DAX-0,51 % EUR/USD-0,31 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-1,30 %

International Wastewater Systems: Riesenmarkt oder Flop? (Seite 68)


WKN: A2DYSY | Symbol: IWIA
0,263
15:40:04
Lang & Schwarz
+1,55 %
+0,004 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.975.708 von knarre91 am 13.06.18 13:22:33Ich schreibe das im Prinzip überall, wo solche Spaßvögel auftauchen, die anstatt einer sachlichen Diskussion sich lieber mit Userbefindlichkeiten befassen:

1.) Es gibt bei w-o diese wunderbare "Ignore-Funktion". Wenn Dir also einzelne User missfallen, blende sie einfach aus, erspart dem Rest derartig unsinnige Diskussionen.

2.) Ein Forum lebt von konträren Ansichten, zumindest hier bei w-o.
Wenn Du lieber nur unter Jubelpersern unterwegs bist, die eine Aktie trotz aller (auch trauriger) Fakten auf Teufel komm raus pushen, bist Du hier wahrscheinlich fehl am Platze, da mag es andere Möglichkeiten geben.

3.) Selbstverständlich kannst Du sämtliche negativen Tatsachen negieren, ausblenden oder nicht wahr haben wollen. Das sei Dir unbenommen. Es soll aber durchaus User geben, die sich eben nicht nur von den Firmenveröffentlichungen blenden lassen wollen, allerdings u.U. nicht den Background haben, diese Firmenveröffentlichungen kritisch widerlegen zu können und von daher dankbar sind (das Wort solltest Du Dir ggf. mal zu Eigen machen), wenn sach- und fachkundige User das für sie übernehmen.

Damit ist alles gesagt zu dem Thema und welcher User wieviel Zeit mit welcher Aktie verbringt, geht Dich eigentlich den berühmten feuchten Kehricht an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.978.132 von SuperBurger am 13.06.18 17:53:56"
Zitat von Eberhard01:
Das Thema mit der Temperatur für die Klärwerke...

...ist totaler Bullshit und habe ich dir ja auch hinreichend erklaert. "


Ja Danke auch. Zum Thema Bullshit folgendes aus dem Link zu dem DBU-Projekt:
"Realisiert man die Wärmerückgewinnung zentral im kommunalen Abwasserkanal, worauf bislang der Fokus lag, kann das bereits im Erdreich abgekühlte Abwasser i.d.R. nur noch um weitere 1 – 2 K abgekühlt werden. Eine weitere Abkühlung würde, insbesondere zur Winterzeit, die Funktion der Kläranlage beeinträchtigen. "

Am Besten du wendest dich direkt an die Verfasser dieser Studie (Ingenieurbüro Nolde & Partner, Dipl.-Ing. Erwin Nolde, Marienburger Straße 31A, 10405 Berlin, Tel.: 030 46 60 1751) und zeigst ihnen mal wo der Hammer hängt, diesen Bullshitern!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.979.260 von Eberhard01 am 13.06.18 19:50:51P.S.: Was ist denn damit?
"2. Jetzt behauptest Du, dass SHARC mit seinen prognostizierten Werten fuer das Borders College völlig daneben liegt, hast aber wieder kein Beleg dafuer."

Waren die Belege soweit ausreichend für dich? Hast du noch Fragen dazu? Möchtest du dich eventuell dazu äußern oder reicht es dir, wenn du andere grundlos anstänkern kannst?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.979.290 von Eberhard01 am 13.06.18 19:54:43
Zitat von Eberhard01: Waren die Belege soweit ausreichend für dich? Hast du noch Fragen dazu? Möchtest du dich eventuell dazu äußern oder reicht es dir, wenn du andere grundlos anstänkern kannst?

Ja, der Beleg war super. Danke, ich hoffe ich habe dich nicht verletzt: http://www.scottishwater.co.uk/business/horizons/heat-from-w…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.979.482 von SuperBurger am 13.06.18 20:16:10Dein Link wiederholt ja nur die Werbeaussage von Sharc. Die Differenz zu der Aussage vom Borders College ist aber gewaltig. Warum gehst du darauf nicht ein?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.978.132 von SuperBurger am 13.06.18 17:53:56
Zitat von SuperBurger:
Zitat von Eberhard01: Das Thema mit der Temperatur für die Klärwerke...

...ist totaler Bullshit und habe ich dir ja auch hinreichend erklaert.


Falls Du Dich tatsächlich ERNSTHAFT mit der Thematik auseinandersetzen möchtest und nicht grundlos anderen Usern "bullshit" unterstellst, empfehle ich
https://www.ikt.de/website/down/f0118langbericht.pdf

Zitat S. 72



Sind die Worte "nachteilig" und "beeinflusst" in so weit klar??
Wenn es wieder Verständnisfragen geben sollte, nur zu!

Ach, übrigens in diesem Zusammenhang zur Wirtschaftlichkeit:
Dir ist sicher klar, dass NEBEN (im Sinne von ZUSÄTZLICH) einer derartigen Abwasserwärmegewinnungsanlage, wie sie SHARC anbietet, sofern keine Wärmeeinspeisung in ein Fernwärmenetz stattfindet (die dabei auftretende Problematik lasse ich jetzt einmal außen vor) eine "konventionelle" (fossile) Heizanlage installiert werden muss, um z.B. Spitzenlasten abzufahren.

Die Kosten für diese zusätzliche Heizanlage kommen nochmal wo in den "bunten Bildern" von SHARC vor??
Falls Du noch tiefer einsteigen wollen solltest, findest Du auf S. 143 die Grenzkriterien zur Sicherstellung des Kläranlagenbetriebs. Sicher auch hier kein "bullshit" vom Verfasser, oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.979.884 von Eberhard01 am 13.06.18 20:57:51
Zitat von Eberhard01: Dein Link wiederholt ja nur die Werbeaussage von Sharc. Die Differenz zu der Aussage vom Borders College ist aber gewaltig. Warum gehst du darauf nicht ein?

Am Ende des Tages ist es so, dass hier ein einziges recherchiertes Ergebnis komplett von allen anderen abweicht. Das bedeutet, dass man hier nachhaken muesste indem man dem Verantwortlichen (rhewi@borderscollege.ac.uk) eine Mail schreibt und fragt, ob das, was da steht, wirklich stimmt.

Jetzt ist es aber so, dass dieser Verantwortliche auch in der Werbung von SHARC zitiert wird:


Ich leite daraus einfach ab, dass es sich in der von dir zitierten Aussage lediglich um irgendeine Campus-News handelt, wo jemand etwas falsches in ein CMS eingetippt hat, das dann ohne weitere Pruefung veroeffentlicht wurde.

Jeder, der das nicht so sieht, sollte sogar eine Mail an diese Leute schreiben und nachfragen. (Ich hab auch schon Mails an Scottish Water geschickt...)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.980.406 von SuperBurger am 13.06.18 21:55:45"Ich leite daraus einfach ab, dass es sich in der von dir zitierten Aussage lediglich um irgendeine Campus-News handelt, wo jemand etwas falsches in ein CMS eingetippt hat, das dann ohne weitere Pruefung veroeffentlicht wurde."

Ach so, ein Tippfehler also! Na da sind aber dann ein paar Dussels am Werk gewesen. Wenn du das so ableitest, dann ist ja alles in Ordnung und ganz bestimmt hat das Sharc-System sogar die angestrebten Werte noch deutlich übertroffen.

Kann es sein, dass du dir das Ganze auch nur schön redest bzw. schön herleitest?

Weshalb veröffentlicht denn Sharc seine tatsächlich erzielten Werte in diesem Fall nicht? Das wäre doch die einfachste Art der Werbung, wenn sie zeigen was sie im Vorfeld prognostiziert/berechnet haben und was dann anschließend tats. hinten rausgekommen ist. Solche Zahlen liefern sie aber nicht, obwohl das System seit mehreren Jahren unter der Führung von Sharc in Betrieb ist. Gegenüber Borders College müssen sie ja abrechnen und von daher liegen ihnen die tats. Zahlen zweifelsfrei vor.


Bin gespannt was du jetzt wieder für dich herleitest.
Hatte mich für diese Aktie interessiert. Interessantes Tätigkeitsfeld, grundsätzlich mit Zukunft, dazu Technologie. Zwar kanadisches Smallcap, aber mal kein Explorer oder Gras. Zwar Ökoaktie, die hierzulande fast alle früher oder später unter die Räder gekommen sind, aber wenigstens kein Solar.

Was mich dennoch abgehalten hat und weiter abhält, ist weniger, daß ein solches Unternehmen in Deutschland einem größeren Handwerksbetrieb oder kleineren Mittelständler gleicht, die erst einmal außerbörslich wachsen und erfolgreich werden, bis sie, wenn überhaupt, an die Börse gehen. Ist eben in Kanada anders und kann man als Chance betrachten, als Kleinanleger früh dabei zu sein.

Nein, mich stören bis dato die vollmundigen Veröffentlichungen hinsichtlich der immensen Einsparungen, welche zu großer Profatibilität führten. Aktuell ist von dieser Profitabilität leider so gar nichts zu sehen. Dass sich Lynn/Sharc und Kunden wie Schottische Energiebehörden positiv äußern, ist m.E. wenig wert, weil deren Interesse. Natürlich suchen Behörden grüne Projekte, ist trendig und deren Aufgabe.

Es wird aber so getan als finanzierten sich die Investitionen selbst. Gut, wenn es so ist, dann bitte solche Deals abschliessen, dann muss kein weiteres Aktionärsgeld verbrannt werden. Dann können SHARC und bspw. Schottland langfristig gleichermassen profitieren. Idealerweise finanziert Schottland mit seinem Ökobudget diese nachhaltigen Investitionen, welche sich ab Jahr 20XX amortisieren. Derartige Finanzierungskonstrukte kann, ich jedenfalls, jedoch bisher nicht erkennen. Realiter läuft es wohl eher so, dass Sharc oder besser: dessen Aktionäre die Investitionen stemmen, Schottland & Co einen wohl eher kleineren Teil dazugeben (Ökoförderung) und die Aktionäre darauf vertröstet werden, dass die Anlage in vielleicht 20-30 Jahren abgeschrieben ist und dann Gewinne zurückfliessen.

Solch ein Geschäftsmodell kann man zwar grundsätzlich machen, nur halt eher EON, sicher kein SmallCap. Mit einer MK von unter 10 Mio und liquiden Mitteln auf Portokassenniveau läßt sich kaum halb Schottland abwasseraufbereitungstechnisch ausrüsten. Es braucht in dieser Situation Projekte und Kunden, die heute zahlen und somit selbst das Finanzierungs- und Effizienzrisiko tragen. Ggf. Vertragsstrafen oder Preisminderung, wenn die versprochenen Einsparungen nicht eintreten.

Die Meldungen bisher sehen jedoch nicht nach wirtschaftlichem Verkauf, sondern nach Pilotprojekten aus. Dabei können Lynn und Energiebehörden glänzen und Engagement zeigen, die Zeche dürften andere zahlen. Auch nichts gegen Pilotprojekte, die irgendwie Teil des Marketing oder Produkttests sind. Da SHARC allerdings schon ein paar Jährchen am Markt ist, wird es Zeit für ordentliche Projekte/Verkäufe. Oder will man die nächsten Jahre mit jeder Region bzw. jeder Gebietskörperschaft, welche (zu Pilotkosten freilich!) Interesse hat, Demonstrationsprojekte durchführen?

Ok, vielleicht habe ich etwas übersehen und es fliessen schon Erträge aus dem effizienten System Richtung SHARC. Beweis für die eine oder andere Entwicklung wird sein, ob es (bald) zu weiteren zwingenden Kapitalerhöhungen kommt.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben