Alkane Resources - Seltene Erden, Gold, Nickel



Begriffe und/oder Benutzer

 

In den letzten Monaten wurde viel über die marktbeherrschende Rolle Chinas hinsichtlich REE berichtet. Mittlerweile gibt es auch aussichtsreiche Vorkommen in der westl. Hemisphäre (Aru, Avl , GGG, Lyc etc.), jedoch sollte man diese Vorkommen differenziert betrachten.
Ree`s sind immer ein Warenkorb verschiedener Metalle, die zu höchst unterschiedlichen Preisen gehandelt werden. Die wertvollsten Metalle sind hier die sog. schweren REE !

Der folgende Link führt zwar zu einer Präsentation von Greenland Minerals, auf Seite 15 ist jedoch eindrucksvoll zu sehen, wer von den REE-Explorern hinsichtlich schwerer REE die Nase vorn hat …
http://www.ggg.gl/userfiles/GGG_website-%20Presentation_2010…

Dieser Artikel (auszugsweise) mag die hervorragende Position von Alkane (DUBBO ZIRCONIA PROJECT) unterstreichen:

RARE earths were apparently the hot topic at the recent Prospectors & Developers Association of Canada shindig in Toronto, where 21,600 resources types schmoozed one another.
• Robin Bromby
• From: The Australian
• April 12, 2010 12:00AM
One of the highlights, according to our reliable informant, was a presentation by geologists David Lentz of the University of New Brunswick and Boston-based Anthony Mariano. (Incidentally, Mariano will be in Australia next week, his first visit since 1983, giving several investor briefings on rare earths. We expect brokers and high-net-worth types to be very interested in what he has to say.)
The presentation was highly technical, but it seems to us that the bottom line was that considerable caution needs to be applied to assessing rare earths projects. As Lentz and Mariano point out, even the rarest of rare earth elements are more than 200 times more abundant than gold, they occur mostly as impurities in rock minerals and only a few of such deposits are worth a cracker.
They also made another good point: that projects are more attractive if they contain the heavy rare earths.
You can see this from the prices fetched. These minerals are not openly traded, but the most recent Chinese figures show the difference. Among the "heavy" rare earths, europium (which gives you red on your TV or computer screen) was bringing over $US475/kg; terbium (used in magnets) was worth at least $US340/kg; and dysprosium (magnets and lasers) could bring upwards of $US107/kg.
By contrast, the "light" rare earths are in a different price bracket. Lanthanum (used in re-chargeable batteries) brought under $US6/kg, cerium (used in glass) under $US4/kg, with neodymium (magnets, lasers, glass) fetching around $US14/kg…


Zur Homepage von Alkane Resources geht es hier:
http://www.alkane.com.au/

Und hier findet ihr die letzte Präsentation vom 30.03.2010:
http://www.alkane.com.au/presentations/

Ich habe mir heute eine Kaufempfehlung gegeben ;)
Das Unternehmen hat eine MK von ca. 60 mio. €, einen cash-Bestand von ca. 3. mio, einen cashBedarf von ca. 100 mio. in den nächsten 3 Jahren und erwartet einen Umsatz von ca. 70 mio. € nach 2013.

Es dürften also demnächst kräftige Kapitalerhöhungen anstehen.
Der REO-grade ist bei Lynas 14 %, bei Alkane 0,75 %.
Lynas rechnet mit Produktionskosten von ca. 6 USD/kg.
Keine Ahnung, was das bei 0,75 % kostet.
D.h. Lynas holt aus 1 t Erz 140 kg REO. mit 15 USD/kg sind das 2100 USD/t.

Alkane will mit 400000 t/a 100 mio USD Umsatz generieren, d.h. 250 USD/t incl. Zirkon, Hf, Nb etc.
Aus ähnlichen Überlegungen bin auch ich nach über einem jahrvor kurzem wieder aus Alkane rausgegangen: Ich denke, hier hat man noch viiieeeel Zeit, um von der Seitenlinie aus zuzusehen .. und währenddessen mit den anderen RE-Explorern/Produzenten schon echtes Geld zu verdienen. Merke: Sich nie in einen Wert verlieben .. und ihn sich nie schönrechnen! :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.313.485 von sailor888 am 12.04.10 11:15:47Kann Deine Berechnung nicht nachvollziehen.
Woher hast Du die Zahlen (14 % : 0,75 %) ?
Verwechselst Du möglicherweise Umsatz mit Ertrag ?

Fakt ist doch, dass schwere REE vergleichsweise selten sind und somit stabilere Erträge (revenues) zu erwarten sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.320.103 von zopa am 13.04.10 01:00:47Lynas Presentation 3/10, S. 22:

Current mine plan(within Central Zone Pit)
4.47 Mt @ 13.6% REO for 608kt REO

Alkane Pres., S.4:

35.7 million tonnes grading
0 - 55 metres 1.96% Zr02, 0.04%HfO2, 0.46% Nb2O5 ,
0.03% Ta2O5 , 0.14% Y2O3, 0.75% REO
and 0.014% U3O8

auf S. 11 steht dort, dass sie aus 400000 t Erz 2 t Europium
gewinnen. Das sind 5 g pro Tonne Erz!

Lynas hat (S. 23) 0,44 % Eu, also 0,44 % * 14 % = 0,06 % im Erz,
das sind 600 g pro Tonne Erz.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.320.103 von zopa am 13.04.10 01:00:47Verwechselst Du möglicherweise Umsatz mit Ertrag ?

Das ist so ziemlich dasselbe, Du meinst wahrscheinlich Gewinn und Umsatz...

aus wiki:

Erlös im Rechnungswesen

Im Handelsunternehmen sind Erlös und Leistung (betrieblicher Ertrag) identisch, weil es keine Bestandsänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten und keine Eigenleistungen gibt. Im Industriebetrieb kommt zum Erlös aus verkauften Fertigprodukten der betriebliche Ertrag aus hergestellten Produkten hinzu. Der Unterschied entsteht durch die Bestandsänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten sowie aus der Aktivierung von Eigenleistungen:

Erlös (Umsatz)
± Bestandsänderung Halb- und Fertigfabrikate
+ Aktivierungsfähige Eigenleistungen
-------------------------------------------------
= Leistung (Betriebsertrag, betrieblicher Ertrag)
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.322.314 von sailor888 am 13.04.10 11:48:32Alkane will mit 400000 t/a 100 mio USD Umsatz generieren, d.h. 250 USD/t incl. Zirkon, Hf, Nb etc.
Das bedeutete ja, Alkane würde 1 Kilo REE für ca. USD 0,25 verkaufen ($ 250 : 1000 kg = 0,25 $).
Warum sollten sie dies tun, wenn der REE-Preis derzeit bei über $ 15,00 liegt ? Der Markt-Preis für schwere REE liegt z.Zt. sogar im 3-stelligen $-Bereich (siehe mein Eröffnungsposting vom 12.04.)...
Wo liegt mein Denkfehler ?

turnover = Umsatz = die wertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung

Profit = Gewinn; Der Begriff des Gewinns, auch Nettogewinn, auf einen Zeitraum bezogen Periodenüberschuss, bezeichnet in seiner allgemeinen Verwendung den Erfolg autonomer einzelwirtschaftlicher Tätigkeit. Der Gewinn ist das positive Betriebsergebnis. Er ergibt sich als Unterschied zwischen Aufwand und Ertrag und zwar entweder als Periodengewinn (Gewinn in einer bestimmten Rechnungsperiode) oder als Stückgewinn, d.h. als Gewinn je Leistungseinheit.

Revenue = Ertrag = das Ergebnis der wirtschaftlichen Leistung bezeichnet; betriebswirtschaftlich bezeichnet der Ertrag eine Mehrung des Unternehmenserfolges durch einen Wertezugang,der durch die Erstellung (z. B. von Erzeugnissen oder innerbetrieblichen Leistungen), die Bereitstellung (z. B. von Kapital durch eine Bank) oder den Absatz (z. B. von Waren durch ein Handelsunternehmen) von Gütern entsteht.

Turnover bezieht sich also auf das, was ein Unternehmen gegen Entgelt verkauft.

Gewinn ist das, was am Ende übrig bleibt, wenn man den Aufwand abgezogen hat.

Ertrag ist das was ein Unternehmen erwirtschaftet, aber (!) noch nicht unbedingt verkauft haben muss.

Oder versuchen wir's mal praktisch (und lassen mal Kleinigkeiten wie Steuern, Personalkosten etc. außen vor)
Du kaufst von einem Kumpel 10 Handys für je 60 Euro/Stück
Du verkaufst alle 10 Handys für je 100 Euro pro Stück

Also Du setzt 600 Euro ein und erzielst damit 1000 Euro Umsatz, aber nur 400 Euro Ertrag
(1000 € Umsatz - 600 € Einsatz = 400 € Ertrag).

Übrigens: Mir liegt absolut nichts an der Deutungshoheit über die Begriffe :kiss:

Ich hoffe,dass bereits Investierte sich an unserem Dialog beteiligen (oder bin ich etwa der einzige ??), die sich schon länger mit dem Wert beschäftigt haben und hier zur Aufklärung beitragen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.322.784 von zopa am 13.04.10 12:49:11250 USD / t Erz(!)

in einer t Erz sind u.a. 7,5 kg REO (weil 0,75 %).
Mir scheint, die REOs sind eher Beiprodukt, und es geht mehr um Zirkon etc.
Die Frage ist doch immer, was kostet es, die niedrig konzentrierten Rohstoffe aus dem Erz zu gewinnen (Stichwort: cut off).
Z.B. ist in 1 Kubikkilometer Meerwasser im Schnitt 4 kg Gold im Wert von ca. 100000 €. Trotzdem holt das da keiner raus....
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben