checkAd

BYD CO LTD - mit Zukunft ? (Seite 1726)

eröffnet am 30.09.08 10:04:42 von
neuester Beitrag 17.06.21 19:41:24 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1726
  • 1924

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.03.11 07:46:34
Beitrag Nr. 1.982 ()
hey shaki junge:
nerven tue ich wahrscheinlich leute die vom Wert eines Unternehmens keine Ahnung haben und unnötig ihr schwer verdientes Geld zum Fenster rausschmeissen. Buffett zahlte 0,81€ amen! wenn du 8€ bezahlt hast selber Schuld. Jetzt aber wieder was informatives: habe den Geschäftsbericht der BYD Electronic gelesen. Niemand spricht darüber, aber der Vorzeigemilliardär und top Unternehmer laut Buffett, Sokol, und natürlich Charliy Munger
Wang Chuanfu hält 230 Mio. Euro an der BYD Electronic. Die konnte im vergangenen jahr den Gewinn um über 30 steigern währen BYD Company auf die Schnautze fällt. Warum hält er soviel Geld in BYD Electronic? Die Wachstumsraten sind erstaunlich. BYD Electronic sollte auch auf den Radar.
Investmentgrüsse
TomekValue77
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.03.11 04:41:50
Beitrag Nr. 1.981 ()
Aktuell Minus 7,7%

*DJ BYD Co Target Cut To HK$30.03 Vs HK$39.25 By Goldman Sachs
2011-03-15 10:34:00
Avatar
14.03.11 20:54:50
Beitrag Nr. 1.980 ()
14.03.2011 10 :20 2010 - BYD bleibt weit hinter Erwartungen zurück

EMFIS.COM - Shenzhen 14.03.2011 ( www.emfis.com) Der chinesische Batterieexperte und Autobauer BYD Company , gab am Sonntag bekannt, dass der Nettogewinn im Jahr 2010 um 33 ,48 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2 ,52 Mrd. Yuan (383 Mio. USD) zurückgegangen sei. Mit dem Ergebnis blieb das Unternehmen weit hinter den Markterwartungen zurück. 15 im Vorfeld von "Thomson Reuters" befragte Analysten prognostizierten einen Nettogewinn in Höhe von 3 ,44 Mrd. Yuan. Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 46 ,69 Mrd. Yuan. Das Unternehmen gewährt keine Abschlussdividende zum vergangenen Jahr. Im Jahr 2010 konnte BYD 519.806 Fahrzeuge absetzen. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg um 16 Prozent, allerdings blieb das Unternehmen 13 Prozent hinter seinem Verkaufsziel von 600.000 Einheiten zurück. Ursprünglich lag das Absatzziel sogar bei 800.000 Stück, BYD hatte es jedoch im August auf 600.000 abgesenkt. Im Monat Februar musste BYD eine Halbierung seiner Absatzzahlen gegenüber dem Vormonat auf 26.521 Fahrzeuge hinnehmen. Im Januar lag er noch bei 52.054. Das Unternehmen machte die eine Woche anhaltenden Feierlichkeiten zum chinesischen Neuen Jahr, Restriktionen am Automarkt und das Wegfallen von Subventionen beim Autokauf für den Einbruch verantwortlich. Für sein Tochterunternehmen BYD Electric meldete das Unternehmen für 2010 einen Nettogewinnanstieg um 36 76 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1 ,04 Mrd. Yuan. Der Umsatz stieg hier um 48 ,65 Prozent auf 16 ,65 Mrd. Yuan. © 2011  EMFIS.COM


Bei der Tochter siehts sehr gut aus !

Mfg
Kalle
Avatar
14.03.11 19:03:39
Beitrag Nr. 1.979 ()
Marge ist gesunken. War aber zu erwarten Nachdem 7 Werke in den Sand (Ackerland) gesetzt wurden.

mfg
Kalle
Avatar
14.03.11 19:02:03
Beitrag Nr. 1.978 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.199.613 von TomekValue77 am 14.03.11 15:39:13Junge du nervst, wir kennen jetzt alle deinen gewünschten Einstiegskurs.

Warum meldest du dich nicht einfach hier wieder im Thread, wenn du für einen € oder weniger gekauft hast?
Avatar
14.03.11 15:39:13
Beitrag Nr. 1.977 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.198.990 von Karlll am 14.03.11 14:35:08Proft Marge von 17.7% ist ein Traum ! Wenn alle Parameter glecih bleiben und BYD auf 1€ fällt bin ich dabei ;-)
TomekValue77
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.03.11 14:35:08
Beitrag Nr. 1.976 ()
BYD says goodnight to rapid growth
March 14, 2011 at 6:25 pm


Despite a year-on-year growth of 42.77% in its cellphone accessories and assembly business revenue, BYD’s growth finally slowed down in 2010 due to sluggish growth of its automobile business.

According to the automaker’s fiscal report for 2010, its revenues increased 18.28% from a year earlier to 46.685 billion yuan, and its net profits reduced 33.48% to 2.523 billion yuan, as a result of fiercer competition and rising distribution cost.

The fiscal report shows that the company’s profit margin decreased from 21.7% in 2009 to 17.7% in 2010.

The income from its automobile business grew slightly to 21.55 billion yuan, with contribution down from 53% in 2009 to 46%. The revenues from its mobile phone accessories and assembly business rose 42.77% from a year earlier to 20.553 billion yuan, with contribution up from 37% in 2009 to 44% in 2010. The income contribution from rechargeable battery business stayed at 10%.

BYD sold only 519,800 vehicles last year, up 16% from a year earlier, much lower than the industry average growth of 32%. It also failed to fulfill its yearly sales target of 600,000 units. The company explained that the group shifted its rapid dealership expansion strategy and optimized its distribution network, which affected its sales.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.03.11 10:45:57
Beitrag Nr. 1.975 ()
Diese Sichtweise teile ich:

14. März 2011, 06:27 Uhr
Kommentar
Atomkraft, das war's!

Von Roland Nelles

Die Atomkatastrophen in Japan sind eine Zäsur für die weltweite Debatte über die Kernkraft. Sie ist kein Zukunftsmodell. Kanzlerin Merkel wird ihren Pro-AKW-Kurs schon bald ändern.

Um eines klarzustellen: Es gibt viele Gründe, die für die Atomkraft sprechen. Anders als die schrecklichen Kohlekraftwerke ist sie CO2-arm, das hilft dem Klima. Zudem ist sie eine schöne Sache für Länder, die zum Beispiel kein eigenes Gas haben. Kernkraft bedeutet ein Stück Unabhängigkeit, energiepolitische Autonomie. Auch ist Strom aus abgeschriebenen Meilern im Prinzip billig, das freut den Verbraucher.

Aber das zählt alles nicht, nicht mehr. Seit in Japan die Erde bebte und von dort fast stündlich neue atomare Schreckensnachrichten kommen, dürfte selbst dem letzten Atomkraftbefürworter klar sein: Es geht nicht mehr. Aus. Vorbei. Die Atomkraft ist für den Menschen nicht beherrschbar, da hilft kein noch so gutes Argument. Der GAU ist eine reale Gefahr, er ist möglich, jederzeit, in einem Super-Hightech-Land wie Japan und eben auch bei uns. Es kann kein Vertrauen mehr wachsen für die Sicherheit der Anlagen, nirgendwo.

Das Beben in Japan wird zu einem entscheidenden Wendepunkt in der Geschichte der modernen Technik. Das lernende System Mensch wird wieder einmal verstehen: Nicht alles, was technisch machbar ist, ist am Ende gut. Es müssen neue Wege gefunden werden, um den Energiebedarf einer wachsenden Erdbevölkerung zu decken. Und der Mensch muss dabei schneller vorangehen, als er es bisher tut.

Das gilt weltweit und natürlich auch für Deutschland. Wer hierzulande sagt, so etwas wie in Japan könnte bei uns nicht passieren, macht sich seit dem vergangenen Wochenende lächerlich. In Japan gab es eine Verkettung von unglücklichen Umständen, das Erdbeben, der Tsunami. Klar. Aber was sind Katastrophen denn anderes als die Verkettung von unglücklichen Umständen? Flugzeugabstürze, Autounfälle, Kernschmelzen, irgendetwas geht eben immer schief, wenn der Mensch seine Finger im Spiel hat. Irgendwann wird es diese unglückliche Verkettung auch bei uns geben oder bei den Nachbarn drüben in Frankreich, die so vernarrt sind in die Atomkraft. Und dann?

Kanzlerin Merkel und die Bundesregierung wollen die Sicherheitsstandards der deutschen Atomkraftwerke überprüfen. So hoffen sie, die neue Atomdebatte in Deutschland zu ersticken. Aber warum müssen die Sicherheitsvorkehrungen eigentlich überprüft werden? War uns nicht immer gesagt worden, die Kraftwerke in Deutschland seien die sichersten der Welt? Ja, was denn nun?

Krisentreffen, Sicherheitsgipfel, Sonderprüfungen, das sind nur noch Rückzugsgefechte einer sterbenden Branche und ihrer politischen Helfer. Der Atomausstieg in Deutschland wird kommen, schneller als die Atom-Befürworter glauben. Die alte Angst vor dem Super-GAU kehrt zurück nach Deutschland, die Atom-Gegner bei SPD und Grünen werden sie für sich nutzen. Kanzlerin Merkel, die Pragmatikerin, wird dies erkennen - und ihren Kurs ändern. Das kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Die Frage, die sich die Bundesregierung stellen muss, lautet: Wie schnell kann sie umsteuern? Ist das Land beim Ausbau der erneuerbaren Energien wirklich ehrgeizig genug? Mit Sicherheit nicht. Die Betreiber der deutschen Atomkraftwerke verdienen Milliarden mit ihren Meilern, doch nur ein kleiner Teil der Gewinne wird heute für den Ausbau der erneuerbaren Energien eingesetzt. Das muss sich ändern.

Natürlich ist es Quatsch, von heute auf morgen alle Kraftwerke hierzulande abzuschalten, wie es jetzt wieder gefordert wird. Aber nur wenn klar ist, dass die Meiler tatsächlich bald auf immer vom Netz gehen, entstehen auch die Kräfte, die gebraucht werden, um alternative Energien zu entwickeln. Das war die Grundidee des rot-grünen Ausstiegsbeschlusses. Diese Idee wurde durch den schwarz-gelben Beschluss zu den Laufzeitverlängerungen ausgehebelt. Es zeigt sich: Das war ein Fehler. Er muss korrigiert werden.

Nein, es macht keinen Spaß mehr, für die Atomkraft zu streiten. Jetzt nicht mehr.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.03.11 09:55:42
Beitrag Nr. 1.974 ()
14.03.2011   BYD Company Limited zahlt keine Schlussdividende

Das chinesische Auto- und Batterieunternehmen BYD Company Limited (ISIN: CNE 100000296) wird nach einem Gewinneinbruch im Jahr 2010 keine Schlussdividende an seine Aktionäre ausbezahlen. BYD (Build your Dreams) gehört zu 10 Prozent der MidAmerican Energy Holdings Co., die wiederum eine Einheit von Warren Buffett´s Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist. Der Nettogewinn für die 12 Monate zum 31. Dezember 2010 fiel von 3 ,79 Milliarden Yuan auf 2 ,52 Milliarden Yuan. Das Ergebnis lag unter den Erwartungen der Analysten. BYD hat mit starkem Wettbewerb sowie Steuerkürzungen zu kämpfen. Im März 2010 hatten der Deutsche Automobilkonzern Daimler und BYD eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Venture unterzeichnet. Dabei soll ein von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte Elektroauto für den chinesischen Markt unter einer eigenen Marke vertrieben werden. Redaktion MyDividends.de
Avatar
14.03.11 08:55:37
Beitrag Nr. 1.973 ()
DJ Daimler erhält von China Lizenz für Elektroauto-JV mit BYD



BEIJING (Dow Jones)--Der Autokonzern Daimler hat von China grünes Licht für sein geplantes Joint Venture (JV) mit dem chinesischen Batterieproduzenten BYD erhalten. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam im Jahr 2013 ein Elektroauto auf dem chinesischen Markt einführen.

Die Geschäftslizenz für das paritätisch gehaltene Gemeinschaftsunternehmen sei nun erteilt worden, gab die Daimler AG am Dienstag bekannt. Der DAX-Konzern und die BYD Holding wollen laut früheren Angaben 600 Mio CNY (umgerechnet rund 66 Mio EUR) in das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen investieren.

Webseite: www.daimler.de

-Von Yajun Zhang und Owen Fletcher, Dow Jones Newswires;
+49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com
DJG/DJN/sha/brb
(END) Dow Jones Newswires

March 01, 2011 05:52 ET (10:52 GMT)

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.
  • 1
  • 1726
  • 1924
 DurchsuchenBeitrag schreiben


BYD CO LTD - mit Zukunft ?