DAX-0,68 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,48 %

Saddam mordet und die Welt schaut zu.... Tse Tse Tse... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Im Irak herrscht seit Saddam an der Macht ist Krieg...!!
Menschen sterben (weil Paläste und ABC-Waffen wichtiger sind als Medikamente) oder werden zu Tode gefoltert....

Die UNO schaut dem seit Jahren tatenlos zu........
Saddam entwickelt "Massenvernichtungswaffen" und die Welt schaut zu...
Saddam zettelt Kriege mit den Nachbarn an... und die Welt schaut zu...

Natürlich haben die Amis Fehler gemacht.....
(sie hätten im 1.Golfkrieg Saddam entmachten sollen)
Natürlich hat auch Deutschland Fehler gemacht...
(siehe Messepartner Deutschland in Bagdad vor 6 Monaten)
Natürlich hat auch Frankreich Fehler gemacht....
(30Mrd. Euro in die Ölindustrie von Saddam investiert + 10 Mrd.Euro an Krediten)

Und auf einmal kommen alle daher und spielen den "grossen Friedensstiefter".
Die einen mit Gewalt (das ist nach meiner Überzeugung das einzige Druckmittel, was Diktatoren verstehen (Stalin, Adolf, Mao, Idi Amin, Milosevic ... usw. usw.))

Die anderen mit tollen Sprüchen und tollen Vorschlägen (das hat schon seit 12 Jahren Saddam nicht davon abgehalten, Shiiten und Kurden zu schlachten)

Es sterben jetzt in diesem Moment tausende Kinder, Frauen und Folteropfer im Irak.....

und die Welt schaut zu :mad:

Tse Tse Tse....
Saddam schlachtet doch schon viel länger Leute aus seinem eigenen Volk, nicht erst seit 12 Jahren. Ist dies aber Gegenstand der Resolution 1441?
Traurig und notwendig, diese Klarstellung. Ich befürchte bloß, sie wird keinen Vertreter der hier im Forum mehrheitlich sich äußernden Pisaner auch nur im entferntesten interessieren :D
Saddam hat die Kurden mit Massenvernichtungswaffen aus der USA angegriffen, dies geschah ausdrücklich mit Genehmigung der USA.

Saddam hat den Iran mit Unterstützung der USA angegriffen.

Der Überfall auf Kuwait erfolgte ebenfalls mit Genehmigung der USA, auch wenn nacher niemand etwas davon gewusst haben wollte.

Die wahren Schuldigen an der Misere sitzen im Weißen Haus, aber genau diese spielen sich jetzt als Moralapostel auf.

Bevor Du hier solche Halbwahrheiten postet, solltest Du Dich mit den Fakten auseinandersetzen.

GGF
Irak: USA lieferten Giftstoffe und Bio-Waffen

In-Depth Coverage

Der 12.000 Seiten-Bericht aus Bagdad enthüllt heikle Details über westliche Rüstungshilfen, kaschiert die Existenz von Massenvernichtungswaffen! Die Hauptlieferanten laut Diktator Hussein: Amerika und Deutschland! Bezogene "Ware": Auch Giftstoffe und Bio-Waffen.

Sicher ist, dass Bagdad Informationen geliefert hat, die für westliche Regierungen äußerst heikel sind. Denn in aller Ausführlichkeit hat Staatschef Hussein auflisten lassen, aus welchen Ländern er seit den 70er Jahren Hilfen für seine Rüstungsindustrie bekommen hat. Wie die Berliner "tageszeitung" berichtete, stehen dabei Deutschland und die USA an vorderster Stelle. Laut "taz" sollen 80 deutsche Firmen an der Aufrüstung des Irak beteiligt gewesen sein, so viele wie in keinem anderen Land. An zweiter Stelle liegen die USA mit 24 Firmen, wobei allerdings massive Regierungshilfe aus Washington hinzu kam.

Dass der irakische Machthaber in der Vergangenheit vom Westen aufgerüstet wurde, ist keine Neuigkeit. Viele Informationen über diese teilweise illegalen Lieferungen waren jedoch unter Verschluss gehalten worden. Bagdad liefert nun die erste detaillierte Übersicht. Besonders unangenehm dürfte der Bericht für die US-Regierung sein. Denn er belegt, dass der heutige Feind früher ein Freund war. Als Saddam Hussein in den 80er Jahren Krieg gegen den Iran führte, griff ihm die US-Regierung kräftig unter die Arme; auch Material für Massenvernichtungswaffen wurde dem Irak geliefert. Der Senator Robert Byrd stellte deshalb bereits vor einer Weile mit Blick auf den möglichen Krieg gegen den Irak die ketzerische Frage, ob die USA selbst "das Monster geschaffen haben, das sie vernichten wollen".

In seinen Brandreden gegen Saddam Hussein hebt George W. Bush hervor, dass der irakische Präsident in der Vergangenheit nicht davor zurückscheute, chemische Waffen gegen den Iran und die eigene Bevölkerung einzusetzen. In den 80er Jahren waren Giftgasangriffe der irakischen Armee auf die iranischen Truppen sowie die kurdische Bevölkerung im Nordirak für Washington jedoch keineswegs ein Anlass, den irakischen Herrscher fallen zu lassen.

Besorgt waren der damalige US-Präsident Ronald Reagan und seine Berater vor allem über die anti-westliche islamische Revolutionsregierung im Iran. Die Furcht war, dass die iranischen Truppen die Revolution in die ölproduzierenden Staaten am Persischen Golf exportieren würden. Eine irakische Niederlage musste deshalb dringend verhindert werden - mit welchen Methoden, war zweitrangig. Das Pentagon sei vom irakischen Giftgaseinsatz "nicht so entsetzt" gewesen, zitierte die "New York Times" einen Veteran des US-Militärgeheimdienstes DIA. "Es war lediglich eine andere Methode, Menschen zu töten - ob mit einer Kugel oder Phosgen, machte keinen Unterschied".

Bereits 1983 lieferten die USA 72 "Bell-" und "Hughes"-Hubschrauber nach Irak - "für zivile Zwecke". Ein Teil dieser Hubschrauber soll gleichwohl für den Giftgas-Angriff auf die kurdische Stadt Halabdscha im März 1988 eingesetzt worden sein, bei dem 5000 Menschen getötet wurden. Aus offiziellen US-Dokumenten geht zudem hervor, dass zwischen 1985 und 1989 größere Mengen Giftstoffe, Krankheitserreger und andere gefährliche Materialien legal aus den USA nach Irak exportiert wurden, die sich für die Produktion von biologischen und chemischen Waffen eigneten. Zu den gelieferten Stoffen gehörten Botulinum-Gift, Anthrax-Sporen, e.Coli-Bakerien und Westnil-Viren.

Der Militärexperte John Pike von der Denkfabrik globalsecurity.org hebt zwar hervor, dass die von den UNO-Inspektoren nach dem ersten US-Krieg gegen den Irak entdeckten Materialen für B- und C-Waffenprogramme weit umfangreicher gewesen seien als die US-Lieferungen der 80er Jahre. Gleichwohl sieht er die USA "von der Geschichte in die Falle gelockt". Auch Senator Byrd stellt die Frage, ob die Vereinigten Staaten jetzt "ernten, was wir gesät haben".
und wer bricht noch UN-Resolutionen genau wie der Irak?

New York, 6 March 2003 - Statement Attributable to the Spokesman for the Secretary-General on the situation in the Middle East, including the question of Palestine

The Secretary-General deeply deplores the use of disproportionate and excessive force by the Israeli Defence Forces (IDF) in the Jabalya refugee camp in Gaza earlier today, which reportedly led to the killing of 11 Palestinians and the injuring of more than 140. Such military actions in densely populated areas, as well as the demolition of Palestinian homes, cannot be accepted as a legitimate means of self-defence and violate international humanitarian law. The Secretary-General once again wishes to remind Israel of its obligations in this regard, and in particular of the need to protect the lives of civilians.
Grasgefluester,


so ist es.

Es müssen die Helfer der Täter genauso verurteilt werden, wie die Täter.

Grüße
Andue
GGF
Soviel ich weiß, stammten die Massenvernichtungsmittel vor allem aus Fabriken, die Saddam von deutschen Firmen geliefert wurden.

Der Angriff auf den Iran erfolgte nicht mit Unterstützung der USA. Die hatten allerdings auch nichts dagegen.

Der Angriff auf Kuwait erfolgte definitiv gegen den Wunsch der Amis.

In einem halben Punkt liegst Du richtig, in 2 1/2 falsch ... also so richtig ernst scheinst Dir es mit den Fakten auch nicht zu sein ...

Gruß QCOM
QCOM,

Du liegst leider komplett falsch, alle von mir in #6 genannten Aussagen entsprechen der Wahrheit.

Lesen bildet, das gilt auch für Dich.

Gruß,

GGF
die USA trat unterstützend dem Irak während des Irak-Iran Krieg mit Waffen zu seite. und viele B und C-Waffen stammten aus den USA. also mach dich etwas besser schlau qcom. und das mit Kuwait, Wunsch ist übertrieben, aber die amis dachten nur, dass sich die iraker die Insel und damit zugang zum golf sicher wollten. doch plötzlich standen sie in kuwait city und dass war für die Amis nicht mehr akzeptabel. :D
GGF
kommt halt immer auf die Quellen an ... einfach nur pauschal zu behaupten, man sei im Recht und der andere nicht reicht eben nicht und entspricht allenfalls dem hier gängigen Pisaniveau.

Aber man kann es ja auch mit Logik versuchen: Wieso hätten die Amis den Angriff auf Kuwait billigen sollen ??????

So einen absurden Quatsch kann sich doch nur ein total zugeknalltes paranoides Hirn ausdenken.
QCOM,

bitte informiere Dich besser, bevor Du hier wie die Bushregierung Lügen verbreitest.

erinnerst Du Dich noch an die US Botschafterin April Glaspie ?

US Ambassador to Iraq April Glaspie
Carleton Cole

Eight days before his Aug. 2, 1990, invasion of Kuwait, Saddam Hussein met with April Glaspie, then America`s ambassador to Iraq. It was the last high-level contact between the two countries before Iraq went to war.


GLASPIE: In March 1991, she told a Senate committee that `we foolishly did not realize [Saddam] was stupid.`
MARCY NIGHSWANDER/AP/FILE
--------------------------------------------------------------------------------


From a translation of Iraq`s transcript of the meeting, released that September, press and pundits concluded that Ms. Glaspie had (in effect) given Saddam a green light to invade.

"We have no opinion on your Arab-Arab conflicts," the transcript reports Glaspie saying, "such as your dispute with Kuwait. Secretary [of State James] Baker has directed me to emphasize the instruction ... that Kuwait is not associated with America."

The Persian Gulf War began Jan. 17, 1991. But before the official end of the war (April 11), Glaspie was called to testify informally before the Senate Foreign Relations Committee.

She said she was the victim of "deliberate deception on a major scale," and denounced the Iraqi transcript as "a fabrication" that distorted her position, though it contained "a great deal" that was accurate.

The veteran diplomat awaited her next assignment, later taking a low-profile job at the United Nations.

In November 1992, Iraq`s former deputy prime minister, Tarik Aziz, gave Glaspie some vindication. He said she had not given Iraq a green light. "She just listened and made general comments," he told USA Today. "We knew the United States would have a strong reaction."

Glaspie is now US consul general in Cape Town, South Africa.
QCOM,

Du bist ein Schwachkopf, der durch die Amerikanisierung unserer Gesellschaft schwer geschädigt wurde.

GGF
@Qcom

zu jeder Basic hier die Quellen reinzustellen, würde jeden Thread zumüllen. du solltest besser etwas Research zum Thema Irak machen.
#17

Lesen bildet, informiert Euch bitte genau, bevor Ihr hier rumprollt.

GGF
Generalkonsul in Kapstad ist kein Job in einer Strafkolonie - würde ich notfalls auch akzeptieren ;)

Aber abegesehen davon dokumentiert Dein Zitat das auch mir bekannte Mißverständnis, demzufolge Mr. Saddam annahm, die Amis würden seinen Ausflug nach Kuwait billigen, zumal Kuwait nach seiner (und vieler seiner Landsleute) Auffassung immer schon heim ins Reich gehörte.
Jules, Deutsch oder Englisch? Tut mir leid, Deine Mischung möchte ich nicht akzeptieren.:cool:
aber Basic und Research sollten doch sogar dir gläufig sein :D
QCOM,

die USA waren 8 Tage vor dem Überfall informiert worden. Wenn man Powell im UN Sicherheitsrat so reden hört, könnte man glauben, dass die USA nie etwas davon gewusst hatten.

Wenn ich weiß, dass in 5 Tagen ein Mensch getötet werden soll und ich nichts dagegen unternehme, bin ich Mittäter.

GGF
Politik und Moral sind nicht kompatibel. Diktatoren sind ok solange sie nützlich sind - wenn nicht mehr, fallen sie in Ungnade und werden ggf. eliminiert, natürlich mit Bezug auf die Menschenrechte, die sie vorher verletzen durften.
Ich kann dieses Moralgetue nicht mehr hören. Es geht um Macht und sonst um nichts. Saddam ist ein Verbrecher, aber eben ein nutzloser - die Herren in Saudi Arabien sind noch nützlich, Herr Dostum und andere auch. In vielen Ländern der Welt wird gefoltert und gemordet, ohne dass sich jemand drum kümmert, weil eben irgendwelche strategischen oder wirtschaftlichen Interessen auf dem Spiel stehen. Das betrifft nicht nur die USA. Warum jetzt gerade SH, trotz aller Risiken? Ein Krieg gegen den Irak wird vermutlich mehr Menschen das Leben kosten, als SH in seiner ganzen Regierungszeit auf dem Gewissen hat.
Jaujau, schlag mal vor ab wievielen Morden durch Staaten ein Eingreifen notwendig oder gerechtfertigt ist. Ab einem oder 1000 oder 100000?
#24
Populismus pur !
Hast Du Dich mal mit den geschichtlichen Zusammenhängen bzgl. der Gebietsansprüche des heutigen Israels beschäftigt ?
In Israel und besonders in der Hauptstadt Jerusalem treffen drei Weltreligionen auf engstem Raum aufeinander.
Juden haben hier ihre staatliche und geistliche Heimat wieder gefunden. Über 3000 Jahre sind Juden in besonderer Weise mit diesem Land und dieser Stadt verbunden. Der Tempelplatz und die Klagemauer sind die unentbehrlichen Stätten im Glauben der Juden.

Christen finden im Heiligen Land den Ursprung ihres Hoffens und Glaubens. In Jerusalem ereignete sich das wichtigste Ereignis: Die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Hier wird der Messias am Ende der Zeiten wiedererwartet - nicht nur von Christen. Die meist besuchten Stätten sind die Grabeskirche und die Via Dolorosa.

Jerusalem entwickelte sich während der muslimischen Besatzung zu einem weiteren Heiligtum des Islam. Neben dem Felsendom ist die Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelplatz das Glaubenszentrum der Muslime in Jerusalem.
Diese Situation birgt eine bunte Vielfalt an Menschen, Kultur und Lebensarten, aber auch ein gewaltiges Konfliktpotential.

Konfliktpunkte zwischen den drei Weltreligionen in Jerusalem gibt es genügend:


Für Moslems sind Christen und Juden Ungläubige.
Manche Christen bezeichnen die Juden immer noch als »Christusmörder«, andere bedauern sie arrogant, weil sie ihren Messias nicht erkennen.
Orthodoxe Juden lehnen strikt die offensive Art und Weise christlicher Mission ab und haben darüber hinaus die schlimmen Misshandlungen und Verfolgungen über Jahrhunderte in Erinnerung, die im Holocaust gipfelten. Bedauerlicherweise war auch Hitler nach Ansicht der meisten Juden ein »Christ«.
Moslems haben den heiligsten Ort der Juden entweiht.
#17
Es kommt aber auch darauf an was man liest ;)
Solltest nicht alles glauben, was in irgendwelchen arabischen und deutschen Blättern steht.

#26
Was soll der Quatsch...
Ich will nur klar machen, das im Irak zur Zeit Krieg herrscht...
Die Frage dürfte nur sein, wie man ihn beendet.
#29

diese Fakten konnte man nicht nur nachlesen, sondern auch in verschiedenen! TV-Magazinen sich ansehen, nur für den Fall das das Lesen zu viel ist für dich :D , das was grasgeflüster aufgelistet hat ist nicht neu, aber wahrscheinlich glaubst du auch an die getöteten Babies, die von irakischen Soldaten einfach aus den Brutkästen herausgenommen worden sind, und auf den Flur gelegt worden seien :laugh: :laugh:
#30
Und die Amis waren nie auf dem Mond..
Und die Amis haben die Kurden mit chemischen Kampfstoffen angegriffen....
Und die Amis haben die Zwillingstürme selbst in die Luft gejagt.....

Träum süss... :rolleyes:
Albatossa,

Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

Ist zwar geklaut, passt aber sehr gut zu Dir.

GGF
jaujau,

ich habe dieses Zitat nicht mit Dir in Verbindung gebracht, weil es ein gewisses Abstraktionsvermögen voraussetzt, welches ich Dir wirklich nicht zutraue.

Zweifellos bist Du strohdumm.

GGF
GGF,

sei doch net so böse zu dem kleinen - der kann nix dafür,
den hat echt konkrät vollkrass die brontale tse tse tse - fliege
gestochen!:D

ciao
jau, jau,

und sharon und wolfowitz lassen manna vom himmel regnen, - und die welt jubelt noch nicht einmal.:mad:
Das Ausmaß westlicher Unterstützung für das irakische Regime

Alle westlichen Industrienationen, so Hans Leyendecker, SPIEGEL-Redakteur und Autor des wichtigsten Buches über die deutschen Todesgeschäfte mit dem Irak, haben sich an den gigantischen irakischen Rüstungsprojekten beteiligt. Als Begründung - oder Vorwand - dienten der iranisch-irakische Krieg und westliche Interessen am Golf. "Wir reden nicht über Hunderte von Millionen, sondern über Milliarden, und jedes europäische Land wollte ein Stück vom Kuchen haben. Wie keine andere Nation haben jedoch die Deutschen Saddam flächendeckend mit hochgefährlichem Zeug ausgestattet."

Daß mittelständische deutsche Firmen wie Karl Kolb, Pilot Plant und WET dem Irak komplette Anlagen für die Giftgasproduktion lieferten, war seit 1984 bekannt. Die Bundesregierung reagierte damals unwirsch auf diese Informationen, die vor allem aus den USA und Israel kamen. Der damalige Wirtschaftsminister Bangemann machte "reinen Konkurrenzneid der Amis" im lukrativen Irak-Geschäft aus, und ein Beamter seines Ministeriums erklärte der New York Times: "Demnächst sollen wir wohl auch noch den Export von Hämmern unterbinden, weil irgend jemand sie nutzen könnte, anderen damit auf den Kopf zu schlagen." Reagiert wurde mit halbherzigen Verschärfungen von Exportkontrollen. Doch in den folgenden Jahren wurden weitere Irak- Rüstungsskandale aufgedeckt: In die Lieferung von C- Waffenproduktionsanlagen waren Konzerne wie Preussag mittels Tarnfirmen verwickelt, MBB (mit einem Anteil von 75 Mio DM allein am Raketenforschungsprojekt Saad 16), Thyssen und Rheinmetall hatten dem Irak hochmoderne Anlagen für sein Raketenprogramm und die Produktion von Kanonen geliefert.

Die Aussagen des 1995 nach Jordanien geflohenen und nach seiner Rückkehr in den Irak ermordeten ex-Superministers für Militärrüstung, Hussain Kamil al- Majid, durchgesickerte UNSCOM-Erkenntnisse und Presseberichte brachten einiges mehr ans Tageslicht:


- 70 % der Giftgasanlagen im Irak kamen von deutschen Firmen. Nach Saddams Überfall auf Kuwait im August 1990 wurde publik, daß mehrere Angestellte dieser Firmen für den Bundesnachrichtendienst arbeiteten.
- 90 % der Lieferungen, mit deren Hilfe die Iraker an der Verbesserung von Scud-Raketen arbeiteten und eigene Raketen produzierten, kamen laut UNSCOM aus Deutschland. Ein Raketenspezialist des BND war führend in das irakische Programm involviert;

- deutsche Firmen spielten eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Gaszentrifugenprogramms zur Urananreicherung im Irak; - Bundesbehörden wie das Bundesamt für Wirtschaft in Eschborn, zuständig für Ausfuhrgenehmigungen, hatten Firmen bei Ausfuhren in den Irak direkt unterstützt.


Auch nachdem die Bilder von Halabja und der Massenflucht von Kurden vor der finalen Anfal-Offensive im August 1988 um die Welt gingen, hielt die deutsche Regierung an ihrer Irakpolitik fest: "Bei den Wirtschaftsgesprächen auf der `Internationalen Messe Bagdad` im November 1988 (StS von Würzen, BMWi, Deutsche Wirtschaftsdelegation unter Teilnahme von 6 Abgeordneten des Bundestags und des Europäischen Parlaments) zollte die irak. Seite der Arbeit deutscher Firmen im Irak während des Golfkriegs hohe Anerkennung," hieß es im Lagebericht des Auswärtigen Amtes vom Dezember 1988, "und brachte die Hoffnung auf noch engere Zusammenarbeit in der Zukunft zum Ausdruck. Hierbei wird die Erweiterung der Hermes- Deckungsmöglichkeiten in den kommenden Jahren eine wesentliche Rolle spielen." Derselbe Bericht vermerkt - kurz nach dem Ende der genozidalen Anfal-Offensiven - zur Situation der Kurden, daß "ihr bewaffneter Widerstand gegen Bagdad (...) zu harten Maßnahmen der Zentralregierung gegen sie geführt" habe, "zuletzt im August/September 1988" - volles Verständnis für völkerrechtswidrige "Vergeltungsmaßnahmen", wie sie deutsche Besatzungstruppen nach Partisanenanschlägen im besetzten Europa verübten. Distanzlos wird die irakische Militärdoktrin referiert: "Bis auf weiteres ist Iraks Ostflanke bedroht," und "(...)erwächst für dies Land darüberhinaus die Gefahr eines israelischen Präventivschlags (...)." Auf Abhilfe wird, den deutschen Beitrag vornehm umschreibend, hingewiesen: "Irak, das im Golfkrieg weitgehend auf Rüstungslieferungen anderer Länder (...) angewiesen war, hat seit 1985 erfolgreich eine eigene Rüstungsindustrie aufgebaut. Hergestellt werden u.a. (...) Granat- und Raketenwerfer, (...) Geschützrohre, Anlagen zur Herstellung von Panzerfahrzeugen sind im Bau. In Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen Ländern entstehen Mittelstreckenraketen bis zu einer Reichweite von ca. 900 km. Am Aufbau eines Raketenabfangsystems wird gearbeitet."

Aus all dem resultiert der Eindruck, daß es sich bei dem deutschen Beitrag zu irakischen Rüstungsprogrammen vor allem im Giftgas-, Nuklearwaffen- und Raketenbereich um eine gezielte Politik deutscher Unternehmen handelte, die von der Regierung geduldet, teilweise gefördert und evtl. sogar mitbetrieben wurde. Die Rüstungsprojekte im Irak, vor allem im Bereich ballistische Raketen, weisen Parallelen zu anderen bundesdeutschen Aktivitäten z.B. im nukleartechnischen Bereich im Fall Südafrika auf, mit denen jenseits des offiziellen Verzichts auf Massenvernichtungswaffen in verdeckter Form versucht wurde, an solchen Rüstungsprojekten zu partizipieren. Bereits in den 70er Jahren, nach der Suspendierung der Mitgliedschaft Ägyptens in der Arabischen Liga, hatte der Irak die Konkursmasse der bis dato unter ägyptischer Federführung laufenden "Hochkomission der Arabischen Rüstungsgemeinschaft" übernommen, die eine strategische Parität mit Israel herbeirüsten sollte und mit der französische Rüstungskonzerne und deren deutsche Partner Dornier, MBB und Siemens kooperierten.

Frankreich, Großbritannien, Rußland und vor allem die USA haben den Irak in den 80er Jahren intensive Beziehungen zum Irak gepflegt. Im militärischen Technologiebereich wurden irakische Beschaffungsnetzwerke geduldet und gefördert. In den USA ist die Unterstützung des Irak durch die Reagan- und Bush-Administrationen unter dem Stichwort Iraqgate bekannt geworden. Die USA hatte den Irak im Krieg gegen den Iran massiv unterstützt: 1982 wurde Irak von der Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten gestrichen, 1984 die diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen. Während des Krieges bekam Bagdad amerikanische Satellitenbilder und militärischen Informationen über den Iran - bis hin zum "battlefield management" (strategische Beratung durch amerikanische Experten) - bis die USA schließlich 1987 direkt im Persischen Golf intervenierten. Über Jordanien bekam der Irak auch amerikanische Waffen, z.B. HAWK-Raketen. Umfangreiche staatliche Kreditgarantien für amerikanische Landwirtschaftsexporte in Höhe von 5 Mrd. $ wurden gewährt. Über die Filiale der Banco Nazionale de Lavoro (BNL) in Atlanta wurde ein verdecktes Kreditgeschäft aufgezogen. Der Irak konnte sich damit Anlagen und Ausgangsstoffe für sein Massenvernichtungswaffenprogramm beschaffen, u.a. Chemikalien für C-Waffen (überwiegend aus den USA) Ausrüstung für das Nuklearwaffenprogramm (US-Konzern Dupont) und Hewlett- Packard-Computer für die Raketenentwicklung. Von den US-Krediten profitierten auch europäische und deutsche Firmen, die im Irak-Geschäft tätig waren.


Die Übergangszeit: 1988 - 1990

Die UN und ihre Mitgliedsstaaten haben es während des iranisch-irakischen Krieges versäumt, in adäquater Form auf die 1984 erstmals erfolgten irakischen C-Waffeneinsätze zu reagieren, und damit den Gebrauch von C- Waffen quasi sanktioniert. In den UN-Resolutionen 612 und 620 zum Golfkrieg, wurden die C-Waffeneinsätze zwar verurteilt, der Irak der aber nicht als Täter benannt. Auch als die Iraker 1987 begannen, Giftgas gegen die Kurden einzusetzen, reagierte die UN nicht. Die Vereinten Nationen haben damit, so der Genozidforscher Leo Kuper, auf geradezu skandalöse Weise den Anspruch des irakischen Regimes, "als Teil seiner Hoheitsgewalt Anspruch auf Genozid oder Massaker an bestimmten Volksgruppen" zu haben, sanktioniert. Auch beim Inkrafttreten des Waffenstillstands im irakisch- iranischen Krieg und bei der UN-Überwachung desselben nahm die UN die Situation der kurdischen Bevölkerung im Irak nicht zur Kenntnis.

Auch nach Halabja und den Anfal-Offensiven erfolgte keine wirksame Verurteilung des Irak. Bei der Tagung der UN-Menschenrechtskomission im Frühjahr 1989, wo die Menschenrechtsverletzungen und die C-Waffeneinsätze im Irak auf der Tagesordnung standen, wurde durch eine denkwürdige Koalition von Arabischen Staaten, realsozialistischen Ländern und Industriestaaten eine Verurteilung des Irak verhindert. Auf der Pariser Konferenz zur Überprüfung des Genfer C-Waffenprotokolls von 1925 im März 1989 wurde in der Schlußerklärung jede Erwähnung der irakischen Giftgaseinsätze vermieden. Der einzige, der das irakische Regime direkt angriff und auch Halabja erwähnte, war der israelische Außenminister. Bundesaußenminister Genscher sagte dort, die eigene Rolle völlig verdrängend: "Ich habe vor den Gefahren der Proliferation gewarnt. Leider hat der Golfkrieg die Berechtigung dieser Warnung bestätigt." Derweil standen die deutsche Bauwirtschaft, Maschinen -und Fahrzeugbauer, Elektroindustrie, Chemie, Feinmechanik und Optik, aber auch Banken und Consultingfirmen "Gewehr bei Fuß", wie die Süddeutsche Zeitung schrieb, um in das Nachkriegsgeschäft im Irak einzusteigen.

Auch die USA setzten ihre Unterstützung des irakischen Regimes als "regionale Ordnungsmacht" fort. Eine Initiative für ein Gesetz zur Verurteilung des Genozids im Irak im US-Kongreß wurde abgebügelt, das Irak- Kreditprogramm mit 1 Mrd. US$ neu aufgelegt. Nach Iraks Kuwait-Invasion 1990 hatte die Bush-Administration wiederholt behauptet, über den Charakter und das Ausmaß der irakischen Offensiven gegen die Kurden nicht informiert gewesen zu sein. Middle East Watch wies jedoch anhand von freigegebenen Dokumenten nach, daß zumindest ein Teil der Administration im April 1988 von Massenumsiedlungen Kenntnis hatte. Ein Bericht der "Defense Intelligence Agency" aus der US-Botschaft in Bagdad vom 19. April 1988 besagt, daß schätzungsweise 1,5 Mio. Kurden bereits umgesiedelt wurden.

Erst nach der irakischen Invasion in Kuwait am 2. August 1990 endete die multilaterale Unterstützung für den Irak - und wurde die Zerstörung des irakischen Massenvernichtungspotentials zum Kriegs- und Nachkriegsziel der Golfkriegsallianz.

***

Auszug aus: "Irakische Vernichtungswaffen und industriestaatliche Proliferation: Die UN-Komission für Irak (UNSCOM) und die Bundesrepublik" von Ronald Ofteringer
Hallo GGF,

hättest du dich mehr mit Einstein beschäftigt, dann würdest du wissen das derselbige menschlich ein wiederliches A...... war!:rolleyes::p
Für mich kann man Saddam mit Sharon in eine Zelle sperren und den Schlüssel im Meer versenken. Klar gehen die über Leichen. Wundersam werden die Taten eines Saddam passend zur Entscheidung über Krieg oder Frieden aus den Geschichtsbüchern geholt. Man könnte auch über Menschenrechtsverletzungen in Saudi Arabien schreiben oder über Zehntausende von Kindern die an fehlender Nahrung sterben, man tut es aber nicht.

Jedenfalls ist die Nichtbeteiligung Deutschlands an der Irak- und Palästinaproblematik gut. Erstens gibt es für uns nichts zu gewinnen und viel zu verlieren und zweitens braucht die Welt am deutschen Wesen nicht zu genesen.

Wir entscheiden nicht über das Schicksal der Entwicklung in Palästina oder Irak und sollten uns mehr auf die von hier aus besserungsfähigen Zustände in Ländern der dritten Welt kümmern. Da Länder wie Israel oder USA sich von uns und dem alten Europa:laugh: abwenden werden wir neue Freunde suchen und finden.

Nur bleibt mir mit den falschen Freunden vom Hals. Den Amerikanern mit ihrer Industriespionage und den Israelis mit ihrer permanenten Diskredition.

Glück auf
ohne die murdochs würden wir doch tatsächlich uninformiert bleiben.

wir hätten nie erfahren daß saddam in kuweit die säuglinge aus dem brutkasten hat reißen lassen,

und nun, daß blix ein verschweiger ist,- oder leistet er gar mörder-beihilfe?

na, sun oder bild werden es schon herausfinden.

man gut, daß hier im baord die sprachregler auch gute arbeit leisten, so daß die wahrheit nicht untergehen kann.
@ Grasgeflüster, # 6:

"Saddam hat die Kurden mit Massenvernichtungswaffen aus der USA angegriffen, dies geschah ausdrücklich mit Genehmigung der USA."

Wenn das so ausdrücklich genehmigt war, dann darf ich doch mal um einen Link in den Weiten des World Wide Web nachfragen, aus dem das hervorgeht; (aber bitte nicht von heise oder telepolis, einen solchen Spezialisten gibt´s hier schon!)

SFK
SFK,

Du enttäuscht mich immer mehr, diese Fakten sind allseits bekannt. Folgenden Link stelle ich zum x-ten mal in das Board:

Irak: USA lieferten Giftstoffe und Bio-Waffen

In-Depth Coverage

Der 12.000 Seiten-Bericht aus Bagdad enthüllt heikle Details über westliche Rüstungshilfen, kaschiert die Existenz von Massenvernichtungswaffen! Die Hauptlieferanten laut Diktator Hussein: Amerika und Deutschland! Bezogene "Ware": Auch Giftstoffe und Bio-Waffen.

Sicher ist, dass Bagdad Informationen geliefert hat, die für westliche Regierungen äußerst heikel sind. Denn in aller Ausführlichkeit hat Staatschef Hussein auflisten lassen, aus welchen Ländern er seit den 70er Jahren Hilfen für seine Rüstungsindustrie bekommen hat. Wie die Berliner "tageszeitung" berichtete, stehen dabei Deutschland und die USA an vorderster Stelle. Laut "taz" sollen 80 deutsche Firmen an der Aufrüstung des Irak beteiligt gewesen sein, so viele wie in keinem anderen Land. An zweiter Stelle liegen die USA mit 24 Firmen, wobei allerdings massive Regierungshilfe aus Washington hinzu kam.

Dass der irakische Machthaber in der Vergangenheit vom Westen aufgerüstet wurde, ist keine Neuigkeit. Viele Informationen über diese teilweise illegalen Lieferungen waren jedoch unter Verschluss gehalten worden. Bagdad liefert nun die erste detaillierte Übersicht. Besonders unangenehm dürfte der Bericht für die US-Regierung sein. Denn er belegt, dass der heutige Feind früher ein Freund war. Als Saddam Hussein in den 80er Jahren Krieg gegen den Iran führte, griff ihm die US-Regierung kräftig unter die Arme; auch Material für Massenvernichtungswaffen wurde dem Irak geliefert. Der Senator Robert Byrd stellte deshalb bereits vor einer Weile mit Blick auf den möglichen Krieg gegen den Irak die ketzerische Frage, ob die USA selbst "das Monster geschaffen haben, das sie vernichten wollen".

In seinen Brandreden gegen Saddam Hussein hebt George W. Bush hervor, dass der irakische Präsident in der Vergangenheit nicht davor zurückscheute, chemische Waffen gegen den Iran und die eigene Bevölkerung einzusetzen. In den 80er Jahren waren Giftgasangriffe der irakischen Armee auf die iranischen Truppen sowie die kurdische Bevölkerung im Nordirak für Washington jedoch keineswegs ein Anlass, den irakischen Herrscher fallen zu lassen.

Besorgt waren der damalige US-Präsident Ronald Reagan und seine Berater vor allem über die anti-westliche islamische Revolutionsregierung im Iran. Die Furcht war, dass die iranischen Truppen die Revolution in die ölproduzierenden Staaten am Persischen Golf exportieren würden. Eine irakische Niederlage musste deshalb dringend verhindert werden - mit welchen Methoden, war zweitrangig. Das Pentagon sei vom irakischen Giftgaseinsatz "nicht so entsetzt" gewesen, zitierte die "New York Times" einen Veteran des US-Militärgeheimdienstes DIA. "Es war lediglich eine andere Methode, Menschen zu töten - ob mit einer Kugel oder Phosgen, machte keinen Unterschied".

Bereits 1983 lieferten die USA 72 "Bell-" und "Hughes"-Hubschrauber nach Irak - "für zivile Zwecke". Ein Teil dieser Hubschrauber soll gleichwohl für den Giftgas-Angriff auf die kurdische Stadt Halabdscha im März 1988 eingesetzt worden sein, bei dem 5000 Menschen getötet wurden. Aus offiziellen US-Dokumenten geht zudem hervor, dass zwischen 1985 und 1989 größere Mengen Giftstoffe, Krankheitserreger und andere gefährliche Materialien legal aus den USA nach Irak exportiert wurden, die sich für die Produktion von biologischen und chemischen Waffen eigneten. Zu den gelieferten Stoffen gehörten Botulinum-Gift, Anthrax-Sporen, e.Coli-Bakerien und Westnil-Viren.

Der Militärexperte John Pike von der Denkfabrik globalsecurity.org hebt zwar hervor, dass die von den UNO-Inspektoren nach dem ersten US-Krieg gegen den Irak entdeckten Materialen für B- und C-Waffenprogramme weit umfangreicher gewesen seien als die US-Lieferungen der 80er Jahre. Gleichwohl sieht er die USA "von der Geschichte in die Falle gelockt". Auch Senator Byrd stellt die Frage, ob die Vereinigten Staaten jetzt "ernten, was wir gesät haben".

GGF
GGF

In deiner Erziehung und/oder Bildung muß etwas schief gelaufen sein:

Ich zitiere dich aus #6:
Die wahren Schuldigen an der Misere sitzen im Weißen Haus,
aber genau diese spielen sich jetzt als Moralapostel auf.


Du belegst nichts davon, sondern antwortest pauschal
alle von mir in #6 genannten Aussagen entsprechen der Wahrheit

und beleidigst willkürlich jeden, der dir entgegentritt.
Natürlich ist das ein einziger Schwachsinn, leider wieder einmal von dir.

Wir beide hatten so etwas auch schon mal.

Prüf dich mal in einem Spiegel, wenn du einen hast.
Ab 21 ist man für sich selbst verantwortlich, auch nach schwerer Kindheit.;)

KD
#35
Wie verblödet bist Du eigentlich ???
Glaubs Du wirklich den Schmarn, den Du hier so am Tag schreibst ???
Sicherlich bist Du der Grund, warum Deutschland bei der Pisa-Studie so schlecht abgeschnitten hat.
Du solltest die Grundschule noch einmal wiederholen, vielleicht hast Du dann noch eine Chance Dein Gehirn einzuschalten und nicht immer Propagandasprüche aus dem Kampa abzulassen. ;)

:laugh: :laugh:
Kwerdenker,

in wessen Erziehung etwas schief gelaufen ist, müsste noch geklärt werden. ;)

Im Gegensatz zu Dir belege ich meine Aussagen wenigstens mit Quellen.

Gruß,

GGF
jaujau,

die Wahl Deines Usernamens, die Art sich zu artikulieren, das Herumspielen mit Smileys an völlig unpassenden Stellen zeugen von einer großen Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen.

Du bist sicher noch ein kleines Kind.

GGF
Grasgefluester war leider schon vergeben ;):laugh: :laugh:
Haste sicherlich lange gebraucht um darauf zu kommen :D :D

Wer im Glashaus sitzt..... (lass Dir den Spruch von Deiner Mami weiter erklären...)
:D
Jau Jau,
such dir ne vernuepftige Arbeit und sauf nicht am PC.
Hartnaeckige Hemoriden kann man mit langen Spaziergaengen vorbeugen.
Lass mal Luft ans Gehirn.



ravi
ravi
Lass es ... mit Dir kann man sowieso nicht reden....
Versuch noch einmal Thread: Die CDU noch immer ohne Program zu lesen.
Dann kannste Dich ja noch einmal melden ;)
Wie prima ist doch diese Welt:laugh:

Man kann zwar den einen Krieg nicht verhindern, dafür zettelt man schon den nächsten Krieg an:mad: und sei es auch nur virtuell.
#48

da weichst DU jetzt aber kräftig von der sonstigen Art Deiner Postings ab. Schade.
#52
Der Krieg im Irak findet seit Saddam an der Macht ist statt.
In der Vergangenheit sind viele Fehler gemacht worden.
(von der UN, den Amis, den Russen, den Deutschen, den Franzosen usw.usw.)

Die Frage lautet nur : Wie könne wir diesen Krieg beenden !!!

:(
du bist ne kleine Kroete und schleimst dich hier durch Board. Du bist ein Spinner und lachst wahrscheinlich wenn ueberhaupt nur auf`n Klo.

ravi:laugh: :laugh: :)
Die Antwort ist wir nicht und das ist besser so.

Leider hat sich unser Bundeskanzler öffentlich zu dem Thema mehr als nötig auf Glatteis begeben. Das kann nicht Deutschlands Rolle in dieser Welt sein. Wir haben dort keine militärischen Interessen zu haben, wir werden nicht gefragt und wir sollten ungefragt keine Antworten geben.

Ich kann den Reiz des Spiels hier im Board globalstrategische Entscheidungen fällen zu wollen:look: wie auch die Entscheidungskompetenzandichtung für eine deutsche Bundesregierung nur mit Verwunderung sehen.

Es hat keinen Sinn nicht regelbare Sachverhalte regeln zu wollen. Man sucht sich realisierbare Aufgaben und kümmert sich um konkrete Entscheidungen mit mehr als nur Zeitungen füllender Wirkung. Das ganze deutsche Gebluber lenkt nur von unseren Hausaufgaben ab. Wir haben da nichts zu melden und das ist auch gut so:look:

Glück auf
#57
Puhhh endlich mal ein guter Kommentar......Danke ... :)
Ich sehe das auch so.....
Die UN sollte eine Lösung finden... Aber bald..
Die "Opfer" im Irak können nicht mehr lange warten...
Und mit jedem Tag sterben dort weiter Menschen unter Folter oder aus Mangel an Medikamenten (weil Raketen und Paläste dem Saddam wichtiger sind.) :mad:
dann bin ich schon mal gespannt, wenn die Vereinten Nationen einen Krieg gegen den Irak ablehnen.

GGF
Wem die Flut an Beweisen der Verlogenheit der US Politik nicht ausreicht, dem ist nicht mehr zu helfen. Sicher ist es oft einfacher die Augen zu schließen und den Mund zu halten, das muß jeder mit seinem Gewissen vereinbaren.

Leuten wie jauau kann ich es nicht mal übel nehmen, dort fehlt es einfach an der Substanz. SFK und einige andere, die in der Lage sind die Zusammenhänge zu verstehen, sollten sich ihren Standpunkt vielleicht doch noch mal überdenken.

GGF
jau jau ,
mit dem massiven Millitaeraufmaersch der Millarden Summen verschlingt, haette man in der selben Zeit Millonenende Kinder in auch anderen Teiel der Welt retten koennen.
Aber die sind jetzt schon tot.
An Unterernaehrung gestorben, verunreinigtes Wasser, medizinischen Notstand,koruppten Regierungen und einen ungerechten Verteilungssystem der Resourcen der Welt.

Klar sterben im Irak auch Kinder, aber das ist doch normal.
Oder ? Woanders interesiert es doch auch keinen Schwanz.

Also bist du dabei weitere Gruende zu suchen warum ein Angriff kommen sollte.

Hm
DU ?
eigentlich kommt ja gar nichts von dir als nur "Nachgeplabbertes",

aber troeste Dich die CIA kann es auch nicht besser.

Helf denen doch mal, die brauchen Dich.

Mensch was so`n brauner Mist im Gehrin alles anstellen kann.

ravi
die cia hats aber besser drauf :mad: :mad:


http://www.fromthewilderness.com/free/ww3/11_20_01_northwoods.pdf
@ravi: anhand deines Postings gehe ich jetzt fest von der Annahme aus, dass du deine schöpferische Anwesenheit bei WO dazu genutzt hast, durch den von dir so an der Börse erworbenen Reichtum
Millionen von Kindern in anderen Teilen der Welt von der
Unterernährung, verunreinigtem Wasser, medizinischem Notstand, korrupten Regierungen und einem ungerechtem Verteilungssystem der Resourcen der Welt zu schützen oder wenigstens einen Teil dazu beizutragen, wenn schon die perfiden Amis dazu nicht willens seien...:D
Oha apiru,
ganz gewiss.
4 Jahre China, ausbildung von ueber 200 Leuten zum Facharbeiter.
Nigeria , Lagos ausbildung und vermittlung von Werten wie Freundschaft, Moral.

und vieles mehr und immer noch aktiv.
Ich bin auch in der Resozialisierung taetig, weil einer meiner Arbeiter einen getoetet hat.

So versucht man im kleinen seinen Beitrag dazu leisten.
Immer und ueberall.
Das ist fuer mich der rechte Weg.

ravi
oh ja, ravi.
Vier Jahre Chinesen zu Facharbeitern ausgebildet? Aber doch nicht selbst uneigennützlich finanziert, oder?
Ich nehme an, du bist dafür entweder von den Chinesen selbst oder von Deutschland ( also mit meinen Steuergeldern ) gut entlohnt worden.
Und wie deine Lehre von Freundschaft und Moral in Nigeria so ankommt sieht man täglich in den Fersehberichten, wo Frauen gesteinigt und Christen von moslemischen Horden abgeschlachtet werden.
Tse Tse Tse ravi...

Du hast nichts verstanden..

Ich bin immer noch gegen Krieg ......!!!
Aber was findet denn zur Zeit im Irak statt ????
Das ist Krieg gegen das eigene Volk....
Saddam lässt foltern, töten, hinrichten, vergewaltigen, verhungern, ausbeuten.. usw. usw.

Natürlich hast Du Recht, wenn du behauptest, dass all dies auch in andern Ländern stattfindet.
Natürlich hast Du Recht, wenn du behauptest, dass es den Amis auch um das Öl geht.

Aber das ist im Moment nicht das Thema......
Chirac geht es nicht darum ob ein Krieg stattfinden soll oder nicht (Frankreich hat in den letzten Jahren 40Mrd. Euro im Irak investiert... die haben nur Angst, dass die Kohle weg ist)
Deutschland ist Messepartner und Hauptlieferant von Saddam.... denen geht es auch nur um das liebe Geld.
Putin hat eine gerade anlaufende ölindustrie.. die wollen einfach nicht, dass der Irak Ihren Reichtum auf den Weltmarkt anbieten kann...
usw... usw... usw...

Es geht nur um das Geld. !!!!

Ich will das der Krieg im Irak beendet wird !!!!!
Sowas funktioniert bei einem Diktator nur mit "Druck"...

Tja ... und Schröder und Fischer machen genau das Gegenteil...
Damit wird man im Irak (leider) nichts ändern....
jaujau,

wie nennt sich eigentlich Deine Krankheit ? Tse Tse Tse

GGF
@jaujau

schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die verstehen worum es sich dreht. Mein Kompliment und mach weiter so.

freue mich für deine und auch meine Einstellung.

Klasse, super und vielleicht kapieren die anderen es auch endlich mal


;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)
"Die wahre Geschichte des Golfkrieges"

Angesichts der zugespitzten internationalen Auseinandersetzung über einen Irak-Krieg hat der deutsch-französische Fernsehsender Arte erneut sein Programm geändert. Am Dienstag wird ein Themenabend mit dem Titel "Amerikas Kreuzzug gegen Saddam" ausgestrahlt.
Kriegspolitik im Wandel
Erstmals in Europa ist um 20.40 Uhr die Dokumentation "Der Krieg hinter verschlossenen Türen" zu sehen, die in den USA als ein Teil der Sendereihe "Frontline" im nicht-kommerziellen Fernsehen lief. In der knapp einstündigen Sendung analysiert der Autor und Regisseur Michael Kirk den Wandel der US-Politik vom Ende des ersten Irak-Krieges 1991 bis zur "Bush-Doktrin", die militärische Präventivschläge ausdrücklich einschließt.

Die Rolle von Paul Wolfowitz
In Interviews mit Schlüsselfiguren der Regierung sowie Experten und Beobachtern werden der große programmatische Einfluss des jetzigen Vize-Verteidigungsministers Paul Wolfowitz und sein politischer Streit mit Außenminister Colin Powell dargestellt. Wolfowitz hatte bereits 1991 ein Konzept über militärische Präventivschläge vorgelegt, das unter dem jetzigen US-Präsidenten George W. Bush neue Aktualität bekommen hat.

Gesprächsrunde mit Experten
Als zweiten Beitrag hat Arte den von unabhängigen amerikanischen Filmemachern gedrehten Film "Die wahre Geschichte des Golfkrieges" ins Programm genommen. Der Film aus dem Jahre 2000 blickt auf den Einmarsch irakischer Truppen in Kuwait zurück und geht den Ursachen und Hintergründen nach. Abschließend soll es ab 22.40 Uhr eine Gesprächsrunde von Experten geben.
@ antigone, # 74:

Ich gratuliere Dir, Du hast wieder einmal eine tolle Kopie hinbekommen!

Für den TV-Tip bin ich Dir allerdings dankbar.


SFK
@au au

du hast sogar recht, es geht um Kohle. Niemanden interessiert das irakische Volk, die Amerikaner genausowenig wie den Russen und Franzosen. Die Amerikaner gehen die ganze Sache so dämlich an, dass man sich fragen muss, ob das alles Amateure in der Bush-Ad sind. Rumsfeld poltert herum, Ms. Rice macht utopische Versprechungen für den Nahen Osten und Bush redet in Schwarz-Weiß Bildern. Da sind doch mindestens 10 Berater die jeden über jeden Witz sogar darüber lesen. vielleicht liegt es wirklich gar nicht so weit weg, dass man mit voller Absicht die UN zum Zerbrechen bringen möchte. Was würde passieren wenn die UN irrelevant werden würde. :D :D
@GGF leider verstehst Du es wieder nicht.. Sorry...

@Jules......
Ja es geht nur um das Geld ....
Du hast auch Schröder und Co vergessen.. denen geht es auch nur um das liebe "Geld"...........

Doch wir sollten immer versuchen den Weg zu gehen, wo wir das Leid der Menschen auf dieser Erde ein bischen lindern können....

Helfen wir den Irakern, indem wir Saddam weiter machen lassen ????
Oder helfen wir den Irakern, wenn wir Saddam absetzen ???
Oder helfen wir den Irakern, wenn wir den Druck auf Saddam so erhöhen, dass er nur Abrüsten kann... ????

Aber dann sollten wir auch deutsche Tornados und französische Mirage und russische Mig einsetzen, um den Druck auf Saddam Aufrecht zu erhalten.....

Von mir aus auch alle möglichen anderen Einheiten...

Bloss mit flotten Sprüchen und drohen mit dem Zeigefinger, erreichen wir gar nichts......!!!!!!
Wenn wir den Amis und den Briten das Handeln überlassen, dann brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn der Punkt kommt, wo ihnen der Kragen platzt und dem ein Ende setzen wollen...

Flotte Sprüche helfen nicht... !!!!!!!!!!
@jau jau

es ist ja nett, dass du den Irakern helfen willst, aber hilfst du ihnen damit, dass du bereit bist einige (oder viele) von ihnen zu töten. du entscheidest hier so einfach über das Schicksal von Menschen die tausende Kilometer entfernt sind, während du dich in unserem sicheren wohlhabenden Deutschland es dir gut gehen lassen kannst. versetz du dich in die Lage eines Irakes, was würdest du wollen?:D :D
und nochmal, um Saddams Sympathiewerte geht es in 1441 nicht. Wenn man denn Irakern aus Mitleid hilft, muss man allen leidenden Menschen helfen.
netter versuch jau jau, du bist wahrscheinlich selber der größte anti-amerikanist:laugh:
#78
Es wird jetzt gestorben im Irak :mad:
Leider wird wie immer nur geredet.

Tse Tse Tse...... Und die Welt schaut zu....
Es wird jetzt gestorben in Bombay, so wie auch es noch keinen Sadam gab, wurde gestorben.
Und es wird auch noch weiter gestorben, nachdem es Sadam nicht mehr gibt.

Wenn schon Elend dann ein Krieg, was soll ich mir jeden Tag anhoeren , das Kinder verhungern, - irgendwo.

Ne dieser Krieg ist geil,da wird richtig gestorben.
und 2006 kommt auch bald , Mensch FussballWM in Deutschland.
Nach zwischendurch hetz ich noch uebr einen paar Tuerken oder Asoziale.
Mensch die Zeit krieg ich schon um, ohne ueber mein leben zu denken.
Mensch Falken rauechert sie aus, ich will Blut sehen.

Und die neuen Bilder vom Krieg, " Mensch boa Ruebe ab, geil, voll gut."

Wann faengt der Winter in Korea an, schaffen wir das noch.
Diese Scheiss Schlitzaugen, weg damit die reisfresser.

Ja und was ist das denn ? Die Neger laufen immer noch frei rum, also damals ..... .
Also von mir kriegen die keine AIdsmedikamente, wenn die kein Gummi nehmen selbst Schuld.
Na o.k kinder wenn die nichts dafuer koennen, aber wer weiss das.
Ach

Jau Jau
Herscher der Erde und Richter ueber gut und boese.


ravi
ravi.... lies bitte noch einmal alles durch...
Oh man immer wieder einen Spruch ablassen ohne alles zu lesen....

Such Dir einen anderen Thread... !!
^jau jau,
so besonders intensiv lese ich dich nicht mehr.
Es ist jetzt mehr das Riechen, der Gestank nach brauner Scheisse.


ravi
@ravi
Das ist wieder mal Laterenpfahl ganz unten..
Was soll der Mist denn wieder ???
Gehn Dir die Argumente aus ????

Du sollst den Thread lesen bevor Du solch dumme Sprüche abgibst......!!!!! (Nicht nur meine Postings....)

Aber lass ruhig weiter Deine Propagandasprüche ab...
Hier hast Du ja eine Plattform gefunden.
Woanders hört Dir sowieso keiner mehr zu........:laugh:
#77,
Oder helfen wir den Irakern, wenn wir den Druck auf Saddam so erhöhen, dass er nur Abrüsten kann... ????

Es geht ja nicht nur um den militärischen Druck - der war sicherlich hilfreich, SH wenigstens zu einer gewissen Kooperation zu bewegen. Das verheerende ist aber die Kombination von militärischem Aufmarsch und der Kriegsrhetorik der US Administration. Die besagt nämlich, dass SH machen kann was er will, der Krieg kommt auf jeden Fall. Soll er da noch abrüsten?
Die Befreiung Iraks von SH steht übrigens nicht in 1441. Eine Erfüllung von 1441 - wenn diese überhaupt von den USA ernst gemeint ist - wäre für SH die Gewähr, mit dem Segen von USA und UNO weiter an der Macht zu bleiben.
Irgenwas stimmt da doch nicht an der Befreiungsrhetorik - oder am Gerede, dass die UNO "relevant" bleiben soll.
#84
Da hast Du zum Teil Recht.....
Aber leider war sich die Weltgemeinschaft wieder einmal nicht einig.
Deshalb war dieser Bericht von Saddam auch ein Farce....
Die wirklich wichtigen Sachen hat er erst dann veröffentlicht, als er gemerkt hat, dass es ernst wird.

Hätte die Völkergemeischaft entschlossender beisammen gestanden, ohne diese "Spielchen" zu machen (damit meine ich Bush, Blair, Schröder, Chirac und Putin), dann wären einige Zugeständnisse (wie die Zerstörung der Raketen) viel eher zustande gekommen und die Zeit würde einigen jetzt nicht davonlaufen.
Jau jau du schreibst immer daselbe immer.

Du verstehst es nicht.
Die Mehrheit ist gegen den Krieg und die die ihn jetzt wollen und mal kennen lernen wuerden den Mr . War waeren auch dagegen.
Als erzaehl nicht so Mist.

Ob man mich liest oder nicht, da spielt fuer mich keine Rolle.
Ich moechte dir nur jeden Tag sagen, das ich deinen Meinungen zum Kotzen finde.
Da ist Rassismus und Hass ueberall zu spueren.
Das groesste Problem ist aber nicht die Thematik selber oder irgendwelches Gehabe,

Du machts du dich selber kaputt.Das bringt nichts und schadet Dir nur.
Und versteh bitte eins und ich wuenschte mir mal das es anders geht.
Sobald der letzte Rauch verzogen , Sadam aus dem Amt und so, hoerst du nichts mehr von denen.
Und es interesiert auch keine Fliege, wenn Medikamente oder Hilfen wieder einmal im Sand verlaufen.
Zeigt einmal Herz und hilft wirklich, das sind die Zeichen die wir heute setzen sollten.

ravi
Unterdessen bekräftigte der Leiter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Mohamed al-Baradei, dass Dokumente zur Stützung von Vorwürfen gegen den Irak gefälscht sind. "Die Papiere waren nicht authentisch", sagte der IAEA-Chef dem ZDF-Magazin "Fontal 21" zu Dokumenten über den angeblichen Versuch Iraks, Uran in Niger zu beschaffen. Al-Baradei wollte sich nicht zur Herkunft der Dokumente äußern. Das Magazin berichtete aber unter Bezug auf IAEA-Kreise, der britische Geheimdienst habe die Dokumente an die Behörde weitergeleitet.

Die Papiere seien der ernsthafteste Versuch gewesen, den angeblichen Versuch Iraks zu belegen, an Atommaterial zu kommen, sagte IAEA-Sprecherin Melissa Fleming in dem ZDF-Beitrag, der am Dienstagabend ausgestrahlt werden sollte. "Wir haben nicht lange gebraucht, um festzustellen, dass sie gefälscht waren." Bei den Papieren handele es sich um angebliche Schreiben des nigerianischen Außenministers über den Verkauf von Uran an Irak. Allerdings sei der Außenminister, dessen Unterschrift auf den Papieren sei, zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr im Amt gewesen. Zudem sei auch der Briefkopf falsch gewesen, sagte Fleming.
Grasgeflüster: du kannst uns aber sicherlich sagen, wo SH die ABC-Waffen verschrottet hat, die er nachweislich noch vor 3 jahren in Unmengen hatte.
@antigone: die neueste Fassung der "Protokolle der Weisen von Zion" schon zu Ende geschrieben?
@ravi

Das ist doch wohl das letzte .... :mad:
Wenn hier einer auf übelste weise Propaganda macht, dann bist du es...
Du hast was gegen "andersdenkende" und würdest Sie wohl alle am liebsten in ein Gefängnis einsperren...

Ich habe nie rassistische Äußerungen gemacht !!!
Und diese Unterstellungen find ich zum kotzen und ist eine Frechheit.
Lern erst einmal den Umgang mit Menschen......
Ich habe in diesem Board noch keinen erlebt, der so voller Hass und unverschämt Lügt wie Du...:mad:

Ich hoffe das solche Leute nie in irgeneiner Form die Möglichkeit haben eine leitenden Position einzunehmen....
:laugh::laugh::laugh:
jauljaul und der oberrassist
mit dem zionistischen balken
im auge
jauljaulen mal wieder die böse welt an,
die keine verständnis für sie haben will :laugh::laugh:
#90
Tse Tse Tse.... Lügner

Wenn hier einer ein Rassist ist, dann Du !! :mad:
theorien? :confused:
die praxis machts. der oberzionist müsste dir darüber auskunft geben können :laugh:
Antigone: bist du dann der Oberrassist mit dem islamistischen Balken im Auge?:laugh: :laugh:
wenns nur helfen würde, deine schlächter von sharons gnaden von einem opfer abzuhalten... warum nicht?
Ich versteh gar nichts warum du dich immer so aufregst jaujau.
Du kriegst doch bald deinen Krieg um den kleinen Kinder zu helfen, die ja so leiden.Jetzt haben sie ja MOAB,, schon gelesen, eh ich sag dir voll geil das Ding.
Pong Bum alles weg. Echt stark.

Propagandaminister Jauebels

Muss von Jauche kommen

Jau Jauche haben wir auch

ravi

:) :) :) :) :) :) ;) ;) ;) :rolleyes: :rolleyes: :cool: :lick: :( :yawn:
@ravi

Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....
Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....
Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....
Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....
Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....
Und noch einmal im Irak herrscht Krieg...
Und ich will keinen Krieg.....

Der Krieg im Irak sollte so schnell wie möglich beendet werden..

Haste es jetzt geschnallt ???
Oder immer noch nicht ?????
Oder sind Dir totgefolterte Menschen immer noch scheissegal ????

So das wars..... Du bist und bleibst ein Rassit und
bist garantiert keine Demokrat, sondern ein verkappter Radikaler.
Dich würde ich mit einem Diktator auf eine Stufe stellen, weil Du die Meinung von anderen nicht lies und auch nicht akzeptierst, sondern alle nur zu diffamieren versuchst, die nicht mit Deiner Überzeugung übereinstimmen...

Geh doch in ein Land wo deine kommunistischen Diktatoren solchen Menschen wie mir den Mund verbieten !!
z.B. Kuba, China, Nordkorea.....

Noch ein Tipp am Rande : Andersdenkende sind nicht immer Rassisten und Faschos.... (aber das liest Du sicherlich wieder nicht......)

Also los setzt Deine Hetzparaden ab.....:laugh:
Jaujau,

ne Rassist bin ich nicht.
Wenn im Irak Krieg ist , dann ist in ueber 100 Laendern der Welt Krieg.
So alle angreifen ? Oder nur ein kleines Dorf umringt von GI`S , das aber Oel hat.
Die Amis foltern auch , wer greift die an ?
Du bist ein Idiot, aber davon gibt es immer mehr, leider


ravi
die Diskussion mit jaujau ist leider völlig sinnlos. Er ist ein geistiger Tiefflieger. In diesem Zusammenhang sollten auch seine Postings gesehen werden.

GGF
#ravi
Doch du bist ein Rassist... (deine amifeindlichkeit bezieht sich immer auf alle Amerikaner...)

Wieder einmal unqualifizierte Äußerungen.....
Wer hat denn gesagt, dass die Amis angreifen sollen...????:mad:
Ich nicht....!!!!!!
Also wieder plumpe Propaganda.......!!!!:eek:

Ich versuche Dir nur klar zu machen, das die Welt nicht wegschauen soll...
Und in diesem Thread geht es nicht um andere Länder...
Das ist nicht das Thema... aber das begreifst Du anscheinend NIEEEEE...
Oder willst Du es nicht begreifen ???????

@gg

Geh auf die Wiese ein bischen "hüpfen" ausser Beleidigungen habe ich von Dir in diesem Board noch nichts sinnvolles gehört. ;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.