checkAd

Bitcoin oder doch Shitcoin?! (Seite 2820)

eröffnet am 05.07.15 01:18:03 von
neuester Beitrag 23.06.21 10:43:32 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 2820
  • 3008

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
14.12.17 23:35:38
Beitrag Nr. 1.883 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.454.278 von GuentherFranz am 14.12.17 22:40:16Es ist erstaunlich, Nationalbanken und Top Analysten warnen wegen der extremen Blasenbildung im BTC. Der Kurs wird aktuell ausbalanciert, der tiefe Fall ist aber unausweichlich. Eine Währung mit solch extremen Schwankungen eignet sich überhaupt nicht als generelle Weltwährung. Leute werden innerhalb von kürzester Zeit von Millionären zu Bettlern oder umgekehrt. Diese Instabilität in einer Währung ist das letzte was die Welt jetzt braucht. Trump reicht.
Avatar
14.12.17 22:40:16
Beitrag Nr. 1.882 ()
Avatar
14.12.17 21:44:18
Beitrag Nr. 1.881 ()
"Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) ordnet Kryptowährungen als eine Art privaten Geldes ein, das damit ähnlich wie Fremdwährungen (so genannte Devisen) behandelt wird.

Diese Ansicht teilt das BMF mit dem Europäischen Gerichtshof (EuGH): Demnach ist Kryptogeld, weil es den Charakter eines Zahlungsmittels innehat, auch als solches zu verstehen. Zwar sind virtuelle Währungen keine offiziellen Zahlungsmittel, trotzdem unterliegen sie einer Ausnahmeregelung der Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL), nachzulesen unter Artikel 135 (Absatz 1e)."

https://www.bitcoinmag.de/bitcoin-handel/Bitcoin-Altcoin-ste…
gerade gelesen, weil mich steuerliche Aspekte interessieren
Avatar
14.12.17 20:46:19
Beitrag Nr. 1.880 ()
:D

Avatar
14.12.17 20:13:28
Beitrag Nr. 1.879 ()
Super Frage:

Was wird die Polizei bzw. Super Mario wohl als illegal sehen??

a) wenn man eine Euro-Druckmaschine im Keller im Betrieb hat
c) wenn man eine Miner im Keller am laufen hat, um Coins zu schürfen

XD
Avatar
14.12.17 20:07:46
Beitrag Nr. 1.878 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.452.763 von GuentherFranz am 14.12.17 19:53:24
Zitat von GuentherFranz: Antwort auf die Millionenfrage:

Falschgeld wird nicht dadurch definiert, dass es leicht oder schwer zu fälschen ist.

Bitcoin ist unmöglich zu fälschen; außer mit Hilfe der Core Developers und einer 51% Attacke.

Es ist trotzdem Falschgeld aus zwei bestechenden Gründen:

1. Die Ausgabe der Bitcoins erfolgt durch die Miner die es aber wie Eigenkapital verwenden: das ist per se Falschgeld

2. Bitcoins geriert sich als Währung obwohl es nicht von den Zentralbanken autorisiert ist.

Bitcoins sind also weder Währung noch Geld sondern Tauschmittel; etwa wie Pokemon Sammelkarten.

Keiner würde auf die Idee kommen Pokemon Sammelkarten als neue Währung oder Geld zu bezeichnen. Wieso sich die Idee breit gemacht hat, Bitcoins als Geld zu sehen, ist für mich echt ein soziales Phänomen


Von der gesetzlichen Definition "offizielles Zahlungsmittel" richtig

offizielle "Medizin" gibt es in der Apotheke aber mein Dealer um der Ecke hat mehr rezeptfreies im Angebot ;)

aber dann sind Komplementärwährung wie Franken (Elsaß und Lothringen), Goldtaler (Bremen), Taler-Mark (Hamburg, Lübeck), Banko (Hamburger Großhandel) welche es in bestimmten Regionen gibt auch Falschgeld und dort sind alle kriminell.

Solche Regionalen Währungen gibt es schon länger als den Euro und werden auch länger bestandhalten und zudem fördert es deutlich die regionale Wirtschaft..

Illegal hin oder her, das ist scheißegal und Super Maria und die anderen ZBChefs machen auch nur Experimente nach dem Prinzip "trial and error" weil sie nicht mehr Herr der Lage sind.
Avatar
14.12.17 20:03:17
Beitrag Nr. 1.877 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.452.829 von Bertger am 14.12.17 19:59:53
Genau!
Du musst es wissen...

Avatar
14.12.17 19:59:53
Beitrag Nr. 1.876 ()
Die Kryptowährung Bitcoin ist auf den Weg nach oben kaum noch aufzuhalten. ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.12.17 19:58:23
Beitrag Nr. 1.875 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.452.763 von GuentherFranz am 14.12.17 19:53:24Falschgeld sind Münzen und Geldscheine, die gesetzliche Zahlungsmittel imitieren sollen oder nicht von der jeweiligen Zentralbank autorisiert sind. Sie sollen dem arglosen Inhaber den Wert von echtem Geld vortäuschen.

Du wirst es schwer haben Bitcoin als Falschgeld zu bezeichnen. Bitcoin ist kein Geld. Bitcoin ist ein Tauschmittel.
Avatar
14.12.17 19:53:24
Beitrag Nr. 1.874 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.451.578 von Chris_M am 14.12.17 17:58:57Antwort auf die Millionenfrage:

Falschgeld wird nicht dadurch definiert, dass es leicht oder schwer zu fälschen ist.

Bitcoin ist unmöglich zu fälschen; außer mit Hilfe der Core Developers und einer 51% Attacke.

Es ist trotzdem Falschgeld aus zwei bestechenden Gründen:

1. Die Ausgabe der Bitcoins erfolgt durch die Miner die es aber wie Eigenkapital verwenden: das ist per se Falschgeld

2. Bitcoins geriert sich als Währung obwohl es nicht von den Zentralbanken autorisiert ist.

Bitcoins sind also weder Währung noch Geld sondern Tauschmittel; etwa wie Pokemon Sammelkarten.

Keiner würde auf die Idee kommen Pokemon Sammelkarten als neue Währung oder Geld zu bezeichnen. Wieso sich die Idee breit gemacht hat, Bitcoins als Geld zu sehen, ist für mich echt ein soziales Phänomen
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
  • 1
  • 2820
  • 3008
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Bitcoin oder doch Shitcoin?!