DAX+1,10 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+1,04 %

GOLD Letzter Anstieg vor dem Crash!

Gastautor: Philip Hopf
07.12.2018, 19:03  |  3395   |   |   

Die Bullen in Gold können ihre Aufwärtsbewegung weiterhin aufrechterhalten. Nachdem wir letzte Woche auf unserem Einstieg bei 1234$ ausgestoppt wurden, hat sich der Preis wie im Lila eingezeichneten Szenario weiter nach Norden vorangearbeitet. Unsere Short-Position wurde ohne Verlust auf dem Einstieg ausgestoppt.

 

Dies funktioniert nur weil wir, wie ich immer wieder betone, das einzige Handelsinstrument ohne Zeitwertverlust nutzen. Wenn Sie, wie viele Anleger, egal welchen Markt mit Zertifikaten oder Optionen handeln, nehmen Sie in jedem Fall einen Verlust mit, auch wenn der Stopp auf dem Einstieg lag, da es einen Zeitwertverlust gibt. Bei CFD’s ist dies nicht der Fall. Davon abgesehen, dass Sie den echten Future-Markt handeln und nicht den synthetischen Preis eines Zertifikats, dessen Preisbildung Ihnen noch nicht einmal der Emittent dieses Zertifikats erklären kann oder möchte. Das sollte zum Denken anregen.

 

CFD’s können nach wie vor problemlos zu den niedrigen Margins vor der ESMA-Anhebung gehandelt werden. Man muss nur die Umsetzung kennen. Bei Fragen dazu, schreiben Sie uns einfach an.

 

Kommen wir zurück zum aktuellen Geschehen im Goldmarkt und unserer weiteren Prognose.

 

Über $1208 bleibt das in Lila hinterlegte Szenario in Richtung $1284 nach wie vor die Primärerwartung, in deren Anschluss wir von einer Wiederaufnahme der Korrekturbewegung in Richtung $1150 ausgehen.

Das bedeutet ganz klar, dass wir unsere generelle Sicht auf den Markt nicht ändern. Wir sehen den Abverkauf nur von einem höheren Niveau aus starten.

Dass der Markt hier ein verfrühtes Tief hinterlegt hat, und wir uns bereits auf dem Weg in Richtung $1400 befinden, sehen wir aktuell als nicht sehr wahrscheinlich an.

 

GOLD CHART

 

Der GLD konnte bisher noch keinen Tagesschluss über $117.36 ausbauen, weshalb wir hier die hinterlegte Aufwärtsbewegung noch nicht als Primärerwartung hervorgehoben haben. Dieses Szenario betiteln wir mit einer Wahrscheinlichkeit von 48%. Auch hier würden wir dies jedoch lediglich als Umweg auf dem Weg in Richtung tieferer Bereiche betrachten.

 

GLD CHART

 


Zusammengefasst bleibt Gold in Richtung $1284 ausgerichtet, solange sich der Markt über $1208 halten kann. Die bisherige Struktur in beiden Märkten lässt jedoch darauf schließen, dass die Tiefs hier noch nicht hinterlegt sind und es sich lediglich um eine korrektive Aufwärtsbewegung handelt. Wir sind im GLD sowie im Gold jeweils ohne Verlust ausgestoppt worden und werden, nach Vollendung des sich aktuell abzeichnenden korrektiven Anstieges, einen weiteren Short-Tradingbereich hinterlegen, um einen Short mit einem Potenzial von $100-150$ zu handeln.

 

Zu guter letzt noch zum Öl-Markt. Dort ist unsere Prognose bisher jedenfalls voll aufgegangen. Wir sehen aktuell eine Gegenbewegung von 15$-18$ auf uns zukommen in welcher wir Long im Markt gehen werden. Langfristig ist unser Ziel jedoch ein Ölpreis von unter 26$. Wer den Abverkauf der letzten Wochen nicht verpennt hat, der sollte wissen das dies nur Welle 1 einer übergeordneten Abwärtsbewegung war. Wir alle dürfen uns also über deutlich günstigere Benzin und Heizöl Preise freuen als wir sie aktuell vorfinden.

 

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

 

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

Seite 1 von 2


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Mal schauen ob unsere Yogamaus auch heute wieder die Bullenfalle beim DAX erkennt? Und das Gold das glänzt und glänzt und glänzt
Wenn man den Goldmarkt so falsch beurteilt,dann muss man natürlich in die rhetorische Trickkiste greifen!Der Übertitel lautet:Gold.Der Untertitel:Letzter Anstieg vor dem Crash!Ich,Bastian Sick-Anhänger interpretiere und verstehe die Reisserheadline allerdings etwas anders.Ab Montag,spätestens Dienstag,steht er überlebensgross vor der Haustür,der Crash.Mit ihm,steigt dann der Goldpreis in länger nicht gesehene Gefilde.Die Aussage stimmt dann,wenn auch völlig anders,als gedacht!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel