DAX+1,26 % EUR/USD-0,44 % Gold-1,05 % Öl (Brent)-0,01 %

Dax (Seite 429)


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.678.189 von Mainstreem am 10.01.18 19:46:574 h :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


daily :rolleyes::rolleyes::rolleyes:


Lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.678.189 von Mainstreem am 10.01.18 19:46:574 h :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.653.418 von Mainstreem am 08.01.18 18:42:58Aktiencrash und Goldpreisexplosion? Ein Ausblick auf 2018 (Teil1/2)


10.01.2018 | Gary E. Christenson

Im ersten Teil der Analyse befassen wir uns mit den globalen Aktien- und Anleihemärkten. Im zweiten Teil werden wir den US-Dollar und den Goldmarkt unter die Lupe nehmen.


Teil 1

2017 war für zahlreiche Märkte ein hervorragendes Jahr:
◾Dow Jones: +24,7%
◾NASDAQ 100: +31% (Wow!)
◾Nikkei: +19%
◾DAX: +12%
◾Gold: +13,6%
◾Silber: +7,1%
◾XAU Index (Aktien der goldfördernden Bergbauunternehmen): +8%
◾US-Dollar-Index: -10%

Im Leben gibt es nur wenige Gewissheiten:
◾Tod, Steuern und Politik
◾Wenn sich Märkte zu schnell und zu weit in eine Richtung entwickeln, korrigieren sie.
◾Alle Spekulationsblasen platzen.

Mit der Gewissheit des Todes, den räuberischen Steuern und der räuberischen Politik müssen wir wohl oder übel leben. In Hinblick auf den Aktienmarkt gilt: Die Kurse steigen, während der Dollar unaufhaltsam entwertet wird und die Investoren zunehmend optimistischer werden (abzulesen an höheren Put/Call-Ratios). Glauben die Anleger jedoch nicht mehr daran, dass alles bestens ist und dass es dieses Mal anders sein wird, und verlieren sie das Vertrauen in die Zentralbanken, fallen die Aktienkurse. Die Put/Call-Ratios sinken, wenn die Investoren pessimistischer werden oder die Unternehmensgewinne rückläufig sind.


Wo stehen die Aktienkurse zur Zeit?

Sehen wir uns den Chart des Dow Jones an, der die letzten 28 Jahre zeigt.

1) Der Kurs ist fast vertikal nach oben geschossen. Auf Bewegungen dieser Art folgt eines Tages unweigerlich eine Korrektur oder ein Crash, aber möglicherweise ist der aktuelle Aufwärtstrend noch nicht vorüber. Wir werden sehen.

2) Der monatliche Relative-Stärke-Index RSI (einer von vielen Indikatoren, die helfen, den Zeitpunkt einer Trendwende zu bestimmen) hat den höchsten Stand seit 30 Jahren erreicht und ist damit gefährlich hoch. Er zeigt an, dass der Dow Jones zu schnell zu stark gestiegen ist.

3) Ein hoher RSI signalisiert hohes Risiko, ist aber kein Garant für einen Kurseinbruch. Ihm Rahmen von Blasen werden verrückt gewordene Märkte oft noch verrückter.

Open in new window

Werfen wir als nächstes einen Blick auf den 28-Jahres-Chart des NASDAQ 100.

1) Wir können eine ähnliche Entwicklung beobachten wie beim Dow Jones - einen fast vertikalen Anstieg um mehr als 30% im Jahr 2017.

2) Der RSI und andere Indikatoren (nicht eingezeichnet) deuten auf ein stark erhöhtes Risiko hin.

3) Der NASDAQ (einschließlich Apple, Amazon, Facebook, Netflix etc.) erinnert mich an 1999, als die Leute wie gebannt vor dem Fernseher saßen und auf CNBC "ihren" Internetaktien beim Steigen zusahen. Die Folgen dessen waren ziemlich unangenehm, als der NASDAQ 100 schließlich 84% in die Tiefe stürzte.


Aktiencrash und Goldpreisexplosion? Ein Ausblick auf 2018 (Teil1/2)


10.01.2018 | Gary E. Christenson


- Seite 2 -
Wöchentliche Kursentwicklung des Dow Jones

Sehen wir uns nun den Wochenchart des Dow Jones an. Der RSI hat auf Wochenbasis einen Wert von mehr als 80 angenommen und sich wieder abwärts gewendet. Das geschah jedoch bereits zuvor im Jahr 2017 und stellt keine Garantie für eine Umkehr und den Beginn eines Abwärtstrends dar. Es ist allerdings ein erster Schritt.

Sowohl der wöchentliche als auch der monatliche RSI liegen mittlerweile oberhalb der 80-Punkte-Linie. Zum letzten Mal war das vor mehr als 20 Jahren der Fall. Der RSI signalisiert damit, dass der Dow Jones stark überkauft ist. Auch der fast vertikale Anstieg ist ein Anzeichen dafür, dass der Aufwärtstrend zu steil ist und es bald zu einer Trendwende kommen könnte.

Open in new window

Der nächste Chart zeigt den DAX. Dieser Markt hat sein Hoch wahrscheinlich schon hinter sich gelassen und scheint bereit für einen Einbruch zu sein. Der Höchststand wurde Anfang November verzeichnet. Es bleibt abzuwarten, ob es den Notenbankern gelingt, eine weitere Rally aus dem Ärmel zu zaubern.

Open in new window

Schlussfolgerungen

Die Aktienindices sind zu schnell in die Höhe geschossen und nunmehr reif für eine Abwärtskorrektur. Bislang wurden die folgenden Hochs verzeichnet:
◾DAX: 7. November 2017
◾Nikkei: 9. November 2017
◾Dow Jones: 18. Dezember 2017
◾NASDAQ: 18. Dezember 2017

Machen Sie sich bewusst, dass das Risiko an den Aktienmärkten hoch ist, die potentiellen Gewinne aber nur gering sind. Überlegen Sie sich, ob es nicht besser wäre, Ihr Kapital und Ihre Gewinne in eine Anlageklasse zu investieren, die weniger riskant ist und mehr Sicherheit bietet. Silber, Gold und Platin wären eine Option.


Was andere über die Marktlage denken

Der brillante Dr. John Hussman schreibt in seinem Kommentar "Three Delusions: Paper Wealth, a Booming Economy, and Bitcoin" Folgendes:

"Trotz des niedrigen Zinsniveaus erwarten wir am Ende des aktuellen spekulativen Marktzyklus Verluste von etwa 65%."

"Derzeit geben sich die Investoren in den USA der Illusion hin, dass 37,3 Billionen $ an Papiervermögen in ihren Portfolios dauerhafte Kaufkraft repräsentieren. Leider werden sie - wie schon in den Jahren 2000 und 2007 - wahrscheinlich mit ansehen müssen, wie sich dieses Vermögen in Luft auflöst. Niemand wird es 'bekommen'. Es wird einfach verschwinden."

Hinweis: Wenn Sie Ihre überbewerteten Aktien (sowie Anleihen und Bitcoins) verkaufen und das Kapital stattdessen in Gold und vorzugsweise Silber investieren, werden Ihr Vermögen und Ihre Kaufkraft mit Sicherheit nicht einfach verschwinden.

In einem Artikel der Webseite investing.com heißt es:

"Das Verhältnis der Aktienmarktkapitalisierung zum Bruttoinlandsprodukt (der sogenannte Buffet-Indikator) ist hoch. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist viel zu hoch und das Kurs-Umsatz-Verhältnis hat ein Allzeithoch erreicht. All das deutet auf zu hohe Bewertungen, eine Blase und enorme Risiken hin."



LG :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
23 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.682.005 von Mainstreem am 11.01.18 08:53:3015 min :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



1 h :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



4 h :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



LG
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.682.005 von Mainstreem am 11.01.18 08:53:30...Macd, RSI und Momentum zeigen aktuell auf Wochen und auch Monatszeitebene den höchsten Stand seit 20 Jahren... an und wir sind zudem bei 2600 usd (Monatszeitebene) aus dem oberen
Bol Band ausgetreten diesbezüglich wird hier also aktuell bereits eine extemste Überkauftheit angezeigt...


---aber der DSS Bressert hat auf Monatszeitebene bereits bärisch die Signallinie nach unten hin geschnitten---:eek::cry::cry::eek:


weekly



monthly

---aber der DSS Bressert hat auf Monatszeitebene bereits bärisch die Signallinie nach unten hin geschnitten---:eek::cry::cry::eek:


18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.682.947 von Mainstreem am 11.01.18 10:04:12...auch der VIX (Volaindex für den S&P 500) hat demnach aktuell bereits einen extremen Tiefststand
erreicht was signalisiert, dass die Anleger in einen Dörnröschenschlaf eingelullt wurden:eek:, und jederzeit es jetzt zu einem massiven Einbruch kommen kann, es braucht sich charttechnisch bei den Indices zudem momentan einiges zusammen,..., ich denke die Zeit der Edelmetalle und Minen scheint gekommen... :D


LG


1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.683.655 von Mainstreem am 11.01.18 10:56:50betrachtet man in den letzten 20 Jahren zurückblickend den VIX (Volaindex für den S&P 500) , so befindet sich dieser demnach aktuell auf einem Tiefststand...

LG :eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.682.947 von Mainstreem am 11.01.18 10:04:12...game over dann jetzt wohl auch für die Aktienmärkte:eek:, denn Greenspan hatte immer gesagt, achtet unbedingt auf den Bund und die T-Bonds in Bezug auf die Aktienmärkte... :eek::eek::eek:

LG

15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.686.583 von Mainstreem am 11.01.18 15:12:24...das wird demnach wohl hier und auch an den Aktienmärkten noch ziemlich übel in 2018... :eek::D

weekly

14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.686.808 von Mainstreem am 11.01.18 15:33:13ich bin nur zu gespannt wann die Indianer mit ihren Müll Indices ( mit KGV'S von stellenweise um die 50 :laugh:) jetzt endlich wach werden, die träumerle... :D:eek::eek::D

LG

12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben