DAX+1,22 % EUR/USD-0,16 % Gold-1,15 % Öl (Brent)+1,43 %

Salzgitter für 33,33 statt Aurubis für 46,46 - bingo, bingo, bingo! (Seite 186)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.903.144 von Wertefinder1 am 27.06.19 12:29:26das ist der punkt, was kann trump sich leisten oder nicht.... aber trump ist für mich ein vollidiot, der beratungsresitent ist, er macht sein ding, entweder man tanzt nach seiner pfeife oder er droht mit strafzöllen.....er wird nicht klein beigeben.... er ist der dealmacher...

in dem punkt huawei sieht man es ja schon... trump geht davon aus, dass die spionieren wollen oder tun... also hat er zuert die managerin in kanada festsetzen lassen.... nun das verbot mit huwaei geschäfte zu machen, was viele unternehmen grosse probleme bereiten wird... insbesondere amerikanische, aber auch europäische, die sich ebenfalls keine geschäft machen dürfen, um keine probleme mit amerika zu bekommen... sehe es genauso wie du, dass er die wirtschaft weltweit gegen die wand fahren wird....

wenn huawei sein eigenes betriebssystem nutzen muss, wird das für google enorme wirtschaftliche einbußen haben... nicht ein paar millionen, sondern milliarden... nutzen andere hersteller wie samsung auch das betriebssystem...

nicht auszudenken, was noch alles passieren kann..via twitter hat trump ja bereits gegen europa und vietnam gewettert...
Salzgitter | 25,22 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.903.333 von Einstein-10 am 27.06.19 12:51:05Es wird leider vergessen, das der US Geheimdienst Deutsche Politiker ausspioniert hat. Sogar das Telefon der Bundeskanzlerin wurde ja mitgehört. Und da war m.W. keine Huawei-Technik im Einsatz, sondern es wurde amerikanische Technik genutzt. Bei einem Präsidenten Trump ist das auch nicht gerade beruhigend.

Es geht letztlich um knallharte wirtschaftliche Interessen. China will den nächsten Entwicklungsschritt machen und nicht mehr nur Highttech produzieren, sondern auch entwickeln. Da sind sie schon weit vorangekommen - siehe Huawei. Und das wollen die Amerikaner mit auch unfairen Mitteln unterbinden. Sie haben die Weltleitwährung Dollar und Nutzen das brutal für sich aus.

Aber kein Salzgitter Thema. Wir müssen abwarten. Ich gehe davon aus, das eher über kurz als lang auf EU-Ebene der Einsatz der Wasserstofftechnologie in der Stahlerzeugung abgesichert wird. D.h. "Klimazölle" für Stahleinfuhren eingeführt werden, die nicht CO2-arm erzeugt wurden, damit die CO2-arme Technologie in Europa entwickelt und eingesetzt werden kann. Und das ist die Salzgitter AG im Moment ganz vorne dabei.
Salzgitter | 25,24 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.904.308 von Wertefinder1 am 27.06.19 14:42:00tja wer hätte gedacht das ich mitteile das fast 30 % an Aurubis gehalten werden und schon steigt der Kurs bzw. die "Analysten" fangen an über Salzgitter zu schreiben.

Ich hoff mal das der Anstieg keine Eintagsfliege war....

:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
:cool:GrußdeSade!:cool:
:cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
Salzgitter | 25,23 €
"Liberty Steel übernimmt sieben Stahlwerke von Arcelor Mittal – darunter auch Düdelingen

1. Juli 2019. 09:34 Uhr - Akt: 1. Juli 2019. 17:01 Uhr

Sieben Stahlwerke und fünf europäische Service-Zentren hat das Unternehmen Liberty Steel von Arcelor Mittal abgekauft. 740 Millionen Euro hat sich das britische Unternehmen die Übernahme kosten lassen. Betroffen sind die Stahlwerke in Düdelingen (Luxemburg), Skopje (Nordmazedonien), Piombino (Italien) und zwei Produktionsstätten nahe Lüttich in Belgien. Die fünf Servicezentren liefen in Frankreich und Italien. Mehr als 14.000 Menschen sind durch den Wechsel betroffen.

Durch die Übernahme verdoppelt Liberty Steel seine Angestellten Zahl auf 30.000 Arbeitnehmer. In den nächsten drei jahren möchte das Unternehmen die Verkäufe der neuen Werke um 50 Prozent steigern und intensiv in die Standorte investieren. Deswegen würde es nun eine tiefgreifende Analyse geben, um detaillierte Pläne zur Investition und besseren Konkurrenzfähigkeit auszuarbeiten.

Der Wechsel der Stahlwerke und Service-Zentren ist schon länger bekannt. Sanjeev Gupta, der Gründer von Liberty House, freute sich in einer früheren Pressemitteilung, diese “hochqualifizierte und erfahrene Belegschaft” in seinem Unternehmen begrüßen zu können. “Unsere Absicht ist ein enges Arbeitsverhältnis mit den Regierungen und den Gewerkschaften zu entwickeln”, so Gupta. Die Gewerkschaften in Luxemburg sehen dies anders, sie wurden in die Verhandlungen nicht einbezogen und stehen dem neuen Besitzer skeptisch gegenüber."

http://www.tageblatt.lu/headlines/liberty-steel-uebernimmt-s…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.tageblatt.lu/headlines/liberty-steel-uebernimmt-s…
Salzgitter | 24,72 €
weiß einer warum die stahlwerte wieder so tiefrot sind?
Salzgitter | 24,18 €
Weil die Stahlbranche mit extremen Überkapazitäten zu kämpfen hat und im Moment auch noch eine schwächelnde Wirtschaft dazu kommt?
Salzgitter | 24,11 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.955.831 von Einstein-10 am 04.07.19 16:28:42
Zitat von Einstein-10: weiß einer warum die stahlwerte wieder so tiefrot sind?


Ich sehe allerdings keinen einzigen "tiefroten" Stahlwert - welchen meinst Du denn?
Salzgitter | 24,15 €
genau dieses wird immer wieder ins feld geführt, aber nicht nur das... jpm kursziel von 23 auf 22 gesenkt.......aber sg macht dennoch mehr gewinne als vorher, 2018 trotz schwierigkeiten bestes ergebnis seit 10 jahren...... 2019 wird nicht so gut, aber dennoch mit gutem gewinn. co2 zertifikate könnten mehr als 300 gewinn beisteuern.... revolutionäres stahlherstellungsverfahren, welches umweltfreundlich ist...

aber den kurs auf den stand von 2016 drücken....wo sg noch verluste geschrieben hat... börse nimmt die zukunft voraus.. also sg schreibt bald wieder verluste....mannomann, wie krank ist das denn..
Salzgitter | 24,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.956.302 von Einstein-10 am 04.07.19 17:25:06Es ist ja noch krasser

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11582056-analyse-…

Die Aktie von Aurubis wird als drastisch unterbewertet angesehen. Der Börsenwert liegt 25 % unterhalb des Buchwertes und immer noch 15 % unterhalb des aktuellen Wertes des Metallbestandes. Zitat aus der vertiefenden Analysemeldung meines Brokers:

"... Die Lagerbestände von Aurubis von 2,2 Milliarden Euro am Halbjahresende seien etwa 600 Millionen Euro zu hoch, um sich auf die geplanten Stillstände von Hochöfen vorzubereiten. Die Raffinerie dieser Lagerbestände im zweiten Halbjahr sollte erhebliche Gewinne aus "freien" (Edel-)Metallen freisetzen, die in den Lagerbeständen gebunden seien. In diesem Zusammenhang habe das Unternehmen verlauten lassen, dass die Markterwartungen für das Geschäftsjahr 2018/2019 etwas konservativ seien."


Konkret liegt der Börsenwert bei einem Kurs von derzeit 43,50 Euro bei 1,95 Mrd. Euro. 30 % davon sind 585 Mio. Euro. Beim Erreichen des o.g. Kursziels wäre ca. die Hälfte des extremst niedrigen aktuellen Salzgitter-Börsenwertes also allein durch den Börsenwert von Aurubis abgedeckt.

Also das was JP Morgan (und andere) hier betreiben, das ist schon keine Anlegerverdummung und auch keine Fake-News mehr, das muss schon einen anderen Hintergrund haben.
Salzgitter | 24,24 €
Die Präsenz auf der Aurubis-HV im Februar lag bei 62,4 %:

https://www.aurubis.com/de/investor-relations/hauptversammlu…

Mit 29,99 % hat die Salzgitter AG also noch keine HV-Mehrheit und damit auch keine faktische Kontrolle über Aurubis.

70 %von 1,95 Milliarden Euro aktueller Börsenwert wären rund 1,4 Mrd. Euro die im Falle einer Überschreitung der 30 % Schwelle zu finanzieren wären. Vermutlich würde nur ganz wenige Mitaktionäre auf das Angebot eingehen. D.h., die Finanzierung müsste nur für den theoretischen Fall dargelegt werden. Das dürfte aber auch im Ernstfall kein Problem für die Salzgitter AG sein.

Ausgehend von den o.g. 62,4 % hätte ein 47 % Aktionär die 75 % HV-Mehrheit und könnte damit allein (fast) alles entscheiden. Knapp 2/3 des Weges ist die Salzgitter AG also schon gegangen. Ist die Frage, ob sie auch das letzte Drittel geht.
Salzgitter | 24,24 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben