DAX-1,80 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-1,49 %

ZAPF CREATION - KGV 4,1 und der Turnaround schreitet voran - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.033.462 von Returnhunter am 21.06.18 10:59:15
Es steht doch alles in den neuen Anträgen:

Wenn Zapf gut da steht, sollen sie alles bar ausschütten und nicht neue Aktien ausgeben: Macht Sinn!

Wenn Zapfs Zahlen sich verschlechtern sollten (Umsatzrückgänge aufgrund schwieriger Situation), dann sollen sie das Geld lieber behalten und später ausschütten. Macht ebenfalls Sinn!

Das ist alles.

Zwei gute, nachvollziehbare Anträge.

Die Welt geht nicht unter, die Sonne scheint weiterhin.

Und Auswirkungen auf Zapf hat die Toys r us pleite selbstverständlich. Das ist ein Hauptkunde von Zapf.

Wie sollte das keinen Einfluss auf Zapf haben.

Kann sein, dass sie etwas mehr online oder über andere Vertriebswege verkaufen können. Aber wenn ein grosser Kunde weg ist, dann ist der weg. Das Kompensiert man nicht einfach mal schnell nebenbei.

Logisch, oder?

Nun ist nur die Frage wie hoch ist der Einfluss der Pleite.

Geht das Zapf an die Nieren oder hält sich der Schaden in Grenzen?

Bei ersterem Fall soll Zapf mal lieber nicht gleich alles als Dividende ausschütten,
in zweitem Fall sollen sie alles Bar ausschütten.

Nun kann man immer alles möglich irgendwo hinein interpretieren.
Und jedes mal ist es der böse larian, der für verwirrung stiften will, der will, dass der kurs fällt (obwohl er selbst der grösste aktionär ist), der euch alle enteignen will, ohne sich selbst zu schaden, etc. etc.

Aber dass Larian den Kurs stark nach oben getrieben hat, indem er ja erst einmal selbst aktien von Zapf kaufen musste, sieht plötzlich keiner. Dann kam ein übernahmeangebot von larian, was den kurs wieder nach oben getrieben hat.

Der Mann hilft der aktie sehr.

Aber lieber immer darüber diskutieren, dass die USA selbst die Twin towers gestürzt haben, dass die Illuminaten die Weltherrschaft haben, dass larian euch enteignen will.... alles schauermärchen und verschwörungstheorien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.033.345 von Struemp am 21.06.18 10:46:05Der Versammlungsleiter kann das Prozedere festlegen. Es wird in der Regel über den aussichtsreichsten Antrag zuerst abgestimmt. Erhält dieser eine Mehrheit, sind alle anderen Anträge erledigt. In der Regel ist der aussichtsreichste Antrag der Antrag der Gesellschaft, was hier aber aufgrund der Mehrheitsverhältnisse anders sein kann.
Ich möchte an dieser Stelle - und vielleicht findet sich unter den Forumsmitgliedern jemand mit einer gewissen Erfahrung im Aktienrecht - noch einmal die Frage aufwerfen, wie ein Vorstand über solche Anträge in einer HV zu befinden hat.

Kann der Vorstand diese Anträge ALLEINE mit Begründung ablehnen? Stellt er sie zur Abstimmung ins stimmrechtsanwesende Plenum der HV?.........
Äh Leute, es ist doch wohl absolut klar, dass das L in Shirin L Makabi für Larian steht ;)
Der Name taucht doch auch öfter in Zusammenhang mit irgendwelchen Larian Trusts auf. Auch habe ich nach einer kurzen Suche eine Rechtsvertretung gefunden, die auf diesen Namen lautende Trusts betreut/betreute.

Daher nehme ich an, dass es ein Angehöriger ist. Aber das nur am Rande. Warum Larian das nicht selber so eingebracht hat weiß ich nicht.
Aber klares Ziel dürfte wohl sein, etwas Verwirrung zu stiften und den Kurs zu drücken. Und das ist ja auch wunderbar gelungen.

Ich würde mich aber dennoch zurücklehnen. Denn selbst wenn die Dividende vom Tisch wäre (!) geht das Geld ja nicht verloren sondern bleibt dem Unternehmen erhalten. Das wirkt sich wie jeder weiß auf den Kurs aus.

Angesichts der tollen letzten Jahre wäre ich um diese Aktie wenig besorgt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es plötzlich so viel schlechter laufen soll. Höchstens die Toysrus Pleite könnte einen kleinen Einfluss haben. Aber das sollte in der Tat nicht essentiell am Aktienkurs rütteln können. Gut, die fetten Jahre - mit unglaublichen Kurssprüngen - sind sicherlich vorbei. Aber eine gute Aktie bleibt es weiterhin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.666 von straßenköter am 20.06.18 23:32:04
Zitat von straßenköter: Ok, es steht und fällt alles damit, ob Macabi im Auftrag handelt. Wenn es einen Zusammenhang gibt, dann wäre die Variante mit der Enthaltung eine Alternative. Vergleichbares gab es ja auch auf der HV bei Beta Systems. Mich macht in erster Linie der zweite Vorschlag mit der Mindestdividende hellhörig. Da steckt ja ein durchdachter "Plan" dahinter.

Was ich übrigens nicht cht verstehen kann, ist der heutige Verkaufsdruck. Ob mit oder ohne Dividende bleibt die Aktie interessant.


Meldungen sind auf den 15.06. datiert danach gab es auf jeden Fall keinen unmittelbaren Abgabedruck. Somit können dies auch Gewinnmitnahmen etc. sein.

Antrag eingereicht in "Van Nuys, den 15. Juni 2018"

Isaac Larian (Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)
CEO der MGA Entertainment Inc.
Van Nuys (USA)

Es besteht die Möglichkeit, dass Larian selber nicht direkt mit dem Antrag in Verbindung gebracht werden möchte und sich abgesprochen wurde.

Andererseits verstehe ich dann nicht, wieso er freiwillig auf eine hohe Bardividende verzichtet, die er ja dann wieder in die Übernahme investieren könnte..
Guten Morgen,ersteinmal Danke für die Erläuterung.
Nun meine andere Frage, wo kann man den die Gegenanträge erfahren bzw wo liegen den diese aus?
Ich habe den Download gelesen aber wo findet man sowas?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.543 von Syrtakihans am 20.06.18 23:08:10
Zitat von Syrtakihans: ...Wie gesagt, man kann alles Mögliche hineininterpretieren, ohne das es einen weiterbringt. Warten wir die HV einfach ab. Der Unternehmenswert ist eh nicht tangiert.



So sehe ich das auch.

Weiterhin bin ich der Meinung, dass die Larians für das "wohldurchdachte Hick-Hack" und den "jetzigen, weiteren Schachzug" eine Backpfeife verdient haben: Meine Shares bekommen sie jetzt so nicht. Hätten sie jetzt allerdings sowieso nicht!
Ich komme mir zwar ein wenig wie Don Quijote vor - aber ich habe auch meinen Stolz. :p

Gruß
Zock
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.543 von Syrtakihans am 20.06.18 23:08:10Ok, es steht und fällt alles damit, ob Macabi im Auftrag handelt. Wenn es einen Zusammenhang gibt, dann wäre die Variante mit der Enthaltung eine Alternative. Vergleichbares gab es ja auch auf der HV bei Beta Systems. Mich macht in erster Linie der zweite Vorschlag mit der Mindestdividende hellhörig. Da steckt ja ein durchdachter "Plan" dahinter.

Was ich übrigens nicht cht verstehen kann, ist der heutige Verkaufsdruck. Ob mit oder ohne Dividende bleibt die Aktie interessant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.369 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 22:38:02
Zitat von Strive_and_Prosper:
Zitat von straßenköter: Warum sollten die Anträge Bedeutung haben, wenn die Larians nicht hinter den Anträgen stecken? Mit der Stimmmehrheit wird doch auf der HV zumindest das beschlossen, war Larian will.


Sehe ich auch so wie straßenköter, würde mich daher auch interessieren..


Makabi hat irgendeine mir nicht bekannte Verbindung zu Larian, vielleicht besteht Verwandtschaft. Was zwischen Makabi und Larian (und Vorstand und AR) abgestimmt wurde wissen wir nicht, wir wissen nicht einmal, ob überhaupt etwas abgestimmt wurde oder ob überhaupt Einvernehmen besteht. Makabi wird sicherlich keine Gegenanträge einreichen, wenn von vornherein aufgrund der Stimmenverhältnisse überhaupt keine Aussicht auf Erfolg besteht. Was ist z.B. wenn Larian sich mit seinem Stimmrecht enthält? usw. usw.

Wie gesagt, man kann alles Mögliche hineininterpretieren, ohne das es einen weiterbringt. Warten wir die HV einfach ab. Der Unternehmenswert ist eh nicht tangiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.264 von straßenköter am 20.06.18 22:24:34
Zitat von straßenköter: Warum sollten die Anträge Bedeutung haben, wenn die Larians nicht hinter den Anträgen stecken? Mit der Stimmmehrheit wird doch auf der HV zumindest das beschlossen, war Larian will.


Sehe ich auch so wie straßenköter, würde mich daher auch interessieren..
Uarrgh
Was heißt das in der Summe jetzt - voraussichtlich - für uns Anleger?
Bin jetzt schön 8,7% im Minus. :confused:



Danke für ernstgemeinte und nicht belehrende Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.029.595 von beulermaennlein am 20.06.18 21:06:19
Zitat von beulermaennlein: Guten Abend,
Ich hätte ein Frage, wie kann man das Beantragen, dass man lieber die Aktien zu unter 20euro bezieht, anstatt der 4,65euro?!
Weil auf meiner HV Infozettel nur die Dividende zu 4,65euro drin stand.

Würde mich freuen, eine Info zu erhalten.


Vorausgesetzt TOP 2 geht auf der HV durch, dann wird die Gesellschaft den Aktionären nach der HV Bezugsrechte einbuchen. Der Aktionär kann dann aktiv werden und die anteiligen Dividendenansprüche hierüber als Sacheinlage in die Gesellschaft einbringen und erhält dafür neue Aktien. Bleibt er passiv wird mit den anteiligen Dividendenansprüchen die Dividende bezogen und das Bezugsrecht verfällt.

Praktisch wird das so aussehen, dass der Aktionär von der Depotbank ein Vordruck erhält und darüber reagieren kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.030.207 von Syrtakihans am 20.06.18 22:15:36Warum sollten die Anträge Bedeutung haben, wenn die Larians nicht hinter den Anträgen stecken? Mit der Stimmmehrheit wird doch auf der HV zumindest das beschlossen, war Larian will.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.029.877 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 21:39:55
Zitat von Strive_and_Prosper:
Zitat von Syrtakihans: Ich habe den Eindruck, dass hier einiges durcheinander geschmissen wird.

Die beiden Gegenanträge stammen nicht vom Großaktionär Larian Living Trust (hinter dem die Eheleute Isaac and Angela Larian stehen mit ca. 44,7%), sondern von Shirin Marian Makabi und Jahangir Eli Makabi, die nach den letzten mir zur Verfügung stehenden Informationen je 2,75% halten.


Ok wichtige Klarstellung an dieser Stelle.
Der Absender lautet auf :

SHIRIN t MAKABI 2OO4 DES
NON EX TRUST FBO RYAN UAD
6130104, MM KASHFIAN,
IE TARIAN AND J MAKABITTEES,

Sollten wie geschrieben nicht die Larians dahinter stecken, sind die Anträge eigentlich ein NonEvent!


Man kann da alles Mögliche hineininterpretieren, aber für ein Non-Event halte ich die Gegenanträge nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.029.877 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 21:39:55Der eine heisst schon Larian und nicht Tarian, jedoch haben die mit unserem Larian nur so viel zu tun, als dass sie teilweise Namensgleichheit haben und ansonsten minority stake holders bei MGA sind.

Daher passiert auf HV nix......
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.028.806 von Syrtakihans am 20.06.18 19:37:39
Zitat von Syrtakihans: Ich habe den Eindruck, dass hier einiges durcheinander geschmissen wird.

Die beiden Gegenanträge stammen nicht vom Großaktionär Larian Living Trust (hinter dem die Eheleute Isaac and Angela Larian stehen mit ca. 44,7%), sondern von Shirin Marian Makabi und Jahangir Eli Makabi, die nach den letzten mir zur Verfügung stehenden Informationen je 2,75% halten.


Ok wichtige Klarstellung an dieser Stelle.
Der Absender lautet auf :

SHIRIN t MAKABI 2OO4 DES
NON EX TRUST FBO RYAN UAD
6130104, MM KASHFIAN,
IE TARIAN AND J MAKABITTEES,

Sollten wie geschrieben nicht die Larians dahinter stecken, sind die Anträge eigentlich ein NonEvent!
Guten Abend,
Ich hätte ein Frage, wie kann man das Beantragen, dass man lieber die Aktien zu unter 20euro bezieht, anstatt der 4,65euro?!
Weil auf meiner HV Infozettel nur die Dividende zu 4,65euro drin stand.

Würde mich freuen, eine Info zu erhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.028.806 von Syrtakihans am 20.06.18 19:37:39Wenn das der Fall ist, dann geht das mit den Anträgen aus wie das Hornbacher Schiessen.....und die Reaktion der Börse völlig überzogen!
Aber warum steht denn der Name Larian bei beiden Anträgen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.028.647 von Struemp am 20.06.18 19:13:33Ich finde beide Anträge machen sehr viel Sinn.

Diese sind im interesse aller Aktionäre.

Eine Bardividende ohne ausgabe neuer aktien bringt jedem etwas, wenn die Geschäfte gut laufen bei zapf.

Wenn die Geschäfte jedoch weniger gut laufen, dann soll zapf ruhig die dividende behalten, um gestärkt durch eine „krise“ zu kommen.

Ich denke an der HV gibt der Vorstand bekannt wie die Geschäfte laufen und ob die Toys r us pleite auswirkungen auf das geschäft hat bzw wie hoch diese sind.

Je nach Mitteilung kann dann jeder entscheiden was besser für die firma und somit für den aktionär ist.

Die ausgabe neuer aktien war eher eine nicht nachvollziehbare idee.
Ich habe den Eindruck, dass hier einiges durcheinander geschmissen wird.

Die beiden Gegenanträge stammen nicht vom Großaktionär Larian Living Trust (hinter dem die Eheleute Isaac and Angela Larian stehen mit ca. 44,7%), sondern von Shirin Marian Makabi und Jahangir Eli Makabi, die nach den letzten mir zur Verfügung stehenden Informationen je 2,75% halten.
.
Meine Frage ist, wie der Vorstand mit diesem Antrag umzugehen hat. Kann er ihn mit Begründung ablehnen? Sind Anträge eines Grossaktionärs generell „zu akzeptieren“?
Warum sind die Anträge am Ende der HV als letzte Tagesordnungspunkte platziert? Wird nicht vorher über alles abgestimmt?

Eines wurde schon erreicht....der Kurs sinkt derzeit noch fast unter den Wert, den er vor der Dividenden Verkündung hatte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.439 von Inhaberschuldverschreibung am 20.06.18 14:28:11
Zitat von Inhaberschuldverschreibung: Erstmal abwarten was passiert. Der Vorschlag der GF, die ja immerhin aus Vorstand und AR besteht, würde garantiert auch durch Larian forciert. Die Vorstände werden sich da vorher schon abgesichert haben, die Larians sind ja gut im AR vertreten.
Auch das man im neuen Vorschlag bei der Bardividende wieder die 4,65 EUR aus dem Gratisaktien-Angebot übernimmt, dürfte kein Zufall sein.

Somit abwarten, genau diese Verunsicherung will man doch erreichen. Die vergangenen Monate seit des Übernahmeangebots im März 2017 haben doch gezeigt, wie dilletantisch man strategisch bei Zapf vorgeht. Wahrscheinlich ist man dazu übergegangen auch mal hier mitzulesen und hat sich so seine Gedanken gemacht bzgl. Kursentwicklung und gesteigertem Kaufinteresse durch die Dividende.

Man sollte auf der anderen Seite sich auch mal fragen was genau passiert, wenn es nicht zur Ausschüttung der 4,65 EUR kommt (egal mit welcher Möglichkeit). Cash bleibt im Unternehmen und man ist immer noch kein Stück weiter bzgl. Komplettübernahme oder BuG.


Lese ich da zwischen den Zeilen, dass man die Anträge stellt um den Kurs zu drücken um dann schlussendlich doch gegen den eigenen Antrag zu stimmen um die Dividende mitzunehmen?

Wozu dann eigentlich der 2. Antrag? Schon etwas perfide das Ganze...
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.373 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 14:19:42Erstmal abwarten was passiert. Der Vorschlag der GF, die ja immerhin aus Vorstand und AR besteht, würde garantiert auch durch Larian forciert. Die Vorstände werden sich da vorher schon abgesichert haben, die Larians sind ja gut im AR vertreten.
Auch das man im neuen Vorschlag bei der Bardividende wieder die 4,65 EUR aus dem Gratisaktien-Angebot übernimmt, dürfte kein Zufall sein.

Somit abwarten, genau diese Verunsicherung will man doch erreichen. Die vergangenen Monate seit des Übernahmeangebots im März 2017 haben doch gezeigt, wie dilletantisch man strategisch bei Zapf vorgeht. Wahrscheinlich ist man dazu übergegangen auch mal hier mitzulesen und hat sich so seine Gedanken gemacht bzgl. Kursentwicklung und gesteigertem Kaufinteresse durch die Dividende.

Man sollte auf der anderen Seite sich auch mal fragen was genau passiert, wenn es nicht zur Ausschüttung der 4,65 EUR kommt (egal mit welcher Möglichkeit). Cash bleibt im Unternehmen und man ist immer noch kein Stück weiter bzgl. Komplettübernahme oder BuG.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.292 von Inhaberschuldverschreibung am 20.06.18 14:08:31
Zitat von Inhaberschuldverschreibung:
Zitat von Strive_and_Prosper: Ich muss da nochmal ganz naiv nachfragen:
Unter Tagesordnungspunkt 2 werden die Anträge zur Abstimmung diskutiert.
Da der Larian Trust wohl auf knapp 75% kommt, müssten diese durchgehen.

Sehe ich das so richtig?


Ja benötigt werden für eine Annahme des Vorschlags nur 50% (einfache Mehrheit). Ich denke Verunsicherung ist hier der Auslöser für diese "komischen" Gegenanträge wie Returnhunter auch schon sagte. Man kann jetzt den Kurs drücken und hält sich gleichzeitig die Option offen nur eine Bardividende auszuzahlen bzw. eine Mindestdividende.

Möglicherweise möchte man so erreichen, dass es sich rechnerisch nicht lohnt die Gratisaktien in Anspruch zu nehmen, damit die übrigen Aktionäre die Bardividende nehmen und der Larian Clan seinen Anteil über die Verwässerung doch noch ein Stück ausbauen kann.
Strategisch wird man sich was gedacht haben, ich lass mich auf jedenfall nicht aus der Ruhe bringen. Solch ein Verhalten hemmt meine Verhandlungsbereitschaft beim Verkauf meiner Aktien wenn man die Umstellung auf Namensaktien durchgeführt hat :p


Ok dann interpretieren wir das gleich.
Ehrlich gesagt finde ich das Verhalten von Larian unter aller Sau. Man torpediert hier den Vorschlag der GF (der kaufmännisch absolut richtig war). Ich kann nur hoffen hier verkauft keiner ein Stück und es wird richtig teuer für den Kollegen!

Und ja, ich hätte die Dividende, als ich gestern gekauft habe, gerne gesehen und hatte diese auch eingeplant
Wozu das ganze Cash auf der Bank versauern lassen?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.208 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 13:56:50
Zitat von Strive_and_Prosper: Ich muss da nochmal ganz naiv nachfragen:
Unter Tagesordnungspunkt 2 werden die Anträge zur Abstimmung diskutiert.
Da der Larian Trust wohl auf knapp 75% kommt, müssten diese durchgehen.

Sehe ich das so richtig?


Ja benötigt werden für eine Annahme des Vorschlags nur 50% (einfache Mehrheit). Ich denke Verunsicherung ist hier der Auslöser für diese "komischen" Gegenanträge wie Returnhunter auch schon sagte. Man kann jetzt den Kurs drücken und hält sich gleichzeitig die Option offen nur eine Bardividende auszuzahlen bzw. eine Mindestdividende.

Möglicherweise möchte man so erreichen, dass es sich rechnerisch nicht lohnt die Gratisaktien in Anspruch zu nehmen, damit die übrigen Aktionäre die Bardividende nehmen und der Larian Clan seinen Anteil über die Verwässerung doch noch ein Stück ausbauen kann.
Strategisch wird man sich was gedacht haben, ich lass mich auf jedenfall nicht aus der Ruhe bringen. Solch ein Verhalten hemmt meine Verhandlungsbereitschaft beim Verkauf meiner Aktien wenn man die Umstellung auf Namensaktien durchgeführt hat :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.013 von Inhaberschuldverschreibung am 20.06.18 13:36:57Ich muss da nochmal ganz naiv nachfragen:
Unter Tagesordnungspunkt 2 werden die Anträge zur Abstimmung diskutiert.
Da der Larian Trust wohl auf knapp 75% kommt, müssten diese durchgehen.

Sehe ich das so richtig?
Denke, das Ziel war, maximale Verunsicherung zu erzeugen, damit der Kurs nicht weiterläuft. Das würde erreicht. Würde der Kurs bei 27 euro oder mehr stehen, würden ja alle die Aktiendivide wählen und Larian könnte seinen relativen Anteil nicht ausbauen. Daher dienen die Gegenanträge wohl genau dem Ziel, steigende Kurse zu verhindern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.024.942 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 11:24:301. Antrag

"Die Gesellschaft lst fûr ihr Geschäft ausrelchend kapitalisiert und nimmt derzeit noch nlcht elnmal
Bankkredite in Anspruch. Um die Elgenkapitalrendlte der Aktlonäre künftig auf angemessenem
Niveau zu halten, ist e¡ne Erhöhung des Eigenkapitals nicht angebracht, da bel hohem Eigenkapital
und etwa gleichem Gewinn naturgemäß dle Rendlte des Eigenkapltals s¡nkt. Elne volle Ausschilttung
der Erträge ist daher ¡m lnteresse aller AKionäre."

Ich verstehe das so, dass man keine Gratisaktien mehr als Dividende ausgeben will. Dies begründet man oben fadenscheinig, weil die Großaktionäre Angst haben, dass Ihnen die Ausgabe mehr schadet als nützt. Mehr Aktien auf dem Markt bedeutet ja auch wieder mehr Aktien die eingesammelt werden müssen.

Sprich: Dividende von 4,65 EUR soll bar ausgeschüttet werden


2. Antrag

"Eine Erhöhung des Grundkapitals ist derzelt nlcht notwendlg. Bel Verzicht auf eine höhere Dividende
bleibt der Gesellschaft genügend Llquidität und Kapital für ihr Geschäft erhalten, ln Anbetracht der
schwlerlgen Lage der Splelwarenlndustrle ist es angebracht, dass der Gesellschaft temporär
genügend Kapltal zur Verfügung steht. Be¡ einer künftig verbesserten lage der Spielwarenindustrie
benötlgl dle Gesellschaft voraussichtlich jedoch weniger Kapital und entsprechend vorhandene
Mittel können künftig an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Eine solche spätere Ausschüttung
kann jedoch nicht erfolgen, wenn zum Jetzigen Zeitpunkt vorhandene Mittel in Grundkapital
umgewandelt werden. Denn in 6rundkapital bzw. Aktien umgewandelte Mittel stehen für eine
Ausschüttung prinzipiell nicht mehr zur Verfügung, da diese dann langfristig gebunden sind.
Sollte sich die wlrtschaftllche tage wesentlich verbessern, kann künftig im lnteresse der Aktionäre
eine höhere Dividendenausschüttung vorgenommen werden."

Hier hat man dann einen weitern Vorschlag, der die Ausschüttung einer Mindestdividende von 4% auf das GK vorsieht, also 0,04 EUR pro Aktie gem. § 254 AktG. Man will den Rest auf neue Rechnung vortragen.

Ich glaube man hat einfach kalte Füße bekommen, weil man gemerkt hat wo der Kurs hinläuft. Sonst versteh ich dieses Verhalten nicht. Die Ausschüttung der "Mindestdividende" dient nur als rechtliche Absicherung vor Anfechtung des Bilanzgewinns.
Warum man jetzt aber zwei Anträge einreicht vom selben Adressaten obwohl der Ausgang doch recht klar sein sollte, ist mir ein Rätsel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.024.942 von Strive_and_Prosper am 20.06.18 11:24:30Gegenantrag 1: Keine Aktiendividende und nur Bardividende von 4,65 EUR
Gegenantrag 2: Keine Aktiendividende und nur Bardividende von 0,04 EUR.

Heisst für mich de facto, dass die Superdividende komplett vom Tisch ist.

Zitat von Strive_and_Prosper: Kann mich hier jemand aufklären? Zwei komplett konträre Anträge, beide von Larians Vehikel ?!:confused:

Im zweiten Antrag wird die Aktiendividende gar nicht erwähnt..
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.024.456 von longitudinalwelle am 20.06.18 10:39:48
Zitat von longitudinalwelle: Popcorn aufmachen, Bier rausholen und im Sofa gemütlich machen, Waldi Hartmann würde sagen: Jetzt kommt hier endlich mal etwas Schärfe rein! :D

Als Dividendenjäger würde ich allerdings beim zweiten Gegenantrag nun etwas kalte Füße bekommen :eek: Aber die Beweggründe für den Kauf der Aktie sollten eigentlich am Allerwenigsten die Dividende sein.

Gegenanträge (sollten beides Larians Vehikel sein !?):

https://www.zapf-creation.com/fileadmin/Downloads/Investor_R…

https://www.zapf-creation.com/fileadmin/Downloads/Investor_R…



Kann mich hier jemand aufklären? Zwei komplett konträre Anträge, beide von Larians Vehikel ?!:confused:

Im zweiten Antrag wird die Aktiendividende gar nicht erwähnt..


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben