DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Pixelnet ist Sieger und Verlierer zugleich - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Artikel aus "Die Welt" vom 06.09.02

Pixelnet ist Sieger und Verlierer zugleich

Zukunft des insolventen Fotospezialisten weiter ungewiss - Verhandlungen mit Investoren laufen
Von Sven Eichstädt

Wolfen - 891 Prozent! Mit einem gewaltigen Umsatzsprung katapultierte sich der Fotospezialist Pixelnet AG innerhalb eines Jahres aus dem Nichts auf Platz 74 der größten Unternehmen Ostdeutschlands. Statt 22 Mio. im Jahr 2000 wies die Firmenbilanz im abgelaufenen Jahr 218 Mio. Euro Umsatz aus. Keine andere Firma in Ostdeutschland schaffte auch nur einen annähernd kometenhaften Aufstieg.

Möglich wurde die atemberaubende Expansion des erst vor gut zwei Jahren gegründeten Anbieters für digitale Fotodienstleistungen durch die Übernahme der westdeutschen Fotokette Photo Porst aus dem fränkischen Schwabach. "Ost kauft West" und "New Economy übernimmt Old Economy", lauteten die Schlagzeilen nach dem überraschenden Coup Anfang 2001. Plötzlich war die AG, die maßgeblich vom sächsischen Computerhersteller Lintec aufgebaut worden war, ein Liebling der Börsianer.

Gerade mal eine Mark zahlte Pixelnet für die bayerische Fotokette mit einem ganz Deutschland umspannenden Filialnetz von rund 2000 Zweigstellen. Nur Handelsketten wie Aldi, Tchibo und Schlecker können in der Bundesrepublik auf eine ähnliche Flächenpräsenz verweisen. Damit nicht genug: Namhafte Firmen wie Kodak, AOL, Primus Online und Jamba schlossen Kooperationen mit Pixelnet ab.

Wolfen als traditionsreicher Standort der deutschen Filmindustrie - 1936 wurde hier der erste Colorfilm der Welt hergestellt - sollte zum Ausgangspunkt der digitalen Fotografie entwickelt werden.

891 Prozent: Doch das war entschieden zu viel. Und der Kaufpreis von einer Mark zu teuer. Der David Pixelnet hatte sich mit dem Goliath Photo Porst überhoben. Die westdeutsche Firma, seit Jahren ein chronischer Sanierungsfall, ging im Sommer Pleite. Anfang Juli, wenige Wochen nach der Insolvenz, musste auch die Muttergesellschaft Zahlungsunfähigkeit anmelden.

So war das keinesfalls gedacht. Pixelnet wollte von den flächendeckenden Filialen der Tochter profitieren. Digitale Aufnahmestationen wurden in den Läden von Photo Porst installiert. Damit sollten traditionelle Fotofreunde von den Vorzügen der digitalen Fotografie überzeugt werden: Pixel statt analoge Fotos oder Dias schien die Zukunft zu versprechen. Das Fotoalbum vom Familienfest oder dem Klassentreffen direkt aus dem Internet, so die Verheißung des Geschäftsmodells. Lästige Besorgungsgänge, um Fotoabzüge nachzubestellen, sollten der Vergangenheit angehören.

Lag der Marktanteil der digitalen Fotos noch 2001 bei mickrigen drei Prozent, sollte er nach Pixelnet-Vorstellungen bis 2006 auf 50 Prozent wachsen. Für das ambitionierte Vorhaben fehlte jedoch das Kapital und die Managementressourcen.

Gleichwohl ist für das einstige Vorzeigeunternehmen Sachsen-Anhalts, das seit Juni 2000 als einziges Unternehmen des Landes am Neuen Markt der Frankfurter Börse gehandelt wird, noch nicht alle Hoffnung verloren. Neun Interessenten meldeten sich bei Insolvenzverwalter Nikolaus Schmidt. Mitte August begannen mit ihnen die Verhandlungen.

Bevorzugt werden soll der Kandidat, der den höchsten Kaufpreis zahlt und den traditionsreichen Standort Wolfen mit den Beschäftigten halten wird. Doch eines werden die neuen Eigentümer womöglich nie mehr schaffen: 891 Prozent Wachstum in einem Jahr!

mfg
also ich bleibe investiert.





ein schönes leben noch wünscht

shorty
Pixelnet ist aber scheinbar nicht alleine.
Ich habe vor drei Wochen eine CD mit Bildern an bilder.de geschickt. Bis heute habe ich weder die Bilder noch eine Nachricht von denen bekommen. Auf meine Mails antwortet niemand und ans Telefon geht keiner ran. Eigentlich sollte es hier ja weitergehen. bilder.de wurde von idenion GmbH im Mai vor der Insolvenz gerettet und übernommen. Hoffen wir, dass ich nur ein Einzelfall bin ...
........hatte bisher auch gute Hoffnungen, dass Pixelnet mit nem blauen Auge aus der Insolvenz wieder rauskommt.... befürchte aber der Imageschaden, der durch diese nicht gerade positive Informationspolitik der Firma entstanden ist, wird die meisten potentiellen Kunden verprellt haben. Selbst wenn Pixelnet von einem neuen Investor gerettet werden sollte sehe ich der Sache eher negativ entgegen. Da ich groß in Pixelnet investiert bin, hoffe ich natürlich das sich Alles zum Guten wendet und ich mein Geld wiedersehe.....vielleicht sogar mit Gewinn....? Möchte endlich wissen was los ist.......:-)
aus Finanznachrichten.de

Wie die Deutsche Börse mitteilte, hat der Fotodienstleister Pixelnet, die Einstellung der Notierung am Neuen Markt beantragt. Die Papiere werden ab dem 7. Oktober nur noch am Geregelten Markt in Frankfurt gehandelt, so die Angaben.

Bereits am 30.08.2002 wurde das Insolvenzverfahren bei Pixelnet eröffnet. Derzeit führt der Insolvenzverwalter Gespräche mit potenziellen Investoren.

© BörseGo


Link(s) zu weiteren Unternehmensmeldungen:

NEUER MARKT
PIXELNET
Der Segmentwechsel kann nur positiv für den Kurs sein.
Und ich glaube PXN hat den Wechsel bewußt so weit datiert:cool:
@Loserin

Hmmm gibts bis dahin PXN überhaupt noch ?

ZockerGruss
Und ob der Kurs am Neuen Markt oder am geregelten Markt in Frankfurt steigt, kann uns auch egal sein.

mfg
#10
Natürlich gibt es pixelnet bis dahin noch.

Die Firma wird sich auf ihre Wurzeln besinnen (müssen) und mit ca. 50 Mitarbeitern, den vorhandenen Anlagen, den vorhandenen Grundstücken und den Kooperationspartnern Ringfoto und Kodak auch wieder tragfähige Umsätze generieren können. Alles unter der Voraussetzung das der Klotz photo-porst ohne Folgen abgegeben werden kann.
PXN scheint den Boden bei 0.17 bzw 0.18 gefunden zu haben ... Oder ??
... zumindestens bis zur nächsten Meldung ;)
Mein lieber Mann,

wenn man sich den Chartverlauf des Nenemax anschaut, dann kann man es nur als ein Glück bezeichnen, wenn PXN sich von diesem Pfuhl entfernt.

Wie auch sollte die Aktie dort in den nächsten Jahren nachhaltig steigen können?
Schon komisch - Das Delisting vom NM ist schon überall publiziert, aber von PXN ist keine noch keine ADHOC da.
Wenn die Meldng nicht ADHOC-plichtig ist, welche dann, bzw. wie lange dürfen die sich dafür Zeit lassen ohne noch eine weitere Strafe zu riskieren??
Sowas wollte ich gerade auch schreiben, Loserin.

Diese Stückzahlen auf einmal!
Upps, passiert heute noch was?
Würde ja mallangsam Zeit!!!

30k unlimietiert weg und ask ziemlich schwach besetzt!!!
Charts mit solventen (potenten) Firmen oder insolventen Unernehmen sind doch nicht zu vergleichbar.
Die Frage ist doch nur, bist du Optimist, oder wirfst Du das Handtuch?
Bei Pixelnet spielen doch viele Faktoren mit(Goodwill oder nur assets).
Ich freue mich auf steigende Kurse!

mfg
yep, und ich denke die 30k auf Xetra sind nicht einfach nur so aus Spass gekauft!!!!!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.