DAX+0,90 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,51 %

Long, aber ich verzichte! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

mhhh, man haette wohl eher auf die shortseite verzichten sollen *g*

Wieso begreift der Mann nicht...die baisse ist vorbei...das heer der lemminge ist einfach gigantisch...1999 wie 2003 nichts haben sie gelernt...
cu
und viel ERFOLG
DARC
Ich verstehe nicht wo Herr Khayat den P/C-Ratio her hat??? Kann mir da jemand weiterhelfen. Ich habe auf den DAX ein P/C-Ratio von 2,38. Das ist irre hoch. Woher kommt also die 0,66 vom Nabil Khayat????:confused:
Schade um das schöne Geld , was N.K. mal wieder verbrannt hat. Hätte er es lieber einer Organisation zur Förderung und Hilfe von Behinderten gespendet...Ach ich vergaß: Herr N.K. verfolgt ja keine "paralympische Geldanlagestrategien" ( Zitat Nabil K. ) :(


Mehr Geld für Eingliederung Behinderter

Nürnberg (ots) - Für Pflichtleistungen zur beruflichen
Eingliederung behinderter Menschen haben die Arbeitsämter in diesem
Jahr rund 3 Milliarden Euro. Das ist gut eine Viertelmillion Euro
mehr, als im letzten Jahr für diesen Zweck ausgegeben worden sind.
Mit diesen Zahlen hat die Bundesanstalt für Arbeit (BA) am Dienstag
eine Presseinformation von Hubert Wilhelm Hüppe, MdB, zurückgewiesen,
in der es hieß, die BA spare auf dem Rücken der Behinderten und
verhindere damit deren berufliche Integration.

Allerdings wird die berufliche Weiterbildung behinderter Menschen
stärker als bisher am Erfolg ausgerichtet. Nach Darstellung der BA
will der Gesetzgeber mit der Förderung eine dauerhafte Teilhabe am
Arbeitsleben erreichen. Deswegen könnten nur solche Maßnahmen
gefördert werden, von denen eine berufliche Eingliederung zu erwarten
sei. Das sei im Interesse der behinderten Menschen. Ziel könne nicht
die Teilnahme an einer Maßnahme sein, sondern nur die nachhaltige
berufliche Eingliederung.

Eine Gesamtübersicht der bisher erschienenen Presseinformationen
der Bundesanstalt für Arbeit finden Sie im Internet unter
http://www.arbeitsamt.de/hst/services/presseinfo/index.html


ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
Dieser Pressedienst wird herausgegeben von:
Bundesanstalt für Arbeit
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: Hauptstelle.RPOe@arbeitsamt.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487
Thema: Long, aber ich verzichte!

Dax: + 87 Punkte :laugh:

Hätte er doch besser nicht verzichtet. Dann hätte er wenigstens mal einen Gewinn gemacht. Stattdessen sind nun auch noch seine langfristigen Shortanlagen weiter ins Minus gerutscht. Mist, wenn alles gegen einen läuft!
18.09.03 08:10




So sehe ich die kommenden 12 Monate!

Die Frage ist nun, was in den kommenden 12 Monaten passieren wird!

Was die kommenden 12 Monate betrifft, habe ich eine sehr konkrete Vorstellung über den Marktverlauf und das ist auch der Zeithorizont, der mir am meisten liegt. Ich bin der Ansicht, dass der DAX in den kommenden 12 Monaten auf 8000 Punkte ansteigen wird. Das mag Euch jetzt wie ein Witz vorkommen, doch... das ist auch ein Witz, der jedoch schon heute von manch einem als Prognose weitergereicht wird.

Meiner Ansicht nach werden wir...

...in 12 Monaten zurück blicken und zwei Bewegungen sehen. Eine Abwärtsbewegung die im Zeitraum September/Oktober 2003 angefangen hat und im ersten Quartal 2004 endet. Wir werden jedoch auch sehen, dass sich der Markt im ersten Quartal stabilisiert hat und eine Rallye in den Sommer hinein gebildet hat. Die Wahlen in der USA werden vor der Türe stehen und wir werden zwischen 1500 und 1800 Punkten im COMPX stehen.


:laugh: :laugh: :laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.