:14
Zitat von Ojon: Die Umsatzspitze am Vortag hat eine News angekündigt.
Ein Auszug aus der Meldung:


(Reuters) - Sanochemia Pharmazeutika AG:

* Schriftlicher Vertrag mit führenden Pharmaunternehmen

* Vertrag umfasst eine nicht-exklusive Vertriebslizenz für ein MRI Produkt für Europa

* Gemäß den Bedingungen des Vertrages Sanochemia wird das Produkt zu produzieren

* Die Vertragsbedingungen umfassen Vorauszahlung an Sanochemia und Mindestbestellmenge


Wozu gibt man so eine Meldung überhaupt raus? Das ist keine Nachricht, sondern eine Verhöhnung der Aktionäre.
Avatar