DAX+0,90 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Infineon - Chartanalyse ? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0006231004 | WKN: 623100
21,440
18.04.19
Lang & Schwarz
+0,01 %
+0,003 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wer kann mir freundlicherweise eine Chartanalyse für Infineon anfertigen?
Seit Ende Juni befindet Infineon sich in einem Dreieck, ein Ausbruch nach oben oder unten sollte kurzfristg den weiteren Kursverlauf bestimmen. Momentan nähert sich der Kurs bedrohlich der unteren Begrenzung. Ausgerechnet jetzt generiert der MACD auch noch ein Verkaufssignal und der RSI steht ebenfalls auf Verkaufen.

Fazit: Sieht echt nicht gut aus, ich würde zur Zeit nicht kaufen bzw. beim Durchbruch nach unten verkaufen.

ohne Gewähr
cu Harami
Stimme Harami zu, denke aber nicht, das es einen schweren Einbruch gibt. Hängt sicherlich auch vom weiteren Verlauf an der Nasdaq ab. Kaufen auf keinen Fall, MACD beginnt gerade erst seinen Kellergang.
Warten bis RSI wieder im grünen Bereich und auch MACD die Kurve kriegt. Soviel rein charttechnisch und kurzfristig.
Hi Harami und Emissionsei,

falls Ihr kurz die Muße haben solltet, mir RSI und MACD in für mich einigermaßen verständlichen Worten zu erläutern und die Zusammenhänge dieser Indikatoren mit Kauf- bzw. Verkaufssignal darzulegen, wäre ich Euch echt dankbar...!!!

Besten Dank schon mal...!!!

Grüße

Jo
Hi jojo111,

Harami ist manchmal ziemlich faul, deshalb poste ich Dir zwei Links zu einer Website wo MACD und RSI, wie ich finde, sehr gut erklärt werden.

Der obere Link führt zum MACD und der untere zum RSI.

http://members.aon.at/nasdaq/index/Charttechnik/technisch/li…

http://members.aon.at/nasdaq/index/Charttechnik/technisch/li…

Hoffe geholfen zu haben
cu Harami
Um das Dreieck zu erkennen muß man schon deutlich hinschauen. ich würde es nicht als solches interpretieren, sonst hättest Du jetzt ein Kursziel irgendwo bei 40-50 Euro... Besser ist m.E. schon das folgende:

Infineon

Ende Juli hat die Aktie ihren mittelfristige Aufwärtstrend nach unten verlassen und ist zunächst auf 65 Euro zurückgefallen. Dort startete die der Kurs eine technische Gegenreaktion bis an die GD 38 und 90, die jedoch nicht überwunden werden konnten. Die Indikatoren zeigen einen überkauften Zustand an, die kommenden Tage sollte der Kurs erneut auf das Niveau um 65 Euro zurückgehen. Wahrscheinlich wird sich der Abwärtstrend mittelfristig weiter fortsetzen bis an den Tiefpunkt vom April. Mit einem mittelfristigen Kursziel im Bereich 50-55 Euro muss deshalb gerechnet werden.


vom 24. Juli - die Prognose hat also bisher zugetroffen
Quelle: http://www.Boerseninfocenter.de


@ Henker
Ich gebe zu das Dreieck ist schon etwas gewagt, aber das Infineon absäuft wie vorhergesagt stimmt jedenfalls.

aktueller Kurs 64 Euro !
cu Harami
Hallo, wie siehts aus?
Sollte man langsam Positionen aufbauen? Oder faellt IFX auch wegen der Nachricht mit der Rambus-Klage noch weiter?

mfg
schnolli
Hallo Schnolli,
habe mir gerade 200 Stück gekauft.
Von mir aus kanns auch noch bis an die 50 Euro gehen!
Dann lege ich mir noch mal einige zu, denn... bis Ende des Jahres wird sie wieder die 90 Euro sehen.
Leider ist das derzeitige Umfeld nicht so gut...Intel schlecht, Rambus-Klage, Charttechnisch schlecht, Siemens will Kontingente abgeben, angeblich sinkende Chippreise...

aber

Infineon wächst, macht Gewinne, und ohne Chips läuft fast gar nichts mehr. Einer der besten Werte im Dax. Bald ist der Boden gefunden und die Fonds decken sich wieder ein!
Gruß Hutzi!
@ schnolli

Infineon ist eine sehr junge Aktie, deshalb gibt es kaum charttechnische Unterstützungen. In solchen Fällen setzte ich sehr oft die Candlestickanalyse ein um charttechnische Trendwendesignale zu erkennen.

Im Moment sehe ich keinen Handlungsbedarf, der Abwärtstrend ist voll intakt und nimmt an Dynamik weiter zu.

aktueller Kurs 61,70 Euro

cu Harami
Hallo da draußen,
wenn man Euch so "zuhört",verliert man ja alle Freude an Infineon....Was meint Ihr, wie der Kurs sich in den nächsten Monaten entwickeln wird???
mfg
@Harami

Harami, was meinst Du: lohnt es sich noch puts auf infineon zu kaufen? nach dem bisher gesagten, würde ich das schließen!

no_hektik
@no_hektik

Ich bitte um Dein Verständnis aber diese Frage kann ich Dir jetzt, nachdem der Kurs schon über 22 % gefallen ist, nicht mehr beantworten.
@nicnoc
Infineon konnte sich dem negativen Trend im gesamten Chipsektor nicht entziehen. Deshalb liegt die Vermutung nahe, das bei einer Trendwende des Sektors auch Infineon davon provitiert. Allerdings ist diese Trendwende noch nicht in Sicht, als Indikator dafür gilt der
Phlx Semiconductor Index SOX :


cu Harami
@Harami

ja, schwierig einzuschätzen! entweder findet die Aktie jetzt gerade bei ca 60 EUR ihren boden, oder sie steuert doch auf 55 bis 50 EUR zu.
mal sehen, welches gefühl sich montag abend stärker "in meinem bauch" ausbreitet! :)

cu

no_hektik
Hallo Harami,
habe bei 71 gekauft und bei 65 wieder verkauft.
Bin aber immer noch von Infineon überzeugt, warte
(nachdem die 65 nicht gehalten haben) jetzt erst mal
ab. Leider habe ich deine Analyse zu spät gelesen,
freue mich aber für dich, daß du recht behalten hast.
Bei einer Bodenbildung möchte ich wieder einsteigen
und werde bis dahin deine Beiträge mit Interesse verfolgen.
Gruß ÜberIch




Bullish engulfing pattern

Voraussetzung: Die Formation besteht aus einer schwarzen und einer weißen Kerze. Hierbei hüllt letztere die schwarze Kerze ein - d.h., dass der weiße Kerzenkörper die komplette schwarze Kerze "umschließt". Das positive engulfing pattern kommt am Ende einer Abwärtsbewegung vor.
Interpretation: Nach anhaltend fallenden Kursen eröffnet der Markt am zweiten Tag noch schwächer. Im Tagesverlauf schwindet das Verkaufinteresse und Käufer heben die Kurse an. Der Verkaufsdruck ist vorerst passe.
Prognosekraft: Trendwende möglich! Leichtes Kaufsignal.
QUELLE: Outperformer

cu Harami
Hi Leute,
Chipaktien waren gestern in Amerika die großen Gewinner.(Kaufempfehlungen für Intel und AMD)

:) :) :)
@Harami,
sehr interessant das mit den Kerzen!
Sieht nach Bodenbildung bei ca. 60 aus.
Trotzdem traue ich dem Frieden noch nicht.
Ich warte noch, wenn die 60 nochmal bestätigt werden
steig ich ein.
Gruß ÜberIch
Das Spiel mit den Kerzen ist sehr schön, doch meine Glaskugel sagt mir morgen - wenn auch vorsichtig - einzukaufen.
Tippe auf mindestens 64 Euro + X! Schaun wir mal. Gruß Alban:):
was ich gefunden habe:



Erläuterungen (Analyse vom 18.09.2000):
Seit einiger Zeit trennen sich die Anleger aus diesem Papier, denn die Umsatzhäufungen finden in fallende Kurse statt und es hat sich ein klarer Abwärtstrend gebildet, in dem das zuerst umjubelte Papier nun enttäuscht. Kurzfristig allerdings ist das Papier überverkauft, weshalb eine Erholung in den Bereich um 70 Euro stattfinden sollte.


was haltet ihr davon?
Hello all,

nachdem die Eur 60 heute erstmals sauber gebrochen zu werden scheinen, sollte der Weg in Richtung Eur 55/52 frei sein.

Anfang der Woche schienen sich die Eur 60 noch als stabile Widerstandsmarke etabliert zu haben; sollten diese heute nachhaltig geknackt werden, steht einem weiteren Absinken des Kurses zunächst nix mehr im Wege. Heute abend sind wir schlauer (Aktuell 13.00h: Eur 59,06).

Der MACD (12;26) scheint noch etwas unentschlossen, nachdem in den vergangenen zwei Tagen die Signifikanz ein wenig nachgelassen hatte und ich schon einen Trendwechsel kommen sah und der RSI (14) ist an der 30er Marke von unten abgeprallt. Offenkundig stellen die leichten Kursgewinne vom Anfang der Woche doch nur einen kurzfristigen Pullback dar.

Fazit: Sucht Euch schon mal interessante Calls aus. Sobald der Trend gebrochen ist, wird Kasse gemacht.

Bei der Gelegenheit: Was haltet Ihr von 526492 und 526493? Erfahrungen mit BNP?

Cya

Jo
@Überlch
Von Einsteigen oder Kaufen kann zur Zeit absolut nicht die Rede sein und beide Worte fehlen auch gänzlich in meinem Posting. Beim Auftreten einer solchen Candlestickformation sollte man dem weiteren Kursverlauf nur eine erhöte Aufmerksamkeit zukommen lassen da eine Trendwende möglich ist.
Zur Klarstellung, ich rate in der augenblicklichlichen Situation noch nicht zum Einstieg.
cu Harami
Hallo Harami,
mach die keine Sorgen ich kaufe nur, wenn ich es für
richtig halte. Deine Meinung zum Chart gefällt mir gut,
obwohl ich glaube, daß z.Z die Kurse wieder mehr durch
das Umfeld beeinflußt werden. Es wird halt Herbst und
die ersten Stürme kommen. Hätte auch nicht gedacht,
daß Siemens nochmal unter 160 Euro geht. Deswegen
tendiere ich jetzt zu Siemens und Infineon 50/50.
Ich vermute, daß wir dieses Jahr schon bald den Tiefpunkt sehen.
Sobald sich der Ölpreis stabilisiert beziehungsweise wieder fällt
gehts aufwärts und dann insbesondere im Euroland. Gehört zwar
hier hin, aber was denkst du über Siemens (charttechnisch)?
Gruß ÜberIch

Habe noch eine kleine Frage zu Infineon - Könnte es sein, daß
statt einer Dreiecksformation, ein Abwertstrendkanal interessanter
ist, der eine Tradingaktion bei ca. 57 EUR (oder < 57 EUR )
+ 3,5% zulassen könnte ?
@Überlch



TA zu Siemens:
Ein wunderschöner Aufwärtstrend wurde heute brutal gebrochen. Der Kurseinbruch konnte lediglich durch die 200 Tage Linie gestoppt werden. Indikatoren: Der MACD steht noch im Verkaufmodus, RSI nähert sich langsam dem überverkauftem Bereich, der aber in solchen Situationen neue Höchsstände erreichen kann.
Fazit: Wenn die GD200 nicht hält, sind Kurse um 140 Euro nicht unwahrscheinlich.

In den zurückliegenden Wochen beobachte ich aber eine starke Zunahme an Bullen- und Bärenfallen. Man könnte es anstatt mit einer TA auch mit einer Glaskugel, Orakel, Kaffeesatz oder ähnlichen spirituellen Dingen versuchen und hätte nicht viel weniger Erfolg.

Im übrigen ist der Chart von Siemens auch stark durch Chartverlauf von Infineon beeinflußt, da Siemens noch ein kleines IFX Aktienpaket hält.

cu Harami
Intel fällt fällt nachbörslich um über 15% wg. Gewinnwarnung. Das wird morgen nicht ohne Folgen für IFX bleiben.
@Aktienfee
Das sehe ich auch so, und ich vermute sogar das Infineon die Mutter Siemens unter die 200 Tage Linie zieht.
Sieht nicht gut aus, wirklich nicht.
cu Harami
@Harami,
danke für die Einschätzung von Siemens.
Habe heute morgen einen kräftigen Schluck
für 144,20 E genommen. Muß für 3 Tage
verreisen, paßt mir gar nicht.
Grüß ÜberIch
@Harami,
wollte Infineon kaufen und habe bei Siemens zugeschlagen.
Entweder die Börse ist oder macht verrückt. Bei Infineon
warte ich immer noch auf eine Bodenbildung.
Was sagen die Kerzen?
Gruß ÜberIch
@Überlch

Die Candlesticks zeigen bisher noch keine Trendwende an.
Das kürzlich entstandene Common Gap ergibt allerdings die Chance auf ein Island Reversal, ein in seiner Aussagekraft zuverlässigeres Major Bullish Bottoming Muster als die Kerzen.

Elbabo sieht in seiner IFX-Analyse bei ca. 50 Euro eine starke Unterstützung, hier liegt in etwa auch das Kursziel meiner Dreieckstheorie.

Intel hat heute nochmal über 5% verloren, der SOX (Phlx Semiconductor Index) verliert ebenfalls nochmal 5%, steuert dabei aber auf eine wichtige Unterstützung zu. IFX könnte aufgrund dieser Umstände noch etwas weiter abrutschen.

cu Harami
Morgen Mittag ist es wohl soweit, daß IFX endlich wieder einmal steigen wird.

Ich erwarte für morgen vormittag nochmals einen Rückgang
auf unter 55 Euro (evtl. sogar auf 53) wg. der heutigen
nasdaq und dann ein sehr starkes Umschwenken am Nachmittag.

Nachdem ich schon einmal 20 Euro höher in Infineon inv. war,
dann aber 3 Euro Tiefer meinen KOS ausgestoppt habe, werd ich wohl
morgen wieder mal mein Glück probieren (wenn der Gesamtmarkt hält, natürlich)

Gute N8
Natan
@ Natan
Verrate uns doch mal bitte wieso du davon ausgehst, daß ifx ab heute mittag anfangen wird zu steigen. Wieso ausgerechnet heute mittag ?
@ Natan & Jet24:

wir bewegen uns zwar exakt in der Range Eur 50/52, in der jetzt so langsam mit einer Gegenreaktion zu rechnen ist... aber wieso ausgerechnet heute nachmittag, möchte ich auch gerne wissen ?!?

In Ergänzung zu Haramis Einschätzung der Island-Reversal-Formation:

(Quelle: http://www.charttec.de/):
Island-Gaps (Insel-Umkehr)
Ein etwas selteneres Exemplar der Gaps ist ein Island-Gap oder Insel-Umkehr. Es handelt sich hierbei um ein Top/Low eines Kursverlaufes, das nach beiden Seiten von Gaps umgeben ist. Es schwebt also wie eine Insel über den umgebenden Kursen. Ein Insel-Gap kann einen Umfang von einem Tag haben (One-Day-Reversal), häufiger sind zwei bis fünf Tage.

Falls wir also noch ein Break-Away-Gap nach oben sehen werden, dann haben wir einen wunderschönen Indikator für eine Trendwende...


So long...

Jo
die Intel - Nachricht ist jetzt langsam verdaut und der Neue Markt orientiert sich mal wieder am nasdaq- future,
dieser wird (und ist es eben jetzt auch) im Plus, was bis 15:30 für steigende Kurse sorgen wird.

Ich denke nicht, daß der nasdaq gestern mit -1,6% eine Trrendwende nach unter begonnen hat, sondern sehe es eher
als eine kl. Pause an.

Der Euro nimmt inzwischen an Fahrt auf nach Norden, aber all das ist noch nicht wirklich überzeugend, oder?

Viel wichtiger sehe ich die Zahlen bei Infineon, die in Kürze anstehen, und von Unternehmensseite hört man nichts von
einer Gewinnwarnung, im Gegenteil:

Ich denke, daß in kürze all die Dummen lernen werden, daß es gut für die europ. Chipindustrie ist, wenn Intel weniger
verdient, denn dann müssen Unternehmen wie Infineon mehr verdienen (der Chipmarkt boomt!!!).

Zu Infineon speziell: IFX notiert sehr nahe am All-Zeit-Tief, drunter wird es wohl nicht gehen, IFX ist unterbewertet (sogar die
faire Bewertung ist 10 Euro höher, der Wachstumsaufschlag fehlt völlig, keine Technische Reaktion seit Wochen,
gute Zahlen in Aussicht, ein neues Werk geplant (wer baut schon Werke, wenn es nicht läuft?). und und und ....

warum gerade heute mittag: Na o.k., ist schon etwas sehr genau, sorry.
Aber am Morgen werden die US Vorgaben verdaut, und ab Mittag nimmt meist der nasdaq /S&P future an Interesse zu, und der ist im Plus. und nachdem
IFX in New York gestern auf Alltimelow war, werden viele Amis heute die Gelegenheit warnehmen und bei noch imer schwachem
Euro in Europa zugereifen. Daher erwarte ich steigende Kurse.

GRuß
Natan
Ich verstehe die ganze Aufregung wegen Intel nicht. Wenn Intel ein Problem hat, dann kommt das weniger von verminderter PC
Nachfrage als von Qualitäts und Lieferschwierigkeiten und nicht zuletzt durch die harte Konkurenz, die Intel durch AMD entstanden
ist. Das Intel das in dieser Form nicht zugibt, wundert natürlich nicht. Vielleicht zählen die nur die Computer als PC, die auch einen
Intel inside haben. Und Infineon kann genauso Speicherbausteine für AMD-PCs liefern.
Charttechnisch bin ich ja kein Fachmann, aber bei dem RSI und dem großen Abstand zur 38 Tage Linie sollte wohl einmal eine
kräftige Gegenreaktion folgen, oder?
Na so hab ich mir das doch vorgestellt.

IFX von den Tiefständen erholt und genau auf dem Eröffnungskurs geschlossen. Wenn CSCO heute noch
akzeptable Zahlen bringt und jeder die Nerven behält, dann gehts endlich wieder aufwärts mit IFX.
Am 30.09. (? - bin nicht sicher, wer bestätigt?) kommen hier die Zahlen, und die werden gigantisch lt. IFX , dann schauen
die Amis blöd, und dann gehts ab, weil alle verpennt haben einzusteigen. Ich bin heute ordentlich in IFX mit Calls rein.
Bei Siemens ging das zwar das letzte Mal schief, aber dafür wars vorher bei ConSors goldrichtig.

Also, irgendwann denken selbst mal Aktionäre nach und da IFX kein Nebenwert ist, sollten gute Zahlen (und schon
die Gerüchte von selbigen- v.a. die!) nun zur Trendwende führen.

Das heute (falls es keine Bullenfalle war und ich mich hier bei allen lächerlich mache) könnte ein Anfang sein!!!

Na hoffentlich stimmt es.

Ciao
Natan
Moin zusammen,

na so richtig bullish scheint sich das mit IFX heute morgen noch nicht zu entwickeln - mal schauen was der Tag so bringt...

Frage: Ist das mit den Quartalszahlen am 30.09. (vermutlich eher Freitag, der 29.09. oder Montag, der 02.10.) denn sicher und sind die Gerüchte über gute Zahlen nicht i.d.R. bereits eingepreist? Ich will auf keinen Fall schwarzmalen, aber was passiert, wenn die Zahlen die Analystenerwartungen mal gerade so deckt bzw. leicht unterschreitet; nicht vergessen, wir haben die Unterstützung i.H.d. Jahrestiefs bei Eur 51,50 noch nicht getestet.

Um keinen falschen Eindruck zu erwecken, ich bin eigentlich schon bullish zu IFX eingestellt, nur die Entwicklung von INTC macht mir ein wenig Sorgen, seit der Gewinnwarnung am letzten Freitag gings in dieser Handelswoche Tag für Tag stetig nach unten, und in USA sind alle Chip- und HL-Werte nun mal an INTC gekoppelt. Da können wir uns hier vormittags noch so abrackern, die Amerikaner zerschießen uns am Nachmittag die Kurse. Allerdings sagte gestern nacht ein Reporter auf CNN moneyline, daß die US-Analysten mittlerweile bei INTC mit einer Bodenbildung bei $ 42/40 rechneten und bis zum Jahresende bei einer andauernden Aufwertung des Euro wieder mit $60+ zu rechnen sei...



@Natan: In welche Calls bist Du denn eingestiegen. Ich beabsichtige ebenfalls über einen IFX-Call in den nächsten Tagen/Wochen Kasse zu machen... schließlich steht Weihnachten ja bald vor der Tür ... ;-)


So long ...

Jo
Nochmal moin,

ich versuche mal einen - zugegebenermaßen etwas gewagten - charttechnischen Ausblick auf das Ende dieser Woche:

Gestern war der Markt bzgl. IFX doch sehr unentschlossen - Tagesschlußkurs lag nahe am Eröffnungskurs und wir sahen abends so etwas wie einen Doji mit einem etwas ausgeprägteren Kerzenkörper.

Heute scheint sich die Unentschlossenheit zu bestätigen, da wir bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt (11:15h) wieder so etwas wie einen Doji mit einem etwas ausgeprägteren Kerzenkörper - heute in weiß - sehen (bleibt natürlich abzuwarten, wie sich der Tag weiter entwickeln wird).

Nehmen wir einmal an, daß sich diese Unentschlossenheit auch morgen fortsetzen wird - allerdings auf absolut betrachtet geringfügig höherem Kursniveau - und wir morgen eine weiße Kerze mit erneut Schlußkursen nahe (leicht über) den Eröffnungskursen sehen, da der Markt in Antzipation der guten Ergebnisse von IFX eigentlich nur darauf wartet, durchzustarten ...

... dann wäre das ein wunderschöner Morningstar (dessen Ausagekraft ggf. durch Dojis verstärkt wäre) oder ggf. sogar ein TriStar mit "Beinahe-Dojis" und wir hätten ein nicht zu ignorierendes Kaufsignal.

Sollten die Ergebnisse am kommenden Freitag auf der ganzen Linie überzeugen und wir sehen darüber hinaus nach dem Common Gap vom vergangenen Freitag noch ein Break Away Gap aufgrund guter Ergebniszahlen, so hätten wir mit einem ergänzenden Island-Gap ein perfektes Signal für die lang erwartete Trendumkehr bei IFX. Der Weg wäre dann zunächst einmal frei bis in die Region Eur 66/68 (ich rechne mit einem relativ zügigenen Anstieg) bis zur nächsten Widerstandslinie, also eine prima Trading-Chance.

Überdies weisen MACD und RSI deutliche Kaufsignale auf.

Eure Meinungen...?!?




Ergänzend noch folgender Artikel (Quelle: Technical-Investor.de):


QUOTE
25.09.2000 - 14:26 INFINEON TECHN. Holger Struck, M.M. Warburg & CO

Infineon: Oversold-Situation erhöht Trendbruch-Wahrscheinlichkeit

Der durch das Unterschreiten des technischen Stop-Loss-Levels induzierte Verkauf der Infineon-Aktie bei 76 Euro per Ende Juli d. J. erweist sich dieser Tage beinahe als Glücksfall, ermöglicht er doch weniger als 2 Monate später den Rückkauf des Titels auf 25 % tieferem Niveau, während der DAX ganze 4 % tiefer notiert. Der „Intel-Effekt“ hat natürlich die Abwärtsdynamik verstärkt, jedoch zeigt sich gerade am vergangenen Freitag eine klar erkennbare Widerstandsfähigkeit der Infineon-Aktie, die jetzt bereits im Begriff ist, das in der Freitags-Eröffnung etablierte Abwärts-Gap im Chart bei 57,29 wieder zu schließen, was ein weiteres Anzeichen für ein technisches Wiedererstarken ist. Am Freitag überzeugte vor allem die „long white line“ im Kerzenchart, die bei deutlich anziehendem Handelsvolumen den Tagesschlußkurs markant über dem Eröffnungskurs erscheinen ließ. In dieser Ausgangslage stehen bzw. drehen beinahe alle (hier dargestellten) technischen Studien auf „Kauf“ so daß es für Infineon nun fast eine Pflichtübung ist, den tertiären, bei aktuell 60,08 Euro notierenden und täglich um 1,08 Euro (!) fallenden Abwärtstrend nach oben zu verlassen. Danach sollte ein Anlauf in die Widerstandszone zwischen 65 und 70 Euro nichts Ungewöhnliches darstellen, was Infineon zumindest zu einer guten Trading-Gelegenheit macht.

Infineon: 57,29, DAX: 6808 Stop-Loss-Niveau 52,5
UNQUOTE


Bis später...

Jo
@Harami,
danke für deine Einschätzung.
Habe mir fest vorgenommen erst dann zu kaufen,
wenn sich eine Trendumkehr abzeichnet. Damit
das warten nicht so nervt und ich deinen Analysen
besser folgen kann, habe ich mir mal die Ausführungen
von www.charttec.de unter das Kopfkissen gelegt.
@alle,
für mich ist es immer sehr hilfreich,
wenn zur Analyse auch der Chart mit kopiert wird.
Gruß ÜberIch
Ich stimme der Analyse von Holger Struck (M.M. Warburg & CO), von jojo111 in den Thread gepostet, weitgehend zu.

Zur Umsetzung empfehle ich eine Stop-Buy Order zu 57,29 Euro, denn dann wäre das Gap wieder geschlossen. Setzt sich der Abwärtstrend wider Erwarten weiter fort, so wird die Order nicht ausgeführt und kann gestrichen oder geändert werden.

Für Donnerstag erwarte ich eine Eröffnung zu ca. 55,5 Euro (Schlusskurs der IFX ADR`s an der NYSE), bis zum Stop-Buy Limit immerhin 3,2%. Ein zufälliges Auslösen des Limits ist somit relativ unwahrscheinlich.

cu Harami
Hello all,

also bzgl. IFX scheint noch ein wenig Geduld gefragt zu sein...

Nach dem gestrigen Anstieg am späten Nachmittag und der freundlichen Eröffnung heute früh hat sich das Blatt am Nachmittag wieder ein wenig gewendet.

Der tertiäre Abwärtskanal wurde heute früh immerhin angekratzt... aber eben nicht durchbrochen (warum weiß der Henker).

Aktuell (17.00h): Eur 54,50 - 3,45% Tendenz: = + = = = - -

Die Unentschlossenheit des Marktes bleibt offensichtlich bis zur (Vorab)bekanntgabe der Quartalsergebnisse bestehen (oder ist schon etwas nach draußen geleckt?!?). Also nix mit Buy on rumours - sell (or buy even more) on facts???

Kann jemand mit Gewißheit sagen, an welchem Termin die (Vorab)bekanntgabe der Quartalsergebnisse stattfinden wird?

So long...

Jo
Guten Tach,

kann mir mal jemand sagen, warum die IFX zugeordneten OS (Calls) von BNP und L&S heute auch während des Intraday-Hochs von Eur ~57,00 nicht angezogen haben und jetzt am nachmittag sogar unter Vortages-Niveau notieren, obschon der Basiswert zum Vortags-Schluß noch im Plus steht...???

Hat da jemand an der Vola gedreht (auf Onvista sind die impl. Volas aber auf Vortagsniveau)

Nachdenklicher Gruß

Jo
Hallo jojo,

also der Call 526492 von BNP ist heute von 0,42 auf 0,44
Realtime in Stuttgart gestiegen. Von den anderen Scheinen
kann ich nichts sagen.

Tschau
Hi jojo,

das mit der Vola wird wohl stimmen. Immerhin dümpelt der Kurs seit 5 Handelstagen nur noch seitwärts. Ist zum Kotzen! But that`s the business!

Schlecht ist auch, dass es nur so wenige Emittenten für IFX-OS gibt. Bei einem DAX-Anteil von 4,5% sollten es mehr sein. Selbst VW, die eine geringere Marktkap. haben gibt es mehr OS... Und dann auch noch diese dubiosen Emitenten wie L&S, denen ich eh nicht traue, da die schon mehrfach unmöglich an der Vola rumgespielt haben.

BC
Infineon: Charttechnik drängt zum Verkauf (Frankfurter Börsenbriefe)

Um die Aktie der Siemens-Tochter Infineon ist es derzeit nicht besonders gut bestellt. Wie die Frankfurter Börsenbriefe schreiben, kommen die Probleme sowohl von charttechnischer als auch von fundamentaler Seite. Ein KGV von rund 29 sei für einen derart zyklischen Wert immer noch zu viel, auch wenn sich Unternehmenslenker Schumacher bezüglich der weiteren Geschäftsentwicklung optimistisch zeige.

Mit dem Durchbruch des Kurses unter die Marke von 64 Euro habe die Aktie zudem eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation ausgebildet, welche als starkes Verkaufssignal gewertet werden müsse. Die Frankfurter Börsenbriefe raten dem Anleger daher, bestehende Positionen aufzulösen beziehungsweise über Stop-Loss-Orders abzusichern.

19:53 2.10 Martin Kummer
Interessant, was der Frankfurter Boersenbrief meint. Noch vor wenigen Tagen haben andere Analysten das Kursziel von Infineon auf Eur 80.- bis 100.- gesetzt.
Eine, wie ich finde, zu grosse Differenz in den Aussagen. Was soll man als Anleger davon halten und fuer welche Position entscheidet man sich?
PC-Spezialist: "Endgültiger Durchbruch für AMD"
Deutlich mehr PCs mit Prozessoren des Intel-Konkurrenten verkauft
03. Oktober 2000 (fiu)

PC-Spezialist sieht die Mikroprozessoren von AMD (Börse Frankfurt: AMD) im Wettbewerb mittlerweile eindeutig vor Intel (Börse Frankfurt: INL) positioniert. Nach Angaben des Einzelhändlers führte speziell AMDs mit 900 und 1000 MHz getakteten Athlon-Prozessoren seit Juli zu einem sprunghaften Nachfrageanstieg bei PCs.

Bei den 121 Franchise-Lizenznehmern von PC-Spezialist war der Absatz von PCs mit AMDs Athlon 900 und 1000 MHz-Mikroprozessoren seit Juli diesen Jahres dramatisch zu Lasten von PCs mit Intel CPU gestiegen. Die Vorstellung der neuen Chips von Intels Erzrivalen im Frühjahr diesen Jahres brachte nach Einschätzung von PC-Spezialist den "endgültigen Durchbruch für AMD", wobei gleichzeitig auch das Gesamt-Absatzvolumen an PCs bei den Franchisenehmern angezogen hatte.

Intel hat vor kurzem den Billig-Prozessor Timna endgültig zu den Akten gelegt, nachdem der Pentium III mit 1,13 GHz wieder vom Markt genommen und der Pentium 4 zum wiederholten Male verschoben werden musste (ZDNet berichtete).

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.


So, damit sollte das Thema Intel und PC-Absatz endgültig abgeschlossen sein. Besonders interessant finde ich die Stelle über den deutlichen PC-Absatzanstieg seit Juli.
Infineon wird unter diesen Umständen wohl sehr gute Zahlen präsentieren. (Vorausgesetzt die anderen Geschäftsfelder sind nicht mies gelaufen, aber von solchen Problemen hat man nichts gehört.) Vor allem wenn man den Euro-Stand noch berücksichtigt.
Hi,

dass mit der S-K-S Formation muss man vorher erkennen, und nicht erst wenn diese schon fast vorbei ist. Und ich bin mir sicher, dass es die Kunden der Research-Firmen schon lange gewusst haben. Der Durchbruch durch die 64€-Marke ist ja nun auch schon mehr als 2 Wochen alt. Eigentlich haette die IFX-Aktie von dort an um mehr als 30€ fallen muessen (Abstand der Nackenlinie bei 65 bis zum Top), was sie aber nicht tat. Um den Kurs noch ein wenig nach unten zu druecken, werden jetzt kurz vor Veröffentlichung neuer Zahlen noch 2 Wochen alte technische Analysen vorgestellt. Eine Schande für die Analysten-Zunft.

Erinnert euch immer daran, was passierte als die Analysten reihenweise IFX zum Kauf empfahlen. Damals stand die Aktie noch bei 85€. Während der Empfehlungsphase ist sie dann massiv gefallen.

Ich würde mich nicht wundern, wenn sie in Kuerze stark ansteigt bei weiterhin schlechten Kommentaren. Dann duerfte auch der Letzte verstanden haben, was hier abgeht.

Eine Schande!
Hi,

kriegt einer raus, welche Analysten besonders schaebig sind und ihr Wissen nutzen, um uns Anleger zu linken? Ich nenne das Manipulation, wenn nicht mehr.
Hallo,

es gibt zur Zeit eine recht grosse Unsicherheit oder besser gesagt Verwirrung was die faire Bewertung für IFX, AMD oder Intel angeht. Ja es geht mitlerweile soweit das man sich für z.B. IFX ein KZ zwischen 100 und 45 Euro aussuchen kann. Ein Grund dafür liegt m.E. daran, daß viele Analysten sich nicht mehr eingehend mit dem wirtschaftlichen Umfeld eines Unternehmens auseinandersetzen, sondern immer öfter von Ereignissen in der Branche Rückschlüsse auf andere Unternehmen ziehen. Diese schlecht bis garnicht recherschierten Analysen werden dann in Windeseile veröffentlich um noch rasch sein Fähnchen in den Wind zu hängen.

Ich habe mir heute mal kurz die Eckdaten der drei o.a. Unternehmen angesehen, unter der Voraussetzung das diese mit den tätsächlichen Ergebnissen übereinstimmen, ergibt sich folgendes Bild:

Earnings Estimates:

______EPS Growth 2001____KGV 2001
ifx______56.99 %___________28,1
amd_____-0.80 %____________9,4
intc______6.12 %___________22,9

Fazit:
Wenn überhaupt jemand der drei Kandidaten überbewertet ist, dann eindeutig Intel vor AMD. Mit einem Ertragswachstum (Earning per Share)
von 56,99 % ist Infineon bei einem KGV von 28,1 ja geradezu preiswert. Eventuelle positive Überraschungen durch die Euroschwäche noch garnicht eingerechnet (Phantasiefaktor).

Bei AMD kommt wohl alles auf die nächsten Zahlen an, nur wenn sich die Vermutung Intel Marktanteile abgenommen zu haben in den Geschäftszahlen wiederspiegelt sind auch hier Steigerungen möglich.

Andere Meinungen ?

cu Harami
ps.: Ausnahmsweise mal mit fundamentaler Betrachtung.
@harami

danke fuer die Zahlen. Analysten sind auch nur Mitarbeiter von Firmen. Somit haben sie eine Verantwortung gegenueber ihrer eigenen Leistung, aber auch gegenueber ihrem Arbeitgeber sowie dem analysierten Unternehmen. Sollte Deine Meinung ( wovon ich ueberzeugt bin ) zutreffen, dann waere allemal ein " Mitarbeitergespraech " faellig. Dass die Herren sich damit selbst disqualifizieren, versteht sich von selbst.
Wuenschenswert waere, wenn solche tollen investigativen Sendungen wie NTV ( z.B. B. Heller ) diesen Herren keine Plattform mehr bieten wuerden.
ist doch nur wieder Analystenmüll. Trägt zur allgemeinen Erheiterung bei. Mehr soll es auch nicht bewirken.

und zur Bewertung: falls Intel & Infineon ihre strategische Partnerschaft ausbauen, dann werden
die derzeitigen Bewertungsmaßstäbe hinfällig.
GB!
Hallo,
IFX erholt sich grade da is es
doch nicht verwunderlich das
jetzt ein Sell kommt.
Wartet mal wie schnell das
jetzt geht.


Ambobobo wünscht gute Gewinne.
@Harami,
stimme deiner Beurteilung zu. Der EPS Vergleich bestätigt eindrucksvoll meine Einschätzung,
dass langfristig IFX ein Unternehmen mit einer tollen Zukunft ist.
Wie ist eigentlich die Definition vom EPS?
Intel ist heute im Plus (0,5%). Wenn morgen der IFX Kurse
über 57 Euro geht, werde ich einsteigen.
Gruß ÜberIch
04.10.2000
Infineon Trading Gelegenheit
Frankfurter Tagesdienst


Der Frankfurter Tagesdienst sieht bei Infineon (WKN 623100) eine Trading-Chance.spannend, ob der Titel bei 50 Euro erneut einen Boden finde, oder ob komplett neue Tiefststände erreicht würden. Für ein richtiges Engagement sei es im Moment noch zu früh.

Spekulativ ausgerichtete Investoren könnten jedoch bei 51/52 Euro

Infineon bleibe einer der spekulativsten Titel im DAX. Jetzt werde es eine erste Position aufbauen. Bei 48,90 Euro sollte aber ein Stop-loss-Limit gesetzt werden, um einen weiteren Kursrückgang zu verhindern.

[In der Ruhe liegt die Kraft,
manchmal auch im Hopfensaft]

ÜberIch
So, bitte einsteigen, es geht wieder Richtung Norden!
Die Chart-Fuzzis sehen die nächsten Widerstände bei
65 - 70 Euro, ich auch.

Viel Erfolg wünscht ÜberIch

`s ist nichts so schlimm, als man wohl denkt,
wenn man`s nur recht erfaßt und lenkt!
Hallo,

der Zugewinn liegt eindeutig an der Micronnachricht. Damit schafft man wieder etwas Vertrauen in die Halbleiter-Industrie.

Boise (vwd) - Analysten bewerten das deutlich über den Erwartungen gekommene Viertquartalsergebnis des US-Halbleiterproduzenten Micron Technology Inc, Boise, überwiegend als Entlastung für die unter Druck geratene Branche. "Micron ist ein hervorragender Indikator für die Gesundheit des PC-Marktes", sagte Vincent Benedetti von Gruntal & Co am Donnerstag. Allerdings warnte er zugleich vor einer Überschätzung des Gewinns, der bereits zum zweiten Mal in Folge oberhalb der Prognosen gelegen hatte. Nach der Gewinnwarnung von Intel, die die Aktienmärkte jüngst erschütterte, hätten einige Analysten auf die Zahlen von Micron gewartet, hieß es in der Branche.

Benedetti und einige seiner Kollegen denken bereits laut über eine Heraufstufung der Micron-Prognose für das laufende erste Quartal des neuen Geschäftsjahres nach. Skeptisch stimmt unterdessen einige von ihnen die Tatsache, dass selbst Micron Technology einen Rückgang der PC-Nachfrage im September eingeräumt hatte. Darüber hinaus waren die Spot-Preise für DRAM-Prozessoren im vergangenen Monat dramatisch zurückgegangen. Von Seiten des Unternehmens hieß es dazu, seit ein paar Tagen hätten sich die Preise wieder stabilisiert. Im Gegenteil rechnet Micron damit, dass die Nachfrageschwäche Mitte Oktober überwunden sein dürfte.


vwd/DJ/5.10.2000/rio

Also, ob das jetzt erstmal zum kurzfristigen `Tradingziel` bei 65€ verhilft müssen wir mal sehn.
@Neggi,

also ich bin in den 526492 von BNP rein. Ist zwar ordentlich aus`m Geld und hat ne hohe Vola, aber aufgrund des Omegas stimmt die Performance in Richtung Eur 65/68 des Basiswertes.

An den solltest du aber bei dem Scheinchen schon glauben... ;-)

Gruß

Jo
Danke Jo, ich hatte an den 532561 von BNP gedacht, kenn mich aber nicht so gut aus.
Hoffentlich habe ich mit meinem Optimismus keinen bei
einer Kaufentscheidung beeinflußt, wenn ja, sorry.
Werde mich in Zukunft mit Prognosen zurückhalten!
Bin zwar nach wie vor von Infineon überzeugt, ....
naja, wir werden sehen.

Grüß ÜberIch
@Überich:

jeder trifft seine Entscheidungen in eigener Verantwortung...

No worries...

Jo
Zur Vollständigkeit hier auch nochmal:

Zwei Statements von MM. Warburg (das erste auch deswegen, weil sich das zweite Statement auf das erste bezieht).

Also cool bleiben...

Viele Grüße

Jo



1) Infineon: Oversold-Situation erhöht Trendruch-Wahrscheinlichkeit
25.09.2000 - 14:26 INFINEON TECH N. Holger Struck, M.M. Warburg & CO

Der durch das Unterschreiten des technischen Stop-Loss-Levels induzierte Verkauf der Infineon-Aktie bei 76 Euro per Ende Juli d. J. erweist sich dieser Tage beinahe als Glücksfall, ermöglicht er doch weniger als 2 Monate später den Rückkauf des Titels auf 25 % tieferem Niveau, während der DAX ganze 4 % tiefer notiert. Der „Intel-Effekt“ hat natürlich die Abwärtsdynamik verstärkt, jedoch zeigt sich gerade am vergangenen Freitag eine klar erkennbare Widerstandsfähigkeit der Infineon-Aktie, die jetzt bereits im Begriff ist, das in der Freitags-Eröffnung etablierte Abwärts-Gap im Chart bei 57,29 wieder zu schließen, was ein weiteres Anzeichen für ein technisches Wiedererstarken ist. Am Freitag überzeugte vor allem die „long white line“ im Kerzenchart, die bei deutlich anziehendem Handelsvolumen den Tagesschlußkurs markant über dem Eröffnungskurs erscheinen ließ. In dieser Ausgangslage stehen bzw. drehen beinahe alle (hier dargestellten) technischen Studien auf „Kauf“ so daß es für Infineon nun fast eine Pflichtübung ist, den tertiären, bei aktuell 60,08 Euro notierenden und täglich um 1,08 Euro (!) fallenden Abwärtstrend nach oben zu verlassen. Danach sollte ein Anlauf in die Widerstandszone zwischen 65 und 70 Euro nichts Ungewöhnli-ches darstellen, was Infineon zumindest zu einer guten Trading-Gelegenheit macht.

Infineon: 57,29, DAX: 6808 Stop-Loss-Niveau 52,5




2) Infineon - Update der Trading-Idee vom 25. September

05.10.2000 - 15:36 INFINEON TECH N Holger Struck, M.M. Warburg & CO

Wenn ausgehend von den US-Technologiewerten (Nasdaq <.IXIC> nicht gerade dieser Tage unmittelbarer neuer Abwärtsdruck ausgelöst wird, dann müßte die Stabilisierung der Infineon jetzt konkret werden:

Zwar ist der Titel <IFXGn.DE> seit der ursprünglichen Idee am 25. September ein "non performing asset" - aber das sollte nicht so bleiben. Der Chart zeigt jedenfalls eine mittlerweile 9 Handelstage andauernde Bodenbildung, die nun mit positiver Candlestick-Charttechnik im Begriff ist, nach oben verlassen zu werden (Confirmed Hammer - Kerzen).

Nächste Widerstände um 65 Euro

Die Relative-Stärke-Standardeinstellungen laufen mal wieder "frühindikativ" nach oben voraus und mit MACD und Slow Stochastics stehen bzw. drehen Trendfolger und Oszillator zumindest temporär auf Kauf.

Ob es gleich zum Anlauf an die übergeordnete Abwärtstrendlinie bei 71,04 Euro langen wird, das muß sich freilich zeigen. Technisch dennoch ein vielversprechender short-term-trade . . .
Tach jojo,

1. meine Post war doch sehr unsachlich, deswegen das Sorry
2. bin auch noch dabei
3. vernünftig wäre wohl alle Aktien zu verkaufen und abzuwarten
4. gute geschäfte

Grüß ÜberIch
Hi folks,

am südlichen Wendekreis waren wir heute offensichtlich noch nicht...

INTC wird gerade wieder verprügelt und IFX ist wieder volles Rohr in den Sog geraten.

Langsam geht mir die Abhängigkeit von den US-Tech-Werten auf den Kecks...

Kann man eigentlich nur abwarten, ob die 50 heute halten und der Ausverkauf mal langsam ein Ende hat...

Eure Meinungen: was passiert, wenn die 50 bei IFX nicht halten...???

Gruß

Jo
Hallo.

Ich bin noch nicht investiert. Ich werde aber kaufen, wenn die 49,50€ halten (Tief vom 05.04).

Bei 50€ werden sicherlich einige Stop-Loss-Orders ausgelöst. Ein Fall bis ca. 49€ ist also wahrscheinlich.

Ich werde mir dann den OS von BNP WKN: 526492 kaufen.

Hält die 50€ ist mit einer technischen Gegenreaktion zu rechnen (wenn die Amis cool bleiben -> Intel,AMD!).

K:)st:)l & Any
Es kribbelt....
Habe irgendwie das Gefühl, daß in den nächsten Tagen eine
saftige Ralley starten wird.. Dann geht´s am Nemax gleich
8-10% hoch an einem Tag. Das wird dann der Anfang and we go
to sky :). Haue jetzt jeden Pfennig in Aktien. Hoffe, daß es
bis zu meinem Oktobergehalt nicht zu spät ist, dann hau
ich es komplett rein :D
Es geht bald los... anschnallen !!! Infineon startet natürlich
auch mit :)
Guten Abend!

Ist das jetzt die Trendwende?

Vieles spricht dafür:
* Die Zahlen vom großen Bruder waren besser als erwartet.
...(Intel-Kurs aktuell: $ 42 + 10%)
* Von Technologiefeindlichkeit will z.Z. keiner mehr was wissen.
* Die GF von Infineon hat ein Rekordergebnis im Gewinn und Umsatz
...angekündigt. Die Zahlen vom 4.Q. kommen Anfang November, vielleicht
...auch früher (siehe Nokia). Die Mehrzahl der Empfehlungen sind positiv.
...(Infineon-Kurs aktuell: E 50 + 9% )
usw.

Wenn ich den Chart von Intel mit Infineon vergleiche ..,
sieht wie eine Bodenbildung (kann das Wort nicht mehr hören) aus.

Für mich ein klarer Kauf! (bin leider zu früh rein)
Was sagen die Chart-Fuzzis dazu?

Danke für die Belehrungen oder Ergänzungen!
ÜberIch



@ÜberIch:

Ich seh das ähnlich, die Trendwende sollte eingeleitet werden.

Mit ein bißchen Glück bildet sich in den nächsten Tagen bis Anfang Nov. eine kleine umgekehrte S-K-S-Formation aus (sowohl bei INTC als auch bei IFX). Sollten die Zahlen von IFX tatsächlich die Markterwartungen (nachhaltig) übertreffen und das Mgmt. nimmt sich ein Beispiel an Nokia und zieht die Bekanntgabe einige Tage vor, dann wird das einem Raketentreibsatz für den Kurs von IFX gleichen (o.k., o.k. kleine Übertreibung). Wie dem auch sei, die Richtung wird Norden lauten.

Rein charttechnisch kann man drei Widerstände sehen, die aus den primären, sekundären und tertiären Abwärtskanälen resultieren (und in ihrer Signifikanz von tertiär nach primär zunehmen). Diese verlaufen gegenwärtig bei ca. Eur ~56/57 (leichter Widerstand), bei Eur ~61/62 (deutlicher) und schließlich bei knapp Eur ~66.

Der erste sollte kein größeres Problem darstellen und wäre lediglich für die umgekehrte S-K-S-Formation wichtig, der zweite ist schon sehr viel signifikanter und am dritten wird m.E. entschieden, ob man mittelfristig (d.h. auf Sicht 6-12 Monate) alte ATHs wiedersehen wird.

Lassen wir uns überraschen....

Gruß

Jo
Update Chartanalyse IFX

Hallo zusammen,

dieser Tage wird sich der zumindest kurzfristige weitere Verlauf der IFX-Aktie abzeichnen.

Die Chartformation deutet auf eine abgeschlossene Bodenbildung mit nunmehr erfolgreichem (bereits mehrfach in Anlauf genommenen) Ausbruch aus dem tertiären Abwärtstrendkanal hin. Gestützt wird die Bodenbildung durch die bereits weiter oben erwähnte Bildung einer kleinen umgekehrten S-K-S - Formation, die sich in den letzten zehn Handelstagen formiert hat.

Idealerweise bilden sowohl MACD, CCI (20), CCI (35), RSI als auch Slow und Fast Stochastic gerade bildschöne Kaufsignale aus. Als kleines Extra hat IFX heute sowohl den Simple Moving Average SMA (10) als auch den Exponential Moving Average EMA (10) nachhaltig von unten durchstoßen, was zumindest einem leichten Kaufsignal gleichkommt. Darüber hinaus bilden sowohl CCI, RSI als auch das Momentum nunmehr einen divergenten Verlauf zum Basiswert ab, was die Aussagekraft der Indikatoren verstärkt.

Diese Entwicklung einhergehend mit den positiven Indikatoren ist zumindest als deutliches Indiz für einen Trendwechsel zu werten. Sofern es IFX in den nächsten Tagen gelingen sollte, den bei ca. 51,50 / 52 Eur verlaufenden und bislang als Unterstützung dienenden Widerstand zu überwinden, zeichnet sich bei ca. 55 / 56 Eur ein weiterer (überwindbarer) Widerstand ab, an welchem sich im Idealfall eine weitere, ausgeprägtere umgekehrte S-K-S - Formation bilden könnte. Eine Überwindung sollte durch die in Aussicht gestellten hervorragenden Quartals-/ Jahresergebnisse Anfang November begünstigt werden. Damit sollte der Weg für einen Anstieg an die bei ca. 64 / 65 Eur verlaufende, obere Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals, die auch als kurzfristiges Kursziel aus der ausgeprägteren, umgekehrten S-K-S - Formation dient, geebnet sein. Hier wird mit einem sehr viel deutlicheren Widerstand zu rechnen sein, der jedoch keineswegs unüberwindbar sein sollte. Hier spielt m. E. zweifelsohne die Entwicklung der NASDAQ-Tech-Werte eine entscheidende Rolle. Bei günstigem Umfeld sollte mit einem Bruch der oberen Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals und einem Übergang in einen primären Aufwärtstrend der Weg frei sein für eine Entwicklung in Richtung der alten Highs zwischen 78 und 93 Eur.

Sofern sich die obere Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals als zu deutlicher Widerstand erweisen sollte, böte sich zumindest eine interessante Kurzfrist-Trading-Möglichkeit bis an Eur 64 (immerhin + ~27%).

Übrigens, das aus der großen S-K-S - Formation (1. Schulter: Mai - Kopf: Juni - 2. Schulter: August) resultierende Kursziel von ca. 48 Eur wurde (unter Berücksichtigung der Tagesschlußkurse) relativ genau getroffen (siehe http://www.charttec.de/private/m623100a.html).

Ich denke, daß IFX den Boden nunmehr gefunden hat und sich im Hinblick auf das Timing ein idealer Einstiegszeitpunkt gefunden haben sollte. Kurzentschlossene springen auf den sich in Fahrt begebenden Zug mit auf und freuen sich über Xtra-Cash für die Xmas-Geschenke... ;-)

So long...

happy trading

Jo


P.S.: Die oben abgebildete Analyse spiegelt meine persönliche Meinung wider und sollte nicht als Kaufaufforderung begriffen werden. Diejenigen, die sich IFX ins Depot zu legen gedenken, mögen den Titel bitte vorab in eigener Regie genauestens fundamental und/oder technisch analysieren.
Update Chartanalyse IFX

Hallo zusammen,

dieser Tage wird sich der zumindest kurzfristige weitere Verlauf der IFX-Aktie abzeichnen.

Die Chartformation deutet auf eine abgeschlossene Bodenbildung mit nunmehr erfolgreichem (bereits mehrfach in Anlauf genommenen) Ausbruch aus dem tertiären Abwärtstrendkanal hin. Gestützt wird die Bodenbildung durch die bereits weiter oben erwähnte Bildung einer kleinen umgekehrten S-K-S - Formation, die sich in den letzten zehn Handelstagen formiert hat.

Idealerweise bilden sowohl MACD, CCI (20), CCI (35), RSI als auch Slow und Fast Stochastic gerade bildschöne Kaufsignale aus. Als kleines Extra hat IFX heute sowohl den Simple Moving Average SMA (10) als auch den Exponential Moving Average EMA (10) nachhaltig von unten durchstoßen, was zumindest einem leichten Kaufsignal gleichkommt. Darüber hinaus bilden sowohl CCI, RSI als auch das Momentum nunmehr einen divergenten Verlauf zum Basiswert ab, was die Aussagekraft der Indikatoren verstärkt.

Diese Entwicklung einhergehend mit den positiven Indikatoren ist zumindest als deutliches Indiz für einen Trendwechsel zu werten. Sofern es IFX in den nächsten Tagen gelingen sollte, den bei ca. 51,50 / 52 Eur verlaufenden und bislang als Unterstützung dienenden Widerstand zu überwinden, zeichnet sich bei ca. 55 / 56 Eur ein weiterer (überwindbarer) Widerstand ab, an welchem sich im Idealfall eine weitere, ausgeprägtere umgekehrte S-K-S - Formation bilden könnte. Eine Überwindung sollte durch die in Aussicht gestellten hervorragenden Quartals-/ Jahresergebnisse Anfang November begünstigt werden. Damit sollte der Weg für einen Anstieg an die bei ca. 64 / 65 Eur verlaufende, obere Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals, die auch als kurzfristiges Kursziel aus der ausgeprägteren, umgekehrten S-K-S - Formation dient, geebnet sein. Hier wird mit einem sehr viel deutlicheren Widerstand zu rechnen sein, der jedoch keineswegs unüberwindbar sein sollte. Hier spielt m. E. zweifelsohne die Entwicklung der NASDAQ-Tech-Werte eine entscheidende Rolle. Bei günstigem Umfeld sollte mit einem Bruch der oberen Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals und einem Übergang in einen primären Aufwärtstrend der Weg frei sein für eine Entwicklung in Richtung der alten Highs zwischen 78 und 93 Eur.

Sofern sich die obere Begrenzung des primären Abwärtstrendkanals als zu deutlicher Widerstand erweisen sollte, böte sich zumindest eine interessante Kurzfrist-Trading-Möglichkeit bis an Eur 64 (immerhin + ~27%).

Übrigens, das aus der großen S-K-S - Formation (1. Schulter: Mai - Kopf: Juni - 2. Schulter: August) resultierende Kursziel von ca. 48 Eur wurde (unter Berücksichtigung der Tagesschlußkurse) relativ genau getroffen (siehe http://www.charttec.de/private/m623100a.html).

Ich denke, daß IFX den Boden nunmehr gefunden hat und sich im Hinblick auf das Timing ein idealer Einstiegszeitpunkt gefunden haben sollte. Kurzentschlossene springen auf den sich in Fahrt begebenden Zug mit auf und freuen sich über Xtra-Cash für die Xmas-Geschenke... ;-)

So long...

happy trading

Jo


P.S.: Die oben abgebildete Analyse spiegelt meine persönliche Meinung wider und sollte nicht als Kaufaufforderung begriffen werden. Diejenigen, die sich IFX ins Depot zu legen gedenken, mögen den Titel bitte vorab in eigener Regie genauestens fundamental und/oder technisch analysieren.
Danke jojo!
Hört sich ja ganz gut an. Allerding stürtzen in Amiland die Chips gerade wieder ab. Vielleicht werden die Zahlen von IFX doch nicht so gut?
Morgen kommen die Quartalszahlen!
Wer zu spät kommt, den bestraft die Börse.
Hi all,

also die oben bereits prognostizierte umgekehrte kleine S-K-S - Formation hat sich mittlerweile wunderschön ausgebildet, das läßt zunächst mal Raum bis Eur 56/58, wobei bei Eur 56 ein kleiner Aufwärtswiderstand zu erwarten sein wird, der dem Anstieg innerhalb des langfristigen Abwärtstrendkanals, der nach wie vor intakt ist, jedoch kaum Abbruch tun sollte. Mit oder auch ohne Bildung einer zweiten, etwas augeprägteren umgekehrte S-K-S - Formation ist der Weg in Richtung der oberen Begrenzung des langfristigen Abwärtstrendkanals, der gegenwärtig bei etwa Eur 63 verläuft, zunächst frei; bis dahin also immer noch ein Potential von weíteren 15% bezogen auf den gegenwärtigen Kurs von ~ Eur 54,70.

Mit einer zweiten augeprägteren umgekehrten S-K-S - Formation könnte der langfristige Abwärtskanal allerdings auch gebrochen werden, da das Kursziel mit einer weiteren umgekehrten S-K-S - Formation bei ca. Eur 65 liegt, also außerhalb des langfristigen Abwärtskanals. Das könnte den Weg frei machen in Richtung alter Highs, sofern das Marktumfeld mitspielt. Da aber mittlerweile alle relevanten NASDAQ-Werte ihre Quartalszahlen und Ausblicke veröffentlicht haben, so daß hier keine negativen Überaschungen mehr zu erwarten sind und die Einschätzung der Entwicklung der Halbleitermärkte ausgesprochen positiv ist, stehen die Vorzeichen eigentlich gar nicht schlecht.

Fazit: Bis Eur 63/65 halten und nicht zu enges SL nachziehen. Auf dem Niveau 63/65 weitere Entwicklung genau imAuge behalten.

Happy trading...

Jo

P.S.: Die oben abgebildete Analyse spiegelt meine persönliche Meinung wider und sollte nicht als Kaufaufforderung begriffen werden. Diejenigen, die sich IFX ins Depot zu legen gedenken, mögen den Titel bitte vorab in eigener Regie genauestens fundamental und/oder technisch analysieren.
Langsam aber sicher will ich mir IFX Calls zulegen... nun frage ich mich wo der endgültige Boden gefunden sein sollte... Die 42 Euro sollten eigentlich eine sehr starke Unterstützung bilden (bisher noch nie unterschritten und 2 Mal erfolgreich getestet... momentan sieht alles nach einem 3 Test aus...
Ich rechne mit hoher Wahrscheinlichkeit das dieser Test auch wieder erfolgreich sein wird und lege mir dann (Intraday 42 Euro) ein paar Calls ins Depot



Wann kauft Ihr Calls?
Auf Sicht von 6 Monaten ist noch erhebliches Potential nach oben vorhanden... also Mindestlaufzeit von 06/01 wählen

Cu
Trader17
liegt das an der neuen Software von w:o
oder warum ist ifx im Plus?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.