DAX+1,00 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-2,04 %

LION E-Mobility AG - Zukunftsbranche


ISIN: CH0132594711 | WKN: A1JG3H | Symbol: LMI
2,900
18:55:28
Berlin
+1,05 %
+0,030 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

am 28.7. gab es ein interessantes Börsenlisting.

"Die LION E-Mobility AG ist eine Schweizer Holding mit sehr aussichtsreichen strategischen Investments im E-Mobility Sektor, insbesondere im Bereich Batterien / Akkumulatoren. Das Unternehmen besitzt 100% der deutschen LION Smart GmbH www.lionsmart.de, einem Entwickler von Batterie-Packs und Batterie Management Systemen (kurz: BMS), durch die es einen signifikanten Anteil am äusserst vielversprechenden Joint Venture TÜV SÜD Battery Testing GmbH mit der TÜV SÜD AG hat. 2010 war ein erneutes Rekordjahr für die TÜV SÜD AG mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz."


http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3211370-irw-press-…


Vor allem BMS Systeme werden wohl immer wichtiger.

Wer es genau wissen will, schaut sich mal die Präsentation an.

http://lionemobility.com/downloads/201108_LION_E-Mobility_AG…

IPO war bei 1, seither ging´s rasant nach oben, was bei einer Ausgangs-MC von nur 5 Millionen CHF nicht verwunderlich ist.
Es scheint auch wenig im Freeflow zu sein.
Beim heutigen Kurs von 2,6 € sind´s noch immer keine 15 Mille.

Man kann auf die kommenden Nachrichten gespannt sein.

Homepage: http://lionemobility.com/index.php

Grüße
Tschonko
(Hab eine Anfangsposi!)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo

ich finde die Aktie auch interessant. Der Markt für Elektroautos wächst ja sehr stark. Es werden heute schon brauchbare Fahrzeuge gebaut wie von denen hier: http://www.teslamotors.com/ (Börsenwert übrigens 1,7 Milliarden Euro). Es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle Automobilhersteller Elektrofahrzeuge anbieten werden. In Deutschland werden diese Entwicklungen auch gefördert und politisch motiviert angetrieben.

Besonders interessant bei LION finde ich dieses Gemeinschaftsunternehmen mit dem TÜV. Die testen ja bereits heute die ganzen Autos, wieso also nicht in Zukunft die Batterien dafür? Batterien sind ja das Kernstück von so einem Elektroauto neben dem Elektromotor.

Auch das BMS ist sehr wichtig in einem Elektroauto. Zitat: "Beim Einsatz in der Fahrzeugtechnik dient ein BMS zusätzlich als Schnittstelle zwischen dem Fahrzeug und den in der Batterie verbauten elektronischen Komponenten. Über ein BMS werden dabei Funktionen gesteuert, die für die aktuelle Performance des Fahrzeugs nötig sind. " Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Batteriemanagementsystem

Ich denke, LION E-Mobility positioniert sich genau in den Kernthemen die für ein Elektroauto wichtig sind. Darüberhinaus betätigen sie sich in verschiedenen Bereichen die aber doch irgendwie vernetzt sind. Das gefällt mir sehr gut.


Gruß
terra
Firmensitz bzw. Postkasten in CH-Zug.

Ganz klar - Finger weg meiner Meinung nach.

Erinnerungen an Swiss Hawk und Konsorten werden wieder zum Leben erweckt.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.929.803 von salzburger76 am 10.08.11 14:07:18Lieber Salzburger76!

Die Hitachi Medical Systems Europe (Holding) AG hat ihr Headquater, nebst vielen anderen Multis, auch in Zug eröffnet. Auch eine "Hände weg" Firma?

Grund hiefür sind die Unternehmenssteuersätze, welche am Ende des Tages auch uns Anleger direkt betreffen-Bleibt mehr im Unternehmen, so steigt der Wert und somit auch die Aktienkurse.

Die Schweiz hat auf Druck der EU und der USA in den letzten Jahren die Ansitzbedingungen stark verschärft bzw. erschwert und kontrolliert im Rahmen der Vorschriften sehr genau, was hier passiert.

Gerader der aktuell gefährlich wacklige Euro, macht eine Sitzwahl Schweiz zusätzlich attraktiv und ist eher ein Schutz für die Anleger, als ein Risiko.

Die Kooperation mit dem TUEV Süd dürfte den Zugang zu den potentiellen Kunden dramatisch erleichtern, zumal der TUEV ja sowieso die Zertifizierung der Produkte und damit deren Qualität/Werthaltigkeit untersuchen wird.
So wird sich das Riesenunternehmen TUEV Süd sein Joint Venture mit der Lion Smart GmbH wohl überlegt haben. (http://www.tuev-sued.de/automotive/aktuelles/tuev_sued_baut_…

Persönlich möchte ich anmerken, dass die Zielsetzung die Entwicklung eines open source BMS (Batterie-Management Systems) ist.
Dieses wird die Unsicherheit bzgl. der Batterietypen als Key Verkaufsargument haben-denn es soll open source bleiben, d. h. mit jeder Batterie und jeder Nutzeranforderung programmierbar sein.

Auch ein noch nicht beachtetes Feld ist die damit bei weitem erleichterte Möglichkeit, die Fahrzeuge viel schneller als geplant, ins Netz als dezentrale Energieversorgung und Speicherung einzubinden.

Das BMS durch dessen perfekte Adaption die Zellalterung dramatisch verlangsamen, was zu minimalsten Speicherkosten/kWh führen wird. (Daniel Quiringers Diplomarbeit gewinnt in diesem Thema einen ersten Preis: http://portal.mytum.de/pressestelle/pressemitteilungen/news_…

D. h. wir können kurz gesagt die Alterungkosten der Batterie vernachlässigen und müssen nurmehr die Anschaffung+Wartung+Marge kapitalisieren. Dies eröffnet einen riesigen Markt. Also, Batterien können nun fast wie Pfandflaschen betrachtet (kalkuliert) werden-die gehen eigentlich nicht, oder lange nicht kaputt.

Diese erleichterte Einbindung der E-Fahrzeuge in die energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsketten wird der Hit.

Darum dürfte sich die Industrie darum reißen-denn so können Fahrzeugpreise reduziert und der EV Markt erst richtig beflügelt werden.

Beschäftige mich seit Jahren mit diesem Thema und sehe diese Ansätze als sehr vielversprechend an.
check mal "reffcon"

Habe selbst mehrere Projekte, wo ich froh um die Lösungen der Lion Smart GmbH bin und diese zur Kooperation einladen möchte.
Das ist mir auch aufgefallen. Allerdings steht eine deutsche GmbH dahinter die immerhin wiederum eine weitere deutsche Tochtergesellschaft (oder einen Teil daran) besitzt. Das ist ja alles sehr streng reguliert bei uns.

Wie bereits beschrieben sind die in einigen Geschäftsfeldern tätig. Es ist simpel ein junges Wachstumsunternehmen das in einem sehr interessanten Markt tätig ist. Die Marktkapitalisierung bietet einigen Raum nach oben und ist verschwindend gering im Vergleich zu anderen Unternehmen die in dem Sektor tätig sind. Erfolg scheinen sie bisher zu haben. Hast Du Dir überhaupt die Zeit genommen die Präsentation anzusehen? Da sieht man mal was dort alles gemacht wird.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.931.469 von terraxy am 10.08.11 16:54:05Hallo Salzburger,
hast dir auch schon die Finger verbrannt bei irgendwelchen Fetzencompanies?:D

Reffcon und terraxy haben ja schon sehr fundiert geantwortet.

Aber wenn du die Präsentation nur bis Seite 7 angeschaut hättest, würdest du diesen vergleich höchstwahrscheinlich nicht mehr gemacht haben.

Wir haben da ja nicht irgendwelche Luft, sondern da werden bisher schon 1,55 Milliarden von der TÜV Süd gemacht, einem Partner der Holding.

Wir haben:
Wachstumsbranche
Mit der BMS Technologie ein Sahnestück
Niedrige MC

Vom Management ist mir nur Harald Seemann bekannt und der hat schon sehr gute kanad. Co. hier bekannt gemacht.

http://www.ariva.de/news/columns/autor.m?source_id=570

Salzburger weißt, ich hab auch ein bisserl nachgedacht, bevor ich den thread unter "hot stocks" eröffnet hab. Aber ich glaub, das passt.:D

Grüße
Tschonko
Guten Morgen,

ich habe diesen, wie ich finde sehr guten, Beitrag auf einem anderen Board entdeckt:. Der Link auf den Artikel der Automobilwoche finde ich sehr interessant.

"LION E-Mobility ist eine Wachstumsfirma, die Bewertung ist hier ganz normal. Schau Dir dochmal Tesla Motors oder LinkedIn in den USA an, sind die deiner Meinung nach billiger?

Ausserdem steht hier die TÜV SÜD AG und eine deutsche GmbH dahinter. Ich glaube nicht, dass die TÜV SÜD AG als deutsches Traditionsunternehmen eine Abzockbude ist.

Hier noch was interessantes aus einem Online-Artikel den ich beim Googeln gefunden habe, siehe: http://automobilwoche.de/article/20101019/...n-in-neues-batt…

Mitte 2011 soll das Batterie-Labor voll betriebsbereit sein

Das Investitionsvolumen beträgt mehrere Millionen Euro. Bereits Mitte 2011 soll das Batterie-Labor in Garching voll betriebsbereit sein. Dort werden neuartige Batterien von Elektro-Fahrzeugen auf chemische und elektrische Sicherheit geprüft. Die Hochvolt-Aggregate werden Crash-Tests und sogenannten Abuse-Tests unterzogen – letztere loten aus, welche Risiken bei Fehlbedienung oder missbräuchlicher Nutzung drohen.

Gemeinsam mit dem Projektpartner Lion Smart GmbH, einem Unternehmen mit Sitz in Frieding und Herrsching, das seit Jahren im Bereich Batterie-Testing etabliert ist, hat der TÜV Süd die Battery Testing GmbH gegründet. Geführt wird die neue Gesellschaft von Daniel Quinger, der bereits in der Geschäftsführung von Lion Smart sitzt und Stefan Rentsch, bislang Leiter "innovationsprojekt e-mobility" des TÜV Süd. Die Battery Testing GmbH strebt eine enge Partnerschaft mit der TU München und dem Fraunhofer Institut an. Horst Schneider bezeichnet die Investition als wichtigen Schritt, um den TÜV Süd "unter den Prüfdienstleistern international als Nummer eins bei allen Sicherheitsfragen zur E-Mobilität zu etablieren"."
Quelle: www.ariva.de von User DrSchafstein
Das klingt doch mal interessant, werd das auf jedenfall weiter beobachten.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.935.991 von kleinagit am 11.08.11 11:00:55Den Wert haben sicher schon einige auf der Watchliste. Interesse scheint bereits da zu sein, derzeit werden 9000 Stücke auf der Geldseite gesucht. Meine gebe ich aber sicher nicht so billig ab.
Zitat von terraxy: Hier noch was interessantes aus einem Online-Artikel den ich beim Googeln gefunden habe, siehe: http://automobilwoche.de/article/20101019/...n-in-neues-batt…


Sorry, aber der Link funktioniert leider nicht!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben