DAX-0,41 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,11 % Öl (Brent)0,00 %

BP ein Kauf (Seite 584)


BP
ISIN: GB0007980591 | WKN: 850517 | Symbol: BPE5
6,318
12:57:00
Lang & Schwarz
-1,00 %
-0,064 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Meine Rede.

Langfristig sind die P1 Reserven eine sehr wichtige Größe. Mir scheint, als würden das einige Investoren ignorieren.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.648.252 von TME90 am 08.01.18 11:33:58"Da­rüber hinaus ist BP der westliche Energie-Riese, der am stärksten im Windkraftbereich engagiert ist."

obiges aus dem "DER Aktionär" rausgelesen, kannst Du das auch durch deine Recherche bestätigen?

und Gruß!!



"DER Aktionär" war mal als DIE BILD-Zeitung unter den Anlagezeitschriften verschrien"
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
BP preist sich damit selbst auch immer, ja, aber ich halte das Engagement für relativ irrelevant für den Wert des Unternehmens.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.648.717 von interressiertmichauch am 08.01.18 12:11:20Vor der GOM Katastrophe war BP allgemein stark in den erneuerbaren Energien, speziell Windkraft u. Photovoltaik engagiert !

Danach fehlte leider das Geld, um dieses Engagement auszubauen.

Wie da aktuell der Stand der Dinge ist, weiß ich aber nicht ?
Bestes Beispiel...
...18KW. 2015!

Ölpreis unter dem von heute und BP bei ca. 6,4€
Und 2015 war DWH noch nicht zu 100% abgefrühstückt!

Mir nicht verständlich!
Das liegt an den Zukunftserwartungen der Marktteilnehmer.

Zu dieser Zeit im Jahr 2015 sind die Ölpreise stark gestiegen. Ja, sie sind heute höher, ABER: wir haben heute eine fallende Forward-Kurve am Terminmarkt. Der Markt geht also wieder von fallenden Ölpreisen aus. Ob das richtig oder falsch ist, sei dahingestellt, jedenfalls belastet das den Kurs. 2015 war dagegen die Ansicht "die Preise steigen weiter", heute ist die Ansicht "wir liegen auf einem Hochpunkt, der Preis wird wieder fallen".
Heute habe ich etwas zugekauft. Mein BP-Anteil am Portfolio ist weiterhin gering (nun 5 %), aber ich möchte mich etwas stärker gegen Ölpreisrisiken (möglicher Anstieg) absichern und hier sehe ich BP am positivsten. Trotzdem halte ich das Chance/Risiko-Verhältnis auch insgesamt für attraktiv und hoffe auf ein operativ gutes Jahr.
Die Qurtalszahlen werden sehr interessant. Der Ölpreisanstieg sollte eine Menge an zusätzlichem Cashflow (vor Working Capital) beisteuern.

In den ersten 9 Monaten generierte BP 17,9 Mrd. an Cashflow vor Deep Water Horizon. 1,5 wurden jedoch dadurch erzielt, dass Working Capital (Vorräte z. B.) abgebaut wurde. Der Posten schwankt. Daher ziehen wir die 1,5 ab und kommen auf 16,4 Mrd. aus dem laufenden Geschäft. Damit konnten sowohl die Dividenden aus auch die Investitonen gezahlt werden, obwohl BP aktuell sehr viel investiert und ein hohes Outputwachstum erzielt (11 % y/y!).

Die Deepwaterzahlungen flachen ab auf 2 Mrd. in 2018 und leicht über 1 Mrd. ab 2019. Gleichzeitig steigt die Produktion UND die Investitonen in Relation zur Produktion nehmen ab, da die Großprojekte online gehen und damit die Investitionen für diese Projekte wegfallen. Damit sollte BP den Cashflow auch nach Deep Water Horizon im Jahr 2018 bei Ölpreisen wie in Q1-Q3 ausbalancieren können und nach Dividende sogar noch Cashflow übrig haben.

Bleibt der Ölpreis dagegen auf aktuellem Niveau, vermute ich, dass BP 2018+ hohe Free Cashflows NACH den aktuellen Dividenden erzielen wird. Das bietet Raum für attraktive Managementhandlungen:

- Reduktion der Schulden (damit Reduktion des Zinsaufwands, aber vorallem sinkendes langfristiges Risiko)
- Erhöhung der Dividende
- Aktienrückkäufe
- vielleicht ein paar Käufe von Gebietsansprüchen, z. B. in den USA, um das Shaleexposure zu erhöhen, wobei das aktuell sehr teuer wäre

An Übernahmen glaube ich nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.818.252 von Skuld am 24.01.18 21:03:13Vielen Dank für den interessanten Link.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben