DAX-0,14 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,27 %

Frage an alle Aktienclubs bzw. deren Vertreter/Mitglieder - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo!

Ich bin Stellvertretender Geschäftsführer des Trierer Aktienclub 2000 (http://www.TAC2000.de).

Mich würde interessieren, wie ihr die Akienbaisse meistert bzw. ob ihr überaupt noch aktiv seid (wenn man sich die Zahl der Threads in diesem Forum ansieht, scheint es ruhig geworden zu sein...).

Wir haben unseren Abstimmungsmechanismus primär auf unser Online-Diskussionsboard verlegt, um der gestiegenen Volatilität Rechnung zu tragen. Seit dem haben wir unsere Performance erheblich verbessern können. Auch hat das Engagement der Mitglieder seit dem deutlich zugenommen.

Grüßend,
M@trix :)
Wir haben unseren Abstimmungsmechanismus primär auf unser Online-Diskussionsboard verlegt, um der gestiegenen Volatilität Rechnung zu tragen.

Erkläre mir bitte diesen Satz !

kuckuck:rolleyes:
@2
könnte mir vorstellen, daß nicht mehr im Gasthaus Krone, sondern eben wegen der Schnelligkeit online abgestimmt wird? :laugh: :laugh:
@buschkuckuck

Früher haben wir über alle Transaktionen bei unseren Treffen abgestimmt. Das hatte die negative Konsequenz, dass wir nicht flexibel genug agieren konnten und dadurch oftmals unnötige Verlute oder niedrigere Gewinne erzielt haben.

Unser Depot und unsere Watchlist ist für die Mitglieder jetzt stets online einzusehen. Wenn ein Mitglied aus irgendeinem Grund eine Transaktion als sinnvoll ansieht, so stellt es jene nach einem entsprechenden Email-Hinweis zur Abstimmung in den Member-Bereich unseres Online-Diskussionsboards. Dabei haben wir uns darauf verständigt, dass eine bestimmte Mindestanzahl an abgegebenen Stimmen ausreichend ist. Es müssen also nicht immer alle Mitglieder abstimmen, was sonst zu zeitaufwendig wäre.

Durch diese Änderung sind wir extrem flexibler geworden und haben in diesem Jahr bisher sehr gute Ergebnisse erzielt. Natürlich treffen wir uns auch weiterhin etwa alle 4 Wochen, aber die Abstimmung über Transaktionen via Internet hat klare Vorteile.

Grüße,
M@trix
Investitionen mit den Mitgliedern per e-mail abstimmen?

häh?

Oh Gott Ihr Ärmsten. Vielleicht solltet Ihr geschlossen der örtlichen Feuerwehr beitreten. Da geht es etwas gemächlicher zu.

Auf jeden Fall scheint mir die Börse für Euch, mit dieser Einstellung, ein Missverständnis.
@JuanLesPins

"Auf jeden Fall scheint mir die Börse für Euch, mit dieser Einstellung, ein Missverständnis."

Natürlich hätten wir auch im Jahre 2000 Nokia, Deutsche Telekom, etc. halten können, denn langfristig steigen Aktien ja immer... ;)

Die Organsiation eines AKTIVEN Aktienclubs in diesem Umfeld braucht schon mehr als ein Bierchen im Gasthaus, ein paar Berichte und eine Kaufen-und-Halten-Einstellung... Letztlich zählt die Performance und der Wissens- bzw. Erfahrungsgewinn.

Jedem das seine.

Grüßend,
M@trix :)
Die wesentliche Frage war doch "Wie meistert ihr die Aktienbaisse?"

Diese Frage wäre vor zwei Jahren akzeptabel gewesen. Nach über drei Jahren Baisse darf man diese Frage nicht mehr stellen.

Ansonsten kannste ja mit Deinem Aktienclub diskutieren. Aber treffe Deine Entscheidungen alleine, sonst wirst Du nie souverän.
Hallo M@trix

Herzlichen Glückwunsch zu eurer Seite und vor Allem
zum Online-engagement. Bei uns im Club klappt online
leider gar nichts, obwohl alle 13 Mitglieder erreichbar
sind. Die Resonanz auf Mails ist gleich Null.
Da wir unseren Club erst vor 18 Mon. gegründet haben
und unsere Kaufkurse im Allgemeinen günstig waren,
liegt unsere Performance z. Zt. nur minimal im Minus.
Aber das wird sich wohl in Kürze ins negative ändern.
Offenbar lautet bei den meisten Mitglieder die Devise:
Ich könnte draußen sein, wenn der Markt nach oben
explodiert. Sie haben immer noch ein langfristiges
Denken für den Aktienmarkt und sehen dabei die Realität
nicht. Aber das ist wohl ein Phänomen, was die meisten
Kleinanleger betrifft, die Angst vor entgangenen
Gewinnen. Ich pers. bin seit letzer Woche short.
Mfg
Elbwasser
Hallo Elbwasser!

"Die Resonanz auf Mails ist gleich Null."
Das kenne ich. Es gibt natürlich immer Leute, die sich eher defnsiv verhalten, aber für einen Club ist Engagement wesentlich. Ich spreche daher oftmals die Leute DIREKT an. Niemals eine Email an eine Gruppe senden! Das bringt selten etwas. ;)

"Sie haben immer noch ein langfristiges
Denken für den Aktienmarkt und sehen dabei die Realität
nicht."
Das war bei uns auch lange der Fall - es ist wohl die Medien-Propaganda der letzten Jahre, die den Anlegern das "langfristige Halten" als beste Strategie ins Gehirn eingraviert hat. Ich glaube zwar auch nicht, dass z.B. der DAX noch auf 1.000 Punkte fallen wird, aber dafür darf man die Möglichkeit nicht ausschließen. Schließlich hätte vor 2 Jahren auch kaum jemand gedacht, dass der DAX auf 2.200 Punkte fallen würde. Am wahrscheinlichsten ist wohl ein langer Trading-Markt. Buy-and-hold wird da kaum was bringen.

Ich bin seit DAX 3.020 ebenfalls short. :)

Grüße,
M@trix :)
denn langfristig steigen Aktien ja immer...

na na, da wäre ich mir mal nicht so sicher, woher hast Du die Gewißheit? - für Anleger im besten Alter ist dieser Spruch tödlich!
Arbeitet ihr auch mit Leerverkäufen Shortpositionen und Future etc.?


aber ich schau mir Euren Club trotzdem mal an;), ich komme aus der "Nähe"...!
Echt gute Seite Leute:)

aber leider seid ihr , so wie es dort aussieht, noch zu unentschlossen und unflexibel, schade;)
Inwieweit Ihr evt. vom "Der Spekulant" hinsichtlich 3U beeinflusst worden seid, weiss ich nicht!

was...Silver Standard (858 840)

Wie der Name schon verrät, haben wir uns nach unserem erfolgreichen Investment im Goldsektor (Durban Deep) diesmal für eine Silbermine entschieden. Leider konnte der Kurs der Aktie nicht wie erhofft vom Irakkrieg profitieren, aber zumindest der Abwärtstrend wurde gestoppt. Die Aktie bleibt unter Beobachtung.

Weitere Informationen unter www.silver-standard.com


...betrifft;
Gold und Silber können, müssen aber nicht von einem Krieg profitieren, den Wert hättet ihr im Jahre 2001/ Frühjahr 2002 kaufen sollen(das Glück hatte ich damals) - zudem kommt nun leider die Dollarschwäche hinzu, die 15 % eines US-Investments auffressen, leider...:(

Man sieht, dass bei einem IC viele Entscheidungen durch zu viele Instanzen gehen müssen, um überhaupt re4alisiert zu werden - aber dann ist es möglicherweise zu spät.
Und zu viele Köche verderben nun mal den Brei...(sieht man auch an den Expertenkommissionen)
Ich würde Euch empfehlen, die (wichtigen) Kauf- und Verkaufsentscheidungen nur durch eine kleine Handvoll eingespielter Leute gehen zu lassen!

Ein I-Club kommt somit für mich leider nicht in Frage, aber ich interessiere mich trotz allem dafür.

Ein IC wäre m.A. nach am besten aufgestellt, wenn die Entscheidungen von einem Mann/Frau getroffen werden.
So ähnlich haben es auch W. Buffet u.a. "Fondsmanager" gehandhabt. (0as Geld der Leute einsammeln, vermehren und die Gewinne ausschütten/wiederanlegen)



Gruß und weiterhin viel Erfolg!
;)pF
@proFEiT

"denn langfristig steigen Aktien ja immer... " war natürlich ironisch gemeint und bezog sich auf die Äußerung von JuanLesPins.

"Arbeitet ihr auch mit Leerverkäufen Shortpositionen und Future etc.?"
=>Nein, nicht auf Clubebene. Privat durchaus.

Auf 3U sind wir tatsächlich durch "Der Spekulant" aufmerksam geworden, jedoch sind wir hier nicht mehr investiert.

"Man sieht, dass bei einem IC viele Entscheidungen durch zu viele Instanzen gehen müssen, um überhaupt realisiert zu werden - aber dann ist es möglicherweise zu spät."
=> Es gibt bei uns keine "Instanzen", nur die Mitglieder. Und es sind für Kauf/Verkaufsentscheidungen 1/3 der Stimmen ausreichend. Über das Internet schaffen wir so eine Entscheidungsfindung innerhalb von 24 Std.. Wir sind übrigens bereits seit Mitte 2001 in Gold und Silber engagiert und haben sehr schöne Gewinne erzielt: http://www.new-sense.net/Sonstiges/goldresearch.pdf


Ein Club hat durchaus auch Vorteile:
- Anlagen werden kritischer hinterfragt
- Es entstehen Netzwerkeffekte
- Man ist besser informiert, weil jeder hier und da was entdeckt
- Es macht Spaß
- Der Lerneffekt ist hoch, wenn das Engagment der Mitglieder stimmt

Außerdem hält der Club ja nicht davon ab, trotzdem auf "eigene Faust" zu agieren.

Grüßend,
M@trix :)
Dann nehme ich das zurück :)

Habt ihr ein Depot oder eine History onlinem, sodass man Eure Strategie nachvollziehen kann?

Ihr scheint ja fast nur aus jungen Leuten zu bestehen ;)


;)pF
Ich habe mir mal Eure Berichte...

China i.B.
Fiat-Money
und zwei Berichte(19/20) heruntergeladen

...und für excellent befunden.

Fazit; Ich stimme mit deren Meinungen größenteils überein und habe Euch/Dich zuerst einmal unterschätzt.
Was mich besonders freut ist, dass ein BWL-Student/Absolvent etc. solche Kommentare schreibt und seine Ausbildung in gewissen Maße hinterfragt, was man normalerweise so nicht oft sehen dürfte, Kompliment :):)

Das Forum werde ich mir nun mal reinziehen;)

Vielen Dank auch an die Familie Feiten;)

proFEiT;)


Achso, zwei Fragen wollte ich noch loswerden!

- Wie handhabt Ihr es, an Gold und Silbersteigerungen teilzuhaben, da die wahrscheinlich weiterhin andauernde Dollarschwäche keinesfall vorbei sein dürfte?
Das ist die Hürde, die mich momentan an einem US-Investment hindert:rolleyes:
Pysisch habe ich einiges auf Lager;)...aber ich suche wie immer nach sinnvollen Alternativen.

-was haltet ihr/Du von Hedgefunds, hier sei vor allem der Quadriga genannt, (evt. als Sparplan), da ich auch von einem längeren Downdrow ausgehe und auf einen Zusammenbruch des Zzsystemes spekuliere,....das wars.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.