Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 7636)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 39.208.780 von greenanke am 24.03.10 19:37:54Ich sehe das ganz anders.

Deutschland wird Griechenland helfen. Dazu gibt es keine Alternative.
Unsere Bundeskanzlerin sucht derzeit nur eine "andere Verpackung".

Diese ganze Berichterstattung ist doch ein einziger Müll.
Ich lese nur noch Lügen. :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.205.831 von gornikzabrze am 24.03.10 14:02:46Gornik Zabrze,

\"Ach ja? Dann erzähl mal, wie Du Dich aus der ges. RV rausschmuggeln kannst. Ich bin ganz \"Ohr\"


Wenn man angestellter steuerberater, Jurist, Architekt, Wirtschaftsprüfer etc. ist (und davon gibt es mehr als man denkt) kann man sich aus der gesetzlichen rentenversicherung auch im Angestelltenverhältnis in ein Versorgungswerk retten, welches nur Beiträge der jeweiligen Berufsgruppen verwaltet (es gibt dann dort einen Beitragszwang aber man zahlt dort mit Aussicht auf eine Positivrendite ein, da nur der jeweilige gutverdienende Berufsstand dort Mitglied ist). Der Ertrag eines Versorgungswerkes ist um einiges höher als der dergesetzlichen rentenversicherung, da man dort nicht wie die \"normalen\" Mitbürger auch versicherungsfremde Leistungen und Sozialfälle zahlt.

Diese Berufszweige sind gutverdienende Akademiker, welche durch geeignete Lobbyarbeit ihrer Versorgungswerke sich aus der allgemeinen Rentenversicherung des kleinen Mannes verabschiedet haben.

Die armen Schweine welche noch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen tun mir leid. Eigentlich müssten Sie nach jeder Zahlung eine Spendenquittung verlangen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.208.780 von greenanke am 24.03.10 19:37:54Abwarten. Bis nach der Wahl.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.208.790 von querkopp am 24.03.10 19:39:39Tut mir leid, habe vor zehn Jahren das letzte mal richtig gerechnet. Heute habe ich schon Probleme bei 4.Klasse.
Tut mir leid für dich, aber genau deshalb konnte ich auch heute die Sonne genießen und nach 65 Radkilometern bei meinem Lieblingsdöner landen :P

Es gibt Menschen, die erschaffen aus einem Haufen Algorithmen und Mathe sogar … :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.206.301 von Berhugelgai am 24.03.10 14:58:38[urlDas ist völlig irrelevant, da der Maßstab ja für Alle galt
]http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssystem[/url]

Weißt Du, Wikipedia ist ja schön und gut und ich nutze die ja auch ab und zu. Das Problem mit den dort eingestellten Informationen liegt häufig darin, dass man sie noch interpretieren können muß.

Vielleicht erinnerst Du Dich noch an das Thema "woher stammt der Reichtum der russischen Oligarchen" und den hier dazu eingestellten Wiki-Link. Die Erklärung dort hatte schon humoristische Züge! ;-)

Das gleiche gilt auch für die dort veröffentlichte WHO-Studie. Wenn Du die Methodik der Studie und die Gewichtung der Teilergebnisse nicht kennst, dann hat es keinerlei Aussagekraft.

Das Gesundheitswesen, ist neben der Steuer- und Finanzpolitik eins der komplexesten Gebilde in unserer Gesellschaft. Wer nicht über ein Mindestmaß an Einblick verfügt, sollte sich vor vorschnellen Urteilen hüten.

Die USA ist das Land auf der Welt, welches mit Abstand die höchsten Ausgaben im Gesundheitswesen als Anteil des Bruttoinlandsprodukts ausweist, obwohl rund 16 % der Amerikaner gar nicht versichert sind. Wie erklärst Du Dir das...? ;-)

Dass in der im Wiki-Link zitierten WHO-"Qualitätsstudie" Italien auf Platz 2 und insbesondere Großbrittanien auf Platz 18, und damit vor Deutschland, liegen, kann auch nur als kabarettistisch/humoristische Einlage gewertet werden!

Hier einige Auszüge aus dem Leistungsspektrum des italienischen Gesundheitswesens:

Krankengeld ->
Maximale Zahlungsdauer sind 6 Monate. Vom 1. bis zum 20. Tag erhält der Patient 50% des Bruttoverdienstes, ab dem 21. Tag dann 66,66% des Bruttoverdienstes.

Für Zahnarztbehandlungen werden keinerlei Kosten übernommen. Die muss der Bürger komplett selbst bezahlen.

Besucht man einen Facharzt, ist grundsätzlich eine Gebühr zu entrichten. Die Höhe dieser Gebühr (zw. 13 und 36 €) legen die Regionen fest. Es gibt auch Fachärzte mit eigenen Privatpraxen. Hier übernimmt die Kasse allerdings keine Kosten.

Über das brittische Gesundheitswesen hatte ich schon mal berichtet, manche werden sich vielleicht noch erinnern. Großbritannien hält den traurigen Rekord der längsten Wartelisten in Westeuropa. Sie treffen insbesondere Personen, bei denen nicht lebensnotwendige Operationen wie etwa Hüftgelenkoperationen durchgeführt werden müssten. Auf Grund dieser Engpässe werden britische Patienten mit akuten Gesundheitsproblemen und starken Schmerzen in teuren Privatkliniken behandelt oder zu Operationen ins westeuropäische Ausland überweisen.

Da kann ich mich nur dieser Einschätzung aus dem Wiki-Link anschliessen ->

Das Deutsche Ärzteblatt wirft der Studie eine zu geringe und unseriös gewählte Datenbasis und eine politische Färbung vor. Außerdem wird kritisiert, dass sich die Rankings in den einzelnen Kategorien der Studie sehr stark unterscheiden.

@ cathunter

...Wenn nur die vier genannten "Ineffizienzen" beseitigt würden, dann wäre Geld im überfluss da, sprich Beiträge könnten gesenkt und die Leistungen verbessert werden...

Ja, jedes komplexe und große System weist Ineffizienzen auf. Es gilt laufend an deren Beseitigung zu arbeiten. Die vermeintlich einfachen Lösungen, führen jedoch selten zum Erfolg.

...auch nur Maulhelden bei FDP

Na ja, ich glaube da tust Du Rößler unrecht. Er hat gewiß mehr Ahnung von Gesundheitspolitik, als viele seiner Vorgänger und insbesondere mehr, als viele selbsternannte Gesundheitsexperten der verschiedensten Parteien!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.208.997 von EuerGeldWirdMeinGeld am 24.03.10 20:06:04
So ähnlich war ich auch mal drauf.


Irgendwann stinkt Dich Sonne und Radfahren an.

Gruß!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.206.644 von hermann39 am 24.03.10 15:33:26Mein lieber hermann,

bei Dir schwanke ich immer zwischen Zustimmung und voller Ablehnung und das alles nur innerhalb einer halben Stunde.

Beitrag 75991 volle Zustimmung!

Als FDP Mitglied bekommt man bei der DKV sogar Sonderkonditionen.

So etwas würde man in der Presselandschaft als tendenziöse Berichterstattung bezeichnen. Jede Partei und die meisten Großunternehmen haben für eigene Mitarbeiter Sonderkonditionen bei Versicherern, das nennt man Gruppenverträge. Die Gewährung von Gruppennachlässen ist sogar an gesetzliche Regelungen gebunden, es müssen objektive Kriterien für die Rabattierung erfüllt werden. So etwas haben auch andere Interessensverbände, wie z.B. Ärztekammern, Architekten, Rechtsanwälte, Steuerberater, Handwerkerinnungen, Verbände etc.

Ist also etwas völlig Normales und nicht ehrrürig!

@ FahneImWind

Hallo Dr. Fahne!

Sollte natürlich heissen: Aber vor allem Gorni findet und sammelt körnchenweise Weisheit...

Na also, geht doch, mußt Dir nur etwas Mühe geben. Da geht aber bestimmt noch mehr. Keine falsche Zurückhaltung, ich kann mit Lob umgehen... ;-)

Ich war nur echt anfangs von Deinem ruppigen Ton verprellt ...

Die schnellebige Zeit erfordert höchste Flexibilität. Man muß sich innerhalb kürzester Zeit auf seinen Gegenüber einstellen können. Mit manchen kann man normal sprechen und andere brauchen halt die Verbalkeule um zu verstehen ... ich versuche flexibel zu bleiben. ;-)

@ Kosa

Das hat nichts mit rausschmuggeln zu tun. Als Angestellter mußt Du Dich halt entscheiden, kommst aber um die Verpflichtung grundsätzlich nicht herum. Das gleiche gilt auch für viele Freiberufler und nicht alle sind mit den [urlverpflichtenden Regelungen ]http://www.impulse.de/finanzen/:Versorgungswerke--Rentenchaos-fuer-Freiberufler/1001966.html[/url] glücklich!

In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass Humi einige Antworten schuldig geblieben ist. Auch hat er sich gar nicht zu meinem gestrigen Vorschlag für den eigenen Thread geäußert, dabei habe ich mir so viel Mühe gegeben.

Humi, bitte melde Dich! Ich habe auch Gefühle und Deine Ignoranz tut ganz schön weh... ;-)
@querkopp
Irgendwann stinkt Dich Sonne und Radfahren an.
Dies kann ich nach einer sechsstelligen Radkilometerzahl keinesfalls bestätigen :)
Wenn ich bedenke, wie viele Tretlager und Räder ich mit den gleichen Knien schon verschlissen habe...

Vielleicht rechnet ein Physiker ja einmal das auf die Knie einwirkende Drehmoment aus ;)

@gornikzabrze
Na ja, ich glaube da tust Du Rößler unrecht. Er hat gewiß mehr Ahnung von Gesundheitspolitik, als viele seiner Vorgänger und insbesondere mehr, als viele selbsternannte Gesundheitsexperten der verschiedensten Parteien!
Das ist leider generell so ein Problem:
Die Populisten (also jene, welche Schwachsinn für Schwachköpfe verbreiten) haben es üblicherweise immer einfacher als jene, welche nach wirklich funktionsfähigen Lösungen suchen.

Du brauchst schon ein verdammt dickes Fell, wenn du dagegen anstinken willst.

"Griffige" (und falsche) Aussagen werden leider besser gemerkt, als korrekte und damit auch ausführlichere Erläuterungen.

Die Welt ist sehr komplex, aber die Mehrheit der Menschen bevorzugt ein sehr einfaches Weltbild...

Und in dieses Weltbild passt einfach nicht, dass Sozialleistungen auch irgendwer bezahlen muss und dass die Einkommensverteilung vorgibt, wer der Zahlmeister sein muss.
(Auch wenn "Micha" sich jetzt wieder über das Wort "muss" aufregt :D )
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.207.469 von querkopp am 24.03.10 16:56:17kleines Spielzeug für Dich:
http://www.supermagnete.de/Q-51-51-25-N
Aber hinterher nicht jammern, dass ihr vom Zähler nicht mehr wegkommt, weil der kleine Finger zwischen Zähler und Magnet steckt und total platt ist! ;)
Bin da schon lange Kunde. Die kleinen Kugeln (8mm) sind der Renner bei meinem Nachwuchs.
Habe mir mit großer Disziplin bislang den Kauf dieser großen Magneten verkniffen.
Die kleinen Kugeln sind ungefährlich, aber die etwas größeren (2cm x 2cm x 1cm) sind schon ziemlich gefährlich!
Sie zerspritzen förmlich in tausend Teile wenn sie unkontrolliert zusammen knallen. Das kann voll ins Auge gehen (wörtlich zu nehmen!).
Auch den einen oder anderen Hautflatschen hat es mich schon gekostet!
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.209.274 von querkopp am 24.03.10 20:39:05So ähnlich war ich auch mal drauf.

Irgendwann stinkt Dich Sonne und Radfahren an.


:( Was bleibt denn dann, wenn nicht mal mehr die Sonne das Gemüt zu erhellen vermag? :confused:


@gornikzabrze:
Ja, immerhin ist der Rößler mal vom Fach - allein das ist schon sehr selten. Aber ob das was ändert?


@EuerGeldWirdMeinGeld:
Dies kann ich nach einer sechsstelligen Radkilometerzahl keinesfalls bestätigen

Klingt fleissig und Du schlägst damit sicher die Lebensleistung von 95% der Bevölkerung, aber ohne Bezugsgrösse (Zeitraum!) doch nicht mehr ganz so aussagekräftig ;)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben