DAX-0,86 % EUR/USD+0,26 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-0,65 %

w:o Aktiennews Wirecard im Sinkflug: Gewinnmitnahmen und Abflüsse hin zu US-Anleihen?

08.10.2018, 18:12  |  5067   |   |   

Heute ging es für den DAX-Titel Wirecard um über zehn Prozent runter. Die meisten Börsenstimmen tippen nach schlagzeilenträchtigen Höhenflügen auf eine markgerechte Konsolidierung und Gewinnmitnahmen. Oder flüchten Großinvestoren doch schon in den US-Anleihenmarkt?

Das Papier des süddeutschen Payment-Dienstleisters fiel heute durch einen satten Kursrückgang auf. Auf der anderen Seite stehen gut 67 Prozent plus in den letzten sechs Monaten und stolze 110 Prozent plus auf Jahresbasis. Immer noch ist Wirecard zurzeit mehr wert als die Deutsche Bank.

Wirecard-Bullen machen sich wenig Sorgen. Nach einer fulminanten Rally in den letzten Wochen sei eine Konsolidierung üblich. Zumal der DAX heute ebenfalls Federn ließ und Technologie-Papiere auf breiter Front abgestoßen wurden. Ebenfalls zu den Schlusslichtern im Dax zählte Infineon. Die Papiere des Chipherstellers fielen um 2,6 Prozent.

"Die Investoren sind einfach verunsichert und machen lieber Kasse", sagte ein Händler, so "Reuters". Als Antwort auf die Frage, was denn genau die Investoren verunsichere, werden vermehrt die Gründe "steigende Zinsen am US-Anleihemarkt" und "die ungewisse Lage in Italien" genannt.

Schlüssig aus Sicht von kühl berechnenden Großinvestoren ist, dass sich z. B. US-Anleihen zurzeit als Anlagealternative präsentieren. Konservativere Strategen sehen hier weniger Risiko als bei deutschen Technologie-Aktien. Ein Händler vermutete, dass Investoren nicht zuletzt angesichts der steigender Renditen an den Anleihemärkten bei wachstumsstarken Technologiepapieren "den Stecker ziehen", diese also verkaufen könnten, so dpa-AFX Broker. Der Zinsanstieg könnte demnach werthaltigere Aktien und Branchen wieder stärker in den Vordergrund rücken und gleichzeitig Technologieaktien tendenziell belasten. Auf der Hand liegt auch, dass Anleger nach den Wirecard-Höchststanden jetzt einfach Gewinne mitnehmen. Immerhin hat sich der Kurs auf Jahresbasis mehr als verdoppelt.

Morgen wird es richtig spannend für Wirecard-Fans: Beim Kapitalmarkttag in London könnte Wirecard-Boss Markus Braun konkrete Zahlen vorlegen – viel wichtiger als alle anderen Spekulationen.

Quellen:

Reuters

dpa-AFX Broker

 

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel