HelloFresh nach Börsengang (Seite 127)

eröffnet am 02.11.17 11:29:16 von
neuester Beitrag 24.02.21 19:48:29 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
18.01.21 14:09:27
Beitrag Nr. 1.261 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.487.520 von Chaecka am 18.01.21 13:31:24
Marketingkosten
Dazu hat Hellofresh (die eigentlich immer pessimistisch prognostizieren) doch bereits erläutert, dass man in 2021 die Marketingkosten (die übrigens aufgrund fehlender Kapazitäten gesenkt wurden und nicht weil man mal profitabel sein wollte) auf 15%-17% wieder steigert. Im Gegensatz dazu wird die Deckungsbeitragsmarge wieder um ca. 2% steigen, weil durch fehlende Schutzmaßnahmen nach Corona die Produktivität wieder ansteigt.

Selbst wenn man also keine weiteren Verbesserungen durch Skaleneffekte erwartet wird sich die operative Marge also nur um 1%-3% verringern, dann also um die 10% betragen. Damit hat man dann immernoch ein EV/EBITDA-Multiple von gerade mal 20 oder eine EV/S-Multiple von gut 2.

Ich wäre übrigens auch mit 20% oder 25% Marketingkosten vollkommen zufrieden, wenn man weiterhin so stark wachsen kann wie in den Jahren bis 2019.
HelloFresh | 64,85 €
Avatar
18.01.21 15:00:28
Beitrag Nr. 1.262 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.487.886 von katjuscha-research am 18.01.21 13:54:55Du verschwendest Deine Zeit, Katjuscha. Er "glaubt" halt nicht daran, dass HF Gewinne erwirtschaften kann und lässt sich da auch nicht durch Kleinigkeiten wie Geschäftsberichte von abbringen. Ich finde es löblich, dass Du und andere ihm nachvollziehbar und fundiert seinen Irrtum aufzeigen wollen aber er scheint an Fakten nicht interessiert zu sein.

Lasst ihm einfach seine Meinung, sonst dreht sich das hier immer im Kreis.
HelloFresh | 64,80 €
3 Antworten
Avatar
18.01.21 17:15:44
Beitrag Nr. 1.263 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.489.053 von MopedTobias am 18.01.21 15:00:28
Zitat von MopedTobias: Du verschwendest Deine Zeit, Katjuscha. Er "glaubt" halt nicht daran, dass HF Gewinne erwirtschaften kann und lässt sich da auch nicht durch Kleinigkeiten wie Geschäftsberichte von abbringen. Ich finde es löblich, dass Du und andere ihm nachvollziehbar und fundiert seinen Irrtum aufzeigen wollen aber er scheint an Fakten nicht interessiert zu sein.

Lasst ihm einfach seine Meinung, sonst dreht sich das hier immer im Kreis.


Es gibt keinen (Jahres-) Geschäftsbericht, in dem HF einen Gewinn (unter dem Strich) ausweist. Solange diese Falschaussage immer wieder durchs Forum gedreht wird, drehe ich mit.

Abgesehen davon habe ich doch längst eingeräumt, dass es gute Argumente für eure (die herrschende) Meinung gibt und ich tendenziell auf dünnem Eis stehe.
Vielleicht ist das hier des Guten an Antizyklik zuviel ...
HelloFresh | 63,85 €
2 Antworten
Avatar
18.01.21 20:08:52
Beitrag Nr. 1.264 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.491.144 von Chaecka am 18.01.21 17:15:44
Zitat von Chaecka: Es gibt keinen (Jahres-) Geschäftsbericht, in dem HF einen Gewinn (unter dem Strich) ausweist. Solange diese Falschaussage immer wieder durchs Forum gedreht wird, drehe ich mit.



Niemand hat je im Forum behauptet, es hätte vor 2020 nettogewinne gegeben. Also wieso sagst du, es gäbe diese Falschaussage?


Was wir dir lediglich versuchen zu erklären ist, dass in den Vorjahren stetige Margenverbesserungen gab, aus denen man mit Blick auf die Kostenstruktur schließen konnte, dass Hellofresh zweistellige Ebit-Margen auf absehbare Zeit wird erzielen können, wenn man bestimmtes Umsatzwachstum unterstellt. Ich bin 2019 davon ausgegangen, dass die Wachstumsraten von 40-50% der Jahre bis 2019 in den kommenden Jahren auf durchschnittlich 20-25% nachlassen, und trotzdem kam ich spätestens 2023 auf zweistellige Margen. Jetzt ist es halt durch Corona alles zwei Jahre nach vorne gezogen worden, aber das ändert nichts am Prinzip.

Hier in der Tabelle kannst du die Margenentwicklung gut nachvollziehen. In diesen Jahren bis 2019 sind übrigens die Marketingkosten deutlich gestiegen, aber die Quote jedes Jahr leicht gefallen. Da deutete sich also auch bereits an, was bei höherem Umsatz passieren wird. Der Vorstand hatte zudem eh immer erklärt, dass die Marketingkosten mit der Zeit deutlich fallen werden. Mich wundert daher ohnehin, wieso du nun erwartest, dass sie wieder extrem steigen sollen.

Aber gut, man kann dir ja auch keinen Vorwurf machen. Auch die Analysten hinken ja ständig mit ihren Schätzungen weit hinterher. Die Konsensschätzungen bei marketscreener sind auch viel zu niedrig.

HelloFresh | 64,35 €
1 Antwort
Avatar
19.01.21 15:38:21
Beitrag Nr. 1.265 ()
Heute in der FAZ:

Zehn heiße Kandidaten für den Dax
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/zehn-heisse-kandidaten-…

Hier der Text zu HelloFresh in dem Artikel:

Hello Fresh: Wachstumsrakete

Die Erfolgsgeschichte von Hello Fresh ist die einfachste und klarste unter allen zehn Dax-Kandidaten. Das Berliner Unternehmen liefert Kochrezepte mit den dazu benötigten frischen Zutaten direkt an die Haustür. Das gewann vor der Pandemie schon zusehends an Beliebtheit. Durch Corona gehen die Bestellungen durch die Decke. Entsprechend hat sich der Aktienkurs 2020 um 239 Prozent erhöht. Entscheidende Frage: Wie geht es weiter? Bisher haben Umsatz und Gewinn mit dem rasanten Kursanstieg Schritt gehalten. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis 2020 ist mit 33 für einen Wachstumswert noch moderat. Die Analysten von Kepler Cheuvreux legen sich fest: Das Wachstum geht weiter. Umsatzvervielfachung auf zehn Milliarden Euro in den nächsten Jahren. Viel Synergiepotential. Kursziel 96 Euro bei einem aktuellen Kurs von 64 Euro. Selbst der skeptischste Analyst Marcus Diebel von JP Morgan revidierte seine Verkaufsempfehlung im Dezember und hob das Kursziel von 35 auf 55 Euro. Nur eine grundlegende Verhaltensänderung der Verbraucher könnte den Erfolg gefährden. Die sei aber derzeit nicht in Sicht. Das Ebitda von Hello Fresh war 2019 knapp und 2020 deutlich positiv, so dass nur ein deutlicher Kursrückschlag den Dax-Aufstieg verhindern könnte.
HelloFresh | 64,55 €
Avatar
19.01.21 15:42:29
Beitrag Nr. 1.266 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.493.925 von katjuscha-research am 18.01.21 20:08:52"Analysten" = meine Erfahrung in Jahrzehnten, viele davon tumbe Masse, hängen in Boomzeiten von Aktien hinterher, hängen in Krisenzeiten hinterher.....mit dem Anpassen meist idiotischer Kursziele.....

Deshalb gebe ich auf diese "Eliten" nix......manchmal zum Lachen.......

Auch bei HelloFresh ja viel "geistiger Analystenmüll unterwegs.

Gut für uns geistig beweglichere Anleger, sind denen voraus, im Anstieg und Abstieg der Märkte und Aktien.... ;-)
HelloFresh | 64,55 €
Avatar
22.01.21 10:24:45
Beitrag Nr. 1.267 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.491.144 von Chaecka am 18.01.21 17:15:44Wenn selber merkst, dass das eis eher dünn ist. Warum dann nicht runter gehen ;) übrigens mich schließt hello Fresh als Stammkunde derzeit aus. Kann das konto nicht mehr reaktivieren. Hatte mal 2 Wochen pause gehabt. Alles ausverkauft.
HelloFresh | 69,15 €
1 Antwort
Avatar
22.01.21 10:31:34
Beitrag Nr. 1.268 ()
In den zwei Wochen hatte ich die Gerichte von Hello Fresh, die uns besonders zusagten, nachgekocht. Es ging ganz gut und hat auch genauso gut geschmeckt. Nur bezahlt hatte ich am ende sogar mehr, aufgrund des überbestands und man hatte am ende immer zu viel essen noch da. Und musste am nächsten tag wieder das gleiche essen. Also für mich sich die Vorteile beo Hello Fresh als kunde zu bleiben auf der Hand. Find seltsam, dass die skeptiker es nicht erkennen.
HelloFresh | 69,35 €
Avatar
22.01.21 11:05:10
Beitrag Nr. 1.269 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.557.528 von Krankus1989 am 22.01.21 10:24:45Deshalb gönnen wir uns bei HelloFresh keine Pausen. Auf diese kulinarischen Hochgenüsse will ich ungern verzichten.

Wir haben noch nie innerhalb unserer eigenen vier Wände derart abwechslungsreich zu fairen Bezugskosten gekocht.

Und auch bezüglich Lebensmittelverschwendung und Kürzung der Lieferketten/Verluste hierbei und Klimarettungsaspekten alles im grünen Bereich.

Und auch interessant, wir steigern unsere Zahl an Menüs.....nächste Woche kommen 5......

Dieses Potenzial an Mehrumsatz ja auch ein starker Ertragshebel bei HelloFresh.

Und wenn ich überlege, was es uns Zeit spart, einiges der Ware nur schwer findbar und dann in unpassenden Portionsgrößen.

Eine enorme Bereicherung HelloFresh. Einer meiner besten Ideen in 2020, es zu beginnen.

Die Vielfalt der Gerichte = spitze!

Die Geschmacks- und Zubereitungsgüte = spitze!

Da können viele externe Essensmöglichkeiten nicht mithalten....und wir haben schon viel auswärts gegessen, wohl weit mehr als der Median unserer Mitbürger.

Was man da teils bekommt, "08/15" zu gehobenen unfairen Preisen.
HelloFresh | 69,00 €
Avatar
22.01.21 11:09:14
Beitrag Nr. 1.270 ()
Werde ich meine HelloFresh Aktien verkaufen? Nein!

Die Story hat erst begonnen!

Mit Geduld habe ich 2025 hier einen relativ sicheren "TEN_BAGGER".

Alles andere für ernste langfristige Investoren an Börse ja nur "Geplänkel".

Wer Stand heute keinen (!) aktiven TEN_BAGGER im Depot hat, der ist zu hektisch und unüberlegt in seinen Langfristinvestements.

Und das Beste, danach krachen die prozentualen Steigerungen erst so richtig rein, 50% aufwärts an einem Tag keine Seltenheit, auf den Einstiegskurs berechnet.

HelloFresh bringt den Kunden enormen Zugewinn an Lebensqualität, nur geizige Mitbürger geizen gerne sich selbst gegenüber, schätzen sich nicht wert..... ;-)

HelloFresh kein "Billig" aber angemessene Preise für eine sehr gute Gegenleistung.

Werden immer mehr erkennen.
HelloFresh | 69,00 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

HelloFresh nach Börsengang