DAX-0,73 % EUR/USD+0,40 % Gold+1,32 % Öl (Brent)-2,03 %

Herr Bundeskanzler, können Sie mir erklären .... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

wie ein hochverschuldetes Land wie das unsrige, das seinen Durchschnittsverdienern über 50% Steuern und Abgaben abverlangt, dazu kommt, osteuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien etc. Milliarden zu schenken, auf nicht absehbare Zeit?

http://www.diewelt.de/daten/2002/01/28/0128wi310633.htx

Ist das nicht krank?
Nach dem gleichen Motto wie damals in Ostdeutschland:

Kommt das Geld nicht zu uns, kommen wir zu Euch.

Beim Nord/Süd Konflikt ist es übrigens ähnlich. Bin auch kein Freund davon für andere zu zahlen, nur manchmal muß man es eben differenzierter sehen.

Das größere Problem finde ich ist daß Deutschland meist den größten Brocken solcher Hilfe zu tragen hat.
Die "schenken" sie her, weil die sowieso nie mehr zurück-
bezahlt würden.
Ausserdem müssen die länder in den ost-regionen "EU-Fest"
gemacht werden. Da muss man doch helfen das die auch rein-
kommen.
Du bist Durchschnittsbürger und zahlst über 50% Steuern?
Bist Du sicher, dass Du die Prozentrechnung beherrscht?

Frage nur, weil auch Stoiber so seine Probleme in Mathe hat.
@ gern Dabei,

auch Du zahlst wahrscheinlich mehr, als Du denkst.

Mit dem Lohnsteuerabzug auf deiner Abrechnung fängt es erst
an. Beim Tanken, Einkaufen usw. werden nochmal Steuern fällig.
Da kommt man auch bei einer Lohnsteuer von 30 .. 35 % schnell über 50 %. Oder ??

;-((
@ gernDabei

Der Durchschnittsbürger zahlt etwa 25-30% Einkommensteuer.
Dann bei jedem Einkauf 16% MWSt.
Bei Benzin sogar schon über 80% Steuern.
Wo soll denn sonst die STAATSQUOTE von über 50% herkommen???
Unsere VERWALTUNG und unsere BEAMTEN fressen uns auf!!!!
Der einzige PREISTREIBER mit immer neuen STEUERN ist der STAAT.
Wir brauchen dringend eine friedliche REVOLUTION wie die
BOSTONTEAPARTY der Amis.

CIAO
@ gernDabei

Es gibt da diese alljährliche Erhebung, nach der der Durchschnittsverdiener aktuell mit 55% Steuern plus Abgaben belastet wird. Sie veranschaulichen das mit der Aussage: Man arbeitet, auf Kalenderjahr gesehen von Januar bis Mitte Juli allein für die Abgaben, den kleineren Rest des Jahres für den eigenen Geldbeutel ....
Mehrwertssteuer
Einkommenssteuer
Tabaksteuer
KFZ Steuer
Gewerbesteuer
Alkoholsteuer
Umsatzsteuer
Mineralölsteuer
Versicherungssteuer
Leuchtmittelsteuer
Erbschaftssteuer
Schenkungssteuer
Lohnsteuer
Ökosteuer
Spekulationssteuer
Zinsabschlagsteuer
Solidaritätssteuer (Zuschlag)
Kirchensteuer
Hundesteuer
Importsteuer
Exportsteuer

Diese 21 sind mir auf die Schnelle eingefallen,mal sehen wieviel wir bis heute Abend zusammen kriegen.

Viele Grüsse

Mysti
Hatte Helmut Kohl 1980 nicht lauthals verkündet:

Steuersätze über 50% sind Kommunismus !

:D:D:D

Mysti
Klar, und keiner von Euch beansprucht staatliche Leistungen. Ihr habt Eure eigenen Strassen und Schulen, Polizei und Feuerwehr wird durch Eure Privatarmee gestellt und Ihr betreibt auch eigene Gefangenenlager, wobei natürlich die Aburteilung vorher auf Eurem eigenen Dorfplatz durch den Dorfältesten durchgeführt worden ist.
In diesem Land ist es wirklich grausam. Man zahlt nur Steuern und hat nichts davon, oder wenn, haben immer nur die anderen etwas.
vergesst nicht so die kleinen steuern wie zuckersteuer und salzsteuer.
nur geht es hier allgemein "nur" um die steuer?.....oder eventuell kommt die frage auf "wieviel stunden arbeite ich um mir das oder das leisten zu können" ? wohlgemerkt gegenüberstellung der anderen industriestaaten. da wäre doch mal ne statistik interessant.
Zählen auch vorübergehend ausgesetzte Steuern,wie die
27.Vermögenssteuer

Grüße
OIO
@gernDabei

Schon mal überlegt, ob nicht die Qualität der staatlichen Gegenleistungen, die man für seine Steuern und Abgaben erhält, eher schlechter wird, d.h. Leistung und Gegenleistung in einem immer schlechteren Verhältnis sind, und dies trotz steigender Abgaben- und Steuerlast?
@gernDabei

Selbst wenn es nur die Einkommensteuer geben würde und ansonsten alles steuerfrei wäre, so wären die aufgezwungenen Steuern und Abgaben immer noch ca. 50% für den Durchschnittsverdiener !

Grüße,
gibniemalsauf
@Mersey63

Wie kommst Du darauf? #1 beschäftigt sich ja wohl mit irgendwelchen Agrarhilfen für "den Osten". Mein Posting bezog sich dagegen auf die staatlichen Gegenleistungen (Sozialleistungen, Infrastruktur, Kultur, etc.) an die Bürger.
@Donizetti..ganz einfach...wenn Gelder,auf die wir jetzt verzichten(s.Nr.1 Procedo),in den GESAMTHAUSHALT zurückfließen würden, müßten wir aus dem jetzigen GESAMTHAUSHALT keine "Kohle" z.B. für Afghanistan zusätzlich zuschießen..es bliebe genug im Topf für das,was dem Beitragszahler zusteht...
Ich fass dann schon mal zusammen:

Mehrwertssteuer
Einkommenssteuer
Tabaksteuer
KFZ Steuer
Gewerbesteuer
Alkoholsteuer
Umsatzsteuer
Mineralölsteuer
Versicherungssteuer
Leuchtmittelsteuer
Erbschaftssteuer
Schenkungssteuer
Lohnsteuer
Ökosteuer
Spekulationssteuer
Zinsabschlagsteuer
Solidaritätssteuer (Zuschlag)
Kirchensteuer
Hundesteuer
Importsteuer
Exportsteuer
Verpackungssteuer
Grundsteuer
Grunderwerbssteuer
Zuckersteuer
Salzsteuer
Genussmittelsteuer
Vermögenssteuer (Z.Z ausgesetzt)
Gewerbeertragssteuer
Börsenumsatzsteuer (Z.Z. ausgesetzt)

:(:(:(
@Mersey63

Dank des überaus weitsichtigen und verantwortungsvollen Umgangs der dt. Politiker und Beamten mit den Steuer- und Abgabenmrd. (Stichworte: Aufgeblähter Beamtenapparat, Verschwendungen, unsinnige Steuergesetzgebung) würde trotzdem nicht genug "im Topf" bleiben.

PS: Was willst Du mir jetzt eigentlich mitteilen?

PPS: #15 bezog sich auf #10
@Donizetti..daß wir so oder so genagelt werden..nimm z.B. mal die Arbeitslosenversicherung..wie das Wort schon sagt"VERSICHERUNG".Tritt der Versicherungsfall ein,wirst du als faul und Sozialschmarotzer hingestellt,obwohl die Beiträge geleistet worden sind..(ich bin nicht arbeitslos)KrankenVERSICHERUNG..das gleiche..wir zahlen und uns wird suggeriert,daß wir uns schämen müssen,wenn wir die Leistungen unserer Versicherungen in Anspruch nehmen..
@ihr beide

zu dem thema: ich bin derzeit arbeitslos und erlebe das system am eigenen leibe. Durch einen einfachen trick wird das arbeitslosengehalt so gekürzt, daß deutlich weniger als 60% dabei rauskommen, und zwar dadurch, daß die 60% direkt vom Nettogehalt genommen werden, d.h. in der Theorie zahlt man Steuern und Beiträge aufs Vollgehalt. Und in der "Rechtmittelbelehrung" kommt man sich vor wie ein Vorschüler.
Von daher: Runter mit den Steuern und runter mit den Beiträgen, denn das was es vom Staat dafür gibt, ist davon gnadenlos überbezahlt

yarkssen.
Selbst schuld - selbstständig werden und selbst bestimmen welchen Betrag ihr dem Finanzamz zur Besteuerung vorlegt !

In diesem Land herrscht eine 2. Klassen-Gesellschaft, die eine Hälfte hat die Möglichkeit zu mauscheln und zu schieben, sie zahlt die Steuer rückwirkend - die andere Hälfte bekommt nur den Rest ausgezahlt ohne Möglichkeit des Mauschelns und des Schiebens - sie rächt sich durch fröhliches Betreiben der Schwarzarbeit.

Was regt ihr euch über die hohen Steuern auf, ist euch vielleicht schon einmal der Gedanke gekommen, das euer Einkommen völlig übertrieben ist , ein Einkommensbubble sozusagen ?

Wieso bekommt ein Maurer in Kenia (14 Stunden härteste Arbeit) 50 Euro im Monat und ein Maurer in Deutschland (8 Stunden biertrinken) 1500 Euro im Monat ? Ist der Mann in Kenia unterbezahlt, oder der Mann in Deutschland überbezahlt ?

Alles ist relativ, meckern ist erlaubt, bescheißen auch (wir leben sozusagen in einer Beschißgesellschaft - jeder bescheißt jeden - aber jeder jammert wenn er beschissen wird), solange wir uns noch jedes neue Modell der S_Klasse Mercedes zulegen können (die anderen posten eh nicht in einem Börsenboard) sollten wir uns nicht über 3 Cent Ökosteuer aufregen, oder über Milliardeninvestitionen in Osteuropa.

Locker bleiben Schlupflöcher suchen - gegen die Bürokraten-Mafia, die Lobby-Seilschaften, die Burschenschaftsbeziehungen und monopolkapitalistische Klüngelrunden, und auch gegen die EU-Blase (wußtet ihr, das der niederste aller EU-Posten, der Hausmeister bereits mit 6.000 Euro monatlich entlohnt wird ?) - kommt niemand an - Stoiber, Schröder u.ä. wissen das auch - ihr Umgang rekrutiert sich aus u.a. Kreisen - Befreiung verschaffen nur Aktionen wie z. B. die französische oder die russische Revolution, allerdings nur kurzfristig, denn die Versuchung einmal am Hebel der Macht das eigene Säckel zufüllen und die Regierten zu bescheißen ist einfach zu groß und soooo einfach - die Rechtsanwälte und Notare wehren sich gegen eine Vereinfachung des Straf- und Zivilrechtes, die Steuerberater gegen eine Vereinfachung des Steuerrechtes nur um der eigenen Geldbeutel wegen, die Vorteile für den Rest der Bevölkerung sind ihnen wurscht - und sie haben Erfolg - der Bildungsbürger als Unterdrücker und Schmalspurdenker - FAZ lesen und über Sozialempfänger palavern - sehr schön und so erfolgreich - Leute nehmt euer Leben selbst in die Hand und laßt euch nicht einlullen verschwendet eure Energie nicht in nutzlosen Diskussionen über irgendwelche Steuerprozente - sucht Schlupflöcher - das ganze System funktioniert nur aufgrund seiner Schweizer-Käse-Struktur - nur die Maus die frißt wird dick !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.