DAX+0,05 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,99 %

Warum fallen Extrem Network, Juniper Networks und Foundry heute zweistellig? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist mal wieder der gesamte Sektor von irgendeinem Analysten heruntergestuft worden, oder warum fallen heute diese Firmen synchron mit zweistellige Zahlen.

Kann doch nicht Zufall sein.
Hat jemand eine Erklärung dafür?

T-J
Hallo

Versteh ich nicht ganz.

Was haben denn diese Firmen mit Erricson zu tun?
Oder anders gefragt, warum bricht bei all denen der Kurs zweistellig ein, wenn Erricson seine Aktien verhökert?

Schon mal vielen Dank für die Erklärungsversuche.

T-J
Hallo, hallo,

Bin ich denn allein auf weiter Flur?

Also bitte, die Wissenden treten bitte hervor um mir die Eingangs erwähnten Zusammenhänge zu erläutern.

Besten Dank für die Mühe

T-J
Es läuft eine Kooperation zwischen Juniper und Ericsson,
wahrscheinlich über Aktientausch.
Ericsson hat nun einige Millionen Juniper-Aktien wieder verkauft. Ich dachte allerdings, das sei schon gelaufen....

Wenn Juniper überproportional fällt, zieht es vielleicht
Foundry mit nach unten etc...

Hinzu kommen die diversen Gewinnwarnungen. Erst die Computerfirmen, dann Intel, schließlich die Banken und last but not least microsoft.

Wenn es den Computer-Firmen an den Kragen geht, spüren das auch die Chip-Hersteller und Software-Produzenten.
Wie geht die Kette weiter? Warum sollte das an Juniper, Foundry etc. spurlos vorbeigehen?
Dort sind noch viele im Gewinn. Der Nasdaq ist um 109,62
Punkte auf 2.639 gefallen. Die Anleger sind verunsichert.
Statt der erwarteten Rallye kam ein Kurseinbruch.
Also verkauft man Werte, bei denen man noch im Gewinn ist.

Die Hälfte der Wähler ist enttäuscht über das jetzige Resultat.

Hinzu kommen die short-seller...und die Fonds.....

Sie Dir mal die Kurslisten an. Da gibt es reichlich Kursrückgänge im 2-stelligen Bereich.

Ich bin überzeugt, Juniper und Foundry steigen so schnell
wie sie gefallen sind.

Wahrscheinlich hast Du das alles selbst gewußt, aber eine andere Erklärung wirst Du wohl kaum kriegen.

N.
hey tizian-j.,
erricson hat schon vor einigen tagen geäußert das sie sich von ihrem aktienpaket der fa. juniper netw. trennen werde,
die anderen werte insbesondere fdry fallen immer zweistellig wenn die nasd. schwach auf der brust ist(konnte man gerade in den vergangenen 4 we immer gut beobachten), daß liegt in erster linie an den hohen bewertungen, die aktuellen einstufungen der führenden investmenthäuser sind mehr als positiv, ich pers. bin zwar auch ziemlich genervt benutze aber gerade bei fdry jeden rückschlag um nachzukaufen, also bleib ruhig und nutze die günstigen kurse, die gewinn/ ummsatzwarnungen waren alles keine überraschungen (intel, micros., comp. usw.), die situation wird nur von allen gr. banken geschürt weil heute eine gigantische anzahl von optionssch. fällig wird die bei diesen kursen wertlos sind, alle anderen umstände (öl, euro, wirtschaftswachstum, zinsaussichten) sind nüchtern betrachtet positiv und du weißt ja wenn die panik am größten
ist ..., mfg 007
Hallo

Also, diese Vereinbahrung war mir bis dato nicht bekannt, da ich Erricson gar nicht und EXTR wie auch JNPR eigentlich nur beiläufig beobachte.

Hatte mich eben nur darüber gewundert daß alle drei genannten Firmen oder dieser Sektor gestern so gleichmäßig und zweistellig gefallen ist. (schlußstand sah für EXTR minimal besser aus)

mr007, Du hast vollkommen Recht, natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, FDRY zum wiederholtem male zu kaufen.

Denn Foundry ist auf diesem Niveau für demnächst steigende Kurse so sicher wie die Bank von England. Sollten sie wider erwarten noch weiter fallen, dann werde ich mit Sicherheit noch weiter zukaufen.

Heute ist Freitag - Rallytag. Da würde es mich nicht wundern, wenn Foundry heute wieder einen gewaltigen Sprung nach oben machen würde. Zweistellig, versteht sich.


Besten Dank für Eure Erklärungen, ich wünsche Euch allen wieder steigende Kurse.


T-J
hey,
ihr könnt mich für verrückt erklären, ich bin seitdem 15.12.2000 16.10 uhr zu 100% investiert!
mfg mr007
hi mr007

Nicht nur Du.
Bin nun auch voll investiert, nachdem ich wie bereits angekündigt Foundry nochmal zugekauft habe, zu 44 Euro.

Da kann sie von mir aus ruhig noch ein zwei Euro fallen, wenn es die Börse so will.
Aber wehe der Wind dreht sich, dann ist Foundry eine der ersten Werte die innerhalb kürzester Zeit wieder um mindestens 25% zulegen werden.

Ich sagte ja schon, Foundry ist für mich so sicher, wie die Bank von England. Da gibt es keine miesen Geschäfte oder Skandale sondern stets super Umsätze und vor allem schwarze Zahlen pur.

Ich mag Foundry, war einer meiner ersten Werte an der Börse mit dem ich, bis auf unbedeutende Ausnahmen nur schöne Gewinne gemacht habe.

Etwas perplex bin ich nur darüber, daß auch Foundry von diesem Aktiendeal zwischen Juniper und Erricson betroffen ist.

Ob die auch im gegenteiligen Fall zulegen würde?
Egal, jetzt heißt es nur auf die Wende warten.

Also, auch Dir super Gewinne.

T-J
Habe vor einigen Tagen Foundry zu 44,50 € gekauft und geglaubt, wer weiß was für ein Schnäppchen gemacht zu haben.

Leider stürzt Foundry heute weiter ab.

Kurs aktuell in Frankfurt: 35,50 € (-15,48 %)

In Amerika: 31,75 USD (-17,4 %)

Was ist denn nun schon wieder los?
verrückt ist das richtige wort.
genau ihr seid verrückt.
gruss dosto

aber irgendwie sind mir verückte wieder sympatisch,
schade dass es euch so viel geld kostet.
Oh Mann, oh Mann

Kaum ist man mal an einem Abend nicht zu Hause, schon stürzen meine guten Papierchen in den Keller.

Nur, wenig hilfreich ist es jetzt, nur von Verückten herumzutröten. Vielleicht weiß ja auch mal jemand zu erklären, warum Extreme und Foundry Network heute so stark fallen, bzw. warum demgegenüber der Konkurent Juniper von diesem Kurssturz nicht betroffen ist.

Für hilfreiche Komentare bedanke ich mich vorab.

T-J
TERN weighs on EXTR, CMTO (EXTR, TERN, CMTO, EFNT) by Michael Baron
A warning by Terayon Communications (TERN) has sparked selling in the shares of a number of other companies that supply broadband networking equipment. In addition to Efficient Networks (EFNT) (see 1:09 pm item), shares of Extreme Networks (EXTR) and Com21 (CMTO) are seeing sharp decreases. Extreme is off $15.25, or 21.1 percent, to $56.94; while Com21 (CMTO) is slumping $1.69, or 23.1 percent, to $5.62.

ja mein freund, so einfach ist das heutzutage einer sagt piep und es geht nicht mehr aufwärts, sondern abi.

das stehst du machtlos vis a vis
aber foundry will ich irgendwann auch mal wieder kaufen,
extrem auch, aber ich denke ich werde noch weitaus bessere
kurse bekommen, nun kann ich dir nur empfehlen die 50 tage linie zu beachten, vielleicht raus bei einem pullback, wenn
sie erreicht wird u7nd die stimmung immer noch schlecht ist
um später nochmals zurückzukaufen, glaub mir es ist besser als nachzukaufen, denn davon halte ich rein gar nichts.
aber das mußt du selber wissen, ist wohl veranlagungssache.

pfüide dosto


und hier vielleicht die Lösung:

EXTR jagt Marktanteile weg, trotz des heutiges Absturz;)

STAR23
Hallo Leute

Kaum habe ich davon gesprochen, daß Foundry frei von Skandalen, schlechten Zahlen und dergleichen ist, kommt postwendend ein solcher ans Tageslicht.


Ich stelle die Nachricht, die ein guter Bekannter dankenwerter Weise für mich gesucht und gefunden hat hier rein.

Soviel vorab.
Es geht, soweit ich verstanden habe darum, daß die stellvertretende Marketingleiterin vom Vorsitzenden gefeuert wurde, und diese im Gegenzug gerichtlich gegen Foundry vorgeht und angibt, sie sei Opfer von massiver Diskriminierung.
Sie sei z.B. vom CEO, Bobby R. Johnson jr. wiederholt nächtens angerufen worden, um ihre Loyalität der Firma gegenüber "abzufragen" und da sie selbst den Wunsch nach Kindern äußerte, gefeuert worden. Während sie noch in den Diensten Foundry`s stand, wurde sie angewiesen, keinen Bewerber positiv zu berücksichtigen, der Kinderwunsch hegte. (Bewerber wurden demgemäß gescreent und deren Privatleben genau durchleuchtet). Durch den ganzen Trouble hätte sie schon zwei Fehlgeburten erlitten.
Weiterhin verlangte man von ihr und ihren Mitarbeitern, mehr als 12 Std. täglich bzw. an den Wochenenden zu arbeiten.

Frau Demopoulos hielt während ihrer Firmenzugehörigkeit fuer ca. 65 Mio $ (erscheint mir persönlich aber sehr hoch?) Optionsscheine und sie sagte, daß ihr Rausschmiss als Vorwand diente, um wieder an diese Anteile zu kommen, um sie wieder zu den Gewinnen Foundry`s zählen zu können.
Mir ist natürlich schleierhaft, wie eine Angestellte an so hohe Anteile kommen kann.
Aber wer des Englischen mächtig ist, kann sich ja selbst den folgenden Bericht noch mal durchlesen:

Thursday November 16, 6:53 pm Eastern Time
Press Release
SOURCE: Shea Law Offices
Former Executive Sues Foundry Networks
Female V.P. Claims Termination was Sham so Company Could Take Back $65,000,000 in Stock Options
OAKLAND, Calif., Nov. 16 /PRNewswire/ -- Drusie Demopoulos, former vice president of marketing for Foundry Networks, Inc., (Nasdaq: FDRY - news) filed a multi-million dollar lawsuit against the company in Santa Clara County Superior Court this week. Demopoulos alleges she was fired after objecting to discrimination and consistent harassment by Foundry`s CEO, and to allow the company to reclaim her stock options thereby increasing its quarterly and yearly earnings statements.

``Throughout my three years with the company, I was harassed about who I dated, getting married and having children,`` said Demopoulos. ``I suffered through two miscarriages. I don`t want anyone to have to go through what I did.``

Demopoulos claims Foundry`s CEO, Bobby R. Johnson, Jr., repeatedly invaded her privacy and was hostile to employees with children or, as in her case, employees who wanted children. Mr. Johnson screened job applicants on the basis of their looks, where they lived and family status. He instructed Demopoulos not to hire anyone who indicated a plan to have children.

In addition, she received calls from Johnson at all hours of the night questioning her dedication to the company. Demopoulos and members of her staff were berated for not working every weekend or more than 12 hours per day. When Demopoulos sent Johnson an e-mail that his abuse and job stress contributed to two miscarriages, Johnson had her terminated and escorted from the building.

``Despite helping to lead the company to what at the time was the second largest IPO in history, I was fired,`` said Demopoulos. ``The CFO told me that Mr. Johnson felt that it was better for me to leave the company because I wanted to have a child.``

Demopoulos` complaint seeks a return of her stock options and other relief. At the date of her firing, Demopoulos was unvested in 11-1/2 months of stock worth approximately $65,000,000. She contends that her termination was a pretext for recapturing those stock options so Foundry could fold them into its earnings reports.

Demopoulos had more than a decade of experience in high technology marketing before joining Foundry. During her tenure at Foundry, the company became recognized as an industry leader and received 16 awards for product and corporate excellence. She also held key positions at a number of LAN and WAN companies, including Bay Networks, Centillion Networks and Network Equipment Technologies.



Da bleibt dem Anleger wahrlich die Spucke weg.
Was meint Ihr, wie sollte man sich nun verhalten?

T-J
Hi Leute

Nachdem sich der Aktienkurs von Foundry, nach der für mich überraschenden Gewinnwarnung über Nacht atomisiert hat, hoffe ich ja noch, daß sich auf Jahressicht der Kurs wieder erholen wird.

Da ich darüberhinaus auch die Mitbewerber beobachte, wundere ich mich darüber warum heute auch EXTR und JNPR einen Volltreffer ins Kontor bekommen. Gab es News, die mir entgangen sind?
Na vielleicht weiß ja jemand von euch was da los ist.

Ich drück euch die Daumen!

T-J
tizian wir brauchen keine gründe- wir schaffen platz für neue einstiegskurse. wir schaffen noch - also nicht kaufen-
das schaffen dauert noch etwas länger.
gruss dosto
Im Bereich Glasfaserkomponentenausrüster wird ein Anstieg
der Lagerbestände beobachtet (Quelle weiss ich leider nicht mehr).
Die Zinssenkungen von Greenspan zeigen sich mittlerweile
schon in vielen Bereichen. Nach dem die Konjunktur sich
abschwächt, stellen viele Unternehmen ihre Investitionen
in verschiedenen Bereichen zurück. Da jetzt niemand weiss,
wie stark sich das auf Umsätze und Gewinne der Unternehmen
auswirkt, wird aus den Aktien erst mal die Luft abgelassen
bis die Bewertung sich in historisch normalen Werten befindet.
Oh Leute

So langsam hab ich wirklich die Faxen satt.

Erst wird bei einem neagtiven Börsenumfeld eine undurchsichtige Geschichte von Nachstellungen des CEO´s gegenüber seiner ehemals stellvertretenden Marketingleiterin bekannt.
Folge: Kurs gibt, bei schlechtem Börsenumfeld nach.

Kurz darauf wird völlig überraschend eine Gewinnwarnung ausgegeben.
Folge: Kurs stürzt, nach der enttäuschenden Greenspanrede, um über 50% in den Keller.

Nachdem der Kurs auf diesem weit reduzierten Niveau einen Boden gefunden zu haben scheint, was folgt heute, wiederum bei negtiven Gesamtmarkt. Nun eine Sammelklage in den USA gegen Foundry von Aktionären die sich von FDRY getäuscht fühlen.
Folge: Nun liegt mein Einstiegskurs bei mehr als -70%.

Ich hatte immer geglaubt, mit Foundry ein Aktie von einem seriösen Unternehmen zu halten, das schwarze Zahlen schreibt und wenigstens bis dahin frei war von irgendwelchen Skandalen und dergleichen.

Ich bin echt ratlos, wie ich weiter verfahren sollte.
Mit diesem riesen Verlust abstoßen, oder doch halten?

Ich wünsche euch mehr Glück

T-J (heute schon etwas depremiert)
Hallo Tizian-Julius,

schlimmer noch, dass Foundry nach der Zinssenkung
nicht mitzieht und sogar noch im Minus notiert,
während die Konkurrenz +30% und mehr verbuchen kann.

Die Sammelklagen würde ich nicht überbewerten, von denen
ist sehr selten eine erfolgreich. Die raffgierigen
Anwälte suchen Foundry-Aktionäre, poolen deren Interessen
gegen Foundry und versuchen dann, über einen Vergleich
mit dem beschuldigten Unternehmen hohe Gebühren zu
kassieren. Kommt es mal zu einem Vergleich, übersteigt
die Schadenssumme kaum 10 Millionen Dollar, davon gehen
vielleicht 80% an die Anwälte und die klagenden Aktionäre
bekommen einen 10 Dollar-Scheck, wenn überhaupt.
Zudem ist es in Amerika üblich, sich gegen solcherlei
Klagen zu versichern. Also, von den Sammelklagen kommen
wahrscheinlich noch ein paar mehr, sind aber nicht der
Rede wert.

Schwierig, ob man die Aktie noch halten sollte. Ich halte
noch, weil ich meine, ein wenig deren Geschäft einschätzen
zu können. Klar ist aber, dass eine Aktie, die derart
ausgebombt wurde, es schwer hat, sich schnell wieder
zu erholen. Das Vertrauen ist vorerst raus, in 6-12
Monaten wird man wieder höhere Kurse sehen.

Man kann noch auf eine Übernahme durch Hewlett Packard
hoffen. Vor Jahren hatte ich mal eine Aktie, FORE Systems,
zu 22 gekauft, Gewinnwarnung und zack auf 9 Dollar. Zu
10 Dollar habe ich dann die Position verdoppelt.
Die Aktie dümpelte dann monatelang zwischen 9 und 13
Dollar, um dann innerhalb von 1 Woche auf 22 zu schiessen,
ohne News. 1 Tag später kam ein Übernahmeangebot zu 35
je Stück von General Electric.
Eine solche Entwicklung könnte ich mir hier auch vorstellen,
da HP an der Foundry-Technik interessiert ist und diese
auch schon verwendet.

Zu diesen Kursen verkaufe ich nun nicht mehr und warte
auf den Management-Ausblick und die Zahlen im 1. Quartal
2001. Sollte der auch nicht positiv ausfallen, fliegt die
Aktie aus dem Depot.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.