Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4623)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 26.10.20 22:35:06 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
20.09.20 20:46:04
Beitrag Nr. 46.221 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.135.935 von Timo123 am 20.09.20 17:56:19Dividende Rendite: 4,37%
Ausschüttungsquote auf den Gewinn/FFO: 42%
Ausschüttungsquote auf den Free CashFlow: 28,5%
Dividenden steigerung seit Jahren: 18
Dividenden nicht gesenkt seit Jahren: 24
Jährl. Zuwachs der Dividende auf 10 Jahre: 18,80%
Schuldenquote: 49,3 %
Schuldentilgung: 6,8 Jahre

Seit Ende August fällt der Kurs stetig und ist mittlerweile sogar unter das Coronatief gerutscht.
Dow Jones | 27.662,00 PKT
Avatar
20.09.20 21:14:28
Beitrag Nr. 46.222 ()
Apropos Japan.

Weil ich heute mal wieder meinen Frisörtermin über Treatwell gebucht und bezahlt! habe...mittlerweile die führende Plattform für allerlei beauty-Dienstleistungen...habe ich mal recherchiert was das für eine Bude ist.

Die gehört mittlerweile zum recruit-Konzern und der kommt aus ....Trommelwirbel....Japan.

Hat sich den Laden mal jemand im Detail angesehen?

Wenn es treatwell-Aktien gäbe würde ich mir die kaufen...gefühlt würde ich sagen, dass sich die durchsetzen und in wenigen Jahren fast alle Termine online ablaufen...sei es Frisör...Massage oder Nagelpflege...oder...xyz.

Recruit ist halt leider noch so viel mehr von dem ich vieles nicht einschätzen kann. Glassdoor gehört übrigens auch zu Recruit Konzern.
Dow Jones | 27.662,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
20.09.20 23:19:31
Beitrag Nr. 46.223 ()
Dow Jones | 27.662,00 PKT
Avatar
21.09.20 09:11:01
Beitrag Nr. 46.224 ()
@Oberkassel
ad Verlustbegrenzung


Da ich auch äußerst ungern rote Zahlen im Depot sehen möchte, betreibe ich bei Neuengagements einen sehr ähnlichen Verlustbegrenzungsversuch. Als Strategie wage ich das wegen der Irrationalität nicht zu bezeichnen.
Meine Schmerzgrenze liegt höher (von -15 bis -25%), je nachdem wie volatil der Wert in jüngster Vergangenheit war. Eine Grenze von -10% würde allzu oft dazu führen, dass ich zwar die richtige Aktie, aber lediglich einen unglücklichen Kaufzeitpunkt erwischt habe und wieder rausfliege. Erfahrungsgemäß wagt man selten einen zweiten Versuch.
Mit zunehmenden Gewinn wird auch meine Toleranz gegenüber Verlusten, insbesondere wenn sie marktkonform sind, immer größer. Ich muss zugeben, dass es dann gelegentlich für Aussenstehende absurd wird. Mein Klumpenrisiko Hermle habe ich selbst kürzlich bei -50% gegenüber ATH nicht angerührt. Bei 5- bis 10-Baggern schaue ich ehrlich gesagt fast gar nicht mehr auf die Kursbewegungen. Damit kann man aber auch auf die Nase fallen wie seinerzeit mit Bijou Brigitte.
Dow Jones | 27.550,00 PKT
Avatar
21.09.20 11:39:11
Beitrag Nr. 46.225 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.129.011 von Timburg am 19.09.20 08:29:28
Zitat von Timburg: ...

@Investival
wenn ich mir den Kursverlauf von Altria & BAT anschaue dann hast Du natürlich vollkommen recht mit Deinem Fingerzeig. ;) Aber ich frag mich was Leute wie ich - die ja in naher Zukunft einen Cashflow im Depot sehen wollen/müssen - eigentlich noch kaufen könnten ?? Egal ob Öl oder Tabak oder Banken oder REITs - ist ja alles megaout im Moment. Also bleibt mir eigentlich nichts anderes übrig als das Risiko einzugehen. Wobei natürlich auch bei Shell & Altria mein Vorsatz bestehen bleibt: egal wie schön sich die DR anfühlt, es wird ein kleiner überschaubarer Depotanteil bleiben.

Nachtrag noch zu meiner Nestle-Kritik: ich hab nicht den Kauf per se in Frage gestellt - mag ja sein das der sinnvoll ist. Muss aber erst die Zukunft zeigen, da bin ich die letzten Jahre zu oft von solchen Mega-Ausgaben negativ überrascht worden. Ich frag mich nur ob man da unbedingt einen 170%-Aufschlag zahlen muss - wenn die Börse allgemein das Geschäft bzw. den Wert viel niedriger einschätzt.

...

>> ich frag mich was Leute wie ich - die ja in naher Zukunft einen Cashflow im Depot sehen wollen/müssen - eigentlich noch kaufen könnten <<
Den Schließungsversuch einer Rentenlücke mit HYs erachte ich hinsichtlich der Gesamtrendite grundsätzlich nicht minder riskant als andere Anlagestrategien wie dividend growth investing (oder auch swingtrading). Ob(/wenn) man da also was »muss« ... – Ich würde da mal eher eine börsenaktive Zeit auch im Rentenalter avisieren; hält zudem den Kopf gebrauchsfähig.

Und in Zeiten, wo die 'MMT' aka Geldsintflut politisch geliebt und gelebt wird, sind die HY-Risiken offensichtlich nicht geringer geworden. Vielmehr scheint mir, dass das frische Geld eher noch mehr zu positiven wie negativen Übereffizienzen neigt, und das auch nachhaltiger. Und die positiven Übereffizienzen fokussieren sich wie eigentlich schon immer auf gerade angesagte Themen um nicht zu sagen: Moden und darüber eher selten auf 'old economy' business models, wo HYs oft verortet sind.

>> ... die letzten Jahre zu oft von solchen Mega-Ausgaben negativ überrascht worden ...
170%-Aufschlag ...
<<
Nestlé hat aber im eigenen Konzernkontext keine Mega-Ausgabe sondern »nur« einen Mega-Aufschlag geleistet.
Kann man freilich aber auch monieren, ;)

Zur Effizienz von Mr.M. äußerte ich mich in diesem Fall ja schon. Der schätzt die AIMT-Geschäftsperspektive ja erst seit :yawn: 'Corona' >> viel niedriger << ein ... Naja; fortan sind wohl alle nur noch gegen 'Corona' allergisch, :laugh:
Und im Gegensastz zu Mr.M. war Nestlé in deren business ja bereits stärker involviert.
– @Timburg, wenn Du sonst mal öfters so ?-mutig wärst ... ;)

---
Zitat von Grab2theB: Hallo zusammen,

auch von mir mal wieder ein kleines Lebenszeichen. Bei mir hat sich im Depot zuletzt einiges getan; für meine Verhältnisse waren es doch recht viele Transaktionen in den letzten drei Monaten, da ich mein Depot zum Teil etwas neu ausgerichtet habe.

Meinen Verkauf von WFC hatte ich vor einiger Zeit schon kommuniziert und ebenso den Willen, künftig bei den Bewertungen auch Zugeständnisse machen zu wollen, um dann doch auch bei qualitativ hochwertigen Wunschtiteln endlich mal zum Zuge zu kommen. Die Watchlist ist lang und doch habe ich die vergangen Jahre häufig nur zugesehen, wie meine Wunschtitel ohne mich weiter Richtung Norden wachsen. :cry:
Es ist eben doch schon ein Unterschied, auch Mental, ob man nun in gute B-Werte investiert oder doch in sehr gute A-Werte.

Ich habe den kürzlichen "Run" an der Börse genutzt und habe einige Positionen im Depot reduziert, bei denen ich an eine eher mittelfristige Erholung des operativen Geschäfts glaube und die sich in Anbetracht dessen teuer anfühlen.

- Walt Disney
- Hotel Chocolat
- Jungheinrich

Die drei Positionen sind nach wie vor im Depot vorhanden, insbesondere Walt Disney nimmt trotz größerem Teilverkauf noch immer eine signifikante Position im Depot ein. Hotel Chocolat hat sich während Corona erstaunlich gut gehalten, deren Online-Geschäft boomt regelrecht und doch glaube ich bei einer zumindest wohl mittelfristig anhaltend höheren Arbeitslosigkeit an eine gebremste Geschäftsentwicklung. Selbiges gilt für Walt Disney, deren Streaming-Dienst zwar sehr gute Erfolge feiert, die anderen Geschäftsteile jedoch massiv durch Corona geschädigt sind und wohl auch in den nächsten 1-2 Jahren beeinträchtigt bleiben werden.

Den Erlös, sowohl aus der Exekution von Wells Fargo als auch den Teilverkäufen der oben genannten Positionen, habe ich zum Teil reinvestiert und gleichzeitig auch zum Aufbau einer Cash-Position genutzt.

Folgende Unternehmen habe ich ins Depot aufgenommen, wenn auch in bislang relativ kleinen Gewichtungen:

- ADP
- Diageo
- Qualys
- Alteryx

Mit ADP und Diageo habe ich zwei Wunschunternehmen gekauft und den sogenannten Fuß in die Tür gestellt. Diese sind natürlich keine Rendite-Monster und doch halte ich diese für hervorragende Unternehmen.

Mit Qualys und Alteryx habe ich zwei vielversprechende Techs aufgesammelt, die in den vergangenen Wochen zwar korrigiert haben, unterm Strich natürlich noch immer sehr sportlich bewertet sind. Es ist auch hier ein erster Fuß in der Tür und auch ein Wille, bei solchen Unternehmen künftig mit dabei sein zu wollen. Beide Unternehmen haben aus meiner Sicht langfristig enormes Potenzial, da sie in Geschäftsbereichen tätig sind, die im Zuge der Digitalisierung unabdingbar sind:

- Datenmanagement und -wissenschaft
- IT-Sicherheit

Mein Plan ist, dass ich in den nächsten Jahren bei vielversprechenden Unternehmen immer auch solch kleinere Positionen eingehen werde. Tech ist nicht unbedingt das Themengebiet bei dem ich mich zu 100% auskenne, ich mir jedoch über die Wichtigkeit bewusst bin. Mein fehlendes Wissen in diesem Bereich gleiche ich durch einen breiteren Korb an vielversprechenden Unternehmen aus. Folgende Kriterien sind mir bei solchen Unternehmen wichtig:

- Wachstum
- Kundenstamm: beeindruckend finde ich immer, wenn solch kleineren Techs Kunden wie Apple, Microsoft, Alphabet, IBM oder Cisco zu ihren Kunden zählen können. Das zeigt die Wichtigkeit derer Produkte als auch deren Qualität.
- nahende oder bereits erreichte Profitabilität
- gute Bilanz: am liebsten schuldenfrei -> EV niedriger als Marketcap

Ich bin sehr gespannt, wie sich meine angepasste Strategie auf mein Anlageergebnis auswirken wird. 10-15% des Gesamtdepots werde ich künftig in Summe für solch vielversprechenden Unternehmen, vornehmlich aus dem Tech- oder MedTech-Sektor, einplanen. Es ist fürs Erste als Ergänzung zum Depot zu verstehen, welches ich natürlich nicht über Tag/Nacht übern Haufen werfen werde. Bis auf 2020 war mein Anlageergebnis auch durchaus auf einem sehr zufriedenstellenden Niveau, sodass ich dort auch nicht zu viel ändern werde.

Soweit ein kleines Update von mir.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Thorben

Auch ich plädiere in dieser Geldsintflut für gewisse Flexibilität in punkto bisheriger Bewertungstoleranz, und finde eine Selbstreflexion mit Orientierung weg von Pandemiemaßnahmen- bzw. überhaupt weg von Politikopfern für den weiteren Weg nach Rom sinnvoll. Bin also bei des cBär's Lob, erlaube mir aber wie immer :D Suppenhaare zu löffeln, ;) ...

>> beeindruckend finde ich immer, wenn solch kleineren Techs Kunden wie Apple, Microsoft, Alphabet, IBM oder Cisco zu ihren Kunden zählen können. Das zeigt die Wichtigkeit derer Produkte als auch deren Qualität. <<
– Aber welcher Entrepreneur abseits des nanocap-Universums hat denn schon beim ipo nicht xxl mehr oder weniger namhafte Partner? Solche Partner sagen weder per se noch in großer Quantität was über die Geschäftsperspektive aus. Ich denke zudem nicht, dass diese Partner im Wissen um ihre(n) Referenz(wert) was verschenken und dabei eher schon bedenklich m.E., wenn Partner das gleiche Thema bereits beackern. Namentlich MSFT ist ja omnipräsent und dürfte viel Nutzen ziehen, wo sie ja für viele Entrepreneure wie auch per se die beste Referenz sind. [Etwas anderes sind Partner, die beteiligt sind]

>> nahende oder bereits erreichte Profitabilität <<
Das ist m.E. der Punkt. Und dann kann eine namhafte Verpartnerung durchaus eine potenzielle Produktrelevanz indizieren.

QLYS + AYX

-sind bei mir beides 2 von doch ziemlich vielen softIT-Tableau-Werten ohne vornean zu stehen. AYX hatte ich mal nach 1. research mit @Oberkassel in den 30ern und dann keine Traute wegen »zu teuer«, :rolleyes: ... An QLYS überlegte ich auch mal einen Einstieg.

Security ist im Sektor hochrelevant, aber schwer, da einen moat zu schaffen. Das monierte ja bereits mal @Welju_Grouv vor ~10y, und er scheint mir durchaus Recht zu haben sonst gäbe es nicht derart viele Wettbewerber, und nicht jeder bessere IT-Anbieter hätte 'security' auf seiner eigenen Agenda.
Für QLYS spricht, dass sie auf dem schwierigen Spielfeld relativ gut, jedenfalls mit bislang gut stg. Margen bei gutem Wachstum, operieren. Aber so richtig was ins EK wird darüber bislang nicht zugeliefert; man muss immer wieder noch einiges Kapital in die Bilanz einbringen was indes bislang als EK gut klappt. Auf der Aktivseite ist vlt. die Werthaltigkeit der stark expandierten 'Investments in Financial Assets' zu überprüfen.

Data analytics/-science ist auch hochrelevant, aber auch da, wenn auch eingeschränkt: Wer hat da anno 2020 keine Ambitionen? AYX sehe ich inzwischen doch kritischer. Mich hat damals v.a. deren sehr hohe retention rate imponiert – aber wenn darüber nix in der Bilanz ankommt ... im Gegensatz zur Entlohnungsentwicklung beim Topmanagement ...

– Meine Kauf-Ambitionen im softIT-/SaaS-Sektor sind allerdings, ungeachtet von auch bilanzqualitativen Verbesserungspotenzialen nicht nur die 2 betreffend, überschaubar um nicht zu sagen: streng eingegrenzt, was sicher auch daran liegt, dass ich mich dort mit
ANSS
JKHY
MSFT
SAP
Simcorp
SLP

seit längerem schon recht ordentlich investiert sehe. Insofern mag ich da nun besonders suppenhaarfixiert sein zumal ich da ja nun schon z.T. heftige Hochbewertungen mitschleppe.

Erkennbar ist meine Vorliebe zu softITs, die es bereits »on-premise« mal schafften, und durch i.d.R. ordentliche Gewinnrücklagendotierung auffallen. Bei solchen Sachen kann ich mit Hochbewertungen einfach besser schlafen, und solche Sachen sind bei mir primär Kaufkandidaten.
Im übrigen halte ich mich bei ITs, die überwiegend small+midsize businesses ex healthcare adressieren, nun wegen der längeren lockdowns tunlichst zurück.
Dow Jones | 27.202,00 PKT
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
21.09.20 14:48:12
Beitrag Nr. 46.226 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.141.581 von investival am 21.09.20 11:39:11
Zitat von investival: Auch ich plädiere in dieser Geldsintflut für gewisse Flexibilität in punkto bisheriger Bewertungstoleranz, und finde eine Selbstreflexion mit Orientierung weg von Pandemiemaßnahmen- bzw. überhaupt weg von Politikopfern für den weiteren Weg nach Rom sinnvoll. Bin also bei des cBär's Lob, erlaube mir aber wie immer :D Suppenhaare zu löffeln, ;) ...

>> beeindruckend finde ich immer, wenn solch kleineren Techs Kunden wie Apple, Microsoft, Alphabet, IBM oder Cisco zu ihren Kunden zählen können. Das zeigt die Wichtigkeit derer Produkte als auch deren Qualität. <<
– Aber welcher Entrepreneur abseits des nanocap-Universums hat denn schon beim ipo nicht xxl mehr oder weniger namhafte Partner? Solche Partner sagen weder per se noch in großer Quantität was über die Geschäftsperspektive aus. Ich denke zudem nicht, dass diese Partner im Wissen um ihre(n) Referenz(wert) was verschenken und dabei eher schon bedenklich m.E., wenn Partner das gleiche Thema bereits beackern. Namentlich MSFT ist ja omnipräsent und dürfte viel Nutzen ziehen, wo sie ja für viele Entrepreneure wie auch per se die beste Referenz sind. [Etwas anderes sind Partner, die beteiligt sind]

>> nahende oder bereits erreichte Profitabilität <<
Das ist m.E. der Punkt. Und dann kann eine namhafte Verpartnerung durchaus eine potenzielle Produktrelevanz indizieren.

QLYS + AYX

-sind bei mir beides 2 von doch ziemlich vielen softIT-Tableau-Werten ohne vornean zu stehen. AYX hatte ich mal nach 1. research mit @Oberkassel in den 30ern und dann keine Traute wegen »zu teuer«, :rolleyes: ... An QLYS überlegte ich auch mal einen Einstieg.

Security ist im Sektor hochrelevant, aber schwer, da einen moat zu schaffen. Das monierte ja bereits mal @Welju_Grouv vor ~10y, und er scheint mir durchaus Recht zu haben sonst gäbe es nicht derart viele Wettbewerber, und nicht jeder bessere IT-Anbieter hätte 'security' auf seiner eigenen Agenda.
Für QLYS spricht, dass sie auf dem schwierigen Spielfeld relativ gut, jedenfalls mit bislang gut stg. Margen bei gutem Wachstum, operieren. Aber so richtig was ins EK wird darüber bislang nicht zugeliefert; man muss immer wieder noch einiges Kapital in die Bilanz einbringen was indes bislang als EK gut klappt. Auf der Aktivseite ist vlt. die Werthaltigkeit der stark expandierten 'Investments in Financial Assets' zu überprüfen.

Data analytics/-science ist auch hochrelevant, aber auch da, wenn auch eingeschränkt: Wer hat da anno 2020 keine Ambitionen? AYX sehe ich inzwischen doch kritischer. Mich hat damals v.a. deren sehr hohe retention rate imponiert – aber wenn darüber nix in der Bilanz ankommt ... im Gegensatz zur Entlohnungsentwicklung beim Topmanagement ...

– Meine Kauf-Ambitionen im softIT-/SaaS-Sektor sind allerdings, ungeachtet von auch bilanzqualitativen Verbesserungspotenzialen nicht nur die 2 betreffend, überschaubar um nicht zu sagen: streng eingegrenzt, was sicher auch daran liegt, dass ich mich dort mit
ANSS
JKHY
MSFT
SAP
Simcorp
SLP

seit längerem schon recht ordentlich investiert sehe. Insofern mag ich da nun besonders suppenhaarfixiert sein zumal ich da ja nun schon z.T. heftige Hochbewertungen mitschleppe.

Erkennbar ist meine Vorliebe zu softITs, die es bereits »on-premise« mal schafften, und durch i.d.R. ordentliche Gewinnrücklagendotierung auffallen. Bei solchen Sachen kann ich mit Hochbewertungen einfach besser schlafen, und solche Sachen sind bei mir primär Kaufkandidaten.
Im übrigen halte ich mich bei ITs, die überwiegend small+midsize businesses ex healthcare adressieren, nun wegen der längeren lockdowns tunlichst zurück.


Hallo Investival,

vielen Dank für dein gewohnt konstruktives und ausführliches Feedback. Deine Suppenhaare sind durchaus berechtigt und sind teilweise auch Punkte gewesen, mit denen ich mich im Vorfeld beschäftigt habe.

So habe ich grundsätzlich in Sachen IT-Sicherheit ebenso Bedenken. So richtig sexy sind viele Unternehmen aus diesem Sektor nicht; Qualys hat mich hingegen überrascht und stellt für mich eine positive Ausnahme dar. Insbesondere der gedankliche Ansatz, Sicherheitslücken im Vorfeld zu finden und diese durch entsprechende Hilfestellungen zu beheben, gefällt mir sehr gut. Während Corona haben etliche Firmen von 0 auf 100 neue Infrastrukturen schaffen müssen. Viele Mitarbeiter wurden mit neuen Systemen ausgestattet und sollten von ihrem Zuhause aus arbeiten. Doch wie sicher ist das ganze? Dort kommt unter anderem Qualys ins Spiel, die das Netzwerk überprüfen und auf sehr einfache Art, für den Anwender verständlich formuliert, auf Sicherheitslücken hinweist:

- Betriebssystem updaten...
- Verschlüsselungsregeln nicht eingehalten...
- privates WLAN ungeschützt...
etc. [natürlich alles sehr einfach formuliert jetzt]

Für viele Unternehmen ist das aktuell ein großes Thema.

Qualys hat mich dann schlussendlich auch durch seine operativen Kennzahlen überzeugt, die ebenfalls für diesen Sektor sehr gut sind. Für mich eines der Unternehmen, die langfristig in mein Tech-Körbchen Einzug erhalten.

***

Das Kunden-Portfolio betreffend und die daraus womöglich abzuleitende Qualität der eigenen Produkte:

Ich denke, dass Unternehmen wie Microsoft oder beispielsweise auch IBM kaum Kunden bei Unternehmen wie Qualys oder Alteryx wären, wenn diese sowohl eigene als auch bessere Lösungen für die gleichen Tätigkeitsfelder hätten. Obwohl Microsoft und viele andere der Big-Techs in vielen unterschiedlichen Geschäftsbereichen unterwegs sind, so können diese doch nicht jeden Markt bespielen. Aus meiner Sicht spricht nicht unbedingt etwas sofort dafür, dass hier lediglich Know-How "abgefischt" werden soll. Viele Unternehmen haben bereits gezeigt, dass diese mit ihren Produktlösungen mit den großen Cloud-Diensten kooperieren können und sich daraus oftmals Synergien für beide Unternehmen ergeben.

Deinen Aspekt kann ich jedoch ebenfalls nachvollziehen und werde daher diesen Punkt gerne nochmals reflektieren.

***

Ebenfalls werde ich deinen Punkt aufgreifen und mir anschauen, weshalb bei den Werten bislang so wenig ins EK zugeliefert wurde.

***

– Meine Kauf-Ambitionen im softIT-/SaaS-Sektor sind allerdings, ungeachtet von auch bilanzqualitativen Verbesserungspotenzialen nicht nur die 2 betreffend, überschaubar um nicht zu sagen: streng eingegrenzt, was sicher auch daran liegt, dass ich mich dort mit
ANSS
JKHY
MSFT
SAP
Simcorp
SLP

seit längerem schon recht ordentlich investiert sehe. Insofern mag ich da nun besonders suppenhaarfixiert sein zumal ich da ja nun schon z.T. heftige Hochbewertungen mitschleppe.


Auf dieser Liste befinden sich gleich mehrere Unternehmen, die ebenfalls noch in mein Tech-Körbchen aufgenommen werden sollen, wenn nicht mit Microsoft bereits Teil davon sind. Vorne dabei sind Ansys und Jack Henry, die mir jedoch noch ein wenig zu teuer erscheinen. Qualys und Alteryx haben bisher schon einiges vom Hoch korrigiert. Jack Henry kommt langsam in die Nähe, wo ich eine erste Position aufbauen würde.

***

Insgesamt ist mein Problem, dass ich die jeweiligen technischen Lösungen nicht im Detail nachvollziehen kann und gerade deshalb auch auf eine Auswahl mehrerer Unternehmen zurückgreifen werde. Deine Kritikpunkte werde ich aufgreifen und hinsichtlich der bereits getätigten Unternehmen überdenken und bei Neuaufnahmen zur Entscheidungsfindung mit in Betracht ziehen. Vielen Dank nochmals für das konstruktive Feedback!

VG
Thorben
Dow Jones | 27.080,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.09.20 12:00:22
Beitrag Nr. 46.227 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.144.023 von Grab2theB am 21.09.20 14:48:12
MSFT
Microsoft (MSFT) hat offiziell angekündigt, dass sie den Game-Publisher Zenimax und damit auch Bethesda für 7,5 Mrd. USD. kaufen.

Microsoft to acquire ZeniMax Media and its game publisher Bethesda Softworks

https://news.microsoft.com/2020/09/21/microsoft-to-acquire-z…

Dies ist bis jetzt der größte Kauf in der Geschichte der Gaming-Branche, was vielmehr die Bedeutung der Gaming-Industrie unterstreicht.

Microsoft hat das Wachstumspotenzial dieses Trendsegments schon sehr früh erkannt und baut schon seit Jahren sein Gaming-Segment via Übernahmen konsequent aus.

Angepeilt wird ein globaler Komplettangebot angefangen bei Hardware (XBOX), über die Spiele für Spielkonsolen und PC bis hin zu Cloud-Gaming, das deutlich höhere Margen abwerfen wird.

Microsoft: A Powerful Indicator Says To Buy The Stock

https://seekingalpha.com/article/4374589-microsoft-powerful-…

Eine Option, die MSFT Aktie den Depotanteil zu erhöhen ?

Gestern waren die "Software" und Cloud Anbieter wieder sehr stimmungsvoll.... positiv ...
Adobe (ADBE), EPAM Systems (EPAM, Veeva Systems (VEEV) Atlassain (TEAM), Ansys, ANSS..usw..
ja stimme überein der Sektor ist hoch bewertet, und wird es erstmal bleiben .....

Sehe zur Zeit eine Kaufchance (bei Jack Henry) konsolidiert zur Zeit, ist aber nicht billig.

Jack Henry Bounces Off Lower Rail Of Trend Channel

https://seekingalpha.com/article/4375403-jack-henry-bounces-…

im Depot: ADBE, MSFT und SAP. .....gestern waren auch die "Chipwerte" wieder gefragt ...Nvidia, AMD, sowie die EDA Anbieter ....Synopsys, Cadence Systems sowie die Anverwandten der Branche ....LITE, LRCX, MPWR, QCOM, ....

Allen einen erfolgreichen Tag...

Oberkassel
Dow Jones | 27.148,00 PKT
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.09.20 16:18:19
Beitrag Nr. 46.228 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.154.184 von Oberkassel am 22.09.20 12:00:22Hallo Oberkassel,

die Übernahme von Bethesda finde ich im strategischen Kontext von Microsoft sehr gut. Mit Elderscrolls und Fallout erhält man zwei sehr starke und beliebte Franchises, welche die Attraktivität der Gaming-Plattform von Microsoft deutlich erhöhen dürfte. Kommende Titel aus den jeweiligen Studios werden vermutlich ausschließlich XBOX Usern vorbehalten sein. Ein starkes Argument pro XBOX. Den Preis für die übernommen Studios halte ich nicht unbedingt für günstig; in Anbetracht der sehr teuren Bewertungen innerhalb der Peergroup wiederum moderat.

So sehr mir Microsoft als Unternehmen auch gefällt - aus meiner Sicht gibt es keine Handvoll solcher hochwertigen Unternehmen - eine Aufstockung meiner Position auf diesem Niveau ist mir noch zu riskant. Sollte Tech in den kommenden Wochen weiter korrigieren und womöglich die US-Wahl nochmals für einen Rücksetzer sorgen, werde ich mir eine Aufstockung von Microsoft natürlich überlegen.

***

Jack Henry hatte ich ja bereits als möglichen Kandidaten in den Raum geworfen, der mein Tech-Portfolio ergänzen könnte. Hier fehlen lediglich ein paar kleine Prozente, dass ich einen Fuß in die Tür stellen würde. Auf der anderen Seite überlege ich, dass die letzte Woche im September traditionell immer eine der eher schwächeren des Gesamtjahres war und auch mit der kommenden Wahl (US) womöglich noch bessere Einstiegsgelegenheiten kommen könnten. Diese Überlegungen haben mich bis jetzt noch zögern lassen.

Was sagst Du denn zu diesen Überlegungen? Vielleicht auch eine Frage an die Chart Spezialisten hier im Thread :D:cool:

***

Ganz viele Grüße und bis hoffentlich bald mal wieder

Thorben
Dow Jones | 27.176,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
22.09.20 16:35:27
Beitrag Nr. 46.229 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.157.037 von Grab2theB am 22.09.20 16:18:19huhu, ich bin's - der nichtsnutzige chartgeist. ::laugh::p

hatte an jackie haniels auch hinüberlegt ... 🥂:D

JHKY - ich bemühe zunächst die ganz lange Sichtweise, diese mahnt zur Vorsicht.



dann die kurze - diese sagt: nichts entschieden - ich würde warten auf richtig schlechte Tage - und schauen, was JHKY dann veranstaltet ... akuell ist damit eher nix zu gewinnen ausser vola.

Dow Jones | 27.204,00 PKT
Avatar
22.09.20 16:43:52
Beitrag Nr. 46.230 ()
@ PYPL - gnadenlos überspekuliert, scheint sich langsam zu fangen, habe mal die Hälfte zurückgekauft.

payment wirkt ziemlich durch in der letzten Zeit ...

PYPL wird ja für die Nachfolgergruppe von FAAMNG oder wie das zeuchs heisst, zusammen mit VRTX und ISRG gehandelt. :rolleyes::look::confused: wenn das mal Glück bringt ... seltsame Mischung allemal ...

Dow Jones | 27.174,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben