checkAd

Diskussion zum Thema Silber (Seite 15689)

eröffnet am 23.04.05 14:56:42 von
neuester Beitrag 14.06.21 03:18:41 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 15689
  • 15945

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
25.04.06 15:03:52
Beitrag Nr. 2.565 ()
@Yatri


ach dann passt das ja. mir gehen die leute nämlich extrem auf den geist die immer nachher daherkommen und plötzlich genau richtig short waren und dann von 12.20 auf 12.60 die erholung mitgenommen haben. was für ein schwachsinn.


Hack
Avatar
25.04.06 14:20:50
Beitrag Nr. 2.564 ()
Ups, falscher Thread. :laugh:

Sorry, fürs Spammen hier.
Avatar
25.04.06 14:18:40
Beitrag Nr. 2.563 ()
Hallo zusammen,

mit Kursmanipulationen, Abverkäufen oder Aufkäufen habe ich nichts zu tun. Schön, wenn es so wäre. Ich bin allerdings Privatinvestor und habe in diesem Fall weder Kontakt zu irgendwelchen Insidern noch hätte ich entsprechende Finanzkraft, um derartiges zu unternehmen.

Ich war damals -wie viele andere auch- auf DEWB und die Story aufmerksam geworden. Zunächst war ich begeistert. Richtig begeistert. Mein Rechtsempfinden schaltete die Ampel für die Abfindungszahlung auf grün. Dazu kam, dass der erste Fachartikel, den ich las, der von Prof. Habersack war. Die Sache schien nahezu klar, auch ein Oberlandesgericht hatte zugunsten der Spekulanten entschieden...

Ohne zusätzliche genauere Informationen stieg ich zunächst charttechnisch bedingt ein. Ein Darvas-Kaufsignal hatte sich herausgebildet, was ich regelmäßig bei Werten mit engen Stop-Marken zum Einstiegt nutze. Das Chance-Risiko-Profil ist dabei vielfach sehr gut.

Ich wies mit meinen ersten Beiträgen hier im Thread darauf hin und empfahl den Wert charttechnisch zum Kauf. Der Trade ging auch auf, DEWB stieg steil an.

Dann allerdings fing ich an, näher zu recherchieren. Grund: mich störte, dass meiner Meinung nach ganz offensichtlich institutionelle Anleger DEWB mieden und mir Argumente dafür offensichtlich schienen, dass Kleinanleger massiv in den Wert gepushed werden sollten.

Ich fing an zu recherchieren und mußte schnell feststellen, dass die wahrgenommene Argumentation sehr einseitig war und vielfach nicht die tatsächliche Betrachtung innerhalb der Fachgemeinde widerspiegelte.

Nicht die juristische Auseinandersetzung, sondern die Charttechnik und meine Erfahrung mit Kursverläufen sagte mir zunächst, dass ein Draw-Down bevorstand und dieser massiv werden würde.

Ich stellte meine Position glatt, was ich zeitnah mitteilte und fing an zu warnen. Die Chartanalysen von mir und die Chart-Updates sind alle im Thread nachzulesen. Die Trefferquote war sehr gut.

Die juristische Auseinandersetzung galt dann dem Ziel, zu erklären, was vor sich ging und warum der Kurs entgegen den Erwartungen vieler crashte. Viele Privatinvestoren waren meiner Ansicht nach in eine inszinierte Falle getappt und einige Leute hatten und würden auf deren Kosten viel Geld verdienen.

In seiner Gesamtheit faszinierte mich der Fall und die Entwicklung, so dass ich Zeit investierte, obwohl ich selbst nicht mehr investiert war und es auch bis heute nicht bin.

Wie das Gerichtsurteil aussehen wird, kann ich sicherlich nicht sagen. Was ich aber sagen kann ist, dass im Falle einer Entscheidung für alle freien Aktionäre die absolute Mehrzahl der Insider komplett auf dem falschen Fuß mit ihrer Einschätzung erwischt worden wären.

Da dieses eher selten der Fall ist, hoffe ich, mit meinen Beiträgen ggf. anderen Privatinvestoren Verluste erspart zu haben. Meine Intention war es dabei nicht, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen auszusprechen, individuelle Entscheidungen hängen auch immer vom individuellen Riskikoprofil ab. Ich weiß z.B. von einem Investor, der hier postet und den ich für einen der fähigsten Investoren in diesem Board halte, dass er investiert ist. Er verfügt allerdings auch über ein wesentlich größeres Depotvolumen als z.B. ich selbst.

Mir persönlich macht es Spaß, mich mit anderen Investoren auszutauschen und Investmentchancen zu finden und zu diskutieren.

Sollten sich nach der Ausgestaltung des BGH-Urteils keine Möglichkeiten für die Erwirkung von Abfindungszahlungen ergeben, dann sehen einige hoffentlich meine Beiträge in einem anderen Licht. Ansonsten freue ich mich natürlich für jeden, der Gewinne erzielt und lasse mich mit meiner Einschätzung gerne eines besseren belehren.

qyx
Avatar
25.04.06 13:57:33
Beitrag Nr. 2.562 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.309.429 von Hackertom1 am 25.04.06 12:16:52@ackertom1

Schön, dass du "im nachhinein an einem chart eindeutige einstiegspunkte" nennen kannst. Du hast recht,das können alle.

Ich habe etwas Anderes verdeutlichen wollen - du musst mich aber nicht verstehen.
Avatar
25.04.06 13:55:09
Beitrag Nr. 2.561 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.308.791 von noch-n-zocker am 25.04.06 11:38:34@noch-n-zocker

das bestreite ich weder, noch halte ich es für falsch sonder für ganz normal - in jedem Markt.

Auch beim Handel von Papierkontrakten über Schweinebauchhälften hinterlegt der Shortie keine Schweinebauchhälften
oder beim Soja oder Öl oder Zucker, überall wird so verfahren - auch bei Gold und Platin - wo ist da deiner Meinung nach der Betrug ?
Warum soll auch jemand Papiergeschäfte, insbes. Future-Geschäfte mit physischem hinterlegen ?

Wenn ich dir als Öl-Produzent verspreche Ende Mai 3 Millionen Barrel zu liefern - muss ich die dann jetzt in einem New Yorke Lagerhaus liegen haben ?
Avatar
25.04.06 12:16:52
Beitrag Nr. 2.560 ()
@Yatri


sorry, aber im nachhinein an einem chart eindeutige einstiegspunkte zu nennen nachdem der chart 2 jahre alt ist, kann ich auch.



Hack
Avatar
25.04.06 11:38:34
Beitrag Nr. 2.559 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.307.675 von yatri am 25.04.06 10:23:45Dies ist schlichtweg FALSCH.
Natürlich muss jeder für jedes Geschäft die gleiche MARGIN hinterlegen - dies ist ja auch für jede Börse notwendig.


Wat bist Du denn für einer? :eek: Wenn Du schon zitierst, dann bitte richtig. Ich schrieb, dass ein Shortie kein physisches Silber als Sicherheit hinterlegen muss. Willst Du das ernsthaft bestreiten? Das er ne Margin in bar hinterlegen muss, ist trivial, darum geht es nicht.
Avatar
25.04.06 11:21:59
Beitrag Nr. 2.558 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.307.915 von kobv am 25.04.06 10:38:20@kobv
Ich weiß nicht, ob du mich oder honeymoon gefragt hast - da du niemanden ansprachst.

Gold oder Siber ?

Eindeutig Silber.
Ich halte von Gold eigenlich gar nichts. Es ist ein Mythos. Aber niemand braucht das Zeug wirklich. Entweder psychologischs Investment oder Schmuck.
Gold hängt am Hals einer Frau oder im Tresor der Zenralbank.
Ich sage nicht, dass es nicht steigen wird - nur dass niemand es wirklich braucht - die paar Gold-Elektrokontakte auf Edel-Gadgets sind nichts im Vergleich zum Silberhunger der Industrie.
Silber wird gebraucht, verbraucht und ist ein Mangelware - Gold gibt es AUF der Oberfläche zuhauf - und zwar schnell nutzbar, einschmelzbar (siehe die Spendenaktion der Koreaner für Ihr Land in 1998)
Deshalb gilt für mich Silber hui, Gold - na,ja ich habe vor 4 Wochen an einem Gold-Call gut verdient - aber mein physisches ist komplett auf Silber umgestellt. !

Hinzu kommt: die größten Goldbesitzer sind die FED und zusätzlich die Mitglieder des "Washington Ageements" (Achtung die USA sind NICHT Teil des „Washington Agreements“)
Möchtest du Spielball in deren Händen sein ?
Da ist doch eher zu erwarten, dass die Manipulation des Silbermarktes durch die Begrenzung der möglichen Long-Kontrakten pro Einzelkäufer ausläuft.
Gold kann die bisherige Elite gut im Griff halten – es verschiebt sich zwar aus den Tresoren der Briten in die der Chinesen - aber dennoch haben die Mächtigen die Möglichkeit der direkten Einflussnahme durch große gehortete Bestände.

Bei Silber geht dies nicht.:laugh::laugh:
Avatar
25.04.06 11:14:07
Beitrag Nr. 2.557 ()
für Anleger auf Sicht von 24 Monaten
würde ich diese links mal mir ansehen.

http://www.financialsense.com/fsu/editorials/yu/archive.html…archive
http://www.davidyu.com/ aktuelle-Artikel mit chart !!!!
http://www.markt-daten.de/
http://www.economagic.com/
http://www.stockcharts.com/commentary/archives/ ChartWatchers - Our Free Bi-Weekly Newsletter
http://www.stockcharts.com/ linker-Kasten public-chart-lists
Avatar
25.04.06 11:06:09
Beitrag Nr. 2.556 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.307.921 von yatri am 25.04.06 10:38:39Nochmals zu dn Einstiegspunkten - es gibt immer nur wenige, die man leicht erkennenn kann - und die recht risikolos und profitabel sind.

Allerdings : in jedem Markt.

Ich trade zumeist: Silber, €uro/Dollar und den DAX
Anlagen dann auch in:
Minen - Tech-Werten - großen, unterbewerteten Schellenländer-Werten - TurnAround-BlueChips und Rohstoff-Zertis

Zertis von z.B. ABN AMRO sind meistens zu teuer - dies sind Ganoven, die gigantische Spreads verlangen - und dabei aber stets wechselnde Underlyings haben, in denen man nicht zu 100% drin ist - und die immer wieder gewechselt werden müssen - mit hohen Kosten. Solche Scheine sind meistens Mist. da kann man dann lieber den EuroStoXX50 oder den Dax traden - dort geht es günstig und liquide zu.

Abschließend noch mal zu Silber und den Einstiegspunkten - hier ein Beispiel aus April 2004 bis April 2005.

  • 1
  • 15689
  • 15945
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Diskussion zum Thema Silber