checkAd

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 448)

eröffnet am 30.11.16 06:10:06 von
neuester Beitrag 13.05.21 16:57:00 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.07.20 20:59:16
Beitrag Nr. 4.471 ()
Hallo,

der Blogger Haas bringt die Sache in seinem Video ziemlich gut auf den Punkt. Thats it.

Man kann die (arglosen) Kleinanleger nur dringend auf die Bewertung anhand des EV hinweisen. Diese liegt aktuell bei ca. 900 Mio EUR.

Für mich sind Statements wie “Wir können jedes Jahr 70 bis 100 Mio. Euro für Zukäufe ausgeben. Damit können wir jährlich rund 5 Mrd. Euro Assets under Management dazukaufen" Ausdruck von Größenwahn; insbesondere wenn man im Hinterkopf behält, dass zur Zeit der Aussage noch eine Dividendenausschüttungsquote von 50% Bestand hatte und die Nettofinanzverschuldung beträchtlich war. (Quelle: https://corestate-capital.com/wp-content/uploads/2019/05/Cor…

Warum konnte man bisher die Übernahmen tätigen?
Aufnahme Eigenkapital (= Kapitalerhöhung) + Aufnahme Fremdkapital (= Anleihen)
eine große Kunst finde ich das nicht ... diese besteht darin, aus der Summe der Gesellschaften einen Mehrwert zu schaffen, der free cash flow generiert ... das muss Corestate erst einmal zeigen (= Übergang vom Wort zur Tat)

VG
Corestate Capital Holding | 18,92 €
Avatar
23.07.20 22:20:34
Beitrag Nr. 4.472 ()
Heute war im Regionalfernsehen ein Bericht zum örtlichen Studentenwerk. Die haben erstmal Leerstände bei Wohnungen für Studenten-Wohngemeinschaften. Vor Corona gab es dafür lange Wartelisten. Nach Corona fehlen ausländische Studenten, wollen Studenten lieber in einer eigenen Wohnung leben, ist das Online-Studium stark angestiegen und es gibt weniger Studenten die dauerhaft vor Ort sind. Zudem sind auch viele Studentenjob weggefallen.

Eine schwierig einzuschätzende Gesamtlage. Wenn zuviele Studenten nicht mehr in den Städten sind, dann könnten sich neue Mini-Appartements für diese Gruppe nicht mehr lohnen. Andererseits könnte die Vereinzelung eher Studenten-WG´s treffen und Eltern tiefer in die Tasche greifen lassen für eine eigene Wohnung ihres Kindes. Andererseits könnten durch fehlende Eigeneinnahmen wiederum andere Studenten sich ein eigenes Mini-Appartment außerhalb einer Studentenwerkwohnung nicht mehr leisten.

Bei Mini-Appartement für Berufstätige müsste die Lage klarer sein. Da müsste der Bedarf aus mehreren Effekten heraus stark zurückgekommen sein.

Für Extra-Einnahmen der Corestate Capital aus dem Mini-Appartment-Bereich dürfte es aktuell eher schlecht aussehen.
Corestate Capital Holding | 19,02 €
Avatar
23.07.20 22:25:16
Beitrag Nr. 4.473 ()
Die Schuldenproblematik ist hier schon ein großes Risiko.
Corestate Capital Holding | 19,02 €
Avatar
23.07.20 22:44:46
Beitrag Nr. 4.474 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.525.572 von Klaus321 am 23.07.20 22:20:34Das wird dennoch nur eine zeitlich begrenzte Erscheinung. Das Wintersemester wird wohl noch als ade sein. Aber spätestens zum Sommersemester wird sich alles wieder Normalisieren. Davon gehe ich stark aus. Den dauerhaft wird das ganze nicht zum Fernstudium mutieren.
Corestate Capital Holding | 19,01 €
Avatar
25.07.20 11:32:45
Beitrag Nr. 4.475 ()
Wundert mich, dass es immer noch so viele Anhänger von CC gibt. Man muss doch erkennen, was die Stunde geschlagen hat.
Wir haben eine gewaltige Wirtschaftsrezession. Bedingt durch Corona gibt es einen Trend zum Homeoffice. Der könnte auch dauerhaft Bestand haben und sich im Leerstand von Büroimmobilien niederschlagen. Zudem kommt eine große Insolvenzwelle auf uns zu. Das heißt Leerstand von Einzelhandelsobjekten.
Das wird sich auf CC auswirken.
Corestate Capital Holding | 18,28 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.07.20 12:49:01
Beitrag Nr. 4.476 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.541.829 von Amplitude am 25.07.20 11:32:45
Zitat von Amplitude: Wundert mich, dass es immer noch so viele Anhänger von CC gibt. Man muss doch erkennen, was die Stunde geschlagen hat.
Wir haben eine gewaltige Wirtschaftsrezession. Bedingt durch Corona gibt es einen Trend zum Homeoffice. Der könnte auch dauerhaft Bestand haben und sich im Leerstand von Büroimmobilien niederschlagen. Zudem kommt eine große Insolvenzwelle auf uns zu. Das heißt Leerstand von Einzelhandelsobjekten.
Das wird sich auf CC auswirken.


Manche sehen das so wie Sie, Andere sehen das eben anders.
VG
Corestate Capital Holding | 18,28 €
Avatar
25.07.20 13:55:15
Beitrag Nr. 4.477 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.541.829 von Amplitude am 25.07.20 11:32:45Da hast Du aber ALLES Negative rausgeholt und das Positive komplett vergesen.

Wir haben jetzt einen Wirtschaftsrückgang. Aber 2021, 2022 vllt. auch eine starke Erholung in Europa. Nicht zuletzt durch die beispiellos großen Konjunkturprogramme der EU.

Leerstand von Büro's oder Einkaufszentren berührt die Eigentümer solcher Immobilien. Corestate Capital ist aber kein Eigentümer. Corestate ist Verwalter und Projektierer. Und in dieser Funktion könnte man durch Revitalisierungsprojekte sogar profitieren.

Der grundsätzliche Trend zum Wohnen in urbanen Regionen wird auch durch Corona nicht gestoppt. Das Wohnen in Microappartements könnte ggü. Gemeinschaftsunterkünften sogar profitieren. Studentenwerke berichtet das aktuell.

Es ist jetzt noch deutlicher als vorher, das die Niedrigzinsphase noch länger anhalten wird. Das wird dazu führen, das noch mehr Geld in den Immobilienbereich fließen wird bzw. die Renditeanforderungen dieses Geldes sinkt. Neue Projekte lassen sich von der Finanzierungsseite also evtl. günstiger erstellen. Dazu könnte kommen, das die aktuelle Auftragsdelle im Baubereich jedenfalls aktuell zu geringeren Baupreisen führt und auch das die Erholung bei geplanten (gestoppten) Projekten antreibt.
Corestate Capital Holding | 18,28 €
Avatar
27.07.20 11:17:29
Beitrag Nr. 4.478 ()
https://www.onvista.de/news/dgap-news-corestate-tochter-hann…

Mal wieder eine News. Denke das wir weiterhin eher positive Nachrichten sehen werden. Und so das Vertrauen in die Branche und auch in Corestate mehr und mehr zurück kommen wird.
Corestate Capital Holding | 17,20 €
Avatar
27.07.20 12:43:57
Beitrag Nr. 4.479 ()
Der Markt will aber nicht wissen dass die Kunden eine Rendite machen. Das ist schön. Aber was bringt es wenn corestate Verluste macht... Ein Ausblick ist wichtiger. Wie schlimm steht es? Oder alles wieder normal? Das ist wichtiger. Dass sie aktuell mit solchen PRs kommen macht nachdenklich. Das war nicht immer so.
Corestate Capital Holding | 17,60 €
Avatar
29.07.20 08:31:10
Beitrag Nr. 4.480 ()
DGAP-News:
29.07.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corestate-Tochter STAM Europe startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

* Zweites Investitionsprogramm mit nordamerikanischem institutionellem Investor

* 250 Mio. Euro für ein diversifiziertes Portfolio

* Investitionsobjekte mit Wertsteigerungspotenzial im Fokus

Paris, 29. Juli 2020. STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding S.A., und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures "Highlands II". Im Rahmen der Partnerschaft soll mit rund 250 Millionen Euro ein diversifiziertes Portfolio aus Logistik- und Leichtindustrieanlagen in etablierten und hauptsächlich städtischen Gebieten geschaffen werden.


Lars Schnidrig, CEO Corestate: "Logistikimmobilien sind derzeit eine der am stärksten nachgefragten Assetklassen. Mit der Akquisition der ersten Immobilie und der bereits gut gefüllten Deal-Pipeline stellt STAM seinen hervorragenden Zugang zum sehr attraktiven französischen Immobilienmarkt einmal mehr unter Beweis."

Der Fokus liegt auf Investitionsobjekten mit Wertsteigerungspotenzial, das entweder durch höhere Mieterträge oder durch Investitionsprogramme gehoben wird. Die Strategie zielt auf bestehende und gepachtete Objekte sowie auf Entwicklungsprojekte mit Pachtrisiko in attraktiven Gebieten ab. STAM Europe agiert als Investment und Asset Manager für das Joint Venture.

Edward Bates, CEO von STAM Europe: "Wir freuen uns auf die Umsetzung der Strategie mit unserem nordamerikanischen institutionellen Partner. Dabei sind wir überzeugt, dass der Logistiksektor und insbesondere die Stadtlogistik Chancen und Wertschöpfungspotenziale bietet, um einen starken Cash- on-Cash Return und attraktive Renditen für das eingegangene Risiko zu erzielen."

Als Teil dieser neuen Strategie hat Highlands II nun den Erwerb einer 62.000 Quadratmeter großen Logistikplattform in Basse Ham/Ostfrankreich abgeschlossen. Diese wurde von AXA IM - Real Assets im Kundenauftrag vollständig an Renault vermietet. Das Joint Venture setzt sein Investitionsprogramm bereits mit exklusiven Investitionsoptionen in Höhe von rund 125 Millionen Euro fort.

Presse-Kontakt Jorge Person T: +49 69 3535630-136 / M: +49 162 2632369 jorge.person@corestate-capital.com
IR-Kontakt Mario Groß T: +49 69 3535630-106 / M: +49 162 1036025 ir@corestate-capital.com

:cool:running
Corestate Capital Holding | 17,80 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?