DAX+0,73 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,79 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 2976)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.692.916 von Timburg am 12.01.18 06:55:39
Zitat vonTimburg: Moin moin Newfie,
[...]

Ansonsten bin ich schon am Überlegen was als nächstes drankommt; geht bald weiter. Ich frag mich wie LRS nur mit 2-3 Handvoll Werten klarkommt - irgendwie seh ich so viel Interessantes auf dem Kurszettel dass ich mich da nie so stark einschränken könnte. Aber wie heißt es immer: viele Wege führen nach Rom - Hauptsache wir treffen uns alle irgendwann in der heiligen Stadt.

Guten Start ins Wochenende @all
Timburg


Kommt doch immer drauf an welche Branchen, Sektoren und Einzelaktien du den höchsten Erwartungswert zuordnest (Egal nun Top-Down oder Bottom-UP). Warum soll ich mir einen Wert ins Depot holen mit schlechterem Erwartungswert? Diversifikation mit Losern macht aus meiner Sicht keinen Sinn.
Das einzige was ich noch langfristig ändern würde/werde ist Technik & Logistik - deine Post war wirklich ein Superpick! Glück oder Intuition, egal. + union pacific corp sowas fehlt mir langfristig noch!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.706.518 von Low-Risk-Strategie am 13.01.18 12:48:35
Zitat vonLow-Risk-Strategie:
Zitat vonTimburg: Moin moin Newfie,
[...]

Ansonsten bin ich schon am Überlegen was als nächstes drankommt; geht bald weiter. Ich frag mich wie LRS nur mit 2-3 Handvoll Werten klarkommt - irgendwie seh ich so viel Interessantes auf dem Kurszettel dass ich mich da nie so stark einschränken könnte. Aber wie heißt es immer: viele Wege führen nach Rom - Hauptsache wir treffen uns alle irgendwann in der heiligen Stadt.

Guten Start ins Wochenende @all
Timburg


Kommt doch immer drauf an welche Branchen, Sektoren und Einzelaktien du den höchsten Erwartungswert zuordnest (Egal nun Top-Down oder Bottom-UP). Warum soll ich mir einen Wert ins Depot holen mit schlechterem Erwartungswert? Diversifikation mit Losern macht aus meiner Sicht keinen Sinn.
Das einzige was ich noch langfristig ändern würde/werde ist Technik & Logistik - deine Post war wirklich ein Superpick! Glück oder Intuition, egal. + union pacific corp sowas fehlt mir langfristig noch!


Post ist kein Super-Pick. Sieht im Chart vllt so aus.

Als ich sie vor ein paar Jahren im absoluten Tief kaufte (und auch wieder viel zu früh verkauft habe), da war völlig unklar ob sie noch für die Postbank haften müssen.

Genauso kann das nette hin und herfahren für Amazon oder Zalando schnell vorbei sein. Da muss nur ein neuer Konkurrent kommen oder die Unternehmen machen es selbst.

Die Eisenbahnen gab es nach der Obama-Wiederwahl und der Kohle-Krise günstig. FCF-mässig sah es aber da düster aus.

Interessanter fand ich da eher ital. und port. Autobahnen. Sowas ist deutlich planbarer.

National Grid fällt auch immer weiter:



War eigentlich auch mal ein planbarer Wert.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo in die Runde, was mich im Moment überrascht ist die Stärke der US Werte,
hier mal der Dow im Vergleich zum Dax, die letzten 6 Monate:

Ich denke, das wird sich auch wieder angleichen, aber die Frage ist nur gehts hier stärker nach oben,
oder in USA eher seitwärts. An einen größeren Einbruch hier oder USA glaub ich nicht, die Aussichten für die Wirtschaft sind ja positiv. Von daher ist meine Bereitschaft in Europa zu investieren größer als in den USA.
Aber Vorsicht, wie schon mal weiter hinten geschrieben, mein Timing ist derzeit grottenschlecht ;)
Für uns Positiv ist auch, dass Abgeltungssteuer auf Dividenden bleibt, wurde gerade nochmal auf NTV gemeldet.

Wünsche allen ein schönes Wochenende und weiterhin gute Geschäfte.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.707.187 von winnix am 13.01.18 14:36:23
Zitat vonwinnix: Hallo in die Runde, was mich im Moment überrascht ist die Stärke der US Werte,
hier mal der Dow im Vergleich zum Dax, die letzten 6 Monate:

Ich denke, das wird sich auch wieder angleichen, aber die Frage ist nur gehts hier stärker nach oben,
oder in USA eher seitwärts. An einen größeren Einbruch hier oder USA glaub ich nicht, die Aussichten für die Wirtschaft sind ja positiv. Von daher ist meine Bereitschaft in Europa zu investieren größer als in den USA.
Aber Vorsicht, wie schon mal weiter hinten geschrieben, mein Timing ist derzeit grottenschlecht ;)
Für uns Positiv ist auch, dass Abgeltungssteuer auf Dividenden bleibt, wurde gerade nochmal auf NTV gemeldet.

Wünsche allen ein schönes Wochenende und weiterhin gute Geschäfte.


Die Stärke der US-Märkte hängt neben dem Steuergeschenk v.a. am schwachen USD.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.707.301 von cd-kunde am 13.01.18 15:00:52Die Stärke der US Werte liegt schon seit längerem vor. Die kommt aus tatsächlich guter Konjunktur, starken Werten mit hoher Market Cap. Das defaltionäre Szenario der letzten Jahre hat das Geld in den USD fließen lassen. Zurück zum Kern, zur Leitwährung. Dazu kam noch die hohe Zinsdifferenz zB zu Europa. Der Kursdax sieht dagegen aus wie eine leere Luftmatratze.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Schönen guten Tag in die Runde, habe mir über die Tage mal ein paar Werte rausgesucht die hier nicht so oft besprochen werden vllt ist ja jemand investierte und hat ein paar Infos dazu:
Diageo: größter Spirituosen Hersteller. Zahlt eine ordentliche Dividende die die letzten Jahre nicht gesenkt wurde.

HeidelbergCement: sehr aussichtsreich und gute Prognosen für die nächsten Jahre. Große Dynamik bei der Dividende.

Johnson Matthey: Spezial Chemie Hersteller aus GB. Niedriges Payout, gute Dividende und steigernde Umsatzzahlen.

KDDI Corp: japanischer Telekommunikations Riese. Dafür aber sehr niedriges Payout 45% und Rendite von 3 %

Bin gespannt ob die schon jemand im Depot hat. Schönen Sonntag und liebe Grüße Waterdiver
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.708.963 von prallhans am 13.01.18 20:15:31
Zitat vonprallhans: Die Stärke der US Werte liegt schon seit längerem vor. Die kommt aus tatsächlich guter Konjunktur, starken Werten mit hoher Market Cap. Das defaltionäre Szenario der letzten Jahre hat das Geld in den USD fließen lassen. Zurück zum Kern, zur Leitwährung. Dazu kam noch die hohe Zinsdifferenz zB zu Europa. Der Kursdax sieht dagegen aus wie eine leere Luftmatratze.


Wäre Geld zurück in den USD geflossen, dann wäre dieser nicht gesunken ;)

Der SP500 hat in Zeiten der USD-Stärke 14-16 so gut wie keine Performance gemacht.

Den US-Unternehmen kommt die USD-Schwäche genauso zu gute wie die lange Euro-Schwäche den Dax-Export-Unternehmen.

Wer jetzt in USD umschichten wöllte, der müsste sich eben Werte anschauen, die nur US-Umsätze machen. REITs, Drogerien oder sowas.

REITs haben übrigens nett verloren. Da ja gleichzeitig (unlogisch zum USD-Verfall) die Zinsen steigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.702.306 von Spielderspiele am 12.01.18 19:50:52> sprudelnde Dividenden < [@Oskar's Sarah]
Die aus DAXen inzwischen zu ~2/3 ins Ausland fließen ...
– Könnte der toughen Sarah eigentlich mal zu denken geben ...

Anhebung des Spitzensteuersatzes ohne signifikante(!) Progressionsabflachung = Ausbeutung der Mittelschicht + Promotion der Kopfflucht = UNsinn.
Aber warum nicht, wo UNsinn ja Regierungsprogramm wurde, ist, und bleiben soll.

Abgeltungssteuer = Inflationssteueroption [= zusätzliches Altersarmutsrisiko] + Doppelbesteuerung von Dividenden.
Sozial redlich in diesem Kontext wäre ein hoher Freibetrag.
Zu UNsinn passt UNredlichkeit allerdings schon orthografisch besser.

Die Steuereinnahmen legten in den letzten 10y in D um ~½ zu, wohingegen die dem dt. Staat originär angedachten Leistungen – Bildung, Infrastruktur, Sicherheit, soziale Sicherung der Einzahler+Vorsorger – derweil zugunsten eines universellen, mitunter verlogenen Rettungsgeschwurbels was sich kein anderes Land in der Welt anmaßt diametral erodierten ...
– Könnte auch manch anderen eigentlich mal zu denken geben ...

---
Reckitt Benckiser

>> wird wohl keiner was zu bemängeln haben. << [@Timburg]
Doch ... :D;)
Mir gefällt deren veränderte, v.a. :yawn: zu teure strategische Ausrichtung nicht besonders. Und bis die :yawn: zu teure, dazu praktisch ausschließlich mit FK finanzierte MJN-Aquise – wobei man dazu üppigste ~3/4 = locker 15 Mrd für Luft aufwendete – mal die darüber ziemlich luftverdünnte Bilanz sanieren wird, wird's dauern. MJN selbst hatte dazu zuvor operative Probleme; die hat R.B. nun zusätzlich zur Integration zu stemmen.
Weiter rollender Geldtsunami hin+her: Zumindest ein market outperformer dürfte R.B. trotz seither ~ -10 % damit auf Sicht wohl kaum werden.

GNTX

-gefällt/gefiele mir da, auch bei Dividendendorientierung, deutlich besser; in der Tat weit mehr als ein Hersteller von besseren Rückspiegeln auf die ich sie mal im Gb.-thread gedanklich reduzierte.
>> Suppenhaare fand ich bislang keine.
Bis vor kurzem auch inhabergeführt. Der Firmengründer Fred Bauer geht nun mit 74 von Bord
<< [@DieGmbH]
Da wurde ja doch noch eines gefunden, *g* ;)
Stabwechsel vom Gründer mit großen Fußabdrücken weg vollziehen sich nicht immer reibungslos; evtl. ist eine Höherbewertung deshalb erstmal bzw. weiterhin obsolet.
Auch die mfr. Volatilität heißt eine gewisse Anforderung ans timing mag den ein oder anderen abschrecken, wo es ähnlich gute oder gar besser performende midcaps mit einer geringeren Vola gibt die zugegebenerweise aber meist teurer sind.

Diageo

-passt als klassischer Verbrauchsgüterhersteller thematisch natürlich eher zu R.B., und würde mir trotz gleicher Ratings (A3) ebenfalls besser gefallen.
[@waterdiver's andere eher nicht.[/s]
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.707.010 von cd-kunde am 13.01.18 14:02:19>> Post ist kein Super-Pick. <<
@LRS schrieb war, ;)

Dass die Post von der Bequemlichkeit der online- aka AMZN-affinen Konsumenten profitieren würde, war durchaus planbar; weniger vlt., dass Anleger das über Gebühr reflektier(t)en wie so manches in den letzten Jahren wider eigentlicher zumindest finanzfundamentaler Unternehmensqualitäten wobei die Dt. Post mit einem A3-Rating ja noch ganz ok ist; viel besser ist C.N.R. mit A2 auch nicht.

Logistiker mit Regional(quasi)monopolen haben beizeiten – es sind stramme Zykliker – schon was ...
Hatte einst ja BNI und hernach Can.Nat.Railway als leader of the pack auserkoren; UNP dicht dahinter als Alternative.
>> Eisenbahnen gab es nach der Obama-Wiederwahl und der Kohle-Krise günstig. FCF-mässig sah es aber da düster aus. <<
Für die stärker kohle-lastigen Bahnen traf das zu; Can.Nat.Railway hat damals kaum fcf verloren.

– Autobahnen in wirtschaftlichen Krisenländern, die mit der Steuergeldgießkanne aus anderen Ländern bezuschusst werden, mögen auch was haben, *g* – mal wieder einer Deiner unkonventionellen Anreger, ;)
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben