DAX-1,56 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,82 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Renten
Deutsche Anleihen starten kaum verändert - Warten auf EZB

Deutsche Staatsanleihen sind am Donnerstag wenig verändert in den Handel gestartet. Vor wichtigen geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future am Morgen um 0,02 Prozent auf 161,83 …

Diskussion: Euro-Bund-Future

Wertpapier: BUND Future
Deutsche Anleihen: Zur Kasse schwächer - Rendite 0,32 Prozent

Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag zur Kasse schwächer tendiert. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von 0,31 Prozent am Vortag auf 0,32 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Es gab 62 Verlierer mit …

Wertpapier: REX-Index (Gesamt-Index)
Aktien Frankfurt: Dax reagiert nur kurz positiv auf EZB-Aussagen

Der Dax hat am Donnerstag nicht nachhaltig positiv auf geldpolitische Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert. Daneben stand die angelaufene Berichtssaison der Unternehmen mit einer Flut von Geschäftszahlen im Fokus. Der …

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 20.07.2017

Wertpapier: ADVA Optical Networking, Deutsche Telekom, Givaudan, HeidelbergCement, KRONES, Lufthansa, SAP, DAX, MDAX, REX-Index (Gesamt-Index), SDAX, TecDAX, EUR/USD, E-Stoxx 50, Symrise, T-Mobile US, Hella KGaA Hueck
(1)  Renten: Weniger Senioren wollen Rente ab 63

Die Zahl der Senioren, die sich für die abschlagsfreie Rente mit 63 entscheiden, ist im vergangenen Jahr gesunken. 2016 bewilligte die Deutsche Rentenversicherung insgesamt rund 225.000 neue Anträge, wie aus …

Nachrichten zu "Renten"

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick21.07.2017
Starker Euro dürfte weiter bremsen
...Nikkei 225 20.109,35 -0,17% (7:15 Uhr) ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: - SEITWÄRTS - Nach dem EZB-Zinsentscheid des Vortages stehen am heutigen Handelstag nur wenig neue Konjunkturnachrichten auf der Agenda. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte heute nach Meinung von Dirk Gojny von der National-Bank weiter die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Pressemeldung20.07.2017
Asset Standard: So schlossen Stiftungsfonds das erste Halbjahr 2017 ab
...UI mit 2,22 % die beste Performance. Der über alle Kategorien herausragende Fonds im Hinblick auf die Rendite war der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen T mit 10,24 % in der Kategorie VV-Aktien. In der Kategorie VV-Renten erreichte der Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI mit 1,28 % als einziger von drei Fonds ein positives Ergebnis. Der RAM (LUX) Ethik Quant Strategiefonds, einziger Stiftungsfonds der MMD-Kategorie Strategiefonds, erreichte eine Rendite von 2,97 %. Tab.: Performance-... [mehr]
(
0
Bewertungen)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick18.07.2017
Starker Euro dürfte Stimmung trüben
...Nikkei 225 20.010,63 -0,54% (7:05 Uhr) ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: - BEHAUPTET - Der Bund-Future dürfte behauptet in den Tag starten. Dirk Gojny, Experte der National-Bank, erwartet eine Handelsspanne zwischen 160,75 und 162,10. Aufgrund der Tagung des EZB-Rates am Donnerstag dürften viele Anleger lieber... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar18.07.2017
Patrick Picenoni (CONREN): Goldilock-Umfeld lässt europäische Aktien aufholen
Rückblick auf das zweite Quartal – was bisher geschah Die seit Herbst 2016 vorherrschende Reflationsdynamik ist ins Stocken geraten. Renten und Aktien sind gestiegen; US-Aktien auf Rekordstände getragen von den großen Tech-Aktien „Goldilock-Umfeld“ lässt europäische Aktien ggü. teureren US-Aktien aufholen. CONREN hat vom in 2016... [mehr]
(
0
Bewertungen)
16.07.2017
Frauen erhalten nach wie vor deutlich geringere Renten als Männer
BERLIN (dpa-AFX) - Frauen beziehen nach einem Medienbericht weiter erheblich geringere Renten als Männer, auch wenn die Kluft zwischen den Geschlechtern leicht schrumpft. Frauen hätten Ende 2015 im Schnitt 47 Prozent von dem erhalten, was Männer nach Ende ihres Arbeitslebens bekommen hätten, berichtete die "Passauer Neue Presse" (Samstag). Die Zeitung beruft sich auf eine Antwort des... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Renten07.06.2017
CSU-Generalsekretär nennt SPD-Rentenkonzept "Renten-Resterampe"
...das neue Rentenkonzept der SPD als "Renten-Resterampe" kritisiert und den Sozialdemokraten vorgeworfen, die Finanzierungsfragen in die Zukunft zu verschieben. Es handele sich um alte Vorschläge von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die in der Koalition bereits "durchgekaut" worden seien, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). "Das ist weder innovativ noch nachhaltig", sagte Scheuer. "Schulz und Nahles haben eine Renten-Resterampe... [mehr]
(
1
Bewertung)
Renten22.03.2017
Renten steigen zum 1. Juli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Renten in Deutschland sollen zum 1. Juli 2017 im Westen um 1,90 Prozent und im Osten um 3,59 Prozent angehoben werden. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West (bisher: 94,1 Prozent), teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hatte Ende 2016 einen Anstieg auf um die 2,0 Prozent vorausgesagt. "Die umlagefinanzierte... [mehr]
(
1
Bewertung)
Renten22.05.2017
CDU-Sozialflügel will höhere Renten nur für arme Mütter
...Mütterrente bei den Frauen mit den geringsten Renten nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden. Das würde die Staatskasse erheblich weniger belasten als die weitere Erhöhung der Mütterrenten für alle", betonte Laumann, der am Wochenende auf der CDA-Bundestagung erneut zum Vorsitzenden gewählt wurde. Die CSU will dagegen die Renten aller älteren Mütter erhöhen, indem sie ihnen für die Erziehungszeiten pro Kind einen weiteren Rentenpunkt gewährt. [mehr]
(
0
Bewertungen)
Renten08.04.2017
Rentenversicherung warnt vor Renten-Wahlkampf
...Frührente zu wechseln." Zugleich mahnte sie, bei der Erhöhung des Rentenniveaus an die Kosten zu denken. "Derzeit liegt das Rentenniveau bei 48 Prozent des Nettolohns, nach unseren Schätzungen wird es bis 2030 auf 44,6 Prozent sinken und bis 2045 auf 41,7 Prozent. Es ist eine politische Frage, ob wir Löhne und Renten so auseinanderlaufen lassen wollen." Wenn man zugleich die Beiträge deckeln wolle, müsse man der Rentenkasse neue Finanzquellen erschließen, "etwa indem man, wie von Frau... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Renten-Debatte18.05.2016
Demografieforscher Börsch-Supan beklagt Verlogenheit und Populismus
...im hohen Maß verantwortungslos", kritisierte Börsch-Supan. Bei der aktuellen Diskussion um das Rentenniveau von 43 Prozent gibt es laut Börsch-Supan ein großes Missverständnis: "Das Rentenniveau ist nicht die Kaufkraft, sondern eine relative Größe. Die Kaufkraft der Renten wird etwas weniger schnell steigen als die Kaufkraft der Löhne." Absolut gesehen werde die Kaufkraft der Renten in den nächsten zwei Dekaden im Schnitt um etwa ein Prozent steigen. Von Altersarmut bedroht sei nur ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Renten07.06.2017
CSU-Generalsekretär nennt SPD-Rentenkonzept "Renten-Resterampe"
...das neue Rentenkonzept der SPD als "Renten-Resterampe" kritisiert und den Sozialdemokraten vorgeworfen, die Finanzierungsfragen in die Zukunft zu verschieben. Es handele sich um alte Vorschläge von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die in der Koalition bereits "durchgekaut" worden seien, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). "Das ist weder innovativ noch nachhaltig", sagte Scheuer. "Schulz und Nahles haben eine Renten-Resterampe... [mehr]
(
1
Bewertung)
Renten22.03.2017
Renten steigen zum 1. Juli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Renten in Deutschland sollen zum 1. Juli 2017 im Westen um 1,90 Prozent und im Osten um 3,59 Prozent angehoben werden. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West (bisher: 94,1 Prozent), teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hatte Ende 2016 einen Anstieg auf um die 2,0 Prozent vorausgesagt. "Die umlagefinanzierte... [mehr]
(
1
Bewertung)
Renten22.05.2017
CDU-Sozialflügel will höhere Renten nur für arme Mütter
...Mütterrente bei den Frauen mit den geringsten Renten nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden. Das würde die Staatskasse erheblich weniger belasten als die weitere Erhöhung der Mütterrenten für alle", betonte Laumann, der am Wochenende auf der CDA-Bundestagung erneut zum Vorsitzenden gewählt wurde. Die CSU will dagegen die Renten aller älteren Mütter erhöhen, indem sie ihnen für die Erziehungszeiten pro Kind einen weiteren Rentenpunkt gewährt. [mehr]
(
0
Bewertungen)
Renten08.04.2017
Rentenversicherung warnt vor Renten-Wahlkampf
...Frührente zu wechseln." Zugleich mahnte sie, bei der Erhöhung des Rentenniveaus an die Kosten zu denken. "Derzeit liegt das Rentenniveau bei 48 Prozent des Nettolohns, nach unseren Schätzungen wird es bis 2030 auf 44,6 Prozent sinken und bis 2045 auf 41,7 Prozent. Es ist eine politische Frage, ob wir Löhne und Renten so auseinanderlaufen lassen wollen." Wenn man zugleich die Beiträge deckeln wolle, müsse man der Rentenkasse neue Finanzquellen erschließen, "etwa indem man, wie von Frau... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Renten-Debatte18.05.2016
Demografieforscher Börsch-Supan beklagt Verlogenheit und Populismus
...im hohen Maß verantwortungslos", kritisierte Börsch-Supan. Bei der aktuellen Diskussion um das Rentenniveau von 43 Prozent gibt es laut Börsch-Supan ein großes Missverständnis: "Das Rentenniveau ist nicht die Kaufkraft, sondern eine relative Größe. Die Kaufkraft der Renten wird etwas weniger schnell steigen als die Kaufkraft der Löhne." Absolut gesehen werde die Kaufkraft der Renten in den nächsten zwei Dekaden im Schnitt um etwa ein Prozent steigen. Von Altersarmut bedroht sei nur ein... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Renten"

Rentenpolitik in den Wahlprogrammen11.07.2017
...die Rentenreform der Großen Koalition von 2007. Sie hat die Weichen für die Entwicklung des Renteneintrittsalter bis 67, des 42 Rentenniveaus und der Rentenbeiträge bis zum Jahr 2030 umfassend und erfolgreich gestellt. Damit wurde auch die Generationengerechtigkeit verlässlich gesichert.  Unsere erfolgreiche Politik der letzten zwölf Jahre hat dazu geführt, dass neue Arbeitsplätze und Wachstum entstanden sind. Das hat die lange Zeit prekäre Lage der Rentenversicherung deutlich... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Widerspruch Lebensversicherung — Rückabwicklung der Altersvorsorge steuerfrei?22.06.2017
...Rückabwicklung können Sie zehntausende Euro sparen • Sie haben eine Renten- oder Lebensversicherung zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen? Dann sollten Sie Ihre Police unbedingt fachlich auf Fehler in der Widerrufsbelehrung prüfen lassen • Renten- oder Lebensversicherungen mit Abschluss vor 01. Januar 2005: Auszahlung der Lebensversicherung möglicherweise steuerfrei — Bedingungen beachten! • Abschluss der Renten- oder Lebensversicherung nach 01. Januar 2005: Versteuerung der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Vergleich von Verwaltungskosten einer fondsgebundenen Rentenversicherung30.05.2017
...ist, was am Ende rauskommt und ja über 8 % Verwaltungskosten zzgl. weiteren Kosten ist hoch. Bist Du wenigstens bei den Investmentfonds vom Ausgabeaufschlag (bis zu 5 %) befreit? Das würde die Kosten dann wieder vertretbar machen. Die privaten Rentenversicherungen, die ich kenne, haben eine garantierte Rente und in der Regel die Wahlmöglichkeit der Einmalzahlung als garantierte Gesamtsumme. Zusätzlich gibt es dann noch Überschüsse, die zur Erhöhung der Rente bzw. der Einmalzahlung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Merkel macht Rente zur Chefsache25.10.2016
...40 Jahren bzgl. Rente und Demographie nur gepennt. Die gute alte Betriebliche Altersversorgung wurde mal mit 10% pauschal versteuert und die Renten waren Abgabenfrei. - Dann wurde der Freibetrag von 318 DM gestrichen -Dann wurde der pauschale Steuersatz auf 15% erhöht -dann auf 20% -Dann wurden die Renten Steuerpflichtig gemacht -Dann wurden die Renten Krankenversicherungspflichtig gemacht und zur Belohnung haben wir wehen der Schuldenkriese auch noch niedrige Zinsen und sinkende... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?05.10.2016
Zitat von StockCruncherPS: Der Ansatz über die Einzelthemen zu sprechen ist doch vollkommen unsinnig. Genau dies ist doch das Problem. Beamte bekommen im Vergleich zur Industrie auch eine tolle Rente, dafür werden sie vorher nach BAT bezahlt, was nicht üppig sein muß. Wenn Du einem Beamten sagst, es sei doch unfair, daß er im Schnitt eine viel höhere Rente bekommt, als ein normaler Angestellter, wird er Dich auf das Gesamtpaket verweisen. Falsche Aussage - falsche Schlußfolgerung. Die... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Immobilien und FU11.03.2002
...van Issem, Sprecher der Dresdner Bauspar. Bei beiden Modellen wird vor der Berechnung der Rente der Wert der Immobilie ermittelt. Anschließend lassen sich die Unternehmen die Risiken fallender Immobilienpreise und überdurchschnittlich langer Rentenzahlungen mit einem Abschlag von zehn bis 25 Prozent vergüten. Im Gegensatz zu Life Rente räumt die Dresdner Bauspar eine "Garantiezeit" von fünf Jahren ein. Stirbt der Besitzer vorher, wird der Restwert abgezinst an die Erben ausgezahlt. Experten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
150.000 anlegen, aber wie10.08.2001
...Der technische Rentenbeginn ist also sofort. Ist das Darlehen später durch die Kapitalwahl vollständig getilgt, ergibt sich zum gewünschten Zeitpunkt der Beginn der freien Verfügbarkeit der Rente. Rentengarantie Mindestzeitraum, in dem die volle Rente sogar bei Tod des Rentenversicherten an dessen Hinterbliebene gezahlt wird. An den Rentenbezieher selbst wird die Rente lebenslang gezahlt (Leibrente). Rentenkaufpreis Mit dem aus dem Darlehen in einer Summe gezahlten Einmalbeitrag... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DIE NEUE RENTE - Ihre Meinung07.12.2001
...Die Bundesregierung geht davon aus, daß das Rentenniveau, heute 70,7% des zuletzt bezogenen Nettoeinkommens, bis zum Jahr 2030 auf etwa 67% sinkt. Wollte man das heutige Niveau halten, müßte der Rentenbeitrag auf mindestens 25% steigen. Der Beitragssatz (derzeit 19,1%) soll aber bis zum Jahr 2030 nicht über 22% steigen. Folge: Es entsteht eine Versorgungslücke, laut Bundesregierung. Die Rentenstrukturreform (kurz: Rentenreform) soll diese Lücke schließen. Deswegen hat der Gesetzgeber die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bewertung von Astropower mittels Ertragswertmethode17.10.2000
Bewertung von Astropower Da ich mich Gestern nach dem rasanten Kursanstieg gefragt habe, ob die Bewertung von Astropower gerechtfertigt ist, habe ich mal versucht eine detailliertere Bewertung vorzunehmen. Es ist das erste mal, dass ich das so genau mach. Falls irgendwelche Fehler drin sind, z.B. unrealistische Zahlen, zu hoher oder niedriger Diskonierungssatz, teilt mir das bitte mit. In jedem Fall sollte es mal interessant sein, mehr Bewertung zu so einer Aktie zu erhalten, als dass die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Beamtenpensionen: größter "Sprengsatz" in den öffentlichen Haushalten !09.03.2004
...– auf einheitlich 50 v.H. festgesetzt werden. Dies soll sowohl für alle Bestandsrenten als auch die Rentenneueintritte im Jahr 2005 gelten. Eine Zweifachbesteuerung der Bestandsrentner ist trotz der Erhöhung des zu besteuernden Rentenanteils ausgeschlossen, da zumindest 50 v.H. der Renten auf den steuerfreien Arbeitgeberanteil zurückzuführen sind. Die vorgeschlagene steuerliche Erfassung der Renten stellt somit die Untergrenze des verfassungsrechtlich Möglichen dar. Nach den Berechnungen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Immobilien und FU11.03.2002
...van Issem, Sprecher der Dresdner Bauspar. Bei beiden Modellen wird vor der Berechnung der Rente der Wert der Immobilie ermittelt. Anschließend lassen sich die Unternehmen die Risiken fallender Immobilienpreise und überdurchschnittlich langer Rentenzahlungen mit einem Abschlag von zehn bis 25 Prozent vergüten. Im Gegensatz zu Life Rente räumt die Dresdner Bauspar eine "Garantiezeit" von fünf Jahren ein. Stirbt der Besitzer vorher, wird der Restwert abgezinst an die Erben ausgezahlt. Experten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
150.000 anlegen, aber wie10.08.2001
...Der technische Rentenbeginn ist also sofort. Ist das Darlehen später durch die Kapitalwahl vollständig getilgt, ergibt sich zum gewünschten Zeitpunkt der Beginn der freien Verfügbarkeit der Rente. Rentengarantie Mindestzeitraum, in dem die volle Rente sogar bei Tod des Rentenversicherten an dessen Hinterbliebene gezahlt wird. An den Rentenbezieher selbst wird die Rente lebenslang gezahlt (Leibrente). Rentenkaufpreis Mit dem aus dem Darlehen in einer Summe gezahlten Einmalbeitrag... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DIE NEUE RENTE - Ihre Meinung07.12.2001
...Die Bundesregierung geht davon aus, daß das Rentenniveau, heute 70,7% des zuletzt bezogenen Nettoeinkommens, bis zum Jahr 2030 auf etwa 67% sinkt. Wollte man das heutige Niveau halten, müßte der Rentenbeitrag auf mindestens 25% steigen. Der Beitragssatz (derzeit 19,1%) soll aber bis zum Jahr 2030 nicht über 22% steigen. Folge: Es entsteht eine Versorgungslücke, laut Bundesregierung. Die Rentenstrukturreform (kurz: Rentenreform) soll diese Lücke schließen. Deswegen hat der Gesetzgeber die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bewertung von Astropower mittels Ertragswertmethode17.10.2000
Bewertung von Astropower Da ich mich Gestern nach dem rasanten Kursanstieg gefragt habe, ob die Bewertung von Astropower gerechtfertigt ist, habe ich mal versucht eine detailliertere Bewertung vorzunehmen. Es ist das erste mal, dass ich das so genau mach. Falls irgendwelche Fehler drin sind, z.B. unrealistische Zahlen, zu hoher oder niedriger Diskonierungssatz, teilt mir das bitte mit. In jedem Fall sollte es mal interessant sein, mehr Bewertung zu so einer Aktie zu erhalten, als dass die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Beamtenpensionen: größter "Sprengsatz" in den öffentlichen Haushalten !09.03.2004
...– auf einheitlich 50 v.H. festgesetzt werden. Dies soll sowohl für alle Bestandsrenten als auch die Rentenneueintritte im Jahr 2005 gelten. Eine Zweifachbesteuerung der Bestandsrentner ist trotz der Erhöhung des zu besteuernden Rentenanteils ausgeschlossen, da zumindest 50 v.H. der Renten auf den steuerfreien Arbeitgeberanteil zurückzuführen sind. Die vorgeschlagene steuerliche Erfassung der Renten stellt somit die Untergrenze des verfassungsrechtlich Möglichen dar. Nach den Berechnungen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Renten

Suche nach weiteren Themen