wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,22 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-2,32 %

CO2 über 400ppm - Erde irreversibel geschädigt (Seite 43)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.233.786 von rv_2011 am 12.08.19 18:38:34Was davon gab es im letzten Jahrtausend nicht?
Kohlendioxid | 28,10 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.233.912 von nickelich am 12.08.19 18:49:47Nichts davon annähernd so ausgeprägt wie derzeit.
Kohlendioxid | 28,10 €
Alles, was Sie aufführten, gab es immer wieder mal und ist keinesfalls einmalig auf unsere Zeit beschränkt. Relativ neu ist, daß wir von solchen Ereignissen verstärkt aus den Medien erfahren. Ob beispielsweise eine Mosaikschwanzratte auf der winzigen Insel Branble Cay ausstirbt, wäre früher keine Meldung in den Medien wert gewesen, wenn es eine solche Information tatsächlich nach Europa geschafft hätte.
Der IPCC, dessen Meldungen Sie verbreiten, hat sich darauf spezialisiert, angstmachende Pseudotatsachen an die Presse zu geben, auch wenn diese eine geringe Wahrscheinlichkeit des Eintreffens besitzen.
Kohlendioxid | 26,68 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.241.853 von nickelich am 13.08.19 14:58:30Der Meeresspiegel steigt schneller als jemals in den letzten 10.000 Jahren.
Dasselbe gilt für die Eisschmelze.
Die Häufigkeit von Überschwemmungen nimmt zu.
Hitzewellen nehmen zu; die Temperaturrekorde der letzten Jahre gelten wahrscheinlich für das gesamte Holozän (und die letzte Kaltzeit), also die letzten 110.000 Jahre.
Wald- und Torfbrände sind die ausgedehntesten in historischer Zeit.
Die Aussterberate übersteigt heute den Durchschnitt des Holozän um ein Vielfaches; geschätzt wird das hundert bis tausendfache. Die Gründe dafür sind anthropogen, auch wenn der Klimawandel dabei noch keine dominierende Rolle spielt.

Auch wenn es früher schon Extremereignisse gab - das Ausmaß und die Massierung über wenige Jahre oder Jahrzehnte sind einmalig.
Kohlendioxid | 26,68 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.243.827 von rv_2011 am 13.08.19 17:26:28"Der Meeresspiegel steigt schneller als jemals in den letzten 10.000 Jahren."
... Gut, daß Sie nicht nach der letzten Eiszeit schrieben, dann wäre es definitiv falsch gewesen.

"Dasselbe gilt für die Eisschmelze."
... Sie verkennen, daß im Hochmittelalter und zu Zeiten des römischen Imperiums das Eis weiter zurückgegangen war. Denken Sie an Hannibals Zug über die Alpen, als alle infrage kommenden Pässe damals eisfrei waren, die heute von Eis bedeckt sind.

"Die Häufigkeit von Überschwemmungen nimmt zu."
... das liegt daran, daß man Wasserstraßen für den Verkehr geschaffen hat ohne Überflutungsräume zu schaffen. Am Rhein weigert sich Hessen mit seiner rot/grünen Regierung bei einer konzertierten Aktion aller Rheinanlieger mitzumachen.
Die Überflutung von 1536 wurde im 20. und 21.Jahrhundert bei weitem nicht erreicht. Selbst die Überflutungen in den 80er Jahren des 19.Jahrhundert waren höher. Damals bei sinkender Durchschnittstemperatur und viel geringerem CO2-Level!
Kohlendioxid | 26,68 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.245.300 von nickelich am 13.08.19 19:51:52Sie haben nicht bemerkt, dass es um die Geschwindigkeit des Eisrückgangs ging.

Aber davon abgesehen: haben Sie einen Beleg dafür, dass das Eis zur Römerzeit weiter zurückgegangen war als heute, wo im Sommer fast alle Alpenpässe eisfrei sind und sogar "Ötzi" nach 5000 Jahren aus dem Eis aufgetaucht ist.
Kohlendioxid | 26,68 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.245.801 von rv_2011 am 13.08.19 20:41:21Wie schnell ging das Eis im Bronzezeitlichen Klimaoptimum, in der Römerzeit und im Hochmittelalter zurück?

Zur Eisfreiheit der infrage kommenden Pässe für die Alpenüberquereung Hannibals hatte ich diesbezügliche Quellen in früheren Postings genannt. Sie sind doch Meister der Suchmaschinen, wünsche viel Erfolg. Es sind heute viele Pässe in den Alpen eisfrei, aber nicht jene, die von Hannibal benutzt werden konnten.
Kohlendioxid | 27,08 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.254.621 von nickelich am 14.08.19 16:58:07Hannibal:

Nach Wikipedia kommen für dessen Alpenübergang drei Pässe in Frage:
- Col de Clapier
- Col du Mont Cenis
- Col de Montgenèvre

Alle drei Pässe sind heute im Sommer eisfrei. Sie sollten nicht alles glauben, was auf Leugnersites phantasiert wird.
Kohlendioxid | 27,08 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.255.071 von rv_2011 am 14.08.19 17:25:26Sie sollten nicht alles glauben was bei Wikipedia steht.
Kohlendioxid | 27,08 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.255.098 von nickelich am 14.08.19 17:27:47Ach - Sie wissen also, dass Hannibal einen anderen Pass genutzt hat? :confused:

Oder glauben Sie nicht den Fotos der Pässe, auf denen kein Eis zu sehen ist? :confused:
Kohlendioxid | 27,08 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben