DAX+0,26 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Repsol verdoppelt mit Meldung vom 08.11.11 seine Ölreserven, wg. Großfund (1 Milliarde Barrell) Kurs (Seite 6)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 43.091.658 von DJHLS am 26.04.12 14:40:31Dann könntest du ja kaufen, odddrrrrr?
Spanienmisere hin und her, Argentinienenteignung ebenso, aber die Aktie ist inzwischen so günstig, dass alle schlechten Nachrichten wirklich mehr als eskomptiert sein sollte. Für mich ein Kauf
Allerdings habe ich die ersten hundert bereits zu 14, etwas gekauft. Auch die ToTaL
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.629 von hasni am 08.05.12 14:27:04klar, Repsol gibt bei Indexschwäche nicht nach.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.135.629 von hasni am 08.05.12 14:27:04upps, es geht doch noch tiefer!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.140.758 von boyoboy am 09.05.12 12:56:14Zahlen eindeutig besser als erwartet.

Repsol startet mit mehr Gewinn in das neue Jahr

MADRID (dpa-AFX) - Der spanische Ölkonzern Repsol ist dank gestiegener Ölpreise und wachsender Erträge im Flüssiggasgeschäft mit mehr Gewinn in das neue Geschäftsjahr gestartet. Auch die Normalisierung des Konflikts in Libyen habe zu dem Anstieg beigetragen, teilte Repsol am Donnerstag in Madrid mit. Ohne die inzwischen teilverstaatlichte argentinische Gesellschaft YPF kletterte der Überschuss in den ersten drei Monaten um 12,4 Prozent auf 643 Millionen Euro. Den Beitrag von YPF mit eingerechnet verdiente Repsol 792 Millionen Euro, was einem Anstieg von 3,5 Prozent entspricht.

Die argentinische Regierung hatte im April einen Anteil von 51 Prozent an YPF verstaatlicht. Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner begründete die Enteignung damit, dass Repsol in Argentinien nicht ausreichend in die Ölproduktion und -Erforschung investiere. Repsol hatte das Vorgehen verurteilt und eine Entschädigung gefordert. Auch international hatte es Proteste gegeben. Repsol hält nach der Enteignung 7 Prozent der YPF-Anteile. 26 Prozent befinden sich in Händen der argentinischen Unternehmerfamilie Eskenazi, der Rest wird an den Börsen in Buenos Aires und New York gehandelt.

Ohne YPF verbesserte sich das operative Ergebnis um 8,7 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, wie Repsol weiter mitteilte. Einen großen Anteil daran hatte die Öl- und Gasförderung (Upstream). In der Verarbeitung und im Vertrieb (Downstream) machten sich hingegen die Auswirkungen der Finanzkrise bemerkbar, so dass hier der Gewinn sank. Ende des Monats will Repsol seinen Unternehmensplan für die Jahre bis 2016 vorstellen./she/men/kja
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben