DAX-1,35 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,40 % Öl (Brent)-0,34 %

Volltreffer - 500 Beiträge pro Seite


SAP
ISIN: DE0007164600 | WKN: 716460 | Symbol: SAP
133,29
CHF
09.12.19
BX Swiss
+0,17 %
+0,23 CHF

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

HOT-STOCK:


SAP AG

Unternehmensbereiche und Entwicklung

Die SAP AG ist der weltweit führende Entwickler und Anbieter von betriebswirtschaftlicher
Anwendungssoftware. Wichtigstes Produkt ist das Software-System R/3, das international
als Standard gilt. Weit mehr als eine Million Personen nutzen dieses System. Etwa vier Fünftel
des gesamten Geschäftsvolumens erwirtschaftet SAP heute im Ausland, wo das Unternehmen
an allen wichtigen Standorten mit eigenen Landesgesellschaften, Niederlassungen und Vertre-
tungen präsent ist. Im Geschäftsjahr 1999 hat sich der Aufwärtstrend fortgesetzt. Der Konzern-
umsatz erhöhte sich nach vorläufigen Zahlen um 18% auf 10,0 Mrd. DM. Nach Tätigkeitsberei-
chen entfielen vom Gesamtumsatz insgesamt 6,05 (i.V. 5,26) Mrd. DM auf Produkterlöse, 3,03
(2,19) Mrd. DM auf Beratung und 0,77 (0,89) Mrd. DM auf Schulung. Überdurchschnittliches
Wachstum hat SAP 1999 in der Region Europa, Naher Osten und Afrika erzielt, und zwar stieg
der Umsatz dort um 29% auf 4,71 Mrd. DM. Im Absatzgebiet Asien-Pazifik legte SAP im
Berichtsjahr um 27% auf 0,99 Mrd. DM zu, nachdem man im Jahr zuvor aufgrund der dort
herrschenden Finanz- und Wirtschaftskrise einen Umsatzrückgang um 6% hatte hinnehmen
müssen. In Amerika, das in den vergangenen Jahren Hauptwachstumsträger war, kam SAP
um 7% auf 4,19 Mrd. DM voran. Insgesamt bezeichnet der SAP-Vorstand 1999 als ein
schwieriges Jahr, in dem allerdings die Weichen für die Zukunft gestellt wurden. Zum einen
wurde eine umfassend überarbeitete Neuauflage der bestehenden Produktpalette ausgeliefert,
und zum anderen sei - so heißt es - im Verkauf von Softwarelizenzen die Wende vollbracht
worden. Geprägt war das Geschäftsjahr 1999 aber von einer strategischen Neupositionierung
des Unternehmens. Das Internet ist in den Mittelpunkt aller Entwicklungen gestellt worden.
Zentrales Produkt ist „mySAP.com“, dessen Vertrieb im September 1999 planmäßig aufge-
nommen wurde. „mySAP.com“ bietet den Angaben zufolge eine offene, kooperative und über-
betriebliche Softwareumgebung mit bedarfsgerechten, personalisierten E-Business-Lösungen.
„mySAP.com“ besteht aus vier Kernkomponenten. Der mySAP.com Marketplace ist ein Portal
für virtuelle Wirtschaftsgemeinschaften, das die bi- und multilaterale unternehmensübergreifende
Zusammenarbeit im Internet ermöglicht. Mehr als 46.000 Benutzer und mehr als 3.200 Firmen
haben sich seit der Eröffnung des Marktplatzes im Oktober 1999 registrieren lassen. Das Unter-
nehmensportal mySAP.com Workplace dient als einheitlicher, integrierter, internetfähiger System-
zugang und unterstützt die Arbeit des Anwenders, indem er ihm über eine leicht zu erlernende,
anzupassende und zu nutzende Schnittstelle die Funktionen und Daten zur Verfügung stellt, die er
für seine tägliche Arbeit benötigt. Die mySAP.com E-Business Solutions bieten unternehmens-
übergreifende, rollenspezifische Lösungen für die integrierte Geschäftsabwicklung zwischen
Unternehmen bzw. Anbietern und Kunden auf der Grundlage von SAP- oder Zusatzsoftware.
Application Hosting mit mySAP. com ermöglicht den Zugriff auf SAP-Lösungen über Netzwerke.
Dadurch kann eine moderne Software schnell und kostengünstig für den Handel im Internet ein-
gesetzt werden. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit hat SAP im Berichtsjahr
einen Anstieg um 5% auf 1,92 Mrd. DM erreicht. Dieser Zuwachs ist vor allem dem Geschäfts-
verlauf im vierten Quartal 1999 zu verdanken, in dem SAP einen Rekordgewinn ausweisen konnte.
Im Jahresergebnis verarbeitet sind die Effekte aus dem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm STAR;
ohne den daraus resultierenden Effekt wäre das Ergebnis um 18% auf 2,19 Mrd. DM gestiegen.
Nach diesem Programm wird den SAP-Mitarbeitern mit Arbeitsvertragsbeginn vor 1. Juli 1996
die Möglichkeit eingeräumt, einen Teil ihrer Verfügung in Abhängigkeit von der Aktienkursent-
wicklung zu beziehen. Ausgehend von der noch festzulegenden Bezugsbasis würden sich die
Personalkosten bei einem Kursanstieg um 100 DM um 110 Mill. DM erhöhen; ein Kursanstieg
um weitere 100 DM würde zusätzlich 55 Mill. DM kosten und jeder weitere Kursanstieg um
100 DM je 28 Mill. DM. Der starke Anstieg der SAP-Aktienkurse in der zweiten Jahreshälfte
1999 hatte folglich hohe Rückstellungen für die Bedienung des STAR-Programms erfordert. Die
SAP AG ist eines der erfolgreichsten Unternehmen der deutschen Firmenlandschaft. Seit der
Gründung im Jahre 1972 ist SAP von einer kleinen Softwarefirma zum Weltmarktführer in ihrem
Bereich aufgestiegen. 1989, ein Jahr nach dem Börsengang, war SAP mit einem Konzernumsatz
von 367 Mill. DM noch ein kleineres mittelständisches Unternehmen. Mit einem Jahresüberschuß
von 68 Mill. DM gehörte SAP aber schon damals zu den profitabelsten deutschen Börsengesell-
schaften. Seither haben sich die Umsätze mehr als verzehnfacht, und die Gewinne sind beinahe im
gleichen Tempo gestiegen. Die Hauptversammlung am 22. Juni 1994 hat eine Umschichtung im
Eigenkapital beschlossen. Im wesentlichen durch die Umwandlung von Kapitalrücklagen wurde
das Grundkapital damals von 100 Mill. letztlich auf 523 Mill. DM angehoben.

Sitz und Aktionärsstruktur

Sitz der Gesellschaft: Neurottstr. 16, 69190 Walldorf/Baden
Telefon: 06227-747474
Fax: 06227-757575
Geschäftsjahresende:
Gezeichnetes Kapital: 267,81 Mio. EUR
Aktiennennwert: Stückaktien
Börsenplätze: Frankfurt Stock Exchange, Muenchen, Hamburg, Hannover, Bremen, Stuttgart,
Berlin, Duesseldorf
Aktionärsstruktur: Dipl.-Ing. Dietmar Hopp (3.15%), Dr. h.c. Klaus Tschira (6.29%), Oliver
Hopp (3.57%), Klaus Tschira Stiftung GmbH i.G. (11.56%), Dietmar Hopp Stiftung GmbH i.G.
(15.31%), Hasso Plattner Förderstiftung gemeinnützige GmbH (3.44%), Hasso Plattner GmbH
& Co. Beteiligungs-KG (17.07%)
WKN: 716463


GuV 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992
Umsatz 9994.0 8441.0 6017.0 3722.0 2696.0 1831.0 1102.0 831.0
Abschreibungen 338.0 18.3 195.0 165.0 144.0 89.0 62.0 64.0
Beteiligungsergebnis -38.0 -32.0 4.0 2.0 0.0 0.0 0.0 0.0
Zinsergebnis 61.0 61.0 54.0 28.0 22.0 22.0 30.0 29.0
Erg. gew. Geschäftstätigkeit 1919.0 1823.0 1667.0 967.0 674.0 471.0 257.0 173.0
Jahresüberschuß 1175.0 1031.0 923.0 566.0 403.0 280.0 146.0 126.0
Ergebnis je Aktie in DM brutto 18.35 17.43 15.98 9.34 6.66 4.65 12.85 8.65
Ergebnis je Aktie in DM netto 11.22 9.86 8.85 5.47 3.98 2.77 7.3 6.3
Ausschüttungssumme 324.0 324.0 294.0 240.0 134.0 88.0 46.0 38.0
Dividende in DM St. 3.07 3.07 1.3 0.85 0.44 0.36


Bilanz (in Mill. DM) 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992
liquide Mittel 1585.0 1311.0 1165.0 902.0 398.0 347.0 434.0 433.0
Eigenkapital 4681.0 3232.0 2754.0 2000.0 1393.0 1146.0 1164.0 1067.0
- davon gez. Kapital 524.0 523.0 522.0 518.0 506.0 506.0 100.0 100.0
Verbindlichkeiten 1311.0 1173.0 819.0 503.0 350.0 268.0 140.0 106.0
- davon geg. Kreditinstitute 110.0 237.0 164.0 90.0 60.0 49.0 25.0 17.0
Bilanzsumme 9441.0 6753.0 5070.0 3367.0 2218.0 1750.0 1306.0 1080.0


Kennzahlen 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992
Bruttorendite in Prozent 19.2 21.6 27.7 26.0 25.0 25.7 23.3 20.8
Nettorendite in Prozent 11.8 12.2 15.3 15.2 14.9 15.3 13.2 15.2

Letzte Empfehlungen:

Handelsblatt 21.12.2000/17:50 SAP holt wieder auf
Lehman Brothers 21.12.2000/17:48 SAP Outperformer
NewTec-Investor 20.12.2000/13:16 SAP VZ kaufen
Berenberg Bank 18.12.2000/08:29 SAP langfristig kaufen
Marcel Mußler 18.12.2000/08:29 SAP kaufen
Aktienservice Research 13.12.2000/09:14 SAP spekulativ zukaufen
Merck Finck & Co 12.12.2000/13:42 SAP Outperformer

Investierte Fonds (Beispiele):

Fondsname Anteil in %
ABN Amro German Equity Fund 4,20%
BfG Invest Aktienfonds 8,30%
Citibank Invest Europa 4,10%
Oppenheim DAX-Werte 8,30%
Trinkaus Capital Fonds INKA 6,32%
Uni21.Jahrhundert -net- 5,10%
UniDeutschland 9,00% 975774

Kurs bei Veröffentlichung als Hot-Stock am 02.01.2001: 131,20 Euro

Aus http://www.buenas.de!
Die Analysten des Investmenthauses UBS Warburg stufen die SAP-Aktie (WKN
716463) auf "Strong Buy" ein.
Das Anfang Januar 2001 bekannt gegebenen vorläufige Ergebnis für das
vierte Quartal 2000 stimme grundsätzlich optimistisch. Der zuständige
Analyst Marc Rode erwartet nicht, dass sich die Nachfrage nach Software,
und vor allem nach SAP-Produkten, generell nicht so stark verringern
würde, wie viele befürchtet hätten. Bei der Veröffentlichung der
endgültigen Quartalszahlen am 23.01.2001 dürften weitere wichtige
Anhaltspunkte gegeben werden, insbesondere detaillierte Informationen zum
Umsatz der beiden Software-Gruppen mySAP.com und New Dimension
Applications. Darüber hinaus stünde dann auch die geplante künftige
Betriebskostenstruktur im Mittelpunkt.

Dem Investor könne ein Einsteig in den Software-Titel empfohlen werden.
Das 6-Monats-Kursziel betrage unverändert 220 Euro.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.